Veröffentlicht am

Kinder Bushcraft: Zeltheringe

Kinder Bushcraft zeigt Euch heute, wie Ihr Euch selbst Zeltheringe schnitzen könnt. Diese lassen sich beim Campen viele Jahre benutzen. Alles was Ihr dafür braucht: Ein Taschen– oder Outdoormesser und ein Stück Astholz. Bei Bushcraft für Kinder stellen wir zwei Varianten von Heringen für´s Zelten vor. Probiert es doch einmal aus. Super einfach und schnell lassen sich diese wichtigen Teile herstellen.

Kleines Teil, große Wirkung. Ein Zelthering oder mehrere die fehlen, können das Campen den Outdoorern schnell vermiesen. Mit zu wenigen der Bodennägel hängt das Zelt an einigen Stellen durch. Beim kleinsten Windstoß fällt es in sich zusammen. Da hilft nur eines: Wir basteln uns selbst Zeltheringe. Zuerst geht es in den Wald und wir suchen uns gerade Äste. Bitte kein „grünes“ Holz von den Bäumen oder Sträuchern abschneiden.Folgendes an Material benötigt Ihr:

  • gerades Astholz
  • Taschen- oder Outdoormesser bzw. Multitool
Auch so sieht ein gelungenes Bushcraft Projekt aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Bushcraft: Nutzt die Form

Sucht Euch einen Ast mit einer Gabelung. Schneidet oben ein Stück ab und spitzt das andere Ende an. Fertig ist der Hering für´s Zelt. Nehmt einen geraden Ast. Schneidet oder sägt ihn auf die passende Länge zu. Eine Ende spitzt Ihr wie einen Bleistift an. Am oberen Drittel schnitzt Ihr eine Kerbe ins Holz und wieder habt Ihr einen neuen Zelthering.

Wenn Ihr ein Zelt mit den Kindern im Wald baut, könnt Ihr auch mit einem kleinen Beil, die Äste zurecht stutzen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Was ist Kinder Bushcraft?

Die beiden englischen Wörter Bush (für die wilde Natur) und Craft (für das Handwerk) zeigen worauf es ankommt. In der Natur beschäftigen sich die Kinder mit handwerklichen Tätigkeiten. Sie

  • basteln sich praktische Dinge (z.B. Gabeln oder Löffel aus Holz)
  • bauen sich einen Unterstand

Dabei kommen nur wenige Hilfsmittel zum Einsatz.

Fertig ist unser Bushcraft Projekt: Ein massiver Hocker fürs Zeltlager.
foto (c) kinderoutdoor.de

Welche Bushcraft Projekte für Kinder gibt es?

  • Löffel schnitzen
  • Topfhalter fürs Lagerfeuer bauen
  • ein Tipi aus Ästen
  • ein Waldläuferbett
  • Tasse selbst schnitzen
  • Schöpfkelle aus Birkenrinde
  • Korb aus Birkenrinde
  • Messeretui aus Rinde
  • Regenschirm aus Holz und Blättern
  • Zeltheringe schnitzen
  • Outdoorstuhl basteln
  • Schhhalterung fürs Biwak
  • Kleiderbügel schnitzen
  • Holzamulett basteln
  • Steinbeil herstellen
  • Messer mit Feuerstein
Voll die Axt. Aber bitte unter Aufsicht von Erwachsenen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Warum macht Bushcraft den Kindern so viel Spaß?

Die Outdoorkids entdecken, wie sich verschiedene natürliche Materialien vielseitig verwenden lassen. Bei der Arbeit mit Holz, Steinen, Ton, Wurzeln oder Pflanzen können sich die Kinder kreativ verwirklichen.

Binsen sind ein geniales Material.
foto (c) kinderoutdoor.de

Was ist so besonders an Bushcraft für Kinder?

Bei der Arbeit mit Naturmaterialien lernen die Kinder deren Eigenschaften kennen. Außerdem erfahren die Outdoorkids, wie sich die verschiedenen Materialien richtig bearbeiten lassen. Bei Bushcraft ist es auch wichtig zu improvisieren. Jedes Werkstück ist anders.

Welche Werkzeuge brauchen Kinder für Bushcraft?

Mit diesen Werkzeugen könnt Ihr Euch draußen verwirklichen:

  • Taschenmesser
  • Outdoormesser
  • Multitool
  • Spaten
  • Säge
  • Axt (nur mit Erwachsenen!)
Bushcraft gehört auch zum Winter (c) kinderoutdoor.de

 

Kinder Bushcraft: Eine Bürste basteln

Kinder Bushcraft zeigt Euch heute, wie Ihr eine Bürste aus einem Stück Bambus basteln könnt. Alles was Ihr an Werkzeug benötigt ist ein Taschenmesser oder Multitool mit Klinge. Bei diesem Bushcraft Projekt lernen die Outdoor Kinder die Tücken und Vorzüge vom Material Bambus kennen.

Eine Bürste können Outdoorer immer gebrauchen. Damit lassen sich Teller, Tassen, Töpfe, Kannen und Pfannen reinigen. Ein wenig Ordnung muss auch draußen sein. Am besten Ihr bastelt Euch mit den Kindern am Lagerfeuer diese praktische Outdoorbürste. Statt Plastik kommt bei uns ein komplett nachwachsender Rohstoff zum Einsatz: Bambus!

Was ist Bushcraft?

Wer draußen mit wenig Werkzeug und natürlichen Materialien praktische oder schöne Dinge herstellt, der praktiziert Bushcraft.

Für unsere Bürste braucht Ihr nur zwei Dinge:

  • ein Stück Bambus
  • ein Taschenmesser oder ein Outdoormesser oder ein Multitool

Den Bambus bitte nicht frisch in Parkanlagen abreissen.

Sägen wir den Bambus in die passende Länge. foto (c) kinderoutdoor.de

Wo wächst Bambus?

Der Bambus ist ein typisches Gewächs aus Ostasien. In Taiwan, Japan und China gibt es Bambuswälder. Dort haben Menschen diese Pflanze auch kultiviert. Inzwischen wächst der Bambus auch in Australien, Teilen von Afrika und auf dem südamerikanischen Kontinent.Im Gegensatz zu Europa sind dort die klimatischen Bedingungen für diese Pflanze deutlich besser.

Mit der Klinge fahrt Ihr durch den Bambus zu einem Knoten. Das nachfolgende Segment ist der Griff für unsere Outdoorbürste. Bei dieser Arbeit zeigt sich die Qualität unserer Klinge. Wiederholt diesen Vorgang mehrmals, bis sich dieser Teil vom Bambus wie eine Bürste auffasert.

Unsere Outdoorbürste ist so gut wie fertig. foto (c) kinderoutdoor.de

Welche Materialien eignen sich für Bushcraft mit Kindern?

So ziemlich alles was Ihr draußen an natürlichen Materialien finden könnt wie

  • Holz
  • Baumzapfen
  • Steine
  • Erde
  • Rinde
  • Beeren
  • Wurzeln
  • Schilf
  • Ton

Damit ist unsere Bürste so gut wie fertig. Wer möchte kann mit der Klinge noch die Borsten auf eine einheitliche Länge bringen. Bei dieser Arbeit lernen wie die Eigenschaften vom Bambus gut kennen.

Bushcraft für Kinder: Moosigel

Bushcraft für KinderBushcraft für Kinder lässt eine alte Outdoor Bastelei wieder aufleben: Den Moosigel. Keine Sorge, es handelt sich dabei um keine geschützte Tierart. Im Wald oder einem Park könnt Ihr den Moosigel finden. Für alles weitere braucht Ihr nur ein gutes Taschen- oder Outdoormesser zum Basteln. Die Kinder sind auf jeden begeistert von dem putzigen Tier, dass Ihr schnitzt. 

Manche Dinge geraten leider in Vergessenheit. Der Zitterwagen gehört dazu. Auch der Moosigel stirbt mit den richtig alten Menschen leider aus. Unsere Ur-Ur-Großeltern, sofern sie auf dem Land lebten, kannten diese Bastelei. Die damaligen Kinder spielten die meiste Zeit im Freien. Auch für uns gilt vor dem Basteln: Raus geht´! Im Wald könnt Ihr den Moosigel schnitzen. Sucht Euch dazu am Waldboden einen Ast, der von einem Stück Moos umwachsen ist. Dazu noch ein Taschen- oder Outdoormesser und schon kann es losgehen.

Bushcraft für Kinder: Kurz geschnitzt

Nehmt den Ast, bitte nicht von einem Baum oder Strauch abbrechen der im „Saft steht“. Spitzt ein Ende wie einen Bleistift an. Nun hat der Moosigel seinen Kopf. Das andere Ende rundet Ihr ab und schon ist das putzige Stacheltier fertig. Wer möchte kann den Moosigel noch Nase und Augen aufmalen.

Bushcraft mit Kindern: Steinvogel

Bushcraft mit Kindern und Ihr arbeitet mit dem natürlichen Material, zu dem die Menschen als erstes gegriffen haben: Stein! Bei Bushcraft mit Kindern zeigen wir Euch, wie aus einem gewöhnlichen Stein ein Vogel entstehen kann. An Werkzeug braucht Ihr lediglich Schmirgelpapier in unterschiedlichen Stärken. Bei dieser Bastelei lernen die Kinder den Umgang mit einem uralten Naturmaterial. 

Das ältestes Werkzeug der Menschen ist um die 2,5 Millionen Jahre alt. Es handelt sich um einen Faustkeil. Unser Vorfahren haben im heutigen Äthiopien aus Geröll sich einen passenden Stein gesucht, der bereits die Form von einem Keil hatte. Geröllgeräte, sagen Experten zu diesen einfachen Werkzeugen. Offensichtlich ist der Homo habilis („Geschickter Mensch“) damit gut zurecht gekommen. In den folgenden Jahrtausenden verfeinerte der Mensch seine Fertigkeiten und schuf immer bessere Werkzeuge aus Stein.

Bushcraft mit Kindern geht zurück zu den Wurzeln. foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft mit Kindern: Ich schleif drauf!

Bei einer Wanderung oder einem Spaziergang finden die Kinder sicher Steine. Am besten ist es, wenn der Stein bereits eine gewisse Form hat, die Ihr nur noch ausarbeiten müsst. Hier ist viel Phantasie und Kreativität gefragt. Zum Glück haben Kinder für derartige Formen am Wegesrand ein sicheres Auge. Anders als die Erwachsene, welche hauptsächlich auf das Display vom Smartphone starren. Es gilt in den (a)sozialen Medien ja nichts zu verpassen. Während das Leben an ihnen vorbeiläuft. Zurück zum Thema. Wir schleifen mit Schmirgelpapier in unterschiedlichen Stärken. Je gröber das Schleifpapier ist, umso kleiner ist die Nummer auf der Rückseite davon. Mit dem groben Schmirgelpapier legen wir los. Je nach Art des Steins kann es beim Schleifen stauben. Deshalb setzt bitte eine Maske auf, um den Staub nicht einzuatmen. Arbeitet nun die Kontouren des Tieres oder Gegenstandes aus dem Stein heraus.

Fertig ist unser Vogel aus Stein. foto (c) kinderoutdoor.de

ältere Beiträge

Kinder Bushcraft Ring schnitzen

Kinder Bushcraft lässt Euch heute ein echtes Kunstwerk schnitzen: Wir fertigen aus Holz einen Ring. Dazu braucht es ein gutes Messer oder Multitool. Für unser Kinder Buscraft Projekt holen wir uns das Material aus der Natur: Holz! Das findet Ihr draußen und habt einen hervorragenden Grund, mit den Kindern raus zu gehen.

Der älteste Schmuck der Welt ist der Ring. Bereits vor über 21.000 Jahren fertigten unsere Vorfahren aus Elfenbein der Mammuts Ringe. In Pavlov, Tschechische Republik, fanden sich die bisher ältesteten bekannte Ringe. Aus Knochen, Bernstein und Holz stellten die Menschen der Eiszeit Ringe her. Diese hatten auch die Funktion von einem Zahlungsmittel. Für einen Ring gab es 20 Kilogramm frisches Mammut-Steak, oder so ähnlich.

Kinder Bushcraft: Ring schnitzen

Sucht Euch im Wald oder Park einen trockenen Ast aus “Hartholz”. Stellt Euch als Material für das Bushcraft Projekt zusammen:

  • Astholz
  • Taschenmesser oder Multitool mit Säge, Klinge und Ahle
  • Schleifpapier in verschiedenen Stärken
Sägt eine Astscheibe ab. foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst schneidet Ihr Euch ein Stück vom Ast ab. Es sollte nicht zu dünn sein, sonst bricht oder reisst Euch der Ring. Mit der Ahle, dem Stechdorn bohrt Ihr ein Loch mittig in die Holzscheibe. Erweitert das Loch permanent. Immer mit der scharfen Seite von der Ahle arbeiten. Entfernt nun die Rinde vom Rand mit der Klinge. Mit dem Schleifpapier schmiergelt Ihr das Innere vom Ring gründlich ab, sonst zieht sich später jemand einen Spreissel ein.

Höhlt die Astscheibe zu einem Ring aus. foto (c) kinderoutdoor.de

Nun bearbeitet Ihr den äußeren Rand. Geht hier vorsichtig vor und übt wenig Druck aus, sonst bricht das Holz. Rundet es an den Kanten ab. Wer möchte kann die Kanten auch so lassen wie sie sind. Immer wieder den Ring in der Hand drehen und den Ring ansehen: Wo gibt es noch Stellen, an denen Ihr ihn ein wenig abschleifen solltet?

Bushcraft für Kinder: Outdoor Regenschirm basteln

Bushcraft für Kinder zeigt den ultimativen Outdoor Regenschirm und kann damit praktische Probleme lösen: Ihr wandert mit den Kleinen dahin, plötzlich gibt es einen Wolkenbruch. Ungünstig ist für Euch, dass die Regenkleidung zuhause liegt und ihr an einem Fluss unterwegs seid. Nirgends gibt es eine Möglichkeit sich unterzustellen. Da hilft Euch nur eines aus der Patsche: Bushcraft für Kinder! Wir basteln einen Outdoor Regenschirm in weniger als drei Minuten! Die Anleitung dazu könnt Ihr bei uns nachlesen oder unseren Film dazu ansehen.

Skyfall. So hieß ein James Bond Film. Skyfall lässt sich ins Deutsche mit Wolkenbruch übersetzen. In wenigen Minuten wäscht einen Outdoorer, egal ob eine Hightech-Kleidung mit Membrane oder ohne, klatschnass. Einmal Vollwaschgang. In solchen Fällen ist ein Regenschirm perfekt. Viele Outdoorer lehnen einen solchen aber ab, weil er ihnen zu spießig erscheint. Wenn Ihr aber in einen Regen gerät und nichts dabei habt um Euch zu schützen, dann bastelt doch mit den Kindern einen Outdoor Regenschirm. Dieses Bushcraft Projekt für Kinder beeindruckt die Kleinen! Dazu braucht Ihr extrem wenig Material und noch weniger Zeit:

  • Taschenmesser oder Multitool
  • einen geraden Ast
  • mehrere Blätter Pestwurz

Keine Sorge: Diese Pflanze steht nicht unter Naturschutz und wuchert derart üppig an Seen oder Flüssen, dass sie in absehbarer Zeit sicher kaum vom Aussterben bedroht ist. Sucht Euch von der Pestwurz möglichst große Blätter. Die können fast einen halben Quadratmeter Fläche haben. Lasst etwa fünf Zentimeter vom Stiel stehen. Jetzt aber flott, es regnet immer stärker! Nehmt die große Klinge vom Taschenmesser und spitzt das dünnere Ende vom geraden Stock wie einen Bleistift an. Langsam ist es ungemütlich, also schnell den Outdoor Regenschirm fertig basteln. Dreht ein Blatt von der Pestwurz so, dass der Stiel nach oben zeigt und spießt ihn so am Stock auf. Dafür ist ein wenig Kraft nötig. Der Stiel der Pestwurz ist härter als Ihr glaubt. Schnell das nächste Blatt der Pestwurz aufspießen. Ebenfalls mit dem Stiel nach oben. So entsteht langsam ein Schirm und ihr steht im Trockenen darunter. Versucht die Blätter so anzuordnen, dass sie sich überlappen. Die Regentropfen perlen perfekt an der nach oben zeigenden Seite der Blätter ab. So muss keiner von Euch im Regenstehen und Ihr habt mit den Kindern ein perfektes Bushcraft Projekt.

Bushcraft für Kinder: Eine Flöte in drei Minuten pfeifen!

Bushcraft für Kinder greift auf uraltes Wissen zurück, dass fast von vergessen ist. Dazu gehört auch, wie Ihr in wenigen Sekunden aus einer bestimmten Pflanze eine Pfeife für die Kinder basteln könnt. Wir haben die Anleitung für Euch und auch wie Ihr eine Flöte schnitzt.

Fluitenkruid. So heißt auf niederländisch der Wiesenkerbel. Flötenkraut übersetzt. Eine Name der deutlich zutreffender ist als die deutsche Bezeichnung dafür. Das Fluitenkruid kam zu seinem Namen, weil sich daraus in kürzester Zeit eine simple Pfeife bauen lässt und Ihr keinerlei handwerkliches Geschick dafür braucht. Der Wiesenkerbel bringt zwei wichtige Voraussetzungen mit: Er ist innen hohl und hat Wachstumsknoten. Diese verschließen die natürliche Röhre.

Bushcraft für Kinder: Der Wiesenkerbel ist innen hohl. foto (c) kinderoutdoor.de

Für alle ganz Vorsichtigen noch der obligate Warnhinweis: Wiesenkerbel kann Hautreizungen hervorrufen und es besteht die Verwechslungsgefahr mit dem giftigen geflekten Schierling (dessen Stengel ist rot gefleckt. Sehr giftig!!!) oder dem Hecken Kälberkopf. Dessen Wirkung ist “nur” betäubend. Wie der gefleckte Schierling, hat auch diese Pflanze rot gefleckte Stängel, während der Wiesenkerbel durchgehend grün ist. Nehmt ein Taschenmesser und schneidet ein Stück vom Wiesenkerbel ab. Der Stängel sollte so dick wie der Zeigefinger von einem Erwachsenen sein. Wichtig ist, dass ein Schnitt unter einem Wachstumsknoten sich befindet. Dort ist der hohle Stängel nämlich verschlossen. Schneidet mit dem Taschenmesser der Länge nach einen etwa zehn Zentimeter langen Schlitz in den Stengel vom Wiesenkerbel.

Bushcraft für Kinder: Schneidet auf einer Seite einen etwa zehn Zentimeter langen Schlitz in den Stängel vom Wiesenkerbel. foto (c) kinderoutdoor.de

Nur auf einer Seite, bitte nicht durchgehende den Stengel aufschlitzen. Fertig ist die Pfeife. Pustet oben Luft hinein (der Wiesenkerbel schmeckt wie Staudensellerie), diese drückt sich nun durch den Schlitz im Stängel und es entsteht ein hoher Ton. Dieser kann je nach Durchmesser vom Stängel und Länge vom Schlitz variieren. Wichtig ist auch, dass Ihr wisst, nur mit einem frischen Stängel vom Wiesenkerbel funktioniert die Pfeife.

Material für die Pfeife:

  • Taschen- oder Fahrtenmesser bzw. Multitool mit Klinge
  • Stück Stängel vom Wiesenkerbel

Bushcraft für Kinder: Holunderflöte schnitzen

Schnitzen mit Kindern ist ideal um die Pausen beim Wandern oder Radtouren zu überbrücken. Wer mit der Familie nicht in der Wüste unterwegs ist, findet sicher einen Baum und dort ist dann auch Holz. Unsere heutige Schnitzanleitung hat den Vorteil, dass in weniger als zehn Minuten die Kinder mit dem Schnitzen fertig. Außerdem benötigt Ihr ein Taschenmesser und schon kann es losgehen.

Vor über 40.000 Jahren ertönten bereits auf der Schwäbischen Alb die Töne aus einer Flöte. Bereits im Pleistozän stellten die Menschen Flöten her. Wahrscheinlich verwendeten unsere Vor-Vor-Vorfahren auch Holz dazu, doch solche Instrumente konnten die Archäologen nicht mehr finden. Erhalten blieben Flöten die aus dem Elfenbein vom Mammut, Knochen der Schwäne oder vom Gänsegeier. Diese ältesten Flöten der Menschheit hatten bereits Grifflöcher. Die älteste Flöte aus Holz ist über 3.000 Jahre alt und stammt aus der Bronzezeit. Unsere Vorfahren hatten damals noch keine praktischen Taschenmesser zum Schnitzen. Warum sie diese Instrumente bastelten lässt sich nur vermuten, wahrscheinlich aus kultischen Gründen. Unsere Schnitzanleitung vefolgt einen guten Zweck: Mit den Kindern Zeit zu verbringen. Bei Touren oder Spaziergängen könnt Ihr den Kindern zeigen wie sie sich selbst eine Flöste basteln können. Mit ein wenig Übung seid Ihr in weniger als zehn Minuten damit fertig. Außerdem ist das Schnitzen mit Kindern eine spannende Sache. Kommt aus der Flöte ein halbwegs brauchbarer Ton oder hört Ihr nur wie die Atemluft durchrauscht? Ist Letzteres der Fall, dann müsst Ihr ein wenig nachbessern.An Material benötigt Ihr:

  • Taschenmesser
  • Stück Holunderzweig
  • Stück Haselnusszweig
  • Draht oder einen Ast

Wir schnitzen mit Kindern eine Holunderflöte aus diesem Material.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzen mit Kindern: Pfeif drauf!

Der Holunderast sollte möglichst gerade gewachsen sein und schneidet ihn bitte nicht frisch vom Strauch. In unserem Fall ist es ein Stück Holunder der Ende April 2017 vom Strauch abgebrochen ist. Gut getrocknet. Etwa 20 Zentimeter lang soll die Flöte später sein. Zuerst höhlen wir den Holunderzweig aus.

Kinder Bushcraft: Aushöhlend!

Jetzt kommen wir zu dem Teil, der den Kindern am besten gefällt. Den Holunder aushöhlen. Gut ein Drittel von dem Zweig ist mit dem weißen Mark gefüllt. Die Kinder erinnert ist das Ganze an Kaugummi. Bei einem frischen Ast ist es leichter das Mark zu entfernen als bei einem bereits getrockneten Holz. Mit der Ahle vom Taschenmesser und, je nach Durchmesser vom Holz, könnt Ihr auch mit der großen Klinge das Mark entfernen. Hilfreich ist auch ein fester Draht oder ein Stück Holz um das Mark heraus zu pressen. Haltet mit einer Hand hin und wieder den Holunder fest und nehmt in die andere das Taschenmesser. Klopft damit auf das Holz. Die Kinder sind überrascht, was an Mark herausrieselt. Achtet darauf, dass Ihr möglichst viel Mark aus dem Holz herauskommt.Seht immer wieder in die Röhre hinein um zu sehen, wo sich noch Reste vom Mark befinden.

Kinder schnitzen eine Holunderpfeife

Legt auf ein Ende vom Holunder den Zeigefinger und markiert Euch die Stelle. Hier schneidet Ihr mit dem Taschenmesser in das Holz ein. Etwa ein Drittel tief schnitzt Ihr die Anblaskante ein.

Die Kinder schnitzen die Anblaskante der Flöte.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt schnitzt Ihr zur Anblaskante schräg ein. Experten nennen diesen Teil der Flöte das Labium. Noch sollte der leer geräumte Markkanal noch nicht zu sehen sein. Mit der Ahle vom Taschenmesser bohrt Ihr nun ein kleines Loch hinein, das etwa drei bis sechs Millimeter ist.

Das Labium führt zur Anblaskante. Schnitzt dieses schräg ins Holz.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzt in die Oberseite vom Holz die Grifflöcher. Jetzt kommt ein unscheinbares, aber wichtigs Bauteil dran. Der Block. Über dieses Holzstück gelangt die Atemluft in das Innere der Flöte. Ein kleines Stück Holz, es sollte möglichst exakt in die Öffnung passen. Doch dann hätten wir ja einen Verschluss. Deshalb schnitzen die Kinder an der Oberseite vom Block das Holz ein wenig ab. Jetzt haben wir einen Windkanal durch den die Luft kontrolliert einströmt. Probiert aus, wann sich Töne bilden. Entsprechend schiebt Ihr den Block rein oder raus. Wenn Ihr mit der Tonlage der Holunderflöte zufrieden seid, schneidet den Block ab. Fertig ist die Flöte! Schnitzt ein wenig Holz vom Block ab.

Die Kinder haben die Blockflöte fertig geschnitzt. foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft für Kinder: Einen Holzring schnitzen

Bushcraft für Kinder bringt Euch immer wieder neue Materialien nahe, die Ihr draußen in der Natur finden könnt. Heute verwenden wir für unser Bushcraftprojekt mit Kindern das Stöckchen von einer abgebrannten Silvesterrakete und nehmen zum Schnitzen einen Sparschäler aus der Küche her. Wir zeigen Euch Schritt für Schritt wie Ihr einen tollen Holzring basteln könnt.   

https://www.youtube.com/watch?v=mS5XTcC8R80&t=12s

Sparen. Dafür gibt es in der Küche den Sparschäler. Damit lässt sich wunderbar Gemüse schälen und zwar so, dass nur die Schale weg ist. Mit einem Gemüseschäler lässt sich aber auch schnitzen. Sparen wir doch ein zweites Mal und anstatt ein Vierkantholz zu kaufen, suchen wir uns draußen mit den Kindern den Stiel einer abgebrannten Silvesterrakete. Die liegen oft noch Wochenlang nach dem Jahreswechsel herum. Unser Bushcraft mit Kindern kann beginnen! Dazu braucht Ihr folgendes Material:

  • Holzleim
  • Wäscheklammer
  • Stöckchen von der Silvesterrakete
  • Sparschäler für Gemüse
Hier ist unser Material für das heutige Bushcraft Projekt mit Kindern. foto (c) kinderoutdoor.de  

Bushcraft für Kinder: Span um Span!

Nehmt den Sparschäler und versucht einen gleichmäßig dicken und möglichst langen Span vom Raketenstöckchen zu schälen. Das geht viel besser als mit dem Taschenmesser und es besteht auch nicht die Gefahr, dass Ihr Euch schneidet. Ideal für Kinder ist diese Lösung.

Schält mit dem Sparschäler einen möglichst gleichmäßigen Span vom Raketenstöckchen. foto (c) kinderoutdoor.de

Die Außenseite von der Spirale aus Holz bestreicht Ihr mit wenig Holzleim. (Auf dem Foto haben wir absichtlich viel vom Leim verwendet, damit Ihr ihn besser sehen könnt.)

Wenig Holzleim auf die Außenseite vom Span aufbringen. foto (c) kinderoutdoor.de

Wickelt nun den verleimten Holzring möglichst straff um einen Finger. Den Ausdruck „jemanden um den Finger wickeln“ kennt Ihr hoffentlich.

Wickelt Euch den verleimten Ring um einen Finger. foto (c) kinderoutdoor.de

Mit einer Wäscheklammer fixiert Ihr den Holzring an einem Ende. Lasst den Ring trocknen.

Fixiert den Holzring mit einer Wäscheklammer. foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Holzring. Ein echter Hingucker und perfekt als Geschenk.

Fertig ist unser toller Holzring. foto (c) kinderoutdoor.de

 

Basteln für Outdoor Kinder: Bushcraft Schneeschuhe

Basteln für Outdoor Kinder und Ihr kommt im Winter flott voran. Heute basteln Wir Bushcraft Schneeschuhe. Dazu braucht Ihr wenig Material und könnt die Schneeschuhe mit den Kindern spontan bei einem Spaziergang im Wald oder dem Park basteln. Wie einfach das Basteln für Outdoor Kinder ist, zeigen wir Euch heute mit unserer Bushcraft Anleitung.  

Wann zum ersten Mal Menschen mit Schneeschuhen durch die Natur gestapft sind, ist unbekannt. Zum ersten Mal tauchen diese Hilfsmittel in einem Berich vom Griechen Strabon auf. Der lebte vor über 2.000 Jahren! Allerdings sind in seiner Heimat auf dem Peloponnes (WoMo Fahrer bitte googeln!) die Menschen nicht mit Schneeschuhen gewandert, sondern im Kaukasus. Beeindruckend ist auch, dass die unterschiedlichen indigenen Stämme aus dem Norden von Amerika ganz eigene Varianten der Schneeschuhe im Laufe der Zeit entwickelt haben. Die oval, runde Bauweise hatte sich in Europa bereits in der Jungsteinzeit bewährt. Forscher fanden 2003 am Gurgler Eisjoch einen Schneeschuh aus dieser Zeit. Wir bleiben auch Traditionalisten und basteln uns den Schneeschuh mit den Kindern in dieser bewährten Form. Packt folgendes an Material zusammen:

  • zwei biegsame Gerten
  • einen festen etwa Zeigefinger dicken Ast
  • feste Schnur
  • Multitool oder Fahrtenmesser

Basteln für Outdoor Kinder: Tennischläger für den Winter

Zuerst biegt Ihr die Gerten ein wenig über dem Knie vor. Jetzt wisst Ihr auch woher der Ausdruck: „Über´s Knie brechen“ kommt. Bindet die zwei Gerten an den Enden zusammen, so dass sie etwa gleich groß sind. Wichtig ist, dass diese Knoten wirklich halten! Was vom Holz übersteht schneidet Ihr ab. Im nächsten Schritt spannen wir von oben nach unten mehrere Schnüre. Fixiert die Schnüre am Rahmen mit Knoten. Als nächstes Fädelt Ihr die Schnur von einer Seite des Rahmens zum anderen. Flechtet dabei. Einmal über die Schnur welche von oben kommt, einmal darunter. Am Ende sollten die Schneeschuhe wie Tennisschläger aussehen. Befestigt im vorderen Drittel der Schneeschuhe jeweils ein Stück vom Ast. Knotet ihn am Rahmen fest. Mit der Bindung ist sind nun auch die Schneeschuhe fertig. Schlupft mit dem Schuh unter den Bindungsast und es kann losgehen! Bitte denkt daran, im Winter nicht die Wege im Wald zu verlassen. Sonst scheucht Ihr das Wild auf und es kann daran zugrunde gehen.

Basteln für Outdoor Kinder: Ein eigener Eisstock

Outdoor basteln für Kinder im Winter und wir beschäftigen uns mit einem uralten Mannschaftsspiel: Eisstockschießen. Wir basteln mit den Outdoor Kindern Eisstöcke. Das geht unglaublich einfach und die Kinder lernen mit dem Taschenmesser zu werken. Doch das Tollste: Die Outdoorkids können anschließend die gebastelten Eisstöcke spielerisch ausprobieren.

Wer hat´s erfunden? Die Frage stellt sich, wenn es um die Geschichte vom Eisstockschießen geht. Manche Experten gehen davon aus, dass es im 13. Jahrhundert die Skandinavier gewesen sind. Spätestens hier kommt ein Einwurf aus Niederlanden, die Herrschaften hinter dem Deich beanspruchen gerne die Urheberschaft für sich. An dieser Stelle treten Bayern und Österreicher auf den Plan: Schließlich sind sie davon überzeugt den Eisstock erfunden zu haben. Verlassen wir diese Diskussion. Auf einem Gemälde von Peter Bruegel dem Älteren tauchen Eisstockschützen auf. 1951 gab es die ersten Stockschützen Europameisterschaften in Garmisch-Partenkirchen. Wer es bis dorthin bringen will, der muss früh anfangen. Für unsere heutige Bastelei richtet Ihr euch an Material zusammen:

  • eine Holzscheibe
  • ein Stück gerader Ast
  • Taschenmesser oder Multitool
  • Stift

Outdoor basteln für Kinder: Gleitzeit!

Zuerst zeichnet Ihr mittig auf die Holzscheibe, wo der Griff (“Stingel”) hineinkomt. Sägt oder bohrt das Loch entsprechend aus. Als nächstes schnitzt Ihr den Stiel (“Stingel”) an einem Ende rund zu. Ihr könnt den Stiel auch ein wenig kröpfen. Nun baut Ihr den Stingel in den eigentlich Eisstock ein. Überprüft, dass der Stiel sicher hält. Jetzt könnt Ihr rausgehen zum Eisstockschießen. Dazu braucht Ihr eine Daube. Das ist ein kleines buntes Stück Holz. Von einer Linie muss der Eisstock möglichst nah an die Daube. Wenn Ihr auf einem zugefrorenen See, Bach, Weiher oder Fluss Eisstockschießen wollt, achtet bitte darauf, dass das Eis tragfähig ist.

Outdoor basteln für Kinder: Ein Schlitten komplett aus Holz

Bushcraft mit Kindern lässt Euch mit den Kindern ein tolles Projekt verwirklichen: Aus Ästen bauen wir einen Schlitten und die Outdoorkids dürfen den Kufenflitzer testen. Eine große Besonderheit hat unsere heutige Bauanleitung: Ihr benötigt weder Schrauben, Nägel noch Seile um den Schlitten zu erstellen. Ganz in Sinne von Bushcraft verwenden wir nur Materialien aus der Natur.

“Was hast Du denn da in der Hand?” will ein Kind von mir wissen. Aus Ästen und Zweigen habe ich mit anderen Kindern einen Schlitten gebaut. Als wir unseren Kufenflitzer am Rodelhang ausprobieren wollen, sehen uns Kinder sowie Erwachsene neugierig an. So eine seltsame Rodel habe sie auch noch nicht gesehen. Gespannt sehen alle zu, als unsere Testpilotin auf dem Schlitten Platz nimmt und dieser nimmt langsam Fahrt auf. Die Outdoorkids jubeln. Anstatt roter Köpfe weil sie sich für einen mißglückten Test schämen, freuen sie sich als Team. Es hat geklappt in weniger als einer halben Stunde haben wir einen Schlitten konstruiert und gebaut. Zuerst machten wir uns alle auf die Suche nach zwei dicken, etwa 1,50 Meter langen Ästen. Diese mussten eine besondere Eigenschaft haben: An einem Ende nach oben gebogen. So gibt uns die Natur die Kufen vor und wir müssen, um das Holz zu biegen, kein Feuer machen. Bereits in der Antike suchten sich die Zimmerleute und Schiffsbauer die Hölzer nach ihrer Form aus. Ein gebogener Stamm eignete sich perfekt als Spante für ein Schiff. Dadurch sparten sich die Handwerker Zeit und Aufwand. Außerdem hielt ein solches natürlich gewachsenes Bauteil länger und besser Belastungen stand, als eines, dass die Handwerker über dem Feuer oder im kochenden Wasser gebogen haben. Außerdem brauchen wir noch etwa daumendicke und möglichst gerade Äste sowie einen dickeren Ast als Sitz. Desweiteren benötigt Ihr ein Taschenmesser (sehr gute kommen aus Schweden) und eine hochwertige Handsäge. Dazu eine große Portion Wahnsinn und Spaß am Basteln. Nach dieser Bushcraft Aktion wissen die anderen, dass Ihr ein wenig anders tickt.

Aus diesen Ästen und mit dem Taschenmesser baut Ihr den Schlitten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor basteln für Kinder: Kommt auf die Kufen!

 

Das Material ist beisammen, dann legt mal schön los. Zuerst schnitzt Ihr vorne die Kufen an.

Schnitzt mit dem Taschenmesser die Kufen an.
foto (c) kinderoutdoor.de

Außerdem schnitzt Ihr die Enden der Kufen schräg an und entfernt die Rinde von der Unterseite der Kufen. Das bringt die entscheidenden Zehntelsekunde.

Das ist kein Wanderstock sondern eine Kufe vom Schlitten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertigt zwei Kufen an. Bohrt mittig zwei Löcher mit der großen Klinge in die beiden Kufen. Die Löcher sollten zwischen 15 und 20 Zentimeter auseinander sein. Schnitzt nun vier etwa 20 bis 30 Zentimeter lange gerade Äste an. Diese müssen in die Löcher der Kufen und denen vom Sitzholz passen. Bohrt in das Sitzholz vier Löcher. Diese sollten denselben Abstand haben wie die in den Kufen. Nur so funktioniert die Konstruktion. Verbindet das Sitzholz mit den Kufen.

Die erste Hälfte von unserem Schlitten ist bereits fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt ist es an der Zeit den Schlitten fertig zu stellen: Verbindet auch die andere Kufe mit zwei Ästen mit dem Sitzholz. Nehmt einen dicken Ast und klopft diese Verbindungsstücke fest in die Kufen. Dadurch bekommt die Konstruktion die nötige Stabilität. Wer möchte kann den Schlitten mit einem Zugseil ausrüsten. Vor der ersten Fahrt seht Euch an, ob die Kufen parallel zueinander stehen. Ansonsten bremst sich der Schlitten selbst aus.

Los geht´s zum nächsten Rodelhügel um den Schlitten zu testen. Die Füße kommen auf die Oberseite der Kufen und mit ein wenig Anschubhilfe gehts flott dahin.

Fertig ist der Bushcraft Schlitten.
foto (c) kinderoutdoor.de   

Bushcraft mit Kindern: Einen Korb aus Birkenrinde mit Outdoorkids basteln

Bushcraft mit Kindern lässt Euch eine uraltes Handwerk aufleben: Die Arbeit mit Birkenrinde. Wie weit Bushcraft mit Kindern zurückreicht, das zeigt Euch der Mann vom Similian. Besser als Ötzi bekannt. Die Gletschermumie aus der Kupferzeit hatte auch einen Behälter aus Birkenrinde bei sich. Für unsere heutige Bushcraft Aktion braucht Ihr lediglich ein Stück Birkenrinde, Lineal, Stift (für alle die es ganz genau nehmen), Nadel, Faden und ein Taschenmesser.

“Das Handwerk wird um so höher stehen, je mehr und glücklicher es bemüht ist, dem Nützlichen das Schöne zu verbinden!” soll einmal der soll einmal der deutsche Theologe Heineich Wilhelm Josias Thiersch gesagt haben. In einem Freiluftmuseum sah ich in einer original erhaltenen Bauernstube einen simplen Korb aus Birkenrinde stehen. Ich besah mir den Korb näher. Gefertigt auch einem Stück. Ich erkundigte mich bei einer Mitarbeiterin vom Museum aus welchen Material der Korb besteht und sie zeigte es mir: Birkenrinde. Geschätzt ist der Korb übe 100 Jahre alt und er verbindet das Nützliche mit dem Schönen. Gleichmäßig gefaltet und vernäht. Was für ein tolles Design und auf solche Ideen kamen die “einfachen” Leute vom Land. Der Vorteil von einem solchen Korb, ist er kaputt gewesen, konnten ihn die Leute einheizen. Gefertigt aus einem nachwachsenen Rohstoff. Nachhaltiger geht es kaum. An langen Winterabenden fertigten die Bewohner der Bauernhöfe solche Körbe. “Die Anleitung dafür gaben sie von Mund zu Mund weiter” erklärte mir die freundliche Mitarbeiterin vom Museum. Wir von Kinderoutdoor.de geben Euch heute die Bauanleitung filmisch und mit Fotos weiter. Für dieses Bushcraftprojekt mit Kindern benötigt Ihr:

  • Lineal
  • Stift
  • Taschenmesser oder Multitool mit Klinge
  • Nadel
  • starker Faden
  • Birkenrinde (die bekommt Ihr beim Holzhandel oder in einem sehr gut sortierten Bastelgeschäft)
      1. Bushcraft mit Kindern, aus diesem Material basteln wir einen tollen Korb.
      foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft mit Kindern: Nützliches aus Birkenrinde basteln

Grundsätzlich ist Birkenrinde ein faszinierendes Material. Richtig behandelt lassen sich die tollsten und praktischten Dinge daraus herstellen. Bevor Ihr mit den Kindern beginnt den Korb zu basteln, probiert ein wenig dieses Naturmaterial aus, damit Ihr ein Gefühl dafür bekommt. Je nach Qualität müsst Ihr die Rinde wässern oder befeuchten. Von der Konsistenz ist sie dann vergleichbar mit einem festeren Leder. Malt zuerst ein Quadrat auf die Birkenrinde. Die Seitenlänge sollte sich gut durch drei teilen lassen. In unserem Fall haben wir 21 Zentimeter gewählt. Ihr könnt auch eine kürzere oder längere Seitenlänge wählen.

Zeichnet ein Quadrat auf die Birkenrinde.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt beginnt das große Rechnen. Teilt die Seitenlänge durch drei und zeichnet die Quadrate ein. Bitte messt das Ganze aus, denn dadurch lässt sich später der Korb besser falten.

Unterteilt das Quadrat in neun gleichmäßige Quadrate.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bei unseren nächsten Abschnitt zeigt sich, wie gut Euer Taschenmesser ist. Die Birkenrinde kann zäh sein, wie die Sohle von einem fünfzig Jahre alten Bergstiefel. Schneidet mit der hoffentlich scharfen Klinge das große Quadrat aus.

Der halbfertige Korb aus Birkenrinde liegt jetzt vor Euch.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt aufgepasst! Schneidet von zwei gegenüberliegenden Seiten an den beiden Linien entlang bis zur ersten Längslinie. Dort stoppt Ihr. An den zwei anderen Seiten schneidet Ihr bitte nichts ein.

Schneidet an zwei Seiten die Birkenrinde ein.
foto (cI kinderoutdoor.de

Als nächstes klappt Ihr die beiden mittigen Quadrate nach oben. Jetzt klappt Ihr die anderen Quadrate darauf. Die Form von unserem Korb ist bereits zu erkennen.

Faltet die Seiten von unserem Birkenkorb nach Innen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit Nadel und Faden fixiert Ihr die Seitenteile am mittleren Quadrat. Jetzt haben wir eine Schüssel doch für unseren Korb brauchen wir einen Henkel. Schneidet ein etwa drei bis fünf Zentimeter langen Streifen aus.

Schneidet einen Streifen als Bügel aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Näht diesen Streifen am Korb fest und fertig ist er. In weniger als fünfzehn Minuten habt Ihr den tollen Korb gebastelt.

Bushcraft mit Kindern: Fertig ist der Birkenkorb.
foto (c) kinderoutdoor.de

Eine Brücke bauen mit Kindern als Bushcraft Aktion: Gut Holz!

Das Stangenholz sollte so lange sein, dass es von einem Ufer zum anderen reicht und übersteht. Mit der Säge schneidet Ihr das Holz ungefähr gleichlang zu.

Brücke bauen mit KIndern und die Kleinen holen das Material heran. foto (c) kinderoutdoor.de

Um die Brücke zu bauen sägt Ihr das Stangenholz ab. foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt sägt Ihr die zwei Astgabeln so zu, dass die Haupttriebe davon gleichlang sind. Jetzt könnt Ihr mit dem Bau der Brücke beginnen.

Die Kinder bauen eine Brücke und legen das Stangenholz über den Bach.
foto (c) kinderoutdoor.de

Legt das Stangenholz von einem Ufer zum anderen. Die Brücke ist jetzt zu instabil, denn das Holz ist an den Enden nicht fixiert. Wenn Ihr die Brücke betretet, könnte das Holz auseinanderrollen und Ihr landet im Wasser, so wie der Schneidermeister Böck in Max und Moritz. Hoffentlich kommt, wie bei der Geschichte von Wilhelm Busch, auch ein freundliches Gänsepaar vorbei.

Spitzt zwei kurze Holzstangen an den Enden zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt nun zwei kürzere Stangen, etwa 30 Zentimeter lang, spitzt diese mit dem Beil oder dem Taschenmesser an jeweils einem Ende wie einen Bleistift zu.

Klopft für die Brücke die “Holznägel” in den Boden.
foto (c) kinderoutdoor.de

Die beiden Erdnägel hämmert Ihr mit der Rückseite vom Beilkopf an den Enden vom Stangenholz in den Boden. Auf einer Seite sind die Stangen der Brücke nun fixiert. Doch was tun wir mit der Gegenseite?

Spitzt die beiden Astgabeln an den Enden zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Spitzt nun die Enden der Astgabeln an. Auch diese sollten spitz wie ein Zeichenstift sein. Hämmert auf Gegenseite der Bodennägel eine Astgabel in die Erde. Wechselt die Uferseite vom Bach und hämmert dort die zweite Astgabel in den Boden. Überprüft, dass beide Astgabeln möglichst fest in der Erde stecken. Das Stangenholz ist nun an allen Seiten fixiert.

Klopft die beiden Astgabeln links und rechts in den Boden neben der Brücke.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss legt Ihr nun eine gerade Stange aus Holz auf die beiden Astgabeln. Der Handlauf ist nun fertig und die Brücke auch. Stolz gehen die Kinder über den selbst gebauten Steg aus Stangenholz. Wenn die Brücke zu lange ist, dann könnt Ihr diese durch zwei Astgabeln welche Ihr im Bach befestigt habt von unten her abstützten.

Legt eine gerade Stange auf die beiden Astgabeln als Handlauf.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn Ihr schon am Bach seid, dann könnt Ihr mit den Kindern auch noch ein Wasserrad basteln. Material ist im Wald genug da und Ihr braucht nur noch ein Taschenmesser.

Fertig ist die von Kindern gebaute Brücke.
Kinderoutdoor.de

Bushcraft für Kinder: Einen Umhängebeutel basteln

Bushcraft für Kinder bedient sich uralter Materialien: Heute basteln wir mit Rinde. Materialien aus der Natur, dass gehört zu Bushcraft für Kinder, wie der Watzmann zu Berchtesgaden. Unsere heutige Outdoor Bastelei können die Kinder das ganze Jahr gebrauchen und ist ein echter Hingucker.

Es muss nicht immer Leder sein. Statt mit einer gegerbten Tierhaut basteln wir heute mit einem Stück Rinde. In weniger als zehn Minuten habt Ihr für die Kinder einen tollen, einzigartigen Brustbeutel gebastelt. Zuerst führt uns der Weg in die Natur, bevor wir mit dem Outdoor Basteln beginnen. Ihr braucht ein Stück Rinde, am besten von der Birke. Bitte schneidet keinesfalls vom Baum die Rinde ab. Daran kann dieser zugrunde gehen. Sucht Euch eine gefällte Birke und entfernt mit dem Taschen-oder Fahrtenmesser vorsichtig die Rinde. Als nächstes, da habt Ihr ein wenig zu suchen, braucht Ihr eine Baumperle. Das sind Verdickungen am Stamm vor allem bei Buchen lassen sich diese finden. Nehmt nur Baumperlen mit, die sich mit der Hand abdrehen lassen. Wer diese Wucherungen abschneidet, kann der Buche schweren Schaden zufügen. Schon die Kelten, so berichten römische Chronisten, sammelten die Baumperlen. Druiden zogen, angeblich, ihre Zauberkraft aus diesen Teilen. Deshalb hängten sich die keltischen Schamanen Baumperlen an Bändern um die Hälse. ERsatzweise könnt Ihr ein Stück Holz rund schnitzen. Folgendes an Material solltet Ihr für die heutige Bushcraft Aktion für Kinder haben:

  • Nadel
  • Bast oder Faden
  • Kordel
  • Stück Birkenrinde
  • eine Baumperle
  • Taschenmesser oder Multitool

Bushcraft für Kinder: Origami für Anfänger

Zuerst drittelt Ihr die Rinde und faltet sie übereinander.

Buscraft für Kinder: Faltet die Rinde. Foto (c) kinderoutdoor.de

Entfernt die Rinde der Baumperle und bohrt ein Loch hindurch. Näht diese nun in der Mitte vom letzten Drittel (wir sind nicht beim Eishockey) fest.

Kinder Buscraft: Näht die Baumperle auf der Rinde fest. foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt klappt Ihr das darüber liegende Drittel der Rinde über die Perle. Dort schneidet Ihr kurz in die Rinde ein, so dass die Baumperle gerade noch hindurch passt. Fertig ist der Verschluss. von unserem Brustbeutel. Im Innteil schneidet Ihr zwei kurze Einschnitte in die Rinde, dort fädelt Ihr die Kordel zum Umhängen hindurch.

Kinder Bushcraft: Der Brustbeutel hat nun einen Verschluss. foto (c) Kinderoutdoor.de

Beide Seiten vom Brustbeutel sind noch offen, höchste Zeit diese zu vernähen. Mit der Nadel und dem Bast näht Ihr den Beutel zu.

Kinder Bushcraft: Vernäht den Brustbeutel an den Seiten. foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist dieser einzigartige Brustbeutel. Ein echter Hingucker!

Buscraft mit Kindern: Ein natürlicher Brustbeutel. foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft für Kinder: Schilfboot

Bushcraft mit Kinder und Ihr geht in die Zeit der Ur-Ur-Ur-Großeltern zurück. Aus Schilblättern basteln wir heute zwei Boote. Dazu braucht Ihr wenig Zeit und Material, so wie Bushcraft für Kinder sein sollte. Schritt für Schritt erklären wir Euch, wie Ihr die Schilfboote auf´s Wasser kriegt.

Quengeln. Nichts fürchten Eltern mehr. Da wollen die Erwachsenen mit den Kindern ein Abenteuer draußen erleben und die Kleinen verlieren die Lust. Plötzlich ist die Wanderung oder das Paddeln eine wahre Tortour. Hier hilft nur eines: Lasst es nicht so weit kommen! Am besten ist es, Ihr findet etwas womit Ihr die Kinder beschäftigen könnt. Doch Ihr habt bei einer Wanderung, Kanu- oder Fahrradtour selten ein komplettes Bastelset dabei. Beginnen wir mit der einfachsten Version von einem Schilfboot.

Bushcraft mit Kindern: In fünf Sekunden schwimmt das Schilfboot

An Material benötigt Ihr:

  • Ein Schilfblatt
  • ein Taschenmesser oder Multitool

Nehmt das Schilfblatt und schneidet in Längsrichtung einen kleinen Schlitz hinein. Führt die Spitze des Blattes durch den Schlitz, so dass er ein paar Zentimeter heraussteht. Das ist später der Kiel und dadurch liegt das Boot stabil im Wasser. Schon kann es los schippern und wenn Ihr mehr solcher Boote bastelt, könnt Ihr eine Regatta veranstalten.

Bushcraft mit Kindern: Die Yacht am Rhein!

Wir basteln nun die Luxusversion von einem Schilfboot. An Material solltet Ihr haben:

  • Ein Schilfblatt
  • ein Taschenmesser oder Multitool

Schneidet das Blatt so vom Stängel, dass ein Stück davon erhalten bleibt. Führt die Spitze vom Schilfblatt durch den hohlen Stängel. Bringt den Stängel in die Mitte vom Blatt. Falzt mit dem Fingernagel an beiden Enden das Blatt fest. Schneidet dort zwei mal ein. Biegt die mittlere Lasche hoch und steckt dort die beiden verbliebenen Laschen hinein. Fertig ist die Yacht am Rhein!

Kinder Outdoor Bushcraft: Eine Herzmuschelkette

Kinder Outdoor Bushcraft bringt Euch auf ganz neue Materialien, die eigentlich uralt sind. Muscheln gehören dazu. Aus jedem Urlaub am Meer bringen die Familien Muscheln mit. Wir haben eine besondere Idee, was Ihr mit den Kindern daraus basteln könnt: Eine Herzkette.

Bushcraft mit Kindern lässt Euch Neues entdecken. Wie es möglich ist, dass ich die Schalen der Muscheln im Haus oder Wohnung verteilen! Da hilft nur eins: Bastelt mit den Outdoorkids etwas aus den Schalen. Für unser heutiges Kinder Outdoor Bushcraft Projekt braucht Ihr nur wenig Material:

  • Eine Muschelschale
  • Kordel
  • Taschenmesser oder Multitool mit Ahle (⚠️hier könnte ein affiliate Link stehen, tut er aber nicht weil das parasitär ist! 🤢)
  • möglichst grobes Schmirgelpapier
  • wasserfester Stift

Kinder Outdoor Bushcraft: Die Schleifer vom Dienst

Zuerst malt Ihr mit dem wasserfesten Stift die Umrisse vom Herz in die glatte Innenseite der Muschelschale. Mit dem groben Schmirgelpapier schleift Ihr das Ganze entsprechend zu. Hört sich deutlich leichter an, als es ist. Bitte nehmt Arbeitshandschuhe dazu her, denn die Splitter der Muschelschale können extrem scharf sein. Arbeitet Euch langsam vor. Hier ist Kraft und Ausdauer gefragt. Wenn das Herz entsprechend ausgearbeitet ist, bohrt Ihr im oberen Drittel mittig ein Loch durch die Muschel. Hier müsst Ihr vorsichtig vorgehen. Wie Ihr schon beim Schleifen sicher bemerkt habt, ist die Muschel ein interessantes, aber tückisches Bastelmaterial. Bitte passt gut auf, dass der Kalk der Muschel nicht reisst. Wenn Ihr das Loch gebohrt habt, seid Ihr so gut wie fertig. Steckt die Kordel durch das Loch und verknotet die beiden freien Enden. Fertig ist der Anhänger. Überprüft noch, bevor Ihr Euch die Muschelkette umhängt, ob es noch scharfe Stellen daran gibt.

Kinder Outdoor Bushcraft: schnitzt Euch eine Kette

Bushcraft mit Kindern hat auch seine besonders schönen Seiten. In unserem Fall, weil die Kinder eine attraktive Halskette schnitzen. Was dieses BushcraftProjekt für Kinder so besonders macht: Ihr benötigt wenig Material und auch Anfänger können den tollen Herzanhänger schnitzen. In kurzer Zeit seid ihr bei diesem OutdoorBastelei für Kinder fertig.

Bushcraft für Kinder hat meistens einen praktischen Wert. Mal basteln die Kinder aus Naturmaterialien ein Werkzeug oder andere in der Natur nützlichen Dinge. Bei unserer heutigen Outdoor Bastelidee kommt etwas schmückendes heraus: Ein toller Herzanhänger aus Holz. Der eignet sich auch zum Verschenken. Anlässe um jemanden ein Herz zu schenken gibt es genügend. Richtet folgendes an Material her:

  • Eine kleine Astgabel
  • eine Kordel
  • Taschenmesser, Fahrtenmesser oder Multitool mit großer Klinge
  • Öse zum Eindrehen
  • für die Streber unter uns: Sandpapier
  • Wasserfarbe und Pinsel (für alle die das Holzherz anmalen wollen)
Hier ist unsere bescheidene Materialliste für das Bushcraft Projekt mit den Kindern. foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst sägt Ihr mit der Säge vom Taschenmesser die beiden Seitentriebe der Astgabel ab. Bitte lasst den Haupttrieb stehen, dieser erleichtert Euch das Schnitzen und wir schneiden ihn erst zum Schluss ab.

Kinder werken mit dem Taschenmesser und sägen die beiden Seitentriebe von der Astgabel ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge vom Taschenmesser rundet Ihr nun einen Seitentrieb ab. Schneidet an der Kante und dreht gleich wieder das Holz ein paar Millimeter weiter. Solange bis eine Halbkugel entstanden ist.

Mit dem Taschenmesser schnitzen die Kinder einen Seitentrieb der Astgabel rund.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ebenso geht Ihr mit dem zweiten Seitentrieb vor. Rundet diesen auch mit dem Taschenmesser ab.

Schnitzt die andere Seite der Astgabel auch rund.
foto (c) kinderoutdoor.de

Die Kinder schnitzen im nächsten Schritt die Rinde der Astgabel ab.

Entfernt die Rinde von der Astgabel. Das Herz ist bereits zu erkennen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Noch einmal kommt die Säge vom Taschenmesser zum Einsatz. Schneidet damit die Astgabel so von Hauptrieb ab, dass das Holz die Form von einem Herz hat.

Sich sägen bringt Regen. Oder so ähnlich. Schneidet erst jetzt die Astgabel vom Hauptrieb ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Die Kinder schnitzen nun das Herz mit den beiden Klingen vom Taschenmesser in Form. Unten spitz zulaufend, oben rund.

Schnitzt das Herz in Form.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft für Kinder: Wir bauen einen Steinzeitbohrer mit dem Taschenmesser

Bushcraft für Kinder bietet Euch eine Reise zurück in die Zeit. Wir basteln ein Werkzeug aus der Steinzeit und zwar einen simplen, aber wirkungsvollen Bohrer. Beeindruckend ist wie wenig Material Ihr dafür benötigt. Außerdem lässt sich die Suche danach ganz toll mit einen gemeinsamen Spaziergang durch den Wald oder Park verbinden. Schritt für Schritt zeigen wir Euch wie Ihr dieses einfache Werkzeug bauen könnt. Die Kinder haben garantiert Ihren Spaß dabei.

Archäologen fanden in den 1820er Jahren immer wieder Axtköpfe aus Stein, alle hatten exakt gebohrte Löcher. Unter den damaligen Gelehrten begann ein Streit. Wie sollten die Menschen der „Steinzeit“ diese technische Leistung geschafft haben? Manche gingen davon aus, dass dies nur mit Bohrern aus Metall möglich ist. Schon damals begannen die Archäologen zu experimentieren und konnten nachweisen, wie die Menschen der Steinzeit mit Bohrern aus Holunder Löcher in die Äxte brachten. Dabei kam es auch zu einer umstrittenen Konstruktion, von der bis heute eher große Zweifel bestehen, ob es sie in dieser Form in der Steinzeit tatsächlich gab. Wir bohren heute keine Steine, sondern Holz.

Der Spindelbohrer ist so was von gut!

Dafür greifen wir auf einen simplen Spindelbohrer zurück. Wenn den Kindern der Spaziergang im Wald oder Park zu langweilig ist, dann bastelt doch mit den Outdoorkids diesen Steinzeitbohrer. Alles beginnt damit, dass Ihr das Material zusammensucht. Ihr benötigt einen dünnen, biegsamen Zweig. Außerdem einen möglichst geraden etwa zeigefingerdicken Ast. Nehmt am besten einen Ast von der Haselnuss, dann macht Ihr Euch Freunde unter den Allergikern. Außerdem benötigt Ihr eine Schnur. Ihr habt bei der Wanderung keine zur Hand? Kein Problem, dann bastelt Ihr Euch eine Schnur aus einer Pflanze. Einen Splitter Feuerstein sowie ein Taschenmesser benötigt Ihr für die heutige Bastelei in der Natur.

Bushcraft mit Kindern: Hier seht Ihr unser Material.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft für Kinder: Ihr habt den Dreh raus

Für die Kinder ist es ein Abenteuer, die passenden Materialien in der Natur zu suchen. Wenn Ihr alles beisammen habt, kann es losgehen. Zuerst basteln wir einen „Bogen“. Probiert aus wie biegsam der dünne Zweig ist. Ist er zu starr, nehmt einen anderen oder brecht ihn ein wenig über das Knie vor. Bindet an einem Ende die Schnur fest. Biegt nun den Zweig und verknotet die Schnur am anderen Ende. Achtet bitte darauf, dass die Spannung auf der Schnur nicht zu stark ist. Schließlich wollen wir mit dem Bogen keine Pfeile verschießen.

Zuerst basteln wir für unseren Steinzeitbohrer einen Bogen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Der Bogen ist ein praktischer Antrieb für unseren Bohrer und erleichtert mit seiner simplen Technik die Arbeit. Packt das Taschenmesser aus und schnitzt an einem Ende vom etwa fingerdicken Ast ein Ende zu. Es sollte dünner sein als der eigentliche Bohrkopf aus Feuerstein (auch Flint genannt), denn dieser muss sich später in das Holz arbeiten.

Bushcraft mit Kindern: Schnitzt ein Ende vom Zweig zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt ist ein wenig Gefühl in den Fingerspitzen nötig. Mit der großen Klinge vom Taschenmesser spaltet Ihr dieses zugeschnitzte Ende einige Zentimeter. Diese Spalte nimmt später den Feuerstein auf.

Spaltet das geschnitzte Ende vom dickeren Ast für ein paar Zentimeter.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt den Flint und steckt ihn jetzt in die Spalte vom Ast. Der Feuerstein sollte ein paar Zentimeter heraus schauen. Zuvor könnt Ihr auch den Flint ein wenig anspitzen.

Bushcraft mit Kindern: Nein, hier entsteht kein Pfeil aus der Steinzeit, sondern ein Bohrer.
foto (c) kinderoutdoor.de

Diese Fixierung ist leider zu wenig. Wenn wir ein wenig schneller den Bogen hin und her bewegen, dann fliegt uns der Bohrkopf um die Ohren. Nehmt ein Stück schnur und fixiert damit den Feuerstein.

Klar für 10.000 Umdrehungen pro Minute. Bindet den Bohrkopf mit der Schnur fest.
foto (c) kinderoutdoor.de

Widmen wir uns dem anderen Ende vom Bohrer. Mit dem Taschenmesser rundet Ihr das andere Ende ab. Das erleichtert Euch später mit der Hand auf den Bohrer zu drücken.

Runde das andere Ende vom Bohrer mit dem Taschenmesser ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wickelt einmal die Sehne vom Bogen um den Bohrer. Fertig ist der Steinzeitbohrer. Drückt auf das abgerundete Ende und mit der freien Hand bewegt Ihr den Bogen hin und her. Schon frisst sich der Feuerstein in das Holz.

Kinder Outdoor Bushcraft: Die „magische“ Baumperlenkette

Bushcraft mit Kindern überrascht die Erwachsenen und die Outdoorkids. Bei unserem heutigen Bushcraft Projekt für Kinder steht etwas im Fokus, woran Ihr alle sicher schon einmal vorbei gegangen seid: Baumperlen. Das sind “Knubbel” am Stamm der Buche. Die meisten meinen es handelt sich dabei um eine Krankheit, aber das Ganze ist viel anders. Wir sammeln diese Kugeltriebe, wie Fachleute dazu sagen, heute ein und basteln daraus eine einzigartige Kette für die Kinder. Jede Baumperle ist ein Unikat. So wie die Kinder auch.

Für jedes Phänomen gibt es meistens viele Namen. Baumlinge, Hexen- oder Druideneier, Baumperlen. Je nach Region gibt es noch weitere Bezeichnungen für diese seltsamen Knubbel an den Stämmen der Buche. Warum wachsen diese seltsamen Holzartigen kugelförmigen Gebilde besonders an diesem Baum? Weil die Buche eine glatte Rinde hat. Ist der Baum in der Haut seiner Rinde verletzt, befindet sich darin ein Fremdkörper oder bekam eine Knospe keine Verbindung zum Baummark, dann entstehen diese Knubbel. Der Baum möchte hier etwas abstoßen. Das dauert allerdings. Je nach Größe kann so eine Baumperle zwischen fünf und über 50 Jahre alt sein!

Schon die alten Gallier!

Bereits im antiken Gallien sammelten die Druiden, es sind Medizinmänner und Schamanen gewesen, die Baumlinge ein. Damals schrieben ihnen die Menschen eine heilende Wirkung zu. Bereits Plinius der Ältere beschrieb vor über 2.000 Jahren die seltsame Angewohnheit der Gallier, die Baumperlen zum Zweck der Heilung zu sammeln. Fasst doch mit den Kindern diese Knubbel an. Manche sind richtig fest mit dem Baum “verwachsen” andere lassen sich vorsichtig lösen oder sind abgefallen. Auch bei Linden und Ebereschen treten diese Knollen am Stamm auf. Die Kinder sind auf jeden Fall länger damit beschäftigt die Baumperlen zu sammeln. Damit ist jeder Spaziergang durch den Wald oder Park für die Outdoorkids kurzweilig. Schließlich sind die Kinder Jäger und Sammler. Wenn Ihr genügend Baumperlen zusammen habt, dann geht es nachhause. An Material benötigt Ihr außerdem ein Taschenmesser mit Ahle (das ist der Stechdorn), eine Schnur oder ein dünnes Lederband und damit könnt Ihr loslegen!

Kinder Bushcraft: Gut eingefädelt

Endlich sind die Outdoorkids daheim mit den gesammelten Schätzen, ihren Baumperlen, angekommen. Jetzt wollen die Kinder nur eines: Sofort mit dem Basteln loslegen. Wie bei einer Perle die in der Muschel eingeschlossen ist, müssen wir unsere Baumperle von der Rinde befreien. Schnitzt vorsichtig mit der großen und kleinen Klinge vom Taschenmesser die umgebende Rinde ab. Je kleiner die Baumperle ist, umso schwieriger ist es. Manche sind so groß wie der Kern einer Zwetschge, andere haben die Ausmaße von einem Taubenei.

Schnitzt die Rinde von der Baumperle weg.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt bohren wir Löcher in die Baumperlen, schließlich wollen wir diese auf einer Schnur oder einem Lederband auffädeln. Mit der Bohrmaschine “reissen” die mühsam gesammelten Kugeltriebe. Hier ist Gefühl in den Fingerspitzen gefordert. Klappt die Ahle (Stechdorn, befindet sich auf der Rückseite vom Taschenmesser) auf  und bohrt damit vorsichtig Löcher in diese ungewöhnlichen Perlen aus Holz. Ihr und die Kinder kommt gut voran, wenn die Ahle scharf genug ist. Bohrt Euch durch die Baumlinge und achtet darauf, dass der Ein- und Ausgang gut frei ist. Wenn Ihr später die Schnur oder das Lederband durchfädelt, geht es deutlich leichter.

bohrt mit er Ahle vom Taschenmesser Löcher in die Baumperle.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn Ihr durch alle Baumperlen Löcher gebohrt hat, dann geht es weiter. Fädelt die Baumlinge auf. Hier entscheidet der Geschmack von Euch und den Kindern. Sind die Holzperlen der Größe nach angeordnet oder wild durcheinander? Nehmt Ihr drei Große Baumperlen für die Schnur oder das Lederband? Hier entscheidet Ihr. Wer möchte kann auch die Baumperlen mit Schnitzereien verzieren oder sie anmalen. Auch könnt Ihr Euch die Schnur aus Brennesseln herstellen.

Die Perlen auffädeln und anschließend die Schnur oder das Lederband verknoten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss verknotet die beiden Enden der Schnur oder vom Lederband miteinander. Fertig ist die einzigartige Kette aus Baumperlen, von denen jede einzelne ein Unikat ist. Drei Baumperlen sehen auch als Kette attraktiv aus. foto (c) kinderoutdoor.de Fertig ist unsere Kette aus Baumperlen. foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft mit Kindern: Eine Angel in weniger als zehn Minuten basteln

Bushcraft mit Kindern schafft in der Familie wieder Harmonie. Wenn die Stimmung der Outdoorkids bei einer Paddel-, Radtour oder Wanderung am kippen ist, bastelt doch mit den Kleinen eine Angel. Diese ist eher zum Spielen gedacht. Den größten Teil vom Material dazu findet Ihr in der Natur. Außerdem lernen die Kinder, wie sie einen Dosenring ganz praktisch zweckentfremden. 

„Wann sind wir endlich daaaaaaaaa?!“ fragte ein Kind bei den Eltern nach und klang dabei, wie im Mittelalter der Oberste Chef der Inquisition. Hier hatte ein Knilch vom Paddeln genug. Im Gegensatz zum Wandern oder Radfahren, sitzt bei einer Kanutour die ganze Familie, sprichwörtlich und tatsächlich, in einem Boot. Vorzeitiges aussteigen ist eher schwierig. Hier gibt es nur wenige Möglichkeiten mit den Quengelattacken souverän umzugehen: Meditieren und die Stenkereien völlig emotionslos wie eine graue Gewitterwolke vorbeitreiben lassen. Ommmmm. Wer darin weniger geübt ist, setzt sich die Kopfhörer auf stellt das Smartphone auf höchste Lautstärke und zieht sich entspannend, zeitlose Musikstücke wie AC/DC „Thunderstruck“ hinein. Das beruhigt die elterlichen Nerven und als positiver Nebeneffekt sind die Motzerein kaum zu hören.

Bitte achtet die Gesetze!

Einfach mal den Spieß umdrehen. In einem dürften wir uns alle einig sein: Ein verbales Seegefecht lostreten bringt wenig. Wenn eine rhetorische Breitseite die andere jagt, wartet jede der beteiligten Seiten auf ein glorreiches Trafalgar. Warum quengeln die Kinder? Weil ihnen langweilig ist. Deshalb bastelt mit ihnen einen Angel. Die können sie dann stundenlang ins Wasser halten. Fangen tun sie eh nichts. An dieser Stelle (um möglichst korrekt zu sein) ein kleiner Hinweis: § 293 StGB Wer unter Verletzung fremden Fischereirechts oder Fischereiausübungsrechts

  • fischt oder
  • eine Sache, die dem Fischereirecht unterliegt, sich oder einem Dritten zueignet, beschädigt oder zerstört,

 

wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Keine Sorge mit unserer Angel solltet Ihr nicht darunter fallen, wenn ein Fisch stirbt, dann nur weil er sich darüber tot gelacht hat. Unsere Angel hat reinen Spielcharakter. An Material benötigt Ihr

  • langer gerader Ast
  • wasserfeste Schnur
  • ein Stück Holunder
  • Dosenring
  • kurzen geraden Zweig
  • Multitool
Bushcraft für Kinder fasziniert auch die Eltern. Wie lässt sich aus diesem Sammelsurium eine Angel basteln?
foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft für Kinder: Da habt Ihr was am Haken!

Sicher habt Ihr schon beim Wandern oder auch in der Innenstadt diese nervigen Dosenringe rumliegen sehen. Kaum ist die Getränkedose geöffnet, fliegt dieser Verschluss auch schon auf den Boden. Aus dem Dosenring basteln wir uns den Haken für die Angel. Zwickt mit dem Multitool einen Teil vom Ring heraus. Plötzlich habt Ihr einen Angelhaken. Es gibt „Outdoorer“ die behaupten ernsthaft mit so einem Haken lässt sich angeln. Die Nachfrage bei Experten ergab „Klar funktioniert dieser Haken, weil sich die Fische darüber tot lachen!“

Im nächsten Schritt basteln wir uns eine Pose. Das hat weniger etwas mit Germanys next noch irgendwas zu tun und auch nicht mit der Provinz. In diesem Fall ist die Posse mit doppelten s zu schreiben. Bei der Pose handelt es sich um den „Schwimmer“. Nehmt ein etwa vier bis sieben Zentimeter langes Stück Holunder und höhlt es mit dem Taschenmesser oder den Multitool aus. Steckt am besten gleich die „Angelschnur“ hindurch.

Höhlt das Stück Holunder aus, um daraus eine Pose zu basteln.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt steckt Ihr nun den geraden Ast durch den ausgehöhlten Holunder. Fertig ist die Pose. Wenn ein Fisch am Haken ist, könnt Ihr es sehen, weil dieser „Schwimmer“ wackelt. Zwischen dem geraden Zweig und dem Holunder ist die Angelschnur eingeklemmt.

Im vorletzten Schritt knotet Ihr an einem Ende von der Angelschnur den Haken aus dem Dosenring fest.

Verknotet die Schnur mit dem Angelhaken.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss bindet das freie Ende der Angelschnur an der Angelrute fest. Fertig ist unsere Spiel-Angel. Während Ihr paddelt kann das Kind die Angel in das Wasser halten und ist beschäftigt. Ihr habt Ruhe, es gibt keine Quengelattacken, außer von dem einen oder anderen Fischreiher, der sich von den Paddlern gestört fühlt.

Fertig ist die Spiel-Angel für die Kinder.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft mit Kinder: Eine Schöpfkelle aus Birkenrinde basteln

Bushcraft mit Kinder hat ganz praktische Aspekte. Bei einem Outdoor Abenteuer kann Euch eine Schöpfkelle gute Dienste leisten. Unglaublich wie wenig Material Ihr dafür braucht: Einen geraden Ast, ein stück Birkenrinde und ein Taschenmesser. Genauso fantastisch schnell seid Ihr und die Kinder mit dieser Bastelei in der Natur fertig: In drei Minuten könnt Ihr die Schöpfkelle benutzen. Schritt für Schritt zeigen wir Euch wie Ihr das auch hinbekommt.

Fichten vom Baltikum. So nennen manche die Birke. Wer in den baltischen Staaten schon einmal unterwegs gewesen ist, dem bleiben auch die Birkenwälder in Erinnerung. Während im Zentrum vom Europa die Mittelgebirge mit Fichten bewachsen sind, dominiert im Baltikum die Birke und Kiefer. Es ist schon ein besonderer Klang, wenn der Wind von der Ostsee sanft durch einen Wald aus lauter Birkenbläst und das Laub zu rauschen beginnt. Seit Jahrhunderten wissen die Menschen um die Ostsee und in Skandinavien die Birke zu nutzen. Als Nahrungsmittel (Saft und Blätter) und als Baumaterial. Besonders die Rinde von diesem Laubbaum überrascht mit ihren vielfältigen Eigenschaften.

Bereits im Mittelalter stellten Handwerker Schuhe daraus her!

Sie kann fast so zäh wie Leder sein. Im Mittelalter stellten die Handwerker auch Schuhe her, die aus geflochtenen Bändern bestanden, die sie von der Birke holten. Auch Teile der Kleidung bestanden aus diesem natürlichen Material. In der Steinzeit hantierten die Menschen bereits mit der Birkenrinde. Stellten „Kleber“ daraus her und Vorratsdosen. Diese Rinde ist nämlich Geschmacksneutral. Doch zwei Eigenschaften nutzen wir heute für unser Bushcraft mit Kindern Projekt aus: Birkenrinde weist das Wasser ab und ist auch elastisch. Zumindest im Vergleich zu anderer heimischer Rinde. Die Perfekten Voraussetzungen und daraus eine einfache Schöpfkelle zu basteln.

Bushcraft für Kinder: Ohne Nägel und Leim geht´s am besten

Ein Werkzeug haben die Outdoorkids immer mit dabei: Das Taschenmesser. Mit dem können sie überall in der Natur werken. Außerdem braucht Ihr ein quadratisches Stück Birkenrinde. Ihr wisst es ja alle, echte Outdoorer schneiden diese niemals von einem Baum. Ist die Birke gefällt, dann könnt Ihr die Rinde entfernen. Ansonsten kauft Ihr dieses Naturprodukt im Bastelgeschäft oder bei einem Spezialversand. Damit unsere Materialliste vollständig ist, sucht Ihr Euch noch einen geraden Ast. Möglichst einen von der Haselnuss und die Allergiker danken es Euch ganz besonders. Jetzt habt Ihr alle drei Dinge beisammen, die Ihr für unser heutiges Bushcraft mit Kindern Projekt benötigt: Taschenmesser, Ast und Rinde von der Birke.

Bushcraft mit kindern: Aus diesen wenigen Material basteln wir uns eine Schöpfkelle.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge vom Taschenmesser spaltet Ihr vorsichtig ein Ende vom Ast. Aber bitte nur zwei bis drei Zentimeter möglichst mittig und keinesfalls den Ast in seiner ganzen Länge. Mit der Spannung vom Holz wollen wir später die Birkenrinde austricksen.

Mit dem Taschenmesser spaltet Ihr vorsichtig ein Ende vom Ast etwa zwei bis drei Zentimeter möglichst mittig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Weil Kinder auch Ästheten sind, runden wir das andere nicht gespaltene Ende vom Ast mit der großen Klinge ab. Immer ein kurzer Schnitt auf der Kante vom Ast, drehen in der Hand und wieder einen Schitt ansetzen. So entsteht eine geschnitzte Halbkugel am Ende vom Ast.

Die Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser das andere Ende vom Ast halbrund zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Die Birkenrinde sollte etwas quadratisch sein. Ist sie das nicht, schneidet sie entsprechend zu. In der Mitte von einer Seite setzt Ihr einen Schnitt an. Dieser geht bis zur Mitte und sollte die Rinde durchtrennen.

Schneidet die quadratische Birkenrinde von einer Seite bis zur Mitte hin ein.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt kommt baltisches Origami. Legt nun die beiden Ecken von der Seite mit dem Einschnitt übereinander. Diese überlappen sich. Dank dem Schnitt der bis zur Mitte geht, faltet sich die Birkenrinde von alleine.

Legt zwei Ecken vom Birkenrinde Quadrat übereinander.
foto (c) kinderoutdoor.de

In den gespaltenen Haselnuss-Ast schiebt Ihr nun die überlappende Rinde hinein. Das Holz hindert die Rinde daran, sich zurückzubiegen. Fertig ist unsere Schöpfkelle für Outdoorer.

Fertig ist die Schöpfkelle.
foto (c) kinderoutdoor.de

Eine tolle Bastelei die Kinderleicht ist. Probiert es mit den Kindern aus.

Bushcraft mit Kindern: Outdoor Hocker bauen in weniger als zehn Minuten

Bushcraft mit Kindern lässt Euch nicht in der Natur völlig platt rumstehen. Wir bauen uns mit den Kindern einen massiven Outdoorhocker, das Modell „Ånfåch“. Schneller als mancher Stuhl aus dem schwedischen Möbelhaus, ist dieser massiven Hocker fertiggebaut. Ihr braucht auch keinen Imbusschlüssel sondern lediglich vier Materialien dazu. Mit den Kindern könnt Ihr draußen dieses praktische Möbel selbst basteln. Wir haben die Anleitung für Euch wie immer Schritt für Schritt und mit Fotos. 

Wahre Dramen spielen sich vor diversen Möbelhäusern ab. Es ist einfacher in Nordkorea ein Smartphone legal zu bekommen, als an einem Samstag einen freien Parkplatz zu finden. Nächster Akt in unserem Trauerspiel: Was wollen wir eigentlich hier? Bekanntlich kommt der Appetit am Tisch und das gilt auch für Möbelhäuser. „Guck mal die neue Boxspring-Matratze Schnårchå könnten wir sehr gut brauchen!“ zwei Minuten später wieder Ekstase „Oh den funierten Schrank Måssivå macht sich bei uns im Wohnzimmer auch toll!“ so geht es weiter. Zweiter Aufzug, in diesem Fall Vorhang, das Ersgeschoss. Dieses hat es in sich. Krimskram wohin das Auge blickt.

Der praktische Outdoorhocker

Schnell füllt sich der Einkaufswagen, obwohl dieser ein geschätztes Volumen von 1.000 Kubikmetern hat. Am Ende reihen sich alle ein um an der Express-Kasse dranzukommen. Dort sollten zwar nur Kunden hin, die maximal zehn Produkte kaufen wollen, doch das ignorieren alle. Nachdem die Selbstbediedungskasse und Ihre Tücken auch glücklich überstanden ist, gibt es als Belohnung den Hot Dog. Zuhause geht das Drama weiter. Aufbauen. Zuerst die zentnerschweren Pakete hochschleppen und dann sich durch die kryptische Aufbauanleitung durchkämpfen. Daran sollen schon ganze Ehen gescheitert sein! Anders ist es bei unserem praktischen Outdoorhocker. Für ihn braucht Ihr keinen Imbusschlüssel und er lässt sich in weniger als zehn Minuten bauen. Was Ihr an Material dazu braucht ist kaum zu glauben.

Bushcraft mit Kindern einen Outdoorhocker bauen und zwar aus diesen vier Materialien.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft mit Kindern: Ein Mann, ein Beil!

Überall auf den Campingplätzen gibt es diese zusammenfaltbaren Outdoorsitze zu sehen. Manche haben sogar Halter für Getränke oder einen Sonnenschutz. Wir gehen einen anderen Weg und reduzieren unseren Outdoor-Hocker auf seine Funktion: Darauf sitzen. Mehr muss das Möbel nicht können. Was Ihr unbedingt braucht ist eine Baumscheibe. Die könnt Ihr mit der Säge vom Taschenmesser nur schwer aus einem Baum herausschneiden. Woher nehmen, wenn nicht „heimlich leihen“? Ganz einfach, fragt doch einen Waldarbeiter oder Förster, ober er Euch eine Baumscheibe geben kann. Das ist für die Forstprofis kein Problem. Auch städtische Gärtner sind manchmal hilfsbereit und schneiden mit der Motorsäge für Euch und die Kinder eine Scheibe extra ab. Damit habt Ihr schon die Hälfte von unserem benötigten Material. Als nächstes braucht Ihr einen etwa daumendicken Ast, der möglichst gerade gewachsen ist. Jetzt könnt Ihr loslegen.

Zuerst sägt Ihr mit dem Taschenmesser drei oder vier Beine für den Hocker von einem geraden Ast ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst sägt Ihr vom Ast vier oder drei gleich lange Stücke ab. Ihr entscheidet wie viele Beine der Hocker haben soll. Mit der großen Klinge vom Taschenmesser (wenn sie dick genug und stabil ist) bohrt Ihr nun vier oder drei Löcher, je nach Anzahl der Beine, in die Unterseite von der Baumscheibe. Verteilt die Löcher gleichmäßig über das Holz.

Die Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser die Enden der vier oder drei Beine zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Damit die vier Hölzer in die Löcher passen, spitzt Ihr sie mit dem Taschenmesser an. Schnitzt sie so zu, dass sich die Beine in das Holz verkeilen.

Wenn Euer Taschenmesser eine entsprechende dicke Klinge hat, bohrt Ihr die Löcher für die Beine in die Unterseite vom Hocker.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Beil, oder einem dicken Stein, klopft Ihr nun die drei oder vier Beine in die Baumscheibe hinein.

Steckt nun die Beine in den Outdoorhocker.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ohne Leim, Nägel oder Schrauben sollte das Holz in der Baumscheibe halten. Fertig ist Euer Outdoorhocker. Egal ob Ihr damit am Lagerfeuer Platz nehmen oder unter dem Schatten von einem Baum sitzen wollt, der massive Hocker hält was aus. Die Kinder sind auch stolz, denn sie haben zum ersten Mal ein Möbelstück selbst gebaut.