Bushcraft mit Kindern: Baumperlen Kette basteln

Bushcraft mit Kindern überrascht die Erwachsenen und die Outdoorkids. Bei unserem heutigen Bushcraft Projekt für Kinder steht etwas im Fokus, woran Ihr alle sicher schon einmal vorbei gegangen seid: Baumperlen. Das sind “Knubbel” am Stamm der Buche. Die meisten meinen es handelt sich dabei um eine Krankheit, aber das Ganze ist viel anders. Wir sammeln diese Kugeltriebe, wie Fachleute dazu sagen, heute ein und basteln daraus eine einzigartige Kette für die Kinder. Jede Baumperle ist ein Unikat. So wie die Kinder auch.

Für jedes Phänomen gibt es meistens viele Namen. Baumlinge, Hexen- oder Druideneier, Baumperlen. Je nach Region gibt es noch weitere Bezeichnungen für diese seltsamen Knubbel an den Stämmen der Buche. Warum wachsen diese seltsamen Holzartigen kugelförmigen Gebilde besonders an diesem Baum? Weil die Buche eine glatte Rinde hat. Ist der Baum in der Haut seiner Rinde verletzt, befindet sich darin ein Fremdkörper oder bekam eine Knospe keine Verbindung zum Baummark, dann entstehen diese Knubbel. Der Baum möchte hier etwas abstoßen. Das dauert allerdings. Je nach Größe kann so eine Baumperle zwischen fünf und über 50 Jahre alt sein! Bereits im antiken Gallien sammelten die Druiden, es sind Medizinmänner und Schamanen gewesen, die Baumlinge ein. Damals schrieben ihnen die Menschen eine heilende Wirkung zu. Bereits Plinius der Ältere beschrieb vor über 2.000 Jahren die seltsame Angewohnheit der Gallier, die Baumperlen zum Zweck der Heilung zu sammeln. Fasst doch mit den Kindern diese Knubbel an. Manche sind richtig fest mit dem Baum “verwachsen” andere lassen sich vorsichtig lösen oder sind abgefallen. Auch bei Linden und Ebereschen treten diese Knollen am Stamm auf. Die Kinder sind auf jeden Fall länger damit beschäftigt die Baumperlen zu sammeln. Damit ist jeder Spaziergang durch den Wald oder Park für die Outdoorkids kurzweilig. Schließlich sind die Kinder Jäger und Sammler. Wenn Ihr genügend Baumperlen zusammen habt, dann geht es nachhause. An Material benötigt Ihr außerdem ein Taschenmesser mit Ahle (das ist der Stechdorn), eine Schnur oder ein dünnes Lederband und damit könnt Ihr loslegen!

Bushcraft mit Kindern: Gut aufgefädelt und ordentlich geschält

Endlich sind die Outdoorkids daheim mit den gesammelten Schätzen, ihren Baumperlen, angekommen. Jetzt wollen die Kinder nur eines: Sofort mit dem Basteln loslegen. Wie bei einer Perle die in der Muschel eingeschlossen ist, müssen wir unsere Baumperle von der Rinde befreien. Schnitzt vorsichtig mit der großen und kleinen Klinge vom Taschenmesser die umgebende Rinde ab. Je kleiner die Baumperle ist, umso schwieriger ist es. Manche sind so groß wie der Kern einer Zwetschge, andere haben die Ausmaße von einem Taubenei.

Schnitzt die Rinde von der Baumperle weg.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt bohren wir Löcher in die Baumperlen, schließlich wollen wir diese auf einer Schnur oder einem Lederband auffädeln. Mit der Bohrmaschine “reissen” die mühsam gesammelten Kugeltriebe. Hier ist Gefühl in den Fingerspitzen gefordert. Klappt die Ahle (Stechdorn, befindet sich auf der Rückseite vom Taschenmesser) auf  und bohrt damit vorsichtig Löcher in diese ungewöhnlichen Perlen aus Holz. Ihr und die Kinder kommt gut voran, wenn die Ahle scharf genug ist. Bohrt Euch durch die Baumlinge und achtet darauf, dass der Ein- und Ausgang gut frei ist. Wenn Ihr später die Schnur oder das Lederband durchfädelt, geht es deutlich leichter.

bohrt mit er Ahle vom Taschenmesser Löcher in die Baumperle.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn Ihr durch alle Baumperlen Löcher gebohrt hat, dann geht es weiter. Fädelt die Baumlinge auf. Hier entscheidet der Geschmack von Euch und den Kindern. Sind die Holzperlen der Größe nach angeordnet oder wild durcheinander? Nehmt Ihr drei Große Baumperlen für die Schnur oder das Lederband? Hier entscheidet Ihr. Wer möchte kann auch die Baumperlen mit Schnitzereien verzieren oder sie anmalen. Auch könnt Ihr Euch die Schnur aus Brennesseln herstellen.

Die Perlen auffädeln und anschließend die Schnur oder das Lederband verknoten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss verknotet die beiden Enden der Schnur oder vom Lederband miteinander. Fertig ist die einzigartige Kette aus Baumperlen, von denen jede einzelne ein Unikat ist.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email