Bushcraft mit Kindern: Eine Halskette schnitzen

Bushcraft mit Kindern hat auch seine besonders schönen Seiten. In unserem Fall, weil die Kinder eine attraktive Halskette schnitzen. Was dieses Bushcraft Projekt für Kinder so besonders macht: Ihr benötigt wenig Material und auch Anfänger können den tollen Herzanhänger schnitzen. In kurzer Zeit seid ihr bei diesem Outdoor Bastelei für Kinder fertig.

Bushcraft für Kinder hat meistens einen praktischen Wert. Mal basteln die Kinder aus Naturmaterialien ein Werkzeug oder andere in der Natur nützlichen Dinge. Bei unserer heutigen Outdoor Bastelidee kommt etwas schmückendes heraus: Ein toller Herzanhänger aus Holz. Der eignet sich auch zum Verschenken. Anlässe um jemanden ein Herz zu schenken gibt es genügend. Richtet folgendes an Material her:

  • Eine kleine Astgabel
  • eine Kordel
  • Taschenmesser, Fahrtenmesser oder Multitool mit großer Klinge
  • Öse zum Eindrehen
  • für die Streber unter uns: Sandpapier
  • Wasserfarbe und Pinsel (für alle die das Holzherz anmalen wollen)
Hier ist unsere bescheidene Materialliste für das Bushcraft Projekt mit den Kindern. foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst sägt Ihr mit der Säge vom Taschenmesser die beiden Seitentriebe der Astgabel ab. Bitte lasst den Haupttrieb stehen, dieser erleichtert Euch das Schnitzen und wir schneiden ihn erst zum Schluss ab.

Kinder werken mit dem Taschenmesser und sägen die beiden Seitentriebe von der Astgabel ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge vom Taschenmesser rundet Ihr nun einen Seitentrieb ab. Schneidet an der Kante und dreht gleich wieder das Holz ein paar Millimeter weiter. Solange bis eine Halbkugel entstanden ist.

Mit dem Taschenmesser schnitzen die Kinder einen Seitentrieb der Astgabel rund.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ebenso geht Ihr mit dem zweiten Seitentrieb vor. Rundet diesen auch mit dem Taschenmesser ab.

Schnitzt die andere Seite der Astgabel auch rund.
foto (c) kinderoutdoor.de

Die Kinder schnitzen im nächsten Schritt die Rinde der Astgabel ab.

Entfernt die Rinde von der Astgabel. Das Herz ist bereits zu erkennen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Noch einmal kommt die Säge vom Taschenmesser zum Einsatz. Schneidet damit die Astgabel so von Hauptrieb ab, dass das Holz die Form von einem Herz hat.

Sich sägen bringt Regen. Oder so ähnlich. Schneidet erst jetzt die Astgabel vom Hauptrieb ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Die Kinder schnitzen nun das Herz mit den beiden Klingen vom Taschenmesser in Form. Unten spitz zulaufend, oben rund.

Schnitzt das Herz in Form.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft für Kinder: Einen Holzring schnitzen

Bushcraft für Kinder bringt Euch immer wieder neue Materialien nahe, die Ihr draußen in der Natur finden könnt. Heute verwenden wir für unser Bushcraftprojekt mit Kindern das Stöckchen von einer abgebrannten Silvesterrakete und nehmen zum Schnitzen einen Sparschäler aus der Küche her. Wir zeigen Euch Schritt für Schritt wie Ihr einen tollen Holzring basteln könnt.

Sparen. Dafür gibt es in der Küche den Sparschäler. Damit lässt sich wunderbar Gemüse schälen und zwar so, dass nur die Schale weg ist. Mit einem Gemüseschäler lässt sich aber auch schnitzen. Sparen wir doch ein zweites Mal und anstatt ein Vierkantholz zu kaufen, suchen wir uns draußen mit den Kindern den Stiel einer abgebrannten Silvesterrakete. Die liegen oft noch Wochenlang nach dem Jahreswechsel herum. Unser Bushcraft mit Kindern kann beginnen! Dazu braucht Ihr folgendes Material:

  • Holzleim
  • Wäscheklammer
  • Stöckchen von der Silvesterrakete
  • Sparschäler für Gemüse
Hier ist unser Material für das heutige Bushcraft Projekt mit Kindern. foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft für Kinder: Span um Span!

Nehmt den Sparschäler und versucht einen gleichmäßig dicken und möglichst langen Span vom Raketenstöckchen zu schälen. Das geht viel besser als mit dem Taschenmesser und es besteht auch nicht die Gefahr, dass Ihr Euch schneidet. Ideal für Kinder ist diese Lösung.

Schält mit dem Sparschäler einen möglichst gleichmäßigen Span vom Raketenstöckchen. foto (c) kinderoutdoor.de

Die Außenseite von der Spirale aus Holz bestreicht Ihr mit wenig Holzleim. (Auf dem Foto haben wir absichtlich viel vom Leim verwendet, damit Ihr ihn besser sehen könnt.)

Wenig Holzleim auf die Außenseite vom Span aufbringen. foto (c) kinderoutdoor.de

Wickelt nun den verleimten Holzring möglichst straff um einen Finger. Den Ausdruck “jemanden um den Finger wickeln” kennt Ihr hoffentlich.

Wickelt Euch den verleimten Ring um einen Finger. foto (c) kinderoutdoor.de

Mit einer Wäscheklammer fixiert Ihr den Holzring an einem Ende. Lasst den Ring trocknen.

Fixiert den Holzring mit einer Wäscheklammer. foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Holzring. Ein echter Hingucker und perfekt als Geschenk.

Fertig ist unser toller Holzring. foto (c) kinderoutdoor.de

Buscraft mit Kindern: Baut eine Brücke

Eine Brücke bauen mit Kindern als Bushcraft Aktion im Wald, davon sprechen die Kleinen noch lange. Um die Brücke mit den Kindern zu bauen, dafür braucht Ihr weder Nägel, Schrauben, Seile oder gar eine elektrische Säge. Stangenholz findet Ihr im Wald genug. Für die Kinder ist es ein Abenteuer, sich einen Steg über den Bach zu bauen. Wenn die Kleinen quengeln ist es ideal, wenn Ihr gemeinsam eine Brücke baut.

Sur le pont d’ Avignon, dieses alte französische Kinderlied kennt auch in Deutschland (fast) jeder. Im Mittelalter brachten die Brücken den Städten oder Landesherren Reichtum. Sie konnten für deren Benutzung Wegezoll erheben. Reich ist nach unserem Brückenbau keiner, zumindest was die Geldbörse betrifft. Dafür reich an Erfahrung. Wald und Wasser faszinieren die Kinder. Kombiniert doch beides. Wandert mit den Kleinen durch den Forst und wenn Ihr an einem Bach vorbeikommt, könnt Ihr dort eine Brücke mit den Kindern als Bushcraft Atkion bauen. Dazu sind weder Leim, Nägel, Seile oder Schrauben nötig. Folgendes Material benötigt Ihr

oder alternativ

Das Material findet Ihr vor Ort im Wald. Die Astgabeln sollte stabil sein, denn darin legt Ihr später den Handlauf ein. Beim Stangenholz ist es besser, Ihr nehmt dicke Äste, dann habt Ihr Reserven was die Belastung angeht. Wichtig ist auch, dass die Hölzer gleich dick sind. Alles was Ihr noch braucht ist ein Bach.Sucht Euch eine Stelle, bei der die Ufer auf dem gleichen Niveau liegen. Dadurch lässt sichd die Brücke mit den Kindern problemloser bauen.

Brücke bauen mit KIndern für unsere heutige bushcraft aktion benötigt Ihr dieses Material und Werkzeug.
foto (c) kinderoutdoor.de

Eine Brücke bauen mit Kindern als Bushcraft Aktion: Gut Holz!

Das Stangenholz sollte so lange sein, dass es von einem Ufer zum anderen reicht und übersteht. Mit der Säge schneidet Ihr das Holz ungefähr gleichlang zu.

Brücke bauen mit KIndern und die Kleinen holen das Material heran. foto (c) kinderoutdoor.de

Um die Brücke zu bauen sägt Ihr das Stangenholz ab. foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt sägt Ihr die zwei Astgabeln so zu, dass die Haupttriebe davon gleichlang sind. Jetzt könnt Ihr mit dem Bau der Brücke beginnen.

Die Kinder bauen eine Brücke und legen das Stangenholz über den Bach.
foto (c) kinderoutdoor.de

Legt das Stangenholz von einem Ufer zum anderen. Die Brücke ist jetzt zu instabil, denn das Holz ist an den Enden nicht fixiert. Wenn Ihr die Brücke betretet, könnte das Holz auseinanderrollen und Ihr landet im Wasser, so wie der Schneidermeister Böck in Max und Moritz. Hoffentlich kommt, wie bei der Geschichte von Wilhelm Busch, auch ein freundliches Gänsepaar vorbei.

Spitzt zwei kurze Holzstangen an den Enden zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt nun zwei kürzere Stangen, etwa 30 Zentimeter lang, spitzt diese mit dem Beil oder dem Taschenmesser an jeweils einem Ende wie einen Bleistift zu.

Klopft für die Brücke die “Holznägel” in den Boden.
foto (c) kinderoutdoor.de

Die beiden Erdnägel hämmert Ihr mit der Rückseite vom Beilkopf an den Enden vom Stangenholz in den Boden. Auf einer Seite sind die Stangen der Brücke nun fixiert. Doch was tun wir mit der Gegenseite?

Spitzt die beiden Astgabeln an den Enden zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Spitzt nun die Enden der Astgabeln an. Auch diese sollten spitz wie ein Zeichenstift sein. Hämmert auf Gegenseite der Bodennägel eine Astgabel in die Erde. Wechselt die Uferseite vom Bach und hämmert dort die zweite Astgabel in den Boden. Überprüft, dass beide Astgabeln möglichst fest in der Erde stecken. Das Stangenholz ist nun an allen Seiten fixiert.

Klopft die beiden Astgabeln links und rechts in den Boden neben der Brücke.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss legt Ihr nun eine gerade Stange aus Holz auf die beiden Astgabeln. Der Handlauf ist nun fertig und die Brücke auch. Stolz gehen die Kinder über den selbst gebauten Steg aus Stangenholz. Wenn die Brücke zu lange ist, dann könnt Ihr diese durch zwei Astgabeln welche Ihr im Bach befestigt habt von unten her abstützten.

Legt eine gerade Stange auf die beiden Astgabeln als Handlauf.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn Ihr schon am Bach seid, dann könnt Ihr mit den Kindern auch noch ein Wasserrad basteln. Material ist im Wald genug da und Ihr braucht nur noch ein Taschenmesser.

Fertig ist die von Kindern gebaute Brücke.
Kinderoutdoor.de

Buscraft mit Kindern: Eine Schöpfkelle aus Birkenrinde

Bushcraft mit Kinder hat ganz praktische Aspekte. Bei einem Outdoor Abenteuer kann Euch eine Schöpfkelle gute Dienste leisten. Unglaublich wie wenig Material Ihr dafür braucht: Einen geraden Ast, ein stück Birkenrinde und ein Taschenmesser. Genauso fantastisch schnell seid Ihr und die Kinder mit dieser Bastelei in der Natur fertig: In drei Minuten könnt Ihr die Schöpfkelle benutzen. Schritt für Schritt zeigen wir Euch wie Ihr das auch hinbekommt.

Fichten vom Baltikum. So nennen manche die Birke. Wer in den baltischen Staaten schon einmal unterwegs gewesen ist, dem bleiben auch die Birkenwälder in Erinnerung. Während im Zentrum vom Europa die Mittelgebirge mit Fichten bewachsen sind, dominiert im Baltikum die Birke und Kiefer. Es ist schon ein besonderer Klang, wenn der Wind von der Ostsee sanft durch einen Wald aus lauter Birkenbläst und das Laub zu rauschen beginnt. Seit Jahrhunderten wissen die Menschen um die Ostsee und in Skandinavien die Birke zu nutzen. Als Nahrungsmittel (Saft und Blätter) und als Baumaterial. Besonders die Rinde von diesem Laubbaum überrascht mit ihren vielfältigen Eigenschaften. Sie kann fast so zäh wie Leder sein. Im Mittelalter stellten die Handwerker auch Schuhe her, die aus geflochtenen Bändern bestanden, die sie von der Birke holten. Auch Teile der Kleidung bestanden aus diesem natürlichen Material. In der Steinzeit hantierten die Menschen bereits mit der Birkenrinde. Stellten “Kleber” daraus her und Vorratsdosen. Diese Rinde ist nämlich Geschmacksneutral. Doch zwei Eigenschaften nutzen wir heute für unser Bushcraft mit Kindern Projekt aus: Birkenrinde weist das Wasser ab und ist auch elastisch. Zumindest im Vergleich zu anderer heimischer Rinde. Die Perfekten Voraussetzungen und daraus eine einfache Schöpfkelle zu basteln.

Bushcraft für Kinder: Ohne Nägel und Leim geht´s am besten

Ein Werkzeug haben die Outdoorkids immer mit dabei: Das Taschenmesser. Mit dem können sie überall in der Natur werken. Außerdem braucht Ihr ein quadratisches Stück Birkenrinde. Ihr wisst es ja alle, echte Outdoorer schneiden diese niemals von einem Baum. Ist die Birke gefällt, dann könnt Ihr die Rinde entfernen. Ansonsten kauft Ihr dieses Naturprodukt im Bastelgeschäft oder bei einem Spezialversand. Damit unsere Materialliste vollständig ist, sucht Ihr Euch noch einen geraden Ast. Möglichst einen von der Haselnuss und die Allergiker danken es Euch ganz besonders. Jetzt habt Ihr alle drei Dinge beisammen, die Ihr für unser heutiges Bushcraft mit Kindern Projekt benötigt: Taschenmesser, Ast und Rinde von der Birke.

Bushcraft mit kindern: Aus diesen wenigen Material basteln wir uns eine Schöpfkelle.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge vom Taschenmesser spaltet Ihr vorsichtig ein Ende vom Ast. Aber bitte nur zwei bis drei Zentimeter möglichst mittig und keinesfalls den Ast in seiner ganzen Länge. Mit der Spannung vom Holz wollen wir später die Birkenrinde austricksen.

Mit dem Taschenmesser spaltet Ihr vorsichtig ein Ende vom Ast etwa zwei bis drei Zentimeter möglichst mittig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Weil Kinder auch Ästheten sind, runden wir das andere nicht gespaltene Ende vom Ast mit der großen Klinge ab. Immer ein kurzer Schnitt auf der Kante vom Ast, drehen in der Hand und wieder einen Schitt ansetzen. So entsteht eine geschnitzte Halbkugel am Ende vom Ast.

Die Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser das andere Ende vom Ast halbrund zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Die Birkenrinde sollte etwas quadratisch sein. Ist sie das nicht, schneidet sie entsprechend zu. In der Mitte von einer Seite setzt Ihr einen Schnitt an. Dieser geht bis zur Mitte und sollte die Rinde durchtrennen.

Schneidet die quadratische Birkenrinde von einer Seite bis zur Mitte hin ein.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt kommt baltisches Origami. Legt nun die beiden Ecken von der Seite mit dem Einschnitt übereinander. Diese überlappen sich. Dank dem Schnitt der bis zur Mitte geht, faltet sich die Birkenrinde von alleine.

Legt zwei Ecken vom Birkenrinde Quadrat übereinander.
foto (c) kinderoutdoor.de

In den gespaltenen Haselnuss-Ast schiebt Ihr nun die überlappende Rinde hinein. Das Holz hindert die Rinde daran, sich zurückzubiegen. Fertig ist unsere Schöpfkelle für Outdoorer.

Fertig ist die Schöpfkelle.
foto (c) kinderoutdoor.de

Eine tolle Bastelei die Kinderleicht ist. Probiert es mit den Kindern aus.

Mit ihrem natürlichen Design überzeugt diese Schöpfkelle. foto (c) kinderoutdoor.de

Da passt ein halber See inklusive Blesshühner hinein. foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft für Kinder: Ein praktischer Korb aus Rinde

Bushcraft mit Kindern lässt Euch eine uraltes Handwerk aufleben: Die Arbeit mit Birkenrinde. Wie weit Bushcraft mit Kindern zurückreicht, das zeigt Euch der Mann vom Similian. Besser als Ötzi bekannt. Die Gletschermumie aus der Kupferzeit hatte auch einen Behälter aus Birkenrinde bei sich. Für unsere heutige Bushcraft Aktion braucht Ihr lediglich ein Stück Birkenrinde, Lineal, Stift (für alle die es ganz genau nehmen), Nadel, Faden und ein Taschenmesser.

“Das Handwerk wird um so höher stehen, je mehr und glücklicher es bemüht ist, dem Nützlichen das Schöne zu verbinden!” soll einmal der soll einmal der deutsche Theologe Heineich Wilhelm Josias Thiersch gesagt haben. In einem Freiluftmuseum sah ich in einer original erhaltenen Bauernstube einen simplen Korb aus Birkenrinde stehen. Ich besah mir den Korb näher. Gefertigt auch einem Stück. Ich erkundigte mich bei einer Mitarbeiterin vom Museum aus welchen Material der Korb besteht und sie zeigte es mir: Birkenrinde. Geschätzt ist der Korb übe 100 Jahre alt und er verbindet das Nützliche mit dem Schönen. Gleichmäßig gefaltet und vernäht. Was für ein tolles Design und auf solche Ideen kamen die “einfachen” Leute vom Land. Der Vorteil von einem solchen Korb, ist er kaputt gewesen, konnten ihn die Leute einheizen. Gefertigt aus einem nachwachsenen Rohstoff. Nachhaltiger geht es kaum. An langen Winterabenden fertigten die Bewohner der Bauernhöfe solche Körbe. “Die Anleitung dafür gaben sie von Mund zu Mund weiter” erklärte mir die freundliche Mitarbeiterin vom Museum. Wir von Kinderoutdoor.de geben Euch heute die Bauanleitung filmisch und mit Fotos weiter. Für dieses Bushcraftprojekt mit Kindern benötigt Ihr:

  • Lineal
  • Stift
  • Taschenmesser oder Multitool mit Klinge
  • Nadel
  • starker Faden
  • Birkenrinde (die bekommt Ihr beim Holzhandel oder in einem sehr gut sortierten Bastelgeschäft)

    Bushcraft mit Kindern: Nützliches aus Birkenrinde basteln

    Grundsätzlich ist Birkenrinde ein faszinierendes Material. Richtig behandelt lassen sich die tollsten und praktischten Dinge daraus herstellen. Bevor Ihr mit den Kindern beginnt den Korb zu basteln, probiert ein wenig dieses Naturmaterial aus, damit Ihr ein Gefühl dafür bekommt. Je nach Qualität müsst Ihr die Rinde wässern oder befeuchten. Von der Konsistenz ist sie dann vergleichbar mit einem festeren Leder. Malt zuerst ein Quadrat auf die Birkenrinde. Die Seitenlänge sollte sich gut durch drei teilen lassen. In unserem Fall haben wir 21 Zentimeter gewählt. Ihr könnt auch eine kürzere oder längere Seitenlänge wählen.

    Zeichnet ein Quadrat auf die Birkenrinde.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Jetzt beginnt das große Rechnen. Teilt die Seitenlänge durch drei und zeichnet die Quadrate ein. Bitte messt das Ganze aus, denn dadurch lässt sich später der Korb besser falten.

    Unterteilt das Quadrat in neun gleichmäßige Quadrate.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Bei unseren nächsten Abschnitt zeigt sich, wie gut Euer Taschenmesser ist. Die Birkenrinde kann zäh sein, wie die Sohle von einem fünfzig Jahre alten Bergstiefel. Schneidet mit der hoffentlich scharfen Klinge das große Quadrat aus.

    Der halbfertige Korb aus Birkenrinde liegt jetzt vor Euch.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Jetzt aufgepasst! Schneidet von zwei gegenüberliegenden Seiten an den beiden Linien entlang bis zur ersten Längslinie. Dort stoppt Ihr. An den zwei anderen Seiten schneidet Ihr bitte nichts ein.

    Schneidet an zwei Seiten die Birkenrinde ein.
    foto (cI kinderoutdoor.de

    Als nächstes klappt Ihr die beiden mittigen Quadrate nach oben. Jetzt klappt Ihr die anderen Quadrate darauf. Die Form von unserem Korb ist bereits zu erkennen.

    Faltet die Seiten von unserem Birkenkorb nach Innen.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Mit Nadel und Faden fixiert Ihr die Seitenteile am mittleren Quadrat. Jetzt haben wir eine Schüssel doch für unseren Korb brauchen wir einen Henkel. Schneidet ein etwa drei bis fünf Zentimeter langen Streifen aus.

    Schneidet einen Streifen als Bügel aus.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Näht diesen Streifen am Korb fest und fertig ist er. In weniger als fünfzehn Minuten habt Ihr den tollen Korb gebastelt.

    Bushcraft mit Kindern: Fertig ist der Birkenkorb.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Bushcraft mit Kindern: Eine Angel für die Outdoorkids

    Bushcraft mit Kindern schafft in der Familie wieder Harmonie. Wenn die Stimmung der Outdoorkids bei einer Paddel-, Radtour oder Wanderung am kippen ist, bastelt doch mit den Kleinen eine Angel. Diese ist eher zum Spielen gedacht. Den größten Teil vom Material dazu findet Ihr in der Natur. Außerdem lernen die Kinder, wie sie einen Dosenring ganz praktisch zweckentfremden. 

    “Wann sind wir endlich daaaaaaaaa?!” fragte ein Kind bei den Eltern nach und klang dabei, wie im Mittelalter der Oberste Chef der Inquisition. Hier hatte ein Knilch vom Paddeln genug. Im Gegensatz zum Wandern oder Radfahren, sitzt bei einer Kanutour die ganze Familie, sprichwörtlich und tatsächlich, in einem Boot. Vorzeitiges aussteigen ist eher schwierig. Hier gibt es nur wenige Möglichkeiten mit den Quengelattacken souverän umzugehen: Meditieren und die Stenkereien völlig emotionslos wie eine graue Gewitterwolke vorbeitreiben lassen. Ommmmm. Wer darin weniger geübt ist, setzt sich die Kopfhörer auf stellt das Smartphone auf höchste Lautstärke und zieht sich entspannend, zeitlose Musikstücke wie AC/DC “Thunderstruck” hinein. Das beruhigt die elterlichen Nerven und als positiver Nebeneffekt sind die Motzerein kaum zu hören. Einfach mal den Spieß umdrehen. In einem dürften wir uns alle einig sein: Ein verbales Seegefecht lostreten bringt wenig. Wenn eine rhetorische Breitseite die andere jagt, wartet jede der beteiligten Seiten auf ein glorreiches Trafalgar. Warum quengeln die Kinder? Weil ihnen langweilig ist. Deshalb bastelt mit ihnen einen Angel. Die können sie dann stundenlang ins Wasser halten. Fangen tun sie eh nichts. An dieser Stelle (um möglichst korrekt zu sein) ein kleiner Hinweis: § 293 StGB Wer unter Verletzung fremden Fischereirechts oder Fischereiausübungsrechts

    • fischt oder
    • eine Sache, die dem Fischereirecht unterliegt, sich oder einem Dritten zueignet, beschädigt oder zerstört,

    wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Keine Sorge mit unserer Angel solltet Ihr nicht darunter fallen, wenn ein Fisch stirbt, dann nur weil er sich darüber tot gelacht hat. Unsere Angel hat reinen Spielcharakter. An Material benötigt Ihr

    • langer gerader Ast
    • wasserfeste Schnur
    • ein Stück Holunder
    • Dosenring
    • kurzen geraden Zweig
    • Multitool

    Bushcraft für Kinder fasziniert auch die Eltern. Wie lässt sich aus diesem Sammelsurium eine Angel basteln?
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Bushcraft für Kinder: Da habt Ihr was am Haken!

    Sicher habt Ihr schon beim Wandern oder auch in der Innenstadt diese nervigen Dosenringe rumliegen sehen. Kaum ist die Getränkedose geöffnet, fliegt dieser Verschluss auch schon auf den Boden. Aus dem Dosenring basteln wir uns den Haken für die Angel. Zwickt mit dem Multitool einen Teil vom Ring heraus. Plötzlich habt Ihr einen Angelhaken. Es gibt “Outdoorer” die behaupten ernsthaft mit so einem Haken lässt sich angeln. Die Nachfrage bei Experten ergab “Klar funktioniert dieser Haken, weil sich die Fische darüber tot lachen!”

    Zuerst zwickt Ihr einen Teil mit dem Multitool vom Dosenring weg. foto (c) kinderoutdoor.de

    So sollte der fertige Angelhaken aussehen. foto (c) kinderoutdoor.de

    Im nächsten Schritt basteln wir uns eine Pose. Das hat weniger etwas mit Germanys next noch irgendwas zu tun und auch nicht mit der Provinz. In diesem Fall ist die Posse mit doppelten s zu schreiben. Bei der Pose handelt es sich um den “Schwimmer”. Nehmt ein etwa vier bis sieben Zentimeter langes Stück Holunder und höhlt es mit dem Taschenmesser oder den Multitool aus. Steckt am besten gleich die “Angelschnur” hindurch.

    Höhlt das Stück Holunder aus, um daraus eine Pose zu basteln.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Im nächsten Schritt steckt Ihr nun den geraden Ast durch den ausgehöhlten Holunder. Fertig ist die Pose. Wenn ein Fisch am Haken ist, könnt Ihr es sehen, weil dieser “Schwimmer” wackelt. Zwischen dem geraden Zweig und dem Holunder ist die Angelschnur eingeklemmt.

    Steckt den geraden Zweig durch den ausgehöhlten Holunder. foto (c)kinderoutdoor.de

    Fertig ist die Pose zum Angeln. foto (c) kinderoutdoor.de

    Die Angelschnur ist zwischen dem Holunder und dem Zweig eingekeilt. foto (c) kinderoutdoor.de

    Im vorletzten Schritt knotet Ihr an einem Ende von der Angelschnur den Haken aus dem Dosenring fest.

    Verknotet die Schnur mit dem Angelhaken.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Zum Schluss bindet das freie Ende der Angelschnur an der Angelrute fest. Fertig ist unsere Spiel-Angel. Während Ihr paddelt kann das Kind die Angel in das Wasser halten und ist beschäftigt. Ihr habt Ruhe, es gibt keine Quengelattacken, außer von dem einen oder anderen Fischreiher, der sich von den Paddlern gestört fühlt.

    Fertig ist die Spiel-Angel für die Kinder.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Bushcraft für Kinder: Einen Outdoorhocker basteln

    Bushcraft mit Kindern lässt Euch nicht in der Natur völlig platt rumstehen. Wir bauen uns mit den Kindern einen massiven Outdoorhocker, das Modell “Ånfåch”. Schneller als mancher Stuhl aus dem schwedischen Möbelhaus, ist dieser massiven Hocker fertiggebaut. Ihr braucht auch keinen Imbusschlüssel sondern lediglich vier Materialien dazu. Mit den Kindern könnt Ihr draußen dieses praktische Möbel selbst basteln. Wir haben die Anleitung für Euch wie immer Schritt für Schritt und mit Fotos. 

    Wahre Dramen spielen sich vor diversen Möbelhäusern ab. Es ist einfacher in Nordkorea ein Smartphone legal zu bekommen, als an einem Samstag einen freien Parkplatz zu finden. Nächster Akt in unserem Trauerspiel: Was wollen wir eigentlich hier? Bekanntlich kommt der Appetit am Tisch und das gilt auch für Möbelhäuser. “Guck mal die neue Boxspring-Matratze Schnårchå könnten wir sehr gut brauchen!” zwei Minuten später wieder Ekstase “Oh den funierten Schrank Måssivå macht sich bei uns im Wohnzimmer auch toll!” so geht es weiter. Zweiter Aufzug, in diesem Fall Vorhang, das Ersgeschoss. Dieses hat es in sich. Krimskram wohin das Auge blickt. Schnell füllt sich der Einkaufswagen, obwohl dieser ein geschätztes Volumen von 1.000 Kubikmetern hat. Am Ende reihen sich alle ein um an der Express-Kasse dranzukommen. Dort sollten zwar nur Kunden hin, die maximal zehn Produkte kaufen wollen, doch das ignorieren alle. Nachdem die Selbstbediedungskasse und Ihre Tücken auch glücklich überstanden ist, gibt es als Belohnung den Hot Dog. Zuhause geht das Drama weiter. Aufbauen. Zuerst die zentnerschweren Pakete hochschleppen und dann sich durch die kryptische Aufbauanleitung durchkämpfen. Daran sollen schon ganze Ehen gescheitert sein! Anders ist es bei unserem praktischen Outdoorhocker. Für ihn braucht Ihr keinen Imbusschlüssel und er lässt sich in weniger als zehn Minuten bauen. Was Ihr an Material dazu braucht ist kaum zu glauben.

    Bushcraft mit Kindern einen Outdoorhocker bauen und zwar aus diesen vier Materialien.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Bushcraft mit Kindern: Ein Mann, ein Beil!

    Überall auf den Campingplätzen gibt es diese zusammenfaltbaren Outdoorsitze zu sehen. Manche haben sogar Halter für Getränke oder einen Sonnenschutz. Wir gehen einen anderen Weg und reduzieren unseren Outdoor-Hocker auf seine Funktion: Darauf sitzen. Mehr muss das Möbel nicht können. Was Ihr unbedingt braucht ist eine Baumscheibe. Die könnt Ihr mit der Säge vom Taschenmesser nur schwer aus einem Baum herausschneiden. Woher nehmen, wenn nicht “heimlich leihen”? Ganz einfach, fragt doch einen Waldarbeiter oder Förster, ober er Euch eine Baumscheibe geben kann. Das ist für die Forstprofis kein Problem. Auch städtische Gärtner sind manchmal hilfsbereit und schneiden mit der Motorsäge für Euch und die Kinder eine Scheibe extra ab. Damit habt Ihr schon die Hälfte von unserem benötigten Material. Als nächstes braucht Ihr einen etwa daumendicken Ast, der möglichst gerade gewachsen ist. Jetzt könnt Ihr loslegen.

    Zuerst sägt Ihr mit dem Taschenmesser drei oder vier Beine für den Hocker von einem geraden Ast ab.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Zuerst sägt Ihr vom Ast vier oder drei gleich lange Stücke ab. Ihr entscheidet wie viele Beine der Hocker haben soll. Mit der großen Klinge vom Taschenmesser (wenn sie dick genug und stabil ist) bohrt Ihr nun vier oder drei Löcher, je nach Anzahl der Beine, in die Unterseite von der Baumscheibe. Verteilt die Löcher gleichmäßig über das Holz.

    Die Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser die Enden der vier oder drei Beine zu.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Damit die vier Hölzer in die Löcher passen, spitzt Ihr sie mit dem Taschenmesser an. Schnitzt sie so zu, dass sich die Beine in das Holz verkeilen.

    Wenn Euer Taschenmesser eine entsprechende dicke Klinge hat, bohrt Ihr die Löcher für die Beine in die Unterseite vom Hocker.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Mit dem Beil, oder einem dicken Stein, klopft Ihr nun die drei oder vier Beine in die Baumscheibe hinein.

    Steckt nun die Beine in den Outdoorhocker.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Ohne Leim, Nägel oder Schrauben sollte das Holz in der Baumscheibe halten. Fertig ist Euer Outdoorhocker. Egal ob Ihr damit am Lagerfeuer Platz nehmen oder unter dem Schatten von einem Baum sitzen wollt, der massive Hocker hält was aus. Die Kinder sind auch stolz, denn sie haben zum ersten Mal ein Möbelstück selbst gebaut.

    Fertig ist unser Bushcraft Projekt: Ein massiver Hocker fürs Zeltlager. foto (c) kinderoutdoor.de

    Unser selbst gebastelter Hocker hält was aus! Kein Wunder, er ist aus massiven Holz. foto (c) kinderoutdoor.de