Kinder schnitzen ein Lama und andere Tiere

Kinder schnitzen ein Lama und weitere Tiere. Dadurch lernen die Kinder den Umgang mit dem Taschenmesser und wie sie die unterschiedlichen Klingen oder die Ahle (Stechdorn) optimal einsetzen. Außerdem üben sich die Kinder darin, Tiere genauer anzusehen um sie auf das Holz zu skizzieren.

Vor 250 Jahren kam einer der größten deutschen Forscher zur Welt. Alexander von Humboldt. Neugierig, vielseitig interessiert, mutig und pedantisch. Von seinen Reisen kam er mit Kisten voller Notizbücher und Skizzen. Nach ihm sind etliche Tier- und Pflanzenarten benannt wie der Humboldt Pinguin oder der Humboldt Kalmar. Auf einer seiner Zeichnung gibt es auch eine wunderbare Darstellung von einen Lama und schon haben wir den besten Grund so ein Andentier zu schnitzen. Zu Ehren von einem wundervollen Entdecker und Wissenschaftler schnippeln wir heute mit dem Taschenmesser das Lama. Unsere Materialliste ist mehr als übersichtlich:

  • Taschenmesser oder Multitool mit Säge (hier könnte ein Provisionslink stehen, doch darauf verzichten wir gerne)
  • Ein Stück Holz
  • Stift
Sooooooo viel Material brauchen wir für unser geschnitztes Lama. Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen ein Lama

Bevor Ihr mit dem Schnitzen anfangt, zeichnet das Lama mit einer gut sichtbaren Farbe auf das Holz. Dazu braucht Ihr kein Stück teueres Lindenholz zu bestellen (ups; hier könnte schon wieder ein Link für den es Provisionen gibt stehen, doch so einen Mist überlassen wir gerne Kleingeistern).

Erst zeichnen, dann schnitzen. foto (c) Kinderoutdoor.d

Die Säge vom Multitool oder Taschenmesser kann nun beweisen, wie gut sie von der Qualität ist. Sägt das Lama aus dem Holz aus.

So sieht der Rohling von Eurem Lama aus. foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzt mit der Klinge den Körper vom Lama rund. Schließlich ist das Andentier auch in der Natur alles andere als kantig.

Langsam nimmt unser Lama seine spätere Gestalt an. foto (c) kinderoutdoor.d

Wichtig sind die Ohren vom Lama. Hier kommt die Ahle (Stechdorn) und die kleine Klinge vom Taschenmesser zum Einsatz.

Detailarbeit. Unser Lama hat seine Ohre bekommen. foto (c) kinderoutdoor.d

Mit einem Detail solltet Ihr auch nicht sparen: Dem Schwanzerl. Das macht so ein Lama erst besonders schnuckelig.

Wie in echt sieht unser Lama langsam aus. foto (c) kinderoutdoor.d

Versucht dem Lama eine runde, natürliche Körperform zu schnitzen. Stellt dazu das Werkstück am besten vor Euch auf den Tisch und seht es von verschiedenen Stellen aus an.

Keine Kanten bitte beim Schnitzen vom Lama. foto (c) kinderoutdoor.d

Wer mutig ist und viel Gefühl in den Fingerspitzen hat, der schnitzt die Zwischenräume bei den Beinen vom Lama frei von Holz.

Sieht doch gleich besser aus. foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser tolles Lama und das haben wir zu Ehren von Alexander von Humboldt geschnitzt.

Kinder schnitzen ein Lama. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen einen Pfau

Kinder basteln draußen und schnitzen mit dem Taschenmesser einen Pfau, den wir mit gefundenen Federn verzieren. Dazu verwenden wir Materialien, die wir draußen in der Natur finden. Unsere Bastelan-leitung geht, wie immer, Schritt für Schritt vor und die Fotos stammen garantiert nicht von Shutterstock.

Wie gerne säh ich jeden stolzieren, könnt er das Pfauenrad vollführen.

Kein Geringerer als der deutsche Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe hat diesen Satz geschrieben. Der Pfau hat uns auf jeden Fall ein beein-druckendes Rad aus seinen bunten Federn voraus. Von diesem prächtigen Vogel ist bei uns eher der blaue Pfau bekannt, es gibt aber auch eine grüne Version und die lebt in Ostasien. Etwa 4.000 Jahre ist es her, dass diese mit den Hühnern verwandten Vögel in den Mittelmeerraum kamen. Dazu gab es zwei Gründe: Die Menschen wollten die Federn und die Oberschicht verspeiste die Pfauen. Sein Rad schlägt der Pfau aus über 150 Federn. Doch warum plustert er sich so auf? Ganz einfach: Mit seiner Federpracht will er Gegner oder Hennen beeindrucken. Wenn Ihr mit den Kindern unterwegs seid, sucht doch folgende Dinge zusammen:

  • Federn
  • ein Stück Holz
  • eine Scheibe vom Ast
  • einen dünnen Zweig

außerdem benötigt Ihr einen Stift sowie ein Taschenmesser oder ein Multitool mit einer Säge.

Kinder basteln draußen und hier seht Ihr einen Teil von unserer Materialliste. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln draußen: Bald schlägt der geschnitzte Pfau sein Rad!

Mit dem Stift zeichnet Ihr zuerst einen Pfau auf das Holz. Seht Euch zuvor am besten ein Foto von diesem Vogel an. Wenn er seine Schleppe mal nicht zu einem Rad ausgefahren hat, ist so seine Körperform optimal zu erkennen. Hier ist einwandfrei die Verwandschaft zu Hühnern ersichtlich. Entsprechend klein ist auch der Kopf vom Pfau. Der männliche Pfau hat außerdem eine Krone auf dem Haupt.

Basteln mit Kindern: Zeichnet zuerst den Pfau auf das Holz. foto (c) kinderoutdoor.de

Nun kann Euer Taschenmesser oder Mulitool beweisen, wie gut die Säge ist. Schneidet damit grob den Pfau aus dem Holz. Nun habt Ihr einen Rohling, wie die Holzbildhauer sagen.

Sägt mit dem Taschenmesser den Pfaus aus dem Holz. foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt ist das Schnitzen angesagt. Setzt Euch mit den Kindern am besten auf eine Bank oder einen Baumstumpf und los geht´s. Mit der großen Klinge bekommt der Pfau seine Form. Nehmt die kleine Klinge und arbeitet damit die Details heraus. Wichtig ist, dass alle Kanten verschwinden, schließlich ist der Pfau kein kantiges Tier.

Kinder schnitzen einen Pfau. foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt die Ahle vom Taschenmesser oder dem Multitool, das ist der hoffentlich scharfe Stechdorn, und bohrt damit in einer Linie ein Loch an das andere in den Rücken vom Pfau. Außerdem bohrt Ihr zwei eng anein-ander liegende Löcher in den Bauch vom Pfau. Dort kommen später die Füße hinein. Schnitzt dafür zwei dünne Zweige gleich lang und steckt sie in die dafür gebohrten Löcher.

Der Pfau hat nun seine Beine. foto (c) kinderoutdoor.de

Bohrt nun zwei Löcher in die Astscheibe. Die sollten ebenso einen Abstand haben, wie die im Bauch vom Pfau.

Bohrt zwei Löcher für die Beine vom Pfau in die Astscheibe. foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt nun den Pfau in die Holzscheibe und schon steht das edle Tier von alleine.

Kinder basteln draußen diesen tollen Pfau. foto (c) kinderoutdoor.d

Nun stecken die Kinder in jedes Loch auf dem Rücken vom Pfau eine Feder. Schon schlägt dieser exotische Vogel sein markantes Rad.

Steckt nun die Federn in den Pfau. (c) kinderoutdoor.d

Fertig ist unser gebastelter Pfau. Ungefähr zwischen zehn und 15 Minuten braucht Ihr dafür. Die Kinder haben auf jeden Fall ihren Spaß daran, diesen Vogel zu basteln.

Fertig ist der geschnitzte Pfau. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen ein Faultier

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser ein Faultier. Diese knuffigen Urwaldbewohner sind derzeit angesagt. Die Faultiere stehen für lässig und chillig. Wir zeigen Euch wie Ihr mit den Kleinen diese Urwaldtiere schnitzen könnt und geben Euch weitere Schnitzanleitungen.

Elfriede und Sid halten alle auf Trab. Die beiden Faultiere leben im Leipziger Bondwana Land. 1,5 Hektar überdachter Regenwald sind ein Höhepunkt im Zoo von Leipzig. Hier haben auch Elfriede und Sid ihr Gehege. Theoretisch. Beide Faultiere sind nämlich alles andere als träge und haben immer wieder Möglichkeiten gefunden von ihrer liebevoll angelegten Insel auszubüchsen. Plötzlich baumelt einer von den beiden an der Decke des Bondwanda Landes oder schaut neugierig aus einer ganz anderen Ecke auf die Besucher. Unser Faultier hat einen praktischen Zweck: Ihr könnt es als Wäscheklammer verwenden. Folgendes Material benötigt Ihr zum https://kinderoutdoor.de/2019/06/kinder-schnitzen-eine-outdoor-tasse/Schnitzen:

Kinder schnitzen ein Faultier und Ihr braucht dazu dieses Material. foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst spaltet Ihr das Holz der Länge nach in drei Teile. Klopft mit einem anderen Ast.

Bevor die Kinder schnitzen, spaltet Ihr das Holz. foto (c) kinderoutdoor.d

Nehmt das innere Holz (Kernholz sagen die Experten dazu) und zeichnet mit dem Stift ein auf dem Ast liegendes Faultier auf. Das erleichtert Euch die Arbeit ungemein.

Erst skizzen, dann schnitzen. Gilt auch bei unserem Faultier. (c) kinderoutdoor.de

Mit der Säge vom Taschenmesser oder Multitool sägt Ihr nun das Holz an der Unterseite ein paar Zentimeter der Länge nach ein. Der Schlitz sollte so sein, dass er sich verjüngt: Vorne breiter und nach hinten enger.

Sägt einen Schlitz der Länge nach in die Unterseite vom Holz. foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Klinge vom Taschenmesser schnitzt Ihr nun die Körperform vom Faultier heraus. Diese Tiere sind bekanntlich alles andere als eckig und entsprechend sollten es die Kinder auch schnitzen.

Schnitzt nun den Körper vom Faultier mit der Klinge. (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist das Faultier. Wer möchte kann das Faultier anmalen. Fertig ist diese einzigartige Wäscheklammer. Im Gegensatz zu Elfriede und Sid bleibt diese an ihrem Platz.

Kinder schnitzen eine tolle Faultierwäscheklammer. foto (c) kinderoutdoor.de


Weitere Beiträge zum Thema schnitzen mit Kindern:

Schnitzen mit Kindern ist kreativ. Heute nehmen wir und ein Wildschwein vor. Dazu braucht Ihr nur ein Stück Holz, ein Taschenmesser, Malkasten und ein wenig Schleifpapier. Wir haben, wie immer, Schritt für Schritt die Schnitzanleitung für Euch mit vielen detaillierten Bildern.

Kinder schnitzen: So ein Wildschwein wollen wir aus Holz entstehen lassen und haben die ultimative Schnitzanleitung dazu. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen: So ein Wildschwein wollen wir aus Holz entstehen lassen und haben die ultimative Schnitzanleitung dazu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Langsam stapft das Wildschwein auf der Lichtung durch den Morast. Immer wieder durchwühlt es den Schlamm und frisst schmatzend die eine oder andere Leckerei. Fasziniert beobachte ich das Tier. Es hat mich wahrgenommen, lässt sich aber von mir kaum stören. Als ich wieder aus dem Wald nach hause gehe, habe ich einige tolle Fotos dabei und eine Schnitzidee. Auch hier habe ich die Bitte an Euch: Bevor Ihr zum Taschenmesser greift und mit den Kindern schnitzt, seht Euch in Büchern Fotos von Wildschweinen an. Sprecht mit den Kindern was an der Form von einem Wildschwein so besonders ist. Skizziert nun mit dem Stift das Tier auf dem Holz. Dafür verwenden wir heute Restholz. Das bekommt Ihr kostenlos in einer Schreinerei oder auf dem Bau.

Schnitzen mit Kindern: Kreativ wagen wir uns an das Wildschwein ran. foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzen mit Kindern: Kreativ wagen wir uns an das Wildschwein ran.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzen mit Kindern: Kreativ mit dem Taschenmesser werken

Klappt nun vom Taschenmesser die Säge aus. Sägt zuerst die Linien an den Beinen vom Wildschwein ein.

Kinder werken mit dem Taschenmesser: Zuerst die Beine vom Widschwein aussägen. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder werken mit dem Taschenmesser: Zuerst die Beine vom Widschwein aussägen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der kleinen und anschließend der großen Klinge schnitzt ihr nun die Zwischenräume der Beine frei.

Schnitzen lernen: Die Beine vom Wildschwein sind bereits zu erkennen. foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzen lernen: Die Beine vom Wildschwein sind bereits zu erkennen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Anschließend sägt Ihr den Rest vom Wildschwein aus. Den Übergang von den Ohren zum Rücken könnt Ihr mit der Ahle, Stechdorn, vom Taschenmesser freilegen.

Unser Rohling ist fertig zum Schnitzen. foto (c) kinderoutdoor.de

Unser Rohling ist fertig zum Schnitzen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt beginnt die Feinarbeit. Mit der kleinen und großem Klinge gebt Ihr dem Wildschwein seine spätere Form. Ihr könnt entscheiden, ob Ihr die Beine und Ohren freischnitzt.

Kinder lernen schntizen: Unser Wildachwein ist fast fertig. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder lernen schntizen: Unser Wildachwein ist fast fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Schmirgelpapier schleift Ihr das Wildschwein ab.

Wir schleifen unser Werkstück ab. foto (c) kinderoutdoor.de

Wir schleifen unser Werkstück ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit Wasserfarben bekommt unser Wildschwein am Ende der Schnitzanleitung seine Farbe. Auch hier ist es gut, wenn Ihr Euch auf Fotos die Fellfarbe von einem solchen Tier genau anseht.

Die Kinder werken mit dem Taschenmesser und sind fast fertig. Noch gründlich das Widlschwein anmalen. foto (c) kinderoutdoor.de

Die Kinder werken mit dem Taschenmesser und sind fast fertig. Noch gründlich das Widlschwein anmalen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig sind wir und haben ein tolles Wildschwein aus dem Holz geschnippelt.

Fertig sind wir mit unserer Schnitzanleitung. Was für ein Schwein! foto (c) kinderoutdoor.de

Vom Original ist unser geschnitztes Wildschwein kaum zu unterscheiden. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen einen Buchfink

Kinder schnitzen einen alten Bekannten aus dem Garten: Den Buchfink. Wie dieser einheimische Vogel, sind wir bei der Materialliste genügsam. Ihr braucht lediglich ein hochwertiges Taschenmesser, ein Stück Astholz und ein paar weitere Kleinigkeiten. Besonders an einem verregneten Herbsttag haben die Outdoorkids viel Spaß, wenn sie mit Euch gemeinsam schnitzen.

“Im Apfelbaume pfeift der Fink
Sein: pinkepink!
Ein Laubfrosch klettert mühsam nach
Bis auf des Baumes Blätterdach
Und bläht sich auf und quackt: »Ja ja!
Herr Nachbar, ick bin och noch da!«

So beginnt das wunderbare Gedicht “Fink und Frosch” von Wilhelm Busch. Es hat noch einige Zeilen mehr und ich kenne jemanden sehr gut, der musste in der dritten Klasse, dieses Gedicht einhundertmal (in Zahlen: 100) komplett abschreiben. Dafür kann er das Gedicht heute noch auswendig. Eine solche “Strafarbeit” (keine Ahnung wie die im heutigen Schulbetrieb heißen) ist fast schon ein Fall für die Menschenrechtler! Auf jeden Fall lohnt es sich das lustige Gedicht zu lesen. Vor dem Schnitzen geht Ihr erst einmal mit den Kindern raus und sucht ein entsprechendes Astholz. außerdem benötigt Ihr einen Malkasten, Pinsel, Schmirgelpapier, einen dünnen Zweig, Taschenmesser und ein Stück Rinde.

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser einen Buchfink. Dazu braucht Ihr dieses Material.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser einen Buchfink: Schnabelarbeit

Zeichnet mit einen Stift die Konturen vom Vogerl auf das Astholz.

Zuerst den Buchfink auf das Holz skizzieren.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Säge vom Taschenmesser sägt Ihr nun den Rohling vorsichtig aus. Bitte denkt daran, dort wo das Schwänzchen am Körper vom Buchfink ist, das Holz dicker zu belassen.

Zum Schnitzen ist der Rohling fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Als erstes arbeiten wir grob den Schnabel vom Fink heraus. Anspitzen tun wir ihn später.

Grob ist der Schnabel vom Vogel zu erkennen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der kleinen und großen Klinge vom Messer schnitzt Ihr nun vorsichtig den Schnabel spitz zu. Entfernt das Holz an den Seiten, damit der Schnabel frei in der Mitte vom Kopf des Finken ist.

Jetzt ist der Schnabel vom Fink bereits zu erkennen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Der Kopf vom Vogel ist doch noch “etwas” eckig. Da habt Ihr völlig Recht! Runden wir die Brust und den Kopf vom Vogel mit der großen Klinge ab. Immer einen schnitt an der Kante und wieder einen. So entsteht eine Halbkugel.

De Kopf vom Buchfink ist bereits zu erkennen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Als nächstes ist der Schwanz vom Vogel dran. Dieser läuft spitz und flach zu. Entsprechend schnitzt Ihr das Holz. Schließlich wollen wir einen Fink und keinen Bartgeier aus dem Holz herausarbeiten.

Das Schwänzchen vom Buchfink ist als nächstes dran.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun kommt der spannendste Teil. Nehmt den Buchfink in die Hand und seht ihn mit einem gewissen Abstand an. Verändert immer wieder den Blickwinkel. Plötzlich fällt Euch auf: An der einen oder der anderen Stelle ist der Vogel noch zu eckig. Entsprechend schnitzen die Kinder das Holz ab.

Langsam kommt der Buchfink in Form.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zeit für den Feinschliff. Bevor Ihr das Schmirgelpapier ansetzt, seht Euch nochmals den Vogel kritisch an. Wo sollte noch Holz weg? Schleift es ab und gebt dem Finken seine endgültige Form.

Schleift zuerst mit dem groben und dann mit immer feineren Schmirgelpapier den Buchfink ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Klappt die Ahle auf (Stechdorn vom Taschenmesser) und bohrt zwei Löcher in die Unterseite vom Buchfink.

Bohrt zwei Löcher in den Körper vom Buchfink. Dort stecken wir später seine Beine ein.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt nun das Stück Rinde oder Holz und bohrt dort ebenfalls zwei Löcher mit der Ahle hinein. Der Abstand sollte genauso sein, wie bei den Löchern im Körper vom Vogel.

Bohrt zwei Löcher in das Stück Rinde.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun holt Ihr Euch den Zweig und schneidet zwei dünne, gleichlange Stücke davon ab. Das sind später die Beine von unserem Buchfink. Denkt daran, dass der Buchfink kein 100 Meter Sprinter ist und deshalb entsprechend dünne Stelzen hat.

Fertig sind die Füße vom Buchfink.
foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt die Beine in die Löcher an der Unterseite vom Fink.

Die Beine vom Fink sind montiert.
foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt nun die beiden anderen Ende der Beine in die vorbereitete Borke.

Steckt nun die Beine in die Borke.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss malt Ihr, oder die Kinder, den Buchfink an.

Malt mit Wasserfarbe den Fink an.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Buchfink. Da hätte sich Wilhelm Busch auch gefreut.

Fertig ist der tolle Buchfink.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser ein Eichhörnchen, diese putzigen Tiere sind schließlich im Herbst überall zu sehen. Bevor die zum Taschenmesser greifen und schnitzen, lest Euch bitte unsere Anleitung durch. Um kreativ mit den Kindern zu schnitzen braucht nur Ihr ein Stück Holz, ein Taschenmesser (mit Säge)

, Schleifpapier, Pinsel, Malkasten, Bleistift und unsere Schnitzanleitung. Wie immer ist diese Schritt für Schritt aufgebaut.

Husch. Schnell flitzte das Eichhörnchen den Baum hinauf, nachdem es micht beim Laufen gesehen hatte. Wahrscheinlich hatte ich solche Erdstöße ausgelöst, dass das kleine Tierchen meinte ein Erdbeben steht bevor. Doch das Eichhörnchen blieb am Stamm und beobachtete mich. Immer wieder gab es kurze Schnalzlaute von sich um andere Kollegen vor mir zu warnen. Ich trieb das Ganze auf die Spitze und schnalzte mit der Zunge. Das Eichhörnchen warnte daraufhin wieder und so ging das weiter. Am “Oberschenkel” von meinem tierischen Gegenüber sah ich, wie die Muskeln immer mehr hervortraten. Da ließ ich es gut sein und lief weiter mit einer Schnitzidee im Kopf.

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser kreativ ein Eichhörnchen: Erst die Skizzen, dann schnitzen!

Das Eichhörnchen könnt Ihr aus einem Stück Abfallholz (das könnt Ihr Euch auf Baustellen oder bei Schreinereien “heimlich” leihen….)oder aus Astholz. Ich habe den Ast bei einer Baumaktion vom Stadtgartenamt gefunden und drei mal gespalten. Das mittlere Stück davon nahm ich her.

Schnitzen mit Kindern. Das ist alles was Ihr braucht, um ein Eichhörnchen zu schnitzen.  foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzen mit Kindern. Das ist alles was Ihr braucht, um ein Eichhörnchen zu schnitzen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Bleistift zeichnet Ihr zuerst auf beide Seiten vom Holz das Eichhörnchen. Schließlich ist die Form von diesem Tier zu schwierig um es aus dem Kopf heraus zu schnitzen. Seht Euch zuvor mit den Kindern Bilder von diesem Tier in Büchern an.

Kinder schnitzen. Zuerst aber das Eichhörnchen auf das Holz skizzieren foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen. Zuerst aber das Eichhörnchen auf das Holz skizzieren
foto (c) kinderoutdoor.de

Zeichnet das Tier so, dass es zu einem Holzende offen ist. Mit der Säge sägt Ihr nun den Rohling aus. WICHTIG! Sägt bitte nicht das ganze Eichhörnchen aus. Es ist viel, viel einfacher wenn ihr die Details mit dem Messer ausarbeitet Ihr könnt das ganze Holz in der Hand halten, als nur den kleinen Rohling.

Mit der Säge vom Taschenmesser den Rohling freilegen. Bitte nicht die ganze Figur aussägen.  foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Säge vom Taschenmesser den Rohling freilegen. Bitte nicht die ganze Figur aussägen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen gerne Details mit dem Taschenmesser

Mit der großen Klinge vom Taschenmesser gebt Ihr nun dem Schwanz vom Eichhörnchen seine Form.

In unserer Schnitzanleitung schnippeln wir mit dem Taschenmesser den Schwanz vom Eichhörnchen.  foto (c) kinderoutdoor,de

In unserer Schnitzanleitung schnippeln wir mit dem Taschenmesser den Schwanz vom Eichhörnchen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der kleinen Klinge arbeitet Ihr nun die Details von der Figur aus.

Schnitzt mit der kleinen Klinge vom Taschenmesser vorsichtig Details wie die Ohren. foto (c) kinderoutdoor.de

Ebenso vorsichtig schnitzt Ihr die Vorderläufe. foto (c) kinderoutdoor.de

Bei unserer Schnitzanleitung sind wir jetzt schon ziemlich weit. foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Säge vom Taschenmesser schneiden wir jetzt das Eichhörnchen vom Holz ab.

Säg ich doch!  Foto (c) kinderoutdoor.de

Säg ich doch!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt kommt das Schleifpapier an die Reihe. Bessert damit noch Kanten und Kerben aus.

Unser Werkstück schleifen wir noch ab.  foto (c) kinderoutdoor.de

Unser Werkstück schleifen wir noch ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit Wasserfarben malen wir das Eichhörnchen an. Seht Euch zuvor nochmals Bilder davon an. Das Eichhörnchen hat einen markanten weißen Fleck auf der Brust.

Unser geschnitztes Eichhörnchen bekommt jetzt Farbe ab.  foto (c) kinderoutdoor.de

Unser geschnitztes Eichhörnchen bekommt jetzt Farbe ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig sind wir mit unserer Schnitzanleitung. Die Kinder haben aus einem Stück ganz kreativ mit dem Taschenmesser ein wunderschönes Eichhörnchen geschnitzt.

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser ein so wunderschönes Eichhörnchen. foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser haben wir dieses putzige Tierchen geschnitzt. foto (c) kinderoutdoor.de

Im Herbst ist so ein Eichhörnchen ein wunderbares Motiv zum Schnitzen. foto (c) kinderoutdoor.de
Besucht uns!