Outdoor Kinder basteln mit Naturmaterialien einen flotten Vogel

Warum soll ein Vogel keine Räder haben? Auf diesen Gedanken sind Kinder gekommen und haben sich einen Rennvogel ausgedacht. Der lässt sich wunderbar aus Naturmaterialien basteln und wir haben die Bastelanleitung für Euch dazu.

Fertig ist der Vogel aus Naturmaterialien. foto (c) kinderoutdoor.de

Minimalismus. Viele Designer setzen darauf. Alles auf das Notwendigste beschränken. Kinder sind da viel weiter. Sie kommen mit weniger Material aus und erfinden daraus ein Maximum an Spielspaß. Das gilt auch für unseren flotten Vogel. Weil er keine Flügel hat, besitzt er dafür vier Räder. Eigentlich logisch. Folgende Dinge solltet Ihr an Naturmaterialien sammeln:

  • Baumzapfen (Fichte ist ideal!)
  • Federn
  • dünner gerader Zweig
  • Ast der etwa so dick wie ein fünf Mark Stück ist

Außerdem benötigt Ihr ein Taschenmesser oder Multitool mit Säge. Kleber? Chemie gehört nicht in die Hände von Kindern!

Bauanleitung für den rasenden Vogel

Zuerst schneidet Ihr vier Scheiben vom Ast ab. Diese sind später die Räder von unserem flinken Vogel.

Bohrt Löcher in die Holzräder. foto (c) kinderoutdoor.de

Bohrt mit der Ahle, der Stechdorn vom Multitool oder Taschenmesser, jeweils in die Mitte der Holzscheiben ein Loch. Es soll aber nicht durch das Holz durchgehen!

Verbindet mit den beiden Achsen die Holzräder. foto (c) kinderoutdoor.de

Schneidet zwei gleich große Stücke vom Zweig ab. Das sind die beiden Achsen steckt deren Enden in die Löcher der Räder.

Montiert den Körper vom Vogel auf das Fahrwerk. foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt nun den Baumzapfen darauf. Unser Rennvogel ist nun zu 90% fertig.

Zum Schluss verzieren die Kinder den Rennvogel. foto (c) Kinderoutdoor.de

Die Kinder können den Vogel mit Federn und anderen Naturmaterialien verschönern. Wie die Kleinen den Vogel gestalten, dass entscheiden sie.

Jeder Rennvogel ist einzigartig. foto (c) kinderoutdoor.de


Weitere Ideen um mit Naturmaterialien zu basteln:

Kinder basteln mit Naturmaterialen eine Sonne, die sich vielseitig einsetzen lässt und auch ein tolles Geschenk ist. Ein weiterer Vorteil an unserer heutigen Bastelei: Ihr braucht wenig Material.

Die Vögel. Ein Horrorfilm von Alfred Hitchcock kam 1963 in die Kinos. An diesen Film erinnerte ich mich, als ich die Aussaaten von meinem Hochbeet ansah. Ein Horror. Leider real. Hier hatten die Vögel ganze Arbeit geleistet und mit den Schnäbeln die Erde nach den Pflanzensamen durchwühlt, die ich dort vorsichtig eingebettet hatte. So geht es nicht! Dachte ich mir und überlegte, wie ich die nächste Aussaat für den gefiederten Gästen schützen kann. Ein Netz kam nicht infrage. Also basteltete ich mir eine Vogelscheuche. Aber keine aus ausgestopften alten Klamotten, sondern einen richtigen Hingucker wollte ich haben um die Vögel ein wenig zu erschrecken. So kam mir die Idee für die Sonne. Ihr braucht dazu:

Kinder basteln mit Naturmaterialien eine Sonne. Foto (c) kinderoutdoor.de
  • Eine Baumscheibe
  • einen Handbohrer
  • Bast
  • Pinsel
  • Farbe
  • ein Stück Draht

Kinder basteln mit Naturmaterialien: Jetzt geht die Sonne auf

Zuerst besorgt Ihr Euch eine Baumscheibe. Im schlechtesten Fall kauft Ihr eine im Baumarkt oder Bastelgeschäft (wenn ich einen erwische der so eine Baumscheibe im Netz bestellt!) im Idealfall findet Ihr eine beim Wandern im Wald oder beim Spaziergang im Park.

Bohrt gleichmäßig Löcher in die Baumscheibe. Foto (c) kinderoutdoor.de

Bohrt gleichmäßig verteilt am Rand Löcher durch die Baumscheibe.

Höchste Zeit die Sonne anzumalen. Wie? Das entscheiden die Kinder. Ihr könnt die Sonne hinten und vorne anmalen. Lasst die Farbe trocknen, bevor Ihr weiter arbeitet.

Nehmt den Bast und knotet ihn mit einem Sackstich, so heißt der Knoten bei den Bergsteigern, durch jedes Loch. Für jedes Loch nehmt Ihr wieder ein neues Stück Bast. So entsteht der Strahlenkranz

Kinder basteln mit Naturmaterialien (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss nehmt Ihr den Draht und befestigt ihn in einem Loch. Nun könnt Ihr die Sonne aufhängen. An einem Stock im Hochbeet baumelt nun die Sonne seitdem räuberten hier keine Vögel mehr.

Das große Summen!

Kinder basteln Bienen aus Naturmaterialien und Ihr könnt daraus ein Mobile machen oder die Bienen als Tischdeko verwenden. Verbindet einen Spaziergang um das Material für diese Bastelei zu suchen. Alles weitere was Ihr als Bastelmaterial benötigt findet Ihr zuhause.

Achtung Angeberwissen! Ihr kennt doch alle das wunderschöne alter Kinderlied “Summ, summ, summ! Bienchen summ herum!” Wer hat dazu wohl den Text geschrieben? A) Heino B) Rammstein C) August Heinrich Hoffmann von Fallersleben oder D) Helene Fischer?  Es ist die Nummer C. Außerdem stammen aus der Feder von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben bekannte Kinderlieder wie Alle Vögel sind schon da oder Ein Männlein steht im Walde oder Der Kuckuck und der Esel. Doch am bekanntesten ist das Lied der Deutschen. Bekanntlich ist die dritte Strophe davon die Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland. Mit diesem Wissen gewinnt Ihr bei jeder dusseligen Ratesendung am Fernseh die Million. Die Kinder gewinnt Ihr, bei unserer heutigen Bastelei (Was für ein harmonischer Übergang!) Aus den Zapfen der Mammutbäume, diesen Baum findet Ihr in Parks, oder ersatzweise die Früchte der Esche, basteln wir die tollen Bienen.

Kinder basteln Bienen aus Naturmaterialien: Die Summer gegen Kummer!

An Material benötigt Ihr eine Schere, Altpapier, Locher, Stift, Kleber, Märchenwolle und Zapfen vom Mammutbaum. Das ist alles!

Kinder basteln Bienen aus Naturmaterialien und mit diesen wenigen Sachen kommt Ihr aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst rollt Ihr aus der Märchenwolle eine dünne Wurst. Die Wolle ist später die Streifen der Biene. Nehmt dazu ein Stück der Märchenwolle legt sie auf die Handinnenfläche und bewegt die andere Hand darauf. Schwupps, fertig ist die Wollwurst.

Zuerst die Wolle zu einer dünnen Wurst rollen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Arbeitsschritt legt Ihr nun die Wolle über den Zapfen und drückt sie fest. In den Zwischenräumen vom Zapfen findet die Wurst aus Wolle wunderbar Halt und Ihr benötigt keinen Kleber.

Unsere Biene bekommt nun Ihre Streifen aus Märchenwolle.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt öffnet Ihr den Locher und lasst ein paar Konfettis herausfallen. Mit dem Stift malt Ihr pro Konfetti eine Pupille. Fertig sind die Augen der Bienen. In Wirklichkeit ist so ein Bienenauge ein wahres Wunderwerk. Experten sprechen von einem Facettenauge und es besteht aus tausenden von Einzellinsen die nur wenige Mikrometer Durchmesser haben.

Da schaut Ihr aber! Fertig sind die Bienenaugen aus Konfettis.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Schere schneidet Ihr nun aus dem Altpapier (ehemaliger weißer Umschlag) Flügel für die Biene aus. Eine echte Honigbiene schlägt pro Sekunde zwischen 150 und 200 mal mit den Flügeln. Schneidet die Flügel ein wenig breiter aus, denn wir stecken diese später in den Zapfen vom Mammutbaum.

Abflug! Mit der Schere schneidet Ihr aus dem Altpapier die Flügel für unsere Biene aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Als nächstes montiert Ihr der Biene die Flügel an. Steckt diese einfach in die Zwischenräume vom Zapfen des Mammutbaumes. Wer auf Nummer sicher gehen will, fixiert das Ganze mit Kleber.

Nun haben unsere Bienen ihre Flügel dran.
foto (c) kinderoutdoor.de

Aber unsere Biene kann schlecht im Blindflug unterwegs sein. Deshalb bekommt sie nun ihre Augen. Damit das Ganze nicht in einen Nervenkrieg für Euch ausartet hier ein kleiner, aber wichtiger Trick: Spießt das Papierauge auf der Spitze von einem Taschenmesser auf und streicht so über den Kleber. Nun drückt Ihr das Auge auf den Zapfen vom Mammutbaum. Das Ganze zwei Mal und die Biene ist fertig.

Mit zwei Augen sieht auch unsere Biene besser.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig sind unsere hübschen Bienen. Hast Du eigentlich schon gewusst, dass eine Biene pro Tag etwa 1.000 Blüten bestäubt? Oder ein Bienenvolk muss etwa drei mal um den Globus fliegen um 500 Gramm Honig zu produzieren. Viel Spaß beim Basteln mit Naturmaterialien und wer hat das Lied “Summ, summ, summ” kompiniert?

Basteln mit Naturmaterialien: So sieht unser Bienenvolk aus. foto (c) kinderoutdoor.de

Bestäuben ist die Hauptaufgabe der Bienen und unsere sind auch schon ganz fleißig. foto (c) kinderoutdoor.de

Von dieser Biene will doch jeder gerne einen Honig. foto (c) kinderoutdoor.de


Besucht uns!