Kinder Rezepte für draußen: Krautfleckerl vom Lagerfeuer

Kinder Rezepte für draußen schmecken nach mehr: Abenteuer, Freiheit und Natur. Ganz traditionell kochen heute die Kinder draußen ein bodenständiges Rezept: Krautfleckerl! Von diesem leckeren Outdoorgericht bleibt garantiert keine Gabel übrig und das Tollste daran: Es ist kinderleicht zu kochen.

“Neues vom Franz” sollte jeder einmal den Kindern vorgelesen haben. Wunderbar hat dort Christinge Nöstlinger die Geschichten von einem Wiener Buben geschrieben. Einmal ist der Franz in den Ferien mit anderen Kindern in einem Heim und dort treten sie in einen Streik. Sie weigern sich am Programm teilzunehmen. Das ändert sich schlagartig, als die Streikenden hören, was es am Abend zu essen gibt: Krautfleckerl. Plötzlich bricht der Ausstand in sich zusammen. Was so eine Leibspeise nicht alles bewirken kann. Was die Auswirkungen von Dummheit angeht, erlebte ich vor diesem Rezept mein eigenes “Franz-Erlebnis”. Ich wollte breite Nudeln kaufen. Die Regale in den einschlägigen Supermärkten wie von einem Schneepflug leer geräumt. Hamsterkäufe. Der enthirnte Anteil der Bevölkerung kaufte aus Angst vor dem Corona Virus Tonnenweise Mehl, Mineralwasser, Fertiggerichte und Nudeln. Wohl bekomm´s! Doch in der Leere der Regalreihen, sie erinnerten an die unendliche Weite der Galaxie, da stand noch ganz verloren ein Päckchen, wie eine Oase in der Wüste. Schnell ging ich zu dem Päckchen, bevor mir ein Hamsterkäufer zuvorkommen konnte und griff zu: Lasagneplatten konnte ich mir sichern. Damit musste ich improvisieren und meine Krautfleckerl zubereiten. Im Nachhinein stellten sich diese Nudeln als perfekte Lösung heraus.

Kinder Outdoor Rezept: Was für eine leckere Mischung brutzelt hier im Topf! foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Rezepte für draußen: Krautfleckerl schmecken perfekt

Zuerst setzen wir einen Topf mit Wasser auf und geben eine Prise Salz hinzu. Mit dem Lagerfeuer oder dem Gaskocher bringt Ihr das Nudelwasser zum Kochen. In der Zwischenzeit schält Ihr den Knoblauch und die Zwiebeln. Schnippelt diese in möglichst kleine Würfel. Im nächsten Schritt trennt Ihr mit dem Messer den Strunk aus dem Spitzkohl. Ihn schneidet Ihr anschließend in dünne Streifen. Wenn wir schon das Messer in der Hand haben: Auch den Schinken schneiden wir in dünne Streifen, ebenso die Petersilie. Gebt in einen Topf die Butter, bringt sie zum Schmelzen und bratet darin zuerst den Knoblauch und die Zwiebeln an. Wenn diese goldbraun sind, kommt Schinken dazu. Rührt immer wieder um und nun gebt Ihr die Streifen vom Spitzkohl hinein. Verrührt das Ganz und mit Salz sowie Pfeffer würzt Ihr diese Mischung. Zwischenzeitlich kocht das Nudelwasser. Die Blättchen der Lasagne kommen in das Sprudelwasser. Wenn diese al dente sind, absieben und die Lasagneplatten in kleinere Stücke schneiden. Gebt diese in den Topf mit den Spitzkohl und Schinkenstreifen. Vermischt das Ganze und ab damit in die Teller. Was von diesem leckeren Gericht übrig bleibt? Nichts! Das beste Kompliment für einen Outdoorkoch.

Zutaten für unser Kinder Outoor Rezept:

  • 300 Gramm Lasagne Blätter
  • Butter
  • einen mittelgroßen Spitzkohl
  • 200 Gramm Schinken
  • Knoblauch (nach Gusto)
  • zwei Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
Kinder kochen draußen die leckeren Krautfleckerl. foto (c) kinderoutdoor.de

Weiter Kinder Outdoor Rezepte zum Nachkochen!

Kinder Rezepte für draußen: Ratatouille

Outdoor Rezepte für Lagerfeuer oder Gaskocher kennen ein paar Klassiker: Ratatouille gehört dazu. Der Vorteil an diesem Outdoor Rezept: Ihr seid flexibel was das Gemüse angeht und es schmeckt jedes mal anders. Egal wie Ihr dieses bewährte Outdoor Rezept zubereitet: Es schmeckt ganz kräftig nach Abenteuer, Lagerfeuer und Sternenhimmel.

Outdoor Rezepte sind einfach zu kochen und schmecken richtig lecker, so wie unser Ratatouille.
foto (c) kinderoutdoor.de

“Ich will ein Baguette!” und nach zwei Minuten noch einmal “Ich will ein Baguette!” Die Intervalle verkürzen sich nun drastisch “Ich will ein Baguette haben!” Achtung jetzt kommt auch noch Theatralik mit ins Spiel “Ich will sofort ein Baguette haben!” Das Ganzen lässt sich noch steigern “Ich sofort ein Baguette haben oder ich packe auf der Stelle meine Sachen!” Wer so rumquengelt und auf das lapprige Weißbrot besteht ist keinesfalls ein Kind aus der Grundschule, sondern ein Erwachsener Mann. Allerdings hat der Gute schon ein paar Gläser Rotwein zuviel im Blut. Plötzlich erinnert sich dieser De-Luxe-Camper daran, dass er als Student immer zum Ratatouille ein Baguette hatte und dieses in das Essen tunkte. Zum Glück fand sich noch ein Stück Weißbrot, denn sonst hätte diese Quengelattacke noch länger angehalten. Die Kinder hingegen verbinden mit Ratatouille den Walt Disney Film. Zeichentrickfilm ist für solche am Computer realisierten Streifen unzutreffend. In diesem Film ist die kochende Wanderratte Rémy der Held. Für unser Outdoor Rezept kommen wir garantiert ohne Ratte aus. Dieser Klassiker unter den Outdoor Rezepten lässt sich auf Gaskochern, offenem Lagerfeuer oder auch zuhause nachkochen. Selbst Kinder sind auf dieses Gemüsegericht richtig scharf wie ein Schweizer Taschenmesser.

Outdoor Rezepte: Alles mal rein in den Topf!

Für alle Köche die gerne präzise nach genauen Gramm angaben werkeln sind Outdoor Rezepte ein Horror. Besonders beim Ratatouille gilt: Jede Variante schmeckt anders und das ist doch gut so. Dank unserer erfolgreichen Nahrungsmittelchemie schmecken viele Gerichte aus den Supermarkt das ganze Jahr über gleich. Die Kinder sind bei diesem Outdoor Rezept mit großen Eifer dabei, denn es gibt viel zu schneiden. Zuerst schnippeln die Outdoorkids mit dem Taschenmesser die Zwiebel in dünne Scheiben. Als nächstes ist die Paprika dran. Aufschneiden. Raus mit den Kernen und den Strunk entfernen. Jetzt dürfen die Outdoorkids die Paprika in Streifen schneiden. Außerdem ist die Zucchini und die Karotten dran. Gebt als nächstes Öl in die Pfanne und bratet dort die Zwiebeln goldbraun an. Wer möchte kann auch eine oder zwei Knoblauchzehen hinzugeben. Erfahrungsgemäß finden die Kinder Outdoor Rezepte mit Knoblauch weniger prickelnd. Als nächste kommt die Paprika in den Topf und das restliche Gemüse. Kocht das Ganze im Topf weich, vor allem die Karotten sind Problembären und lassen sich entsprechend Zeit. Mit dem Taschenmesser macht Ihr einen kurzen Test ob das Gemüse weich genug ist. Jetzt kommt Farbe in den Pott. Gebt die Dose mit den Tomaten hinzu und das Tomatenmark. Alles kräftig umrühren. Gebt einen Esslöffel getrocknete Kräuter hinzu. Nun lasst den Topf auf dem Lagerfeuer oder dem Gaskocher vor sich hinköcheln. Rührt immer wieder das Ratatouille um. Dieses Outdoor Rezept soll ursprünglich aus der Gegend um Nizza stammen. Vor allem ärmere Menschen sollen sich diesen Eintopf zubereitet haben.Weil diese bedürftigen Leute auch auf Gemüse zurückgreifen mussten, dass andere weggeschmissen hatten, ließen sie das Ganze entsprechend lange köcheln.  Zum Schluss schmeckt Ihr das Ratatouille mit Salz und Pfeffer ab. Dazu gibt es ein Baguette.

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika
  • 1 Dose Tomaten
  • 4 Esslöffel Tomatenmark
  • Zucchini
  • Möhren
  • Kräuter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Outdoor Rezepte bekomme ich immer auf Tour geliefert. Dieses wunderbaren Vorschlag zum Kochen am Lagerfeuer ist mit einer besonderen Geschichte verbunden. Das Kürbisrisotto könnt Ihr problemlos mit den Kindern kochen und es schmeckt vom Gaskocher genauso gut, wie vom offenen Feuer oder dem E-Herd zuhause.

“No matter!” meinte der Kajakfahrer, als er vor mir aus seinem Boot kippte und es weg trieb. Er schwamm an diesem Herbsttag auf der Tiroler Ache. Kurz darauf kam das Kajak von seinem Kumpel an mir vorbeigetrieben und wenige Minuten später kraulte der gekenterte Paddler heran. Ich fragte ihn, ob ich sein Kajak holen und an Land ziehen sollte. Der schüttelte nur den Kopf und meinte “No matter!” Seltsame Vögel trifft man auf dem Fluss, dachte ich mir. Am Abend traf ich die beiden wieder. Sie saßen vor Ihrem Wohnwagen, die beiden Kajaks auf dem Auto und luden mich spontan zum Essen ein. Die zwei Niederländer erzählten mir wie oft sie an diesem Tag in die Tiroler Ache gefallen sind und für sie gehört das Aussteigen aus dem Kajak zum Paddeln dazu, wie der Edamer zu ihrem Heimatland. Stolz zeigten sie mir Fotos von den Flüssen in den Alpen, wo sie schon überall gepaddelt, oder in ihrem Fall, geschwommen sind. Sie selbst bezeichneten sich als Downhill-Swimmer. Dann gab es das Abendessen. Risotto, aber das leuchtete in der Farbe von den Niederlanden: Oranje. Es schmeckte so was von gut und wir drei saßen an diesem Abend noch länger beisammen.

Outdoor Rezepte fürs Lagerfeuer oder den Gaskocher: Kürbis Risotto. foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor Rezepte fürs Lagerfeuer oder den Gaskocher: Kürbis Risotto.
foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor Rezepte fürs Lagerfeuer oder den Gaskocher: Kürbis trifft Risotto

Zuerst stellt Ihr einen Liter Gemüsebrühe her. Mit dem Taschenmesser schneidet Ihr die Frühlingszwiebel in dünne Ringe und den Kürbis in feine Würfel. Gebt Butter in den Topf oder die hohe Pfanne und bringt Sie zum Schmelzen. Nun kommt der Risotto Reis hinzu. Rührt ihn gewissenhaft, dass er keinesfalls eine schwarze Farbe annimmt. Wenn die Reiskörner glasig sind, dann gebt einen Teil der Brühe hinzu. Weiterhin umrühren. Als nächste kommt das geschnittene Gemüse hinein. Rühren. Immer wieder Brühe nachgießen, denn der Reis saugt diese kräftig auf. Zum Schluss gebt Ihr noch frisch geriebenen Gran Padano Käse hinzu. Weiter rühren. Mit Salz und Pfeffer das etwas organe Risotto abschmecken. Fertig ist das Ganze.

Am nächsten Tag paddelte ich wieder auf der Tiroler Ache. Keine zehn Minuten bin ich auf dem Fluß unterwegs gewesen, da trieb wieder eine herrenloses Kajak an mir vorbei. Als ich es ans Ufer ziehen wollte hörte ich aus dem Hintergrund einen “meiner” Holländer rufen “No matter!”

Zutagen:

  • 1 l Gemüsebrühe
  • drei bis vier Frühlingszwiebeln
  • 200 bis 300 Gramm Kürbis
  • 200 Gramm Risotto Reis
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butter

Kinder Rezepte für draußen: Mal was ganz anderes ausprobieren

Kinder Rezepte für draußen und am Lagerfeuer können es sich die kleinen Outdoorer schmecken lassen. Wir stellen Euch Kinder Outdoor Rezepte vor, die garantiert der ganzen Familie schmecken und wenig Zutaten brauchen. Was wir Euch vorstellen, dass haben wir auch selbst gekocht. Dazu probieren wir auch regelmäßig höchst ungewöhnliche Zutaten aus.

Griechischer Wein. Den Ohrwurm von Udo Jürgens können die meisten Eltern schmettern. Mit griechischer Küche verbinden viele Meeresfrüchte oder gegrilltes Fleisch. Doch auch der Nachtisch gehört auf dem Peleponnes (Womo Fahrer bitte den Begriff googeln!) dazu. Wir haben beim Campen einen leckeren griechischen Milchreis ausprobiert. Der kam bei den Kindern so gut an, wie ein frischer Fisch beim Poseidon. Geschmacklich unterscheidet sich der griechische Milchreis von dem sonst üblichen. In einem Selbstversuch haben wir Milchreis aus der Tüte probiert. Das Ganze mundete so wie eine Dose Lackverdünner. Kein Vergleich zu einem frisch zubereiteten griechischen Milchreis.

Kinder Rezepte für draußen: Das Wichtigste beim Milchreis

Zuerst gebt Ihr den halben Liter Wasser in einen Topf und lasst es kochen. In der Zwischenzeit trennt Ihr die Eier. Das Eigelb braucht Ihr für den griechischen Milchreis. Trennt die Eier bevor Ihr den Reis einrührt. Entfernt das Mark aus der Vamilleschote. Mit einem Taschen- oder Fahrtenmesser schneidet Ihr die Schote, mit der Biegung nach oben, kräftig ein. Setzt das Messer am gebogenen Ende der Schote an. Zieht die Schote auseinander. Setzt die Klinge quer an und kratzt das Marke heraus. Sammelt es. Im nächsten Schritt gebt Ihr die Milch und den Reis in das kochende Wasser. Jetzt ist es höchste Zeit, die Temperatur abzusenken. Sonst habt Ihr in kurzer Zeit rauchende Kohle im Topf.

Kinder Rezepte für draußen: Griechischer Milchreis. foto (c) kinderoutdoor.de

Zwei Dinge sind extrem wichtig beim Kochen vom griechischen Milchreis: Die Temperatur darf nicht zu hoch sein und Ihr müsst rühren, rühren, rühren und nochmals rühren. Rührt mit einem Holzlöffel am Boden vom Topf entlang. Nun seid Ihr die nächsten Minuten mit rühren beschäftigt. Gebt die Kartoffelstärke und den Zucker hinzu. Rühren, rühren, rühren und nochmals rühren. Im nächsten Schritt gebt Ihr das Eigeld dazu. Mischt das Mark der Vanilleschote unter und rührt weiter. Den fertigen griechischen Milchreis lasst Ihr in Schalen oder Tellern erkalten, wenn das Wetter aber frostig und verregnet ist, dann freuen sich Eltern und Kinder über einen warmen griechischen Milchreis. Zum Schluss kommt der Zimt darüber.

Zutaten:

  • 500 ml Wasser
  • 250 Gramm Rundkornreis
  • zwei Eier
  • Das Mark einer Vanilleschote
  • ein Esslöffel Kartoffelstärke
  • Zimt
  • 150 Gramm Zucker

Kinder kochen draußen Spaghetti mit Schwarzwurzeln

Ein Kinder Outdoor Rezept bringt Schwung in die sonst dröge Campingküche: Schwarzwurzel Spaghetti. Mit wenig Aufwand bekommt Ihr ein Outdoor Essen hin, dass richtig kulinarischen Pfiff hat. Die Kinder, aber auch Erwachsene, sind garantiert von diesem leckeren Kinder Outdoor Rezept begeistert.

Arme Leute Spargel. Eine wenig schmeichelhafte Bezeichnung. Wobei Skorzenerwurzel ist keinen Deut besser. Scorzone ist italienisch und heißt übersetzt schwarze Giftschlange. Dabei ist die Schwarzwurzel ein heimisches Superfood, wie heute manche dazu sagen. Gesund, leicht zu verdauen, reich an Vitaminen und Mineralien. Alles was von einem wertvollen Nahrungsmittel zu erwarten ist. Außerdem wächst die Schwarzwurzel, wieder, bei uns auf den Feldern und in den Gärtnereien. Ein fürs Klima schädlicher Transport um den halben Weltball bleibt somit erspart. Vielseitig lässt sich das Gemüse einsetzen und hat einige interessante geschmackliche Noten. Wer draußen mit den Kindern in der Natur unterwegs ist, kann die Schwarzwurzeln auch problemlos im Ruck- oder Packsack transportieren. Was mit Eiern oder Bananen etwas schwieriger ist.

Kinder Outdoor Rezepte: Es korkt

Wer die Schwarzwurzeln in die Hand nimmt, dem fällt auf, dass sich dieses Gemüse deutlich anders anfässt, als beispielsweise Karotten. Das liegt an der Korkauflage, welche die Verdunstung ausbremst. Bereitet zuerst eine Schüssel mit kalten Wasser vor, dort hinein gebt Ihr einen Spritzer Zitronensaft. Entfernt die Enden der Schwarzwurzel und schält sie. Umgehend ins Zitronenwasser damit. Wenn alle Wurzeln ihre Schale verloren haben, schneidet sie in dünne Streifen. Wieder kommt das Ganze in das Zitronenwasser. Bereitet eine Pfanne vor und erhitzt darin Öl. Gießt das Wasser in denen die Schwarzwurzel rumdümpelt ab und rein damit in die Pfanne. Gebt Zitronenwasser hinzu und gießt es bei Bedarf immer wieder nach. Wenn die Scharzwurzel Euch weich genug ist (manche lieben sie eher bissfest) bratet sie in die Pfanne an. Bitte den Gas- oder Spirituskocher nicht zu hoch einstellen, sonst habt Ihr verkohlte Schwarzwurzeln. Gebt erst am Schluss ein paar frische Kräuter hinzu. Wenn diese ein wenig Farbe bekommen haben stellt sie zur Seite.

Kinder Outdoor Rezept mit Schwarzwurzeln. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder kochen draußen: Die Spaghettis warten schon!

Was jetzt kommt ist Standardprogramm: Setzt einen Topf mit Salzwasser auf, bringt es zum Kochen. Jetzt kommen die Spaghettis rein und kocht sie al dente. In der Zwischenzeit entfernt Ihr den Strunk vom Radicchio und schneidet ihn in dünne Scheiben. Die Spaghettis absieben und ungeführt 300 ml vom Kochwasser zurückhalten. Dort kommen die Nudeln wieder rein, gebt die Schwarzwurzeln hinzu und vermischt das Ganze. Es folgt der Radicchio. Ebenfalls wieder umrühren. Es fehlt nur noch eine Ladung, nach eigenem Gusto bitte, frisch geriebener Parmesan Käse. Fertig ist dieses super leckere Kinderoutdoor Essen.

Kinder Outdoor Rezepte: Spaghetti mit Schwarzwurzeln und Radicchio. foto (c) kinderoutdoor.de

Zutaten:

  • eine Packung Spaghetti
  • 500 Gramm Schwarzwurzeln
  • eine Zitrone
  • Salz
  • Wasser
  • Speiseöl
  • ein kleiner Kopf Radicchio
  • frische Kräuter
  • frisch geriebener Parmesan

Kinder Rezepte für draußen: Vive la France!

Kinder Outdoor Rezepte für die Hütte oder das Lagerfeuer können auch eine kulinarischer Streifzug durch Europa sein. Heute kochen wir mit den Kindern das Cassoulet. Ein leckerer und deftiger Eintopf auf dem Süden von Frankreich. Das Tolle an diesem Outdoor Essen: Ihr könnt es vegetarisch, vegan oder mit Fleisch bzw. Wurst kochen. Wir stellen Euch heute diese geniale Kinder Outdoor Rezept aus der Languedoc vor. Für diese Spezialität reicht eine Kochstelle.

Jedes Land hat sein “Nationalgericht”. Kulinarisch heisst es über uns Deutsche, wir essen gerne und viel Sauerkraut. Dabei handelt es sich eher um ein Vorurteil. Ebenso ernähren sich die Italiener nicht die ganze Woche von Pizza und Pasta. Was jedoch stimmt, dass Cassoulet steht in Frankreich in der Beliebheit ziemlich weit oben. Vor allem im Süden. Auf keiner Speisekarte in einem Bistro fehlt hier das Cassoulet. Eintopf ist eigentlich für dieses gelungene Gericht despektierlich. Was ein gutes Essen auszeichet, trifft auch auf das Cassoulet zu: Es lässt sich in verschiedenen Varianten zubereiten. In der Languedoc ist es vor allem gepökeltes Schweinefleisch, dass im Cassoulet ist. In anderen Regionen kommt Lamm- oder Gänsefleisch hinein. Es gibt aber Versionen vom Cassoulet die kommen völlig ohne Fleisch aus und sind vegan bzw. vegetarisch. Ein großer Vorteil ist für Euch, Ihr könnt bei diesem deftigen Gericht improvisieren. Eines sollte allen klar sein, die draußen am Lagerfeuer oder auf dem Holzherd in der Berghütte ein Cassoulet zubereiten: Es bleibt wenig bis gar nichts davon übrig!

Kinder Outdoor Rezepte sind international, wie das deftige Cassoulet beweist. foto (c) kinderoutdoor.de

Tre bien!

Bevor Ihr den Topf über das offene Feuer hängt oder auf den Gas- bzw. Spirituskocher stellt, ist schnippeln angesagt. Zuerst schält Ihr den Knoblauch und hackt ihn klein. Die Karotten sowie den Stangensellerie schält Ihr ebenfalls und schneidet beides in Würfel. Beim Wirsing ist auch Putztag angesagt, Ihr entfernt den Strunk und schnippelt den Wirsind in dünne Scheiben. Die schwarzen Oliven entsteint und halbiert Ihr. Ebenso zerkleinert gehören die getrockenten und die Staudentomaten. Wer Fleisch oder Wurst im Cassoulet haben möchte, der schneidet es ebenfalls zurecht. Ein wenig Olivenöl in den Topf (warum schreibe ich nicht einen, zwei oder drei Esslöffel? Ganz einfach, weil es vom persönlichen Geschmack abhängt und so schlau selbst zu wissen wie viel Olivenöl Ihr gerne habt, seid Ihr sicher). Wenn das Öl heiß ist kommen der Knoblauch, die Karotten und der Sellerie hinein. Das Ganze ein paar Minuten anbraten. Es folgen die weißen Bohnen aus der Dose und die klein geschnittenen Tomaten. Wasser hinzugeben (wer will kann einen Gemüsebrühwürfel dazugeben) und Deckel auf den Topf. Gut zehn Minuten köchelt der Eintopf vor sich hin. Es folgen die geschnittenen getrockneten Tomaten (die bringen Farbe und Geschmack!) sowie die dicken Bohnen und Oliven. Wer Fleisch im südfranzöischen Eintopf haben will, gibt dieses auch hinzu. Umrühren und ein paar Minuten köcheln lassen. Je nach Geschmack könnt Ihr nun frische Kräuter hinzugeben. Zum original Cassoulet gehört der Thymian. Eine Variante ist auch angebratenes Brot in den Eintopf zu geben. Zum Schluss das Cassoulet mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ihr dürft nun das Kinder Outdoor Rezept servieren. Selbstverständlich lässt sich auch anderes saisonales Gemüse wie Auberginen verwenden.

Zutaten:

  • 1 Dose weiße Bohnen
  • 1 Dose rote Bohnen
  • 250 Gramm frische Tomaten
  • Knoblauch
  • drei Stangen Staudensellerie
  • Olivenöl
  • 250 Gramm Karotten
  • 50 Gramm getrocknete Tomaten
  • 50 Gramm schwarze Oliven ohne Stein

Draußen kochen mit Kindern: leckere Suppen!

Outdoor kochen mit Kindern, da gehören Rezepte für deftige oder raffinierte Suppen unbedingt dazu. Kocht doch mit den Kindern am Lagerfeuer, auf dem Gas- oder Spirituskocher eine Kartoffel-Spinat-Suppe. Nach einer Nachtwanderung weckt ein Teller von dieser Suppe sofort wieder die Lebensgeister. Nur wirklich schlichten Gemütern fällt außer Stockbrot, Pfannkuchen und Schokobananen nichts weiteres ein, was sie draußen mit den Kindern kochen können.

“A guate Suppm braucht koan Brühwürfl!” erklärte ein Hüttenwirt einen Gast. Dieser hatte nachgefragt, ob ein Brühwürfel in der Suppe ist. Nach dieser Ansage vom Wirt gab es keinen Grund mehr nachzufragen. Es ist tatsächlich so, dass sich der ganze Geschmacksverstärkende Klimbim dem Gaumen ersparen lässt. Bei unserem heutigen Outdoor Rezept sucht Ihr Brühwürfel oder andere Küchenchemikalen vergeblich. Wir setzen auf leckere Zutaten.

Outdoor kochen mit Kindern: Kartoffeln und Spinat sind ein super Duo

Manche Dinge passen einfach perfekt zusammen. Kartoffeln und Spinat gehören auf jeden Fall dazu. Bei unserem heutigen Rezept bekommen die Kinder zu schmecken, wie genial diese Kombination schmeckt. Zuerst entfernt Ihr die Schalen von den Kartoffeln und schneidet sie in kleine Würfel. Dasselbe macht Ihr mit den Zwiebeln. Es gibt Rezepte, bei denen kommt Knoblauch hinzu, wir verzichten bewusst darauf. Viele Kinder finden Knoblauch weniger toll. Erhitzt Öl im Topf und bratet kurz den Zwiebel und die Kartoffeln an. Gießt Wasser dazu und lasst das Ganze vor sich hinköcheln, bis die Kartoffeln weich sind und zerfallen. Püriert das Ganze. Wenn Ihr frischen Spinat habt, dann entfernt Ihr die Stiele und schneidet die Blätter grob in Stücke. Schneidet die Karotten in kleine Würfel und gebt sie ebenfalls in die Suppe. Lasst sie köcheln, bis die Möhren weich sind. Zum Schluss rührt Ihr die Sahne ein und schneidet die getrockneten Tomaten in grobe Stücke. Ab damit in die Suppe. Je nach Gusto entscheidet Ihr, wie viel Spinat in den Topf kommt. Wer die Suppe lieber grüner hat, der nimmt mehr Spinat, wer lieber den Geschmack der Kartoffeln will, der verwendet weniger Spinat. Immer wieder umrühren. Jetzt kommt noch ordentlich Geschmack in die Suppe. Reibt einen Parmesan hinein und verrührt den Käse. Die Suppe schmeckt Ihr zum Schluss mit Salz und Pfeffer ab. Dazu passt perfekt frisches Brot vom Lagerfeuer (das Rezept findet Ihr anschließend).

Outdoor kochen mit Kindern: Eine leckere Kartoffel-Spinat-Suppe. foto (c) kinderoutdoor.de

Zutaten für die Kartoffel-Spinat-Suppe

  • 300 Gramm Kartoffeln
  • 200 bis 300 Gramm Spinat (frisch oder aus der Tiefkühle)
  • 50 bis 100 Gramm Möhren
  • 50 Gramm Parmesan
  • eine Zwiebel
  • 200 ml Sahne
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Outdoorküche-Rezepte für draußen schmecken nach viel Natur und einer ordentlichen Prise Abenteuer. Heute bringen wir ein Essen in die Pfanne, dass weltweit für Schweden steht: Köttbullar. Wir zeigen Euch wie die Kinder und Ihr draußen diese leckeren Fleischbällchen hinbekommen.

Nein, ein schwedisches Möbelhaus hat nicht die Köttbullar erfunden. Es ist eine Legende. Auch nicht König Karl XII. hat, während seines unfreiwilligen Aufenthalts (er ist dort Gefangener gewesen), die leckeren Fleischbällchen entdeckt. Ebenfalls eine Legende, die sich widerlegen lässt. Sicher ist, dass die Köttbullar erstmals schriftlich in dem Kochbuch von Cajsa Warg auftauchen. 1755 stand dort zu lesen:” Kiöttbullar giöres på samma sätt som desse små bullar,….” Fleischbällchen werden auf die gleiche Art hergestellt wie die Brötchen,…..Die gut kochende Frau Warg legte damals schon ihrer Leserschaft dar, dass sich die Hackbällchen aus Kalbs-, Schaf- oder Ochsenfleisch zubereiten lassen. Ebenso vielfältig sind die Soßen dazu. Von der eher aus den 80er Jahren angestaubten Champion-Sauce bis hin zu einer mediterranen Tomaten-Sauce. Letztere haben wir gekocht. Bei uns geht es heute rein um die Hackebällchen. Diese lassen sich zuhause oder in der Hütte optimal vorbereiten und über dem offenen Feuer brutzeln.

Kinder Outdoor Rezepte: Beste Hackbällchen für alle!

Outdoorküche-Rezepte für draußen: Köttbullar gehören ans Lagerfeuer. foto (c) kinderoutdoor.de

Welches Hackfleisch Ihr verwendet, dass entscheidet Ihr. Denn schon Cajsa Warg legte sich in dieser fundamentalen Frage nicht fest. Zuerst schneidet Ihr die Zwiebel in kleine Würfel und bratet sie glasig an. Lasst diese heißen Teile erst einmal abkühlen. Zwischenzeitlich schnippelt Ihr die Petersilie klein. Gebt zum Hackfleisch ein Ei dazu und verknetet die Masse. Es folgen Paniermehl, Petersilie und die erkalteten Zwiebelwürfel. Kräftig kneten. Würzt die Masse mit Musaktnuss, Salz sowie Pfeffer. Was nun kommt, gefällt den Kindern besonders: Sie formen Bällchen aus der Masse. Damit das Hackfleisch nicht kleben bleibt, feuchtet Ihr am besten die Hände an. Etwas kleiner als Tischtennisbälle sollten die Köttbullar sein. In einer Pfanne erhitzt Ihr Butter und bratet dort, egal ob über dem Lagerfeuer oder Outdoor-Kocher, die Bällchen durch. Sehr gut schmecken Pellkartoffeln dazu und wer will, bereitet sich auch eine Soße zu.

Zutaten:

  • eine Zwiebel
  • ein halber Bund Petersilie (wer es grüner liebt nimmt einen Ganzen)
  • ein halbes Kilgramm Hackfleisch (nehmt was Ihr wollt!)
  • ein Ei (Bio bitte und keines aus Batteriehaltung bitte schön)
  • zwei Esslöffel Paniermehl
  • Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

Kinder Outdoor Rezepte greifen gerne auf Altbewährtes zurück. Ein geniales Rezept um draußen mit den Kinden oder auf einer Berghütte zu kochen ist die Südtiroler Gerstensuppe. Die gibt es zum Glück nicht im Supermarkt traurig in Tüten verpackt zu kaufen. Wer mit den Kindern beim Zelten oder auf Tour kochen will, der sollte mal die Südtiroler Gerstensuppe ausprobieren. Auch auf der Berghütte schmeckt dieses Gericht aus den Dolomiten hervorragend. Danke an eine waschechete Südtirolerin die mir dieses Rezept gezeigt und die Suppe gekocht hat.

Kinder Outdoor Rezepte: Südtiroler Gerstensuppe schmeckt unglaublich lecker. foto (c) kinderoutdoor.de

“Weils oafach guat is!” erklärte mir eine Südtirolerin, warum sie sogernde die Gerstensuppe kocht. Mit vier Worten ist über diese leckere Mahlzeit eigentlich alles gesagt. Nach einem Tag auf der Skipiste, einer längeren Wanderung im strömenden Regen oder einer rasanten nächtlichen Abfahrt mit dem Schlitten, ist die Südtiroler Gerstensuppe das Beste, was einem Outdoorer passieren kann. Egal ob auf dem offenen Feuer, dem Holzofen in der Berghüffe, Gas- oder Spirituskocher: Diese Suppe schmeckt immer nach Abenteuer. Ein großes Plus an diesem Rezept: Ihr braucht keine ausgefallenen Zutaten, die es nur im Feinkosthandel oder über das Internet zu beziehen gibt. Alles was hier reinkommt ist bodenständig und lässt sich auch bei einem Outdoor Abenteuer gut transportieren.

Kinder Outdoor Rezept: Alles in einem Topf!

Je nach Rezept solltet Ihr die Rollgerste zuerst in Wasser einlegen. In unserem Fall ist dies nicht der Fall. Bereitet Rinderbrühe vor. Schnippelt zuerste die Zwiebel, die halbe Knolle Sellerie, die Karotte und das Selchfleisch oder die geselchte (leider kenne ich den Hochdeutschen Ausdrück dafür nich) Bauernwurst. Auch die Kartoffel schneidet Ihr klein. Jetzt kommt die Butter in den Topf. Bringt sie zum brutzeln. Bis auf die Kartoffel kommt alles in den Topf und röstet alles leicht an. Nachdem die Rollgerste gewaschen ist, kommt sie auch mit hinein und mit der vorbereiteten Rinderbrühe aufgießen. Etwa eine dreiviertel Stunde alles garen lassen. Nachdem dreißig Minuten rum sind, kommt die Kartoffel hinzu. Wenn nötig Brühe nachgießen. Zum Schluß mit Salz und Pfeffer würzen. Sobald die Südtiroler Gerstensuppe in den Tellern ist, gebt Ihr frisch geschnittene Petersilie darüber.

Es ist angerichtet: Südtiroler Gerstensuppe.foto (c) kinderoutdoor.de

Zutaten für die Südtiroler Gerstensuppe:

  • 100 bis 200 Gramm Selchfleisch oder geselchste Bauernwurst
  • 1 bis 1,5 Liter Rinderbrühe
  • 150 Gramm Rollgerste
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 mittlere Kartoffel
  • 1 Karotte
  • 1 halbe Sellerieknolle
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butter
  • und eventuell Petersilie

Leckerer Semmelknödelsalat aus Südtirol

Hüttenrezepte zum Nachkochen und es schmeckt daheim, wie im Urlaub. Schnell kommen die Kinder ins Schwärmen, wenn sie eine Spezialität auf den Teller bekommen, die sie von einer Alm oder Berghütte kennen. Das ganze kulinarische Wiedersehen lässst sich steigern, wenn die Kinder die Schmankerl aus den Bergen nachkochen. Heute haben wir ein simples Rezept aus Südtirol: Semmelknödel Salat. Von diesem Grünzeug bleibt kein Krümel übrig.

Hüttenrezepte zum Nachkochen: Nun braten wir die Knödelscheiben an. foto (c) kinderoutdoor.de

“Ja nix verkommen lassen!” Dieses Motto galt früher auf den Almen. Von wegen Bergidylle. Für die Sennerinnen und Senner ist das Leben auf den Hochlagen hart gewesen. Besonders auf einer Melkalm. Auf dieser Alm siehst Du hauptsächlich Kühe. Jeden Tag musste die Sennerin oder der Senn die Kühe melken. Damals wie heute ist es Wichtig, die Milch auf der Alm zu verarbeiten oder die Milch schnell ins Tal zu bringen. Viele Melkalmen stellen Käse und Butter her. Im sogenannten Kaskeller lagert der Käse. Trotzdem konnten sich die Viehhirten auf einer Alm über zu viel Essen nicht beschweren. Für das Kochen hatten sie nur wenig Zeit und Zutaten. Entsprechend einfach sind die typischen Almgerichte. Außerdem haben die Sennerinnen und Senner immer wieder auch ihre Nahrungsmittel wiederverwertet. Essen wegschmeissen, so wie es in unserer Gesellschaft mit ihrem Überfluss normal ist, kam damals nicht in Frage. Darauf basiert auch unser heutiges Hüttenrezept. Anstatt die Semmelknödel vom Vor-, oder Vorvortag auf dem Misthaufen zu entsorgen, schnitten die Viehhirten diese in Scheiben und brieten sie in der Pfanne an. Genau das tun wir heute auch. Wer keine Semmelknödel zuhause hat, der kann mit den Kindern welche aus alten Brötchen kochen.

Fertig ist unser Hüttenrezept der Extraklasse: Der Semmelknödelsalat aus Südtirol. foto (c) kinderoutdoor.de

Hüttenrezepte zum Nachkochen: Semmelknödel Salat aus Südtirol und die Kinder lieben Grünzeug

Knödel gehören zu Südtirol wie die Weinberge oder die Drei Zinnen. Vielseitig lassen sich diese zubereiten: Aus Kartoffeln oder aus alten Brötchen, mit Speck, Spinat oder Käse. Als Erstes erwärmt Ihr Milch. Mit dem Taschenmesser schneidet Ihr die Zwiebel in kleine  Würfel. In einer Pfanne mit Butter bratet Ihr die Zwiebel goldgelb an. Schnippelt außerdem die Petersilie klein und dünstet sie kurz mit in der Pfanne an. Diesen Mix gebt Ihr nun in den Topf mit den eingeweichten Semmeln. Schlagt ein Ei auf und mischt es unter. Mit Pfeffer, Salz und Muskat würzt Ihr die Masse. Rührt und knetet sie solange, bis ein Teig entsteht. Damit dieser von den Händen der Kinder wieder abgeht, mehlt zuvor die Innenflächen der Hände ein. Formt die Semmelknödel und lasst sie im Salzwasser köcheln. Absieben und auskühlen lassen. Schneidet sie nun in fingerdicke Scheiben. Bringt in einer Pfanne Butter zum Schmelzen und bratet darin die Knödelscheiben an. Eine harte Aufgabe. Es verbreitet sich in kurzer Zeit ein höchst verführerischer Duft aus Butter und frischen Semmelknödeln. Lasst anschließend die Knödelscheiben auskühlen. Jetzt haben wir den Salat. Welchen sollt Ihr nehmen? Der Euch und den Kindern am besten schmeckt. Wir haben den Semmelknödelsalat mit den unterschiedlichsten Variationen gekocht und immer dasselbe Resultat erzielt: Die große Leere. Auf den Tellern. Am besten ist es, den Salat mit den größten Blättern unten auf den Teller zu legen. Eichblattsalat oder Radicchio sind die perfekten Kandidaten. Endiviensalat könnt Ihr Euch sparen, der hat einen Nährwert wie grünes Druckerpaper. Es folgt die nächste Lage. Hier bietet sich ein klassicher Zupfsalat oder Rucola an. Als dritte Schicht folgt der Feldsalat. Verteilt nun über diesen Salatbett die angebratenen Scheiben von den Semmelknödeln. Was richtig gut kommt ist Kresse obendrauf und fein geschnittenen Bergkäse. Aber um Gottes Willen bitte keinen aus dem Supermarkt. Ein kleiner Trick, wie Ihr den Käse in wunderbar dünnen Scheiben hinbekommt: Nehmt den Sparschäler, der normalerweise der Gurke oder anderem Gemüse die Schale entfernt. Damit lassen sich hauchdünne Käsestreifen herstellen. Streut diese über den Salat. Zum Schluss noch die Vinaigrette und fertig ist der Südtiroler Semmelknödelsalat.

Der Klassiker aus Südtirol: Schlutzkrapfen

Outdoor Rezepte für Kinder sind international. Deshalb haben wir heute den Südtirolern in die Pfannen geschaut und ein Rezept für Schlutzkrapfen ergattert. Wobei ich bei meinen Wanderungen in den Bergen festgestellt habe, dass diese unglaublich leckeren Nudeln auch in anderen Alpenregionen vorkommen. Dort haben sie dann einen etwas anderen Namen. Kinderleicht ist dieses Outdoor Rezept auf einer Berghütte zu kochen und es gibt kaum etwas Besseres zum Abendessen nach einem langen Tag auf der Skipiste.

Outdoor Rezepte für Kinder; Schlutzkrapfen aus Südtirol. foto (c) kinderoutdoor.de

“Schluchzkarpfen bitte!” diese Bestellung gab tatsächlich ein Tourist in einer Südtiroler Berghütte auf. Wie sollte ich mir einem Schluchzkarpfen vorstellen? Ein Karpfen der vor sich hin schluchzt? Der Wirt dieser urigen Hütte nahm es weniger genau und servierte keinen Fisch, sondern wusste was der Gast wollte: Schlutzkrapfen. In Kärnten hörte ich einmal den Begriff Schlickkrapfen für dieses leckere Essen. Während in Osttirol manche Einheimische Schlipfkrapfen dazu sagen. Vielleicht könnten sich alle einmal auf den Begriff: Alpenmaultasche einigen? Der Ursprung des Namens kommt aus dem alten Wort “Schlutzen” das bedeutet soviel wie rutschen. So viel ist klar, die Schlutzkrapfen rutschen richtig gut runter. Auch wenn die Schlutzkrapfen auf dem ersten Blick schwer zum selbst Kochen aussehen, sie sind eigentlich ganz simpel. Ein Hüttenwirt nahm mich mit in die Küche und dort durfte ich unter seiner Anleitung meine ersten Schlutzkrapfen zubereiten. Kinderleicht ist dieses Rezept und wenn Ihr mit den Kindern im Winter auf einer Berghütte seid, dann kocht doch zusammen dieses uralte Outdoor Rezept aus den Alpen.

Outdoor Rezepte für Kinder: So bekommt Ihr die perfekten Schlutzkrapfen hin

“Wichtig ist das Mehl!” erklärte mir der Hüttenwirt. “Hier solltest Du auf Qualität achten, denn vom Mehl hängt bei den Schlutzkrapfen ab” gab mir der Koch mit auf den Weg. Zuerst gab er die beiden Mehlsorten in eine Schüssel und schlug dann zwei Eier dazu ein. Anschließend gab er etwa zehn Esslöffel von lauwarmen Wasser sowie einen Schuss Speiseöl hinzu. Was nun folgte spart Euch das Fitness-Studio. Ihr müsst nun das Gemisch zu einem Teig verarbeiten. Rühren und dann kneten ist hier angesagt. Wenn Ihr damit fertig seid, wickelt den Teig in ein und lasst ihn mindestens 30 Minuten ruhen. In der Zwischenzeit müsst Ihr nicht den Outdoorkids zum Kartenspielen anfangen um die Zeit rum zu bringen, sondern es gibt genug zu tun. Zuerst wascht Ihr bitte gründlich den frischen Spinat, nicht den “toten” aus dem Gefrierfach. Es macht Sinn den Spinat gründlich zu säubern, sonst knirschen die Schlutzkrapfen beim Essen. Keine Panik, wenn der Spinat Euch viel zu viel erscheint. Gebt ihn in eine Pfanne und lasst den Spinat dort kurz. Wartet bis der Spinat in sich zusammenfällt. Lasst den Spinat abkühlen. Raus mit dem Taschenmesser und schnippelt die Zwiebel in möglichst kleine Würfel. Bräunt diese in Butter ein wenig an. Hackt die Petersilie möglichst klein und vermischt sie mit dem Spinat und der Zwiebel. Gebt außerdem Ricotta hinzu und reibt frisch einen würzigen Bergkäse hinein. Das Ganze vermischen. Würzt die Mischung mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer. Abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen. Somit ist die Füllung fertig. Kommen wir zur Hauptsache: Dem Nudelteig. “Spar nicht mit dem Mehl” rät mit der Südtiroler Hüttenwirt und mehlt sich auch die Hände ein. Mit einem Nudelholz rollt Ihr den Teig dünn aus. “Als Form nimmst ein Glas oder einen Becher her!” empfiehlt der Profi aus den Dolomiten. Es ist plötzlich wie an Weihnachten und ich steche voller Schwung die Teigplatten aus. In die Mitte setzt der Profi nun die Füllung mit Hilfe von einem Löffel. “”Das Ganze hält besser, wenn Du die Ränder vom Teig ein wenig anfeuchtest” empfiehlt der Südtiroler. Er klappt den Teig zusammen und drückt ihn an den Rändern zusammen. Bei mir dauert das Ganze deutlich länger. Wenn er fünf Schlutzkrapfen fertigstellt, bin ich mit einem so lala durch. Am Ende ist klar zu sehen, welche Teigtaschen der Profi geformt hat und welche ich. In der Zwischenzeit gebt Ihr in einen Topf mit Wasser ein wenig Salz hinein und bringt lasst das Wasser kochen. Für etwa fünf Minuten lasst Ihr darin die Schlutzkrapfen Ihre Runden drehen. Anschließend holt Ihr sie rausm lasst sie abtropfen und bräunt sie in der Pfanne kurz an. So schmecken die Alpen!

Outdoor Rezepte für Kinder lassen sich im Winterurlaub auf der Berghütte zubereiten: wie die Schlutzkrapfen. foto (c) kinderoutdoor.de

Zutaten:

  • 250 Gramm Weizenmehl
  • 250 Gramm Roffenmehl
  • zwei Eier
  • zwei Esslöffel Speiseöl
  • 500 Gramm frischen Blattspinat
  • 2 große Zwiebeln
  • 200 Gramm Butter
  • 200 Gramm Ricotta
  • Petersilie
  • Bergkäse
  • Salz

Pfeffer

Muskatnuss