Kinder kochen draußen einen exotischen Glasnudelsalat

Kinder kochen draußen und es ist den jungen Outdoorern völlig egal, ob sie das Essen am Lagerfeuer, Gas– oder Spirituskocher zubereiten. Wie zuhause ist auch in der Outdoorküche Abwechslung Trumpf. Mit Euch kochen wir heute einen leckeren Glasnudelsalat, der kommt bei den Kindern immer gut an. Selbst gekocht und draußen schmeckt am besten!

Kinder kochen draußen einen exotischen Glasnudelsalat. foto (c) kinderoutdoor.de

Nudeln gehören bekanntlich zu jedem Outdoor Abenteuer dazu. Die Pasta lässt sich leicht transportieren, ist haltbar, unempfindlich und einfach zuzubereiten. Außerdem sättigen Nudeln. Nach einem Tag im Kanu oder wer den ganzen Tag mit Gepäck geradelt ist, der freut sich über eine solche Mahlzeit. Jedoch ist es besser auch beim Speiseplan draußen für Abwechslung zu sorgen. Klar lassen sich die Nudeln mit verschiedenen Soßen und Beilagen variieren, doch irgendwann schleicht sich eine gewisse Langeweile ein. Mit unserem exotischen Glasnudelsalat sind alle überzeugt und anschließend satt. Die Glasnudel ist aus der Küche von Ostasien kaum wegzudenken. Sie besteht in den meisten Fällen nicht aus Reis, sondern aus dem Mehl der Mungobohnen.

Kinder kochen draußen: Erst einmal schälen

Zuerst bereitet Ihr die Glasnudeln zu. Bringt einen Topf mit Wasser zum Kochen, übergißt damit die Nudeln und lasst sie lange genug einweichen. Anschließend gießt Ihr das Wasser ab. Jetzt heißt es ran an die Taschen– oder Fahrtenmesser. Entfernt von der Cantaloupe Melone die Schale und die Kerne. Schneidet sie in möglichst dünne Streifen. Rein damit zu den Glasnudeln. In dünne Ringe schnippelt Ihr die Frühlingszwiebeln. Diese kommen ebenfalls zu den Glasnudeln. Nun ist die Parika dran, auch sie kommt zu den Glasnudeln. Schält den Ingwer und hackt ihn möglichst fein. Grob hingegen hackt Ihr die Erdnüsse. Zum Schluss kommt noch das Zitronengras hinzu. Ab damit zu den Nudeln. Presst eine Zitrone aus gebt Zucker hinzu und ein wenig Sesamöl. Alles verrühren und fertig ist die Salatsoße. Bitte lasst den Glasnudelsalat ein wenig ziehen und dann geht´s endlich ans Essen.

Zutaten Vorschlag:

  • 200 g Glasnudeln
  • zwei Frühlingszwiebeln
  • zwei Paprika
  • 5o Gramm Erdnüsse
  • ein Stängel Zitronengras
  • 20 Gramm Ingwer
  • 400 Gramm Cantaloupe Melone
  • drei Teelöffel Zucker
  • Salz
  • Sesamöl

Hier ein Rezept für den nächsten Aufenthalt auf einer Berghütte

Der heutige Kochvorschlag geht auf ein uraltes Rezept aus der Familie zurück und hat sich auf diversen Berghütten bewährt. Außerdem ist das Hüttenrezept ist ideal um Reste zu verwerten und kinderleicht zu kochen.

Rezepte für die Hütte: So schmeckt es allen richtig gut mit Uli´s Hüttengröstl. foto (c) kinderoutdoor.de

“Wahnsinn! Das riecht ja super lecker!” “Was gibt es heute zu essen?” wollten die Ankommenden wissen, als sie den Aufenthaltsraum kamen und den Duft aus meiner Küche in die Nase bekamen. Mit einer Jugendgruppe bin ich ein Wochenende im Winter im Bayerischen Wald unterwegs gewesen. Meine Aufgabe: Die Teenager bekochen. Am Morgen als Erster aufstehen und für über dreißig Leute das Frühstück zubereiten. Am Mittag ein deftiges Essen auf die Tische bringen und ebenso am Abend. Dazwischen nutzte ich die Zeit, ließe die Töpfe sowie Pfannen liegen, und ging Skilanglaufen. An einem Mittag stellte sich fest, dass sich Reste angesammelt hatten: Kartoffelknödel vom Abendessen. Die hatte ich selbst gemacht. Vom Mittagessen blieb noch Leberkäse (Fleischkäse) übrig. Den hatte ich frisch im Holzofen gebacken. Dazu süßen Senf (da soll jetzt keine Schleichwerbung sein: Hier gibt es nur den Händlmaier der dafür in Frage kommt), Brezen, Kraut- und Kartoffelsalat. Zum Wegschmeissen eigentlich viel zu schade. Da fiel mir ein uraltes Rezept aus der Familie ein. Kurz überlegte ich: Ob so was die Jugendlichen essen? Die sind anderes gewohnt. Egal. No risk, no fun!

Rezepte für die Hütte: Ein Gröstl kommt immer gut an

Zuerst heißt es schnippeln. Raus mit dem Messer, die Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Als nächstes nehmt Ihr die Kartoffelknödel (Klöße) es können auch Semmelknödel sein, und schneidet sie in dünne Würfel. Bitte nehmt auf keinen Fall fertige Knödel aus der Packung. Die kleben an der Pfanne oder zerfallen. Kein Wunder, es stecken ja lauter “leckere” Zutaten drinnen. Im nächsten Schritt kommt der Leberkäse (Fleischkäse) dran. Auch ihn schneidet Ihr in dünne Würfel. In wenigen Minuten gibt es Essen. Zuerst bräunt Ihr in einer großen Pfanne die Zwiebelringe an. Gebt nun die Würfel der Knödel hinzu (besser als die geknödelten Würfel!). Immer wieder das Ganze umrühren. Aber vorsichtig bitte! Jetzt ist der Leberkäse dran. Ab damit in die Pfanne. Zum Schluss, wenn alles eine schöne leicht braune Farbe angenommen hat, gebt Ihr noch Eier darüber und vermischt alles. Zeit zum Servieren.

Zutaten:

  • 500 Gramm Knödel (Klöße vom Vortag) egal ob Semmel- oder Kartoffelknödel. Bitte keine Fertigware verwenden
  • 300 Gramm Leberkäse (Fleischkäse)
  • eine Zwiebel
  • zwei bis drei Eier

Nudeln gehören bei den Outdoor Rezepten dazu, wie der SUV zum Stau in der Großstadt. Heute kochen wir am Lagerfeuer nicht mit irgend welcher schnöden Pasta, nein, Strozzapreti sollten es schon sein. Wenn Ihr diese Nudelsorte nicht zu kaufen bekommt, macht es so wie wir und nehmt ähnliche Teigwaren.

Outdoor Rezepte für Kinder: Strozzapreti statt Pfannkuchen und Schokobanane. foto (c) kinderoutdoor,de

Marken. Damit ist nicht das Porto für die Briefe und Postkarten gemeint, sondern die Marche. Eine wunderbare Region in der Mitte von Italien. Zwischen San Marino und der Emilia-Romagna liegt diese Region. Alle die gerne baden gehen, können sich hier an 180 Kilometern Küste gemütlich einrichten. Interessanterweise ist die Badesaison in den Marken kurz: Von Mitte Juli bis etwa Ende August sind die Strände bei Fano, Grottammare oder Sirolo besucht. Ähnlich kurz sind die Strozzapreti. Eine kurze, geschwungene Sorte von italienischen Nudeln. Wie es sich für jede besondere Speise gehört, haben die Strozzapreti eine besondere Bedeutung. Übersetzt heißen diese Nudeln nämlich: Mögen sich die Pfaffen daran würgen! Kurz Pfaffenwürger oder Priesterwürger genannt. Wie kommt es, dass die sonst so katholischen Italiener einen derartigen Zorn auf die Gottesmänner haben können und deshalb eine Nudel danach benennen? Dazu gibt es eine Legende: Die Menschen der Marche mussten im Mittelalter regelmäßig den Zehnten an die Kirche abgeben. Wenn sie ihre natuale Pacht den kirchlichen Grundherren übergaben, dann wünschten sich manche, die Verpächter mögen daran ersticken! Keine Sorge, diese Nudeln am Lagerfeuer oder dem Gaskocher zubereitet sind völlig harmlos. Sie schmecken überirdisch gut! So gut, dass sogar der italienische Schrifsteller Guiseppe Belli 1834 in einem Gedicht würdigte. Kennt Ihr vielleicht eine Ode von Goethe oder Schiller an die Bratwurst oder den Schweinsbraten?

Outdoor Rezepte für Kinder: Tomaten, Klößchen und jede Menge Pasta

Wenn Ihr mit den Kindern die Strozzapretti draußen kochen wollt, ist schlau planvoll vorzugehen. Zuerst stellt Ihr aus dem gemischten Hackfleisch und den Semmelbröseln kleine Klößchen/Knödel her. Mit dem Taschen– oder Fahrtenmesser schält Ihr die Zwiebel und schneidet sie in dünne Ringe. Diese bratet Ihr kurz in der Pfanne an. Nehmt sie, wenn die Zwiebeln goldbraun sind, wieder raus und lagert sie auf einem Teller zwischen. Als nächstes bratet Ihr kurz die grob gehackten Kerne der Sonnenblume an. Legt sie auch zu den Zwiebelringen. Als nächstes bratet Ihr die Klößen in der Pfanne an. Wenn diese fertig sind, lasst sie in der Pfanne. In der Zwischenzeit lasst Ihr die Pasta in einem Topf kochen. Wenn sie gar sind, siebt das Wasser ab und gebt nun die Klößchen, die Zwiebelringe und die angerösteten Kerne der Sonnenblume dazu. Nun schnippeln die Kinder die Kirschtomaten klein und rührt sie unter die Pasta. Bitte gebt keine Creme Fraiche oder ähnliches dazu. Hackt ein paar frische Kräuter und mischt sie unter. Salzen und pfeffern. Zum Schluß, grande Finale, reibt Ihr frisch den Parmesan oder Pecorino und vermischt ihn mit den Strozzapretti. Garantiert lassen die Kinder von diesem feinen Outdoor Essen keinen Krümel über.

Zutaten:

  • 500 Gramm Strozzapreti oder ähnliche Pasta
  • 400 Gramm Kirschtomaten
  • 1 Zwiebel
  • 300 Gramm gemischtes Hackfleisch
  • 80 Gramm Semmelbrösel
  • 50 Gramm Parmesan oder Pecorino
  • 10 Gramm Sonnenblumenkerne
  • Olivenöl
  • frische Kräuter
  • Salz
  • Pfeffer