Käseknödel aus Südtirol: So schmecken die Dolomiten

Käseknödel ist eine Pflicht beim Urlaub in Südtirol. Alles was es an leckeren Dingen in den südtiroler Bergen gibt wie Brot, Eier, Milch und Käse kommen in die Käseknödel hinein. Außerdem lassen sich durch die Käseknödel perfekt Reste auf delikate Weise wiederverwerten.

Käseknödel gehören zu Südtirol wie der Rosengarten oder der Ortler. Wer nach einer langen Wanderung in der Berghütte ankommt und es weht einem der Duft frischer Käseknödel in die Nase, der nimmt gerne Platz. Auch nach einer langen Schlittenfahrt oder den ganzen Tag auf der Skipiste sind Käseknödel der perfekte Muntermacher. Leider gibt es diese Spezialität hauptsächlich in Südtirol und Tirol. Doch wer auf Entzug ist und unbedingt Käseknödel braucht, der kocht sie am besten mit den Kindern nach. Die haben an diesem Rezept sicher ihre Freude! Was mir noch besonders gut daran gefällt, Käseknödel sind ein “Resteessen” und ihr könnt perfekt altes Brot und Brezen dazu verwenden.

Käseknödel: Eine der typischen Spezialitäten aus Südtirol.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Käseknödel: Eine der typischen Spezialitäten aus Südtirol.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Käseknödel kinderleicht gekocht

Leider gibt es nur noch wenige Bäcker die auch Knödelbrot im Sortiment haben. Nehmt gut ein Kilo alte Semmeln (Brötchen), Brezen und Brot. Schneidet es in dünne Scheiben. Ebenso schnippelt Ihr die Zwiebel in dünne Würfel. Hackt noch die Petersilie klein. Die Kinder zerbröseln das Ganze anschließend. Jetzt gebt Ihr zum Knödelbrot die Milch, Zwiebel, Petersilie, Eier sowie das Salz dazu. Was für eine Matsche! Daraus entstehen aber die leckeren Käseknödel! Lasst den Teig zehn Minuten ziehen. In der Zwischenzeit reibt Ihr den Käse klein. Bitte nehmt richtig guten Bergkäse her. Die eingeschweisste Pampe aus dem Supermarkt hat dieses Wort keinesfalls verdient und ist eher ein Abfallprodukt der Molkereiindustrie. Richtiger Bergkäse schmeckt rass. Für die Kinder ist deshalb ein milderer, jüngerer, Käse die besere Wahl. Mit der groben Reibe raspelt ihr den Käse klein und mengt ihn nun in den Teig unter. Nun formt Ihr die Käseknödel. Gebt sie in gesalzenes kochendes Wasser und lasst sie bei mittlerer Temperatur darin schwimmen. Wenn die Käseknödel, nach ungefähr 20 Minuten, oben treiben, dann fischt sie heraus. Jetzt kommt der Clou, den ich im Pustertal gelernt habe! Schmelzt ein großes Stück Butter in der Pfanne und bratet darin Speckwürfel an. Nun gebt ihr die fertigen Käseknödel dazu und lasst sie zehn Minuten in der Pfanne. Fertig sind die südtiroler Käseknödel. Dazu passt perfekt ein Südtiroler Wein vom Weingut Abraham aus Eppan.

Käseknödel gehören zu Südtirol wie der Ritten.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Käseknödel gehören zu Südtirol wie der Ritten.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Zutaten:

– 1 Kilo Knödelbrot oder trockene Brötchen (Semmeln), Brezen oder Brot

– 400 ml Milch

– 300 Gramm Bergkäse

– 1 große Zwiebel

– 4 Eier

– Petersilie

– Salz

– 300 Gramm Speck

– 50 Gramm Butter

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email