Kinder Outdoor Rezepte: Der leckerste Salat aus Bayern

Kinder Outdoor Rezept sind deutlich origineller als es sich manche Erwachsene ausdenken können. Heute vereinen wir so ziemlich alles, was zu einer deftigen bayerischen Brotzeit gehört zu einen Salat. Dieses Kinder Outdoor Rezept hat noch einen weiteren großen Vorteil: Es ist kinderleicht in der Zubereitung und Ihr könnt den Salat problemlos im Rucksack mittransportieren.

Nach der Wanderung setzen sich gerne Familien in einen bayerischen Biergarten. Dort gibt es Weißwürste, Brezen, Rettich (“Radi”), Essiggurken und süßen Senf. Warum alles getrennt verspeisen, wenn sich aus diesen leckeren Speisen ein genialer Salat zaubern lässt? Den deftigen Salat könnt Ihr problemlos in Schraubgläster abfüllen und das Ganze lässt sich so problemlos transportieren. Macht so etwas mal mit einem Kopfsalat samt Dressing. Für diesen Salat braucht Ihr folgende Zutaten:

  • Weißwürste
  • Essiggurken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Weißwein Essig
  • Zwiebel
  • Radieschen (“Radieserl”)
  • süßen Senf, aber nur den vom Händlmaier aus Regensburg

Bewusst habe ich hier auf die Angaben von Mengen verzichtet, jeder soll diesen Salat so zubereiten, wie es ihm am besten schmeckt.

Beginnen wir mit der schwierigsten Übung! Die Zubereitung der Weißwürste. Bevor diese ins Wasser kommen eine kurze optische Prüfung: Sind diese eher weiß oder grün? Ist Letzteres der Fall, dann hat es der Metzger mit Petersilie und anderen Kräutern zu gut gemeint. Also Weißwürste niemals, niemals, niemal nicht kochen! Sonst platzen die Würste auf und Ihr könnt sie vergessen. Im warmen Wasser ziehen lassen. Keine Sorge, niemand muss in der Zwischenzeit rumstehen und mit den Däumchen drehen. Wascht zuerst die Radieschen, schneidet das Grün weg. Aber wer es in die Biotonne kickt ist selbst schuld. Daraus lässt sich nämlich ein Pesto zubereiten:

Schneidet die Radieschen in dünne Scheiben. Was nun kommt ist ein Trick den nur echte Bayern kennen. Die Radieschen schmecken nun ziemlich rass. Doch es gibt eine uralte in Bayern bewährte Methode, da schmeckt der Rettich deutlich milder. Legt die Scheiben in einen tiefen Teller. Salzt die Radieschen und legt einen passenden Teller auf den Suppenteller. Schüttelt das Ganze und lasst es gut 15 bis 20 Minuten “ziehen”. Nehmt die Essigurken und schneidet diese ebenfalls in dünne Scheiben. Wenn die Weißwürste fertig sind (Do you remember?! Niemals, niemals, niemals Weißwürste kochen lassen!) zieht die Haut ab. Schnippelt die Wurst in dünne Rädchen. Hackt die Zwiebel in kleine Würfel. Ab damit in die Salatschüssel. Gebt nun die Radieschen, die Essiggurken, die Zwiebel mit dazu. Alles vorsichtig vermischen. Gebt nun den süßen Sent vom Händlmaier und ein paar Spitzer weißen Essig hinzu. Wieder alles vermischen. Zum Schluss salzen und pfeffern. Kurz den Salat ziehen lassen. Dazu gibt es ein frische Breze vom Bäcker. Wenn jemand wissen will wie Bayern schmeckt, genau wie dieser Salat.

Kinder Outdoor Rezepte: So schmeckt es in den Bergen!

Ein Kinder Outdoor Rezept für besondere Moment auf der Hütte: Ein überbackenes Bergbauernbrot. An dieses Schmankerl erinnern sich die Kinder noch lange, vor allem weil sie es selbst zubereitet haben. Was auf diese leckeren Brot kommt, bestimmt jeder selbst. Dazu gibt es deftigen Bergkäse und andere Zutaten aus der Region.

Immaterielles UNESCO Weltkulturerbe. Diesen global anerkannten Ehrentitel trägt das Brot aus dem Lesachtal (Kärnten/Österreich). Hier herrscht eine traditionelle Vielfalt an Brot. Fast jeder Hof hat ein eigenes, über Generationen mündlich, weitergegebenes Rezept für ein Brot. Wöchentlich rauchen im Lesachtal die Backöfen. Was für ein Kontrast zu dem Instant-Geschmack des industriell gefertigten Brotes. Jedes Jahr findet in diesem Tal von Kärnten das Brotfest statt und Gasthöfe haben sich zu “Lesachtaler Brotwirte” zusammgeschlossen. Seit 2008 gibt es in der japanischen Hauptstadt Tokyo einen Backofen, der nach Vorbild der Öfen im Lesachtal gebaut ist. Warum gibt es in dieser Region von Kärnten eine solche Vielfalt an Broten? Es ist alles vorhanden was dafür Nötig ist: Getreide und Mühlen. Im Lesachtal gibt es auch überbackene Brote zu essen. Ein kulinarischer Hochgenuss!

Kinder Outdoor Rezept: Wie es Euch gefällt!

Kinder Outdoor Rezept: Überbackenes Bergbauernbrot. Es schmeckt wie die Berge! foto (c) kinderoutdoor.de

Was unterscheidet ein Bergbauernbrot von einem Laib aus dem Supermarkt? Es fehlen die Treibmittel. Nach einer Scheibe ist man eigentlich pappsatt. Gebacken ist es mit Dinkel- und Roggenmehl. Dazu kommen leckere Gewürze. Hier schmeckt jede Scheibe! Zuerst bestreicht Ihr die Brotscheiben mit Butter. Jetzt gehts los! Belegt die Brote wie Ihr wollt! Besonders lecker ist es, dass Brot mit Kürbis zu belegen. Schneidet den Kürbis in kleine Würfel legt sie auf die Scheibe. Reibt den Bergkäse und streut ihn darüber. Ab in den Ofen und zehn bis 15 Minuten bei 180° C überbacken lassen. Raus mit dem überbackenen Brot und streut nun Basilikum oder Schnittlauch darüber. Eine andere Variante ist es, das Brot mit Tomatenscheiben zu belegen. Würzt es mit Pfeffer und Salz. Wieder den Bergkäse frisch reiben über das Brot streuen und rein in den Ofen. Wer es deftiger liebt, schneidet geräucherte Würstchen wie Landjäger in dünne Scheiben. Garniert damit das vorbereitete Brot. Auch hier kommt frisch geriebener Bergkäse darüber und schon geht die Ofentüre auf.

Zutaten:

  • Bergbauernbrot
  • Bergbauernbutter
  • Bergkäse (bitte frisch reiben!)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kürbis
  • oder geräucherte Würstchen
  • oder Tomaten
  • Basilikum
  • Schnittlauch

Kinder Outdoor Rezepte: Krautfleckerl vom Lagerfeuer

Kinder Rezepte für draußen schmecken nach mehr: Abenteuer, Freiheit und Natur. Ganz traditionell kochen heute die Kinder draußen ein bodenständiges Rezept: Krautfleckerl! Von diesem leckeren Outdoorgericht bleibt garantiert keine Gabel übrig und das Tollste daran: Es ist kinderleicht zu kochen.

“Neues vom Franz” sollte jeder einmal den Kindern vorgelesen haben. Wunderbar hat dort Christinge Nöstlinger die Geschichten von einem Wiener Buben geschrieben. Einmal ist der Franz in den Ferien mit anderen Kindern in einem Heim und dort treten sie in einen Streik. Sie weigern sich am Programm teilzunehmen. Das ändert sich schlagartig, als die Streikenden hören, was es am Abend zu essen gibt: Krautfleckerl. Plötzlich bricht der Ausstand in sich zusammen. Was so eine Leibspeise nicht alles bewirken kann. Was die Auswirkungen von Dummheit angeht, erlebte ich vor diesem Rezept mein eigenes “Franz-Erlebnis”. Ich wollte breite Nudeln kaufen. Die Regale in den einschlägigen Supermärkten wie von einem Schneepflug leer geräumt. Hamsterkäufe. Der enthirnte Anteil der Bevölkerung kaufte aus Angst vor dem Corona Virus Tonnenweise Mehl, Mineralwasser, Fertiggerichte und Nudeln. Wohl bekomm´s! Doch in der Leere der Regalreihen, sie erinnerten an die unendliche Weite der Galaxie, da stand noch ganz verloren ein Päckchen, wie eine Oase in der Wüste. Schnell ging ich zu dem Päckchen, bevor mir ein Hamsterkäufer zuvorkommen konnte und griff zu: Lasagneplatten konnte ich mir sichern. Damit musste ich improvisieren und meine Krautfleckerl zubereiten. Im Nachhinein stellten sich diese Nudeln als perfekte Lösung heraus.

Kinder Outdoor Rezept: Was für eine leckere Mischung brutzelt hier im Topf! foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Rezepte für draußen: Krautfleckerl schmecken perfekt

Zuerst setzen wir einen Topf mit Wasser auf und geben eine Prise Salz hinzu. Mit dem Lagerfeuer oder dem Gaskocher bringt Ihr das Nudelwasser zum Kochen. In der Zwischenzeit schält Ihr den Knoblauch und die Zwiebeln. Schnippelt diese in möglichst kleine Würfel. Im nächsten Schritt trennt Ihr mit dem Messer den Strunk aus dem Spitzkohl. Ihn schneidet Ihr anschließend in dünne Streifen. Wenn wir schon das Messer in der Hand haben: Auch den Schinken schneiden wir in dünne Streifen, ebenso die Petersilie. Gebt in einen Topf die Butter, bringt sie zum Schmelzen und bratet darin zuerst den Knoblauch und die Zwiebeln an. Wenn diese goldbraun sind, kommt Schinken dazu. Rührt immer wieder um und nun gebt Ihr die Streifen vom Spitzkohl hinein. Verrührt das Ganz und mit Salz sowie Pfeffer würzt Ihr diese Mischung. Zwischenzeitlich kocht das Nudelwasser. Die Blättchen der Lasagne kommen in das Sprudelwasser. Wenn diese al dente sind, absieben und die Lasagneplatten in kleinere Stücke schneiden. Gebt diese in den Topf mit den Spitzkohl und Schinkenstreifen. Vermischt das Ganze und ab damit in die Teller. Was von diesem leckeren Gericht übrig bleibt? Nichts! Das beste Kompliment für einen Outdoorkoch.

Zutaten für unser Kinder Outoor Rezept:

  • 300 Gramm Lasagne Blätter
  • Butter
  • einen mittelgroßen Spitzkohl
  • 200 Gramm Schinken
  • Knoblauch (nach Gusto)
  • zwei Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
Kinder kochen draußen die leckeren Krautfleckerl. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Rezepte: Ein Hauch von Schweden

Outdoorküche-Rezepte für draußen schmecken nach viel Natur und einer ordentlichen Prise Abenteuer. Heute bringen wir ein Essen in die Pfanne, dass weltweit für Schweden steht: Köttbullar. Wir zeigen Euch wie die Kinder und Ihr draußen diese leckeren Fleischbällchen hinbekommen.

Nein, ein schwedisches Möbelhaus hat nicht die Köttbullar erfunden. Es ist eine Legende. Auch nicht König Karl XII. hat, während seines unfreiwilligen Aufenthalts (er ist dort Gefangener gewesen), die leckeren Fleischbällchen entdeckt. Ebenfalls eine Legende, die sich widerlegen lässt. Sicher ist, dass die Köttbullar erstmals schriftlich in dem Kochbuch von Cajsa Warg auftauchen. 1755 stand dort zu lesen:” Kiöttbullar giöres på samma sätt som desse små bullar,….” Fleischbällchen werden auf die gleiche Art hergestellt wie die Brötchen,…..Die gut kochende Frau Warg legte damals schon ihrer Leserschaft dar, dass sich die Hackbällchen aus Kalbs-, Schaf- oder Ochsenfleisch zubereiten lassen. Ebenso vielfältig sind die Soßen dazu. Von der eher aus den 80er Jahren angestaubten Champion-Sauce bis hin zu einer mediterranen Tomaten-Sauce. Letztere haben wir gekocht. Bei uns geht es heute rein um die Hackebällchen. Diese lassen sich zuhause oder in der Hütte optimal vorbereiten und über dem offenen Feuer brutzeln.

Kinder Outdoor Rezepte: Beste Hackbällchen für alle!

Outdoorküche-Rezepte für draußen: Köttbullar gehören ans Lagerfeuer. foto (c) kinderoutdoor.de

Welches Hackfleisch Ihr verwendet, dass entscheidet Ihr. Denn schon Cajsa Warg legte sich in dieser fundamentalen Frage nicht fest. Zuerst schneidet Ihr die Zwiebel in kleine Würfel und bratet sie glasig an. Lasst diese heißen Teile erst einmal abkühlen. Zwischenzeitlich schnippelt Ihr die Petersilie klein. Gebt zum Hackfleisch ein Ei dazu und verknetet die Masse. Es folgen Paniermehl, Petersilie und die erkalteten Zwiebelwürfel. Kräftig kneten. Würzt die Masse mit Musaktnuss, Salz sowie Pfeffer. Was nun kommt, gefällt den Kindern besonders: Sie formen Bällchen aus der Masse. Damit das Hackfleisch nicht kleben bleibt, feuchtet Ihr am besten die Hände an. Etwas kleiner als Tischtennisbälle sollten die Köttbullar sein. In einer Pfanne erhitzt Ihr Butter und bratet dort, egal ob über dem Lagerfeuer oder Outdoor-Kocher, die Bällchen durch. Sehr gut schmecken Pellkartoffeln dazu und wer will, bereitet sich auch eine Soße zu.

Zutaten:

  • eine Zwiebel
  • ein halber Bund Petersilie (wer es grüner liebt nimmt einen Ganzen)
  • ein halbes Kilgramm Hackfleisch (nehmt was Ihr wollt!)
  • ein Ei (Bio bitte und keines aus Batteriehaltung bitte schön)
  • zwei Esslöffel Paniermehl
  • Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

Weitere Kinderoutdoor Rezepte für das Lagerfeuer

Outdoor kochen mit Kindern, da gehören Rezepte für deftige oder raffinierte Suppen unbedingt dazu. Kocht doch mit den Kindern am Lagerfeuer, auf dem Gas- oder Spirituskocher eine Kartoffel-Spinat-Suppe. Nach einer Nachtwanderung weckt ein Teller von dieser Suppe sofort wieder die Lebensgeister. Nur wirklich schlichten Gemütern fällt außer Stockbrot, Pfannkuchen und Schokobananen nichts weiteres ein, was sie draußen mit den Kindern kochen können.

“A guate Suppm braucht koan Brühwürfl!” erklärte ein Hüttenwirt einen Gast. Dieser hatte nachgefragt, ob ein Brühwürfel in der Suppe ist. Nach dieser Ansage vom Wirt gab es keinen Grund mehr nachzufragen. Es ist tatsächlich so, dass sich der ganze Geschmacksverstärkende Klimbim dem Gaumen ersparen lässt. Bei unserem heutigen Outdoor Rezept sucht Ihr Brühwürfel oder andere Küchenchemikalen vergeblich. Wir setzen auf leckere Zutaten.

Outdoor kochen mit Kindern: Kartoffeln und Spinat sind ein super Duo

Manche Dinge passen einfach perfekt zusammen. Kartoffeln und Spinat gehören auf jeden Fall dazu. Bei unserem heutigen Rezept bekommen die Kinder zu schmecken, wie genial diese Kombination schmeckt. Zuerst entfernt Ihr die Schalen von den Kartoffeln und schneidet sie in kleine Würfel. Dasselbe macht Ihr mit den Zwiebeln. Es gibt Rezepte, bei denen kommt Knoblauch hinzu, wir verzichten bewusst darauf. Viele Kinder finden Knoblauch weniger toll. Erhitzt Öl im Topf und bratet kurz den Zwiebel und die Kartoffeln an. Gießt Wasser dazu und lasst das Ganze vor sich hinköcheln, bis die Kartoffeln weich sind und zerfallen. Püriert das Ganze. Wenn Ihr frischen Spinat habt, dann entfernt Ihr die Stiele und schneidet die Blätter grob in Stücke. Schneidet die Karotten in kleine Würfel und gebt sie ebenfalls in die Suppe. Lasst sie köcheln, bis die Möhren weich sind. Zum Schluss rührt Ihr die Sahne ein und schneidet die getrockneten Tomaten in grobe Stücke. Ab damit in die Suppe. Je nach Gusto entscheidet Ihr, wie viel Spinat in den Topf kommt. Wer die Suppe lieber grüner hat, der nimmt mehr Spinat, wer lieber den Geschmack der Kartoffeln will, der verwendet weniger Spinat. Immer wieder umrühren. Jetzt kommt noch ordentlich Geschmack in die Suppe. Reibt einen Parmesan hinein und verrührt den Käse. Die Suppe schmeckt Ihr zum Schluss mit Salz und Pfeffer ab. Dazu passt perfekt frisches Brot vom Lagerfeuer (das Rezept findet Ihr anschließend).

Outdoor kochen mit Kindern: Eine leckere Kartoffel-Spinat-Suppe. foto (c) kinderoutdoor.de

Zutaten für die Kartoffel-Spinat-Suppe

  • 300 Gramm Kartoffeln
  • 200 bis 300 Gramm Spinat (frisch oder aus der Tiefkühle)
  • 50 bis 100 Gramm Möhren
  • 50 Gramm Parmesan
  • eine Zwiebel
  • 200 ml Sahne
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Brot vom Lagerfeuer

Outdoor Rezepte für Kinder lernen den Kleinen vor allem eines: Den Umgang mit Lebensmitteln. Beim Kochen am Lagerfeuer, dem Gas– oder Spirituskocher nehmen die Kinder Zutat für Zutat in die Hände und bereiten sich daraus ein Essen. Das ist mühsamer als sich ein Fertiggericht in die Mikrowelle zu stellen oder kochendes Wasser über die Instantsuppe zu gießen, aber die Kinder lernen dabei eine Menge. Wir beschäftigen uns heute mit einem uralten Essen der Menschheit: Brot. Davon gibt es einige Varianten für das Lagerfeuer.

Outdoor Rezepte für Kinder die draußen kochen: Ein simples Fladenbrot. foto (c) kinderoutdoor.de

Für die einen ist es der Killer ihrer Gesundheit. Andere hingegen können sich ein Leben ohne kaum vorstellen: Brot. Seit mindestens über 14.000 Jahren begleitet das Brot die Menschen. Interessanterweise haben unsere Vorfahren bereits Brot gebacken, bevor sie systematisch mit dem Ackerbau begannen. Anstatt in ausgeklügelten Backöfen, legten unsere Vorfahren den Teig als Fladen in die Asche oder aus heiße Steine. Unser heutiges Rezept hat also eine lange Tradition. Über tausende von Jahren konnten die Menschen nur Fladenbrot herstellen weil ihnen zwei wichtige Dinge fehlten: Öfen und Hefe. Im antiken Ägypten nahm das Handwerk der Bäcker Fahrt auf. Dort schafften es die Experten die Hefe zu kultivieren und entwickelten leistungsfähige Öfen. Zu diesem Zeitpunkt ging das Backen in Mitteleuropa noch deutlich primitiver vonstatten. Welche Wirkung dieses simple Backwerk auf die Menschen hatte, ist noch heute in den Museen zu sehen. Wegen der groben Mahlsteine und dem Fladen auf den heißen Steinen, gerieten immer wieder Steinchen in die Brote. Diese schädigten die Zähne unserer Vorfahren und Zahnärzte fehlten damals. Unser Fladenbrot lässt sich am Lagerfeuer oder am Gasgrill zubereiten. Kommen wir zum wohl einfachsten Rezept für ein Brot:

  • 20 Gramm Hefe oder Backpulver
  • 500 Gramm Weizenmehl  405
  • etwa 300 ml Wasser

Vermischt das Zutaten zu einem Teig. Gebt sie in einen Topf, deckt ihn mit einem Geschirrtuch ab und stellt ihn an einem warmen Ort ab. Hier hat der Teig die Möglichkeit zu “gehen”. In der Zwischenzeit entfacht Ihr ein Feuer. Es gibt verschiedene Möglichkeiten das Fladenbrot zu backen:

  • Ihr wickelt den Teig in eine Alufolie ein und deckt diese mit Glut zu.
  • Ihr erhitzt zwei möglichst platte Steine. Holt sie aus der Glut. Streut ein wenig Mehl darauf legt den Teig auf einen heißen Stein und bedeckt ihn mit dem anderen. Etwa eine halbe bis zu einer Stunde backt nun der Fladen.

Dieses simple Brot vom Lagerfeuer schmeckt entsprechend einfach.

Unser Fladenbrot lässt sich wunderbar füllen. foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor Rezepte für Kinder die draußen kochen: Gewürzfladenbrot

Verfeinern wir doch unser doch sehr einfaches Rezept.

  • 20 Gramm Hefe oder Backpulver
  • 500 Gramm Weizenmehl  405
  • etwa 300 ml Wasser
  • ein Teelöffel Salz
  • ein wenig Pfeffer
  • zwei Esslöffel Olivenöl
  • frische Wildkräuter

Gebt die Zutaten alle in einem Topf und vermischt sie zu einem Teig. Knetet so lange, bis dieser geschmeidig ist. Die Fladen könnt Ihr in der Alufolie, zwischen zwei heißen Steinen oder in der Dose backen.

Exotisches am Lagerfeuer kochen: Glasnudelsalat

Kinder kochen draußen und es ist den jungen Outdoorern völlig egal, ob sie das Essen am Lagerfeuer, Gas– oder Spirituskocher zubereiten. Wie zuhause ist auch in der Outdoorküche Abwechslung Trumpf. Mit Euch kochen wir heute einen leckeren Glasnudelsalat, der kommt bei den Kindern immer gut an. Selbst gekocht und draußen schmeckt am besten!

Kinder kochen draußen einen exotischen Glasnudelsalat. foto (c) kinderoutdoor.de

Nudeln gehören bekanntlich zu jedem Outdoor Abenteuer dazu. Die Pasta lässt sich leicht transportieren, ist haltbar, unempfindlich und einfach zuzubereiten. Außerdem sättigen Nudeln. Nach einem Tag im Kanu oder wer den ganzen Tag mit Gepäck geradelt ist, der freut sich über eine solche Mahlzeit. Jedoch ist es besser auch beim Speiseplan draußen für Abwechslung zu sorgen. Klar lassen sich die Nudeln mit verschiedenen Soßen und Beilagen variieren, doch irgendwann schleicht sich eine gewisse Langeweile ein. Mit unserem exotischen Glasnudelsalat sind alle überzeugt und anschließend satt. Die Glasnudel ist aus der Küche von Ostasien kaum wegzudenken. Sie besteht in den meisten Fällen nicht aus Reis, sondern aus dem Mehl der Mungobohnen.

Kinder kochen draußen: Erst einmal schälen

Zuerst bereitet Ihr die Glasnudeln zu. Bringt einen Topf mit Wasser zum Kochen, übergißt damit die Nudeln und lasst sie lange genug einweichen. Anschließend gießt Ihr das Wasser ab. Jetzt heißt es ran an die Taschen– oder Fahrtenmesser. Entfernt von der Cantaloupe Melone die Schale und die Kerne. Schneidet sie in möglichst dünne Streifen. Rein damit zu den Glasnudeln. In dünne Ringe schnippelt Ihr die Frühlingszwiebeln. Diese kommen ebenfalls zu den Glasnudeln. Nun ist die Parika dran, auch sie kommt zu den Glasnudeln. Schält den Ingwer und hackt ihn möglichst fein. Grob hingegen hackt Ihr die Erdnüsse. Zum Schluss kommt noch das Zitronengras hinzu. Ab damit zu den Nudeln. Presst eine Zitrone aus gebt Zucker hinzu und ein wenig Sesamöl. Alles verrühren und fertig ist die Salatsoße. Bitte lasst den Glasnudelsalat ein wenig ziehen und dann geht´s endlich ans Essen.

Zutaten Vorschlag:

  • 200 g Glasnudeln
  • zwei Frühlingszwiebeln
  • zwei Paprika
  • 5o Gramm Erdnüsse
  • ein Stängel Zitronengras
  • 20 Gramm Ingwer
  • 400 Gramm Cantaloupe Melone
  • drei Teelöffel Zucker
  • Salz
  • Sesamöl

Hier ein Rezept für den nächsten Aufenthalt auf einer Berghütte

Der heutige Kochvorschlag geht auf ein uraltes Rezept aus der Familie zurück und hat sich auf diversen Berghütten bewährt. Außerdem ist das Hüttenrezept ist ideal um Reste zu verwerten und kinderleicht zu kochen.

Rezepte für die Hütte: So schmeckt es allen richtig gut mit Uli´s Hüttengröstl. foto (c) kinderoutdoor.de

“Wahnsinn! Das riecht ja super lecker!” “Was gibt es heute zu essen?” wollten die Ankommenden wissen, als sie den Aufenthaltsraum kamen und den Duft aus meiner Küche in die Nase bekamen. Mit einer Jugendgruppe bin ich ein Wochenende im Winter im Bayerischen Wald unterwegs gewesen. Meine Aufgabe: Die Teenager bekochen. Am Morgen als Erster aufstehen und für über dreißig Leute das Frühstück zubereiten. Am Mittag ein deftiges Essen auf die Tische bringen und ebenso am Abend. Dazwischen nutzte ich die Zeit, ließe die Töpfe sowie Pfannen liegen, und ging Skilanglaufen. An einem Mittag stellte sich fest, dass sich Reste angesammelt hatten: Kartoffelknödel vom Abendessen. Die hatte ich selbst gemacht. Vom Mittagessen blieb noch Leberkäse (Fleischkäse) übrig. Den hatte ich frisch im Holzofen gebacken. Dazu süßen Senf (da soll jetzt keine Schleichwerbung sein: Hier gibt es nur den Händlmaier der dafür in Frage kommt), Brezen, Kraut- und Kartoffelsalat. Zum Wegschmeissen eigentlich viel zu schade. Da fiel mir ein uraltes Rezept aus der Familie ein. Kurz überlegte ich: Ob so was die Jugendlichen essen? Die sind anderes gewohnt. Egal. No risk, no fun!

Rezepte für die Hütte: Ein Gröstl kommt immer gut an

Zuerst heißt es schnippeln. Raus mit dem Messer, die Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Als nächstes nehmt Ihr die Kartoffelknödel (Klöße) es können auch Semmelknödel sein, und schneidet sie in dünne Würfel. Bitte nehmt auf keinen Fall fertige Knödel aus der Packung. Die kleben an der Pfanne oder zerfallen. Kein Wunder, es stecken ja lauter “leckere” Zutaten drinnen. Im nächsten Schritt kommt der Leberkäse (Fleischkäse) dran. Auch ihn schneidet Ihr in dünne Würfel. In wenigen Minuten gibt es Essen. Zuerst bräunt Ihr in einer großen Pfanne die Zwiebelringe an. Gebt nun die Würfel der Knödel hinzu (besser als die geknödelten Würfel!). Immer wieder das Ganze umrühren. Aber vorsichtig bitte! Jetzt ist der Leberkäse dran. Ab damit in die Pfanne. Zum Schluss, wenn alles eine schöne leicht braune Farbe angenommen hat, gebt Ihr noch Eier darüber und vermischt alles. Zeit zum Servieren.

Zutaten:

  • 500 Gramm Knödel (Klöße vom Vortag) egal ob Semmel- oder Kartoffelknödel. Bitte keine Fertigware verwenden
  • 300 Gramm Leberkäse (Fleischkäse)
  • eine Zwiebel
  • zwei bis drei Eier

Nudeln gehören bei den Outdoor Rezepten dazu, wie der SUV zum Stau in der Großstadt. Heute kochen wir am Lagerfeuer nicht mit irgend welcher schnöden Pasta, nein, Strozzapreti sollten es schon sein. Wenn Ihr diese Nudelsorte nicht zu kaufen bekommt, macht es so wie wir und nehmt ähnliche Teigwaren.

Outdoor Rezepte für Kinder: Strozzapreti statt Pfannkuchen und Schokobanane. foto (c) kinderoutdoor,de

Marken. Damit ist nicht das Porto für die Briefe und Postkarten gemeint, sondern die Marche. Eine wunderbare Region in der Mitte von Italien. Zwischen San Marino und der Emilia-Romagna liegt diese Region. Alle die gerne baden gehen, können sich hier an 180 Kilometern Küste gemütlich einrichten. Interessanterweise ist die Badesaison in den Marken kurz: Von Mitte Juli bis etwa Ende August sind die Strände bei Fano, Grottammare oder Sirolo besucht. Ähnlich kurz sind die Strozzapreti. Eine kurze, geschwungene Sorte von italienischen Nudeln. Wie es sich für jede besondere Speise gehört, haben die Strozzapreti eine besondere Bedeutung. Übersetzt heißen diese Nudeln nämlich: Mögen sich die Pfaffen daran würgen! Kurz Pfaffenwürger oder Priesterwürger genannt. Wie kommt es, dass die sonst so katholischen Italiener einen derartigen Zorn auf die Gottesmänner haben können und deshalb eine Nudel danach benennen? Dazu gibt es eine Legende: Die Menschen der Marche mussten im Mittelalter regelmäßig den Zehnten an die Kirche abgeben. Wenn sie ihre natuale Pacht den kirchlichen Grundherren übergaben, dann wünschten sich manche, die Verpächter mögen daran ersticken! Keine Sorge, diese Nudeln am Lagerfeuer oder dem Gaskocher zubereitet sind völlig harmlos. Sie schmecken überirdisch gut! So gut, dass sogar der italienische Schrifsteller Guiseppe Belli 1834 in einem Gedicht würdigte. Kennt Ihr vielleicht eine Ode von Goethe oder Schiller an die Bratwurst oder den Schweinsbraten?

Ja, ich grill!

Kinder grillen, weil es draußen am besten schmeckt. Warum schmeckt es in der Natur am besten? Weil hier eine gute Brise Abenteuer dabei ist. Während Ihr zuhause etliche Gewürze, Zutaten und Küchengeräte habt, muss es am Lagerfeuer einfach zugehen. Deshalb stellen wir den Klassiker vom Balkan vor: Cevapcici.

Kinder grillen leckere Cevapcici und wir haben das Rezept dazu. Foto (c) kinderoutdoor.de

qebape, кебапчета, Ќебапчиња, mici,ćevapčići, Čevapčiči oder Čevabčiči egal in welcher Sprache: Immer sind die leckeren gegrillten Röllchen aus Hackfleisch gemeint. So unterschiedlich wie die Namen sind auch die Rezepte für´s Cevapcici. Die einen verwenden Hackfleisch vom Rind, die anderen am Schwein und wieder andere Mischen es mit Hackfleisch vom Lamm. Manche geben Schafskäse mit dazu. Auch was die Länge vom Cevapcici angeht gibt es verschiedene Varianten: Manche begnügen sich mit fünf Zentimetern, bei anderen Outdoorern kommen 20 Zentimeter lange Röllchen auf den Grill. Aus der osmanischen Küche stammt dieses deftige Essen. Im 15. Jahrhundert, damals gehörten größte Teile vom Balkan zum osmanischen Reich, tauchten diese Röllchen aus Fleisch erstmals auf und hießen damals noch Cevap. Die sprachliche Verwandtschaft zum türkischen Wort Kebap drängt sich förmlich auf. Warum ist dieses traditonelle Essen für Outdoorer so ideal? Weil es wenig Zutaten braucht, kinderleicht zu kochen ist und wenig Zutaten braucht.

Draußen kochen mit Kindern: Es riecht sooooooo gut!

Zuerst schält Ihr den Knoblauch. Mit dem Messer hackt Ihr ihn möglichst fein. Als nächstes waschen die Kinder die Petersilie. Zupft davon die Blätter ab und hackt dieses Kraut ebenfalls mit dem Messer klein. In eine Schüssel gebt Ihr das Hackfleisch. Je nach Geschmack könnt Ihr folgende Varianten verwenden:

  • Reines Rinderhackfleisch
  • Reines Schweinehackfleisch
  • Gemischtes Hackfleisch aus Rind und Schwein
  • Gemischtes Hackfleisch aus Rind und Lamm
  • Gemischtes Hackfleisch auf Schwein und Lamm

Es gilt der alte Küchenspruch: Jeder wie er mag und wie´s ihm am besten schmeckt. Zum Hackfleisch gebt ihn nun den Knoblauch und die Petersilie. Außerdem schlagt Ihr das Ei hinein und vermischt alles miteinander. Würzt die wilde Mischung mit edelsüßen Paprika, Salz, Majoran sowie Pfeffer. Für den nächsten Arbeitsschritt ist es wichtig, dass Ihr die Hände anfeuchtet. Nehmt mit dem Löffel etwas von der Masse und formt daraus die Röllchen. Ab damit auf den Grillrost und entsprechend wenden. Extrem gut schmecken dazu gegrillte Zwiebelscheiben. Wir haben Gurkensalat dazu vorbereitet und Erbsenreis. Kocht den Reis und gebt aus der Dose die Erbsen hinzu. Fertig. Die Cevapcici schmecken mit Senft ganz fein.

Zutaten:

  • 500 Gramm Hackfleisch
  • ein Ei
  • Petersilie (nach Belieben)
  • Knoblauch (nach Belieben)
  • Salz
  • Pfeffer
  • edelsüßer Paprika
  • Majoran
  • 1 1/2 Tasse Reis
  • eine Dose Erbsen

Weitere Rezepte für kleine und große Outdoorer vom Grill

Kinder grillen gerne. Wenn die Erwachsenen sie lassen. Anstatt aufgehübschte Abfälle der fleischverarbeitenden Industrie auf den Rost zu legen, ist es deutlich besser, mit den kleinen Outdoorern am Grill zu arbeiten. Das beginnt auch, in der Zubereitung.

“Da haben´s einen Grill für tausend Euro und mehr, doch was legen sie auf den Rost? Die Pampe vom Discounter!” schimpfte ein Metzger. Tatsächlich ist, wer bereits einen SUV und Carport hat, der Grill ein weiteres unent-behrliches Statussymbol. Frei nach der Sparkassenwerbung: Mein Haus, mein Auto, mein Grill! In der Sonne gleißen diese Edelstahlteile und haben Mätzchen wie eine Temeperaturregelung. Inklusive einer Hackordnung (–> Hier könnte ein Link zu einem Grillhersteller stehen, tut er aber nicht, weil wir keine schnorrenden schmarotzenden Afiliate Affen sind). So ein edles Stück darf natürlich nur der Vater anfassen. Alle anderen haben zu dem vor sich hin qualmenden Fetisch einen gebührenden Abstand zu halten. In einer im Grill integrierten Schale, auch aus Edelstahl, quellen die Plastikverpackungen heraus. Schließlich muss der Discounter seine Grillwaren auch frischhalten. “Resteessen” so bezeichnete der Metzger-meister tolle Innovationen wie Grillfackeln. “Schlachtabfälle vom Schweinebauch” so der Handwerker” kommen hier an den Spieß. Ordentlich Gewürze drauf oder Marinade. Das Teuerste daran ist der Holzspieß” erklärt der Metzgermeister weiter. Derartige Delikatessen landen auf dem Highend-Grill. Mit einer schnöden Fertigsoße bekommt das Fleisch dann den Rest. Was für ein trauriges Ende. Wem wundert es da, wenn bei solchen Grillorgien ordentlich Bier und Wein im Spiel ist? Anders lassen sich kaum Geschmacksnoten erzeugen. Wir grillen mit den Kindern einen leckeren Outdoor Burger. Dazu braucht Ihr:

Kinder grillen leckere Wildkräuter Burger. Foto (c) kinderoutdoor.de
  • 500 Gramm Rinderhack
  • frische Wildkräuter
  • Salz
  • Pfeffer

Wer möchte kann sich die Burgerbrötchen “Buns” selbst backen.

Kinder grillen: Ab ins Grüne!

Unser Burger ist fertig zum Belegen. foto (c) kinderoutdoor.de

Ab in die Wiese mit Euch und den Kindern. Sucht leckere Kräuter wie Gundermann (Womo-Piloten bitte googeln oder seht auf Wikipedia nach, dort steht die geballte Wahrheit!), Brunnenkresse (Womo-Piloten s.o.), Ackersenft der hat tatsächliche eine angenehme leichte scharfe Note (Womo-Piloten s.o.), Gänseblümchen (Womo-Piloten s.o.), Löwenzahn (also wirklich! Womo-Piloten s.o.), Spitzwegerich (Womo-Piloten s.o.) und so weiter……Wascht die Kräuter sorgfältig ab und schnippelt sie klein. Bewahrt Euch ein paar davon für den Burger auf. Nun vermengt Ihr die kleingehackten Kräuter mit dem Rinderhack. Würzt es mit Salz und Pfeffer. Grillt die Pattys und die Buns. Belegt den Burger damit und gebt die übrigen Wildkräuter hinzu. Wer möchte kann das Ganze mit Scheiben von den Essigurken und Zwiebeln aufwerten. Alle die lieber leckere Dinge zerstören klatschen Senf, Mayo und Ketchup drauf. In diesem Fall, macht Euch nicht die Mühe mit dem Sammeln der Kräuter, sondern legt gleich einen Grillfackel auf den Rost.

Nix zu Lachsen! Grillt Fisch mit den Kindern!

Kinder essen keinen Fisch, ausser Fischstäbchen. Grillt doch mal am Lagerfeuer oder auf dem Gartengrill mit den Outdoor-Kindern einen Lachs. Das heutige Rezept ist simpel und die Outdoor Kinder  können es ohne Probleme nachkochen. Ist der Lachs er auf den Tellern, essen die Outdoor Kids den Fisch von Grill garantiert! Ihr könnt mit diesem Rezept auch Gäste positiv überraschen und habt wenig Aufwand damit.

Outdoor Rezepte für Kinder sind simpel zu kochen und schmecken richtig gut. So wie unser gegarter Lachs auf dem Wildkräutersalat. foto (c) kinderoutdoor.de

Fischstäbchen sind für mich eine Kapitulationserklärung. Mit diesen panierten Tiefkühlteilen zeigen wir Eltern den Kindern, dass wir keine Zeit oder Lust zum Kochen haben. Doch diese Fertiggerichte haben einen großen Nachteil: Sie trimmen Kinder auf einen Fischgeschmack, der eigentlich nur am Rand etwas mit Fisch zu tun hat. Bekommen sie einen “richtigen” Fisch auf den Teller, schmeckt er ihnen nicht. Es fehlt die Panade und das weiche, weiße Fleisch. Daher solltet Ihr mal den Kindern einen Lachs näherbringen. Auf dem Grill oder am Lagerfeuer lässt sich der Fisch wunderbar zubereiten.

Schneidet die Zitronenmelisse klein (ersatzweise Dill). Gebt die geschnittenen Kräuter in einen Becher und nun kommen fünf Esslöffel Olivenöl hinu. Außerdem Salz und Pfeffer. Das Ganze umrühren und bestreicht damit von allen Seiten den Lachs. Legt noch zusätzliche Blätter von der Zitronenmelisse auf die Fischsteaks. Jetzt packt Ihr den Lachs gründlich in die Alufolie ein. Anschließend legt Ihr das Päckchen fünf bis acht Minuten auf den Grill. Mit Gemüse oder Kartoffeln schmeckt er richtig gut!.

Zutaten:

  • 1 Lachssteack (200 – 250 g)
  • Olivenöl
  • 1 Büschel Zitronenmelisse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Alufolie

Mal ganz was anderes grillen: Trockenpflaumen

Heute haben wir ein ein raffiniertes Rezept zum Grillen für Euch: Fleischspieße mit Trockenpflaumen. Beim Campen, auf Hüttenwochen-enden oder zuhause im Garten bekommt Ihr für dieses ausgefallene Rezept garantiert Anerkennung. Außerdem können die Kinder beim Grillen mitmachen. Gute Pfadfinderfreunde sind experimentierfreudige Köche gewesen und erfanden seltsame Gerichte: Schweinsbraten mit Kiwi-Soße. Auch kulinarischen Schabernack trieben sie regelmäßig: Mit einer Einwegspritze “impften” sie Tomaten bei einem großen Pfadfinderlager mit Tabasco. Alle wunderten sich, warum die Tomaten so scharf schmeckten…..Ein absoluter Höhepunkt ist der Weihnachststollen gewesen, der aus einem Schwamm und Puderzucker bestand, aber täuschend echt aussah. Doch ein Rezept ist wirklich der Hammer: Fleischspieße mit Trockenpflaumen! Die schmecken wirklich genial! Zuerst legt Ihr die Backpflaumen in einen Topf mit Wasser. Dort weichen sie ein. In der Zwischenzeit schneidet Ihr das Rindfleisch in Stücke. Nun steckt Ihr abwechselnd das Fleisch und die Trockenpflaumen auf die Spieße. Wenn Ihr damit fertig seid, salzt und pfeffert Ihr die Fleischspießchen. Wichtig ist die Spieße mit Olivenöl einzupinseln und ab damit auf den Grillrost. Immer wieder wenden. Bratkartoffeln passen perfekt zu diesem leckeren und ungewöhnlichen Essen.

Zutaten:

  • 20 – 30 Trockenpflaumen
  • 500 Gramm Rindfleisch
  • Pfeffer
  • Salz
  • Olivenöl
  • Holzspieße

Fleischlos glücklich! Zucchini Röllchen für alle

Vegetarische Zucchini Röllchen sind für alle ein Hit, die weniger auf Fett triefende Grillfackeln oder Industriewürstchen aus dem Kühlregal stehen. Einfach können die Outdoor-Kinder die Zucchini Röllchen alleine herstellen und auf den Grill legen. Soviel kann ich Euch garantieren: Für die gegrillten Zucchini Röllchen Italia lässt mancher gerne die Würstchen liegen!

Am Lagerfeuer gilt, wie im Kinderzimmer: Ordnung ist das halbe Leben! foto (c) kinderoutdoor.de

Wieder einmal bei den Pfadfindern lernte ich das simple Rezept für die Zucckini Röllchen Italia kennen. Bei einem Pfadfinderlager in Italien gab es ein Wettkochen und zwar lange bevor jeder Fernsehsender seine eigene Kochsendung hatte. Hier mussten wir auf einem offenen Feuer, dass wir natürlich selbst enfachten, möglichst simple aber leckere Gerichte zaubern. Klar, dass wir mit unseren deftigen deutschen Küche hier keine Chancen gegen die leichte mediterrane Kochkunst hatten. Am Schluss durften wir gegenseitig die gekochten Leckereien verspeisen. Dabei schmeckten mir besonders gut gegrillte Zucchini Röllchen Italia. Denn die grünen Zucchini umschließen eine Füllung aus weißen Frischkäse und einer roten Tomate. Womit wir die Farben der italienischen Trikolore haben. Allora! Legen wir los mit dem Kochen.

Zuerst wascht Ihr die Zucchini und schneidet sie in möglichst dünne Streifen. Nun streicht Ihr eine Seite der Zucchini Streifen mit Frischkäse ein und würzt diesen mit Kräutern, Salz sowie Pfeffer. Die Tomaten waschen unv vierteln. Auf ein Ende von einem Zuchhinistreifen legt ihr ein Viertel von einer Tomate und rollt das Ganze zusammen. Mit einem Zahnstocher die Zucchini Röllchen fixieren und auf den Grill damit. Regelmäßig wenden, damit es die leckeren Röllchen nicht verbrennt. Ein leckeres und feines Grillgericht für den Sommer.

Tipp! Alle die nicht auf Fleisch verzichten wollen, können auf den Frischkäse auch eine Scheibe Schinken oder Speck legen.

Zutaten:

  • Zucchini
  • Frischkäse
  • Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Frische Kräuter
  • Zahnstocher

Das Pute daran: Einfach grillen!

Bratwürstl? Langweillig! Grillfackeln? Fett! Neue Rezepte zum Grillen müssen her und wir haben heute eines, mit dem Ihr einen sehr guten Eindruck als Outdoor-Köche hinterlassen könnt. Die Oranje Pute. Ein Festessen bei Outdoor-Abenteuern das keiner vergisst. Bei Kinderoutdoor.de gibt es neue Rezepte zum Grillen. Wer einmal den Duft der karamelisierten Zwiebeln am Lagerfeuer in der Nase hatte, der vergisst es nie wieder. Uns hatte es bei einem Hike in Schottland richtig böse gewaschen. Drei Tage im Dauerregen stapften wir durch die Highlands. Dann riss es auf, aber dafür hatten wir einen kalten Atlantik-Wind. Während wir unsere nasse Sachen zum Trocknen aufhängten, kochte einer von uns drauf los. Als ich aus dem feuchten Zelt rauskroch und zum Lagerfeuer ging, da hatte ich diesen wunderbaren Duft in der Nase! Karamelisierte Zwiebeln und dazu ein leckeres Stück Pute. Ich glaubte an Zauberei, bis mir mein guter Wanderfreund zeigte, wie simpel dieses Rezept ist. In die Pfanne gebt ihr ein wenig Olivenöl und bratet die Zwiebelscheiben goldgelb an. Jetzt gebt Ihr einen Teelöffel Zucker dazu. Rühren, rühren, rühren, rühren! Jetzt kommt der Clou! Löscht das Ganze mit Orangensaft ab und lasst ihn einkochen. In der Zwischenzeit bratet Ihr das Putenbrustfilet / Hähnchenbrust in der Pfanne an. Gebt am besten einen Rosmarinzweig hinzu und ihr könnt in der Pfanne auch Gemüse mitanbraten. Nach etwa 20 Minuten ist das Fleisch durch. Serviert es mit dem Gemüse und den karamelisierten Zwiebeln. Es passt auch Reis dazu.

Ein Lagerfeuer ist auch ideal um dort mit den Kindern zu kochen. Outdoorrezpt. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinderoutdoor.de Geheimtipp!

Nehmt anstatt Zucker zum Karamelisieren Honig her. Besonders Tannenhonig gibt dem Ganzen eine malzige Note!

Zutaten:

  • Vier Zwiebeln
  • Zucker
  • Olivenöl
  • Zucker / Honig
  • 500 g Putenbrustfilet oder Hähnchenbrust
  • Orangensaft (frisch gepresst natürlich noch besser!)
  • ein Rosmarinzweig
  • Pfeffer
  • Salz