Kinder Outdoor Rezept: Schwarzwurzel Spaghetti

Ein Kinder Outdoor Rezept bringt Schwung in die sonst dröge Campingküche: Schwarzwurzel Spaghetti. Mit wenig Aufwand bekommt Ihr ein Outdoor Essen hin, dass richtig kulinarischen Pfiff hat. Die Kinder, aber auch Erwachsene, sind garantiert von diesem leckeren Kinder Outdoor Rezept begeistert.

Arme Leute Spargel. Eine wenig schmeichelhafte Bezeichnung. Wobei Skorzenerwurzel ist keinen Deut besser. Scorzone ist italienisch und heißt übersetzt schwarze Giftschlange. Dabei ist die Schwarzwurzel ein heimisches Superfood, wie heute manche dazu sagen. Gesund, leicht zu verdauen, reich an Vitaminen und Mineralien. Alles was von einem wertvollen Nahrungsmittel zu erwarten ist. Außerdem wächst die Schwarzwurzel, wieder, bei uns auf den Feldern und in den Gärtnereien. Ein fürs Klima schädlicher Transport um den halben Weltball bleibt somit erspart. Vielseitig lässt sich das Gemüse einsetzen und hat einige interessante geschmackliche Noten. Wer draußen mit den Kindern in der Natur unterwegs ist, kann die Schwarzwurzeln auch problemlos im Ruck- oder Packsack transportieren. Was mit Eiern oder Bananen etwas schwieriger ist.

Kinder Outdoor Rezepte: Es korkt

Wer die Schwarzwurzeln in die Hand nimmt, dem fällt auf, dass sich dieses Gemüse deutlich anders anfässt, als beispielsweise Karotten. Das liegt an der Korkauflage, welche die Verdunstung ausbremst. Bereitet zuerst eine Schüssel mit kalten Wasser vor, dort hinein gebt Ihr einen Spritzer Zitronensaft. Entfernt die Enden der Schwarzwurzel und schält sie. Umgehend ins Zitronenwasser damit. Wenn alle Wurzeln ihre Schale verloren haben, schneidet sie in dünne Streifen. Wieder kommt das Ganze in das Zitronenwasser. Bereitet eine Pfanne vor und erhitzt darin Öl. Gießt das Wasser in denen die Schwarzwurzel rumdümpelt ab und rein damit in die Pfanne. Gebt Zitronenwasser hinzu und gießt es bei Bedarf immer wieder nach. Wenn die Scharzwurzel Euch weich genug ist (manche lieben sie eher bissfest) bratet sie in die Pfanne an. Bitte den Gas- oder Spirituskocher nicht zu hoch einstellen, sonst habt Ihr verkohlte Schwarzwurzeln. Gebt erst am Schluss ein paar frische Kräuter hinzu. Wenn diese ein wenig Farbe bekommen haben stellt sie zur Seite.

Kinder Outdoor Rezept mit Schwarzwurzeln. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder kochen draußen: Die Spaghettis warten schon!

Was jetzt kommt ist Standardprogramm: Setzt einen Topf mit Salzwasser auf, bringt es zum Kochen. Jetzt kommen die Spaghettis rein und kocht sie al dente. In der Zwischenzeit entfernt Ihr den Strunk vom Radicchio und schneidet ihn in dünne Scheiben. Die Spaghettis absieben und ungeführt 300 ml vom Kochwasser zurückhalten. Dort kommen die Nudeln wieder rein, gebt die Schwarzwurzeln hinzu und vermischt das Ganze. Es folgt der Radicchio. Ebenfalls wieder umrühren. Es fehlt nur noch eine Ladung, nach eigenem Gusto bitte, frisch geriebener Parmesan Käse. Fertig ist dieses super leckere Kinderoutdoor Essen.

Kinder Outdoor Rezepte: Spaghetti mit Schwarzwurzeln und Radicchio. foto (c) kinderoutdoor.de

Zutaten:

  • eine Packung Spaghetti
  • 500 Gramm Schwarzwurzeln
  • eine Zitrone
  • Salz
  • Wasser
  • Speiseöl
  • ein kleiner Kopf Radicchio
  • frische Kräuter
  • frisch geriebener Parmesan

Weitere Kinder Outdoor Rezepte für Euch!

Kinder kochen draußen und da kommen besondere Zutaten in den Topf. Heute kochen die Kinder mit Haselkätzchen. Das ist Weltpremiere, denn wir haben das erste Kinder Outdoor Rezept mit diesem natürlichen und gesunden Lebensmittel. Was noch wichtiger ist: Die Haselkätzchen schmecken.

Welche Katze frisst keine Mäuse? Das Weidekätzchen. Nun, dieses schmeckt wahrscheinlich weniger gut. Wahrscheinlich ein sehr holziger Genuss. Deutlich besser schmeckt das Haselkätzchen. Hierbei handelt es sich um die männlichen Blüten vom Haselnussstrauch und gehören zu den ersten Frühlingsboten. Was die wenigsten Outdoorer wissen: Der Haselnussstrauch ist essbar. Na ja, wer kein Biber ist, dem schmeckt das Holz davon wahrscheinlich weniger. Aber die Knospen, Blätter, Nüsse und die Haselkätzchen sind essbar. Letztere sogar unglaublich gesund. Ihr könnt diese “Würstchen” ernten und trocknen oder frisch vom Baum mit kochenden Wasser überbrühen. Lasst das Ganze 15 Minuten ziehen, siebt alles ab und schon habt Ihr einen richtig guten sowie gesunden Tee. Raus mit Euch und zupft ‘Euch eine Hand voll von den Haselkätzchen.

Kinder kochen draußen: Hier baumeln die leckeren Haselkätzchen. foto (c) kinderoutdoor.de

Folgende Zutaten benötigt Ihr:

  • Eier
  • Butter
  • Mehl
  • Zucker
  • eine Prise Salz
  • Milch
  • Haselkätzchen
Kinder kochen draußen, hier ist unsere Zutatenliste. foto (c) kinderoutdoor.de

Das Ganze um daraus einen Pfannenkuchenteig zu machen. In Berlin ist damit Eierkuchen gemeint, während die Hauptstädter mit einem Pfannkuchen einen Krapfen “Berliner” meinen. Mehl, Zucker, die Prise Salz und die Eier in eine Schüssel. Gebt die Milch dazu und verrührt alles mit einem Schneebesen zu einem Teig. Von der Konsistenz her, darf das Ganze gerne etwas zäher sein, als sonst.

Kinder kochen draußen: Lecker Haselkätzchen

Zieht die Haselkätzchen durch den Teig.

Kinder Outdoor Rezepte: Zieht die Haselkätzchen durch den Teig. foto (c) kinderoutdoor.de

Gebt in die Pfanne Butter, sobald diese geschmolzen ist legt Ihr die mit Teig ummantelten Haselkätzchen hinein. Bratet sie auf einer Seite an, dann wendet Ihr diese in der Pfanne.

Bratet die Haselkätzchen in der Pfanne. foto (c) kinderoutdoor.de

Streut Puderzucker oder gebt Honig darüber. Mit Apfelmus schmecken die gebratenen Haselkätzchen am besten.

Fertig sind die leckeren Haselkätzchen. foto (c) kinderoutdoor.de

Weitere Kinder Outdoor Rezepte

Hüttenrezepte für Kinder bringen Euch ein Stück Bergwelt nachhause oder Ihr kocht die Leckereien aus den Alpen in einer Hütte nach. Wenn Ihr von einer Wanderung, dem Skifahren oder einer Tour mit den Schneeschuhen wieder in die Hütte kommt, dann kocht doch mit den Kindern einen Kaiserschmarrn. Aber keinen der drinnen liegt wie ein toter Dachs auf der Landstraße, sondern einen richtig fluffigen Kaiserschmarrn. Wir haben bei einer absoluten Expertin nachgefragt!

“Ja mei, do werd viel gredt. Lei stimmen duart nix!” Erklärt mir eine Hüttenwirtin im markanten Südtirolerisch, woher der Name “Kaiserschmarrn” für diese leckere Mehlspeise kommt. “Vom Kaiser sicher nit!” darin ist sich die begnadete Köchin sicher und während sie mit mir spricht, manövriert sie etliche Pfannen und Töpfe über den Herd, der die Ausmaße von einer Tischtennisplatte hat. “Heit is a ruhiger Dog” erklärt sie mir “Do gengan so um die zwanzig Kaiserschmarrn raus!” Sie hat eine Theorie woher der Name herrührt und diese Erklärung erscheint am plausibelsten: Früher nannten die Leute Berghütten Kaser. Einen Schmarrn den sich dort die Sennerinnen oder Hirten zubereiteten ist somit ein “Kaserschmarrn” gewesen. Eine Erklärung die deutlich logischer erscheint, als die anderen Küchenlegenden, bei der sogar die Kaiserin Sissi “sooo suüß” daran beteiligt gewesen sein soll. Während die Wirtin Speckknödel aus dem Topf holt und auf die Teller legt, erklärt sie mir (jetzt ins Hochdeutsche übersetzt!):” Was hatten denn die armen Leute auf den Kasern? Milch und Butter von den Kühen die dort weideten. Eier von den Hühnern, sowie Mehl und Zucker. Außerdem lässt sich das Rezept in einer Pfanne und auf einer Kochstelle zubereiten. Mehr hatten die Leute in den Kasern eh nicht!” Leuchtet eigentlich alles ein. Ein paar Schnitzel und Röstkartoffeln mit Spiegeleiern später, möchte ich gerne das Geheimnis von einem richtig fluffigen Kaiserschmarrn wissen. Da grinst die Köchin und schüttelt die vor sich hinbrutzelnden Kartoffelscheiben in der schwarzen gußeisernen Pfanne hin und her. “Also” beginnt sie ihre Ausführungen” wichtig sind die Zutaten. Nimm keine billige, sondern eine richtig gute Milch. Dasselbe gilt für die Eier, den Butter und weiteren Zutaten.” Mit einem Grinsen im Gesicht erklärt sie weiter “Die meisten Leute nehmen sich zum Kochen zu wenig Zeit. Anstatt Eischnee herzustellen, mischen sie einen Pfannkuchenteig an. Kein Wunder, dass der Kaiserschmarrn anders aussieht und schmeckt, als bei mir auf der Berghütte!” Da schlägt sie mir überraschend vor “Weißt was Uli: Du und das Kinderoutdoor-Team, Ihr kocht jetzt mit mir einen Kaiserschmarrn!” Wie komme ich aus dieser Nummer wieder raus? Gar nicht, denn die freundliche Südtirolerin wirft mir eine Küchenschürze zu. Alle Ausreden vom Gewerbeaufsichtsamt bis hin zu versicherungstechnischen Fragen lässt sie nicht gelten. Wir stehen jetzt alle unter ihrem Kochlöffel!

Hüttenrezepte für Kinder: Schnee selbst gemacht

Hüttenrezepte für Kinder: Daraus entsteht ein Kaiserschmarrn. Kaum zu glauben.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst siebt (!) die Expertin das Mehl in eine Schüssel.

Die Milch kommt zum Mehl, Salz, Zucker und Vanille.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt kommen Zucker, Salz und Vanille hinzu. Anschließend folgt die Milche. In unserem Fall ist diese aus Südtirol von den Bergbauern.

Trennt die Eier, was leichter gesagt als getan ist.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt kommt die erste große Hürde: Eier trennen. Das Eigelb in die Schüssel mit dem Milch-Mehl-Zucker-Salz-Vanille-Mix und das Eiweiß in eine gesonderte Schüssel. Sanft von einer Eierschale zur anderen den Inhalt des Eis umfüllen und dabei die beiden Bestandteile trennen. Zum Glück hatte unsere Köchin unglaubliche Geduld.

Rührt den Teig mit einem Holzlöffel um.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit einem Holzlöffel (so einen könnt Ihr auch selbst schnitzen) rührt Ihr kräftig diese Mischung um.

Besser als jede Küchenmaschine: Der gute alte Schneebesen. foto (c) kinderoutdoor.de

Tausend Umdrehung später ist der Eischnee fertig. foto (c) kinderoutdoor.de

Während etliche Haushalte mit diversen vollautomatischen Küchengeräten ausgerüstet sind, zeigt uns die Hüttenwirtin was wahres Können ist. Den Eischnee schlägt sie in wenigen Minuten schaumig. Per Hand mit einem Schneebesen!

Die Butter in der Pfanne schmelzen lassen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Vorsichtig heben wir, wie die Köchin sagt, den Eischnee unter den Teig mit dem Eigelb. In der Zwischenzeit lassen wir Butter in einer hohen Pfanne schmelzen.

Stellt die Pfanne mit dem Teig auf den Ofen. Vorerst!
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun kommt der fertige Teig vom Kaiserschmarrn in die Pfanne. Wir erhitzen ihn auf dem Herd, bis der Teig ein weniger fester ist.

Schinippelt die geschälten Äpfel klein.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt kommt der Kaiserschmarrn in der Pfanne in den Ofen bei 200 Grad und darf dort 15 Minuten vor sich hin backen. In der Zwischenzeit bereiten wir das Kompott vor. Ideal sind dafür schon etwas weichere Äpfel. Zuerst schälen wir diese und schneiden sie mit dem Messer in kleine Stücke. Diese geben wir in einen kleinen Topf. Ein wenig Wasser hinzu und auf dem Herd köcheln lassen, während der Kaiserschmarrn im Ofen ist.

Rührt immer wieder das Apfelkompott um.
foto (c) kinderoutdoor.de

Weiter geht es mit unserem Kaiserschmarrn. Wir nehmen ihn kurz aus dem Ofen, zerteilen ihn und drehen ihn um. Für wenige Minuten kommt er noch einmal in den Ofen. Wer möchte kann ihn mit Zucker ein wenig bestreuen, dieser karamellisiert dann.

Nehmt den Kaiserschmarrn kurz aus dem Ofen um ihn zu wenden und zu zuckern.
foto (c) Kinderoutdoor.de

Zum Schluss “zerrupft” Ihr den Kaiserschmarrn in unterschiedliche Stücke.

Zerrupft den fertigen Kaiserschmarrn.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wir servieren den Kaiserschmarrn mit unserem selbst gekochten Apfelkompott und Preiselbeeren. Besser geht es kaum!

Hüttenrezepte für Kinder: Fertig ist der Kaiserschmarrn!
foto (c) kinderoutdoor.de

Zutaten für den Kaiserschmarrn:

  • 150 Gramm Mehl
  • Butter
  • Zucker
  • Prise Salz
  • 250 Milliliter Butter
  • vier Eier (bitte auf Herkunft achten!)
  • Vanille (nach Geschmack)

Für das Apfelkompott

  • Äpfel
  • ein wenig Wasser

So gut ist holzig: Holunderküchl

Jetzt ist Erntezeit für den Holunder. Deshalb stellen wir heute dieses Rezept zum Kochen mit den Outdoor Kindern am Lagerfeuer vor. Nur noch eine oder zwei Wochen und die weißen, holzig riechenden Holunderblüten, verwandeln sich in dunkelblaue Beeren. Jetzt müsst Ihr schnell ernten und wir zeigen Euch heute ein kinderleichtes Rezept dazu: Holunder Küchl.

Wer einmal Holunder-Küchl gegessen hat, der muss das leckere Gericht immer wieder haben: Diesen holzigen, herb-süßen Geschmack. Wunderbar! Außerdem ist es so kinderleicht, dass es auch die Outdoor Kids problemlos hinkriegen. Zuerst sammelt Ihr mit dem Kindern zehn Hollunder-Dolden. Holunder gehört zur Familie der Moschuskraut-Gewächse und ist auch in tropischen Berglagen zu finden. Schon in der Steinzeit wussten die Menschen um die heilende Wirkung vom Holunder: Er hilft gegen Fieber, Husten, Halzschmerzen und Holundertee soll das Blut reinigen.

Gleich nachhause damit und den Holunder gründlich waschen. Als nächstes stellt Ihr den Teig her. In eine Schüssel gebt ihr einen viertel Liter Milch. Je nach Geschmack 50 bis 150 Gramm Zucker, 300 Gramm 405er-Weizenmehl, und einen Becher Mineralwasser. Zum Schluß eine Brise Salz. Das Ganze kräftig umrühren und fünf Minuten Quellen lassen. Doch wer wird da Däumchen drehen? In einer kleinen Pfanne am Lagerfeuer/Kocher Speiseöl erhitzen. Nun taucht Ihr einen Holunderdolden nach den anderen in den Teig ein. Sofort damit in die Pfanne und knusprig anbraten.

Lecker! So sieht der Rohstoff für unser heutiges Rezept aus: Holunderküchl oder auch Hollerküchl genannt. Foto:Manuela Kühnert  / pixelio.de

Zutaten

  • Zehn Holunderdolden
  • 250 ml Milch
  • Zucker nach eigenem Geschmack
  • Eine gute Brise Salz
  • 1 Becher Mineralwasser
  • Speiseöl
  • 300 g Weizenmehl

Kinder Outdoor Rezepte mit Kürbis

Kinder Outdoor Hüttenrezepte sollen schnell zu kochen sein und allen gut schmecken. Ideal für alle die mit der Familie auf einer Selbstversorgerhütte sind, ist der Kürbis. Im Gegensatz zu manch anderen Obst oder Gemüse lässt sich der Kürbis problemlos lagern und im Rucksack oder Packtaschen transportieren. Probiert das mal mit Bananen aus. Wir stellen Euch heute Kürbisrezepte für die Familienhütte vor.

Die Familie kommt am späten Nachmittag in die Hütte zurück. Den ganzen Tag sind die Kinder und Erwachsenen auf Ski oder Schlitten unterwegs gewesen. Hier zeigt sich der Vorteil von einem Hotel: Um das Essen muss sich dort niemand kümmern. Jemand muss für die ganze Meute kochen. Da bieten sich Kürbisse an. Der Vorteil an diesem Gemüse: Es ist gesund und lässt sich variieren. Heute bereiten wir leckeren Ofenkürbis mit Schafskäse zu. Ein simples Gericht, aber es schmeckt richtig gut!

Kinder Outdoor Hüttenrezept: Ofenkürbis schmeckt so was von lecker. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Rezepte für die Hütte: Kübis kommt immer gut an

Nehmt den Hokkaido Kürbis (den müsst Ihr nicht schälen!) entfernt den Stiel und halbiert ihn. Raus mit den Kernen, die kratzt Ihr mit einem Esslöffel weg. Schneidet den Kürbis in Spalten die etwa drei bis fünf Zentimeter breit sind. Mit Olivenöl, etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer setzt Ihr eine Marinade an. Legt ein Backpapier auf das Backblech und darauf die Kürbisstreifen. Pinselt diese mit der Marinade ein. Bei 200 bis 250 Grad solange im Ofen lassen, bis der Kürbis weich ist. In der Zwischenzeit schneidet Ihr kleine Fetawürfel. Damit bestreut Ihr den Kürbis und gebt ihn noch einmal kurz in den Ofen, bis der Käse angeschmolzen ist. Zum Ofenkürbis schmeckt eine Joghurt-Dip ganz lecker und als Salat bietet sich Feldsalat an.

Zutaten:

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • Olivenöl
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Fetakäse

Kürbis trifft Kichererbsen: Zum Lachen einfach!

Outdoor Rezepte schaffen das Unmögliche: Kinder essen Gemüse bis der Teller leer ist und wollen freiwillig Nachschlag! Wir haben heute ein Outdoor Rezept, dass ist unglaublich simpel und schmeckt vom Lagerfeuer genauso gut, wie vom Gaskocher oder dem heimischen E-Herd. Wie immer braucht Ihr keine Sterneköche sein um unsere Outdoor Rezepte nachkochen zu können.

Outdoor Rezepte machen sogar aus Kindern Gemüsefans. So wie hier, wenn Kürbis auf Kichererbsen trifft.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder und Gemüse, das passt zusammen wie Donald Trump und Bescheidenheit oder Olympiade und Transparrenz. Gemüse und Kinder schließt sich meist aus. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Weil die Kinder schon früh an den Geschmack gewöhnt werden, den die Nahrungsmittelindustrie vorgibt. Unsere Outdoor Rezepte schmecken noch nach echten Lebensmitteln. Unser heutiges Rezept fürs Laferfeuer oder den Spirituskocher schmeckt nach Afrika. In den 70ern machten sich ein paar mutige Burschen aus einem bayerischen Dorf auf den Weg. Sie wollten nach Afrika und zwar mit einem altersschwachen VW Bus. Dafür sparten die Jungs jede Mark und versuchten den rollenden Schrott auf vier Reifen wieder flott zu bekommen. Den meisten aus dem Dorf ist klar gewesen, dass sie es mit dieser Rostlaube maximal bis an die Grenzen vom Landkreis schaffen und dann der ADAC mit der Pannenhilfe anrücken musste. Als die Jungs Richtung Afrika aufbrachen hatten sie keinen Plan. Außer einen groben Straßenkarte. GPS Geräte oder Mobiltelefone gab es damals noch nicht. Als der frisch lackierte VW Bus am Jugendheim mitten im Dorf losknatterte ist allen die zum Abschied gekommen sind klar gewesen, dass diese Reise eine kurze ist. Viel sprach dafür: Der kaputte Bus, keine Erfahrung in Fernreisen und ein Reisebudget mit dem sich heute nicht einmal bei Feinkost Lidl eine Pauschalreise für eine Person buchen lässt. Doch die Jungs schafften es bis Spanien. In Gibraltar nahmen sie die Fähre und schafften es bis nach Afrika. Im Dorf warteten alle gespannt auf die Postkarten der Abenteurer, das Internet gab es damals auch nicht. In Afrika verkauften sie den VW Bus und kamen auf abenteuerlichen Wegen wieder zurück ins bayerische Dorf. Dort hatten sie eine Menge zu erzählen und zeigten stolze ihre Dias (Lichtbilder) allen die sich dafür interessierten. Von dieser Abenteuerreise brachten die Jungs auch ein Rezept vom Rand der Wüste mit.

Outdoor Rezepte: Kürbis trifft Kichererbsen

Je nach Kürbis müsst Ihr diesen erst mit dem Taschenmesser schälen oder könnt die Schale (Hokkaido Kürbis) dran lassen. Entfernt die Kerne und schnippelt den Kürbis in kleine Würfel. Diesen bratet Ihr auf dem Gaskocher an, bis die Würfel weich sind. Runter mit dem Topf vom Feuer. Jetzt kommt das Lästigste an diesem Rezept: Schält eine Zwiebel und schneidet sie in dünne Ringe. Bratet die Zwiebelringe in einem großen Topf mit ein wenig Olivenöl an. Sind diese goldbraun, gebt die Kichererbsen dazu. Aus der Dose sind sie genauso gut, wie aufwändig über Nacht angesetzt. Bratet die Kichererbsen so um die fünf Minuten an, bis diese ebenfalls eine goldige Farbe angekommen haben. Nun kippt Ihr die weichen Kürbiswürfel in diesen Topf. Löscht das Ganze mit ein wenig Wasser ab, damit nichts anbrennt. Wie Ihr dieses Essen würzt, das liegt bei Euch. Auf jeden Fall sollten Salz, Paprikapulver und Ahornsirup (etwa 150 – 200 ml) hinein. Bei dem Rezept, dass die Jungs aus Afrika mitbrachten ist es Dattelsirup gewesen, doch den bekommt Ihr bei uns eher schwierig. Auch mit Pfeffer oder Chilischoten lässt sich das Ganze noch etwas verschärfen, was allerdings bei den Kinder weniger gut ankommt. Zum Schluss kommt der frische Blattspinat hinein. Nehmt bitte nicht den mit dem Plupp oder einen anderen aus dem Kühlregal. Wer zu so was greift, kann gleich Rasenschnitt in den Topf geben. Möglichst marktfrischen Spinat. Gründlich waschen und die Stiele entfernen. Zupft den Spinat ein wenig kleiner und ab damit in den Pott. Immer wieder verrühren und nach ein paar Minuten servieren. Fertig ist unser leckere Outdoor Rezept und die Kinder können von diesem Gemüse auf keinen Fall genug bekommen.

Zutaten:

  • 500 – 700 Gramm Kürbis
  • 200 Gramm Kichererbsen
  • Ahornsirup
  • Eine Zwiebel
  • Wasser
  • Salz
  • Paprikapulver
  • Olivenöl
  • Pfeffer

Reis und Kürbis passen perfekt zusammen!

Outdoor Rezepte bekomme ich immer auf Tour geliefert. Dieses wunderbaren Vorschlag zum Kochen am Lagerfeuer ist mit einer besonderen Geschichte verbunden. Das Kürbisrisotto könnt Ihr problemlos mit den Kindern kochen und es schmeckt vom Gaskocher genauso gut, wie vom offenen Feuer oder dem E-Herd zuhause.

“No matter!” meinte der Kajakfahrer, als er vor mir aus seinem Boot kippte und es weg trieb. Er schwamm an diesem Herbsttag auf der Tiroler Ache. Kurz darauf kam das Kajak von seinem Kumpel an mir vorbeigetrieben und wenige Minuten später kraulte der gekenterte Paddler heran. Ich fragte ihn, ob ich sein Kajak holen und an Land ziehen sollte. Der schüttelte nur den Kopf und meinte “No matter!” Seltsame Vögel trifft man auf dem Fluss, dachte ich mir. Am Abend traf ich die beiden wieder. Sie saßen vor Ihrem Wohnwagen, die beiden Kajaks auf dem Auto und luden mich spontan zum Essen ein. Die zwei Niederländer erzählten mir wie oft sie an diesem Tag in die Tiroler Ache gefallen sind und für sie gehört das Aussteigen aus dem Kajak zum Paddeln dazu, wie der Edamer zu ihrem Heimatland. Stolz zeigten sie mir Fotos von den Flüssen in den Alpen, wo sie schon überall gepaddelt, oder in ihrem Fall, geschwommen sind. Sie selbst bezeichneten sich als Downhill-Swimmer. Dann gab es das Abendessen. Risotto, aber das leuchtete in der Farbe von den Niederlanden: Oranje. Es schmeckte so was von gut und wir drei saßen an diesem Abend noch länger beisammen.

Outdoor Rezepte fürs Lagerfeuer oder den Gaskocher: Kürbis Risotto. foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor Rezepte fürs Lagerfeuer oder den Gaskocher: Kürbis Risotto.
foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor Rezepte fürs Lagerfeuer oder den Gaskocher: Kürbis trifft Risotto

Zuerst stellt Ihr einen Liter Gemüsebrühe her. Mit dem Taschenmesser schneidet Ihr die Frühlingszwiebel in dünne Ringe und den Kürbis in feine Würfel. Gebt Butter in den Topf oder die hohe Pfanne und bringt Sie zum Schmelzen. Nun kommt der Risotto Reis hinzu. Rührt ihn gewissenhaft, dass er keinesfalls eine schwarze Farbe annimmt. Wenn die Reiskörner glasig sind, dann gebt einen Teil der Brühe hinzu. Weiterhin umrühren. Als nächste kommt das geschnittene Gemüse hinein. Rühren. Immer wieder Brühe nachgießen, denn der Reis saugt diese kräftig auf. Zum Schluss gebt Ihr noch frisch geriebenen Gran Padano Käse hinzu. Weiter rühren. Mit Salz und Pfeffer das etwas organe Risotto abschmecken. Fertig ist das Ganze.

Am nächsten Tag paddelte ich wieder auf der Tiroler Ache. Keine zehn Minuten bin ich auf dem Fluß unterwegs gewesen, da trieb wieder eine herrenloses Kajak an mir vorbei. Als ich es ans Ufer ziehen wollte hörte ich aus dem Hintergrund einen “meiner” Holländer rufen “No matter!”

Zutagen:

  • 1 l Gemüsebrühe
  • drei bis vier Frühlingszwiebeln
  • 200 bis 300 Gramm Kürbis
  • 200 Gramm Risotto Reis
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butter