Kinder kochen Rosensalz, Wikingersalz und Kräutersalz

Kinder kochen richtig feines Salz. Das ist ein perfektes Geschenk für Verwandte, Freude, Erzieherinnen vom Kindergarten oder die Klassenlehrerin. Kinderleicht lassen sich diese exquisiten Salze herstellen und die Zutaten findet Ihr mit den Kindern in der Natur.

KInder kochen Rosensalz. Schmeckt super und sieht wunderbar aus. Foto (c) kinderoutdoor.de

“Ich ess’ Blumen, denn Tiere tun mir Leid” sangen Ende der 80er die Ärzte. Den Ausdruck Veganer kannte damals so gut wie kein Mensch. Aber Blumen essen ist doch mal eine Alternative. Wir zeigen Euch heute, wie Ihr Rosen und Essen zusammenbringt: Rosensalz. Sammelt dazu frische Rosenblätter. Ideal sind Rosenarten, die größere und feste Blütenblätter haben. Diese zupft Ihr ab. Jetzt müsst Ihr mit den Kinden die Blätter trocknen. Am meisten schont Ihr die Umwelt, wenn die Rosenblätter an der Luft trocknen. Legt sie auf Küchenpapier oder ein feines Gitter. Die ideale Umgebung zum Trocknen ist kühl, dunkel und trocken. Oder Ihr legt die Blätter der Rosen eine halbe Stunde in den Backofen und stellt ihn auf 40 Grad ein. Legt nun die Rosenblätter in einen Mörser und gebt grobes Meersalz dazu. Mit dem Stößel zerdrückt Ihr die Blätter und das Salz. Dadurch vermengt sich das Ganze. Wenn diese Arbeit geschafft ist, sie geht ordentlich in die Arme, könnt Ihr dem Rosensalz noch ein paar feine Noten hinzugeben: Thymian im Rosensalz ist ein genialer Geschmack oder ein wenig Vanille. Aber bitte vorsichtig dosieren. Ebenfalls lecker schmeckt noch ein wenig Rosmarin im Rosensalz. Das Ganze füllt Ihr in schöne Gläser ab und beschriftet diese. Das Salz nimmt die hauchfeinen Farben der Rosenblätter an. Auch für die Augen ist dieses Würzmittel ein Genuss. Fertig ist das tolle Geschenk. Mit Rosensalz lassen sich schnöde Gerichte wie Ofenkartoffeln in eine ganz andere Liga hinaufkatapultieren.

Zutaten Rosensalz:

  • 500 Gramm grobes Meersalz
  • eine Handvoll frisch gezupfter Rosenblätter

Kinder bereiten Kräutersalz selbst zu

Kräutersalz selbst machen ist mit den Kindern ganz einfach. Vor allem ist es das Kräutersammeln, was den Outdoor Kids viel Freude bereitet. Was Ihr im Garten oder auf der Wiese findet kommt in das Kräutersalz hinein. Ein perfektes Geschenk ist das selbst gemachte Kräutersalz. Unser Rezept für Kräutersalz eignet sich auch für einen Kindergeburtstag. Anstatt dass die Kinder eine kleine Platiktüte mit Süßigkeiten nach hause bringen, bekommen sie eine Tüte von selbst gemachten, frischem Kräutersalz mit. 

“Eine Tüte bekommt meine Oma, die andere Tüte bekommt meine Mama und die dritte Tüte kriegt meine Schwester!” erzählt mir begeistert ein Mädchen. Mit dem Stößel drückt es kräftig in das Gemisch aus Salz und Kräutern. Drei Papiertüten mit selbstgemachten Kräutersalz hat es bereits vor sich liegen. Überall am Tisch riecht es nach den Kräutern. Bei dem Verhältnis von Salz zu den Kräutern sollte es acht zu zwei sein. Zu 80 Gramm Salz gebt Ihr 20 Gramm Kräuter hinzu. Aber bitte keine kaputtgetrockneten aus dem Supermarkt. Sammelt frisch die Kräuter mit den Kindern. Was Ihr zu dem Salz hinzumischt ist Euch überlassen. Bewährt haben sich Salbei, Schnittlauch, Kerbel, Thymian, Bärlauch oder Rosmarin.

Kräutersalz selbst machen: Kinder arbeiten am Mörser

Für das Kräutersalz braucht Ihr grobkörniges Steinsalz oder Meersalz. Das bei diesen unseligen Kochshows so beliebte Fleur de Sel spart Ihr Euch. Außerdem benötigt Ihr ein Taschenmesser, ein Schneidebrett, eine Mörser mit Stößel sowie eine Papiertüte um das Kräutersalz abzufüllen.

Kräutersalz selbst machen mit Kindern: Übersichtlich ist die Zutatenliste.  foto (c) kinderoutdoor.de

Kräutersalz selbst machen mit Kindern: Übersichtlich ist die Zutatenliste.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst wachst Ihr die Kräuter. Schneidet mit dem Taschenmesser die Stiele weg und schnippelt die Kräuter möglichst klein.

Kräutersalz mit Kindern selbst machen ist furchtbar einfach. Schneidet die Kräuter klein her.  foto (c) kinderoutdoor.de

Kräutersalz mit Kindern selbst machen ist furchtbar einfach. Schneidet die Kräuter klein her.
foto (c) kinderoutdoor.de

Die geschnittenen Kräuter gebt Ihr in den Mörser.

Rezept für Kräutersalz: Das Grünzeug ist bereits im Mörser. foto (c) kinderoutdoor.de

Rezept für Kräutersalz: Das Grünzeug ist bereits im Mörser.
foto (c) kinderoutdoor.de

Gebt das Salz in den Mörser.

Kräutersalz selbst gemacht: Nun geben die Kinder das Salz zu den Kräutern in den Mörser. foto (c) kinderoutdoor.de

Kräutersalz selbst gemacht: Nun geben die Kinder das Salz zu den Kräutern in den Mörser.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt ist Muskelkraft gefragt. Mit dem Stößel zerdrückt Ihr das grobkörnige Salz. Das knirrscht es gewaltig im Mörser. Immer wieder den Kräuter-Salz-Mix mit dem Stößel durchmischen und kleindrücken.

Kräutersalz selbst machen mit Kindern: Nun kommt der Stößel und der Mörser zum Einsatz.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Kräutersalz selbst machen mit Kindern: Nun kommt der Stößel und der Mörser zum Einsatz.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluß füllt Ihr das Kräutersalz in kleine Papiertütchen um. Vielseitig lässt sich dieses wunderbare Gewürz einsetzen: Über die Tomaten und Mozzarella. Dazu gutes Olivenöl. Was für ein Genuss! Oder mit dem Kräutersalz die Ofenkartoffeln würzen. Was für ein toller Geschmack!

Da staunt selbst Wicki: Kinder stellen Wikingersalz her

Outdoor Rezepte für Kinder haben auch einen praktischen Wert: Ihr kommt an ganz praktische Geschenke mit dem Aha-Effekt. Dazu gehört auch das Wikinger Salz. Wir stellen Euch dieses simple Outdoor Rezept für Kinder vor, damit Ihre es auch einmal ausprobiert.

Erntezeit! Für unsere Wikingersalz brauchen wir auch Birkenblätter. foto (c) kinderoutdoor.de

Reisen bildet. Bei der Outdoor Academy of Scandinavia hielt mir ein guter schwedischer Freund eine geschnitzte kleine Schale hin. “Hier probier mal!” forderte er mich auf. Ein braun-grünes Salz, das nach Rauch holt befand sich in der Schale. Ich probierte es. “Was ist da alles drinnen?” fragte ich nach. Der gute schwedische Outdoorer grinste: “Weniger als du glaubst”. Am Lagerfeuer zeigte er mir, wie einfach dieses besondere Salz herzustellen ist. Bei uns ist es als Rauchsalz oder Wikingersalz bekannt. Als ich dem schwedischen Outdoorer später den Namen Wikingersalz mailte, da konnte ich ihn von Åre bis nach Deutschland lachen hören. Dieses Outdoor Rezept ist ideal für Kinder, denn dabei dürfen sie auch ein wenig zündeln. Wenn Erwachsene mit ihren sündteuren Gasgrills zum Smokern greifen, lösen wir das Ganze auf unsere Art und Weise um den Salz ein rauchiges Aroma zu geben.

Outdoor Rezept für Kinder: Räuchert das Salz im Feuer

Bevor Ihr loslegt sucht Ihr mit den Kindern frische Birkenblätter. Diese trocknet Ihr. Mit den Blättern von der Birke bekommt Ihr zusätzlich ein besonderes Aroma in das Salz. Jetzt kommt der Teil, der den Kindern am meisten Spaß bereitet: Zündet ein Lagerfeuer an. Wie das ohne Zündhölzer und Feuerzeug geht, das seht Ihr hier bei uns:

In einem Topf oder einer Aluschale gebt Ihr nun das grobe Salz hinein. Stellt den Behälter in die Glut. Der Vorteil an diesem Gewürz: Salz kann nicht anbrennen. Damit der Rauch vom Feuer das gewisse Etwas an Würze hat, nehmt Holunderäste her. Immer wieder rührt Ihr das Salz um, dass sich nun etwas braun färbt. Je länger Ihr das Salz über der Glut lässt, um so mehr verfärbt es sich dunkel. Nehmt das Salz aus der Glut und schnuppert daran. Es riecht nun rauchig. Wenn das Salz abgekühlt ist, kommt es in einen Mörser. Wenn Ihr keinen zur Hand habt, dann nehmt eine möglichst robuste Tasse oder Becher her. Als Stössel könnt Ihr Euch mit dem Griff von einem Fahrtenmesser behelfen. Gebt ein wenig von dem geräucherten Salz in den Mörser und ein paar getocknete Blätter der Birke hinzu. Zuvor schneidet Ihr dieses mit dem Taschenmesser ein wenig klein. Nun drücken die Kinder fest mit dem Stössel in das Salz und brechen es damit klein. Außerdem vermischen sich so die Birkenblätter und das Salz miteinander. Ihr könnt auch andere Kräuter beifügen, aber in Schweden nehmen die Outdoorer Birkenblätter dazu her. Wenn das Salz im Mörser zerkleinert ist, gebt neues hinzu und auch wieder Birkenblätter. Das Ganze geht solange, bis alles aufgebraucht ist. Fertig ist das Wikingersalz. Wohin damit? Ihr füllt dieses besonders würzige Gemisch in Papiertüten ab oder nehmt kleine Gläser mit Schraubverschluss. Diese können die Kinder dann verzieren. Ein tolles Geschenk, dass zu jeder Gelegenheit passt. Seht Euch die Gesichter an, wenn die Beschenkten das Glas zum ersten Mal öffnen. Dann steigt der Duft von Lagerfeuer und Birke auf.

Besucht uns!