Outdoor Rezepte für Kinder: Kochen mit Holunderblüten

Outdoor Rezepte für Kinder nutzen auch, was uns die Natur zur Verfügung stellt. Zur Zeit blüht der Holunder, höchste Zeit ein wenig zu ernten. Wir stellen Euch das Kinderrezept für den besten Holundersirup und Holunderküchlein vor. Alles selbst gekocht.

Lavendel und Holunder: Was für eine Kombination! foto (c) kinderoutdoor.de

Was haben manche Blogger und Kühe gemeinsam? Sie käuen wieder. Weil sich der eine oder andere Euro über Affiliate System abgreifen lässt, käuen manche uralte Rezepte wieder und wieder. Bloß nichts Neues ausdenken. Wir haben uns lange überlegt, wie sich der Klassiker Holundersirup neu zubereiten lässt und sind dabei auf zwei tolle Verbündete gestoßen: Lavendel und Ingwer. Mit diesen beiden lässt sich der markante holzige, zitronige Geschmack vom frischen Holunder ausbauen. Zuerst geht es raus. Sammelt mit den Kindern Holunderblüten. An solchen, wo sich zu viele Blattläuse tummeln, lasst Ihr am besten gleich die Finger. Pflückt die Lavendelblätter frisch und mittlerweile gibt es sogar Ingwer aus Franken. Folgendes braucht Ihr für den weltbesten Holundersirup:

  • 1 Liter Wasser
  • 300 Gramm Zucker
  • 3 Zitronen (Schale muss verzehrbar sein)
  • 15 Holunderblüten
  • 1 kleine Ingwerknolle
  • eine Hand voll frischer Lavendelblätter

Outdoor Rezepte für Kinder: Da ist Geschmack im Sirup!

Die nötige Schärfe bekommt der Holundersirup vom Ingwer. foto (c) kinderoutdoor.de

Wascht die Holunderblüten gründlich. Gebt einen Liter Wasser in einen Topf, rührt nun den Zucker ein. Das Verhältnis von Wasser zu Zucker sollte 3 zu eins sein. Gebt die Holunderblüten hinzu. Schneidet die Zitronen in Scheiben und legt sie in den Topf. Rupft die Lavendelblätter auseinander und gebt sie ebenfalls zu dem Ganzen. Schnippelt den Ingwer in Scheiben und legt diese auch in das Wasser. Abdecken, an einen dunklen, kühlen Ort für eine Nacht stellen. Jetzt siebt Ihr alles ab. Legt am besten ein Taschentuch aus Papier ins Sieb. Füllt den Sirup in zuvor erhitzte Flaschen ab und verschließt sie. Der Sirup hat eine ganz eigene geschmackliche Note. Zuerst diese sanften Töne aus Lavendel, kombiniert mit dem holzig zitronigen Noten vom Holunder. Im Abgang bekommt der Sirup plötzlich eine angenehme leicht scharfe Note vom Ingwer.

Holunder Pudding: Ein geschmackliches Erlebnis der Extraklasse

Holunder blüht endlich wieder. Wie man Holunderküchl oder Holundersaft herstellt, haben wir Euch bei Kinderoutdoor.de bereits gezeigt. Heute haben wir ein kinderleichtes Holunder Rezept, das den kleinen Outdoorern garantiert schmeckt: Holunder Pudding.

Zum Holunder Pudding kam ich durch einen “fast Streit”. Wie beim Pilzesuchen habe ich meine beliebten Stellen, wenn ich Holunder pflücke. Beim Waldlauf sah ich “meinen” Holunderbusch in voller Blüte. Am nächsten Tag wollte ich dort ernten um Holunderessig herzustellen. Doch als ich an den Holunderbusch kam, fehlten eine ganze Menge der Blüten. Ein klarer Fall von Mundraub! Zornig wie Rumpelstilzchen stapfte ich in den Boden. Der hielt zum Glück stand und es tat sich keine Erdspalte auf. Was für ein Frevler wagte es “meinen” Holunderstrauch zu rupfen? Ich lief weiter durch den Wald und da sah ich den Mundräuber bereits von hinten. Unter dem Arm ganz keck einen Korb aus dem die Holunderblüten nur so herausquollen. Doch ich kannte den “Dieb”. Ein sehr guter Freund von mir. Wir kamen ins Gespräch und er meinte” Dieses Jahr bin ich der Erste an diesem Holunderstrauch gewesen. Da gibt es immer einen anderen Deppen, der vor mir da ist!” Wer dieser Depp ist, verriet ich ihm natürlich nicht, aber er gab mir ein tolles Rezept mit Holunderblüten preis! Einen unglaublich leckeren Pudding aus Holunder.

So sieht der Anfang vom Holunder Pudding aus..... Foto (c) kinderoutdoor.de

So sieht der Anfang vom Holunder Pudding aus…..
Foto (c) kinderoutdoor.de

Holunder Pudding: Ein Geschmackserlebnis für die ganze Familie!

Zuerst geht Ihr den den Garten, Park oder Wald und holt Euch etwa acht bis zwölf große Holunderblüten. Achtet bitte darauf, dass sich die Blüten alle ganz geöffnet haben. Zuhause entfernt Ihr die Stiele vom Holunder und wascht ihn ab. Darin tummeln sich immer wieder kleine Insekten. Nun füllt Ihr den Apfelsaft in einen Topf und lasst darin mindestens acht Stunden den gewaschenen Holunder liegen. Anschließend gießt Ihr die Holunder-Apfelsaft-Mischung durch ein feines Sieb. Von diesem edlen Saft nehmt Ihr ein Glas und rühr das Puddingpulver ein. Den Rest der Flüssigkeit vermischt Ihr mit der Sahne, gebt Zucker und eine Prise Salz hinzu. Nochmals mischen. Nun lasst Ihr das Ganze kochen und gebt den Pudding hinzu. Rührt die Puddingmischung ein und kocht alles nochmal auf. Weg vom Herd damit und alles in Schalen abfüllen. Lasst den Holunder-Pudding erkalten und dann kommt er auf den Tisch.

Zutaten:

  • Puddingpulver (Vanille- oder Sahnegeschmack)
  • 300 – 400 ml Apfelsaft (bitte keinen Nektar!)
  • acht – zwölf große Holunderblüten
  • 3 Esslöffel Zucker
  • Prise Salz

Holunderküchl kochen

Jetzt ist Erntezeit für den Holunder. Deshalb stellen wir heute dieses Rezept zum Kochen mit den Outdoor Kindern am Lagerfeuer vor. Nur noch eine oder zwei Wochen und die weißen, holzig riechenden Holunderblüten, verwandeln sich in dunkelblaue Beeren. Jetzt müsst Ihr schnell ernten und wir zeigen Euch heute ein kinderleichtes Rezept dazu: Holunder Küchl.

Wer einmal Holunder-Küchl gegessen hat, der muss das leckere Gericht immer wieder haben: Diesen holzigen, herb-süßen Geschmack. Wunderbar! Außerdem ist es so kinderleicht, dass es auch die Outdoor Kids problemlos hinkriegen. Zuerst sammelt Ihr mit dem Kindern zehn Hollunder-Dolden. Holunder gehört zur Familie der Moschuskraut-Gewächse und ist auch in tropischen Berglagen zu finden. Schon in der Steinzeit wussten die Menschen um die heilende Wirkung vom Holunder: Er hilft gegen Fieber, Husten, Halzschmerzen und Holundertee soll das Blut reinigen.

Zutaten

  • Zehn Holunderdolden
  • 250 ml Milch
  • Zucker nach eigenem Geschmack
  • Eine gute Brise Salz
  • 1 Becher Mineralwasser
  • Speiseöl
  • 300 g Weizenmehl

Besucht uns!