Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Mit Kindern am Lagerfeuer kochen: Holunderküchl

Jetzt ist Erntezeit für den Holunder. Deshalb stellen wir heute dieses Rezept zum Kochen mit den Outdoor Kindern am Lagerfeuer vor. Nur noch eine oder zwei Wochen und die weißen, holzig riechenden Holunderblüten, verwandeln sich in dunkelblaue Beeren. Jetzt müsst Ihr schnell ernten und wir zeigen Euch heute ein kinderleichtes Rezept dazu: Holunder Küchl.

Wer einmal Holunder-Küchl gegessen hat, der muss das leckere Gericht immer wieder haben: Diesen holzigen, herb-süßen Geschmack. Wunderbar! Außerdem ist es so kinderleicht, dass es auch die Outdoor Kids problemlos hinkriegen. Zuerst sammelt Ihr mit dem Kindern zehn Hollunder-Dolden.

[box type=”info”]Holunder gehört zur Familie der Moschuskraut-Gewächse und ist auch in tropischen Berglagen zu finden. Schon in der Steinzeit wussten die Menschen um die heilende Wirkung vom Holunder: Er hilft gegen Fieber, Husten, Halzschmerzen und Holundertee soll das Blut reinigen.[/box]

Gleich nachhause damit und den Holunder gründlich waschen. Als nächstes stellt Ihr den Teig her. In eine Schüssel gebt ihr einen viertel Liter Milch. Je nach Geschmack 50 bis 150 Gramm Zucker, 300 Gramm 405er-Weizenmehl, und einen Becher Mineralwasser. Zum Schluß eine Brise Salz. Das Ganze kräftig umrühren und fünf Minuten Quellen lassen. Doch wer wird da Däumchen drehen? In einer kleinen Pfanne am Lagerfeuer/Kocher Speiseöl erhitzen. Nun taucht Ihr einen Holunderdolden nach den anderen in den Teig ein. Sofort damit in die Pfanne und knusprig anbraten.

Lecker! So sieht der Rohstoff für unser heutiges Rezept aus: Holunderküchl oder auch Hollerküchl genannt. Foto:Manuela Kühnert  / pixelio.de
Lecker! So sieht der Rohstoff für unser heutiges Rezept aus: Holunderküchl oder auch Hollerküchl genannt.
Foto:Manuela Kühnert / pixelio.de
[box type=”note”]

Zutaten

  • Zehn Holunderdolden
  • 250 ml Milch
  • Zucker nach eigenem Geschmack
  • Eine gute Brise Salz
  • 1 Becher Mineralwasser
  • Speiseöl
  • 300 g Weizenmehl

[/box]
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.