Veröffentlicht am

Kinder Outdoor Abenteuer: See erkunden

Kinder Outdoor Abenteuer brauchen keinen Transatlantikflug. Viele tolle Sachen lassen sich vor der Haustüre mit den Outdoorkindern entdecken. Wandert mit der Familie doch einmal zu einem See. Dort gibt es im, am und um das Wasser einige Überraschungen zu sehen. Die Tier- und Pflanzenwelt an einem stehenden Gewässer ist doch eine andere, als der heimische Garten. Worauf Ihr achten solltet zeigen wir Euch heute.

Ein kleiner Weiher, Tümpel oder See ist das ideale Ziel für ein Outdoor Abenteuer mit Kindern. Anstatt an dem Gewässer nur ein liebloses Selfie zu knipsen, lohnt sich es sich Zeit zu nehmen um auf eine Entdeckungstour zu gehen. Wenn Ihr hinhört, dann vernehmt Ihr ein Orchester am See. Ganz ohne Instrumente. Es sind die Frösche, die hier in vielen Stimmen quaken.

Ein ganzer Knödel von Fröschen dümpelt im See dahin. foto (c) kinderoutdoor.de

Welche Tiere könnt Ihr an einem See entdecken?

Beginnen wir auf dem Wasser. In einem See können Wasservögel wie

  • Enten
  • Schwäne
  • Blässhühner
  • Graureiher
  • Kormorane
  • Wasseramseln

leben.

Hier lassen sich zwei Enten von den Outdoor Kindern überhaupt nicht stören.foto (c) kinderoutdoor.de

Auf dem Wasser sind Wasserläufer unterwegs.

Im Wasser lassen sich diese Tiere entdecken:

  • Fische
  • Molche
  • Wasserschlangen (extrem selten!)
  • Frösche
  • Schildkröten (ebenfalls selten)

Kinder Outdoor Abenteuer: Gefährliche Raubtiere

Ein unglaublich geschicktes und schnelles Raubtier ist auf dem See der Wasserläufer. Er nutzt dabei die Oberflächenspannung aus und gleitet schnell über die Wasseroberfläche. In seinem scharfen Rüssel sind zwei „Röhren“. Mit der einen betäubt er sein Opfer, mit der anderen saugt er es aus.

Unglaublich schnell sind die Wasserläufer auf dem See unterwegs. foto (c) kinderoutdoor.de

Was schlingert da für ein schleimiges Zeug am Ufer hin und her? Es ist der Froschlaich. Daraus entstehen die Kaulquappen, die sich dann in kleine Frösche verwandeln.

Auch ein Outdoor Abenteuer: Die Kinder entdecken Froschlaich. foto (c) kinderoutdoor.de

Plötzlich taucht im See ein Tier auf, dass eigentlich nicht hier her gehört: Eine Schildkröte. Irgendwann ist dieses Reptil seinen Besitzer zu viel geworden und er setzte es am Waldsee aus.

Was für ein Abenteuer: Plötzlich taucht eine Schildkröte auf. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Abenteuer: Kutschfahrt

Kinder Outdoor AbenteuerEin Kinder Outdoor Abenteuer bei denen vor allem die Herzen der Mädchen höher schlagen ist eine Kutschfahrt oder eine Fahrt mit dem Pferdeschlitten.In etlichen Urlaubsregionen ist dies möglich. Für die ganze Familie ist diese traditionelle Art der Fortbewegung ideal um völlig entschleunigt die Natur zu genießen. Statt mi 215 PS auf der Autobahn, geht es mit  20 PS gemächlich durch´s Grüne.

Hufgeklapper ist für viele Menschen Musik. Für diese liegt alles Glück der Erde, tatsächlich auf dem Rücken der Pferde. Im Urlaub lässt sich eine Kutschfahrt oder ein Ausflug mit dem Pferdeschlitten wunderbar kombinieren. Viele Urlaubsorte bieten solche sanften Kinder Outdoor Abenteuer an. Anstatt um Adrenalinschübe, geht es hier um Entschleunigung. Gemächlich ziehen die Pferde die Kutsche oder den Schlitten. Wer kann es hier noch eilig haben?

Kinder Outdoor Abenteuer
So eine Kutschfahrt ist für Kinder ein Outdoor Abenteuer. foto (c) kinderoutdoor.de

Was ist ein Outdoor Abenteuer?

Ein Outdoor Abenteuer kann beginnen, sobald die Haustüre hinter einem zu ist. Auch in urbanen Bereichen gibt es viele Möglichkeiten besondere Erlebnisse draußen zu erleben. Dafür ist oft wenig Aufwand möglich.

Kutschfahrt in die Natur

Meistens sind die Kinder schon dabei, wenn der Kutscher seine Pferde anspannt. Schon kann es losgehen. Übrigens: Ein Pferd hat mehr Pferdestärken als nur eine pro Tier. Ein Pferd hat, je nach Rasse, durchschnittlich etwa 24 PS. Oft führen die Kutschfahrten durch Landschaftsschutzgebiete und die Kutscher können Euch etwas über die Natur erzählen. Während der Fahrt lassen sich Tiere und Pflanzen unterwegs beobachten.

Kinder Outdoor Abenteuer
Mit der Pferdekutsche geht es durch eine wunderbare Natur. foto (c) kinderoutdoor.de

Welche Kinder Outdoor Abenteuer gibt es?

So einfach wie möglich, sollte die Devise von von einem Outdoor Erlebnis mit Kindern sein.

  • Übernachten im Wald
  • auf einen hohen Baum klettern
  • eine Nachtwanderung
  • einen Abend am Lagerfeuer verbringen
  • die Sterne beobachten
  • ein Wildgehege besuchen
  • zum Imker gehen
  • am Bach spielen
  • ein Feuer ohne Streichholz oder Feuerzeug entzünden
  • Kräuter sammeln
  • draußen kochen
  • ein Zelt im Wald bauen

Kinder Outdoor Abenteuer Spiele am Wasser

Kinder Outdoor Spiele am Wasser und die Kleinen sind völlig glücklich. Wir stellen Euch Spiele und Basteleien für Kinder rund ums Wasser vor. In wenigen Minuten könnt Ihr mit den Kindern einen Katamaran basteln, eine Brücke bauen oder auf Unterwasser Safari gehen. Tolle Kinder Outdoor Spiele am Wasser gibt es heute bei uns!

Die zwei W´s lieben Kinder: Wald und Wasser. Hier erleben die Outdoorkids tolle Abenteuer. An einem Bach, Teich oder kleinen See lässt sich mit den Kindern toll spielen. Achtet bitte dabei auf die Kinder, damit diese stets sicher sind.

Kinder Outdoor Abenteuer Spiele am Bach: Regatta

Für ein flottes Wettsegeln braucht Ihr ein Segelboot. Heute basteln wir eines ohne Holz! Dazu braucht Ihr

  • zwei gleichgroße leere Plastikflaschen
  • dicken Karton
  • Ast
  • Papier
  • vier Haushaltsummis

Zuerst legt Ihr den Karton mittig auf eine Flasche. Überkreuzt zwei Haushaltsgummis und befestigt damit den Karton. Nehmt die zweite Flasche. Befestigt auf diese Art und Weise auch hier den Karton. Der Schiffskörper ist nun fertig. Steckt in die Mitte vom Karton den Ast. Nun steht Euch Masten. Steckt daran das Papier auf und schon ist Euer Katamaran fertig. Das Tolle an diesem Segelschiff: Es liegt auch bei Wellen uns stärkeren Wind stabil im Wasser. Dazu braucht Ihr keinen Kiel. Bastelt mindestens zwei Katamarane und steckt am Ufer vom Bach den Start und das Ziel. Linien lassen sich auf das Wasser schwer aufmalen…..Gleichzeitig starten die Katamarane. Welcher kommt ohne fremde Hilfe als erster im Ziel an? Eines ist sicher: Ihr erlebt ein richtig spannendes Rennen mit vielen überraschenden Momenten. Die Kinder sind von diesem Spiel am Wasser auf jeden Fall begeistert. Je mehr Segelboote Ihr bei der Regatta segeln lässt, umso spannender ist das Ganze. Mit den selbst gebastelten Katamaranen haben die Kinder einen maximalen Spaß!

Spiele am Wasser: Drei Ideen!

Kinder spielen am Wasser und haben eine Menge Spaß dabei. An einem Bach gibt es viele Outdoor Abenteuer zu entdecken. Wir stellen Euch heute drei Ideen vor, mit denen Ihr die Kinder am Wasser begeistern könnt. Eine Hängebrücke aus Seilen und Ästen haben die Outdoor Kinder sicher noch nicht gebaut. Wir zeigen Euch wie einfach diese zu basteln ist.https://youtu.be/2u3Yf-vwZkM

494 Meter lang ist die längste Hängebrücke der Welt. Die Charles Kuonen Brücke überspannt bei Randen (Kanton Wallis /Schweiz) das Steinschlaggebiet Grabengufer und ist 85 Meter über dem Boden. Ihre Vorgängerin, die Europabrücke, zerstörte ein Steinschlag. Die längste Hängebrücke für Fußgänger lässt sich im Naturpark Harz begehen. Die Titan RT hat eine Länge von 483 Metern und eine maximale Höhe über Grund von 100 Metern. Wir hingegen planen mit den Kindern in deutlich kleineren Dimensionen und suchen uns einen Bach. Über dieses Gewässer bauen wir eine Hängebrücke. An Material solltet Ihr dafür haben:

  • feste Seile
  • Taschenmesser oder Multitoll
  • Äste

Kinder Outdoor Abenteuer: Jetzt hängt die Brücke!

Wenn Ihr mit den Kindern die Hängebrücke baut, müsst Ihr Euch immer wieder entscheiden. Baut Ihr die Brücke nur von einem Ufer aus? Welche Hilfsmittel nehmt Ihr her um die beiden Ufer miteinander zu verbinden? Es ist auf jeden Fall eine spannende Sache. Zuerst stellt Ihr die Trittsprossen her. Sägt oder brecht dazu gleichlange Äste, die etwa so dick wie ein Unterarm sind. Bohrt auf gleicher Höhe (das ist wichtig!) zwei Löcher in jeden Ast an den Enden. Fädelt das Seil durch diese Löcher. Mit zwei Knoten, einer vor dem Ast und einer dahinter, fixiert Ihr die Trittsprossen. Jetzt spannt Ihr die Hängebrücke über den Bach. Befestigt dazu die Hängebrücke an zwei starken Bäumen (keine Bonsais oder Tujenhecken bitte!). Zur Sicherheit spannt Ihr noch ein Seil als Geländer. Dort können sich die Kinder mit den Händen festhalten, wenn sie über die Hängebrücke gehen. Je besser gespannt diese ist, umso weniger wackelt sie.

 

Bushcraft für Kinder: Schiffe aus Rinde basteln in weniger als fünf Minuten

Bushcraft für Kinder kann Euch die Wanderung oder den Spaziergang retten. Wenn den Kindern langweilig ist, beginnen sie zu quengeln und da hilft nur eines: Die Kinder umgehend bespaßen. Unsere heutige Bushcraft Idee für Kinder lässt sich im Wald, den Bergen oder Park flott umsetzen und die Kleinen sind begeistert. Bastelt mit Ihnen ein Schiff aus Rinde. Ihr benötigt ein Taschenmesser und alles andere an Material findet Ihr in der Natur. Leinen los für unsere Regatta!

“Also ein Rindenschiffchen basteln, dass kann doch jeder!” meint ein Vater und wandert weiter. “Warum tun sie es dann nicht auch?” Frage ich ihn zurück. Eigentlich ist es super simpel ein Schiff aus Rinde für die Kinder zu basteln. Bereits unsere Ur-Ur-Großeltern haben das getan, sofern sie auf dem Land aufgewachsen sind. Da standen die Kleinen am Bach oder dem Löschweiher vom Dorf und haben die Rindenschiffchen gebastelt. Keine Sorge, ich stimme an dieser Stelle keinesfalls die Hymne auf die ach so gute alte Zeit an. In etlichen Bereichen hatte es unsere Ur-Ur-Großeltern sicher besser als wir heute, in anderen Dingen mussten sie ein hartes Leben führen. Die große Kunst beim Bau von einem Rindenschiff ist die, dass der Kahn nicht umkippt und sicher im Wasser liegt. Bevor wir die Taschenmesser aufklappen, suchen wir uns das Material zusammen. Ihr benötigt eine dicke Borke. Bitte sucht diese am Waldboden oder dem vom Park. Außerdem einen geraden Zweig, den verwenden wir später als Masten. Unser Segel ist ein großes Blatt. Mehr benötigt Ihr nicht. So sollen Bushcraft Projekte sein: Ihr nutzt die Materialien, welche Euch die Natur zur Verfügung stellt.

Bushcraft mit Kindern Schiff aus Rinde basteln. Hier seht Ihr das nötige Material.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft für Kinder: Schiff aus Rinde basteln und lossegeln

Ideal ist es, wenn die Borke möglichst dick ist. Nehmt die große Klinge vom Taschenmesser und schnitzt den Bug von unserem Rindenschiff. Spitzt die Rinde vorne zu, damit es sich schnittig durch die Wellen vom Bach oder  kämpfen kann. Wenn Ihr eine stabile Borke habt, ist das eine leichte Sache. Auch von der Unterseite her schrägt Ihr die Rinde ab.

Schnitzt den Bug von unserem Rindenschiff.
foto (c) kinderoutdoor.de

Unser Schiff braucht aber auch einen Bug. So sage die Seeleute zum hinteren Ende vom Schiff. Wieder setzt Ihr die große Klinge ein und rundet damit den späteren Bug an. Ebenfalls schnitzt ihr die Rinde an der Unterseite nach vorne schräg ab. Das verbessert die Lage im Wasser.

Im nächsten Schritt schnitzt Ihr das Heck von unserem Schiff.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ein Schiff hat einen Kiel. Sonst driftet es bei Wind oder Wellen ab und hält keinen Kurs. Bei unserem Rindenschiff ist das anders. Versucht die Mitte von der Rinde zu finden. Bohrt mit der Ahle, das ist der Stechdorn auf der Rückseite vom Taschenmesser, ein Loch dort in die Borke. Das Loch soll durchgehen und einen Durchmesser haben, dass der Masten sich darin verkeilt

Im nächsten Schritt basteln wir uns einen Masten, denn unser Schiff fährt nicht mit Hilfsmotor sondern mit den Segeln. Schneidet den möglichst geraden Zweit entsprechend zu und steckt ihn nun in das Loch in unserer Borke. Dort sollte der Mast halten. Lasst ihn ein paar Zentimeter nach draußen abstehen. Somit hat unser Segelschiff einen Kiel.

Steckt das Segel auf den Masten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Der tollste Mast hilft uns nichts, wenn das Segel fehlt. Darin fängt sich der Wind und treibt unser Schiff an. Sucht Euch eine Pflanze mit breiten Blättern. Damit das Segel nicht einreisst, nehmt die kleine Klinge vom Taschenmesser und schneidet in der Mitte zwei dünne Schlitze hinein.Durch diese steckt Ihr nun das Blatt-Segel.

Schon segelt unser Rindenschiff los.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Segelschiff für die erste Fahrt. Legt es vorsichtig ins Wasser und wenn ein wenig Wind aufkommt, nimmt das Schiff Fahrt auf. Am ufer stehen die Kinder und sind stolz auf Ihr Segelboot aus Rinde. Viel Freude damit!

Outdoor basteln mit Kindern: Ein Schilf Floß mit Segel sticht in fünf Minuten in See!

Outdoor basteln mit Kindern geht mit den Jahreszeiten. Jetzt im Sommer ist Outdoor basteln mit Kindern am Wasser angesagt. Wenn etwas selbst Gebasteltes auf dem Wasser schwimmt, stellen sich die Kinder in ihrer Phantasie vor, dass sie am Steuer von dem Schiff oder Floß stehen. Zwei große Vorteile bietet unsere heutige Bushcraft Aktion für Euch: Ihr braucht nur ein Taschenmesser, das Material findet sich vor Ort. In fünf Minuten ist das Floß fahrbereit und es ist kinderleicht zu basteln. Für dieses Floß braucht Ihr keine Schnur und müsst auch nicht knoten. 

“Die Unwissenheit ist ein Meer, das Wissen ein Floß darauf.” so lautet ein altes Sprichwort aus Island. Wie mir Freunde und Bekannte aus Island berichtet haben, wünschen sich auf der eisigen Insel manche Einheimische ein Floß um den Massen an Touristen zu entkommen. Mit unserer heutigen Outdoor Bastelei entkommt Ihr mancher Quengelattacke. Wenn Ihr mit dem Kanu unterwegs seid, am Fluß oder einem See wandert oder bei einer Fahrradtour mit der Familie zu einem Gewässer kommt. Was Ihr den Kleinen mit dem Bau von dem Floß aus Schilf bietet, ist ganz großes Kino! “Die Unwissenheit ist ein Meer, das Wissen ein Floß darauf.” Wir lassen Euch nicht unwissend und zeigen Euch wie immer Schritt für Schritt was zu tun ist. an Material benötigt Ihr

Outdoor basteln mit Kindern: Halm so schlimm!

Zuerst schneidet Ihr mit dem Taschenmesser oder dem Multitool vertrocknete Schilfrohre ab.

Outdoor basteln mit Kindern braucht wenig Material.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge schneidet Ihr das Schilf auf ungefähr gleiche Länge zu. Pedanten dürfen hierfür gerne ein Lineal mit Mikrometer Skala verwenden. Soll ja schließlich alles ordentlich sein.

Schneidet mit dem Taschenmesser die Schilfrohre zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt wieder das Taschenmesser und schlitzt auf gleicher Höhe die Schilfrohre ein. Der Schnitt sollte etwa einen Zentimeter lang sein.

Das sieht fast aus wie die Panflöte auf denen die Inkagruppen in den Fußgängerzonen El Condor Pasa intonieren.
foto (c) kinderoutdoor.de

Dasselbe passiert am anderen Ende vom Schilfrohr. Ein kurzer durchgehender Schnitt. Wichtig ist, dass die Schnitte bei allen Schilfrohren auf etwa gleicher Höhe liegen.

Schneidet Schlitze in das untere und obere Ende vom Schilf.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt nun ein dünneres, möglichst festes Schilfrohr und schiebt es durch die oberen Schlitze der Schilfrohre.

Steckt ein dünnes, festes Schilfrohr durch die Schlitze der Schilfrohre.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn die Schilfrohre aufgefädelt sind, nehmt ein zweites festeres Schilfrohr und schiebt es durch die Schlitze am unteren Ende. Unser Floß aus Schilf ist fast fertig!

Steckt durch die unteren Enden ebenfalls ein dünnes Schilfrohr.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schneidet, wenn Ihr wollt, ab was übersteht.

Was übersteht schneiden wir ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzt einen Schlitz möglichst mittig in ein Schilfrohr. Steckt ein Schilfrohr als späteren Masten hindurch. Der Masten darf gerne durch den Boden vom Floß gehen, damit habt Ihr einen Kiel und der sorgt im Wasser für die nötige Stabilität. Eine halbe Eskimorolle ist schließlich blamabel. Unser Masten braucht ein Segel, sonst muss dass Floß immer mit Hilfsmotor fahren. Nehmt ein großes Blatt, hier bietet sich die Pestwurz an, und schneidet zwei Schnitte ins Blatt.

Unser Floß bekommt seinen Masten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt das Blatt über den Masten. Fertig ist das Floß aus Schilf. Ein Blick auf die Uhr: Genial keine fünf Minuten sind um. Plötzlich habt Ihr bei den Kindern den Ruf ganz geniale Bastler zu sein. Na, da darf ich doch gratulieren.

Da segelt uns Floß aus Schilf dahin.
foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor basteln mit Kindern: Schilf ahoi!

Uros. So nennen die Einheimischen am Titicaca-See ihre Boote aus Schilf. Filigran wirken diese Wasserfahrzeuge und manche Yacht wirkt dagegen wir ein abgetakelter Fischkutter. Aus Schilf bauen wir uns so ein Boot für die Kinder zum Spielen. Dazu benötigt Ihr wenig Zeit und folgendes Material: 

  • trockenes Schilf
  • wasserfest Schnur oder Ranke
  • Taschenmesser oder Multitool
  • Blatt vom Baum
Aus diesem Durcheinander basteln wir ein Schilf Schiff.
foto (c) kinderoutdoor,de

Legt das Schilf zu einem Bündel aufeinander. Hebt Euch noch drei Schilfrohre für später auf. (Wenn die schlechte Zeit kommt!)Schlingt nun die Schnur oder die Ranke daran herum. Verknotet die Schnur.

Bindet ein robustes Bündel aus Schilf. Drei Rohre brauchen wir noch.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wie scharf die Klinge von Euerem Messer oder Multitool ist, zeigt sich jetzt. Schneidet an den Enden das Schilfbündel in Form von Bug sowie Heck eines Schiffes.

Schneidet das Schilfbündel mit einer möglichst scharfen Klinge zu und gebt ihm eine Schiffsform.
foto (c) kinderoutdoor.de

Den Rumpf haben wir nun fertig. Steckt durch das Schiff zwei gleichlange Schilfrohre um dem Wasserfahrzeug die nötige Stabilität zu geben. Sonst kippt es zur Seite.

Steckt zwei Schilfrohre durch den Rumpf um diesen zu stabilisieren.
foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt mittig einen weiteres Schilfrohr in den Schiffskörper. Jetzt hat das Schiff einen Masten.

Der Masten steht bereits von unserem Schilf Schiff.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schneidet mit dem Taschenmesser zwei Schnitte in das Baumblatt und steckt den Masten hindurch.

Alles aufgeentert zum Lossegeln.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Schilf Schiff und ein richtiger Hingucker.

Schilf ahoi! Unser Schilfboot segelt davon.
foto (c) kinderoutdoor.de  

Kinder basteln am Wasser ein Korkenschiff, Wasserräder und mehr!

Kinder basteln am Wasser und in weniger als 30 Sekunden ist das Korkenschiff fertig. Nachhaltig produziert und das komplette Material passt in die Jackentasche. Bei dieser Outdoor Bastelei am Wasser könnt Ihr nichts falsch machen. Das Korkenschiff liegt stabil im Wasser und wenn Ihr mehr davon bastelt, können die Kinder eine kleine Regatta damit segeln. Weitere Ideen was die Kinder am Wasser bateln können, findet Ihr heute bei uns.

Alles fließt.

Soll der griechische Philiosoph (WoMo Fahrer bitte den Begriff googeln!) Heraklit gesagt haben. Wenn die Kinder am Wasser sind, gibt es kein Halten. Die Outdoorkids wollen dort spielen, pritscheln oder etwas basteln. Damit auch kleinere Kinder schnelles Erfolgserlebnis haben, basteln wir heute ein Korkschiff. In weniger als einer halben Minute schwimmt der Segler. Unbemerkt von den Kindern könnt Ihr das nötige Bastelmaterial in der Jackentasche mitnehmen und Werkzeug braucht Ihr keines. Folgendes benötigt Ihr für das Basteln am Wasser:

  • drei Korken
  • zwei Gummis
  • einen Schaschlikspieß aus Holz
  • etwas Papier als Segel

Zuerst fügt Ihr die drei Korken zu einem Bootskörper zusammen. Haltet sie nebeneinander und verbindet sie mit den beiden Gummis. Steckt nun in die Mitte den Schaschlispieß aus Holz als Masten. Wenn Ihr wollt könnt Ihr auch zwei oder drei Masten hineinstecken. Als Segel nehmt Ihr ein Stück Altpapier. In unserem Fall ist es die Verpackung aus einem Blumengeschäft gewesen. Fert ist das Segelboot. Wer möchte kann es auch noch mit einer Flagge ausrüsten. Dazu braucht Ihr nur einen Zahnstocher und ein wenig Papier. Schon kann Euer Schiff Flagge zeigen. Selbst kleine Outdoorkids aus dem Kindergarten bekommen diese simple Bastelei am Wasser hin. Das Segelschiff braucht auch keinen Kiel, weil es dank seiner Breite stabil im Wasser liegt.

Kinder basteln am Wasser: Ein Schiff wird kommen

Kinder Outdoor basteln lässt sich mit Umweltschutz perfekt kombinieren. Wenn Ihr in der Natur Sachen findet, die eigentlich in den gelben Sack gehören, lassen sich daraus Dinge bauen. Aus einem Stück Styropor bauen wir mit den Kindern ein Traumschiff. In weniger als fünf Minuten.

TV-Dino. “Wetten dass…” oder die “Lindenstraße” fielen unter diese Kategorie. Die ZDF Fernsehshow gibt es nicht mehr und die Lindenstraße findet 2020 ein Ende. Im Gegensatz dazu schippert seit 1981 das Traumschiff durch die Weltmeere. Wer eine Folge kennt, kennt sie alle. Denn es gibt ein bestimmtes Strickmuster, nachdem jede Episode aufgebaut ist. 60% spielen an Bord und 40% an Land. Aus drei Geschichten besteht jede Traumschifffolge: Eine Liebesgeschichte, eine Komödie und eine spannende Geschichte. Mehr oder weniger. 1986 tauchte in einer Folge die “Sea Cloud” auf. Ein historischer Viermaster, Baujahr 1931, der ein exklusives Schiff für Luxuskreuzfahrten ist. So ein schickes Teil bauen wir uns heute. Dazu haben wir, achtlos in eine Wiese geworfen, ein Stück Styropor in die Sea Cloud verwandelt. Folgendes Material braucht Ihr dazu:

Outdoor Basteln mit Kindern: Hier ist das notwendige Material dazu. foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst schnitzt Ihr mit dem Messer einen Bootsrumpf aus dem Styropor. Den Rest geben wir in den gelben Sack zum Recyceln. Rundet den Schiffskörper an den Seiten, Heck sowie Bug entsprechend ab.

Befestigt die Wolle oder Schnur als Reling. Foto (c) kinderoutdoor.de

Wer mag steckt die Zahnstocher als Reling an den Rand vom Schiff. Wickelt die Schnur oder die Wolle um die Zahnstocher.

Fertig sind unsere schnittigen Segelschiffe. foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt die Schaschlikspieße als Masten in den Bootsrumpf und schneidet aus dem Papier die Segel aus. Wer will, kann auch eine Fahne basteln. Achtet darauf, dass das Traumschiff nicht Topplastig ist, sonst ergeht es ihr wie der Vasa. Die ging nach wenigen Metern unter. Deshalb ist besser, einen breiten Rumpf mit kurzen Masten zu haben. Dann liegt das Schiff stabil im Wasser. In weniger als fünf Minuten ist Euer Segler startklar.

Kinder basteln am Wasser: Superschnelle Rennboote und Yachten

Kinder schnitzen Boote und Schiffe, die lassen sie dann auf dem See, Weiher oder Bach schippern. Wir stellen Euch verschiedene Tpyen von Schiffen vor: Ein Motorboot mit Antrieb, ein Wikingerschiff, eine Hansekogge, eine asiatische Dschunke, eine Krabbenkutter und einen Containerfrachter. Drei Dinge sind uns bei allen Anleitungen zum Schnitzen wichtig: Wenig Material, so einfach wie möglich und das Schiff soll  schwimmen können ohne die halbe Eskimorolle hinzulegen. Egal für welchen Schiffstyp Ihr Euch entscheidet, alle haben eine große Gemeinsamkeit: Ihr braucht dazu ein Stück Astholz und ein Taschenmesser.

Riva ist ein italienischer Hersteller von Yachten. Keine davon ist für kleinere Geldbeutel gedacht. Markant sind die Motorboote aus den 50er bis 70er Jahren. Sie haben tiefrote Planken aus Mahagoniholz. Wer sich so ein Schmuckstück kaufen will, muss über 100.000 Euro investieren. Bei uns geht es deutlich preiswerter zu. Für unser Motorboot benötigt Ihr:

  • Ein Taschenmesser oder Multitool mit Säge
  • Einen Haushaltsgummi
  • Ein Stück Astholz
  • ein kleines Stück durchsichtigen Kunststoff

Zuerst spaltet Ihr mit der großen Klinge das Astholz. Schneidet mit der Säge ein Teil heraus, dass es wie ein U aussieht.Das ausgesägte Restholz bitte aufbewahren, daraus schnitzen wir die Kinder den Antrieb.Schnitzt das Holzstück dünn zu und so schmal, dass es in die Aussparung passt.Schnitzt links und rechts zwei kleine Kerben in die Aussparrung. Nehmt die große Klinge vom Taschenmesser und schnitzt damit die typische Form von einem schnittigen Motorboot. Spannt zwischen den beiden Kerben den Gummi. Klemmt dazwischen das Antriebsblättchen ein. Vorne am Bug schnitzt Ihr einen kleinen Spalt in das Holz. Darin klemmt Ihr das kleine Stück durchsichtigen Kunststoff als Scheibe ein. Dreht das Antriebsblätten um die eigenen Achse. Setzt das Boot ins Wasser und schon rattert der “Motor” los. Ein paar Meter kann das geschnitzte Boot sogar gegen die Strömung fahren und ist ein absoluter Hingucker. Durch seine flache Bauweise liegt unser Motorboot ruhig im Wasser und ist kentersicher.

Kinder schnitzen ein Wikingerschiff mit dem Taschenmesser: Flake Ahoi!

Die Geschichten von Wicki, dem kleinen und schlauen Wikingerjungen, kennt hoffentlich jeder. Es gab da eine Zeichentrickserie aus den 70ern, den Spielfilm von Bully Herbig und jetzt eine am Computer animierte Serie. Höchste Zeit für uns ein Wikingerschiff zu schnitzen. Mit ihren Drachenköpfen vorne am Bug sind diese Schiffe sind die Nordmänner auf den Meeren und Flüßen unterwegs gewesen.Im Gegensatz zu den Wikingern raubt Ihr hoffentlich nicht das Material zum Schnitzen zusammen.

  • Multitool oder Taschenmesser mit Säge
  • Ein Stück Astholz
  • Einen dünnen Zweig
  • ein kleines Stück Papier

Zuerst sägt Ihr zwei Schnitte etwa einen Daumenbreit von den Enden ein. Der Schnitte sollte bis zu Hälfte der Holzdicke gehen. Nehmt die große Klinge und entfernt das Holz zwischen den beiden Einschnitten. Schnitzt am Bug vorsichtig den Drachenkopf und ein geschwungenes Ende am Heck. Damit unser Drachenschiff stabil im Wasser liegt, klappt Ihr den runden Dosenöffner vom Taschenmesser aus. Höhlt damit den Bootskörper aus. Dazu ist ordentlich Kraft nötig. Im nächsten Arbeitsschritt bohrt Ihr in die Mitte ein Loch in das Wikingerschiff. Das Loch soll bitte nicht durchgehen. Spitzt mit dem Taschenmesser den dünnen Zweig an einem Ende an und steckt ihn als Masten hinein. Wer möchte kann aus noch dünneren Zweigen Ruder schnitzen. Bohrt dazu in gleichmäßigen Abständen kleine Löcher steuerbord und backbord in die Bordwände. Steckt dort die dünnen Zweige hinein. Diese Ruder geben dem Wikingerschiff Stabilität. Schneidet aus dem Papier ein rechteckiges Stück aus und steckt es als Segel an den Masten. Wer will, malt an den Bordwänden Schilder auf. Legt kleine Kieselsteine in den Bootskörper als Ballast und das Wikingerschiff ist absolut kippsicher.

Zehn Kinder Outdoor Abenteuer in Tirol

Kinder Outdoor Abenteuer erwarten Euch in Tirol. Dabei sind die Kleinen in einer beeindruckenden Natur unterwegs. Von sanften Abenteuern bis hin zu spritzigen Vergnügen in Gebirgsbächen ist alles dabei. Weiß doch jedes Kind: Die besten Abenteuer finden draußen statt. In der Natur, im Grünen, im Wald – und vor allem in den Bergen. Hier sind 10 große Tiroler Entdeckungen für die Kleinen (und ihre Eltern).

Kinder Outdoor Abenteuer 1. Abenteuerwandern zum Eifersbacher Wasserfall

Schon aus der Ferne verrät ein sanftes Tosen und Brausen, dass sich hier im Bergwald ein nasser Riese versteckt. Ein schmaler Weg führt über viele kleine Brücken den Wald immer steiler hinauf. Bis man schließlich vor dem 25 Meter hohen Eifersbacher Wasserfall steht. Schon Ende des 19. Jahrhunderts kamen Sommerfrischler hierher – weil sich auf dem Weg einst ein Bauernbad befand. Heute ist die Tour vor allem perfekt für Familien, weil nur 200 Höhenmeter bis zum Ziel bewältigt werden müssen – das schaffen auch die Kleinen. Und weil jede Pause am Bach zum Klettern und Plantschen einlädt. Ersatzschuhe für die Kinder nicht vergessen!

Zum Eifersbacher Wasserfall führt ein schmaler Weg immer steiler hinauf.
, © TVB Kitzbüheler Alpen - St. JohannZum Eifersbacher Wasserfall führt ein schmaler Weg immer steiler hinauf. © TVB Kitzbüheler Alpen – St. Johann 

Kinder Outdoor Abenteuer 2. Staudämme bauen am wilden Lech

Matsch und Kinderhände gehören zusammen wie Tirol und Berge. Je schmutziger die Gummistiefel werden, desto breiter ist das Grinsen im Gesicht. Der Lech ist ein perfekter, nahezu endloser Wasserspielplatz. Bis zur deutschen Landesgrenze bleibt der Lech naturbelassen; er ist der letzte Wildfluss im nördlichen Alpenraum mit hunderte Meter breiten Kies- und Schotterbänken. Der perfekte Ort für Flussabenteuer. Zum Beispiel Staudamm-Bauen. Äste und Steine bilden das Grundgerüst, etwas Matsch dichtet zusätzlich ab. Es muss lediglich darauf geachtet werden, dass der selbstgebaute Staudamm nicht zu hoch wird und damit den Wasserfluss im großen Maßstab beeinträchtigt.

Flussabenteuer am wilden Lech.
, © Tirol Werbung, Monika HöflerFlussabenteuer am wilden Lech. © Tirol Werbung, Monika Höfler 

Kinder Outdoor Abenteuer 3. Schlafen im Baumhaus am Natterer See

Kaum an einem anderen Platz fühlen wir uns der Natur so verbunden wie inmitten der Bäume. Und dann auch noch dort übernachten? Genau die Art von Kindheitstraum, bei der auch Erwachsene höchstens am Ende des Tages leise Gähnen. Am Natterer See stehen komfortable Baumhäuser, bei denen Abenteuer und Entspannung zu einer perfekten Symbiose auf Baumwipfelhöhe verschmelzen. In einer „Family-Lodge“ im Baum mit Terrasse und Panoramablick haben vier Personen Platz. Kochnische, Ess- und Schlafbereich sowie ein Badezimmer machen das Übernachten im Grünen sehr komfortabel. Und gleich in der Nähe liegt der Natterer See. Für die Erfrischung am nächsten Morgen.

Im Baumhaus schlafen und sich wieder einmal wie ein Kind fühlen. 
, © Familienparadies Natterer SeeIm Baumhaus schlafen und sich wieder einmal wie ein Kind fühlen.  © Familienparadies Natterer See 

Kinder Outdoor Abenteuer 4. Barfuß auf den Berg in Fügen

Papa, die Schleife ist auf! Mama, ein Stein ist im Schuh! Das werden Eltern hier nicht hören. Mit den bloßen Füßen lässt sich der Berg erkunden. In Fügen im Zillertal gibt es einen Barfußpfad auf dem letzten Stück bis zum Gipfel auf 1.920 Metern Höhe. Der Zickzackweg führt in etwa dreißig Minuten ans Ziel: auf wärmendem Rindenmulch, kalten Kieselsteinen, weichen Sand- oder Erdböden. Mit geschlossenen Augen können Kinder den Untergrund erraten. Und an einem nah gelegenen Bach die Füße anschließend abkühlen.

Am Barfußpfad wird der Tastsinn auf die Probe gestellt.
, © Tirol Werbung, Christina SchwembergerAm Barfußpfad wird der Tastsinn auf die Probe gestellt. © Tirol Werbung, Christina Schwemberger

 Kinder Outdoor Abenteuer 5. Echtes Bergreiten bei Ellmau

Mitten in der Natur über Wiesen und Wege reiten – ist dieses Gefühl noch zu toppen? Ja, indem es höher hinaus geht. Auf dem Rücken eines Pferdes wird die Almwanderung zum Abenteuer. Der Aufritt zur Rübezahl Alm auf 1.200 Metern startet in Ellmau, führt entlang der Weißache nach Egg über die Jausenstation Hochschwendt zur Rübezahl Alm. 1778 stand dort noch ein Stall, heute gibt es dort Schnitzel und Schmankerl für die Reiter. Es geht über Stock und Stein hoch hinaus, zurück über Wälder hinab ins Tal.

Eine Almwanderung macht auf dem Rücken eines Pferdes noch mehr Spaß. 
Eine Almwanderung macht auf dem Rücken eines Pferdes noch mehr Spaß.   

Kinder Outdoor Abenteuer 6. Bouldern im Pitztal

Da liegen ja überall Steine im Wald! Genau. Groß und klein, bisweilen auch sehr groß. Und es sind perfekte Boulderfelsen. An den meisten können sich Kinder auch problemlos alleine austoben – wenn man die richtigen Bouldermatten mitgenommen hat, um Stürze aus geringer Höhe abzufedern. Das Pitztal ist ein Kletterparadies. Für Profis, aber auch für Anfänger, erst recht für Familien. Zertifizierte Klettergärten für Familien reihen sich an Übungstouren und Klettersteige – und seit 2017 ist das Bouldergebiet „Mandlers Boden“ mit 55 Blöcken erschlossen, die alle über einen Pfad miteinander verbunden sind. Das macht 180 verschiedene Boulderrouten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Ein Kletterparadies für groß und klein ist beispielsweise das Pitztal. 
, © Tirol Werbung, Hans HerbigEin Kletterparadies für groß und klein ist beispielsweise das Pitztal.  © Tirol Werbung, Hans Herbig 

Kinder Outdoor Abenteuer 7. Berggrillen am Wilden Kaiser

Bergluft, so heißt es, macht besonders hungrig. Wir empfehlen: Lagerfeuer an, Stockbrot oder Wurst über die Glut halten, Ausblick genießen. Doch offenes Feuer am Berg? Ist in der freien Natur natürlich nur an ausgewiesenen Stellen erlaubt. Am Wilden Kaiser, auf 1.650 Metern hoch über Scheffau, wurde eine Grillstation angelegt, in ruhiger Lage, an der Baumgrenze, umgeben von Bergen, mit Blick auf den Wilden Kaiser. Hinauf geht’s bequem mit der Bergbahn und auch das lästige Schleppen des Grillguts kann man sich sparen. Das Restaurant Brandstadl stellt verschiedene Grillpakete für Berggriller zusammen.

Gemeinsam grillen auf 1.650 Metern. 
, © Tirol Werbung, Hans HerbigGemeinsam grillen auf 1.650 Metern.  © Tirol Werbung, Hans Herbig 

Kinder Outdoor Abenteuer 8. Pflanzen-Schnitzeljagd im Nationalpark Hohe Tauern

Man kann über die Natur viel in Lehrbüchern erfahren. Man kann Flora und Fauna aber auch einfach selbst entdecken. Im Nationalpark Hohe Tauern geht das besonders gut. Im größten Nationalpark Österreichs wurden rund 3.500 Pflanzenarten entdeckt. Perfekte Voraussetzungen also, um Pflanzen-Schnitzeljagden zu starten. An vielen Wegen stehen Infotafeln, um wildes Edelweiß, Gletscher-Hahnenfuß oder die Rostblättrige Alpenrose zweifelsfrei zu bestimmen. Und es gibt kurze Lehrpfade – wie zum Beispiel im Oberhauser Zirbenwald, wo ein Weg Kinder und ihre Eltern sicher über einen 1,5 km langen Rundweg führt. 100 Hektar geschützter Naturwald, 600 Jahre alte Zirben – und dabei nur 40 Höhenmeter zu bewältigen. So gehen familienfreundliche Exkursionen.

Infotafeln helfen bei der Bestimmung der vielen Pflanzenarten.
, © Tirol Werbung, Angela FuchsInfotafeln helfen bei der Bestimmung der vielen Pflanzenarten. © Tirol Werbung, Angela Fuchs 

Kinder Outdoor Abenteuer 9. Auf Schatzsuche am Mieminger Plateau

Auf der Suche nach Gold stößt man in den Alpen schnell an seine Grenzen. Aber es gibt ja noch mehr alpine Schätze, die von kleinen Abenteurern entdeckt werden können. Mineralien mit zauberhaften Namen wie Granatglimmerschliefer zum Beispiel im Ötztal oder Fossilien am wilden Lauf des Stöttlbachs oberhalb des Inntals. Hier haben Geologen mehr als 200 Millionen Jahre alte Fossilien entdeckt. Ob die Kleinen auch etwas finden? Nicht ausgeschlossen. Ein Abenteuer ist die Suche allemal. Gute Bergschuhe sind hier, beim Zusammenfluss von Stöttlbach und Lehnbach, aber Pflicht!

Ob Granatglimmerschliefer oder Fossilien, in den Tiroler Bergen gibt es einige Schätze zu finden. 
, © Tirol Werbung, Robert PupertOb Granatglimmerschliefer oder Fossilien, in den Tiroler Bergen gibt es einige Schätze zu finden.  © Tirol Werbung, Robert Pupert 

Kinder Outdoor Abenteuer 10. Flusswandern entlang der Tiroler Ache

Sich einfach den Fluss abwärts treiben lassen? Oder doch lieber aktiv mit den Paddeln ins Wasser tauchen? Ausgestattet mit Neoprenanzügen, Schwimmwesten, Helmen und besonders kippstabilen Kanus geht’s mit der ganzen Familie von Kirchdorf die Tiroler Ache flussabwärts. Bei organisierten Touren gibt es in der Klobensteinerschlucht eine Stärkung samt Grillparty auf der Kiesbank. Den Zielort Schleching erreichen Familien in etwa fünf Stunden. Für den Transfer zurück zum Ausgangsort wird gesorgt.

Ob treiben lassen oder aktiv paddeln, mit dem Kanu gehts die Ache flussabwärts.
, © Tirol Werbung, Bernd UhligOb treiben lassen oder aktiv paddeln, mit dem Kanu gehts die Ache flussabwärts. © Tirol Werbung, Bernd Uhlig

 

Kinder Outdoor Abenteuer in Schweden

Kinder Outdoor Abenteuer in Schweden führen Euch in eine atemberaubende Natur. Heute zeigen wir Euch, welche Erlebnisse es in der Region Dalarna zu entdecken gibt. Hier könnt Ihr einige spektakuläre Wasserfälle mit den Outdoor Kids erwandern. Hier befindet sich auch die höchste Kaskade des Königreichs.

Rote Holzhäuser, ausgelassene Mittsommerfeiern und liebevoll dekorierte Holzpferde, die traditionsreiche Region Dalarna gilt als Urlaubsparadies. Was viele nicht wissen: Dalarna bietet Wasserfall-Safari für Urlauber.

Wo liegt die Region Dalarna?

Dalarna liegt, geographisch gesehen, zentral in Schweden. An Härjedalen, Hälsingland, Gästrikland, Västmanland und Värmland grenzt Dalarna. Im Westen hat es eine Grenze zu Norwegen.

Mit einer Fallhöhe von 93 Metern ist der Njupeskär im Nationalpark Fulufjället Schwedens höchster Wasserfall. Der durch den Aufprall verursachte Dunst bietet zahlreichen seltenen Moos- und Flechtenarten einen idealen Lebensraum. Beim Nationalmuseum Naturum, das über die Flora und Fauna im Nationalpark informiert, startet ein vier Kilometer langer Rundweg um den Wasserfall herum. Wer den Anblick und die Geräusche der herabstürzenden Wassermassen faszinierend findet, kann den Besuch des Njupeskär mit zwei weiteren Stellen zu einer rauschenden Safari kombinieren. Etwa 160 Kilometer weiter südöstlich, bei den beliebten Urlaubsorten Mora und Orsa, durchfließt der Fluss Ämån gleich mehrere Stromschnellen und steile Passagen: Auf den spektakulären „Höllenfall“ (Helvetesfallet), ein durchspültes Tal mit 30 Meter hohen, steilen Felswänden, folgt nach wenigen Kilometern der Storstupet. Dort sollte man nicht nur nach unten, sondern auch nach oben blicken, um nicht die 34 Meter hohe Eisenbahnbrücke zu verpassen, über die die Inlandsbanan (die legendäre Bahnverbindung von Dalarna nach Schwedisch Lappland) fährt.

In der Region Dalarna gibt es den höchsten Wasserfall Schwedens zu bewundern.
foto (c)ErikKilstromVisitDalarna

Was bedeutet Dalarna übersetzt?

So hört sich Dalarna auf schwedisch korrekt ausgesprochen an! Übersetzt ins Deutsche bedeutet Dalarna „Täler“ was auf diese Region mit seinen vielen Schluchten und Tälern zutrifft.

 

Weitere 55 Kilometer fährt man zum Wasserfall Styggforsen bei Boda, der eine Fallhöhe von stolzen 36 Metern hat. Die zerfurchten Felswände und der schattige Nadelwald bilden den passenden Rahmen. Rund um den Wasserfall führt ein knapp einen Kilometer langer, abwechslungsreicher Rundweg über Holzbohlen und Treppen. Der Styggforsen erinnert übrigens an einen Meteoriteneinschlag, der sich vor etwa 377 Millionen Jahren dort ereignet hat, wo sich heute der See Siljan ausbreitet. Die Felswände sind dadurch entstanden, dass sich Gesteinsschichten aus Kalkstein, Sandstein und Granit aufgerichtet haben. In Siljansnäs informiert das Besucherzentrum Naturum Dalarna über diese spannende Entstehungsgeschichte.

Wie viele Menschen leben in der Region Dalarna?

Keine Sorge, in Dalarna herrscht keine Platznot. Statistisch gesehen leben auf einem Quadratkilometer nur neun Menschen. Zum Vergleich: In der Bundesrepublik Deutschland bewohnen 232 Menschen durchschnittlich einen Quadratkilometer. Darlana hat insgesamt über 277.000 Bewohner.

Outdoor Abenteuer in Schweden: Skuleberget

Ein besonderes Outdoor Abenteuer in Schweden ist der Skuleberget. Hier an der „Hohen Küste“ muss seit Juni niemand mehr auf diesen Berg aufsteigen. Es gibt nun eine Seilbahn. Für alle die sich den etwa einen Kilometer langen Aufstieg sparen und die grandiose Aussicht genießen wollen eine gute Nachricht. 

Die UNESCO-Weltnaturerbestätte Höga Kusten in Nordschweden ist im Juni um eine Attraktion reicher geworden: einen Sessellift hinauf auf den Berg Skuleberget. Damit kommen Besucher in einer Viertelstunde auf einen der höchsten Punkte in dem bekannten Küstengebiet. Die Liftanlage überwindet eine Entfernung von einem reichlichen Kilometer und einen Höhenunterschied von etwa 266 Metern. Der Skuleberg gehört – zusammen mit dem angrenzenden Nationalpark Skuleskogen – zu den beliebtesten Wander- und Ausflugszielen an der „Hohen Küste“. Ganz oben, auf einer Höhe von 295 Metern, erwartet aktive Urlauber das Gipfelcafé „Toppstugan“. Außerdem können sie sich auf eine atemberaubende Aussicht über die zerfurchte Küstenlandschaft mit Hügeln, Landzungen und Schäreninseln freuen, die immer wieder vom blauen Wasser der Bottensee unterbrochen wird. Der Skuleberg liegt etwa in der Mitte des hundert Kilometer langen Küstengebiets, das zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört: Die Hohe Küste erstreckt sich von Härnösand im Süden bis nach Örnsköldsvik im Norden.

Ein lohnendes Ziel an der Hohen Küste in Nordschweden ist der Skuleberget. foto (c) Maria Lundkvist

Alle Wege führen zum Gipfel

Der neue Sessellift ist aber bei Weitem nicht die einzige Möglichkeit, auf den Skuleberg zu gelangen: Mehrere Wanderwege führen – mal mehr, mal weniger steil – nach oben. Außerdem steht Mutigen ein Klettersteig zur Verfügung. Die „Via Ferrata“ mit vier Steigen verschiedener Schwierigkeitsgrade ist allen zugänglich, die zwischen 40 und 140 Kilogramm wiegen – also auch Kindern. Die Besteigung des Skulebergs lässt sich mit einem Abstecher ins Besucherzentrum Naturum Höga Kusten kombinieren, das sich am Fuße des Bergs befindet. Bei freiem Eintritt stellt die interaktive, familienfreundliche Ausstellung die Flora und Fauna der Region vor. Wer mehr Zeit in dieser einmaligen Landschaft verbringen möchte, die ihre Höhen und Tiefen der letzten Eiszeit und einer überdurchschnittlich aktiven Landhebung verdankt, kann im nahen Feriendorf Friluftsbyn übernachten und am nächsten Tag den Nationalpark Skuleskogen erkunden. Dort ist die fotogene schmale Felsspalte Slåttdalsskrevan mit ihren 30 Meter hohen, senkrechten Felswänden die beliebteste Sehenswürdigkeit.

Gehört Schweden zur Europäischen Union?

Seit 1995 ist Schweden ein Mitglied der EU. Es ging eine Volksabstimmung voran. 52,3% der daran teilnehmenden stimmberechtigten Schweden sprachen sich für einen Beitritt in die Europäische Union aus.

Kinder Outdoor Abenteuer in Schweden

Kinder Outdoor Abenteuer in Schweden und Ihr solltet Euch einmal die Region Halland genauer ansehen. Von wegen in Schweden ist vor allem paddeln oder wandern möglich. Halland ist in Schweden der Hotspot für Surfer. Ja, richtig gelesen: Surfing Sweden! Die Region Halland an der schwedischen Westküste ist bekannt für kilometerlange Surfstrände.

Halland, auch das Kalifornien von Schweden genannt, überrascht mit seiner Vielfältigkeit. Hier ein Wegweiser zu sieben weiteren lohnenden Ausflugszielen und Veranstaltungen in der entspannten Küstenregion:

  1. Das lange Erntefest: Von August bis Oktober – wenn Wald und Felder endlich mit den Schätzen der Saison herausrücken – steht Halland im Zeichen des regionalen Genusses. Hofläden, Restaurants, Cafés, individuelle Produzenten und auch Hotels bieten im Rahmen von „Skördetid i Halland“ ganz verschiedene kulinarische Erlebnisse an. Auf einer interaktiven Karte sind alle teilnehmenden Betriebe verzeichnet.
  2. Surfparadies: Halland ist für viele Surfer ein Paradies, egal ob Sie Windsurfen, Kitesurfen, Stand-Up-Paddling. Entlang der gesamten Halländischen Küste werden Surfkurse und der Verleih von Equipment angeboten. Natürlich gibt es auch jede Menge “Hang Out Spots”, an denen sich Surfer und Zuschauer entspannen, verköstigen, Kraft sammeln und Erfahrungen austauschen können. Der Anbieter KiteKalle bietet an vielen verschiedenen Orten Kurse im Wellenreiten, Kitesurfen, SUP, Skimboard und Wingfoil an. Auch geführte Stand Up Paddling-Touren mit Fokus auf Kulinarik, Kultur und Kunst können gebucht werden.
  3. Genussvolle Bootstouren: Die Reederei Varberg Cruiseline hat noch bis Ende September Schiffstouren an der Westküste im Programm. Dabei sieht man die Stadt Varberg aus einer neuen Perspektive, während leckere Meeresfrüchte serviert werden. Solange das Schiff im Hafen liegt, werden Spezialitäten zum Mitnehmen verkauft.
  4. Wanderbares Hinterland: Abseits der Küste erwartet Halland Wanderer mit zahlreichen Naturschutzgebieten und Naturparks. Im Besucherzentrum Naturum Fjärås Bräcka hat eine neue interaktive Ausstellung eröffnet, die Besucher auf die Tour durch die von der Eiszeit geformte Landschaft vorbereitet. Die App „A Day in Halland“ kennt noch zig weitere Ausflugsziele für Naturburschen.
  5. Sauerteig satt: In Kungsbacka hat der tätowierte YouTube-Star Kenny Jakobsson die Handwerksbäckerei Surdegsgott eröffnet. Bei ihm kommen nur nachhaltig und biologisch angebaute Zutaten in den Teig. Und Våxtorp hat mit Vilgots eine neue Sauerteigbäckerei inklusive Café bekommen. Dort wird ebenfalls viel Wert auf regionale Bio-Zutaten gelegt.
  6. Glamping an mehreren Orten: Auch in Halland bieten Gastgeber naturnahe und doch komfortable Unterkünfte an, die voll im Trend liegen. Sandfallet Glamping in Veinge, Bengtzelis Glamping in Steninge und das „Glamping Bell Tent“ in Falkenberg sind nur drei Beispiele für Standorte gemütlicher Luxuszelte.
  7. Waldwandern: Biskopstorp ist eines der größten Waldreservate Südschwedens. Hier gibt es mehrere schöne und leicht zugängliche Wanderwege in mächtigem Klüfttalgelände, mit plätschernden Bächen und Seen, alten Wäldern und waldweidenden Kühen und Schafen.

Kinder Outdoor Abenteuer: Sky Walk

Kinder Outdoor AbenteuerEin Kinder Outdoor Abenteuer finden sich vor der Haustüre: Dazu gehört auch der Weser Skywalk. Atemberaubend ist dieser über den Hannoverschen Klippen installiert. Zu jeder Jahreszeit habt Ihr von dort einen grandiosen Blick über das obere Wesertal. Von hier aus lassen sich auch kinderfreundliche Wanderungen unternehmen.

Kinder Outdoor Abenteuer
Ein Kinder Outdoor Abenteuer sind die Hannoverschen Klippen mit dem Weser Skywalk. foto (c) NRW tourismus e.V.

Lass den All­tag im Tal und schau Dir die Welt von oben an: Von den Han­no­ver­schen Klip­pen hast Du atem­be­rau­ben­de Aus­bli­cke auf den Teu­to­bur­ger Wald – ein idea­ler Fo­to­spot!

Schroffe Klippen fallen steil in die Tiefe, zu ihren Füßen glitzert die Weser, der Blick schweift über knorrige alte Bäume in die Ferne: Wer auf den Weser-Skywalk bei Würgassen im äußersten Osten Nordrhein-Westfalens klettert, wird mit einem grandiosen Ausblick ins obere Wesertal belohnt. Fotofans und Instagrammer sollten besser nicht ihre Kamera oder das Smartphone vergessen.

Aus 80 Metern Höhe lässt sich die Landschaft des Teutoburger Waldes aus einer ganz neuen Perspektive entdecken. Der offene Gitterrost, den Besucher betreten können, ragt mehr als vier Meter über die rotbraunen Felsen der Hannoverschen Klippen hinaus. Wenn sie sich trauen, vermittelt der Ausblick den Besuchern zur Belohnung für ihren Mut das Gefühl, als schwebten sie über Fluss und Klippen.

Kinder Outdoor Abenteuer
Kinder Outdoor Abenteuer: Der Weser Skywalk. foto (c) NRW Tourismus e.V.

Kinder Outdoor Abenteuer: Klippen in NRW?!

Gleich mehrere Wege führen hier herauf: Von einem oberhalb der Klippen gelegenen Parkplatz ist die Aussichtsplattform über einen 300 Meter langen Fußweg zu erreichen. Aus Richtung Altstadt und Bahnhof Bad Karlshafen führt ein zwei Kilometer langer Weg zum Ziel. Besucher können auch von Würgassen aus den „Holzweg“ nehmen, der ihnen gleichzeitig noch allerhand Wissenswertes rund um die Themen Wald und Holz vermittelt.

Welchen Weg die Wanderer und Spaziergänger auch wählen – am Ziel angekommen erwartet sie der Blick über ein einzigartiges Naturgebiet, das von den Felsen der Hannoverschen Klippen geprägt wird. Auf den Steinen haben sich die Überlebenskünstler unter den Pflanzen angesiedelt, beispielsweise Flechten, die mit wenigen Nährstoffen auskommen. Aber auch Bäume konnten sich hier über Jahrhunderte hinweg prächtig entfalten, denn die steilen Hänge machten eine forstwirtschaftliche Nutzung quasi unmöglich.

Kinder Outdoor Abenteuer
Nach der Wanderung zu den Hannoverschen Klippen, kommt die Fahrt mit dem Ausflugsdampfer. foto (c) NRW Tourismus e.V.

Kinder Outdoor Abenteuer: Schmetterlinge an den Klippen

Eine Besonderheit für die nördlichen Gefilde ist dagegen der Schmetterlingsreichtum an den Hannoverschen Klippen. Weil sich die nach Süden gelegenen Felsen tagsüber stark aufheizen und die Wärme bis in die Nacht speichern, haben sich hier zahlreiche Arten niedergelassen, die sonst wärmere Gegenden wie etwa den Mittelmeerraum bevorzugen. Weit mehr als 500 Schmetterlingsarten wurden hier bereits nachgewiesen. Und auch andere Tiere und Pflanzen, die sonst eher im Süden zu Hause sind, haben sich an der Weser angesiedelt. 

www.kulturland.org

Kinder Outdoor Abenteuer: Allgäu Skywalk

Ein KinderOutdoorAbenteuer an das sich die Familie noch lange erinnert ist der Allgäu Skywalk. Hier bekommt Ihr mehr als einen tollen Baumwipfelpfad geboten. Bei diesem Kinder Outdoor Abenteuer im Allgäu erwarten Euch auch ein Streichelzoo und zwei spannende Waldlehrpfade. Besonders spannend ist für die Kinder wenn sie in der Röhrenrutsche und auf den Wackelhindernissen am Skywalk unterwegs sind. 

„Ist das jetzt eine Fichte oder eine Tanne?“ frägt ein Kind seinen Vater. Zum Glück entdeckt dieser das Schild am Geländer vom Allgäu Skywalk. „Eine Weißtanne!“ gibt der Papa schlau als Antwort. Auf übrer 20 Metern Höhe ist die Familie unterwegs. Am Horizont glitzert der Bodensee, auf der anderen Seite erheben sich die Alpen und der Bregenzer Wald. Doch es gibt noch eine interessante Besonderheit. Betreiber vom Allgäu Skywalk ist kein klassisches Privatunternehmen, sondern eine gemeinnützige GmbH, die zur Katholischen Jugendfürsorge gehört. Entsprechend barrierefrei ist der Allgäu Skywalk gestaltet. Wer mit dem Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen unterwegs ist, kommt hier auf über den Bäumen voran. Der Waldwipfelpfad befindet sich in einem Plenterwald. Das ist ein hochsensibler Hochwald und entsprechend vorsichtig ging es beim Bau im Jahr 2010 zu. Beim Bau kamen keine schweren Maschinen zum Einsatz und es wurde so umsichtig wie möglich vorgegangen. Wer den Allgäu Skywalk besucht, kann deshalb ein gutes Gewissen haben. 30 verschiedene Baumarten wachsen hier und diese sind von oben und unten beeindruckend. Könnte jemand alle Bäume von diesem Gelände aufeinanderstapeln, ergäbe sich ein Turm mit einer Höhe von 75.000 Meter. Der Mount Everest ist dagegen ein Zwerg. Immer wieder haben die Besucher die Wahl: Auf den Aussichtsturm gehen? Oder über die Röhrenrutschte absteigen? Hier erwartet Euch ein toller Hindernisparcours, der an der Röhrenrutsche endet. Kinder ab sechs Jahren dürfen dort hinunterflitzen.

 

Kinder Outdoor Abenteuer Allgäu Skywalk und Ihr lernt den Wald aus verschiedenen Perspektiven kennen. foto (c) kinderoutdoor.de

Allgäu Skywalk: Beeindruckende Walderlebnispfade

Der Skywalk verschafft Euch unterschiedliche Perspektiven zum Wald. Auf dem Baumwipfelpfad  nehmt Ihr die Rolle von einem Vogel ein und seht den Forst von oben. Bei den beiden Walderlebnispfaden seid Ihr wieder in der gewohnten Rolle, der Nachobenschauer. Hier sind liebevolle Spielstationen aufgebaut, die den Kindern und Erwachsenen Spaß machen. So flott und ohne quengeln sind die Kinder noch nie in einem Wald unterwegs gewesen. Dabei lernen sie eine Menge über dieses Ökosystem und seine tierischen Bewohner. Alles bekommen sie spielerisch erklärt und nach dem Entdeckerpfad, können die Kinder problemlos eine Fichte von einer Tanne unterscheiden. Manche Erwachsene haben damit ihre liebe Not. Der Spielplatz ist auch eine Nummer für sich. Hier gibt es nur eines für die Eltern: Hinsetzen und die Brotzeit auspacken. Endlich kommen die Erziehungsberechtigten einmal in Ruhe dazu, das Wurst- oder Käsebrot zu essen. Doch die Freude der Kinder ist noch steigerbar: Der Streichelzoo! Kaninchen, Schafe und Ziefen freuen sich über den Besuch der Outdoorkids und diese sind mit ihren tierischen Freunden völlig im Glück. Wer einen Hund dabei hat, kann diesen in einem speziellen Ruhebereich in einer Hütte unterbringen. Die Macher vom Allgäu Skywalk haben an alles gedacht. Es gibt auch vor Ort ein Restaurant um die Sonne über dem Allgäu zu genießen. Das ganze Areal ist l

iebevoll angelegt und hervorragend ausgeschildert. Auch das Thema Sicherheit steht wie der Umweltschutz bei den Betreibern ganz oben auf der Agenda. Der Besuch im Allgäu Skywalk nähe Scheidegg ist zu empfehlen.

Kinder Outdoor Abenteuer am Ritten

Der Ritten in Südtirol bietet viel für Outdoor Familien. Hier warten im Urlaub Abenteuer in einer beeindruckenden Natur auf Kinder und Erwachsene. Besonders praktisch ist die beliebte Rittenbahn. Mit Ihr lassen sich manche Wanderungen verkürzen. Eine Wanderung auf´s Rittener Horn und Ihr könnt einen grandiosen Ausblick auf die Dolomiten genießen.

Angenehm sommerliche Temperaturen, die atemberaubende Aussicht auf das Südtiroler Bergpanorama und aufregende Naturphänomene – das Sonnenplateau Ritten ist für Groß und Klein das perfekte Ziel für einen entspannten Sommerurlaub! Jetzt, da alle Keller ausgemistet, die Homeschooling Aufgaben erledigt und jedes Unkraut gezupft ist, ist die beste Zeit, um mit Kind und Kegel Kraft zu tanken und endlich wieder raus in die Natur zu fahren. Und nirgendwo ist der Sommer so vielseitig, wie auf dem Sonnenplateau Ritten im Herzen Südtirols.

Das Sonnenplateau Ritten liegt nur eine kurze, aussichtsreiche Seilbahnfahrt von der Südtiroler Hauptstadt Bozen entfernt und bietet einen grandiosen Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Über allem erhebt sich das Rittner Horn, der mit 2.260 Metern höchste Berg der Region. Von seiner Spitze hat man den schönsten Rundumblick Südtirols, der sich frei bis über das Weltkulturerbe der Dolomiten, Schwarz- und Weißhorn und den Großglockner erstreckt. Und ebenso weit, wie der Blick, reicht auch die Natur, die in aller Ruhe und mit viel Abstand erkundet werden will.

 

Die Freiheit spüren ab Juli 2020: Auf Du und Du mit dem König der Lüfte


Adler gelten nicht umsonst als die Könige der Lüfte. Wie sie elegant und scheinbar mühelos durch die Lüfte gleiten, fasziniert uns Menschen seit jeher. Am Ritten machen vor allem die kleinen Urlauber Bekanntschaft mit einem besonderen Exemplar dieser Tierart: Toni der Adler, seines Zeichens Maskottchen des neuen Familien-Erlebnisweges sorgt auf 2.260 Metern Höhe dafür, dass Langweile in diesem Sommer ein Fremdwort bleibt! Im Juli 2020 eröffnet „Toni’s Fabelhafte Welt“, ein pädagogischer Abenteuer- und Lernspielplatz mit allerlei Stationen. Auf drei Kilometern reiten die Kinder hier bei frischer Bergluft auf einem Riesenadler, finden ihren Weg durch ein sagenhaftes Labyrinth oder spielen am Ufer eines Zauberteiches.

So schöne Rücken können auch entzücken. Besonders beim Lamatrekking in Südtirol.
foto (c) kinderoutdoor.de


Die Anden in Südtirol und tierisch viel Spaß

… haben die Kinder auch auf dem „Wald-Wild-Wunderweg“ im „Funimal Forest“. Hier stellen heimische Wald- und Wiesenbewohner sich selbst und ihre Umgebung vor. Ivo, der Igel, Fiona, der Fuchs, und Co. warten als große bunte Installationen entlang des Weges und machen das Lernen zum Erlebnis. Doch auch andere flauschige Tiere kann man am Ritten entdecken: Lamas und Alpakas! Auf dem Kaserhof in Oberbozen leben etwa 170 der knuffigen, ursprünglich aus den Anden stammenden Wollträger, die sich brav regelmäßig von den Besuchern zum Lamatrekking ausführen lassen.

Warum lieben Kinder das Wandern mit Tieren?

Beim Wandern mit Tieren (Lama, Ziege, Esel) müssen sich die Familien auf ihre vierbeinigen Begleiter einlassen. Diese geben das Tempo vor. Die Kinder sind so fasziniert von den Tieren, dass sie überhaupt nicht quengeln. Außerdem müssen sich die Outdoorer unterwegs um das Tier kümmern und Futter sowie Trinken sicher stellen. Ein Vierbeiner ist immer für eine Überraschung unterwegs gut.

Südtirol ist ideal für Lamas. Unternehmt mal eine Wanderung am Ritten mit diesen braven Tieren.
Foto (c) kinderoutdoor.de


Jenseits von Ägypten: Pyramiden mit Hut

Um Pyramiden zu besuchen, muss es nicht gleich Ägypten sein. Denn die sogenannten Rittner Erdpyramiden sind mindestens genauso spektakulär. Die sonderbaren Gesteinstürme zählen zu den faszinierendsten Naturphänomenen Europas und tragen ihren Namen aufgrund ihrer dreieckigen Form. An den Stellen, an denen der einst ebene, lehmige Boden von einem Stein bedeckt war, konnte er durch Regen und Gletscherwasser nicht abgetragen werden. So bildeten sich nach und nach kleine „Säulen“ mit Hut heraus, die sich von drei Wanderwegen aus bestaunen lassen, und zwar am Finsterbachgraben in Lengmoos, am Katzenbachgraben in Oberbozen und am Gasterergraben in Unterinn.

 

Wie entstanden die Erdpyramiden?

Als Grundstock brauchen die Erdpyramiden einen Moränenlehm. Diesen haben die eiszeitlichen Moränengletscher hinterlassen. Wasser schneidet tiefe Rinnen in den Lehm. Es kommt zu einer Bodenerosion. Ein Deckstein auf der entstehenden Pyramide schützt diese. Sobald der Stein abfällt, zerlegt sich die Erdpyramide bei Regen und Schnee.

 

Kinder wandern in Südtirol

Kinder wandernUrlaub mit Kindern in Südtirol braucht Abenteuer.Das Wandern gehört ebenso dazu, wie der Speck zum Schüttelbrot. Auf dem Familienweg „Die sagenhafte Welt des Toni“ nimmt Maskottchen und Namensgeber Adler Toni die Kinder mit in sein Reich – Adlernest, Panoramaturm für den Adlerblick sowie Pixie-Büchlein zum Nachlesen inklusive. Der Weg ist ein weiterer Meilenstein, das Sonnenplateau Ritten bei Bozen als eine der schönsten Familiendestinationen Südtirols zu positionieren und das bereits sehr vielfältige Angebot für Familien weiter auszubauen. So bekommen Bienen, Lamas, Erdpyramiden und Ivo der Igel eine wanderbare Konkurrenz. 

Das Sonnenplateau Ritten liegt nur eine kurze, aussichtsreiche Seilbahnfahrt von der Südtiroler Hauptstadt Bozen entfernt. Es ist ein ideales Gebiet für Familien, insbesondere für Familien mit kleineren Kindern. Die Region ist einfach zu erwandern und bietet viele attraktive Ziele wie die Erdpyramiden, das Bienenmuseum, einfache Wanderungen und Promenaden sowie den Wolfsgrubner See zum Schwimmen und Eislaufen. Dazu kommen das Rittner Horn auf 2.260 Metern als idealer Ausgangsort zum Wandern und Skifahren – auch auf leicht befahrbaren Pisten – sowie Panoramaaussichten zum Niederknien. Familienfreundliche Betriebe und Hotels runden das Angebot auf dem Ritten ab.

Kinder wandern
Plötzlich taucht am Ritten ein großer Zwerg zwischen den Latschenkiefern auf. foto (c) TV Ritten

Warum wandern Kinder am Ritten in Südtirol gerne?

Der Ritten ist ideal um dort mit Kindern zu wandern.

  • Auf den Hochweiden, sie erinnern mehr an Irland als an Südtirol, laufen Haflinger und Esel frei herum. Da kommen die Kinder ins Schwärmen!
  • Mit der Ritten-Card seid Ihr ohne Auto mobil!
  • Kinder lieben es mit der nostalgischen Ritten Schmalspurbahn zu fahren. Damit lassen sich auch Wanderungen abkürzen
  • Wanderungen mit Lamas zu den berühmten Erdpyramiden
  • Auf dem Naturerlebnispfad „Wald-Wild-Wunder-Weg“ bei Oberbozen wandern die Kinder gerne.
  • Nach dem Wandern können die Kinder im malerischen Wolfsgruber See baden und sich abkühlen
  • Mit der Seibahn gondelt die Familie hinauf zum Rittner Horn und hat dort einen grandiosen Panoramablick auf die Gipfel der Dolomiten
Kinder wandern
Rasant geht es in der Röhrenrutsche bei Tonis sagenhafter Welt am Ritten zu. foto (c) TV Ritten

Auf Du und Du mit dem König der Lüfte:

Die Erlebniswelt des Adler Toni beginnt mit der Seilbahnfahrt ab Pemmern. Mit der Rittner Horn Kabinenbahn fliegen Groß und Klein zur Schwarzseespitze hinauf. Nur wenige Minuten zu Fuß sind es von hier aus bis zum Panoramaturm. Wie sieht ein Adler? Hier lässt es sich spielend leicht ausprobieren! Weiter geht es geflügelten Schrittes zum riesigen Adlernest – Klettervergnügen pur – und zu „Tonis Wasserspielen“ mit Kneippbecken und Platz zum Planschen im erfrischenden Nass. Zahlreiche Rastplätze am Wegesrand laden dazu ein, die Aussicht zu genießen, das Treiben der Kleinen zu beobachten oder die wärmenden Sonnenstrahlen zu genießen.

Wie lange ist die Erlebniswanderung am Ritten?

Der Rundweg ist etwa zwei Kilometer lang und startet an der Bergstation der Bergbahn Rittner Horn bei der Schwarzseespitze. Von dort aus geht es weiter zum Unteren Horn und führt wieder zurück zum Start. Diese Wanderung ist auch für den Kinderwagen geeignet.

Was für Stationen gibt es bei der Kinderwanderung?

Euch erwarten

  • ein Panoramaturm auf dem Ihr wie ein Adler den perfekten Überblick habt
  • ein riesiger Adlerhorst (so heißt dem Greifvogel sein Nest)
  • ein Labyrinth aus dem hoffentlich wieder alle Kinder rausfinden
  • Klettermöglichkeiten
  • eine Wasserwelt zum Planschen
Kinder wandern
Auf den Adler gekommen. Kinder lieben Toni, den Namensgeber vom Erlebnisweg am Ritten. foto (c) TV Ritten

Darf ich mich vorstellen? Adler Toni, mein Name!

„Wir brauchten einen roten Faden, der durch die ‚echten Rittner Sagen‘ führt und einen guten ‚Erzähler‘ darstellt. Da es am Rittner Horn tatsächlich Adler gibt und dieser Vogel für seine Erhabenheit und Weisheit steht, gefiel er uns als Geschichtenerzähler und Überlieferer der Tradition recht gut. Der Name Toni wurde von der Arbeitsgruppe gewählt, denn er funktioniert gleichermaßen gut in Deutsch, Italienisch und Englisch, was die Kommunikation mit den kleinen Gästen verschiedener Nationen vereinfacht“, so Monika Mayr, Direktorin des Tourismusverein Ritten. Wie Adler Toni zum Geschichtenerzähler wurde, können Kinder im eigens aufgelegten Pixie-Büchlein nachlesen. Dieses ist für einen Euro Schutzgebühr in den Büros des Tourismusvereins und an der Rittner Horn Kabinenbahn erhältlich.

Weitere Informationen unter
www.ritten.com
und unter https://www.ritten.com/de/sonnenplateau/rittnerhorn/tonis-sagenwelt.html

Erdpyramiden, Dinos und Venezianische Säge

Wandern mit Kindern in Südtirol bietet Euch viel Auswahl. Die Kleinen jagen weniger den Höhenmetern hinterher, sondern wollen unterwegs etwas erleben. Wir stellen Euch drei Familienwanderungen in Südtirol vor: Zu den Erdpyramiden am Ritten, in der Bletterbachschlucht zu den Dinos und im Tierser Tal zu einer venezianischen Säge mit Naturpark-Haus.  

Wandern mit Kindern in Südtirol: Gemütlich erreicht Ihr von Klobenstein, sogar mit dem Kinderwagen, die Erdpyramiden am Ritten.  Foto (c) kinderoutdoor.de
Wandern mit Kindern in Südtirol: Gemütlich erreicht Ihr von Klobenstein, sogar mit dem Kinderwagen, die Erdpyramiden am Ritten.
Foto (c) kinderoutdoor.de

„Die bauen wir uns im Sandkasten nach!“ meint ein Kind als es die Erdpyramiden am Ritten sieht. Doch so einfach ist das Ganze dann doch nicht. Hier kommt einiges zusammen, damit die Natur etwas derart spektakuläres schaffen kann. Wer mit dem Kinderwagen oder der Kindertrage unterwegs ist startet in Klobenstein. Hier ist der Weg mit der 24 markiert. Knapp zwei Kilometer sind es vom Bahnhof bis zu den Erdpyramiden. Der Wanderweg verläuft ohne große Anstiege und so kommt Ihr auf 75 Höhenmeter. Dafür gibt es untewegs einiges zu sehen: Ihr habt einen grandiosen Blick auf die Dolomiten und natürlich auf die Erdpyramiden. Gemütlich ist dieser flache und gut ausgeschilderte Weg in einer Stunde zu schaffen.

Dinos wir kommen!

Eine Familientour im Jurassic Park von Südtirol: Die Bletterbachschlucht in der sich Dinospuren bis heute erhalten haben.   Copyright: Südtirols Süden
Eine Familientour im Jurassic Park von Südtirol: Die Bletterbachschlucht in der sich Dinospuren bis heute erhalten haben.
Copyright: Südtirols Süden

Dinos kommen bei den Kindern immer gut an. Da gibt es nur ein Ziel für Euch: Wandert mit der Familie im Jurassic Parc von Südtirol, der Bletterbach-Schlucht. Hier dreht Ihr Schritt für Schritt die Zeit um mehrere Millionen Jahre zurück. Damals weideten im heutigen Südtirol keine Kühe, sondern Dinosaurier. Für die Kinder ist es ein unvergessliches Erlebnis, durch diese Schlucht zu wandern, die teilweise 400 Meter tief ist. Was die Outdoor Kids besonders anzieht, sind die Spuren vom Pachypes Dolomiticus. Das ist ein friedlicher, pflanzenfressender Dinosaurier gewesen, der hier vor Millionen Jahren lebte. Im Felsen der Bletterbachschlucht sind noch heute seine gewaltigen Tritte zu sehen.

Bergsteigen mit Kindern: Der Klassiker von Südtirol

Sein oder nicht sein? So eine ähnliche Frage stellt Ihr Euch am Anfang unserer Tour. Nehmt Ihr die Pemmern Seilbahn oder steigt zu Fuß auf. Der Aufstieg verläuft rechts am Waldrand entlang. Überquert den Dreisteig Bach und haltet Euch links. Paralell verläuft links die Pemmern Seilbahn. Unterquert sie. Weiter geht es am Waldrand. Rechts von Euch ist die Schwarzseespitze. Quert eine Weidefläche und geht und haltet Euch Richtung Unterhorn. Dort ist ein wunderbares uriges Gasthaus. Gratulation Ihr seid auf über 2.000 Metern angekommen. Der letzte Kilometer zum Ziel steht bevor. Steigt nach der Pause am Unterhorn hinauf zum Rittnerhorn. Auch dort oben gibt es eine wunderbare Berghütte. Das Rittner Horn Haus. Hier soll der österreichische Bergsteiger und Lehrer Ludwig Purtscheller einmal gesagt haben„Wer Tirol mit einem Blick übersehen will der besteige diese Höhen“ Recht hatte der Bergpionier. Von hier aus wirkt es tatsächlich, als ob einem Südtirol zu Füßen liegt. Bevor wir auf dem gleichen Weg wieder absteigen, oder mit der Seilbahn runter gondeln, stärken wir uns im Rittner Horn Haus.

  

 

Rauf aufs Rittner Horn

Länge: 11,5 Kilometer

Dauer: Sechs Stunden

Höhenmeter: 750

Schwierigkeit: Schwer

Familienwanderung in Südtirol: Es klappert die Mühle

Wandertour mit Kindern in Südtirol: Die Sterger Säge im Tierser Tal mit ihrem Naturparkhaus ist ein lohnendes Ziel für Familien.  Foto (c) kinderoutdoor.de
Wandertour mit Kindern in Südtirol: Die Sterger Säge im Tierser Tal mit ihrem Naturparkhaus ist ein lohnendes Ziel für Familien.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Das Tierser Tal ist ein wunderbarer Ort für aktive Familien. Hier gibt es Burgen, alte Bauernhöfe, Touren mit dem Mountainbike und Wanderrouten. Unbedingt solltet Ihr bei der Steger Säge gewesen sein. Dort könnt Ihr eine venezianische Säge bei der Arbeit sehen und es gehört ein kindgerechtes Naturparkhaus dazu. Im Freigelände befindet sich ein kleiner Weiher und hier können die Kinder Kaulquappen fischen und im Becherlupenglas beobachten. Los geht ihr in Tiers und folgt dem Weg mit der Nummer sechs. Mäßig geht es bergauf bis Ihr das Weißlahnbad ereicht. Dort am Wald entlang und nun steigt hinunter zum  Tschaminbach. Hier nört Ihr sie schon klappern: Die Venezianische Säge. Es ist ein unglaublicher Lärm, wenn das Mühlenrad die Säge antreibt. Leonardo da Vinci soll dieses System erdacht haben. Hierdrückt sich der Baumstamm mit einem eigenen Gewicht in die historischen Sägeblätter. Wer den Rückweg lieber gemütlicher haben will, nimmt den Bus.

Familientour nach Skandinavien

Kinder wandern in Südtirol zu einem kleinen Stück Skandinavien. Der Kratzberger See und seine karge Umgebung erinnern an Nordeuropa. Dazu ein grandioser Blick ins Sarntal. Unterwegs kehrt Ihr in die urige Waidmann Alm ein. Für diese Tour solltet Ihr optimal ausgerüstet und trittsicher sein. Für die Kinder ist dieses Wanderung in Südtirol ein Abenteuer.  

  

 

„Wahnsinn ist der kalt!“ schreit ein Bursche und springt wie ein Känguru sofort aus dem Wasser. Mit diesem Sprung hätte der junge Bergsteiger bei den Bundesjugendspielen einen vorderen Platz eingenommen. Nur wenige Meter ist er in den Kratzberger See gestiegen. Selbst im Hochsommer eignet sich der Bergsee kaum um darin zu baden. So einladend sein Wasser auch sein mag, es ist darin so warm wie im Eismeer. Es gibt verschiedene Möglichkeiten zum Kratzberger See aufzusteigen. Über den Hirzergipfel (2.781 m) kommen Alpinisten dorthin. Für Kinder ist diese Tour ungeeignet. Eine Rundtour führt vom Sarntal hinauf zum Kratzberger See und zurück ins Tal. Über sechs Stunden dauert die Wanderung und ist für die meisten Kinder zu lange.

Welche Ausrüstung brauchen Kinder beim Wandern?

  • Tagesrucksack 20 – 40 l
  • Kindertrage (hier gibt es preiswert Kindertragen zu leihen)
  • Bergschuhe (wehe ich erwische einen mit Trekkingsandalen!)
  • Funktionsunterwäsche
  • Regenjacke
  • Fleecepulli- oder jacke
  • lange Wanderhose
  • Wandersocken
  • Sonnenmütze
  • Wechselwäsche
  • Kompass und Karte
  • Getränke (Minimum ein Liter pro Person!)
  • Sonnenschutz
  • Erste-Hilfe-Set
  • Handy
  • Rettungsdecke
  • Trekkingstöcke (je nach Gelände)
  • Taschenmesser (zum Basteln und Wurst oder Käse schneiden)
  • Stirnlampe (wenn es mal später wird)
  • Verpflegung
  • Buch für die Kinder und kleine Spiele
  • Geld
  • Bei Kleinkindern: Windeln, Brei, Schnuller, Lätzchen, Feuchttücher ……..packt am besten das ganze Bad ein!