Veröffentlicht am

Kinder modellieren Tiere

Kinder modellieren Tiere und damit habt Ihr eine Superidee für den Kindergeburtstag, die Gruppenstunde oder einem verregneten Nachmittag. Der Aufwand könnte kaum kleiner sein als beim Töpfern. Alles was Ihr braucht ist schnelltrocknender Ton und einen Zahnstocher. Alles andere zeigen wir Euch. Die Kinder sind vom Modellieren der Tiere auf jeden Fall begeistert.

https://youtu.be/ViOnSWvIGzc

Fangen wir damit an, was Ihr garantiert nicht braucht: Eine Töpferscheibe und einen Brennofen. Wir modellieren nämlich Tiere und diese sind meistens selten komplett rund. Es sei denn Ihr wollt einen Kugelfisch töpfern. An Material ist nötig:

  • schnelltrocknender Ton (der trocknet an der Luft oder lässt sich im Backofen „brennen“)
  • Zahnstocher oder Schaschlikspieß
Kinder modellieren einen Igel. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder modellieren einen Igel

Beginnen wir ganz einfach. Nehmt ein wenig vom Ton und formt eine Kugel daraus. Drückt eine Hälfte platt. Formt mit den Fingern die spitze Schnauze vom Igel. Dreht drei kleine Tonkügelchen zwischen den Fingern. Drückst diese als Nasenspitze und Augen auf den  Tonigel. Mit Zahnstochern zieht Ihr feine Linien in den Rücken vom Igeln. Schon hat er seine Stacheln.

Kinder modellieren eine Maus. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder modellieren eine Maus

Wieder nehmt Ihr ein wenig Ton und dreht zwischen den Händen eine Kugel daraus. Mit Zeigefinger und Daumen formt Ihr die Nase und das Gesicht der Maus. Ebenfalls mit Zeigefinger und Daumen formt Ihr die Ohren aus dem feuchten Ton. Fertig ist die Maus.

Kinder modellieren eine Schnecke. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder modellieren eine Schnecke

Dreht zwischen den Hände aus dem Ton eine Wurst. Diese drückt Ihr ein wenig in die Breite. Mit dem Zahnstocher „schneidet“ Ihr ein Ende für ein paar Zentimeter durch. Schon habt Ihr die Fühler der Schnecke. Rollt nun eine weiter Wurst. Diese rollt Ihr zum Schneckenhaus zusammen. Legt diese auf den Schneckenkörper. Zwei kleine Tonkugeln und eine weiter als Nase. Fertig ist die Schnecke.

Kinder modellieren einen Vogel. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder modellieren einen Vogel

Aus einem Stück Ton formt Ihr den Vogel. Arbeitet langsam den Kopf sowie den Schnabel heraus. Mit dem Zahnstocher könnt Ihr die Flügel vom Vogel und dessen Augen in den Ton drücken.

Kinder modellieren eine Eule

Dreht eine Tonkugel. Das ist der Körper der Eule. Zwei kleine Tonkugeln sind die Füße der Eule. Formt zwei kleine Plättchen. Diese sind ein Teil der Augen. Dreht zwei kleine Kugeln und drückt diese auf die Plättchen. Schon hat unsere Eule Ihre Augen. Aus wenig Ton dreht Ihr ein Würstchen, modelliert ein Ende etwas spitzer. Befestigt dieses Teil als Schnabel zwischen den Augen. Formt eine lange dünne Wurst, die ihr an den Enden aufbiegt. Drückt diese hinter die Augen in den Ton. Fertig ist die Eule.

Kinder modellieren eine Schildkröte. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder modellieren eine Schildkröte

Zwischen den Handflächen formt Ihr eine Kugel. Drückt den Daumen ein wenig hinein. Formt eine weitere kleine Kugel und schon habt Ihr den Kopf der Schildkröte. Befestigt diesen an der Stelle, wo Ihr mit dem Daumen in den Ton gedrückt habt. Aus vier kleinen Plättchen entstehen die Füße und der Schwanz der Schildkröte. Mit dem Zahnstocher zeichnet Ihr das Muster in den Panzer vom Reptil.

 

Kinder modellieren einen Oktopuss

Wieder formt Ihr den Ton zu einer Kugel. Zupft verschiedene Stränge heraus, dass sind später die Fangarme vom Oktopuss. Aus zwei kleinen Kügelchen bastelt Ihr die Augen. Mit dem Zahnstocher ritzt Ihr den Mund vom Oktopuss in den Ton.

Kinder modellieren einen Oktopuss. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder modellieren ein Faultier

Zuerst formt Ihr eine große Kugel. Diese drückt Ihr platt. Zieht an den Enden je zwei Stränge heraus, dass sind später die Füße. Nehmt eine kleinere Kugel aus Ton. Mit Zeigefinger und Daumen drückt Ihr dort das Gesicht vom Faultier hinein. Zwei kleine Kugeln sind die Augen und ritzt das Fell mit dem Zahnstocher in den Rücken vom Faultier.

Kinder modellieren ein Faultier. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Basteln DIY Samenbomben

Kinder Outdoor Basteln und Ihr bringt die Welt zum Blühen. Heute stehen DIY Samenbomben auf dem Programm. Wer nicht mit Erde und Ton herummatschen möchte, für den haben wir heute beim Kinder Outdoor Basteln ein höchst ungewöhnliches Material aus denen wir die Samenbomben herstellen. Das wundern sich nicht nur die Kinder.

Blumen sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so gut.

Soll einmal der deutsche Komponist Max Reger gesagt haben. Leider verschwinden immer mehr die Blumen aus unseren Orten. Mit den Blumen verschwinden die Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Da gibt es nur eines: Aktiv pflanzen. Am besten bringt Ihr Eueren Ort mit Samenbomben zum Blühen. Diese Seedballs könnt Ihr kaufen, oder mit Ton, Erde und einigen anderen Dingen herstellen. Das kann eine ziemliche Matscherei sein. Wir basteln Samenbomben aus

  • Eierschachteln
  • und Blumensamen
Kinder Outdoor Basteln DIY Samenbomben. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Basteln DIY Samenbomben: Lasst es blühen

Zuerst zerschneidet oder zerreisst Ihr die Eierschachtel aus Karton. Gebt die Schnipsel in eine hohes Gefäß. Jetzt kommt der Pürierstab zum Einsatz.

 

Die DIY Samenbomben entstehen aus dieser Papierpampe. foto (c) kinderoutdoor.de

Damit zermatscht Ihr die Eierschachtel Schnipsel. Gebt zuvor noch Wasser ins Gefäß. Jetzt püriert Ihr drauf los. In manchen Bastelanleitungen steht, diese Melange mit Lebensmittelfarbe zu kolorieren. Doch ganz ehrlich: Muss in den Samenbomben überflüssige Chemie sein? Wer meint, dass die Seedballs zusätzliche Farbe brauchen, der gibt entweder Petersilie hinzu oder den Saft der Roten Bete. Alles natürlich. Wenn die Schnipsel komplett zermatscht sind, nehmt mit einem großen Löffel etwas davon heraus. Die Kinder nehmen die Papiermatsche in die Hand und drücken das Wasser raus.

Drückt das Wasser aus der Pappampe. foto (c) kinderoutdoor.de

Rollt die noch immer feuchte Masse aus und  gebt in die Mitte ein paar Blumensamen aus der Tüte.

DIY Samenbomben: Gebt die Blumensamen auf den Teig. foto (c) kinderoutdoor.de

Rollt das Ganze zu einer Kugel.

Rollt die DIY Samenbomben und lasst sie trocknen. foto (c) kinderoutdoor.de

Legt die Samenbomben auf einen warmen, hellen Platz (Fensterbank) und lasst die Kugeln einen Tag trocknen. Fertig sind die Seedballs zum Einsatz. Einfach auf die Erde (nicht auf den Asphalt) werfen. Den Rest erledigen Regen und Sonne. Die Insekten und Menschen freuen sich über die Blumenpracht.

Blumen sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so gut.

ältere Beiträge

Samenbomben mit Kindern basteln: Lasst es blühen!

Kinder sehen Dinge, für die wir Erwachsene längst abgestumpft sind. Ungepflegte Brachen in der Stadt finden die Kleinen alles andere als attraktiv. Da helfen nur Wildblumen und die helfen den Bienen sowie anderen Insekten. Doch was sollen die Kinder tun um mehr Grün in den Ort zu bringen? Einen Brief an den Bürgermeister schreiben? Da bekommen sie im besten Fall einen nichtssagenden Brief zurück. Die Kinder müssen Bomben bauen und zwar solche mit Blumensamen. Hier kommt niemand zu Schaden, sondern die Natur kriegt wieder ein kleines Stück zurück. 

Blumen statt grauer Tristesse! Den Samenbomben sei Dank. Foto (c) kinderoutdoor.de

Kann es sein, dass Kinder die schlaueren Mitbürger sind? Während die Masse der Erwachsenen hässliche Verkehrsinseln als wundervolle Eilande wahrnehmen, oder ungepflegtes Straßenbegleitgrün (so im Beamtensprech) kein Grund sind um sich aufzuregen, stören sich Kinder daran. Anstatt hier mit lieblosen und ökologisch völlig neutralen Bodendeckern zu pfuschen, denken die Kinder und Jugendlichen weiter. Wenn schon einen Grünstreifen, dann mit Blumen welche Bienen und andere Insekten ernähren können. Kinder wollen handeln und zwar schnell. Höchste Zeit mit ihnen Samenbomben zu basteln. Eine perfekte Bastelei für den Kindergeburtstag oder die Gruppenstunde. Die Kinder bekommen das gute Gefühl, für die Natur etwas getan zu haben. Folgende Zutaten braucht Ihr um die Saatkugeln zu basteln:

  • 1 Teil Samen (nehmt solche Blumen, die reich an Pollen und Nektar sind)
  • 1 Teil Wasser (kann auch mehr sein)
  • 5 Teile Komposterde
  • 3 Teile Ton- oder Lehmmehl
  • Schüssel

Basteln mit Kindern: Ab in die Bombenküche

Wenn Ihr den Ton oder Lehm nur in großen Stücken habt, dann zermahlt Ihn in einem Mörser mit dem Stössel.

Gebt nun in einer Schüssel das Mehl, die Erde und die Pflanzensamen zusammen und verrührt alles.

Wasser zu unserer Mischung geben. Foto (c) kinderoutdoor.de

Wasser hinzu und vermischen bis sich ein Teig bildet.

Mit den Händen drehen die Kinder nun Kugeln daraus. Diese sollten mindestens so groß wie eine Murmel sein. Auch größere Samenkugeln sind kein Problem.

Formt eine Kugel aus dem Matschebrei. foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss legt Ihr die Samenbomben in die Sonne bis sie getrocknet sind.

So bringt Ihr mehr Grün in den Ort: Werft die Samenkugeln auf den Boden und den Rest erledigt die Natur. Sie lässt es regnen und schon wachsen die Pflanzen. Im schlimmsten Fall freuen sich die Vögel…….

Fertig sind die Saatkugeln. Lasst diese trocknen. foto (c) kinderoutdoor.de 

Outdoor Kinder basteln Seife

Outdoor Kinder basteln Seife aus natürlichen Zutaten wie Lavendelblüten und Honig. Die selbst gemachte Kinder Outdoor Seife eignet sich hervorragend als Geschenk. Beim Kinder Outdoor basteln müsst Ihr mit keinen Chemikalien oder kochendheißen Zutaten hantieren. 

Seifa bedeutet im Althochdeutschen soviel wie Harz. Als erste stellten, so die Meinung von vielen Archäologen, die Sumerer Seifen her. Das Volk lebte im 3. Jahrtausend vor Christus auf dem Gebiet von heutigen Irak. Die antiken Ägypter und Griechen übernahmen die Seifenrezepte der Sumerer und verbesserten diese. In der Bibel ist die Seife bei Jeremia (Jer. 2,22) im Alten Testament erwähnt. Wir wollen heute diese uralte handwerkliche Tradition mit den Kindern fortführen. Stellt Euch folgendes Material zusammen:

  • 500 Gramm Seifenflocken
  • 5 Esslöffel warmes Wasser
  • drei Esslöffel Honig
  • zwei Esslöffel Olivenöl
  • drei Esslöffel getrocknete Lavendelblüten
  • drei Tropfen Zitronenöl

Outdoor Kinder basteln: Gut geknetet

Holt Euch eine große Schüssel und gebt die Seifenflocken hinein. Als nächstes findet der Honig seinen Weg in die Schüssel. Gießt nun das warme Wasser ein. Es folgen die getrockneten Blüten vom Lavendel und das Zitronenöl. Knetet die Seifenmasse kräftig durch, bis sie geschmeidig ist. Wenn sie zu bröselig ist, gebt ein wenig Wasser oder Öl dazu. Bitte gebt die zusätzliche Flüssigkeit vorsichtig hinzu. Wenn Ihr Silkonformen habt, gebt dort bitte die Seifenmasse rein. Wer möchte kann auch Muffinformen aus Papier verwenden. Dreht kleine Kugeln aus der Seife und legt sie in die Muffinförmchen. Jetzt kommt der schwerste Teil für die Kinder. Warten! Getrocknete Blüten werten optisch die Seife auf. An einem hellen, trockenen Ort lasst Ihr die Seife sieben Tage trocknen. Dann sollte sie fest genug sein um sie verschenken zu können.

Mit Outdoor Kindern Seife herstellen am Geburtstag: Ohne schmelzen und Chemie

Mit Kindern Seife herstellen am Geburtstag und die Kleinen haben ein wunderbares Mitbringsel von der Party. Doch mit Kindern Seife selbst machen hat seine Tücken: Wenn Ihr, ganz klassisch, die Seife schmelzen wollt, ist dass mit Kindern problematisch. Das Gefäß mit der flüssigen Seife kippt um und schon ist der Boden und die Kleidung der Kinder dahin. Wer das Kaltrührverfahren anwendet, muss dazu noch mit Laugen arbeiten. Die Natron- oder Kalilauge kann die Haut der Kleinen verletzen. Doch wir haben eine Alternative für Euch gefunden. 

“Ich will am Geburtstag auch mal Seife herstellen!” Nun wollen können die Kinder bekanntlich viel. Bei einem Bastelgeschäft fragte ich nach und hatte plötzlich den ganzen Korb voll. Ich bin in die Fänge einer wirklich engagierten und erfahrenen Verkäuferin geraten. Schnell habe ich die Preisschilder überschlagen und mein Blutdruck stieg auf ungeahnte Höhen. Für das Geld, kann ich die ganze Meute in die Parfümerie einladen und alle dürfen sich eine Seife von irgend einem bekannten Modelabel kaufen. “Gibt es auch Alternativen dazuu?” fragte ich vorsichtig. Als nächstes wollte mir die engagierte Verkäuferin Gießseifen verkaufen. “Einfach in der Mikrowelle verflüssigen und in die Formen gießen” Schon wieder hatte ich den Korb voll. Was mir weniger gefiel, dass Glycerin in der Seife und flüssige Seife in Kinderhänden fand ich ebenfalls weniger prickelnd. Ein drittes Mal fragte ich nach einer Alternative und nun kamen die Verkäuferin und ich zusammen. “Dann nehmen´s halt Seifenflocken” stöhnte die Verkäuferin und völlig entkräftet ergänzte sie “Da können Sie auch Blüten und Kräuter hinein mischen!” Sichtlich erleichtert ist die gute Frau gewesen, als ich meine Seifenflocken in den Rucksack packte. Im Einzelhandel kann das Geld schon hart verdient sein.

Mit Outdoor Kindern Seife herstellen am Geburtstag: Kneten, matschen und mischen

Für unsere Methode braucht Ihr die Seife nicht schmelzen und auch keine Lauge anrühren. Ihr benötigt folgendes Material:

  • Seifenflocken oder Kernseife
  • Wasser
  • Lavendel, Blüten oder andere Kräuter
  • Duftöl (wenn Ihr wollt)
  • Pflanzenfett
  • Schüsseln aus Plastik

Wenn Ihr keine Seifenflocken kauft, dann braucht Ihr eine Küchenreibe. Der Vorteil: Die Kinder sind beschäftigt. Der Nachteil: Für das Seifemachen am Kindergeburtstag müsst Ihr Euch Reibeisen ausleihen, damit jedes Kind versorgt ist. Um das Thema Outdoor in die Seifenaktion einzubringen, könnt Ihr eine Schnitzeljagd veranstalten und dabei mit den Kindern Blüten sowie Kräuter sammeln. Es bieten sich an:

  • Gänseblümchen
  • Rosenblätter
  • Thymian
  • Salbei
  • Schafgarbe
  • oder Lavendel (ich habe den getrockneten Lavendel und das Lavendelöl aus der Provence mitgebracht. Die Geschichte dazu gibt es in der 1.000 Ausgabe vom Bergsteiger zu lesen. Hier ist der Film dazu)

Zuerst reibt Ihr die Kernseife und vermischt die so entstandenen Flocken mit dem Pflanzenfett. Wenn Ihr die Kernseife reibt, ist es unerheblich ob Ihr die feine oder grobe Reibe verwendet.

Zuerst reibt Ihr die Kernseife mit der Küchenreibe.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wer möchte kann als nächstes einen kleinen Schuss vom ätherischen Öl hinzugeben. Das gibt es in der Apotheke oder der Drogerie zu kaufen. Um den Kindern am Kindergeburtstag für das Seifenmachen eine gewisse Auswahl beim Seifenmachen zu bieten, könnt Ihr gerne ein paar unterschiedliche Duftnoten einkaufen. Bei den Kleinen kommen frische Düfte wie Zitrone oder Orange an. Angenehm ist auch Lavendelöl.

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr ätherische Öle in die Seifenflocken geben.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt mischt Ihr nun Blüten oder Kräuter in die Seife. Optisch und vom Geruch her werten die Blüten unsere Seife auf.

Mischt Blüten und Kräuter in die Seifenmasse.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zu dem Mix aus Seifenflocken, Blüten, Kräutern und Pflanzenfett gebt Ihr nun, vorsichtig, Wasser hinzu. Lieber zuwenig Wasser und dann vorsichtig nachgießen.

Jetzt kommt der tollste Teil für die Kinder. Sie matschen und kneten nun den ganzen Mix zu einer festen Masse.Dabei können sie auch die Seifenmasse formen. Wer möchte kann eine Herz, Kugel oder andere Form kneten.

Fertig ist die von den Kindern gemachte Seife. Ganz ohne schmelzen und Chemie.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kerzen gießen mit Kindern: 100% natürlich

Kerzen gießen mit Kindern ohne Chemie ist einfacher als Ihr glaubt. Dazu braucht Ihr nur drei natürliche Zutaten. Nachhaltiger geht es kaum. Der Behälter der Kerze lässt sich kompostieren. Mit wenig Aufwand ist Kerzen gießen mit Kindern zu schaffen. Unsere Kerzen sind völlig natürlich und richtige Hingucker. Diese von den Kindern gegossenen Kerzen könnt Ihr verschenken und sie kommen richtig gut an. 

Polyzyklische Moschus-Verbindungen, Schwefeldioxid, Schwermetalle, Flammschutzmittel und halogenorganische Verbindungen. Diese gefährlichen Stoffe können Kerzen beinhalten. Schließlich sind manche Kerzen mit farbig, lackiert oder enthalten Duftmittel. Beim Abbrennen der Kerze können sich diese Chemikalien freisetzen. Auch manches Teelicht stellt für die Umwelt eine Hypothek dar: Die Schälchen aus Aluminium oder Plastik sorgen für eine schlechte Ökobilanz. Es muss doch anders gehen. Für unser Kerzen gießen mit Kindern brauchen wir nur vier Dinge:

  • Eine Kokosnuss mit Schale
  • Bienenwachs
  • Docht aus Binse

Beginnen wir mit Letzteren. Die Binse ist ein Gras, dass an Ufern von Flüssen, Seen, Weihern oder Teichen wächst. Im Inneren der Stängel ist ein weißes Mark. Dieses entfernt Ihr ganz vorsichtig und tränkt es anschließend mit flüssigen Bienenwachs. Das Ganze trocknen lassen und fertig ist der selbst gemachte Docht. Wichtig ist, dass die harte Schale der eigentlichen Kokosnuss die äußere Schale überragt. Die Fasern der äußeren Schale brennen sehr gut. Bevor die Kerze und Euere Wohnung in Flammen aufgeht, ist es besser Ihr achtet auf dieses kleine Detail. Zuerst schnitzt oder schleift Ihr die Unterseite der äußeren Kokosmuss-Schale so ab, dass diese selbst steht.

Kinder Outdoor basteln: Bienenwachs und es ist heller

Eine kippelige Kerze sorgt für Spannung….Bringt jetzt das Bienenwachs zum Schmelzen. Dieses bekommt Ihr beim örtlichen Imker. Der freut sich über Eueren Besuch und Ihr wisst, woher das Wachs stammt. In einer alten Dose bringt Ihr das Wachs zum Schmelzen. Ihr könnt es auf einem Gaskocher erhitzen oder in ein Wasserbad auf dem Herd geben. Füllt dazu Wasser in einen Topf und stellt die Büchse mit dem Bienenwachs hinein. Erhitzt das Wasser und wartet bis das Wachs schmilzt. In der Zwischenzeit müsst Ihr keine dieser endlosen Serien von Streaming-Diensten ansehen, bohrt mit der Ahle (Stechdorn vom Taschenmesser oder Multitool) eine kleine Vertiefung in die harte Kokosnuss. Das Loch sollte möglichst mittig sein. Steckt den Docht dort hinein. Wenn das Bienenwachs flüssig ist, füllt es langsam und gleichmäßig in die Kokosnuss. Es duftet auf jeden Fall ganz angenehm süßlich nach Honig. Nehmt dazu eine Zange oder einen Arbeitshandschuh aus dicken Leder und passt gut auf. Kochendes Wachs tut ziemlich weh! Bitte füllt die Kerze nicht bis zum Rand. Sonst kann die äußere Schale zu brennen beginnen. Anschließend lasst Ihr das Wachs in der Kerze trocknen. Das kann, je nach Größe der Kokosnuss, dauern. Das Ergebnis kann sich sehen und riechen lassen. Jede Kokosnuss ist anders. Wenn die Kerze brennt verströmt sie ihren angenehmen Honigduft im ganzen Raum. Garantiert ohne polyzyklische Moschus-Verbindungen, Schwefeldioxid, Schwermetalle, Flammschutzmittel und halogenorganische Verbindungen. Wenn Kinder diese Kerze gießen habt Ihr ein Unikat und es ist absolut umweltfreundlich. Wenn ein Teelicht leergebrannt ist, müsst Ihr die Aluschale wegwerfen. Anders ist es bei unserer Kokosnuss. Sie könnt Ihr wieder mit Bienenwachs befüllen oder kompostieren.

Kerzen gießen mit Kindern: Rein ins Schneckenhaus

Basteln mit Schneckenhäuser, das kann für Outdoorer einen ganz praktischen Nutzen haben. Wir nehmen drei Materialien aus der Natur: Bienenwachs, Binse und ein Schneckenhaus. Daraus basteln wir eine simple Outdoorkerze. Dafür braucht Ihr mit den Kindern weniger als zehn Minuten.

Ein Maurermeister steht auf der Baustelle. Er schnappt sich eine Schaufel, dreht sich um und schlägt damit einen Schnecke tot. Die anderen Bauarbeiter starren ihn verdutzt an, da meint der Meister:” Das Mistvieh hat mich den ganzen Tag verfolgt!” Etwas flotter als eine Schnecke ist unsere heutige Bastelei mit den Naturmaterialien Binse, Schneckenhaus und Bienenwachs. Letzteres bekommt Ihr beim örtlichen Imker und Ihr braucht nichts im Netz zu bestellen. Ein leeres Schneckenhaus findet Ihr im Wald oder Park. Schon habe Ihr einen guten Grund mit den Kindern einen Ausflug zu unternehmen. Wahrscheinlich finden die Kinder so viele leere Schneckenhäuser, dass Ihr einen ganzen Kronleuchter damit bestücken könnt. Zuhause säubert Ihr die Funde und lasst sie trocknen. Euer nächster Ausflug führt Euch ans Wasser. Am Fluss, Bach, See, Teich oder Weiher wächst die Binse. In Österreich sagen die Leute Simsen zu dieser Pflanze, bevor es die Mobiltelefone gab. Nehmt einen dicken Stengel davon mit. Während das Mark sehr biegsam ist, hat die Rinde eine feste Konsistenz. Handwerker flechten seit Jahrhunderten damit Körbe, Taschen uns sogar Schuhe. Unsere interessiert das Mark. Was Ihr außerdem benötigt ist ein Taschenmesser (wir haben keinen Taschenmesserhersteller der uns sponsert und bekommen auch für die Links nichts bezahlt) und eine leere Konservendose. Damit haben wir alles beisammen und können mit dem Basteln loslegen.

Basteln mit Schneckenhäuser: Aus dieser übersichtlichen Materialliste bastelt Ihr eine tolle Kerze.
foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Schneckenhäuser: Die Füllung machts

Zuerst nehmt Ihr Euch die Binse vor. Es erfordert ein wenig Feingefühl in den Fingern um das Mark vorsichtig freizulegen. Wenn Ihr die Rinde vorsichtig entfernt, seht Ihr das Mark der Binse vor Euch. Wenn Ihr es anfasst, dann fühlt es sich wie ein Schwamm an. Schicht für Schicht ist dort übereinander gelegt. Je weiter Ihr zur Spitze vom Stengel der Binse kommt umso weniger Mark ist darin. Das freigelegte Mark der Binse verwenden wir später als Docht.

Legt mit dem Taschenmesser das Mark der Binse frei.
foto (c) kinderoutdoor.de

Beim örtlichen Imker, so einen findet Ihr sicher auch bei Euch am Wochenmarkt, gibt es Wachs der Bienen zu kaufen. Entweder als massiven Block oder als “Perlen”. Ideal ist es, wenn Ihr dieses natürliche Material vor Ort kauft und nicht einen Milliarden schweren Interntkonzern mit der Bestellung beglückt. In einer leeren Konservendose, diese bitte gründlich reinigen, schmelzt Ihr das Wachs. Knickt oben am Rand die Dose ein, dadurch ist es einfacher das flüssige Wachs in das leere Schneckenhaus abzufüllen. Zunächst erhitzt Ihr das Wachs in der Dose. Am besten funktioniert das über ein Wasserbad.

Kinder Outdoor basteln: Vorsicht beim Schmelzen

Füllt einen kleinen Topf ein wenig mit Wasser. Stellt nun die Dose mit dem Wachs hinein. Erwärmt es langsam. Wenn es geschmolzen ist, taucht Ihr vorsichtig das Mark der Binse dort hinein. Nun ist es stabiler und ein perfekter Docht.

Erhitzt das Bienenwachs in der Konservendose.
foto (c) kinderoutdoor.de

Stellt den Docht aus Binse in das leere Schneckenhaus. Sobald das Wachs komplett geschmolzen ist, gießt es langsam in das Schneckenhaus ein. Wartet immer ein wenig ab, bis das Wachs sich abhärtet. Lasst ein wenig Abstand vom Wachs zum Rand nach oben. Jetzt heißt es warten, bis das Wachs komplett erkaltet ist.

Gießt das flüssige Bienenwachs in das Schneckenhaus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unsere besondere Outdoorkerze. Sie ist klein, komplett aus natürlichen Materialien gefertigt und wenn Ihr die Kerze abbrennt, duftet diese ganze lecker nach Honig. Und das alles ganz ohne künstliche Aromastoffe. Ein weiteres Plus von dieser besonderen Kerze: Sie ist garantiert biologisch abbaubar. Mit den Kindern braucht Ihr, wenn alles optimal läuft, etwa zehn Minuten bis Euch dieses besondere Licht aufgeht. Diese Schneckenkerze eignet sich auch perfekt als Geschenk für alle, die selbst Gebasteltes zu schätzen wissen.

Fertig ist unsere Schneckenkerze.
foto (c) kinderoutdoor.de 

Kerzen gießen mit Kindern: Schnitzt Euch ein Teelicht

Kerzen gießen mit Kindern ist jetzt im Herbst oder der kommenden Adventszeit etwas Besonderes. Doch wir wollen mehr als “nur” Kerzen gießen, sondern schnitzen mit den Kindern die passenden Teelichter dazu. Das gibt ein unglaublich stimmungsvolles Licht und Ihr habt ein tolles Geschenk für jeden Anlass. 

Kerzen gießen mit Kindern beeindruckt die Kleinen. Denn wir machen das Bienenwachs mit dem Gaskocher flüssig. Im Gegensatz zu angebotetenen Sets für das Kerzen gießen mit Kindern hat das Bienenwachs keine Zusatzstoffe in sich. Es ist ein reines Naturprodukt. Bienenwachs in Perlenform bekommt Ihr in Bastelgeschäften oder bei einem Imker. Die haben oft Stände auf dem Wochenmarkt und bieten dort auch das Bienenwachs an. Was braucht Ihr sonst noch zum Kerzen gießen mit Kindern? Einen Ast (etwa zehn bis fünfzehn Zentimeter dick), Bohrmaschine, Taschenmesser mit Säge, Docht (gibt es auch im Bastelgeschäft), alte Konservendose, Wasser und einen Gaskocher.

Kerzen gießen mit Kindern: Das braucht Ihr alles dazu und eine Bohrmaschine. Foto (c) kinderoutdoor.de
Kerzen gießen mit Kindern: Das braucht Ihr alles dazu und eine Bohrmaschine.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kerzen gießen mit Kindern: Zuerst schnitzen!

Teelichter sind immer in den alles andere als umweltfreundlichen Aluformen oder noch schlimmer in albernen Platikhüllen. Zuerst schneiden wir mit der Säge vom Taschenmesser ein ein etwa fünf Zentimeter langes Stück ab. Mit der Bohrmaschine höhlen das Holz aus, lassen aber einen Boden. Mit dem Taschenmesser schnitzen wir noch vom Rand ein wenig Holz weg.

Bevor wir mit den Kindern eine Kerze gießen brauchen wir eine Form für das flüssige Wachs. Foto (c) kinderoutdoor.de
Bevor wir mit den Kindern eine Kerze gießen brauchen wir eine Form für das flüssige Wachs.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun füllen wir das Bienenwach in die leere Konservendose. Drückt diese am Rand oben zusammen, so könnt Ihr leichter das flüssige Wachs in die Form gießen. Gebt Wasser in den Topf vom Gaskocher und stellt dort die Dose mit dem Bienenwachs hinein. Jetzt erhitzt Ihr das Ganze. In die Mitte unserer Teelichtform stellt Ihr den Docht hinein.

Bevor wir die Kerzen mit den Kindern gießen, bereiten wir unsere Teelichtform vor. Foto (c) kinderoutdoor.de
Bevor wir die Kerzen mit den Kindern gießen, bereiten wir unsere Teelichtform vor.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun ist das Bienenwachs flüssig und wir gießen es in die Teelichtform. Wenn die Konservendose zu heiß ist, nehmt eine Zange her um sie zu halten.

Jetzt gießen wir unsere Kerze in die geschntzte Teelichtform. Foto (c) kinderoutdoor.de
Jetzt gießen wir unsere Kerze in die geschntzte Teelichtform.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt lassen wir das Wachs erkalten und halten anfänglich den Docht.

Jetzt lassen wir das Wachs erkalten. Foto (c) kinderoutdoor.de
Jetzt lassen wir das Wachs erkalten.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig sind wir mit dem Kerzengießen und die Kinder können es kaum mehr erwarten, bis wir endlich dieses wunderschöne Teelicht anzünden.

Die Kinder sind fertig mit dem Kerzengießen. So sieht unser Teelicht aus. Foto (c) kinderoutdoor.de
Die Kinder sind fertig mit dem Kerzengießen. So sieht unser Teelicht aus.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn das selbst gebastelte Teelicht brennt, dann riecht es ganz angenehm nach Bienenwachs. Da gibt es nur eines: Tee kochen für alle und raus mit den Plätzchen oder Lebkuchen.

Kerzen gießen mit Kindern hat einen großen Vorteil: Alle haben was von unserer Bastelei. foto (c) kinderoutdoor.de
Kerzen gießen mit Kindern hat einen großen Vorteil: Alle haben was von unserer Bastelei.
foto (c) kinderoutdoor.de