Outdoor Kocher basteln: Da staunt selbst MacGyver!

Egal wie stark der Wind weht und selbst wenn Regentropfen so groß wie Williamsbirnen vom Himmel fallen: Mit diesem selbst gebauten Outdoor Kocher bekommt Ihr in kürzester Zeit ein perfektes Koch-feuer zum Brennen. Ein weiterer Vorteil von diesem Kocher: Er hinter-lässt keine Brandspuren am Boden und ist in wenigen Minuten gebaut. Außerdem nutzt unser Super-Kocher perfekt die Hitze vom Feuer aus. Wir zeigen Euch, wie Ihr diese geniale Küche für draußen hingekommt.

Anstatt Euch mit Afiliate Links zu langweilen, zeigen wir Euch wir Ihr den Outdoor Kocher basteln könnt.

Für unseren Super-Kocher braucht Ihr kein Gas, keinen Spiritus, kein Benzin oder einen anderen flüßigen Brennstoff. Es reicht Holz und Reisig. Wenn andere größte Probleme haben, bei starken Wind ein Feuer zum Kochen zu entfachen, brutzelt bei Euch bereits munter das Essen in der Pfanne. In fünf Minuten habe Ihr diesen genialen Kocher mit den Kindern gebastelt:

  • eine Konservendose
  • eine große runde Dose oder leeren Olivenölkanister
  • Multitool
Outdoor Kocher basteln: Hier seht Ihr die nötigen Materialien. foto (c) kinderoutdoor.de

Eine Olivenölkanister bekommt Ihr auf dem Wochenmarkt oder bei Restaurantes. Diese Profis haben nicht nur ein solches Teil sondern geben Euch gerne gleich ein paar mehr mit (daraus habe ich tolle Pflanzkübel gebastelt!).

Outdoor Kocher basteln: Ein guter Schnitt!

Zuerst entfernt Ihr den Deckel der Konservendose und leert den Inhalt aus. Am besten aufessen! Anschließend entfernt Ihr den Boden der Dose. Wenn die Dose eine Banderole aus Papier oder Folie hat, nehmt diese bitte ab. Die Konservendose ist später unsere Brennkammer und dort entwickelt sich entsprechend Hitze. Diese bringt eine Banderole aus Kunststoff zum Schmelzen.

Entfernt Deckel und Boden von der Blechdose. foto (c) kinderoutdoor.de

Schneidet ein Loch in das untere Drittel von dem leeren Olivenölbehälter. Dieses sollte so groß sein, dass die kleine Konservendose darin stecken bleibt.

Schneidet ein Loch in die große Dose, in dieses steckt Ihr später die Kleine als Brennkammer. foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt nun die Konservendose, bei der Deckel und Boden entfernt sind, in das Loch. Sie sollte zur Hälfte herausschauen.

Unser Outdoor Kocher isst zu 90% fertig. foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Ahle vom Multitool (Stechdorn) stecht Ihr auf der Oberseite von der großen Dose Löcher hinein. Bitte nehmt für diese Arbeit auf keinen Fall die Klinge vom Messer her. Damit macht Ihr diese kaputt und könnt Euch selbst weht tun, wenn Ihr vom Griff abrutscht. In unserem Fall befand sich an der Oberseite vom Olivenölkanister ein großer Deckel, den wir entfernten und als Kochstelle verwenden. Fehlt bei Eurer Olivendose so eine Öffnung schneidet sie mit dem Multitool hinein.

Durchlöchert den Deckel der großen Olivenöldose. foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist der Kocher. Mit etwas Zunder entfacht Ihr das Feuer. Dank des Kamineffektes brennt es in wenigen Sekunden lichterloh!

Hier noch ein alternativer Vorschlag für einen simplen Outdoor Kocher

Kocher für den Outdoor Einsatz kosten richtig viel Geld. Dabei geht es doch billiger! Bastelt Euch mit den Kindern einen Kocher aus zwei alten Konservendosen. Das dauert keine fünf Minuten und ausser einem guten Taschenmesser braucht Ihr kein Werkzeug um den Kocher zu bauen. Dieser funktioniert mit Holz und ich unglaublich robust.

Kocher lassen sich schneller bauen, als eine Fünf-Minuten-Terrine fertig ist. Mit unserem Dosenkocher für Outdoorer nutzt Ihr den Kamineffekt aus und habt schnell ein Feuer, auf dem Ihr Euch Wasser erhitzen oder ein Essen zubereiten könnt. Was mir an dem Kocher gefällt: Er besteht aus zwei alten Konservendosen und Upcycling ist doch derzeit in aller Munde. Also seid dabei und bastelt mit den Kindern diesen simplen, aber funktionsfähigen Kocher. Alles was Ihr braucht sind zwei gleichgroße Konservendosen, die ineinander passen. Wenn Ihr beiden Dosen ineinander stellt, sollte die Innere etwa einen halben bis einen Zentimeter Abstand zur anderen Dosenwand haben. Zuerst entfernt Ihr bei beiden Dosen komplett die Deckel und wascht sie aus.

Hier ist das Material für unseren Outdoor Kocher: Zwei Konservendosen und ein Taschenmesser mit Ahle.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Hier ist das Material für unseren Outdoor Kocher: Zwei Konservendosen und ein Taschenmesser mit Ahle. Foto (c) Kinderoutdoor.de

Entfernt von den Dosen die Papieraufkleber. Wenn Ihr den Kocher in Betrieb nehmt, brennt sonst dieses.

So sehen die Dosen für unseren Kocher schon viel besser aus.  foto (c) kinderoutdoor.de

So sehen die Dosen für unseren Kocher schon viel besser aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Beginnen wir mit der Brennkammer von unserem Kocher. Dazu nehmt die dünnere Dose her. Stecht unten und oben Löcher mit der Ahle vom Taschenmesser hinein. So bekommt das Feuer im Inneren Luft und der Rauch kann noch oben abziehen.

Mit jedem Loch kommt Ihr dem perfekten Outdoor Kocher näher.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Mit jedem Loch kommt Ihr dem perfekten Outdoor Kocher näher.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Nun ist das Gehäuse vom Kocher dran. Stecht auch hier oben und unten Löcher mit der Ahle hinein.

Jetzt ist das Gehäuse vom Kocher fertig.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Jetzt ist das Gehäuse vom Kocher fertig.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Steckt jetzt die beiden Dosen ineinander und fertig ist der Kocher.

Die Brennkammer in das Gehäuse vom Kocher stecken. Fertig! Foto (c) Kinderoutdoor.de

Die Brennkammer in das Gehäuse vom Kocher stecken. Fertig!
Foto (c) Kinderoutdoor.de

So sieht der Kocher aus alten Dosen von oben aus.

Der fertige Kocher von oben.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Der fertige Kocher von oben.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Der Kocher hält einiges aus……

Härtetest für unseren Kocher aus leeren Dosen.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Härtetest für unseren Kocher aus leeren Dosen.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Füllt nun trockenes Holz in die Brennkammer und zündet es an.

Nun kommt Holz hinein in die Brennkammer vom Kocher.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Nun kommt Holz hinein in die Brennkammer vom Kocher.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Schon geht der Upcycling Kocher in Betrieb!

Und schon köchelts...... foto (c) Kinderoutdoor.de

Und schon köchelts…… foto (c) Kinderoutdoor.de

Rezepte für Outdoor Kinder findet Ihr hier bei Kinderoutdoor.de

Hobo Kocher basteln: Vor- und Nachteile von diesem simplen Outdoorkocher Sehen wir uns an, wo die Stärken und Schwächen vom Hobokocher liegen.

Vorteile:

Einfache Bediendung
Brennt schnell und effizient
Preiswert
Flott zu bauen
leicht
kleines Packmaß

Nachteile

Kochgeschirr verrußt
raucht stark
Leistung schwankt mit Brennmaterial
lässt sich nicht regulieren

kleine Kochfläche

Einen Minigrill aus einer Konservendose basteln: Schnell mal an die Wurst

An den Tankstellen und in den Supermärkten gibt es diese furchtbaren Einweggrills aus Alu. Nach dem einmaligen Einsatz verzieren sie dann die Parks. Schade ums Geld und die Rohstoffe. Besser ist wir machen mit den Kindern ein Upcycling Projekt. Aus einer leeren Konservendose basteln wir in weniger als fünf Minuten einen Grill. So kurz wie die Zeit ist auch unsere Materialliste:

  • leere Konservendose
  • Multitool oder Taschenmesser
  • Hasendraht oder Grillrost

Einen Grill aus einer Dose basteln? Das ist eine Sache von wenigen Minuten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Entfernt von der Dose das Etikett.In das untere Drittel der Dose mit dem Boden stoßt Ihr mit der Ahle Löcher hinein. Dadurch bekommt das Brenngut optimaler  Luft.

Schneidet die Dose vier mal seitlich ein um daraus einen Grill zu basteln.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schneidet vier Mal die Dose von oben bis zum unteren Drittel ein.

Unser Dosengrill ist fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Beim nächsten Arbeitsschritt seid Ihr bitte vorsichtig. Biegt nun die Dose auseinaner. Fertig ist Euer Outdoorgrill.

Noch einen Rost auf den Dosengrill und schon könnt Ihr Euch auf die Würstchen freuen. foto (c) kinderoutdoor.de


Besucht uns!