Veröffentlicht am

Kinder Outdoor Abenteuer in Livigno

Zwischen Ortler und Bernina warten besondere Kinder Outdoor Abenteuer. Livigno ist ideal für aktive Familien. Wer gerne sportlich in den Bergen unterwegs ist, findet hier etliche Möglichkeiten um mit den Kindern neue Sachen auszuprobieren. Vom Bikepark für die Kleinen und Jugendlichen bis zu spektakulären Abenteuerspielplätzen lässt Livigno keine Wünsche offen.

Livigno zählt zu den Outdoorsport-Hotspots der Alpen. Und was machen die Kids rund um das Zollfrei-Dorf zwischen Ortler und Bernina? Ganz einfach: Sie spielen ohne Grenzen – im Mountainbike-Skill-Center, auf Spielplätzen, im Spaßbad, auf der Alm usw.
Gute Vorbilder in Livigno: Die Kühe machen es vor und lassen den Tag „etwas“ ruhiger angehen.
foto (c) kinderoutdoor.de
 
 

Wo liegt Livigno?

Der Wintersportort Livigno liegt in der Lombardei und gehört somit zu Italien. Jedoch befindet sich Livigno nahe der Schweizer Grenze. Bekannt ist der Ort für seine Schneesicherheit, Loipen, Snowparks und den gepflegten Pisten. Für Popularität sorgt auch die Möglichkeit hier zollfrei einzukaufen.

Die Kleinsten wagen sich in Livigno aufs Mountainbike. foto (c) APT Livigno

Kinder Outdoor Abenteuer in Livigno: So lernen junge Mountainbiker ihr Handwerk

 
Mountainbiken lernt man am besten nicht in den Bergen, sondern im Tal! Zum Beispiel im „Skill Center“ in Livigno. Das befindet sich nicht irgendwo im Nirgendwo, sondern mitten im Dorfzentrum. Unter Anleitung von Profis lernen kleine Geländefahrer gefahrlos, ihr Mountainbike besser zu beherrschen. Das Skill Center hat seit Mitte Juni täglich von 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr sowie von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Tagespass kostet 10 Euro. Die Kurzen können täglich bis zu zwei Stunden an dem angeleitetem Spaßprogramm teilnehmen.
Im Waldseilsgarten von Livigno geht das Adrenalin hoch. foto (c) Fabio Borgo
 
 

Warum sollten Kinder beim Mountainbiken Fahrrad-Handschuhe tragen?

Es gibt gute Gründ warum Kinder Fahrradhandschuhe anziehen sollten:

  • Hoher Komfort und geringere Ermüdung der Hände
  • Handschuhe mit einer hochwertigen ergonomischen Polsterung reduzieren die Ermüdung und Schmerzen der Hände deutlich
  • Zuverlässiger Grip und Kontrolle am Lenker
  • Schutz im Sturzfall

Kinder Outdoor Abenteuer in Livigno: Wasser marsch! Im Aquagranda gilt das Motto: Slide & Fun!

Kinder lieben Wasser! Clevere Eltern gehen mit ihren Knirpsen ins Aquagranda. Europas höchstgelegenes Spaßbad lockt mit jeder Menge Wasser-Action: die Null- bis Dreijährigen haben ebenso ihren eigenen Pool wie die Drei- bis Zehnjährigen und die Großen. Aber der Knaller sind die drei jeweils 100 Meter langen Wasserrutschen. Noch nicht genug? Dann ab in einen von vier Whirlpools, in die Familiensauna oder ins Solarium. Das Tagesticket für Eltern mit zwei Kindern kostet im Slide & Fun 69,50 Euro.

 

Wie verhalten sich Wanderer richtig gegenüber Kälbchen auf der Alm?

Mutterkühe haben nur eines im Kopf: Das eigene Kalb sichern. Wenn sich Wanderer auf der Almweide dem süßen Kälbchen nähern, schaltet die Mutter in den Angriffsmodus um. Deshalb haltet Euch und die Kinder bitte von Kälbern fern. Versucht diese weder zu streicheln noch zu füttern.

Kuh Attacke: Bleibt kuhl und dreht dem Tier nicht den Rücken zu, sonst nimmt Euch die Kuh auf die Hörner.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Abenteuer in Livigno: Kühe melken und Kälbchen streicheln auf der Alm

Die malerische Alpe Vago am Ende des Livigno Tals ist die Heimat von vielen Kühen und Kälbchen. Zwischen dem 13. Juni und dem 8. September öffnet die Alm jeden Montag, Dienstag und Mittwoch ihre Tore für tierliebe Gäste. Dann können kleine und große Teilzeitbauern Kühe melken und den Kälbchen Wasser zum Trinken zu geben. Eine einmalige Gelegenheit, mit den gutmütigen Wiederkäuern in Kontakt zu kommen. Preis: 17 Euro pro Person.  

Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch einer Alm bei Livigno. foto (c Fabio Borga

Was ist zu tun, wenn Kühe auf dem Wanderweg stehen?

Stehen Kühe auf dem Wanderweg beieinander umgeht diese Tiere am besten. Probiert keinesfalls mit dem Wanderstock die Kühen auf die Hintern zu hauen um sie zum Weggehen zu bewegen, denn was dann kommt könnt Ihr später im Polizeibericht lesen.

Kuh Angriff: Die Lady links im Bild ist schon mächtig sauer!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Abenteuer in Livigno: Spiel ohne Grenzen – auf zwei spannenden Kinderspielplätzen in Livigno

Trampolin, Snowtubes, Kinderautos, Hüpfburgen, Schaukeln, Sandkästen: Der Kinderpark „Lupigno“ lässt Kinderherzen zwei Takte höherschlagen. Und wenn das Wetter mal schlechte Laune hat, kümmern sich Betreuerinnen und Betreuer im großen Spielhaus um kleine Gäste. Hochgefühle erleben die Kids im wahrsten Wortsinn in der „Kids Adventure Area“ an der Gipfelstation Carosello auf gut 2700 Metern Höhe. Auf zwei Stockwerken üben Kinder von drei bis sechs und von sechs bis zwölf Jahren spielerisch Balance und Gleichgewicht. Ein bisschen Spaß muss sein!

Kleine Jungs und große Bagger, auch dass ist Livigno.foto (c) APT Livigino

Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer

Es ist so heiß und Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer brauchen kühle Orte. Wir haben uns für Euch ein paar lohnende Ziele ausgesucht, wohin Ihr einen Ausflug unternehmen könnt, wenn die Quecksilbersäule mal wieder besonders hoch steht. Die Outdoorabenteuer machen besonders Spaß, wenn es richtig heiß ist. Lasst Euch überraschen!

Endlich ist es richtig Sommer. Das Thermometer zeigt europaweit über 30 Grad an und Deutschland ächzt unter den Temperaturen. Die Einen freuen sich über die Hitze, die Anderen stöhnen. Zeit für einen coolen Ausflug, der nicht nur für Abwechslung, sondern auch für Abkühlung sorgt. Mit diesen 12 Tipps lassen sich auch die heißesten Sonnentage rundum genießen..

Welche Kinder Outdoor Abenteuer bieten sich im Sommer an?

An Kinder Outdoor Abenteuer bieten sich im Sommer an:

  • eine Kanufahrt
  • Rafting
  • Höhlenbesuch
  • Besuch von einem Schaubergwerk
  • Wandern in einer Schlucht
  • Wanderung auf einem Gletscher
  • Wildwasser schwimmen
  • Canyoning
  • spielen im Wald
  • spielen am Wasser
  • Floß bauen

Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer: Ab in den Schnee das Dachstein Gletscher-Erlebnis (Steiermark)

Wie kalt ist es?

Es ist von 0 bis 10 Grad frisch und das im Sommer!

Was gibt es zu sehen?

Spektakuläre Aussichten mit viel Luft unter den Füßen und eine Portion Adrenalin gibt es auf dem Dachstein Sky Walk und Österreichs höchstgelegener Hängebrücke. Sie führt auf 2.700 Meter Höhe zur Treppe ins Nichts, über die man nach 14 steilen Stufen den Eispalast erreicht. Diese mystische Welt aus Eis und Schnee liegt sechs Meter unter dem ewigen Eis, tief im Inneren des Dachstein Gletschers. Übrigens: Der Dachstein und seine facettenreiche Landschaft stehen auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbe.

 
 
STM_Eispalast_Dachstein_(c)Steiermark Tourismus Strasser
Der Eispalast im Inneren des Dachsteingletschers: Eine Welt aus Eis und Schnee. © Steiermark Tourismus/Strasser
 
 

Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer: Kniffliges Wasserlabyrinth im Högsee in Serfaus-Fiss-Ladis (Tirol)

Wie kalt ist es dort im Sommer ?

Die Wassertemperatur beträgt  20 Grad

Was gibt es bei dem Kinder Outdoor Abenteuer zu sehen?

Auch wenn die Sonne auf dem Hochplateau von Serfaus-Fiss-Ladis kräftig scheint, bietet der Högsee in Serfaus eine wunderbare Erfrischung. Er liegt auf 1.829 Meter und ist Teil des Erlebnisparks Hög. Zahlreiche Spielestationen wie eine Holzkugelbahn, Riesenmilchkannen-Memory oder das Wasserlabyrinth lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Ein absolutes Highlight ist der 1,5 km lange Familien-Coaster-Schneisenfeger.

 
 
SFL_Högsee Kanu fahren(c)Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH, Andreas Kirschner
Kanu fahren auf dem Högsee in Serfaus-Fiss-Ladis ist ein Abenteuer für die ganze Familie. © SFL Marketing GmbH/Andreas Kirschner
 
 

Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer: Auf den Spuren von Geistern und Kobolden in der  Leutascher Geisterklamm (Seefeld in Tirol)

Wie kalt ist es bei dem Kinder Outdoor Abenteuer?

In der Geisterklamm ist es circa 25 Grad frisch

Was gibt es bei dem Kinder Outdoor Abenteuer zu sehen?

Ganz weit hinten in der Leutascher Geisterklamm rauschen Kaskaden donnernd in die Tiefe und Strudel wirbeln grollend. Wer das Reich der Klammgeister erreichen möchte, hat drei Möglichkeiten: Der Klammgeistweg (3 km) verläuft unter anderem auf einem kühnen, 800 m langen Steg. Der Koboldpfad (1,9 km) führt über den Gletscherschliff in die Schlucht hinein. Kurz und feucht ist der Wasserfallsteig (200 m), der beim 23 Meter hohen Wasserfall endet (mit Gebühr).

 
 
Geisterklamm Leutasch (c) Olympiaregion Seefeld, Stephan Elsler (1)
Die Geisterklamm in Leutasch kann über drei verschiedene Wege erkundet werden. © Olympiaregion Seefeld/Stephan Elsler
 
 

Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer: Die Tropfsteinreichste Höhle Österreichs ist das Katerloch (Steiermark)

Wie kalt ist es bei diesem Kinder Outdoor Abenteuer?

Die Höhlentemperatur liegt auch im Hochsommer 5° C

Was gibt es bei diesem sommerlichen  Kinder Outdoor Abenteuer zu sehen?

Fantasievoll geformte Stalagmiten und Stalaktiten, meterhohe, Kalkkerzen und funkelnde Tropfsteinsäulen. Das sogenannte Katerloch bei Dürntal ist die tropfsteinreichste Schauhöhle Österreichs. Highlight sind die 10.000 Quadratmeter große Fantasiehalle und der der sogenannte Atlas, der mit einem Umfang von 46 Meter und einer Höhe von 22 Meter zu den mächtigsten Sintersäulen der Welt gehört. Eine Führung dauert rund zwei Stunden. Fun Fact: Der Namensgeber des Katerlochs ist eine Eule.

 
 
Katerloch bei Weiz_1028© Steiermark Tourismus_Gery Wolf
Das Katerloch bei Dürntal ist die tropfsteinreichste Schauhöhle in Österreich. © Steiermark Tourismus/Gery Wolf
 
 

Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer: Trailrunning und Trekking in Livigno (Lombardei)

Wie kalt ist es bei diesem Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer?

Im Tal betragen die Höchstwerte von 22 bis 25 Grad

Was gibt es zu sehen bei dem Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer in Livigno zu sehen?

Die einzigartige Lage Livignos auf 1.816 Meter Seehöhe macht das abgeschiedene Hochtal in den Lombardischen Alpen zum perfekten Ausgangspunkt für eine Bergtour auf einen von zehn leicht erreichbaren Dreitausendern. Aber auch zum perfekten Trainingsterrain für Trailrunner. Von 33 Kilometern ebenen Trails in der Talsohle bis hin zu hügeligen Strecken und Anstiegen – die Auswahl ist abwechslungsreich und vielseitig.

 
 
_V8A7106Livigno_3000_Sommer2019_(c)hansiheckmair
In Livigno hat man mehrere Dreitausender zur Auswahl, die die Bergtour zum unvergesslichen Ereignis werden lassen. © Hansi Heckmair
 
 

Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer: Auf Safari im Jamtalgletscher (Paznaun-Ischgl)

Wie kalt ist es im Hochsommer bei dem Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer?

 Auf dem Gletscher beträgt im Hochsommer rund 15 Grad

Was gibt es zu sehen Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer ?

Wer glaubt, Safaris müssen immer in flimmernder Hitze stattfinden, liegt falsch. Auf der LOWA Gletschersafari erkunden sportliche Wanderer ab 16 Jahren mit Bergführern einen der bekanntesten Gletscher der Ostalpen, den Jamtalgletscher. Der richtige Umgang mit Steigeisen und Sicherungsseil steht dabei ebenso auf dem Programm wie Gletscherkunde. Der Weg führt vorbei an Gletschermühlen, Gletschertoren und vom Eis gebildeten Felsformationen mit ausgeprägtem Gletscherschliff.

 
 
Galtuer_Gletschersafari_2021 (55) c TVB Paznaun – Ischgl
Bei der LOWA Gletschersafari in Galtür erkundet man mit einem Bergführer das ewige Eis. © TVB Paznaun Ischgl
 
 

Über sieben Brücken: Wandern auf dem Wasserweg Trug dil Flem (Graubünden)

Wie kalt ist es? Im Tal Höchstwerte von 22 bis 28 Grad
Was gibt es zu sehen? Über sieben teils kühn angelegte Brücken und durch spektakuläre Schluchten führt der Wassererlebnisweg Trutg dil Flem in der Region Flims Laax Falera. Genauer gesagt zieht sich die prämierte Tour über zwölf Kilometer von der Quelle des Bachs Flem im oberen Segnesboden, vorbei an bizarren Felsformationen bis hinab ins Dorfzentrum von Flims hinab. Ambitionierter ist die Wanderung in die entgegengesetzte Richtung.

 
 
Trutg-dil-Flem_DANUSER-151009100128
Vorbei an spektakulären Schluchten und angelegten Brücken führt der zwölf Kilometer lange Wassererlebnisweg Trutg dil Flem. © Danuser
 

Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer: Wildwasserschwimmen und Canyoning in Warth-Schröcken (Vorarlberg)

Wie kalt ist es bei diesem Kinder Outdoor Abenteuer in Warth-Schröcken?

Bei diesem Outdoor Abenteuer muss niemand schwitzen, denn die Wassertemperatur liegt bei kühlen 14 Grad

Was gibt es bei diesem Kinder Outdoor Abenteuer in Warth-Schröcken zu sehen ?

Unbändige Natur und erfrischende Abenteuer gibt es rund um Warth-Schröcken. Zu Fuß geht es beim Canyoning durch tiefe Schluchten, über glatte Felsrutschen, durch türkisfarbene Naturbecken und den einen oder anderen Wasserfall hinab. Wer der schäumenden Gischt ins Auge blicken möchte, der übt sich im Wildwasserschwimmen durch ein sechs Kilometer langen Klamm. Die Abenteuerlustigen tauchen durch reißende Stromschnellen und donnernde Walzen. Mehr Abkühlung geht nicht.

 
 
ST_juli17-warthschroecken-3555
Canyoning ist ein riesen Spaß für Groß und Klein. Abkühlung natürlich inklusive. © TVB Warth-Schröcken/Stiphout
 
 

Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer : Umbalfälle im Nationalpark Hohe Tauern (Osttirol)

Wie kalt ist es bei dem Kinder Outdoor Abenteuer?

Die Außentemperatur liegt bei rund 20 Grad

Was gibt es bei dem Kinder Outdoor Abenteuer zu sehen?

Mit den Umbalfällen bietet der Nationalpark Hohe Tauern den Besuchern ein tosendes und kühlendes Erlebnis. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn dort donnert die Isel, der letzte freifließende Gletscherfluss der Alpen über mehrere Stufen hinab. Über den mit einem Wandergütesiegel ausgezeichnete Wasserschaupfad erreichen die Besucher zu Plattformen, von wo aus sie die Kraft der Natur hautnah erleben. Und tausende kleine Wassertropfen erfrischen die erhitzten Gemüter. Übrigens: Die Umbalfälle zählen zu den Top-Hotspots im Nationalpark Hohe Tauern.

 
 
Weltreise im Nationalpark_C Nationalpark Hohe Tauern_Tom Specht (51)
Gleich einer natürlichen Dusche: Die Umbal-Wasserfälle im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol. © Nationalpark Hohe Tauern/Tom Specht
 
 

Kinder Outdoor Abenteuer im Sommer: Nationalpark Schwarzwald bei Baiersbronnn

Wie kalt ist es? durchschnittliche Temperatur im Juli 13 Grad
Was gibt es zu sehen? Wald, Wälder, und noch mehr Wald. Rund vier Millionen Bäume mit einer Höhe von mindestens 15 Meter stehen rund um Baiersbronn. Und selbst wenn im Ort das Thermometer schweißtreibende Grade anzeigt, herrscht im Nationalpark Schwarzwald ein angenehmes Klima. Die vielen Bäume ziehen mit ihren Wurzeln Wasser aus dem Boden, was dann über die Blätter oder Nadeln verdunstet. Dieser Prozess hält die Temperatur im Wald niedriger als auf freien Flächen, was Naturliebhaber genießen. Sie starten ab dem Nationalparkzentrum am Ruhestein zu aufregenden Ausflügen.

 
 
Baiersbronn_Wald(c)Sebastian Canaves (2)
Bei den heißen Sommertemperaturen ist eine Wanderung im Schwarzwald bei Baiersbronn genau das Richtige. © Sebastian Canaves

Kinder Outdoor Abenteuer Breitachklamm

Ein Kinder Outdoor Abenteuer der besonderen Art ist die Breitachklamm im Allgäu. Hier rauscht nicht das Wasser der Breitach durch eine tiefe Schlucht, nein es tost im Talgrund. Über dem Wildwasser geht es spektakulär durch die Klamm. Immer wieder lohnt ein Blick hinauf auf die Felswände. An manchen Stellen stürzen sich kleine Wasserfälle in die Schlucht. Ein echtes Kinderoutdoor Abenteuer!

Ein ambitioniertes Projekt hatte sich 1901 der Dorfpfarrer Johannes Schiebel ausgedacht. Der Priester wollte die Breitachklamm begehbar machen. Ende Juli 1904 starteten die Bauarbeiten und Anfang Juni 1905 konnten die ersten Besucher dieses Naturwunder betreten. Noch heute faszinierte die Outdoorer die tiefste Felsenschlucht in Mitteleuropa.

Gemäßigt geht es los in der Breitachklamm. foto (c) kinderoutdoor.de

Wo liegt die Breitachklamm?

Die Breitachklamm befindet sich im Allgäu (Bayern)am Ausgang vom Kleinwalsertal. Bei der Ortschaft Tiefenbach, zur Gemeinde Oberstdorf gehörend, befindet sich der Eingang zu dieser Schlucht.

Steil aufragende Felswände und eine unzähmbare Breitach im Talgrund. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Abenteuer: Es brodelt im Talgrund

Von der Klamm aus bieten sich mehrere Möglichkeiten zu einer anschließenden Wanderung:

  • Orange Route 30 Minuten: Über den Zwingsteg und am oberen Kassenhaus links halten. Durch den Wald geht es zurück zum Eingang der Klamm
  • Gelbe Route 45 Minuten: Ebenfalls über den Zwingsteg gehen, durch den Wald und rechts halten. Vorbei an der Alpe Dornach.
  • Grüne Route 120 Minuten: Am Kassenhaus (Ausgang) rechts halten. Vorbei am Steinmännle Ufer zu Müllers Alpe und der Alpe hinter der Enge. Auf einem Forstweg zum Parkplatz am Eingang der Breitachklamm.
Das Steinmännle Ufer ist erreicht. foto (c) kinderoutdoor.de

Lässt sich die Breitachklamm hin und zurück erwandern?

Aus Gründen der Sicherheit ist die Breitachklamm eine „Einbahnstraße“. Sie lässt sich nur gegen den Strom erwandern. Am Ende gibt es verschiedene Optionen wie die Tour weitergehen soll. Zurück mit dem Bus oder eine Verlängerung über Müller´s Alpe.

Zu jeder Tageszeit ist die Breitachklamm beeindruckend. foto (c) kinderoutdoor.de

Was ist an der Breitachklamm so besonders?

Die Breitachklamm zählt mit der Höllentalklamm zur tiefsten Klamm Bayerns. Außerdem ist die Breitachklamm die tiefste Felsenschlucht von Mitteleuropa.

Die Felsblöcke zeigen,was für eine Kraft die Breitach entwickeln kann. foto (c) kinderoutdoor.de

Wann entstand die Breitachklamm?

Die Breitachklamm entstand etwa vor 10.000 bis 15.000 Jahren in der sogenannten Würm-Eiszeit. Der damalige Breitachgletscher schmolz langsam ab und sein Wasser arbeitete sich durch den Kalk vom Engenkopf. Durch den Schrattenkalk verlief ein diagonaler Riss. Das Wasser spülte und fräste ihn langsam aus.

Einen Tagesauflug im Allgäu solltet Ihr unbedingt mit den Kindern zur Breitachklamm unternehmen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kann man mit dem Kinderwagen in die Breitachklamm?

Leider ist es nur  zu Fuß möglich die Breitachklamm zu durchqueren. Unterwegs gibt es immer wieder Abschnitte mit Stufen und die Stege an den Felsenwänden sind schmal. Wer kleine Kinder mitnehmen möchte, transportiert diese bitte in der Kindertrage.

Auf Stegen die in den Felsen gesprengt sind wandert Ihr mit den Kindern durch die Breitachklamm.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Wer erwähnte die Breitachklamm als Erster?

Als Erster erwähnt Haug Graf von Montfort, Herr von Bregenz, zu Tettnang und Argen, kaiserlicher und kurfürstlich-bayerischer Rat und Kämmerer im Jahr 1492 (da ist doch noch was mit diesem Christoph Kolumbus gewesen) schriftlich die Breitachklamm.

Eine Klamm der Extraklasse bewandern: Mit 150 Metern ist die Breitachklamm die tiefste Schlucht in den Bayerischen Alpen.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Seit wann ist die Breitachklamm begehbar?

Seit 1905 können Besucher auf dem in den Felsen gesprengten Weg die Breitachklamm besuchen. Südtiroler Bauarbeiter legten die Weg durch die Klamm in nicht einmal einem Jahr an und das ohne Unfälle! Die Idee für die touristische Erschließung der Klamm hatte der Pfarrer Johannes Schiebel aus Tiefenbach.

Ein nasses Vergnügen! Wer durch die Breitachklamm mit den Kindern wandert, dem geht es nass ein.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Abenteuer: Draußen ist Action!

Kinder Outdoor Abenteuer begeistern die ganze Familie. In den meisten Fällen braucht es keine inszenierten Erlebnisse. In der Natur finden sich genügend Möglichkeit Wir stellen Euch vor, was Ihr als Familie mit den Kindern draußen für tolle Abenteuer erleben könnt. Ein wenig Mut, ein wenig Fantasie und schon entdeckt Ihr die besten Stellen für das Microadventure. 

Wo finden sich Kinder Outdoor Abenteuer?

In der Natur gibt es viele Orte für ein Kinder Outdoor Abenteuer. Dies können sein

  • Bäche
  • Seen
  • Wälder
  • Moore
  • Höhlen
  • Grotten
  • Parks
  • Wildgehege
  • Burgruinen
  • Wiesen
  • Strand
  • Flussufer
Eine abenteuerliche Brücke zum Einstieg. foto (c) kinderoutdoor.de

Welche Abenteuer gibt es auf einem Gletscher?

Der Stubaier Gletscher bietet nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer zahlreiche abenteuerliche Erlebnisse für Groß und Klein. Die moderne 3S Eisgratbahn bringt Familien, Wandernde, Bergsteiger:innen und Ausflügler:innen in die Stubaier Gletscherwelt auf 2.900 Meter. Dort eröffnet sich ihnen ein hochalpines Erlebnis, das von einfachen Höhenwanderungen bis hin zu anspruchsvollen Gipfel- und Gletschertouren reicht. So geht es am Gletschersteig von der Mittelstation Fernau vorbei an Moränen und dem bunten Moor, dem schillernden Speichersee Fernau und der faszinierenden Eisgrotte zur Bergstation Eisgrat.

Kinder Outdoor Abenteuer Wildgehege.foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Abenteuer: Was für ein Rundblick !

Den höchsten Punkt des Gletschers erleben Urlauber:innen auf der Gipfelplattform
TOP OF TYROL (3.210 Meter), die einen faszinierenden 360-Grad-Panoramablick bietet. In diesem einzigartigen Ambiente findet am 17. Juli das Gletscher Yoga statt. Hier sind inmitten der Gletscherwelt, kombiniert mit der Ruhe und Kraft der Berge, besondere Yoga-Erlebnisse garantiert.

Für das leibliche Wohl und eine verdiente Stärkung beim Abenteuerprogramm stehen das Restaurant Eisgrat mit Barbecue und Tiroler Küche aus regionalen Produkten sowie die Dresdner Hütte bereit.

TVBStubaiTirol_AndreSchoenherr_StubaiBaumhausweg (1)
Spektakuläre Baumhäuser am Baumhausweg Stubai im Wanderzentrum Schlick 2000 in Fulpmes. © TVB Stubai Tirol/Andre Schonherr

 

Worauf ist bei einem Kinder Outdoor Abenteuer zu achten?

Wichtig sind folgende Punkte auf die Ihr achten solltet:

  • Sicherheit geht immer vor, bringt Euch und die Kinder nicht in Gefahr!
  • Nehmt Rücksicht auf die Umwelt
  • Verändert nichts in der Natur
  • Plant das Outdoor Abenteuer gründlich
  • holt Euch Tipps von Experten
  • rüstet Euch für das Outdoor Abenteuer optimal aus
Kinder Outdoor Abenteuer Höhlen foto (c) kinderoutdoor.de

Familienspaß in der Schlick 2000

Auch etwas tiefer gelegen wartet im Stubai Spaß und Abwechslung für die ganze Familie: Dank zahlreicher Routen aller Schwierigkeitsgrade ist das Hochtal Schlick 2000 ein Wander-Eldorado für Groß und Klein. Los geht es an der Bergstation Kreuzjoch, von wo aus sich Urlauber:innen auf dem familienfreundlichen Naturlehrweg auf eine interaktive Reise durch die Natur begeben. Von der Schlickeralm geht es anschließend über die Abendweide zum Panoramasee und danach den Scheibenweg bergab. Der Routenname verrät dabei seine Besonderheit, die nicht nur Kinder lockt: Besucher:innen können eine Holzscheibe in eine am Wegrand verlaufende Rinne einsetzen und ihr beim Hinunterrollen nachlaufen. Den krönenden Abschluss eines aufregenden Wandertages bildet der Baumhausweg. In sieben verschiedenen Baumhäusern entlang des Weges verbergen sich mit einer Seilrutsche, einer Hängebrücke und einer Schatzsuche zahlreiche Highlights für Kinder. Und wem das noch nicht reicht, der kann sich im August auf etwas ganz Besonderes freuen: eine Sonnenaufgangsfahrt. Jeden Samstag bringt die Bergbahn Frühaufsteher:innen auf über 2.000 Meter, von wo aus sie ein faszinierendes Naturschauspiel aus Sonnenaufgang und einem Rundumblick über die Bergwelt genießen können. Für das gewisse „Mehr“ an Genuss sorgt außerdem das kleine Frühstück im Panorama Restaurant Kreuzjoch, der Yoga-Sonnengruß auf der Terrasse des Restaurants oder ein Sonnenaufgangs-Tandemflug, der gebucht werden kann.

TVBStubaiTirol_AndreSchoenherr_Family (9)
Die größte begehbare Sonnenuhr der Alpen steht am Elfer in Neustift im Stubaital. © TVB Stubai Tirol/Andre Schoenherr

 

Erlebniswandern mit den Elferbahnen Neustift

Wer nach dem Sonnenauf- auch einen Sonnenuntergang in den Bergen erleben will, ist bei den Elferbahnen genau richtig. Hier bietet sich im Sommer einmal pro Woche die Gelegenheit, Teil einer Sonnenuntergangsfahrt zu sein und so die Abenddämmerung im Stubaital auf eine besondere Weise mitzuerleben. Am Tag wartet am Elfer, dem „Sportberg“ des Stubaitals, dagegen Action pur für alle Sportbegeisterten: Paragliding-, Bike- sowie Klettermöglichkeiten, aber auch beeindruckende Wanderungen rund um das Steinmassiv der Elfertürme sorgen für eine reizvolle Abwechslung. Für alle wissbegierigen Naturforscher:innen gibt die knapp sieben Kilometer lange Kombination der Geh-Zeiten-Wege mit seinen drei unterschiedlichen Themengebieten interessante Phänomene preis.Die Besucher:innen des Sonnenzeit-, Blütenzeit- sowie Steinzeit-Weges lernen auf ihrer Wanderung Spannendes und Wissenswertes über die Zeiteinheiten, den Kreislauf der alpinen Fauna sowie über die Veränderungen und das Altern der Bergwelt. Ausgangspunkt für diese Wanderungen ist die größte begehbare Sonnenuhr des Alpenraums, die am Elfer thront.

TVBStubaiTirol_Andre Schoenherr_Serlesbahnen Mieders_Family (5)
Bei den Serlesbahnen in Mieders ist der Serlespark mit dem Serlesseen ein besonderes Highlight. © TVB Stubai Tirol/Andre Schoenherr

 

Wandererlebnis am Fuße der Serles

Eine Erlebnis- und Erholungswelt für die ganze Familie bieten die Serlesbahnen in Mieders. Am Fuße der Serles, dem Hochaltar Tirols, kommen sowohl Wander- und Outdoorfans als auch Familien und Erholungssuchende voll auf ihre Kosten. Das weitläufige Wegenetz führt durch die traumhafte Natur. An der Bergstation befindet sich mit dem Serlespark der perfekte Ort für einen aktiven Tag mit der ganzen Familie. Spielen und staunen am Wildwasserlauf, eine Fahrt auf dem Floß oder die Aussicht und Ruhe an den glasklaren Seen genießen: Hier findet jeder sein perfektes Bergerlebnis. Auf dem Weg zum Kloster Maria Waldrast bieten zudem die Aussichtsplattformen Koppeneck, Karwendelblick und Serlesblick einzigartige Ausblicke auf die umliegende Tiroler Bergwelt. Wer die Landschaft nicht zu Fuß erkunden möchte, steigt direkt am Serlespark in den Serleszug ein. Dieser bringt Besucher:innen mehrmals täglich zum Kloster Maria Waldrast und wieder zurück. Um den Tag abzurunden, sausen Urlauber:innen auf der knapp über drei Kilometer langen Sommerrodelbahn ins Tal. Doch damit nicht genug: Das Sommerangebot wird mit der Sommerwandernacht am 26. Juli noch weiter vergrößert.

HeinzZak_GRAWA_OBSERVATORIUM
Das Grawa Observatorium am Grawa Wasserfall im Stubaital dient der Erholung. © TVB Stubai Tirol/Heinz Zak

 

Einzigartiges Naturschauspiel im Tal

Die Faszination Stubai ist nicht nur hoch oben in den Bergen zu spüren. Auch das Tal hat einiges zu bieten: Mit dem WildeWasserWeg lernen die Besucher:innen ein echtes Naturjuwel kennen. Auf drei Etappen können einzigartige alpine Schauplätze und die unterschiedlichen Erscheinungsformen des Wassers erlebt werden. So führt die Wanderung unter anderem entlang des Grawa Wasserfalls und durch die spektakuläre Schlucht Ruetz Katarakt. Diese besonderen Orte können auch als Teil der Sommerwandernächte am WildeWasserWeg besichtigt werden.

Ein Service, der das Urlaubsglück im Stubaital komplettiert, ist die Stubai Super Card, die unter anderem freie Fahrten mit den Bussen und Bergbahnen beinhaltet. Kinder unter zehn Jahren können drei der vier Bergbahnen in Begleitung eines zahlenden Elternteils gratis nutzen.

Kinder Outdoor Abenteuer: Der Eistobel

Ein Kinder Outdoor Abenteuer erwartet Euch im Allgäu. Hier rauscht die Obere Argen, ein wilder Gebirgsfluss, durch den Eistobel. Es bieten sich hier spektakuläre Blicke auf Wasserfälle und Kaskaden. Die Outdoorkids sind auf jeden Fall begeistert von dieser Wanderung. Wir zeigen Euch heute die ganze Schönheit von diesem Naturschauspiel im Westallgäu.  

Der Eistobel zieht die Kinder in seinen Bann. Neben den wilden Wassern der Oberen Argen ragen die Felswände teils 130 Meter hoch. Dort ist auch zu sehen mit welcher Kraft sich der Fluss bei der Schneeschmelze oder Hochwasser durch die Schlucht drückt. Der moderate Eintritt ist auf jeden Fall gut investiert.

Im Talgrund vom Eistobel angekommen. Noch ist die Obere Argen ein ruhiger Fluß. Foto (c) kinderoutdoor.de

Kann man im Eistobel mit dem Kinderwagen wandern?

Durch die vielen Treppen, Felsstufen und schmalen Pfade sollten Eltern mit kleineren Kindern eine Kindertrage im Eistobel verwenden.

Steil geht es nach dem Kassenhäuschen hinunter in den Talgrund vom Eistobel. Wer mit Fliflops, Turnschuhen oder anderen Salontretern unterwegs ist, bekommt hier die ersten Probleme.

So geht es zuerst in den Eistobel runter und dann wieder rauf foto (c) kinderoutdoor.de

Welche Wanderschuhe braucht man im Eistobel?

Wer durch diese Schlucht wandern will, der sollte bitte Outdoorschuhe mit Profil oder low- bzw. midcut Wanderschuhe anziehen. An manchen Stellen kann es durch das aufspritzende Wasser auch an heißen Tagen rutschig sein.

Ein Erlebnis ist es schon für die Kinder, wenn sie die schmalen Brücken überqueren um an die Obere Argen zu gelangen. Von links und rechts strömen Bäche in den kleinen Fluss und versorgen ihn so immer mit viel Wasser.

Eine abenteuerliche Brücke zum Einstieg. foto (c) kinderoutdoor.de

Welche Wanderungen gibt es im Eistobel?

  • Es gibt eine Rundwanderung über die Riedholzer Kugel
  • Länge 5,5 Km
  • Höhenmeter: 200

oder

  • den Westallgäuer Wasserweg 18
  • Länge: 5,3 Km
  • Höhenmeter: 140

oder

  • die Eistobel Kugel Runde für Geübte
  • Länge: 8,2 Km
  • Höhenmeter: 400

oder

  • Westallgäuer Wasserweg
  • Länge: 3,6 Km
  • Höhenmeter: 70

Im Talgrund angekommen lohnt ein Blick zurück. Hinter Euch seht Ihr wie die Argentobelbrücke die Schlucht überspannt. Von dieser Perspektive aus gesehen, ein beeindruckendes Bauwerk.

Kühn überspannt die Argentobelbrücke den Oberen Argen. foto (c) kinderoutdoor.de

Gibt es geführte Wanderungen durch den Eistobel?

Ihr könnt auswählen zwischen einer kulinarischen Führung, Naturerlebnis Eistobel oder wilde Schlucht, rauschender Wasserfall. Experten erklären Euch zum Thema interessante Dinge aus dem Eistobel.

Auf einem gut ausgebauten Wanderweg geht es gegen die Fließrichtung der Oberen Argen. Auch wenn es hier danach aussieht: Der Weg ist nicht für Kinderwägen geeignet. Die Engstellen und Treppen kommen erst noch.

Noch ist die Obere Argen ganz idyllisch. foto (c) kinderoutdoor.de

Wann ist der Eistobel geöffnet?

Von Anfang Mai bis Ende Oktober hat der Eistobel für Wanderer geöffnet. Von November bis Ende April ist diese Schlucht offiziell geschlossen.

Mit jedem Meter, den die Wanderer weiter vorankommen, ist der Fluss wilder. Es kommen die ersten Engstellen durch die sich die Obere Argen zwängen muss. Mit welchen Gewalten es teilweise zugeht, zeigen die Ausspülungen und mitgerissenen Baumstämme.

Nun rauscht die Obere Argen schon deutlich wilder. foto (c) kinderoutdoor.de

Was kostet der Eintritt in den Eistobel?

Erwachsene zahlen 2,50 Euro Eintritt, Kinder zahlen einen Euro um den Eistobel zu betreten. Gruppen, ab 30 Personen, zahlen pro Person zwei Euro. Wer die Allgäu Walser Card (AWC) hat, zahlt nur zwei Euro.

Auch wenn manche Stelle noch spektakulärere Fotos bringt, bleibt bitte im Eistobel auf den Wegen und hinter den Absperrungen. Hier besteht sonst die Gefahr abzustürzen und / oder die Obere Argen reisst Euch mit sich.

so hört es sich an, wenn man die in den Urlaub gefahren ist, und zuhause läuft die Dusche. foto (c) kinderoutdoor.de

Wann ist der Eistobel geöffnet?

Der Eistobel ist täglich von Anfang Mai bis Ende Oktober von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr für Besucher geöffnet.

Unterwegs gibt es immer wieder Wasserfälle und Strudellöcher zu sehen. Alleine deshalb lohnt sich der Eintritt in den Eistobel.

Die Wasserfälle machen den Eistobel so einzigartig. foto (c) kinderoutdoor.de

Wo ist der Einstieg für den Eistobel?

Los geht es am Infopavillon an der Argentobelbrücke. Diese befindert sich zwischen Maierhöfen und Grünenbach.

Wie lauten die Navidaten für den Eistobel?

Um an den Ausgangspunkt für die Wanderung durch den Eistobel zu kommen gebt Ihr folgende Navidaten ein: 88167 Grünenbach, Hauptstr. 85

Der Eintritt in den Eistobel lohnt sich auf jeden Fall. foto (c) kinderoutdoor.de

Gibt es einen alternativen Einstieg in den Eistobel?

Eine alternative Startmöglichkeit für die Wanderung durch den Eistobel beginnt amWanderparkplatz Schüttentobel.

Wie lauten die Navidaten für den Wanderparkplatz Schüttentobel?

Mit diesen Navidaten 88167 Grünenbach, Schüttentobel sollte die Zielführung funktionieren.

Gibt es Parkplätze am Eistobel?

Bei der Argentobelbrücke befindet sich ein großer, kostenpflichtiger Parkplatz.

Warum brauchen Kinder spezielle Wanderschuhe?

Die Füße der Kinder befinden sich noch im Wachstum. Entsprechend mehr Platz brauchen die Kinderfüße in der Zehenbox der Schuhe. Außerdem sind die Trekkingstiefel für junge Outdoorer, Gegensatz zu einem Turn- oder Laufschuh, mit einer griffigen Sohle ausgerüstet. Vor allem bei nassen Wurzeln oder Steinen können die Outdoorkids darauf ausrutschen. Durch die speziell profilierte Sohle ist der Grip deutlich optimaler.

Griffig! Die Ultra Grip Junior II Sohle beißt sich in den Untergrund.
foto (c) kinderoutdoor.de

Brauchen Kinder Outdoorschuhe mit einer Membrane?

Eine Membrane im Wanderstiefel ist eine tolle Sache. Wenn es regnet oder die Kinder einen Bach durchqueren bleiben die Füße trocken. Damit die Membrane funktioneren kann, Fußschweiß raus und die Feuchtigkeit bleibt draußen, muss ein Temperaturgefälle herrschen. Die Außentemperatur sollte niedriger sein, als die im Schuh. Im Sommer kann sich so eine Membrane zu einem Bratenschlauch entwickeln.

Bevor die Gore Tex Schuhe und Socken drüber kommen, richten Experten die Testfüße her.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Welche Nachteile haben Membranen in einem Wanderstiefel für Kinder?

Ist die Membrane beschädigt, weil Schmutz zwischen das Außenmaterial und das Laminat geraten ist, lässt diese sich schwer oder gar nicht reparieren. Ein solches „Leck“ macht sich bemerkbar. Viele Membranen haben eine ungünstige Öko-Bilanz und eine kürzere Nutzungsdauer als ein reiner Lederschuh.

Flotte Sohle: Der Vaude Kids Romper Mid CPX II ist robust und hat eine Ceplex Pro Membrane.
foto (c) kinderoutdoor.de

Was für Membranen für Kinder Wanderschuhe gibt es?

Am bekanntesten ist GORE-TEX. Ebenfalls hochwertig und von Anfang an umweltfreundlich ist Sympatex. Viele Hersteller von Kinder Wanderschuhen, wie Vaude oder Jack Wolfskin, setzen auf selbst entwickelte Membranen. Bei Jack Wolfskin kommt Texapore zum Einsatz. Columbia verwendet die in Italien entwickelte Outdry Membrane. Diese ist, im Gegensatz zu anderen Laminaten, nicht in den Kinderschuh geklebt, sondern Falten frei mit dem Außenmaterial verschweißt.

GORE-TEX hält Kinder Wanderschuhe und Outdoorbekleidung trocken.
foto (c) kinderoutdoor.de

Was ist besser bei Wanderschuhen für Kinder: Quicklace, Boa Fit System oder Schnürsenkel?

Die Meinungen gehen bei einem Thema weit auseinander. Das Quick Lace System finden Kinder besonders toll. Schließlich erspart es das lästige Schuhebinden. Anders sehen es die Eltern: Einige der Erwachsenen finden Schnürsenkel wichtig, weil die Kinder dadurch das Knoten und somit manuelle Fähigkeiten trainieren. Simpel zu bedienen und perfekt individuell einstellbar sind Kinderschuhe, welche mit dem Boa Fit System ausgerüstet sind. In kürzester Zeit lassen sich die Schuhe justieren und ebenso flott wieder öffnen.

La Sportive Kinderschuhe überzeugen mit ihren Details. Beim Flash, einem Allrounder, ist es auch der praktische Boa Verschluss über den sich die Kinder freuen. Reinschlüpfen, drehen, los geht´s!
foto (c) la sportiva  

Kinder Outdoor Abenteuer: See erkunden

Kinder Outdoor Abenteuer brauchen keinen Transatlantikflug. Viele tolle Sachen lassen sich vor der Haustüre mit den Outdoorkindern entdecken. Wandert mit der Familie doch einmal zu einem See. Dort gibt es im, am und um das Wasser einige Überraschungen zu sehen. Die Tier- und Pflanzenwelt an einem stehenden Gewässer ist doch eine andere, als der heimische Garten. Worauf Ihr achten solltet zeigen wir Euch heute.  

Ein kleiner Weiher, Tümpel oder See ist das ideale Ziel für ein Outdoor Abenteuer mit Kindern. Anstatt an dem Gewässer nur ein liebloses Selfie zu knipsen, lohnt sich es sich Zeit zu nehmen um auf eine Entdeckungstour zu gehen. Wenn Ihr hinhört, dann vernehmt Ihr ein Orchester am See. Ganz ohne Instrumente. Es sind die Frösche, die hier in vielen Stimmen quaken.

Ein ganzer Knödel von Fröschen dümpelt im See dahin. foto (c) kinderoutdoor.de

Welche Tiere könnt Ihr an einem See entdecken?

Beginnen wir auf dem Wasser. In einem See können Wasservögel wie

  • Enten
  • Schwäne
  • Blässhühner
  • Graureiher
  • Kormorane
  • Wasseramseln

leben.

Hier lassen sich zwei Enten von den Outdoor Kindern überhaupt nicht stören.foto (c) kinderoutdoor.de

Auf dem Wasser sind Wasserläufer unterwegs.

Im Wasser lassen sich diese Tiere entdecken:

  • Fische
  • Molche
  • Wasserschlangen (extrem selten!)
  • Frösche
  • Schildkröten (ebenfalls selten)

Kinder Outdoor Abenteuer: Gefährliche Raubtiere

Ein unglaublich geschicktes und schnelles Raubtier ist auf dem See der Wasserläufer. Er nutzt dabei die Oberflächenspannung aus und gleitet schnell über die Wasseroberfläche. In seinem scharfen Rüssel sind zwei „Röhren“. Mit der einen betäubt er sein Opfer, mit der anderen saugt er es aus.

Unglaublich schnell sind die Wasserläufer auf dem See unterwegs. foto (c) kinderoutdoor.de

Was schlingert da für ein schleimiges Zeug am Ufer hin und her? Es ist der Froschlaich. Daraus entstehen die Kaulquappen, die sich dann in kleine Frösche verwandeln.

Auch ein Outdoor Abenteuer: Die Kinder entdecken Froschlaich. foto (c) kinderoutdoor.de

Plötzlich taucht im See ein Tier auf, dass eigentlich nicht hier her gehört: Eine Schildkröte. Irgendwann ist dieses Reptil seinen Besitzer zu viel geworden und er setzte es am Waldsee aus.

Was für ein Abenteuer: Plötzlich taucht eine Schildkröte auf. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Abenteuer: Kutschfahrt

Kinder Outdoor AbenteuerEin Kinder Outdoor Abenteuer bei denen vor allem die Herzen der Mädchen höher schlagen ist eine Kutschfahrt oder eine Fahrt mit dem Pferdeschlitten.In etlichen Urlaubsregionen ist dies möglich. Für die ganze Familie ist diese traditionelle Art der Fortbewegung ideal um völlig entschleunigt die Natur zu genießen. Statt mi 215 PS auf der Autobahn, geht es mit  20 PS gemächlich durch´s Grüne.   

Hufgeklapper ist für viele Menschen Musik. Für diese liegt alles Glück der Erde, tatsächlich auf dem Rücken der Pferde. Im Urlaub lässt sich eine Kutschfahrt oder ein Ausflug mit dem Pferdeschlitten wunderbar kombinieren. Viele Urlaubsorte bieten solche sanften Kinder Outdoor Abenteuer an. Anstatt um Adrenalinschübe, geht es hier um Entschleunigung. Gemächlich ziehen die Pferde die Kutsche oder den Schlitten. Wer kann es hier noch eilig haben?

Kinder Outdoor Abenteuer
So eine Kutschfahrt ist für Kinder ein Outdoor Abenteuer. foto (c) kinderoutdoor.de

Was ist ein Outdoor Abenteuer?

Ein Outdoor Abenteuer kann beginnen, sobald die Haustüre hinter einem zu ist. Auch in urbanen Bereichen gibt es viele Möglichkeiten besondere Erlebnisse draußen zu erleben. Dafür ist oft wenig Aufwand möglich.

Kutschfahrt in die Natur

Meistens sind die Kinder schon dabei, wenn der Kutscher seine Pferde anspannt. Schon kann es losgehen. Übrigens: Ein Pferd hat mehr Pferdestärken als nur eine pro Tier. Ein Pferd hat, je nach Rasse, durchschnittlich etwa 24 PS. Oft führen die Kutschfahrten durch Landschaftsschutzgebiete und die Kutscher können Euch etwas über die Natur erzählen. Während der Fahrt lassen sich Tiere und Pflanzen unterwegs beobachten.

Kinder Outdoor Abenteuer
Mit der Pferdekutsche geht es durch eine wunderbare Natur. foto (c) kinderoutdoor.de

Welche Kinder Outdoor Abenteuer gibt es?

So einfach wie möglich, sollte die Devise von von einem Outdoor Erlebnis mit Kindern sein.

  • Übernachten im Wald
  • auf einen hohen Baum klettern
  • eine Nachtwanderung
  • einen Abend am Lagerfeuer verbringen
  • die Sterne beobachten
  • ein Wildgehege besuchen
  • zum Imker gehen
  • am Bach spielen
  • ein Feuer ohne Streichholz oder Feuerzeug entzünden
  • Kräuter sammeln
  • draußen kochen
  • ein Zelt im Wald bauen

Kinder Outdoor Abenteuer Spiele am Wasser

Kinder Outdoor Spiele am Wasser und die Kleinen sind völlig glücklich. Wir stellen Euch Spiele und Basteleien für Kinder rund ums Wasser vor. In wenigen Minuten könnt Ihr mit den Kindern einen Katamaran basteln, eine Brücke bauen oder auf Unterwasser Safari gehen. Tolle Kinder Outdoor Spiele am Wasser gibt es heute bei uns!   

Die zwei W´s lieben Kinder: Wald und Wasser. Hier erleben die Outdoorkids tolle Abenteuer. An einem Bach, Teich oder kleinen See lässt sich mit den Kindern toll spielen. Achtet bitte dabei auf die Kinder, damit diese stets sicher sind.

Kinder Outdoor Abenteuer Spiele am Bach: Regatta

Für ein flottes Wettsegeln braucht Ihr ein Segelboot. Heute basteln wir eines ohne Holz! Dazu braucht Ihr

  • zwei gleichgroße leere Plastikflaschen
  • dicken Karton
  • Ast
  • Papier
  • vier Haushaltsummis

Zuerst legt Ihr den Karton mittig auf eine Flasche. Überkreuzt zwei Haushaltsgummis und befestigt damit den Karton. Nehmt die zweite Flasche. Befestigt auf diese Art und Weise auch hier den Karton. Der Schiffskörper ist nun fertig. Steckt in die Mitte vom Karton den Ast. Nun steht Euch Masten. Steckt daran das Papier auf und schon ist Euer Katamaran fertig. Das Tolle an diesem Segelschiff: Es liegt auch bei Wellen uns stärkeren Wind stabil im Wasser. Dazu braucht Ihr keinen Kiel. Bastelt mindestens zwei Katamarane und steckt am Ufer vom Bach den Start und das Ziel. Linien lassen sich auf das Wasser schwer aufmalen…..Gleichzeitig starten die Katamarane. Welcher kommt ohne fremde Hilfe als erster im Ziel an? Eines ist sicher: Ihr erlebt ein richtig spannendes Rennen mit vielen überraschenden Momenten. Die Kinder sind von diesem Spiel am Wasser auf jeden Fall begeistert. Je mehr Segelboote Ihr bei der Regatta segeln lässt, umso spannender ist das Ganze. Mit den selbst gebastelten Katamaranen haben die Kinder einen maximalen Spaß!

Spiele am Wasser: Drei Ideen!

Kinder spielen am Wasser und haben eine Menge Spaß dabei. An einem Bach gibt es viele Outdoor Abenteuer zu entdecken. Wir stellen Euch heute drei Ideen vor, mit denen Ihr die Kinder am Wasser begeistern könnt. Eine Hängebrücke aus Seilen und Ästen haben die Outdoor Kinder sicher noch nicht gebaut. Wir zeigen Euch wie einfach diese zu basteln ist.https://youtu.be/2u3Yf-vwZkM

494 Meter lang ist die längste Hängebrücke der Welt. Die Charles Kuonen Brücke überspannt bei Randen (Kanton Wallis /Schweiz) das Steinschlaggebiet Grabengufer und ist 85 Meter über dem Boden. Ihre Vorgängerin, die Europabrücke, zerstörte ein Steinschlag. Die längste Hängebrücke für Fußgänger lässt sich im Naturpark Harz begehen. Die Titan RT hat eine Länge von 483 Metern und eine maximale Höhe über Grund von 100 Metern. Wir hingegen planen mit den Kindern in deutlich kleineren Dimensionen und suchen uns einen Bach. Über dieses Gewässer bauen wir eine Hängebrücke. An Material solltet Ihr dafür haben:

  • feste Seile
  • Taschenmesser oder Multitoll
  • Äste

Kinder Outdoor Abenteuer: Jetzt hängt die Brücke!

Wenn Ihr mit den Kindern die Hängebrücke baut, müsst Ihr Euch immer wieder entscheiden. Baut Ihr die Brücke nur von einem Ufer aus? Welche Hilfsmittel nehmt Ihr her um die beiden Ufer miteinander zu verbinden? Es ist auf jeden Fall eine spannende Sache. Zuerst stellt Ihr die Trittsprossen her. Sägt oder brecht dazu gleichlange Äste, die etwa so dick wie ein Unterarm sind. Bohrt auf gleicher Höhe (das ist wichtig!) zwei Löcher in jeden Ast an den Enden. Fädelt das Seil durch diese Löcher. Mit zwei Knoten, einer vor dem Ast und einer dahinter, fixiert Ihr die Trittsprossen. Jetzt spannt Ihr die Hängebrücke über den Bach. Befestigt dazu die Hängebrücke an zwei starken Bäumen (keine Bonsais oder Tujenhecken bitte!). Zur Sicherheit spannt Ihr noch ein Seil als Geländer. Dort können sich die Kinder mit den Händen festhalten, wenn sie über die Hängebrücke gehen. Je besser gespannt diese ist, umso weniger wackelt sie.

Kinder Outdoor Abenteuer am Ritten

Der Ritten in Südtirol bietet viel für Outdoor Familien. Hier warten im Urlaub Abenteuer in einer beeindruckenden Natur auf Kinder und Erwachsene. Besonders praktisch ist die beliebte Rittenbahn. Mit Ihr lassen sich manche Wanderungen verkürzen. Eine Wanderung auf´s Rittener Horn und Ihr könnt einen grandiosen Ausblick auf die Dolomiten genießen.  

Angenehm sommerliche Temperaturen, die atemberaubende Aussicht auf das Südtiroler Bergpanorama und aufregende Naturphänomene – das Sonnenplateau Ritten ist für Groß und Klein das perfekte Ziel für einen entspannten Sommerurlaub! Jetzt, da alle Keller ausgemistet, die Homeschooling Aufgaben erledigt und jedes Unkraut gezupft ist, ist die beste Zeit, um mit Kind und Kegel Kraft zu tanken und endlich wieder raus in die Natur zu fahren. Und nirgendwo ist der Sommer so vielseitig, wie auf dem Sonnenplateau Ritten im Herzen Südtirols.

Das Sonnenplateau Ritten liegt nur eine kurze, aussichtsreiche Seilbahnfahrt von der Südtiroler Hauptstadt Bozen entfernt und bietet einen grandiosen Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Über allem erhebt sich das Rittner Horn, der mit 2.260 Metern höchste Berg der Region. Von seiner Spitze hat man den schönsten Rundumblick Südtirols, der sich frei bis über das Weltkulturerbe der Dolomiten, Schwarz- und Weißhorn und den Großglockner erstreckt. Und ebenso weit, wie der Blick, reicht auch die Natur, die in aller Ruhe und mit viel Abstand erkundet werden will.

 

Die Freiheit spüren ab Juli 2020: Auf Du und Du mit dem König der Lüfte


Adler gelten nicht umsonst als die Könige der Lüfte. Wie sie elegant und scheinbar mühelos durch die Lüfte gleiten, fasziniert uns Menschen seit jeher. Am Ritten machen vor allem die kleinen Urlauber Bekanntschaft mit einem besonderen Exemplar dieser Tierart: Toni der Adler, seines Zeichens Maskottchen des neuen Familien-Erlebnisweges sorgt auf 2.260 Metern Höhe dafür, dass Langweile in diesem Sommer ein Fremdwort bleibt! Im Juli 2020 eröffnet „Toni’s Fabelhafte Welt“, ein pädagogischer Abenteuer- und Lernspielplatz mit allerlei Stationen. Auf drei Kilometern reiten die Kinder hier bei frischer Bergluft auf einem Riesenadler, finden ihren Weg durch ein sagenhaftes Labyrinth oder spielen am Ufer eines Zauberteiches.

So schöne Rücken können auch entzücken. Besonders beim Lamatrekking in Südtirol.
foto (c) kinderoutdoor.de


Die Anden in Südtirol und tierisch viel Spaß

… haben die Kinder auch auf dem „Wald-Wild-Wunderweg“ im „Funimal Forest“. Hier stellen heimische Wald- und Wiesenbewohner sich selbst und ihre Umgebung vor. Ivo, der Igel, Fiona, der Fuchs, und Co. warten als große bunte Installationen entlang des Weges und machen das Lernen zum Erlebnis. Doch auch andere flauschige Tiere kann man am Ritten entdecken: Lamas und Alpakas! Auf dem Kaserhof in Oberbozen leben etwa 170 der knuffigen, ursprünglich aus den Anden stammenden Wollträger, die sich brav regelmäßig von den Besuchern zum Lamatrekking ausführen lassen.

Warum lieben Kinder das Wandern mit Tieren?

Beim Wandern mit Tieren (Lama, Ziege, Esel) müssen sich die Familien auf ihre vierbeinigen Begleiter einlassen. Diese geben das Tempo vor. Die Kinder sind so fasziniert von den Tieren, dass sie überhaupt nicht quengeln. Außerdem müssen sich die Outdoorer unterwegs um das Tier kümmern und Futter sowie Trinken sicher stellen. Ein Vierbeiner ist immer für eine Überraschung unterwegs gut.

Südtirol ist ideal für Lamas. Unternehmt mal eine Wanderung am Ritten mit diesen braven Tieren.
Foto (c) kinderoutdoor.de


Jenseits von Ägypten: Pyramiden mit Hut

Um Pyramiden zu besuchen, muss es nicht gleich Ägypten sein. Denn die sogenannten Rittner Erdpyramiden sind mindestens genauso spektakulär. Die sonderbaren Gesteinstürme zählen zu den faszinierendsten Naturphänomenen Europas und tragen ihren Namen aufgrund ihrer dreieckigen Form. An den Stellen, an denen der einst ebene, lehmige Boden von einem Stein bedeckt war, konnte er durch Regen und Gletscherwasser nicht abgetragen werden. So bildeten sich nach und nach kleine „Säulen“ mit Hut heraus, die sich von drei Wanderwegen aus bestaunen lassen, und zwar am Finsterbachgraben in Lengmoos, am Katzenbachgraben in Oberbozen und am Gasterergraben in Unterinn.

Wie entstanden die Erdpyramiden?

Als Grundstock brauchen die Erdpyramiden einen Moränenlehm. Diesen haben die eiszeitlichen Moränengletscher hinterlassen. Wasser schneidet tiefe Rinnen in den Lehm. Es kommt zu einer Bodenerosion. Ein Deckstein auf der entstehenden Pyramide schützt diese. Sobald der Stein abfällt, zerlegt sich die Erdpyramide bei Regen und Schnee.

Zehn Kinder Outdoor Abenteuer in Tirol

Kinder Outdoor Abenteuer erwarten Euch in Tirol. Dabei sind die Kleinen in einer beeindruckenden Natur unterwegs. Von sanften Abenteuern bis hin zu spritzigen Vergnügen in Gebirgsbächen ist alles dabei. Weiß doch jedes Kind: Die besten Abenteuer finden draußen statt. In der Natur, im Grünen, im Wald – und vor allem in den Bergen. Hier sind 10 große Tiroler Entdeckungen für die Kleinen (und ihre Eltern).  

Kinder Outdoor Abenteuer 1. Abenteuerwandern zum Eifersbacher Wasserfall

Schon aus der Ferne verrät ein sanftes Tosen und Brausen, dass sich hier im Bergwald ein nasser Riese versteckt. Ein schmaler Weg führt über viele kleine Brücken den Wald immer steiler hinauf. Bis man schließlich vor dem 25 Meter hohen Eifersbacher Wasserfall steht. Schon Ende des 19. Jahrhunderts kamen Sommerfrischler hierher – weil sich auf dem Weg einst ein Bauernbad befand. Heute ist die Tour vor allem perfekt für Familien, weil nur 200 Höhenmeter bis zum Ziel bewältigt werden müssen – das schaffen auch die Kleinen. Und weil jede Pause am Bach zum Klettern und Plantschen einlädt. Ersatzschuhe für die Kinder nicht vergessen!

Zum Eifersbacher Wasserfall führt ein schmaler Weg immer steiler hinauf. , © TVB Kitzbüheler Alpen - St. JohannZum Eifersbacher Wasserfall führt ein schmaler Weg immer steiler hinauf. © TVB Kitzbüheler Alpen – St. Johann   

Kinder Outdoor Abenteuer 2. Staudämme bauen am wilden Lech

Matsch und Kinderhände gehören zusammen wie Tirol und Berge. Je schmutziger die Gummistiefel werden, desto breiter ist das Grinsen im Gesicht. Der Lech ist ein perfekter, nahezu endloser Wasserspielplatz. Bis zur deutschen Landesgrenze bleibt der Lech naturbelassen; er ist der letzte Wildfluss im nördlichen Alpenraum mit hunderte Meter breiten Kies- und Schotterbänken. Der perfekte Ort für Flussabenteuer. Zum Beispiel Staudamm-Bauen. Äste und Steine bilden das Grundgerüst, etwas Matsch dichtet zusätzlich ab. Es muss lediglich darauf geachtet werden, dass der selbstgebaute Staudamm nicht zu hoch wird und damit den Wasserfluss im großen Maßstab beeinträchtigt.

Flussabenteuer am wilden Lech. , © Tirol Werbung, Monika HöflerFlussabenteuer am wilden Lech. © Tirol Werbung, Monika Höfler   

Kinder Outdoor Abenteuer 3. Schlafen im Baumhaus am Natterer See

Kaum an einem anderen Platz fühlen wir uns der Natur so verbunden wie inmitten der Bäume. Und dann auch noch dort übernachten? Genau die Art von Kindheitstraum, bei der auch Erwachsene höchstens am Ende des Tages leise Gähnen. Am Natterer See stehen komfortable Baumhäuser, bei denen Abenteuer und Entspannung zu einer perfekten Symbiose auf Baumwipfelhöhe verschmelzen. In einer „Family-Lodge“ im Baum mit Terrasse und Panoramablick haben vier Personen Platz. Kochnische, Ess- und Schlafbereich sowie ein Badezimmer machen das Übernachten im Grünen sehr komfortabel. Und gleich in der Nähe liegt der Natterer See. Für die Erfrischung am nächsten Morgen.

Im Baumhaus schlafen und sich wieder einmal wie ein Kind fühlen.  , © Familienparadies Natterer SeeIm Baumhaus schlafen und sich wieder einmal wie ein Kind fühlen.  © Familienparadies Natterer See   

Kinder Outdoor Abenteuer 4. Barfuß auf den Berg in Fügen

Papa, die Schleife ist auf! Mama, ein Stein ist im Schuh! Das werden Eltern hier nicht hören. Mit den bloßen Füßen lässt sich der Berg erkunden. In Fügen im Zillertal gibt es einen Barfußpfad auf dem letzten Stück bis zum Gipfel auf 1.920 Metern Höhe. Der Zickzackweg führt in etwa dreißig Minuten ans Ziel: auf wärmendem Rindenmulch, kalten Kieselsteinen, weichen Sand- oder Erdböden. Mit geschlossenen Augen können Kinder den Untergrund erraten. Und an einem nah gelegenen Bach die Füße anschließend abkühlen.

Am Barfußpfad wird der Tastsinn auf die Probe gestellt. , © Tirol Werbung, Christina SchwembergerAm Barfußpfad wird der Tastsinn auf die Probe gestellt. © Tirol Werbung, Christina Schwemberger

 Kinder Outdoor Abenteuer 5. Echtes Bergreiten bei Ellmau

Mitten in der Natur über Wiesen und Wege reiten – ist dieses Gefühl noch zu toppen? Ja, indem es höher hinaus geht. Auf dem Rücken eines Pferdes wird die Almwanderung zum Abenteuer. Der Aufritt zur Rübezahl Alm auf 1.200 Metern startet in Ellmau, führt entlang der Weißache nach Egg über die Jausenstation Hochschwendt zur Rübezahl Alm. 1778 stand dort noch ein Stall, heute gibt es dort Schnitzel und Schmankerl für die Reiter. Es geht über Stock und Stein hoch hinaus, zurück über Wälder hinab ins Tal.

Eine Almwanderung macht auf dem Rücken eines Pferdes noch mehr Spaß.  Eine Almwanderung macht auf dem Rücken eines Pferdes noch mehr Spaß.     

Kinder Outdoor Abenteuer 6. Bouldern im Pitztal

Da liegen ja überall Steine im Wald! Genau. Groß und klein, bisweilen auch sehr groß. Und es sind perfekte Boulderfelsen. An den meisten können sich Kinder auch problemlos alleine austoben – wenn man die richtigen Bouldermatten mitgenommen hat, um Stürze aus geringer Höhe abzufedern. Das Pitztal ist ein Kletterparadies. Für Profis, aber auch für Anfänger, erst recht für Familien. Zertifizierte Klettergärten für Familien reihen sich an Übungstouren und Klettersteige – und seit 2017 ist das Bouldergebiet „Mandlers Boden“ mit 55 Blöcken erschlossen, die alle über einen Pfad miteinander verbunden sind. Das macht 180 verschiedene Boulderrouten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Ein Kletterparadies für groß und klein ist beispielsweise das Pitztal.  , © Tirol Werbung, Hans HerbigEin Kletterparadies für groß und klein ist beispielsweise das Pitztal.  © Tirol Werbung, Hans Herbig   

Kinder Outdoor Abenteuer 7. Berggrillen am Wilden Kaiser

Bergluft, so heißt es, macht besonders hungrig. Wir empfehlen: Lagerfeuer an, Stockbrot oder Wurst über die Glut halten, Ausblick genießen. Doch offenes Feuer am Berg? Ist in der freien Natur natürlich nur an ausgewiesenen Stellen erlaubt. Am Wilden Kaiser, auf 1.650 Metern hoch über Scheffau, wurde eine Grillstation angelegt, in ruhiger Lage, an der Baumgrenze, umgeben von Bergen, mit Blick auf den Wilden Kaiser. Hinauf geht’s bequem mit der Bergbahn und auch das lästige Schleppen des Grillguts kann man sich sparen. Das Restaurant Brandstadl stellt verschiedene Grillpakete für Berggriller zusammen.

Gemeinsam grillen auf 1.650 Metern.  , © Tirol Werbung, Hans HerbigGemeinsam grillen auf 1.650 Metern.  © Tirol Werbung, Hans Herbig   

Kinder Outdoor Abenteuer 8. Pflanzen-Schnitzeljagd im Nationalpark Hohe Tauern

Man kann über die Natur viel in Lehrbüchern erfahren. Man kann Flora und Fauna aber auch einfach selbst entdecken. Im Nationalpark Hohe Tauern geht das besonders gut. Im größten Nationalpark Österreichs wurden rund 3.500 Pflanzenarten entdeckt. Perfekte Voraussetzungen also, um Pflanzen-Schnitzeljagden zu starten. An vielen Wegen stehen Infotafeln, um wildes Edelweiß, Gletscher-Hahnenfuß oder die Rostblättrige Alpenrose zweifelsfrei zu bestimmen. Und es gibt kurze Lehrpfade – wie zum Beispiel im Oberhauser Zirbenwald, wo ein Weg Kinder und ihre Eltern sicher über einen 1,5 km langen Rundweg führt. 100 Hektar geschützter Naturwald, 600 Jahre alte Zirben – und dabei nur 40 Höhenmeter zu bewältigen. So gehen familienfreundliche Exkursionen.

Infotafeln helfen bei der Bestimmung der vielen Pflanzenarten. , © Tirol Werbung, Angela FuchsInfotafeln helfen bei der Bestimmung der vielen Pflanzenarten. © Tirol Werbung, Angela Fuchs   

Kinder Outdoor Abenteuer 9. Auf Schatzsuche am Mieminger Plateau

Auf der Suche nach Gold stößt man in den Alpen schnell an seine Grenzen. Aber es gibt ja noch mehr alpine Schätze, die von kleinen Abenteurern entdeckt werden können. Mineralien mit zauberhaften Namen wie Granatglimmerschliefer zum Beispiel im Ötztal oder Fossilien am wilden Lauf des Stöttlbachs oberhalb des Inntals. Hier haben Geologen mehr als 200 Millionen Jahre alte Fossilien entdeckt. Ob die Kleinen auch etwas finden? Nicht ausgeschlossen. Ein Abenteuer ist die Suche allemal. Gute Bergschuhe sind hier, beim Zusammenfluss von Stöttlbach und Lehnbach, aber Pflicht!

Ob Granatglimmerschliefer oder Fossilien, in den Tiroler Bergen gibt es einige Schätze zu finden.  , © Tirol Werbung, Robert PupertOb Granatglimmerschliefer oder Fossilien, in den Tiroler Bergen gibt es einige Schätze zu finden.  © Tirol Werbung, Robert Pupert   

Kinder Outdoor Abenteuer 10. Flusswandern entlang der Tiroler Ache

Sich einfach den Fluss abwärts treiben lassen? Oder doch lieber aktiv mit den Paddeln ins Wasser tauchen? Ausgestattet mit Neoprenanzügen, Schwimmwesten, Helmen und besonders kippstabilen Kanus geht’s mit der ganzen Familie von Kirchdorf die Tiroler Ache flussabwärts. Bei organisierten Touren gibt es in der Klobensteinerschlucht eine Stärkung samt Grillparty auf der Kiesbank. Den Zielort Schleching erreichen Familien in etwa fünf Stunden. Für den Transfer zurück zum Ausgangsort wird gesorgt.

Ob treiben lassen oder aktiv paddeln, mit dem Kanu gehts die Ache flussabwärts. , © Tirol Werbung, Bernd UhligOb treiben lassen oder aktiv paddeln, mit dem Kanu gehts die Ache flussabwärts. © Tirol Werbung, Bernd Uhlig   

 

Kinder Outdoor Abenteuer in Osttirol: Ochsenlake, Kindermeile und wilde Wasser

Osttirol ist im Familienurlaub reich an Abenteuern in den Bergen. Für Kinder und Eltern warten spannende Entdeckertouren. Wir haben für Euch Ziele ausgesucht, die für Familien ideal sind und am Wasser liegen. Abkühlung kann im Sommer schließlich jeder gebrauchen.   

Kinder wollen im Urlaub gemeinsam mit ihren Eltern Abenteuer erleben, sich ordentlich austoben und die Natur mit allen Sinnen erforschen. Osttirol bietet mit seiner Bergwelt, seinen natürlichen Fluss- und Seenlandschaften sowie einzigartigen Spielplätzen und Angeboten genau das richtige Terrain dafür. Im Defereggental steht Familien sogar ein ständiger Begleiter zur Seite: Walu, der Wasserfloh. Das kleine Wasserlebewesen ist im Bergwasserparadies Defereggental zuhause und taucht dort immer dann auf, wenn es um das Thema Wasser geht. Zum Beispiel im Wassermythos Ochsenlacke in St. Jakob: Hier trifft Walu in diesem Sommer auf seine tierischen Freunde und lädt auch alle Familien dazu ein.

Kann es schöner xein als im Hochsommer mit der Familie am Wassererlebnisweg bei Sankt Jakob in Osttitol unterwegs zu sein? Foto (c) Martin Lugger

Neu ab Sommer 2019: Wassermythos Ochsenlacke

Odo, Uro, Salmo, Anura und Cinni gehen zusammen mit Walu auf Entdeckungstour: Hoch oben über St. Jakob im Defereggental wartet für Kinder ein echter Abenteuerspielplatz. Bei der Mooseralm im Brunnalm Skigebiet entsteht mit dem Wassermythos Ochsenlacke ein neues Familienausflugsziel. Um den Speicherteich ist ein Rundweg angelegt, den Kinder und Familien über ein Eingangsportal betreten. An dem Rundweg tummeln sich fünf überdimensionale Spielgeräte zum Klettern, Springen, Balancieren, Rutschen oder Wippen. Sie stellen gleichzeitig die Hüter der Bergwasserschätze dar: Salmo, die Bachforelle; Anura, der Frosch; Odo, die Libelle; Uro, der Bergmolch, und Cinni, die Wasseramsel. Kinder können hier ihr Körpergefühl schulen, ihre Geschicklichkeit trainieren, ihren Mut unter Beweis stellen und vor allem einfach Spaß haben und zum Beispiel von der Aussichtskanzel von Anura, dem Frosch, die umliegenden Gipfel entdecken. Zusätzlich ist direkt am Grat zum kleinen Leppleskofel eine Aussichtsplattform errichtet, die den Blick über die Deferegger Bergwelt freigibt und die Arche darstellt, mit der die fünf Hüter der Bergwasserschätze an der Ochsenlacke gestrandet sind.

Familienpark Zettersfeld

Ebenfalls neu ab Sommer 2019: Der Familienpark Zettersfeld. Auf einem Parcours mit insgesamt 18 Stationen über das Zettersfeld werden Sport und Natur auf spielerische Weise kombiniert. Auf der Sonnenterasse von Lienz können Groß und Klein beispielsweise ihr Ballgeschick beim Abenteuer Golf unter Beweis stellen. Zwischendurch laden immer wieder Holzspielplätze zum Verweilen ein.

Wasser marsch! Endlich ist die geheimnisvolle Rachboden Quelle beim Wassererlebnisweg erreicht. Foto (c) Martin Lugger

Tipp: Kindermeile Obertilliach

Ein Abenteuerplatz für die ganze Familie ist die Kindermeile an den Obertilliacher Bergbahnen. Entlang des kinderwagenfreundlichen Wanderwegs befinden sich acht Spielstationen. Los geht es an der Bergstation der Golzentippbahn. Über die „Treppenmeile“, an der die Kinder testen, wer am weitesten springen kann, geht es zu einer Station, an der alle Sinne geschärft werden: Riechen, Fühlen und sogar der Gleichgewichtssinn werden auf die Probe gestellt. Anschließend folgen Klein und Groß dem Wasserlauf, bevor sie an der vierten Station über Holzstämme und Steine klettern. Der beste Platz für eine Pause zwischendurch ist der Speichersee mit Blick auf die Hohen Tauern über den Großglockner, die Lienzer Dolomiten und bis zu den Gailtaler Alpen. Im Anschluss wartet ein Labyrinth sowie nach der Bergstation des Glamplifts die Schlussetappe am Jochsee.

Tipp: Urlaub im Familiennest Hochpustertal

Zwanzig Ferienorte in Tirol gehören dem Verein Tiroler Familiennester an. Darunter das Hochpustertal, das damit das familienfreundlichste Tal Osttirols ist. Hier dreht sich alles um Kinder. Von Juli bis September finden wöchentliche naturnahe Programme, wie zum Beispiel Goldwaschen, der Besuch auf dem Bauernhof oder eine Schatzsuche unter Aufsicht von geschulten Kinderbetreuern statt. Die Gäste wohnen in geprüften Hotels, Pensionen und Bauernhöfen. Die Kinderprogramme sind kostenlos.

Weitere Informationen unter www.osttirol.com

Erfrischende Familien-Wanderungen am Wasser

Wilde Flüsse, türkisfarbene Seen, tosende Wasserfälle und muntere Bergquellen: Dem Wasser begegnet man in Osttirol auf Schritt und Tritt. Zahlreiche Wege führen den Wanderer ganz nah an die vielseitigen Wasserlandschaften der Region.

Den Obersee in Osttirol sollten Familien unbedingt erwandern. foto (c) TVB Osttirol

Wasser spendet Leben. Und dass der Blick aufs Wasser den Menschen beruhigt, wissen Forscher schon lange. Warum das so ist, können sie bislang jedoch noch nicht so genau erklären. Vielleicht liegt es daran, dass das Element Wasser alle unsere Sinne positiv anspricht: wir können es sehen, riechen, hören, schmecken. In Osttirol kommt man dem Wasser als Wanderer besonders nahe – beispielsweise bei einem Ausflug zu den tosenden Umbalfällen, einer Wanderung zu glasklaren und erfrischenden Bergseen oder einer Weitwanderung entlang des letzten freifließenden Gletscherflusses der Alpen, der Isel. Auch in gefrorener Form präsentiert sich das Wasser: Und zwar auf dem Wanderweg über den Schlatenkees, dem größten Talgletscher Osttirols.

Umbalfälle
An den Umbalfällen wird die Isel zum tosenden Gletscherfluss. Ihre landschaftsformende Wirkung spüren Wanderer hier am eindrucksvollsten. Vom Parkplatz in Ströden gelangen sie über den Naturlehrpfad zu den Stufenfällen der Isel im Herzen des Nationalpark Hohe Tauern. Hier stürzt der letzte frei fließende Gletscherfluss der Alpen über das glattgeschliffene Grüngestein ins Tal und bietet Wanderern Einblicke in die über die Zeit entstandenen Iselkatarakte.

Japan? Nein, so idyllisch ist es an den Seen in Osttirol. foto (c) TVB Osttirol

Schobergruppe

Vom Zettersfeld bei Lienz bis zu den Kammfüßen der Glocknergruppe erstreckt sich die Schobergruppe im Nationalpark Hohe Tauern. Dazwischen: sechs Täler, zwölf Berghütten, unzählige Gämsen, Steinböcke, Murmeltiere, Bartgeier und Steinadler – und insgesamt 62 grün und blau schimmernde Seen. Fast auf jeder Wanderung liegt einer dieser glasklaren Kleinode, eingebettet zwischen grünen Wiesen und grauem Fels.  

Schlatenkees

„Schnee ist auch nur hübsch gemachtes Wasser“ und am Schlatenkees vor allem ziemlich imposant. Das Schlatenkees ist ein Gletscher in der Venedigergruppe und liegt in der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern. Er ist der größte Talgletscher Osttirols und für Wanderer über den Gletscherweg Innergschlöss erreichbar. Start ist am Matreier Tauernhaus. Der Weg gibt Einblicke in die landschaftsformende Kraft der Gletscher und zeigt zudem anschaulich in die Auswirkungen des Klimawandels.

Bödensee

In der Lasörlingruppe in der Osttiroler Venedigergruppe liegt die Neue Reichenberger Hütte. Direkt am Ufer des glasklaren Bödensees auf 2.623 Meter. Hier oben spiegelt sich die Osttiroler Bergwelt im glasklaren Wasser – ein begehrtes und hart erwandertes Fotomotiv. Am eindrucksvollsten nähert man sich dem Bergsee auf dem Knappentreck, der Wanderer in Begleitung von Haflingerpferden vom Defereggental in zwei Tagen mit Übernachtung in der Neuen Reichenberger Hütte ins gegenüberliegende Virgental führt.

Laserzsee

Türkisblau, eingerahmt von schroffen Kalksteinflanken, liegt der Laserzsee inmitten der Lienzer Dolomiten. Wenn sich im Tal die Hitze staut, ist der See ein hochgelegener Zufluchtsort. Vorbei an der Dolomitenhütte geht es für Wanderer weitere 600 Höhenmeter bergauf bis zum Laserzsee auf 2.260 Meter. Wanderer können den See umrunden, an ihm verweilen oder in der Karlsbader Hütte an seinem Ufer einkehren.

Klapfsee

Auf 1.680 Meter liegt der Klapfsee. Am Ende des Tilliacher Tals und von Obertilliach aus erreichbar, gilt er als Ruhespender und Ausflugsziel für Wanderer und Fischer gleichermaßen. Vom See können Wanderer auch noch weiter die Gegend erkunden und zum Beispiel auf die Porzehütte auf 1.942 Meter wandern. Wer noch nicht genug hat, kann auch noch über den Klettersteig auf den Gipfel der Porze steigen.

Neu ab Sommer 2019: Isel-Trail

Mit dem Isel-Trail entsteht entlang des letzten freifließenden Gletscherfluss der Alpen ein neuer Weitwanderweg für Genusswanderer und Naturliebhaber. Die rund 80 Kilometer lange Route führt ab Sommer 2019 von der Bezirkshauptstadt Lienz in fünf bis sieben Tagen bis hinauf zum Ursprung der Isel am Umbalkees im Herzen des Nationalpark Hohe Tauern. Der Iseltrail wurde so konzipiert, dass er das bestehende Wegenetz entlang des Flusses nutzt und versteckte Naturjuwelen wie die „Virgener Wildnis“, die Große Iselschlucht bei Bobojach oder die Gloschlucht umweltschonend erschließt.

Tipp: Wassererlebnisweg St. Jakob

Östlich des Ortszentrums von St. Jakob im Defereggental startet der Wassererlebnisweg. Diese leichte und informative Wanderung führt entlang der Schwarzach, der Lebensader des Defereggentals, vorbei an Feuchtgebieten, Wasserfällen, Quellen und Bächen. Schautafeln am Wegrand erklären Wanderern die vielseitige Wirkung des Wassers – auf Landschaft und Leben im Tal. Von Mai bis September bieten Ranger im Rahmen des Nationalpark-Wochenprogramms auch Führungen am Wassererlebnisweg an.

Osttirol: Kinder Halbtagsabenteuer

Actionreiche Bergabenteuer erleben oder kulturelle und kulinarische Besonderheiten in Lienz entdecken? In Osttirol können Urlauber das alles an einem Tag – mit Abenteuern von acht bis zwölf.

Wandern, Mountainbiken, Rafting und zusätzlich die Stadt erkunden, im Wellnessbereich entspannen oder ausgiebig Zeit mit Familie und Freunden verbringen? Im Urlaub möchte man am liebsten alle Lieblingsbeschäftigungen auf einmal erleben. In Osttirol muss man dabei keine Abstriche machen. In der Region können Urlauber möglichst viel in kurzer Zeit erleben – oft reicht dazu schon ein halber Tag.

Rot-Schweiß-Rot! In Lienz sind die Jugendlichen im Bikepark mit flotten Reifen unterwegs. foto (c) TVB Osttirol

E-Bike & Hike

Eintöniger Forstweg bis sich die wilde Natur Osttirols erstreckt? Die kann man in Osttirol einfach mit dem E-Bike zurücklegen und so die spannende Bergwanderung in ein kurzweiliges Halbtagesabenteuer verwandeln. E-Bikes bringen die Wanderer ganz entspannt in höhere Lagen oder an Orte, für die sonst noch das Auto notwendig wäre: Wie zum Beispiel am Iselradweg entlang von Matrei nach Ströden. Hier können Urlauber die E-Bikes abstellen und weiter zu den Umbalfällen wandern, wo die Isel ihren Höhepunkt erreicht. Die Fälle repräsentieren die Wildheit des Nationalpark Hohe Tauern. Auf der Wanderung lernen Urlauber an sieben Stationen mehr über die Bedeutung der Isel für die Region. Zwischendurch fordern aber auch Plattformen und Konstruktionen in 30 Meter Höhe die Wanderer heraus.

Bikeparks in Kals und Lienz

Morgens biken und nachmittags durch die Altstadt von Lienz schlendern? Oder die Morgensonne auf dem Trail mit Blick auf den Großglockner erleben? Möglich machen das die Mountainbikestrecken in Kals und Lienz. Die Trails Adler und Gornerwald wurden bereits letzten Sommer um den Temblerfeldertrail ergänzt. Dieser eignet sich für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen und lädt mit zahlreichen Sprüngen zum Ausprobieren und Perfektionieren der eigenen Technik ein. Die Sprünge sind dabei für jedes Level fahrbar. Über der Bezirkshauptstadt Lienz schlängeln sich bereits seit 2017 Trails am Hochstein. Im Herbst 2018 sind noch zwei weitere hinzugekommen: der Peter Sagan Trail und Welcome to the Jungle. Der Peter Sagan Trail ist 4,6 Kilometer lang und wartet mit jeder Menge Roller, Kicker und Steilkurven auf. Die Welcome to the Jungle Line ist eine knackige 600 Meter lange schwarze Variante und zieht sich entlang der Falllinie über Steinfelder und Wurzelpassagen.

Kinder Outdoor Abenteuer: Sky Walk

Kinder Outdoor AbenteuerEin Kinder Outdoor Abenteuer finden sich vor der Haustüre: Dazu gehört auch der Weser Skywalk. Atemberaubend ist dieser über den Hannoverschen Klippen installiert. Zu jeder Jahreszeit habt Ihr von dort einen grandiosen Blick über das obere Wesertal. Von hier aus lassen sich auch kinderfreundliche Wanderungen unternehmen.  

Kinder Outdoor Abenteuer
Ein Kinder Outdoor Abenteuer sind die Hannoverschen Klippen mit dem Weser Skywalk. foto (c) NRW tourismus e.V.

Lass den All­tag im Tal und schau Dir die Welt von oben an: Von den Han­no­ver­schen Klip­pen hast Du atem­be­rau­ben­de Aus­bli­cke auf den Teu­to­bur­ger Wald – ein idea­ler Fo­to­spot!

Schroffe Klippen fallen steil in die Tiefe, zu ihren Füßen glitzert die Weser, der Blick schweift über knorrige alte Bäume in die Ferne: Wer auf den Weser-Skywalk bei Würgassen im äußersten Osten Nordrhein-Westfalens klettert, wird mit einem grandiosen Ausblick ins obere Wesertal belohnt. Fotofans und Instagrammer sollten besser nicht ihre Kamera oder das Smartphone vergessen.

Aus 80 Metern Höhe lässt sich die Landschaft des Teutoburger Waldes aus einer ganz neuen Perspektive entdecken. Der offene Gitterrost, den Besucher betreten können, ragt mehr als vier Meter über die rotbraunen Felsen der Hannoverschen Klippen hinaus. Wenn sie sich trauen, vermittelt der Ausblick den Besuchern zur Belohnung für ihren Mut das Gefühl, als schwebten sie über Fluss und Klippen.

Kinder Outdoor Abenteuer
Kinder Outdoor Abenteuer: Der Weser Skywalk. foto (c) NRW Tourismus e.V.

Kinder Outdoor Abenteuer: Klippen in NRW?!

Gleich mehrere Wege führen hier herauf: Von einem oberhalb der Klippen gelegenen Parkplatz ist die Aussichtsplattform über einen 300 Meter langen Fußweg zu erreichen. Aus Richtung Altstadt und Bahnhof Bad Karlshafen führt ein zwei Kilometer langer Weg zum Ziel. Besucher können auch von Würgassen aus den „Holzweg“ nehmen, der ihnen gleichzeitig noch allerhand Wissenswertes rund um die Themen Wald und Holz vermittelt.

Welchen Weg die Wanderer und Spaziergänger auch wählen – am Ziel angekommen erwartet sie der Blick über ein einzigartiges Naturgebiet, das von den Felsen der Hannoverschen Klippen geprägt wird. Auf den Steinen haben sich die Überlebenskünstler unter den Pflanzen angesiedelt, beispielsweise Flechten, die mit wenigen Nährstoffen auskommen. Aber auch Bäume konnten sich hier über Jahrhunderte hinweg prächtig entfalten, denn die steilen Hänge machten eine forstwirtschaftliche Nutzung quasi unmöglich.

Kinder Outdoor Abenteuer
Nach der Wanderung zu den Hannoverschen Klippen, kommt die Fahrt mit dem Ausflugsdampfer. foto (c) NRW Tourismus e.V.

Kinder Outdoor Abenteuer: Schmetterlinge an den Klippen

Eine Besonderheit für die nördlichen Gefilde ist dagegen der Schmetterlingsreichtum an den Hannoverschen Klippen. Weil sich die nach Süden gelegenen Felsen tagsüber stark aufheizen und die Wärme bis in die Nacht speichern, haben sich hier zahlreiche Arten niedergelassen, die sonst wärmere Gegenden wie etwa den Mittelmeerraum bevorzugen. Weit mehr als 500 Schmetterlingsarten wurden hier bereits nachgewiesen. Und auch andere Tiere und Pflanzen, die sonst eher im Süden zu Hause sind, haben sich an der Weser angesiedelt. 

Kinder Outdoor Abenteuer: Klettern in den Lienzer Dolomiten

Weltklasse Kletterer und Anfänger haben ein Lieblingsrevier: Osttirol. Vom Hochseilgarten, zum Klettersteig bis zu einer Tour mit mehreren Seillängen findet sich hier alles. foto (c) TVB Osttirol

Osttirol ist Klettern pur. Die Region zählt zu den Lieblingsrevieren von Steve House, Peter Ortner oder Toni Ponholzer. Dabei müssen Urlauber nicht den gesamten Tag für einen Kletterausflug einplanen, von Lienz erreicht man zum Beispiel die angesagtesten Kletterspots der Lienzer Dolomiten in rund 30 Minuten. Auch einen Halbtages-Ausflug wert ist der Kletterpark Galitzenklamm. Nur wenige Kilometer außerhalb von Lienz wechseln sich im Hochseilgarten Seilkonstruktionen, Holzleitern, Schwebeelemente und bewegliche Balken ab. Der Kinderparcours hat zehn Hindernisse in bis zu zwei Meter Höhe, der mittlere Parcours ist bis zu sechs Meter hoch und die anspruchsvolle sportliche Variante verläuft in bis zu zwölf Metern Höhe. Neben einer Sport- und Alpinkletterdestination ist Osttirol auch bekannt für seine Klettersteige. Urlauber können zum Beispiel in nur einem halben Tag bekannte Klettersteige wie „Adrenalin“, „Endorphin“ oder „Dopamin“ erkunden.

Kinder Outdoor Abenteuer: Rafting auf der Isel

Flott geht es auf der Isel dahin. Wer schwimmen kann und ein wenig Mut hat, sollte unbedingt Rafting in Osttirol ausprobieren. foto (c) kinderoutdoor.de

„Die Isel ist die Hauptschlagader Osttirols“, so beschreibt Nationalpark Ranger Andreas Rofner den Fluss. Sie ist der Puls einer ganzen Region und entspringt direkt an der Gletscherzunge des Umbalkees im Nationalpark Hohe Tauern. Wer völlig in die Umgebung der Isel eintauchen will, folgt ihr vier Tage lang an ihrem Ufer bis nach Lienz. Aber auch ein kurzer Abstecher lohnt sich bereits. Zum Beispiel beim Rafting. Mit Paddeln sowie Neoprenanzügen, Helm und Schwimmweste geht es in die Fluten. Als Gletscherfluss hat die Isel unterschiedliche Wasserstände und bietet dadurch für Wassersportler verschiedenste Schwierigkeitsgrade: von sanften Strecken bis hin zu Passagen mit höchsten Schwierigkeitsstufen.

Paragliden am Thurntaler

Oberhalb von Sillian liegt ein Fluggebiet für Paraglider mit einer langen Tradition. Bereits 1986 und 1987 fanden hier am Thurntaler Gleitschirmwettbewerbe statt. Zahlreiche Startplätze und Startrichtungen bieten größtmögliche Flugchancen – auch für ein Halbtagesabenteuer. Zunächst geht es mit der Bergbahn hinauf, dann warten zahlreiche Flugmöglichkeiten: Die Strecken Richtung Osten und Westen entlang des Pustertals sind am einfachsten, es besteht aber auch die Möglichkeit nach Süden in die Dolomiten oder an den Karnischen Hauptkamm zu fliegen. Auch nach Norden gibt es einige Routen. Der Thurntaler ist ein Fluggelände mit teilweise hochalpinen Bedingungen. An durchwachsenen Tagen eignen sich am Morgen die tieferen Startplätze. Eine gute Thermik findet man außerdem ab dem späten Vormittag in den felsigen Rinnen um den Gipfelkamm.

Tipp: Ausflug nach Lienz

Wer sich nach einem Vormittag voller Outdoorabenteuer nachmittags der Kultur und Kulinarik Osttirols widmen will, kann das im Schloss Bruck, auf dem Lienzer Stadtmarkt, in der Römerstadt Aguntum oder in einem der zahlreichen Haubenrestaurants „Osttirol de luxe“. Schloss Bruck zählt zu den Hauptsehenswürdigkeiten von Osttirol und thront über der Stadt Lienz. Erstmals urkundlich 1277 erwähnt, beherbergt Schloss Bruck heute das Museum der Stadt Lienz. Mit 2.070 Sonnenstunden im Jahr lädt Lienz außerdem zum Flanieren und Bummeln durch die engen Gassen der Altstadt ein. Jeden Freitag von 13 bis 18.30 Uhr und Samstag von 8.30 bis 12.30 Uhr können Urlauber außerdem auf dem Lienzer Stadtmarkt in der Messinggasse, der alten Handwerksgasse, regionale Produkte kosten und für zuhause mitnehmen. 

Kinder Outdoor Abenteuer in Schweden

KinderOutdoorAbenteuer in Schweden führen Euch in eine atemberaubende Natur. Heute zeigen wir Euch, welche Erlebnisse es in der Region Dalarna zu entdecken gibt. Hier könnt Ihr einige spektakuläre Wasserfälle mit den Outdoor Kids erwandern. Hier befindet sich auch die höchste Kaskade des Königreichs.  

Rote Holzhäuser, ausgelassene Mittsommerfeiern und liebevoll dekorierte Holzpferde, die traditionsreiche Region Dalarna gilt als Urlaubsparadies. Was viele nicht wissen: Dalarna bietet Wasserfall-Safari für Urlauber.

Wo liegt die Region Dalarna?

Dalarna liegt, geographisch gesehen, zentral in Schweden. An Härjedalen, Hälsingland, Gästrikland, Västmanland und Värmland grenzt Dalarna. Im Westen hat es eine Grenze zu Norwegen.

Mit einer Fallhöhe von 93 Metern ist der Njupeskär im Nationalpark Fulufjället Schwedens höchster Wasserfall. Der durch den Aufprall verursachte Dunst bietet zahlreichen seltenen Moos- und Flechtenarten einen idealen Lebensraum. Beim Nationalmuseum Naturum, das über die Flora und Fauna im Nationalpark informiert, startet ein vier Kilometer langer Rundweg um den Wasserfall herum. Wer den Anblick und die Geräusche der herabstürzenden Wassermassen faszinierend findet, kann den Besuch des Njupeskär mit zwei weiteren Stellen zu einer rauschenden Safari kombinieren. Etwa 160 Kilometer weiter südöstlich, bei den beliebten Urlaubsorten Mora und Orsa, durchfließt der Fluss Ämån gleich mehrere Stromschnellen und steile Passagen: Auf den spektakulären „Höllenfall“ (Helvetesfallet), ein durchspültes Tal mit 30 Meter hohen, steilen Felswänden, folgt nach wenigen Kilometern der Storstupet. Dort sollte man nicht nur nach unten, sondern auch nach oben blicken, um nicht die 34 Meter hohe Eisenbahnbrücke zu verpassen, über die die Inlandsbanan (die legendäre Bahnverbindung von Dalarna nach Schwedisch Lappland) fährt.

In der Region Dalarna gibt es den höchsten Wasserfall Schwedens zu bewundern.
foto (c)ErikKilstromVisitDalarna

Was bedeutet Dalarna übersetzt?

So hört sich Dalarna auf schwedisch korrekt ausgesprochen an! Übersetzt ins Deutsche bedeutet Dalarna „Täler“ was auf diese Region mit seinen vielen Schluchten und Tälern zutrifft.

 

Weitere 55 Kilometer fährt man zum Wasserfall Styggforsen bei Boda, der eine Fallhöhe von stolzen 36 Metern hat. Die zerfurchten Felswände und der schattige Nadelwald bilden den passenden Rahmen. Rund um den Wasserfall führt ein knapp einen Kilometer langer, abwechslungsreicher Rundweg über Holzbohlen und Treppen. Der Styggforsen erinnert übrigens an einen Meteoriteneinschlag, der sich vor etwa 377 Millionen Jahren dort ereignet hat, wo sich heute der See Siljan ausbreitet. Die Felswände sind dadurch entstanden, dass sich Gesteinsschichten aus Kalkstein, Sandstein und Granit aufgerichtet haben. In Siljansnäs informiert das Besucherzentrum Naturum Dalarna über diese spannende Entstehungsgeschichte.

Wie viele Menschen leben in der Region Dalarna?

Keine Sorge, in Dalarna herrscht keine Platznot. Statistisch gesehen leben auf einem Quadratkilometer nur neun Menschen. Zum Vergleich: In der Bundesrepublik Deutschland bewohnen 232 Menschen durchschnittlich einen Quadratkilometer. Darlana hat insgesamt über 277.000 Bewohner.

Outdoor Abenteuer in Schweden: Skuleberget

Ein besonderes Outdoor Abenteuer in Schweden ist der Skuleberget. Hier an der „Hohen Küste“ muss seit Juni niemand mehr auf diesen Berg aufsteigen. Es gibt nun eine Seilbahn. Für alle die sich den etwa einen Kilometer langen Aufstieg sparen und die grandiose Aussicht genießen wollen eine gute Nachricht.   

Die UNESCO-Weltnaturerbestätte Höga Kusten in Nordschweden ist im Juni um eine Attraktion reicher geworden: einen Sessellift hinauf auf den Berg Skuleberget. Damit kommen Besucher in einer Viertelstunde auf einen der höchsten Punkte in dem bekannten Küstengebiet. Die Liftanlage überwindet eine Entfernung von einem reichlichen Kilometer und einen Höhenunterschied von etwa 266 Metern. Der Skuleberg gehört – zusammen mit dem angrenzenden Nationalpark Skuleskogen – zu den beliebtesten Wander- und Ausflugszielen an der „Hohen Küste“. Ganz oben, auf einer Höhe von 295 Metern, erwartet aktive Urlauber das Gipfelcafé „Toppstugan“. Außerdem können sie sich auf eine atemberaubende Aussicht über die zerfurchte Küstenlandschaft mit Hügeln, Landzungen und Schäreninseln freuen, die immer wieder vom blauen Wasser der Bottensee unterbrochen wird. Der Skuleberg liegt etwa in der Mitte des hundert Kilometer langen Küstengebiets, das zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört: Die Hohe Küste erstreckt sich von Härnösand im Süden bis nach Örnsköldsvik im Norden.

Ein lohnendes Ziel an der Hohen Küste in Nordschweden ist der Skuleberget. foto (c) Maria Lundkvist

Alle Wege führen zum Gipfel

Der neue Sessellift ist aber bei Weitem nicht die einzige Möglichkeit, auf den Skuleberg zu gelangen: Mehrere Wanderwege führen – mal mehr, mal weniger steil – nach oben. Außerdem steht Mutigen ein Klettersteig zur Verfügung. Die „Via Ferrata“ mit vier Steigen verschiedener Schwierigkeitsgrade ist allen zugänglich, die zwischen 40 und 140 Kilogramm wiegen – also auch Kindern. Die Besteigung des Skulebergs lässt sich mit einem Abstecher ins Besucherzentrum Naturum Höga Kusten kombinieren, das sich am Fuße des Bergs befindet. Bei freiem Eintritt stellt die interaktive, familienfreundliche Ausstellung die Flora und Fauna der Region vor. Wer mehr Zeit in dieser einmaligen Landschaft verbringen möchte, die ihre Höhen und Tiefen der letzten Eiszeit und einer überdurchschnittlich aktiven Landhebung verdankt, kann im nahen Feriendorf Friluftsbyn übernachten und am nächsten Tag den Nationalpark Skuleskogen erkunden. Dort ist die fotogene schmale Felsspalte Slåttdalsskrevan mit ihren 30 Meter hohen, senkrechten Felswänden die beliebteste Sehenswürdigkeit.

Gehört Schweden zur Europäischen Union?

Seit 1995 ist Schweden ein Mitglied der EU. Es ging eine Volksabstimmung voran. 52,3% der daran teilnehmenden stimmberechtigten Schweden sprachen sich für einen Beitritt in die Europäische Union aus.

Kinder Outdoor Abenteuer in Schweden

Kinder Outdoor Abenteuer in Schweden und Ihr solltet Euch einmal die Region Halland genauer ansehen. Von wegen in Schweden ist vor allem paddeln oder wandern möglich. Halland ist in Schweden der Hotspot für Surfer. Ja, richtig gelesen: Surfing Sweden! Die Region Halland an der schwedischen Westküste ist bekannt für kilometerlange Surfstrände.

Halland, auch das Kalifornien von Schweden genannt, überrascht mit seiner Vielfältigkeit. Hier ein Wegweiser zu sieben weiteren lohnenden Ausflugszielen und Veranstaltungen in der entspannten Küstenregion:

  • Das lange Erntefest: Von August bis Oktober – wenn Wald und Felder endlich mit den Schätzen der Saison herausrücken – steht Halland im Zeichen des regionalen Genusses. Hofläden, Restaurants, Cafés, individuelle Produzenten und auch Hotels bieten im Rahmen von „Skördetid i Halland“ ganz verschiedene kulinarische Erlebnisse an. Auf einer interaktiven Karte sind alle teilnehmenden Betriebe verzeichnet.
  • Surfparadies: Halland ist für viele Surfer ein Paradies, egal ob Sie Windsurfen, Kitesurfen, Stand-Up-Paddling. Entlang der gesamten Halländischen Küste werden Surfkurse und der Verleih von Equipment angeboten. Natürlich gibt es auch jede Menge “Hang Out Spots”, an denen sich Surfer und Zuschauer entspannen, verköstigen, Kraft sammeln und Erfahrungen austauschen können. Der Anbieter KiteKalle bietet an vielen verschiedenen Orten Kurse im Wellenreiten, Kitesurfen, SUP, Skimboard und Wingfoil an. Auch geführte Stand Up Paddling-Touren mit Fokus auf Kulinarik, Kultur und Kunst können gebucht werden.
  • Genussvolle Bootstouren: Die Reederei Varberg Cruiseline hat noch bis Ende September Schiffstouren an der Westküste im Programm. Dabei sieht man die Stadt Varberg aus einer neuen Perspektive, während leckere Meeresfrüchte serviert werden. Solange das Schiff im Hafen liegt, werden Spezialitäten zum Mitnehmen verkauft.
  • Wanderbares Hinterland: Abseits der Küste erwartet Halland Wanderer mit zahlreichen Naturschutzgebieten und Naturparks. Im Besucherzentrum Naturum Fjärås Bräcka hat eine neue interaktive Ausstellung eröffnet, die Besucher auf die Tour durch die von der Eiszeit geformte Landschaft vorbereitet. Die App „A Day in Halland“ kennt noch zig weitere Ausflugsziele für Naturburschen.
  • Sauerteig satt: In Kungsbacka hat der tätowierte YouTube-Star Kenny Jakobsson die Handwerksbäckerei Surdegsgott eröffnet. Bei ihm kommen nur nachhaltig und biologisch angebaute Zutaten in den Teig. Und Våxtorp hat mit Vilgots eine neue Sauerteigbäckerei inklusive Café bekommen. Dort wird ebenfalls viel Wert auf regionale Bio-Zutaten gelegt.
  • Glamping an mehreren Orten: Auch in Halland bieten Gastgeber naturnahe und doch komfortable Unterkünfte an, die voll im Trend liegen. Sandfallet Glamping in Veinge, Bengtzelis Glamping in Steninge und das „Glamping Bell Tent“ in Falkenberg sind nur drei Beispiele für Standorte gemütlicher Luxuszelte.
  • Waldwandern: Biskopstorp ist eines der größten Waldreservate Südschwedens. Hier gibt es mehrere schöne und leicht zugängliche Wanderwege in mächtigem Klüfttalgelände, mit plätschernden Bächen und Seen, alten Wäldern und waldweidenden Kühen und Schafen.