Veröffentlicht am

Outdoor Rezepte Bohneneintopf nach Cowboy-Art

Outdoor Rezepte Bohneneintopf nach Cowboy-Art und Ihr fühlt Euch wie im „wilden Westen“. Das Tolle an diesem Outdoor Rezept für das Lagerfeuer, den Gas– oder Spirituskocher: Es lässt sich variieren. Wer den Bohneneintopf lieber vegetarisch haben will, lässt den Speck oder Chorizo weg. Alle die auf scharfes Essen stehen, schnippeln Chili mit dazu.

Da sitzen die Viehhirten am offenen Lagerfeuer, die Zigaretten in den Mundwinkeln, die dampfenenden Tassen mit Kaffe vor sich und ein gusseiserner Topf mit Bohneneintopf köchelt über dem Feuer. Soviel zum Klischee. Die Wirklichkeit sah anders aus. Die „Cowboys“ standen so ziemlich am Ende der sozialen Leiter. Für Outdoorer ist der Vorteil an diesem Rezept fürs Lagerfeuer: Die Bohnen und die stückigen Tomaten sind in Dosen. Dadurch sind diese Lebensmittel unempfindlich und lange haltbar. Wer möchte kann dieses Essen entsprechend verfeinern. Die einen wollen verschiedene Pfefferarten darin haben, die anderen verzichten gerne auf Fleisch.

Outdoor Rezepte Bohneneintopf: Es dampft im Kessel

Zuerst heißt es schnippeln. Bereitet alles was zu schneiden ist vor und beginnt erst dann zu kochen. So lässt es sich ganz entspannt am Kochtopf stehen. Zuerst schneidet Ihr die Zwiebel in grobe Würfel, anschließend den Staudensellerie- Wer will schneidet die spanische Chorizo in Viertel. Wer grüne Buschbohnen in den Eintopf geben möchte, der schneidet diese entsprechend her. Erhitzt nun das Öl gebt zuerst die Zwiebel hinzu. Bratet diese goldbraun an. Es folgt der Staudensellerie. Mit seiner festen Konsistenz setzt er einen Kontrastpunkt zu den weichen Bohnen. Jetzt dürft Ihr die weißen und Kidney Bohnen in den Topf geben. Das Wasser aus den Konservendosen gebt Ihr mit in den Topf. Es folgen die stückigen Tomaten. Rührt das Ganze immer wieder um und lasst den Eintopf vor sich hinköcheln. Wer will kann ihn auch mit Wildkräutern aufwerten, haltet Euch in dieser Hinsicht ein wenig zurück, sonst dominiert zu sehr der Geschmack der Kräuter. Zum Schluss den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer schreibt, Brühwürfel gehören in den Bohneneintopf, der hat nicht alle Latten im Zaun. Der Eigengeschmack der Bohnen und anderen Zutaten sind hervorragend, das braucht es keinen jämmerlichen Instantgeschmack.

Zutaten Bohneneintopf nach Cowboy Art

  • 1 Dose weiße Bohnen
  • 1 Dose Kidney Bohnen
  • 100 bis 200 Gramm grüne Buschbohnen
  • eine Zwiebel
  • 300 Gramm Staudensellerie
  • je nach Geschmack Chorizo oder Speck
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • eine Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Speiseöl

ältere Outdoor Rezepte

Typisch schwäbisch: Flädle Suppe

Outdoor Rezepte dürfen gerne einmal vom üblichen Essen zuhause abweichen. Hand auf´s Herz: Wann gab es zum letzten Mal Pfannkuchensuppe? Höchste Zeit dieses leckere Essen auf dem Gaskocher oder dem Lagerfeuer zu kochen. Die Kinder und erwachsenen Outdoorer sind von diesem Rezept sich unglaublich angetan.

Suppe kommt bei vielen Outdoorern aus der Suppe. So schmeckt sie auch. Dabei lässt sich eine leckere Suppe draußen frisch in kurzer Zeit zubereiten. Das ganz große Plus bei unserem heutigen Outdoor Rezept: Die Kinder können von den Pfannkuchen naschen, bevor die Suppe in die Teller kommt. Zuerst stellt Ihr einen Pfannkuchenteig her. Wichtig ist: Bitte lasst den Zucker weg, sonst hat die Suppe einen etwas seltsamen Geschmack. Ganz vorsichtig formuliert(WoMo Fahrer bitte “formuliert” googeln!). Hilfreich ist es auch, wenn die Pfannkuchen dünn sind. Aber jeder wie er will. Zuerst verrrührt Ihr die Eier, das Mehl, das Salz und die Milch (bitte keinen Zucker!) zu einem Teig.Bringt Butter in einer Pfanne zum Schmelzen und backt darin einen Pfannkuchen nach dem anderen raus. Damit die Kinder die Zeit bis zum eigentlichen Essen überbrücken können, gibt es schon mal vorab Pfannkuchen. Wartet bis die Pfannkuchen kalt sind und schneidet sie nun in dünne Streifen. In der Zwischenzeit setzt Ihr die Brühe in einem Topf auf. Bringt sie zum Kochen. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Die Streifen der Pfannkuchen direkt in die Teller geben und dann die Brühe drüber gießen oder Ihr gebt die Pfannkuchenstreifen in den Topf. Lasst die Streifen aber bitte nicht mitkochen. Dadurch verlieren sie an ihrer festen Konsistenz und vor allem büßen sie am Geschmack ein. Auf jeden Fall solltet Ihr noch Petersilie oder Schnittlauch kleinhacken und in die leckere Suppe geben. Ein Genuss vor allem an kalten Tagen.

Zutaten Pfannkuchensuppe:

  • 350 Gramm Mehl
  • drei Eier
  • Salz
  • Butter
  • 700 ml Milche
  • halber Liter Brühe
  • Schnittlauch oder Petersilie (aber bitte frisch!!!)

Hütten Rezepte für Familien sollten vor allem schmackhaft und einfach zu kochen sein. So wie unser Ofengemüse, dass wir Euch heute als Hütten Rezept für Kinder vorstellen. Gemüse und Kinder? Ja, die Kinder lieben dieses Ofengemüse und lassen garantiert keinen Krümel auf den Tellern übrig. Wir stellen Euch für die Berghütte unser geniales Rezept vor.

 

Kinder und Gemüse? Das geht gar nicht! Höchstens wenn in dem Gemüse Geschmacksverstärker drinnen sind, die kommen dann aus der praktischen Tüte. Aufreissen, einrühren und schon schmeckt das Gemüse nach Industrie. Ganz anders ist es bei unserem Ofengemüse. Wir lassen den Lebensmitteln ihren eigenen Geschmack. Als Gewürze kommen bei dem Hütten Rezept für Familien nur etwas Salz, Pfeffer und Wildkräuter rein. Wenn Ihr den Ofen aufmacht, dann schlägt Euch ein unglaublich feiner Duft entgegen. Ein weiterer Vorteil von unserem heutigen Outdoor Rezept: Ihr könnt variieren. Wer keinen Kürbis mag, der nimmt stattdessen Kartoffeln. Wer lieber Kohlrabi im Ofengemüse haben will, lässt die rote Bete weg. Wer Veganer ist, ersetzt den Honig bei der Marinade. Jeder wie er möchte. Was an diesem Hütten Rezept für Familien so besonders ist: Alle können mithelfen. Selbst wer zwei “linke” Hände beim Kochen hat, schnippelt hier fleissig das Gemüse mit. Je mehr mithelfen, umso schneller ist das Ofengemüse in der Backröhre und brutzelt munter vor sich hin. Dieses Essen schont auch das Klima, denn wir verwenden ausschließlich saisonales und regionales Gemüse. Ok das Olivenöl kommt aus Italien, aber sonst ist alles hier in Deutschland angebaut und geerntet.

Hütten Rezepte für Familien: Das große Schnippeln!

Kauft an Wurzelgemüse, was jetzt im Moment auf dem Markt frisch erhältlich ist. Wobei Ihr den Begriff Wurzelgemüse eher weit fassen könnt und auch Kürbisse dazu zählt. Zuerst wascht Ihr das Gemüse, entfernt die Enden und schneidet es in grobe Stücke. Wir sind hier nicht in der Haute Cuisine und auf der Hütte geht es, kulinarisch gesehen, eher gröber zu. Ein paar Spritzer Olivenöl in die Back- oder Auflaufform und die Gemüsestücke kommen direkt dort hinein. Wenn die Form voll ist, hackt die Wildkräuter klein und mischt sie unter das Gemüse. Würzt das Ofengemüse mit Salz, Pfeffer und Sesam nach Geschmack. Als nächstes stellt Ihr die Marinade her. Ein paar Esslöffel Olivenöl in eine Schüssel geben und flüssigen Honig (bitte nehmt nur Honig aus Deutschland oder EU Ländern!) dazu. Alles miteinander vermischen und über das Gemüse gießen. Nun kommt die Auflaufform in den Backofen. Je nach Menge bleibt es dort bei 150 Grad zwischen 45 und 60 Minuten. Zu diesem Essen passt perfekt Ofen Camenbert oder frisches Brot.

Zutatenliste Hütten Rezept für Familien: Ofengemüse (die Mengen entscheidet Ihr)

  • Kartoffeln
  • Fenchel
  • Hokkaido Kürbis
  • Rote Beete
  • Petersilienwurzel
  • Möhren
  • Sellerie
  • Wildkräuter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Honig

Outdoor Rezept: Die beste Pilzpfanne

Outdoor Rezept für Kinder und Ihr bekommt eine leckere Pfilzpfanne gebraten. Frisch aus dem Wald kommen die Schwammerl in die Pfanne am Lagerfeuer, dem Gaskocher oder auf dem Holzherd in der Berghütte. Plötzlich riecht alles unglaublich lecker nach Wald und frischen Pilzen. Das bekommt Ihr mit den Schwammerln auf der Dose oder Glas nie hin. Auch geschmacklich sind die frischen Waldpilze eine Offenbarung!

Knallpilze! Vor denen hatte der Räuber Hotzenplotz Angst. Dabei hatte der Verbrecher Kasperl, Seppl und die Großmutter als Gefangene in seiner Räuberhöhle. Die Großmutter mußte dem Hotzenplotz eine Schwammerlsuppe kochen. Die drei Gefangenen hatten aber vereinbart dem Räuber von den gefährlichen Knallpilzen zu erzählen. Die haben, angeblich, die Wirkung, dass sie einen Menschen von innen heraus so aufblähen, dass die Opfer mit einem lauten Knall platzen. Daher auch der Name Knallpilze. Seppl musste nun mit dem Räuber Hotzenplotz einen Teller Schwammerlsuppe auslöffeln und bekam Bauchweh. Zumindest tat Seppl so. Plötzlich hatte der Räuber auch ein mulmiges Gefühl im Bauch. Zum Glück wusste Kasperl rat. Gegen Knappilze hilft nur, sich an einen Stuhl fesseln zu lassen, damit der Bauch sich nicht aufblähen kann und somit kommt es nicht zum Platzen. Gesagt getan. Die drei fesselten Hotzenplotz. Als er die Finte erkannte ist es aber für Kasperl, Seppl und Großmutter zu einem bösen Erwachen gekommen. Die Schlüssel für Ihre Ketten hatte der Räuber nämlich in der Westentasche und darüber verliefen nun die Stricke. So mussten die drei den Hotzenplotz wieder befreien. Wie die Geschichte ausgeht, lest Ihr bitte mit den Kindern in dem Klassiker von Otfried Preußler nach.

Outdoor Rezept für Kinder: Pilze gehen immer

Mit den Kindern Pilze zu sammeln ist schon ein Abenteuer. Bitte nehmt nur Schwammerl mit, die Ihr absolut kennt. Jeder Fehlgriff kann tödlich sein. Haltet Euch an die Röhrlinge. Diese Pilze haben keine Lamellen an der Unterseite vom Hut, sondern eine Art Schwamm. In dieser Gattung gibt es nur den Satanspilz (roter Fuß und stinkt nach Aas) der giftig ist. Er kann normalerweise “nur” Erbrechen verursachen. Der Gallenröhrling oder Bitterling vermiest Euch hingegen nur das ganze Essen. Putzt vor Ort, also im Wald, die Pilze. Befreit sie von Nadeln, Moos, Laub und Erde. Dort wo Ihr den Fruchtkörper vom Pilz (dass was wir als “Pilz ” bezeichnen) entfernt, deckt diese Stelle bitte wieder mit Waldboden ab. Sonst kann der Pilz im Erdinneren austrocknen. Zwei Fehler solltet Ihr bitte vermeiden:

  • Nie die Pilze in einer Plastiktüte transportieren. Ein klassischer Korb ist perfekt
  • Nie die Pilze waschen. Sie saugen sich voll Wasser und schmecken dann wie eine nasser Schwamm den man zum Putzen vom Auto verwendet

Schneidet die geputzten Schwammerl in Scheiben. Die Zwiebel hackt Ihr in grobe Würfel. Den Schinken oder Speck schneidet Ihr ebenfalls in Würfel. Bringt Butter zum Schmelzen in einer Pfanne. Nun kommt die Zwiebel rein. Goldgelb braten. Als nächstes kommen die Speck- oder Schinkenwürfel hinzu. Immer wieder umrühren. Jetzt ist es Zeit für die Pilze. Rein mit den Schwammerln und bratet sie scharf an. Gebt Schmandt dazu und würzt die Pilzpfanne mit Salz, Pfeffer und Kräutern. Fertig ist dieses leckere Essen. Kartoffeln passen perfekt dazu und die Kinder lassen nichts davon übrig.

Zutaten:

  • 500 Gramm waldfrische Pilze
  • eine Zwiebel
  • 100 Gramm Speck oder Schinken
  • ein Esslöffel Butter
  • 200 Gramm Schmandt
  • Salz
  • Pfeffer
  • frische Kräuter

Outdoor Rezept: Pilzsuppe

Outdoor Rezepte für Kinder holen dort die Nahrungsmittel ab, wo sie am besten sind: In der freien Natur. Heute stellen wir Euch eine simple, aber extrem leckere Pilzsuppe vor. Sie schmeckt vom Lagerfeuer genauso gut, wie vom Gaskocher oder dem Holzofenherd in der Berghütte. Kinderleicht ist unser heutige Outdoor Rezept zu kochen. Probiert es doch aus!

Outdoor Rezepte kommen ohne Chichi aus. Während die anschein Gourmets auf dem Sous-Vide-Trip sind (vor ein paar Jahren musste jeder Pseudokoch mit Jakobsmuscheln herumwerkeln) kommen Outdoorköche ohne diesen ganzen Schnickschnack aus. Niemand muss über jedes noch so dünne kulinarische Stöckchen springen, dass ein paar Aufschneider einem hinhalten. Bleiben wir doch bei bewährten Outdoor Rezepten. Dazu gehört die Pilzsuppe. Bodenständiger, im wahrsten Sinne des Wortes, geht es kaum. Wichtig ist: Bitte kocht nur Pilze die Ihr hundertprozentig kennt. Es gibt da einige gefährliche Doppelgänger und wer Pilze verwechselt findet sich im Krankenhaus wieder oder kann an einer Vergiftung durch Pilze sogar sterben. Es ist besser Ihr kennt nur eine Handvoll Pilze, aber bei denen seid ihr absolut sicher, als dass Ihr ein dutzend Schwammerl zu kennen glaubt. Wie sagte mir einmal ein Pilzexperte: “Lieber habe ich im wahren Leben drei echte Freunde, als tausen auf Facebook!” Dem ist nichts hinzuzufügen. Auf der sicheren Seite seid Ihr, wenn Ihr Euch auf die Röhrlinge spezialisiert. Hier gibt es keine Schwammerl die so giftig sind, dass sie einen Menschen töten. Hütet Euch vor dem Satansröhrlichen (er hat einen roten Stiel und im Video zeige ich Euch einen). Davon bekommt Ihr heftigen Brechdurchfall. Die ganze Suppe hingegen kann Euch der Gallenröhrling, oder auch Bitterling genannt, vermiesen. Hier ist der Name Programm. Ab in den Wald und sammelt Euch ein paar Schwammerl! Aber nur die Ihr absolut sicher kennt! Für die Kleinen ist die Schwammerlsuche ein echtes Abenteuer, denn bekanntlich wachsen die Pilze nicht am Forstweg.

Outdoor Rezepte für Kinder: Ran an die Pilze

Putzt die Pilze möglichst vor Ort im Wald. Weg mit den Nadeln, dem Moos und Laub. Begeht zuhause bitte nicht den Fehler und wascht die Pilze. Sie saugen sich voll mit Wasser, sind anschließend matschig und schmecken nach nichts.

–>Zwei Fehler!<–

  • Pilze nicht waschen
  • Finger weg von der Gemüsebrühe

Schnippelt ein wenig den trockenen Teil der Stiele weg und schneidet die Pilze klein, nachdem Ihr sie geputzt habt. Als nächstes schneidet Ihr die Zwiebel in kleine Würfel. Schmelzt die Butter in der Pfanne. Gebt die Zwiebeln hinzu und bratet sie glasig an. Jetzt kommen die Pilze. Plötzlich riecht es ganz intensiv nach Wald. Kurz die Schwammerl anbraten und bestäubt sie mit Mehl. (In Bayern sagt man dazu: Bestoibern;-) Immer wieder umrühren. Gebt jetzt Wasser hinzu. Habt Ihr genau gelesen? Ich habe Wasser geschrieben und nicht Gemüsebrühe. Himmelherrgottnochmal warum schreiben immer so Pseudoschlaue, dass in die Schwammerlsuppe diese vermaledeite Gemüsebrühe gehört. Die macht das ganze Aroma der Pilze platt. Es ist so, als ob jemand ernsthaft behauptet, ein asphaltierter Parkplatz vor einem Discounter ist für die Umwelt besser, als eine wilde Blumenwiese. Die Schwammerlsuppe schmeckt mit der Gemüsebrühe langweilig nach Instant-Gemüsebrühe. Gratulation! Finger weg von dieser kulinarischen Apokalypse. Gießt immer wieder das Wasser nach (keine Gemüsebrühe!!). Rührt die Suppe um. Gebt nun den Rahm oder die Sahne hinzu. Und rühren. Mit Salz und Pfeffer sparsam würzen. Wer will kann noch frisch gehackte Petersilie hinzugeben. In Bayern kommt in die Schwammerlsuppe traditionell ein Semmel- oder Brezenknödel (so in unserem Fall). Wer fließig umrührt, dem brennt auch nicht diese leckere Pilzsuppe an. Sie ist wirklich ein Genuss und die Kinder essen begeistert die Schwammerl, welche sie selbst im Wald gesucht und gefunden haben.

Zutaten zur klassischen Pilzsuppe:

  • 500 Gramm waldfrische Pilze
  • 1/2 Liter Wasser (keine Gemüsebrühe, ist das klar!)
  • mehrere Esslöffel Mehl
  • 250 ml Schmandt, Rahm oder Schlagsahne
  • eine Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • wer möchte kann noch Petersilie verwenden

Outdoor Rezepte: Kürbissuppe vom Lagerfeuer

Unser Halloween Kürbis Rezept für Kinder orientiert sich daran, was aktuell ist. Da ist zum einen die Corona Pandemie und zum anderen Kinder, deren Schulen oder Kindergärten sich im Lockdown befinden. An Halloweenn von Haus zu Haus gehen ist so utopisch, wie zu glauben, dass Arminia Bielefeld deutscher Fußballmeisterr in der ersten Bundesliga wird. Trotzdem wollen wir den Kindern ein tolles Halloween bereiten und dazu haben wir ein leckeres Kürbis Rezept. Es lässt sich am Lagerfeuer genauso gut kochen, wie am Gas- oder Spirituskocher. Wer von unserem Halloween Eintopf gegessen hat, der kommt auch zu dem Fazit: Ein Kürbis ist zu lecker und zu wertvoll um daraus Geisterköpfe zu schnitzen. 

Der Kürbis gehört zum Herbst, wie die Drachen am Himmel. Im Ludwigsburg gibt es jedes Jahr im “Blühenden Barock” eine Kürbisausstellung. Aus tausenden von Kürbissen schaffen Künstler Skulpturen zu einem Thema wie “Märchen”. Dann entstehen große Figuren aus Kürbissen. Außerdem ermitteln die Ludwigsburger jedes Jahr den schwersten Kürbis.  1190,5 Kilogramm hat der Rekordkürbis vom Belgier Mathias Willemijns gewogen. Da lassen sich an Halloween viele Nachbarn zum Essen einer Kürbissuppe einladen. Für unser heutiges Halloween Kürbis Rezept braucht Ihr deutlich weniger Gemüse. Die Kinder, auch jene die um Gemüse normalerweise einen großen Bogen schlagen.

Halloween Kürbis Rezept für Kinder:Alles an einer Stelle und in einem Topf

Für unser heutiges Outdoor Rezept kommt Ihr mit einer Kochstelle aus. Bevor Ihr Öl in den Topf gebt, ist es sinnvoll die Schneidarbeit hinter sich zu bringen. Schält die Kartoffeln und schnippelt sie in kleine Würfel. Wenn Ihr einen Hokkaido Kürbis verwendet, könnt Ihr Euch das Schälen sparen. Raus mit den Kernen und Fasern. Schneidet auch den Kürbis in kleine Würfel. Entfernt die Schale von der Zwiebel und auch sie schnippelt Ihr in kleine Würfel. Den Lauch waschen und in dünne Scheiben verarbeiten. Gleiches passiert mit den Karotten. Die Kräuter waschen und hacken. Außerdem dürft Ihr noch den Knoblauch klein schnippeln. Jetzt haben wir alle Zutaten vorbereitet und der Rest geht fast von alleine. Zuerst kommt das Öl in den Topf. Wenn es heiß ist, kommen die Zwiebeln dazu. Anbräunen und anschließend folgen der Knoblauch, die Karotten und der Lauch. Kurz anbraten und das Ganze mit dem bereitgestellten Wasser ablöschen. Gebt nicht alles auf einmal hinein. Es folgen die Kartoffeln und der Kürbis. Zum Schluss noch die Kräuter und der Schmand. Rührt immer wieder um. Deckel drauf auf den Topf und bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Wenn die Kartoffeln sowie der Kürbis weich sind, gebt noch einen Schuss Kürbiskernöl hinzu (das Beste kommt, meiner Meinung nach, aus der Steiermark!). Wer will kann auch Speckwürfel oder klein geschnittene Würstchen in den Halloween Eintopf geben.Mit frischen Brot vom Lagerfeuer oder einem leckeren Baguette. Wer möchte kann das Ganze mit Kresse dekorieren.

Zutaten:

  • 500 Gramm Kürbis (Hokkaido)
  • 300 Gramm Kartoffeln
  • eine Stange Lauch
  • vier mittlere Karotten
  • eine große Zwiebel
  • eine Zehe Knoblauch
  • 1 bis 1,5 Liter Wasser
  • ein Bund Kräuter
  • 250 Gramm Schmand
  • Ein Schuss Kürbiskernöl
  • Salz
  • Pfeffer

Outdoor Rezepte: Der Klassiker vom Lagerfeuer

Kinder Outdoor Rezepte, passen sich dem Geschmack der Kleinen an. Die wenigsten Outdoorkids lieben scharfes Essen, deshalb haben wir heute ein Kinder Outdoor Rezept, bei dem kein junger Abenteurer ins Schwitzen gerät. Kinderleicht ist unser heutiges Outdoor Essen am Lagerfeuer oder auf dem Gaskocher zu kochen. Der Geschmack ist kaum zu überbieten. Hier kommt unser Klassiker, der bei keinem Zeltlager oder Berghütte fehlen darf: Chili con Carne.

Angeben. Erwachsene geben gerne an. Scharfes Essen ist so Fall, bei dem manche Schwätzer meinen, sie müssen auftrumpfen. “Ach, dieses Chili ist doch harmlos!” schwindelt ein Erwachsener, während sich auf seiner Stirn dicke Schweißtropfen bilden. “Ja, also ich esse mein Chili immer etwas schärfer!” plustert sich ein anderer Möchtegern-Outdoorer auf. Dabei brennt ihm die Mundhöhle, wie der Hochofen von einer Stahlhütte. Es ist wie im Sandkasten bei den kleinen Buben: Jeder hat die größte, tollste und schönste Sandburg. Leider können solche völlig kaputt gewürzten Chilis keine Kinder essen. Diese Pampe ist schlicht zu scharf. Es ist schade um die Zutaten, wenn sich einige Erwachsene mit Chili, Tabasco Soße und Pfeffer an Lebensmitteln austoben. Hier fehlt der Respekt vor der Nahrung. Ursprünglich ist das Chili con Carne, es taucht 1880 erstmals in dem Kochbuch Mr. Owen´s Cookbook auf, von der Schärte her eher moderat gewesen. 1882 verkaufte das erste Unternehmen Chili in Dosen abgefüllt. Ein Essen mit Tradition. In unserem Kinder Outdoor Rezept verzichten wir bewusst auf jegliche Schärfe. Es soll den Kindern schmecken.

Kinder Outdoor Rezepte: Alles in den Topf

Bevor wir das Chili zubereiten, ist es besser, Ihr erledigt die ganze Schnippelarbeit. Zuerst schneidet Ihr die Zwiebeln in grobe Würfel. Bei einem so einfachen Gericht, muss es nicht fein zugehen. Als nächstes macht Ihr Euch über den Knoblauch her. Ebenfalls klein hacken. Von den beiden Paprikas entfernt Ihr die Kerne und den Strunk. Auch die Paprikas schnippelt Ihr in grobe Würfel. Gebt das Rapsöl in den Topf und bratet die Zwiebeln goldgelb an. Es folgt das Rinderhackfleisch. Wer will kann auch gemischtes Hackfleisch verwenden. Bratet es nun mit dem Zwiebeln gut durch. Wenn das Hackfleisch nicht mehr rosa oder rötlich, sondern eine eher graue Farbe angenommen hat, ist es durchgebraten. Andere Outdoor Rezepte für Chili Con Carne verwenden Brühe. Wir nicht. Gebt zuerst die grob gehackten Tomaten in den Topf. Bei uns kommt das Wasser der Bohnen und vom Mais in den Topf. Immer wieder das Ganze umrühren, damit am Boden nichts anbrennt. Zum Schluss geben wir noch die Paprikawürfel hinzu. Das Ganze auf kleiner Flamme vor sich hinköcheln lassen. Wer möchte kann sauere Sahne unterrühren oder Petersilie beigeben. Jeder wie er will. Wir würzen das Chili mit Salz und ein wenig Kreuzkümmel. Dieses leckere Outdoor Essen kaputt zu würzen, überlassen wir den kochenden Ignoranten. Mit frischen Brot vom Lagerfeuer schmeckt dieses überhaupt nicht scharfe Chili besser, als eine fünf Gänge Menü in einem Sternerestaurant. Dort gibt es garantiert keinen feinen Hauch vom Lagerfeuer im Essen.

Zutaten Outdoor Rezept Chili con Carne

  • 500 Gramm Hackfleisch vom Metzger Eueres Vertrauens (es kann Rinderhack oder gemischtes Hackfleisch sein)
  • zwei Zwiebeln
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidney Bohnen
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • zwei Paprika
  • zwei Knoblauchzehen
  • Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer

Outdoor Rezepte am offenen Feuer

Kinder Outdoor grillen und die Kleinen lernen eine Menge über die usrprüngliche Zubereitung von Essen. Grillen ist mehr als nur ein Stück Steak oder Würstchen auf den Rost zu legen. Wir stellen Euch bei Kinder Outdoor grillen heute leckere Rezepte und viele praktische Tipps vor.

“Mein Auto, mein Haus, mein Boot” so lautet der Slogan von einem legendären Werbespot, den sich die Agentur Jung von Matt einfallen ließ. Heute müsste es heißen “Mein Auto, mein Haus, mein Grill” Jahrzehntelag brutzelten die Deutschen ihre Würste, Nackensteaks und andere Leckereien auf preiswerten Grills aus den Baumärkten. Das änderte sich, dank geschickten Marketing, gewalt. Nun ist der Grill ein Symbol für den eigenen sozialen Status. Wer sich einen SUV leisten kann und einen Mini als Zweitauto dazu, der braucht auch ein chromblitzendes Hightechmonster als Grill im Garten vom Eigenheim. Manche dieser Grills haben sogar eine Sizzle-Zone. Hier kann das Grillgut, so die Hersteller, besonders gut brutzeln. Oder das Digitale Multigrillthermometer. Über WLAN oder Bluetooth lässt sich die Temperatur in der Garkammer und die Kerntemperatur per App auf das Smartphone übertragen. Auch lässt sich, je nach Programm, ein Alarm einstellen, wenn eine bestimmte Gradzahl überschritten ist. Das Ganze hat dann etwas von einer Intensivstation. Alle Grills haben aber eines gemeinsam: Kinder müssen davon die Hände lassen. Chefsache!

Kinder Outdoor grillen: Ohne Tamtam

Was gibt es nicht für Tand zum Grillen: Patty-Pressen, schließlich sollen die Burger-Patties möglichst gleichmäßig sein. Wer so was benutzt, saß in der Grundschule freiwillig in der ersten Reihe um dem Lehrer möglichst nahe zu sein. Pizzastein, wenn sich bei diesem eigentlich schnöden Schamottstein jeder Italiener mit viel Theatralik wie sie sonst nur Stürmer der Serie A zeigen, wenn der Schiri ein seltsames Abseits erkannt hat, an den Kopf fassen und “senza senso” murmeln. Es ist verständlich. Die wahren Grillfetischisten geben sich auch nicht mit einer Schürze zufreiden. Nein, für diese Fanatiker muss es schon eine spezielle Grillkleidung sein. Besonders handgefertigte Lederschürzen für Schmiede sind in der Grill-Szene der letzte Schrei. Wahrscheinlich auch bei jedem Schmied, wenn er derartiges sieht. Das Gute daran: Die Kinder kommen beim Grillen ohne dieses ganze Beiwerk aus. Doch was für ein Grill sollte es sein?

  • Holzkohle Grill?
  • Offener Grill?
  • Kugelgrill?
  • Keramikgrill?
  • Gasgrill?

Keiner davon. Versucht Euch am offenen Feuer. Hier ist unnützes Beiwerk wie Asado oder Braai völlig entbehrlich. Maximal einen Grillrost und der Fall hat sich. Es muss kein Modell aus Gusseisen oder Edelstahl sein. Es reicht der schnöde verchromte Stahlrost.

Kinder Outdoor grillen: Sicherheit geht vor!

Egal ob Ihr an der offenen Feuerstelle oder mit dem Grill den Kindern die Würstchen zubereiten lasst: Sicherheit ist extrem wichtig. Eine Brandverletzung begleitet ein Kind ein Leben lang, sei es als sichtbare Narbe oder wegen anhaltender Schmerzen. Deshalb ist eine gewisse Umsicht, bitte nicht mit Ängstlichkeit verwechseln, auf jeden Fall angebracht. Die Haut ist schließlich das größte Organ von unserem Körper und extrem verletzlich. Bei Unfällen beim Grillen ist sie immer in Mitleidenschaft gezogen.

Sicher grillen mit Kindern Tipp Nummer eins: Standortfrage

Achtet darauf, dass der Grill kippsicher ist. Es hat seinen Grund, warum im Baumarkt der Grill aus Fernost mit Rost und Grillgabel für schlappe 9,99 Euro zu haben ist. Er steht so sicher, wie ein Wintersportler der zum ersten Mal in sienem Leben auf Ski unterwegs ist. Achtet darauf, dass der Grill ein TÜV und GS Zeichen hat. Wichtig ist auch der Standort. Nicht unter Bäumen oder Balkonen den Grill aufstellen und die Stelle sollte geschützt vom Wind sein. Sonst greifen plötzlich die Flammen nach Euch. Lasst den Grill nie unbeaufsichtigt.

Sicher grillen mit Kindern Tipp Nummer zwei:  Die katholische Variante ist höllisch gefährlich

“Ich grille katholisch!” erklärte ein Camper und drückte kurz und lässigt auf die durchsichtige Flasche in seiner rechten Hand. Plötzlich gab es einen Feuerstrahl und die Holzkohle brannte lichterloh. Grinsend erklärte er sein Vorgehen ein Feuer auf dem Grill in Gang zu bekommen: “Et   S P I R I T U S   sancti!” Sein martialischer Auftritt erinnerte mehr an eine Attacke mit dem Flammenwerfer im Ersten Weltkrieg. Die flüssigen Grillanzünder haben es in sich. Während die Grillmeister sie auf der Holzkohle verteilen, verdunsten die Brennstoffe. Zündet der Chef nun mit dem Zündholz den Grill an, kann es sein, dass ihm dieser um die Ohren fliegt. Durch Verpuffung von Spiritus, Benzin oder Alkohol kommt es leider regelmäßig zu solchen Unfällen. Außerdem kann es passieren, dass die Flammen bis zur Flasche mit dem Brandbeschleuniger zurückschlagen. Noch ein Aspekt den es zu beachten gilt: Durch flüssige Grillanzünder kann es zu Verdampfungen kommen, die giftig sind und in das Grillgut übergehen. Wohl bekomm´s!

Kinder Outdoor grillen(c) kinderoutdoor.de

Sicher grillen mit Kindern Tipp Nummer drei: Mit Abstand grillt es sich am besten

Kinder die direkt am Grill stehen, sind in Gefahr. Deshalb ist es für die Kleinen besser, einen gewissen Abstand zum Feuer einzuhalten. Zwei bis drei Meter empfehlen Experten. Außerdem sollen die Kinder auch den Grill nicht bedienen. Egal ob es sich um ein Modell mit Gas- oder Kohlefeuer handelt. Was gar nicht geht, dass die Kinder den Grill anzünden.

Sicher grillen mit Kindern Tipp Nummer vier: Vorbereitet sein für den Fall der Fälle

Sollte einmal mehr brennen, als nur die Kohlen oder das Holz im Grill, dann ist es gut, wenn Ihr sofort alles zum Löschen griffbereit habt. Nehmt bitte kein Wasser. Der Klassiker, immer wieder in Gärten zu sehen, ist der Gartenschlauch der neben dem Grill liegt. Denn vom Grillgut tropft Fett herunter. Brennt dieses und die Grillmeister löschen es mit Wasser, spritzt das brennende Fett nach allen Seiten weg. Mit Sand, einer Löschdecke oder einem Feuerlöscher lässt sich das Feuer im Notfall ersticken.

Sicher grillen mit Kindern Tipp Nummer fünf: Nachdem Grillen ist vor dem Grillen

Bleibt am Grill bis die Glut erloschen und ausgekühlt ist. Den Grill im Keller oder in der Garage auskühlen zu lassen ist gefährlich, denn es besteht die Gefahr der Vergiftung. Kohlen in den Sand vom Strand eingegraben können unter Umständen noch Tagelang heiß sein und Kinder Verbrennungen zufügen.

Kinder Outdoor grillen: So gelingt das Lagerfeuer

Feuer machen. Das faszinierte schon die Menschen in der Steinzeit. Für unsere Vorfahren ist diese Kunst wichtig gewesen, um zu überleben. Erwachsene und Kinder zieht ein Lagerfeuer an. Damit nur das Holz und nicht der ganze Wald brennt oder Ihr in einer Rauchwolke euch halb tot hustet, haben wir zehn heiße Tipps für Euch.

2015 löste der amtierende bayerische Forstminister, so Medienberichte, fast einen Waldbrand aus. Feuerwehren mussten ausrücken. Es entstand kein Schaden und der Politiker sagte gegenüber dem Bayerischen Rundfunk:”Ich habe das total unterschätzt. Das ist mir sehr peinlich. Man kann nicht vorsichtig genug sein”. Außerdem gibt es Gesetze, wo das Feuer machen erlaubt ist. (Das ist kürzer erklärt, als wo Verbotszonen sind!) Damit sind wir schon mal beim ersten Tipp!

Feuer machen mit Kindern: Hier besser nicht!

Ausgedorrtes Gras, trockenes Holz oder anderes brennbares Material sollte nicht in der Nähe von Eurer Feuerstelle sein. Ebenfalls ist es gefährlich ein Feuer unter herabhängenden Ästen der Bäume zu entzünden. Deshalb räumt dem Boden gründlich frei, von allem was brennen kann. In Australien, hier gibt es regelmäßig Buschfeuer, kann eine Feuerbrunst eine Geschwindigkeit von bis zu 25 Km/h entwickeln, wenn der Wind entsprechend bläst. Lauft mal vor so einer Flammenwand davon.

Tipp Nummer zwei: Woher weht der Wind?

Ein Lagerfeuer zu entzünden kann frustrierend sein, wenn Ihr die Windrichtung außer acht gelassen habt. Deshalb sucht Euch einen vom Wind geschützten Platz und prüft aus welcher Richtung dieser kommt.

Tipp Nummer drei: Liebt Ihr Brandlöcher im Schlafsack?

“So ein Mist!” schimpfte ein Pfadfinder am Morgen. Er hatte sich im Schlafsack an das Lagerfeuer gelegt. Die kleinen Funken brannten Löcher in den Schlafsack. Vielleicht sind diese ja für die Durchlüftung gut, aber sicher alles andere als erwünscht. Deshalb räumt Schlafsäcke und empfindliche Textilien (wie Regenjacke) von der Feuerstelle weg. Auch Fleece reagiert empfindlich auf die Funken.

Ein Lagerfeuer mit Kindern entzünden fasziniert die Outdoorkids.
foto (c) kinderoutdoor.de

Tipp Nummer vier: Mit der richtigen Feuerstelle ist es sicher

Hebt mit dem Klappspaten eine etwa 15 Zentimeter tiefe Grube aus. Legt die Grassoden beiseite und deckt, wenn Ihr die Feuerstelle nicht mehr braucht, sie damit wieder zu. Oder Ihr legt mit großen Steinen einen Schutzring. So bleibt das Feuer in den gesetzten Grenzen.

Tipp Nummer fünf: Vergesst nasses Holz

Sicher habt Ihr schon einmal gesehen, wie es aussieht, wenn ein Outdoorer sein Feuer mit frischem oder nassen Holz beschickt. Das Ganze qualmt wie die Zigarre von Winston Churchill. Egal was Ihr als Anzündhilfe verwendet um nasses Holz zu entzünden, es steht in keiner vernünftigen Relation. Verschwendet nicht Papier oder Grillanzünder dafür. Selbst nach einem Wolkenbruch, findet sich trockenes Holz; Im Unterholz, oder unter einem am Boden liegenden Baumstamm findet Ihr trockenes Brennmaterial.

Tipp Nummer sechs: Streicht die Birke

Kennt Ihr auch jemanden der einen Kaminofen zuhause hat? Da sind etliche vom Birkenholz total begeistert. Hier kommt professionell gelagertes Holz in den Kachelofen. Solches findet Ihr aber nicht in der Natur. Entweder ist das Birkenholz frisch oder es ist bereits faul und morsch. Auch das ist als Brennmaterial ungeeignet.

Tipp Nummer sieben: Das richtige Holz für´s Lagerfeuer sammeln

Wenn Ihr die Kinder losschickt um Holz zu sammeln, kommen sie meistens mit einer Menge an, die reicht um zu überwintern. Wichtig ist weniger die Menge, sondern die Qualität. Ideal als Brennmaterial sind Buche und Ahorn. Auch das Holz der Eiche brennt lange, doch es dauert bis dieses brennt. Zündhölzer sind aus dem Holz der Pappel. Ihr wisst auch wie schnell dieses verbrennt, deshalb ist es ein weniger gutes Feuerholz. Gleiches gilt für das Holz von Obstbäumen.

Tipp Nummer acht: Lagerfeuer ohne Zündhölzer

Ein unvegessliches Abenteuer für die Kinder ist es, Feuer ohne Hilfsmittel wie ein Feuerzeug oder Streichhölzer zu entfachen. Hierfür gibt es spezielle Feuerstarter aus Magnesium. Für die Kinder ist diese Technik mit Hilfe von einem Taschenmesser und dem Feuerstarter das Feuer zu entfachen ein großes Abenteuer.

Tipp Nummer neun: Klein ist besser

Immer wieder sehe ich Lagerfeuer, die sind so groß, dass die Outdoorer darüber einen Ochsen braten könnten. Tun sie aber nicht und halten nur ein paar Würstchen auf Stöcken gespießt über die Flammen. Es ist schlauer, das Feuer klein zu halten. Damit spart Ihr Brennmaterial und könnt trotzdem darauf kochen.

Tipp Nummer zehn: Abdecken und dann erst gehen

Wenn die Glut erloschen ist, deckt Ihr bitte die Feuerstelle mit den Grassoden ab und entfernt das übrig gebliebene Feuerholz.

Kinder grillen, weil es draußen am besten schmeckt. Warum schmeckt es in der Natur am besten? Weil hier eine gute Brise Abenteuer dabei ist. Während Ihr zuhause etliche Gewürze, Zutaten und Küchengeräte habt, muss es am Lagerfeuer einfach zugehen. Deshalb stellen wir den Klassiker vom Balkan vor: Cevapcici.

Kinder grillen leckere Cevapcici und wir haben das Rezept dazu. Foto (c) kinderoutdoor.de

qebape, кебапчета, Ќебапчиња, mici,ćevapčići, Čevapčiči oder Čevabčiči egal in welcher Sprache: Immer sind die leckeren gegrillten Röllchen aus Hackfleisch gemeint. So unterschiedlich wie die Namen sind auch die Rezepte für´s Cevapcici. Die einen verwenden Hackfleisch vom Rind, die anderen am Schwein und wieder andere Mischen es mit Hackfleisch vom Lamm. Manche geben Schafskäse mit dazu. Auch was die Länge vom Cevapcici angeht gibt es verschiedene Varianten: Manche begnügen sich mit fünf Zentimetern, bei anderen Outdoorern kommen 20 Zentimeter lange Röllchen auf den Grill. Aus der osmanischen Küche stammt dieses deftige Essen. Im 15. Jahrhundert, damals gehörten größte Teile vom Balkan zum osmanischen Reich, tauchten diese Röllchen aus Fleisch erstmals auf und hießen damals noch Cevap. Die sprachliche Verwandtschaft zum türkischen Wort Kebap drängt sich förmlich auf. Warum ist dieses traditonelle Essen für Outdoorer so ideal? Weil es wenig Zutaten braucht, kinderleicht zu kochen ist und wenig Zutaten braucht.

Draußen kochen mit Kindern: Es riecht sooooooo gut!

Zuerst schält Ihr den Knoblauch. Mit dem Messer hackt Ihr ihn möglichst fein. Als nächstes waschen die Kinder die Petersilie. Zupft davon die Blätter ab und hackt dieses Kraut ebenfalls mit dem Messer klein. In eine Schüssel gebt Ihr das Hackfleisch. Je nach Geschmack könnt Ihr folgende Varianten verwenden:

  • Reines Rinderhackfleisch
  • Reines Schweinehackfleisch
  • Gemischtes Hackfleisch aus Rind und Schwein
  • Gemischtes Hackfleisch aus Rind und Lamm
  • Gemischtes Hackfleisch auf Schwein und Lamm

Es gilt der alte Küchenspruch: Jeder wie er mag und wie´s ihm am besten schmeckt. Zum Hackfleisch gebt ihn nun den Knoblauch und die Petersilie. Außerdem schlagt Ihr das Ei hinein und vermischt alles miteinander. Würzt die wilde Mischung mit edelsüßen Paprika, Salz, Majoran sowie Pfeffer. Für den nächsten Arbeitsschritt ist es wichtig, dass Ihr die Hände anfeuchtet. Nehmt mit dem Löffel etwas von der Masse und formt daraus die Röllchen. Ab damit auf den Grillrost und entsprechend wenden. Extrem gut schmecken dazu gegrillte Zwiebelscheiben. Wir haben Gurkensalat dazu vorbereitet und Erbsenreis. Kocht den Reis und gebt aus der Dose die Erbsen hinzu. Fertig. Die Cevapcici schmecken mit Senft ganz fein.

Zutaten:

  • 500 Gramm Hackfleisch
  • ein Ei
  • Petersilie (nach Belieben)
  • Knoblauch (nach Belieben)
  • Salz
  • Pfeffer
  • edelsüßer Paprika
  • Majoran
  • 1 1/2 Tasse Reis
  • eine Dose Erbsen