Kinder basteln Rasseln aus alten Tennisbällen: Hier schepperts am Centre Court

Kinder basteln gerne Musikinstrumente.Je lauter, desto besser! Rasseln kommen in der Beliebtheit direkt nach den ohrenbetäubenden Vuvuzelas. Heute zeigen wir Euch, wie Ihr mit wenig Material ganz originelle Rasseln basteln könnt. Das Ganze ist kinderleicht, in weniger als fünf Minuten seid Ihr damit fertig und deshalb ist diese Bastelei ideal für einen Kindergeburtstag. Dann knattert die Bude, weil überall die Kinder mit ihren Rasseln unterwegs sind.

Bum! Bum! Boris Bum! Bum!

Unser Boris der haut sie alle um!

Sangen einmal die Biermöslblosn. Lang ist es her, als in Wimbledon auf dem “heiligen” Rasen der Beckerhecht zu sehen gewesen ist. Oder als Steffi Graf sieben Turniere in Folge gewann. Vergangenheit. Seitdem weht über manchem Tennisplatz ein Hauch von Nostalgie. Spinnweben verzieren die Tennisnetze und der Sichschutz hängt in Fetzen von den rostigen Maschen-drahtzäunen herab. Vergessen liegen einige Tennisbälle um das Areal herum. Die Speisekarte im Sportlerheim ist zu Unleserlichkeit vergilbt. Kehraus auf dem Tennisplatz. Da fand ich doch ein paar alte Tennisbälle. Die lagerten über Monate auf meinem Schreibtisch. Eigentlich hatte ich keinen Plan, was ich damit tun wollte. So wanderten die Filzbälle auf der Tischplatte herum. Von links nach rechts und wieder zurück. Alles ohne Netz und deutlich langsamer als auf dem Tennisplatz. Eine Freundin fragte mich, wie sie beim Kindergeburtstag Rasseln mit den Kindern bauen könnte und zwar solche, die nicht kaputt gehen. Da grübelte ich und grübelte, bis mir die Tennisbälle einfielen. Von da an lief alles wie von alleine. Als Material richtet Ihr bitte her

Kinder basteln Rasseln aus Tennibällen. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln Tennisballrasseln

Zuerst schneidet Ihr mit der Klinge vom Taschenmesser oder Multitool einen etwa fünf Zentimeter langen Schnitt in einen Tennissball. Der Schnitt muss durchgehen.

Schneidet den Tennisball auf. foto (c) kinderoutdoor.de

In diese entstandene Öffnung steckt Ihr nun ein paar Kronkorken hinein. Macht mal den Klappertest!

Steckt nun die Kronkorken in den aufgeschlitzten Tennisball.foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluß steckt Ihr das Holz als Griff in den Tennisball und fertig ist die Rassel.

Zum Schluss noch das Holz in den aufgeschlitzten Tennisball stecken. foto (c) kinderoutdoor.de

Hier ist eine weitere Idee zum Rasselbau

Rassel bauen aus allem was rumliegt! Im Herbst findet, wie im Frühling, ein Kehraus statt. Anstatt manche Schätze der Kinder (und eigene) wegzuschmeissen basteln wir lieber eine massive Rassel draus. Die sind fast unkaputtbar. Wir stellen Euch zwei Rassel Modelle zum Nachbauen vor.

Eine Rassel bauen kann ganz schön für Ärger sorgen. Ein Freund von mir bastelte eine Rassel aus einer alten Klorolle mit seiner Tochter. Mit Reis füllten sie die Rassel und bespannten die Klorolle mit Papier. Kaum rasselte das Kind ganz stolz vor der Mutter mit der selbstgebauten Rassel, da gab das Papier nach und der Reis verteilte sich in der Wohnung. Wir basteln unsere Rassel aus Dingen die rumliegen. Wie Kronkorken oder Astgabeln.

Rassel bauen: Die hält was aus!

Rassel bauen: Recycling lebt vom Mitmachen! Hier ist das Material dafür. Foto (c) kinderoutdoor.de

Rassel bauen: Recycling lebt vom Mitmachen! Hier ist das Material dafür.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Um eine Rassel zu bauen braucht Ihr eine Astgabel oder einen geraden Ast, festen Draht, Bohrer, Kronkorken, Säge, Hammer, Taschenmesser, Stechbeitel und ein wenig Zeit. Beginnen wir mit der einfachsten Rassel. Für beide Instrumente müsst Ihr die Kronkorken mit dem Hammer und dem Beitel einmal durchstoßen. Das Loch sollte möglichst mittig sein.

Um die Rassel zu bauen, löchert Ihr erst einmal die Kronkorken.  foto (c) kinderoutdoor.de

Um die Rassel zu bauen, löchert Ihr erst einmal die Kronkorken.
foto (c) kinderoutdoor.de

Für unsere Stockrassel bohrt Ihr zwei Löcher in den Ast. Steckt den Draht hindurch und fädelt die Kronkorken auf. Den Draht an den Enden aufbiegen, damit die Kronkorken halten. Fertig ist unsere Rassel!

Fertig sind wir mit dem Rassel bauen!  Foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig sind wir mit dem Rassel bauen!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Rassel bauen für Fortgeschrittene: Die Gabel Rassel!

Diese Stabrassel ist noch ganz einfach zu bauen gewesen. Kommen wir nun zur Gabelrassel. Wenn die Astgabel zu klein ist, sägt den Ast mittig auf 20 Zentimeter Länge auf. Klemmt oben ein kleines Stük Holz hinein. Durchbohrt dazu das obere Ende vom Ast und schnitzt mit dem Taschenmesser das Holz zurecht. Klemmt es ein.

Um die Rassel zu basteln hilft Euch ein gutes Taschenmesser weiter.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Um die Rassel zu basteln hilft Euch ein gutes Taschenmesser weiter.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun durchbohrt Ihr an den Seiten die Astgabel. Steckt den Draht hindurch und fädelt die Kronkorken auf. Wieder sichert Ihr mit der Zange die Drahtenden und biegt sie hoch. Fertig sind wir mit dem Rasseln bauen!

Fertig sind wir mit dem Rassel bauen. Der Lärm kann beginnen.  foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig sind wir mit dem Rassel bauen. Der Lärm kann beginnen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Um den Winter endgültig zu vertreiben basteln wir uns ein Musik-intrument der besonderen Art. Eine Astgabel-Rassel. Diese Bastelei ist kinderleicht und ihr benötigt nur wenig Material. Alles was Ihr zum Bas-teln mit den Kindern braucht, habt Ihr sicher zuhause und es findet sich in der Natur. Ein weiterer toller Effekt von dieser Bastelei: Es lassen sich Sonntagnachmittag-Besuche verkürzen….Die ganze Bastelei haben wir auch als Video, am Ende von diesem Beitrag! Bevor es mit dem Basteln losgeht besorgt Ihr Euch mit den Kindern eine Astgabel und ein etwa drei bis fünf Zentimeter dickes Stück Hollunder. Dazu benötigt ihr Draht, eine Zange und Taschenmesser. Los geht´s!

Mit soooo wenig Material lässt sich eine ganz tolle Astgabel-Rassel basteln. Foto: (c) kinderoutdoor.de

Mit soooo wenig Material lässt sich eine ganz tolle Astgabel-Rassel basteln.
Foto: (c) kinderoutdoor.de

Von der Astgabel entfernt ihr die kleinen Zweige mit der Zange oder dem Messer.

Zuerst schneidet Ihr mit der Zange oder dem Messer die Astgabe zurecht und entfernt die kleinen Zweige. Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Zuerst schneidet Ihr mit der Zange oder dem Messer die Astgabe zurecht und entfernt die kleinen Zweige.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Nun schneidet Ihr mit dem Taschenmesser etwa drei bis fünf Zentmeter breite Stücke vom Hollunder ab.

Kinderoutdoor-Spezial-Tipp!

Hollunder ist sehr weich und bricht leicht. Dreht deshalb beim Schneiden mit dem Taschenmesser immer wieder das Holz.

Mit dem Dorn vom Taschenmesser oder einem Stück Draht, dass Ihr wie einen Angelhaken biegt, entfernt Ihr nun das Mark aus dem Hollunder.

Mit dem Taschenmesser oder dem Dorn davon entfernen die Kinder das Mark aus dem Hollunder. Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser oder dem Dorn davon entfernen die Kinder das Mark aus dem Hollunder.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

An einer Seite der Astgabe befestigt Ihr den Draht und fädelt daran die ausgehöhlten Hollunderstückchen auf.

Den Draht befestigen und die ausgehöhlten Hollunderstück auffädeln. Foto: (c) kinderoutdoor.de

Den Draht befestigen und die ausgehöhlten Hollunderstück auffädeln.
Foto: (c) kinderoutdoor.de

Denkt beim Auffädeln daran, dass zwischen den Hollunderstückchen ein bis zwei Zentimeter Abstand ist. Wenn Ihr alle aufgefädelt habt, befestigst den Draht am anderen Ende der Astgabel und spannt ihn. Fertig und schon kann der Lärm losgehen!

Fertig ist die Astgabel-Rassel! Gratulation und viel Spaß damit! Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Fertig ist die Astgabel-Rassel! Gratulation und viel Spaß damit!
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Altersgruppe: Kinder ab drei

Schwierigkeitsgrad: Einfach

Material:

  • Astgabel
  • Hollunder
  • Taschenmesser
  • Zange
  • Draht


Besucht uns!