Sommer mit Kindern im Salzburger Land: Berge, Bienen, Barfußweg und Action für die kleinen Outdoorer

Sommer mit Kindern im Salzburger Land ist pure Abwechslung. Es sind die vielen kleinen Abenteuer, die den Sommerurlaub dort so besonders gestalten. Vom Bienenerlebnisweg, zu einer Bachwanderung oder Barfuß den Waldboden spüren. Für Euch gibt es hier eine Zusammenstellung, was Ihr im Salzburger Land mit den Kindern alles erleben könnt.

Mit der Natur auf Tuchfühlung
Wer schon immer mal wissen wollte, wie Honig entsteht und wie das Leben der Bienen aussieht, der erfährt auf dem rund zwei Kilometer langen Bienenerlebnisweg in Seeham allerlei Wissenswertes über die kleinen Brummer und über die einzigartige Symbiose zwischen Pflanzen und Tieren. Quasi gleich ums Eck bricht man zu einer abenteuerlichen Familienwanderung durch die Tiefsteinklamm auf. Dieses Naturjuwel, das zwischen Schleedorf und Wallersee liegt, ist ein richtiger Abenteuerspielplatz für die Kleinen. Vor allem an heißen Sommertagen ist die kühle Klamm ein echter Geheimtipp. www.salzburger-seenland.at

Einfach bezaubernd ist der WaldWasserZauber in Hintersee in Faistenau. Der durchgehend beschilderte Rundweg startet direkt in Hintersee, führt zuerst entlang der malerischen Taugl, quert einmal kurz die Straße und trifft am Satzstein auf den Start der Erlebnisweges „Wasserwunder Tiefenbach“. Von dort geht es entweder zurück oder der Weg verläuft entlang des Tiefenbaches, der an mehreren Stellen dazu einlädt, sich im Bachbett abzukühlen. www.fuschlseeregion.com

Sommer mit Kindern im Salzburger Land: Dazu gehört auch eine Bootsfahrt auf dem Fuschlsee.
© SalzburgerLand Tourismus
Urheber Michael Groessinger

Auf den Baum gekommen ist man in St. Johann im Pongau, beim sogenannten „Baumlehrpfad“: hier wachsen alle 30 in Österreichs Wäldern vorkommenden Nadel- und Laubbäume. Auf Tafeln werden alle Bäume vorgestellt, die Verwendung der Holzsorte erklärt und auch die Früchte der Bäume gezeigt. www.sanktjohann.com

„Raus aus den Schuhen und den Socken!“ lautet das Kommando auf dem Saalachtal Barfußweg in Weißbach. Es ist ein besonderes Erlebnis für die Sinne einmal mit bloßen Füßen über Bachsteine oder Kies, über Wiesenboden, Laub, Moos, Sand oder über Hobelspäne, Sägemehl und Rinden­mulch zu spazieren. Das massiert, kitzelt und fühlt sich einfach gut an. Mitzubringen sind lediglich ein Handtuch für die abschließende Kneipprunde und viel gute Laune. www.naturpark-weissbach.at

Es waren einmal… Märchenwanderungen im Großarltal. Diese Wanderungen sind so besonders, weil sie die Kinder spielerisch ins sagenhafte Reich der Berge, Bäume, Tiere, Pflanzen und der Bewohner der Natur entführen. Wie es im Märchen so ist, müssen die kleinen Helden Aufgaben lösen – was natürlich märchenhaft belohnt wird. Begleitet werden die Feen, Wichtel und Elfen dabei von den Klängen der Naturflöte. www.grossarltal.info

Sommer mit Kindern im Salzburger Land: Wandern im Salzburger Pongau, aber gemütlich!
Wenn sich die Almwiese in einen riesengroßen Outdoor-Spielplatz verwandelt und Wandern zur Entdeckungsreise wird, ist das Glück zum Greifen nahe. Der Salzburger Pongau mit seinen Almen, Tälern und Gipfeln, Erlebnisbergen, Themenwanderwegen und Bergbahnen gilt als besonders beliebte und attraktive Wanderdestination für Familien. Im Frühjahr 2018 erschien erstmals ein umfangreicher, kostenloser Familienwanderführer in Buchformat. Attraktive Urlaubspauschalen, spannende Ausflugsziele, Thermen und Erlebnisbäder, Veranstaltungen und familienfreundliche Unterkunftsbetriebe runden das Angebot ab. www.kinderleichtwandern.com

Tierisch gute Ideen für einen abenteuerlichen Sommer
Das Beste am Salzburger Sommer? Man lässt es sich einfach tierisch gut gehen! Zum Beispiel beim Lamatrekking. Gemeinsam mit den pelzigen Weggefährten geht es über Stock und Stein – und natürlich darf dabei nach Herzenslust gestreichelt und gefüttert werden. Mit Lamas wandern kann man zum Beispiel in St. Veit im Pongau auf dem Lamahof von Peter Reichholf oder in Zell am See-Kaprun, wo man sich am Wegesrand auch gleich noch auf Gold- und Edelsteinsuche begibt. Und das Beste daran: Proviant und gefundene Schätze tragen die Lamas von Burgi Englacher.
Alpakas als Wanderbegleiter, Hühner, die bunte Eier legen und viele andere Tiere trifft man am Erlebnisbauernhof Grödig nur wenige Kilometer von der Mozartstadt entfernt.

Sommer mit Kindern im Salzburger Land: Mit etwas Glück bekommt Ihr bei den Wanderungen auch Murmeltiere zu sehen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Auch im Nationalpark Hohe Tauern dreht sich alles um das Thema „Tiere“: In Piesendorf bricht man von Mitte Mai bis September jeden Montagnachmittag zu einer Familienwanderung mit Haflingerpferden auf. Gemeinsam spaziert die Gruppe zum Lengdorfer Spielplatz, wo bereits „Farah“ und „Marissa“, die beiden Haflingerpferde, ganz aufgeregt auf den Ausritt warten. Während der rund vier Stunden langen Wanderung darf dann jeder einmal auf den Pferden reiten. Übrigens: Die Wanderung findet bei jeder Witterung statt – denn Pferden und Kindern macht ein bisschen Regen gar nichts aus. www.piesendorf.at Außerdem finden in den Nationalpark-Orten täglich geführte Rangerwanderungen für die ganze Familie statt. Vor allem für die Kleinsten sind diese Wanderungen ein lehrreiches und unvergessliches Erlebnis. Wer weiß, vielleicht laufen einem ja sogar Steinbock, Murmeltier & Co. über den Weg…? Darüber hinaus ziehen sich zahlreiche Themen- und Naturlehrwege verschiedenster Längen und Schwierigkeitsgrade durch die Täler und über die Berge des Nationalparks, auf denen man Wissenswertes über die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt erfährt: Beispielsweise der Naturlehrweg „Rauriser Urwald“, der auch für die Kleineren perfekt geeignet ist. Der „Smaragdweg“ im Habachtal lädt an elf Stationen entlang des Weges zum Erforschen von heimischen Mineralien und zur Suche nach dem grünen Feuer ein. Oder der Naturlehrweg „Hintersee“, der am Seeufer entlang, weiter über eine Almwiese und bis zur Jausenstation Meilingeralm führt. Ideal für kleine Bergfexe. www.nationalpark.at

Wasser-Action für die Kleinen statt Sommer-Stress für die Großen
Rafting und Canyoning mit Kindern? Geht das? Aber klar! Bei der Canyoningtour „Kids Rock“ im Salzburger Saalachtal haben die Kleinen gemeinsam mit den Großen ihren Spaß. Einzige Voraussetzung: Man muss sechs Jahre alt sein und schwimmen können. In Begleitung von professionellen Guides begibt sich die ganze Familie auf ihren Weg abwärts durch die Seisenbergklamm. Dabei gibt es das volle Programm: Schwimmen, rutschen, abseilen, viele Sprünge und eine spektakuläre „Dunkelklamm“. Die Tour dauert ca. zwei Stunden, Neopren- und Sicherheitsausrüstung werden zur Verfügung gestellt.Ebenfalls ein feuchtfröhliches Abenteuer ist eine Rafting-Tour mit der ganzen Familie: Der Name „Panorama“ hält, was er verspricht. Denn diese Tour ist bestens geeignet für Raftingeinsteiger und Familien mit Kindern ab acht Jahren. Auch hier erklärt ein geprüfter Guide vor dem Start alles ganz genau: vom Wildwasserschwimmen über die Paddelkommandos bis hin zum Verhalten im Notfall. Ungefähr drei Stunden dauert die elf Kilometer lange Fahrt auf der Saalach – ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein. www.base-camp.at

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email