Berghütten mit Kind: Urig übernachten zwischen Wolken und Bergen

Berghütten mit Kind sind ein Abenteuer, abseits der üblichen Tourismusströme. Wer mit Kindern auf den Berghütten übernachtet, muss anders packen, als wenn er alleine oder zu zweit unterwegs ist. Die Alpenvereine kümmern sich darum, dass bei den Berghütten für die Familien gewisse Standards eingehalten sind. Jetzt ist die beste Zeit um über den Wolken mit den Kindern zu übernachten.

Eine Hütte kennen die meisten bergaffinen Eltern zwischen Aschaffenburg und Berchtesgaden: Die Albert Link Hütte. Hier ist das Doppel-U-Team als Hüttenwirte engagiert dabei. Ute Werner und Uwe Gruber kümmern sich um die kleinen sowie großen Gäste.Seit dem Jahr 2000 kochen die beiden Vogtländer frisch und regional auf. Uwe ist gelernter Konditor- und Bäckermeister. Deshalb hat die Albert Link Hütte auch eine eigene Backstube. Über 200 Brote kommen hier Woche für Woche aus dem Holzofen.  Das Essen stimmt auf jeden Fall hier in den Schlierseer Bergen. Seit 1939 steht diese beliebte Hütte auf 1.053 Meter. Der Zugang ist für Familien problemlos zu schaffen. Gemütlich steigen sie zwischen 20 und 30 Minuten vom Schliersee auf. Das ganze Jahr über, nur am Montag ist Ruhetag, hat die Albert Link Hütte geöffnet. Beleiebt ist sie auch bei der  “Drei-Seen-Tour”. Sie dauert drei Tage. Familien wollen es lieber gemütlicher und können auf den Stolzenberg steigen. Wer mit Kleinkindern unterwegs ist, der wandert um den malerischen Spitzingsee. Bei der Umgebung der Albert Link Hütte besteht für die Kinder keine Gefahr, dass sie abstürzen können. Am Bach stauen die Kleinen das Wasser auf oder basteln Borkenschiffe. Ausgezeichnet ist diese Berghütte: Vom Alpenverein hat sie das Gütesiegel “So schmecken die Berge” und ” Mit Kindern auf Hütten” verliehen bekommen. Auch das Umweltsiegel besitzt diese Hütte.

 

Albert Link Hütte
  • Lage: Schlierseeer Berge
  • Höhe: 1.053 m
  • ganzjährig geöffnet
  • 36 Zimmerlager
  • 27 Matratzenlager
  • Wickeltisch

Berghütten mit Kind: Viel Spaß für die Familien am Großen Daumen

Im Allgäu liegt das Paradies. So nennen die Einheimischen den Schwarzenberg. Er liegt am Ende vom Ostrachtal. Zu Fuß braucht Ihr auf einem gut ausgebauten Wanderweg etwa eine Stunde bis Ihr die Schwarzenberghütte erreicht habt. Als Basislager eignet sich diese Berghütte perfekt. Von hier aus können die Familien zu Almen wandern oder Seen erkunden. Eine Animation brauchen die Kinder in der Schwarzenberghütte nicht. Im Wald finden die Kleinen alles was Sie für Outdoor Basteleien brauchen. Ein wilder Bach ist zu Fuß flott erreichbar und hier finden die Kinder immer Möglichkeiten zum Spielen. Ein Besuch der Käseralpe lohnt sich auf jeden Fall. Diese ist zwar unbewirtschaftet und von dort kommt Ihr weiter zum Engeratsgundsee. Dieser Hochgebirgssee ist malerisch und die Kinder sind begeistert.

Schwarzenberghütte
  • Lage: Allgäu
  • Höhe: 1.380 m
  • Weihnachten bis Allerheiligen
  • 2 Zimmerlager mit 4 und 6 Betten; ;
  • 6 Matratzenlager mit 2 mal sieben, 2 mal acht, 9 und 10 Plätzen

Berghütten mit Kind: Bunter Weg zur Schwarzwasserhütte

Abwechslungsreich ist der Weg zur Schwarzwasserhütter im Kleinwalsertal. Los geht es am Parkplatz der Ifenbahn. Auch wenn sich die Kinder schon zu früh freuen: Die Bergbahn nehmen wir nicht. Haltet Euch links und  geht  an der Talstation links vorbei. Dort sind bereits Wegweiser zur Alpe Melköde und zur Schwarzwasserhütte aufgestellt. Ein breiter Wanderweg führt Euch am Schwarzwasser entlang. Hin und wieder gibt es moderate Anstiege im Wald. Ein Begleiter bei dieser Tour ist der Hohe Ifen. Rechts von Euch erhebt sich der markante Berg. Der Wald lichtet sich und vor Euch öffnet sich ein sattgrüner Weidegrund. Die Alpe Melködeist erreicht. Neben den urigen Almhäusern rauscht ein Wasserfall über die Felsen. Im Hintergrund erhebt sich mächtig das Grünhorn und rechts davon ist der Hohe Ifen. An dieser Alpe solltet Ihr pausieren und die Kinder zieht der Wasserfall an, wie Neonlicht die Insekten. Von der Alpe Melköde wandert Ihrt etwa eine Stunde zur Schwarzwasserhütte.  Dort treibt des dann die Natur bunt. Nach einem Anstieg steht Ihr vor einem streng geschützten Hochmoor. Selbst Wanderer die wenig Interesse an Blumen haben staunen hier. Knallbunt blüht das Hochmoor. Wenn Ihr die Augen ganz gut offen haltet, könnt Ihr vielleicht einen seltenen Alpenmolch sehen. Er sieht Euch auf jeden Fall. Bald verengt sich der Weg  und windet sich durch schroffes Gelände zur Schwarzwasserhütte hinauf. Lasst Euch an  dieser Stelle Zeit, denn die Kinder sind schon ein wenig müde. Die Schwarzwasserhütte ist ein perfektes Basislager  um weitere Touren zu unternehmen. Auf den Gipfel des Hohen Ifen sind es von hier noch gut drei Stunden mit Kindern. Die Kleinen müssen aber  trittsicher sein. Weitere Touren von der Schwarzwasserhütte aus sind das Steinmandl. In etwa einer Stunde ist es von der Schwarzwasserhütte aus erreicht.

Schwarzwasserhütte
  • Lage: Kleinwalsertal / Österreich
  • Höhe: 1.447 m
  • Mai bis voraussichtlich Mitte Oktober
  • 40 Plätze im Zimmerlager, 30 im Matratzenlager
Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email