Veröffentlicht am

Kinder schnitzen einen Fuchs

Kinder schnitzen einen Fuchs

Kinder schnitzen einen Fuchs. Das Tolle dabei ist, Ihr entscheidet, wie der Fuchs aussehen soll. Ist er in Bewegung? sitzt er ruhig da? Wenn Ihr mit den Kindern dieses Tier schnitzt, dann lernt Ihr es auch besser kennen. Außerdem lernt Ihr verschiedene Schnitztechniken und was so ein Taschenmesser alles zu bieten hat. Sicher habt Ihr Euch schon mal gefragt, wofür die Ahle (Stechdorn) am Taschenmesser ist…..nach unserem heutigen Schnitzprojekt wisst Ihr es.

Fuchs Du hast die Gans gestohlen.

Der Leipziger Lyriker, Komponist und Organist Ernst Anschütz hat diesen Text verfasst. Ebenso stammt „O Tannenbaum“ aus seiner Feder. Unsere Materialliste ist heute übersichtlich:

Bevor Ihr schnitzt, seht Euch bitte mit den Kindern verschiedene Fotos von Füchsenan. Was fällt Euch besonders auf?  Skizziert den Fuchs zuerst auf Blatt Papier und greift anschließend zum Taschenmesser.

Schnitzen: Unsere Anleitung für einen lustigen Fuchs. Das braucht Ihr als Material dazu. Foto (c) kinderoutdoor.de
Schnitzen: Unsere Anleitung für einen lustigen Fuchs. Das braucht Ihr als Material dazu.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen einen Fuchs: Erst mal skizzieren

Zuerst  sägen wir ein Stück vom Astholz ab.

Kinder werken mit dem Taschenmesser: Zuerst ein Stück vom Astholz absägen. foto (c) kinderoutdoor.de
Kinder werken mit dem Taschenmesser: Zuerst ein Stück vom Astholz absägen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Klinge schnitzen wir das Astholz und das Splintholz ab.

Zuerst schnitzen wir mit dem Taschenmesser das Splintholz und die Rinde ab. Foto (c) kinderoutdoor.de
Zuerst schnitzen wir mit dem Taschenmesser das Splintholz und die Rinde ab.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Zeichnet den Fuchs auf beiden Seiten vom Holz auf.

Bevor wir mit dem Schnitzen anfangen, zeichnen wir den Fuchs auf. Foto (c) kinderoutdoor.de
Bevor wir mit dem Schnitzen anfangen, zeichnen wir den Fuchs auf.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge schnitzen wir den Bauch vom Fuchs.

Mit der großen Klinge vom Taschenmesser schnitzen wir den Bauch vom Fuchs. Foto (c) kinderoutdoor.de
Mit der großen Klinge vom Taschenmesser schnitzen wir den Bauch vom Fuchs.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun schnitzen wir die Rückenpartie vom Fuchs.

Ich hab Rücken! Mit der großen Klinge schnitzen wir den Rücken vom Fuchs. Foot (c) kinderoutdoor.de
Ich hab Rücken! Mit der großen Klinge schnitzen wir den Rücken vom Fuchs.
Foot (c) kinderoutdoor.de

Jetzt schnitzen wir den Kopf von unserem Fuchs.

Als nächsten schnitzen wir den Fuchskopf. Foto (c) kinderoutdoor.de
Als nächsten schnitzen wir den Fuchskopf.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen: Bringt Bewegung in den Fuchs!

Mit der großen Klinge schnitzt Ihr das restliche Holz weg.

Jetzt schnitzen wir mit der großen und kleinen Klinge. Runden den Körper vom Fuchs an. Entfernen vorsichtig das Holz zwischen den Ohren und Beinen.

Zum Schluss bekommt der Holzfuchs seinen Feinschliff mit dem Schmirgelpapier. Jetzt könnt Ihr ihn anmalen.

ältere Beiträge

Schnitzen für Kinder: Ein Fuchs

Schnitzen für Kinder zeigt Euch was Ihr aus einem Stück Restholz zaubern könnt. Die Kinder schnitzen heute einen Fuchs. Dazu braucht Ihr eigentlich nur drei Dinge und ein wenig Geschick. Schritt für Schritt erklären wir Euch wie das Schnitzen mit den Kindern garantiert ein Erfolg ist. Aus einem Stück Holz entsteht so ein putziger Fuchs.

Manche Dinge gehören einfach zusammen. Dick und Doof oder Pat und Patachon. Auch der kleine Prinz und der Fuchs gehören zusammen. Gar grausig ist die Neuauflage von diesem wunderbaren Roman Antoine de Saint-Exupéry als animierter Trickfilm. Aus einem sinnsuchenden ist der kleine Prinz zu einem Actionheld des Universums mutiert. Da hätte sogar Antoine de Saint-Exupéry die Kotztüte beim Fliegen gebraucht. Sucht Euch an Material zusammen:

  • Ein Stück Restholz
  • ein Taschenmesser / Multitool / Outdoormesser
  • Schleifpapier in unterschiedlichen Stärken
  • Wasserfarbe
  • Pinsel
  • Bleistift

Schnitzen für Kinder: Erst einmal aufzeichnen

Bevor Ihr das  Taschenmesser aufklappt, seht Euch Fotos von einem Fuchs an. Versucht seine markanten Linien zu verstehen und übertragt diese mit dem Bleistift auf das Restholz. Nun sägt oder schnitzt Ihr einen Rohling aus. Mit einem sehr groben Schleifpapier entfernt Ihr die abstehenden Späne. Nun beginnt die Feinarbeit. Mit der Klinge, sie sollte gut geschärft sein, arbeitet Ihr die Details vom Fuchs aus.

Kinder schnitzen aus dem Rohling einen putzigen Fuchs. foto (c) Kinderoutdoor.de

Je nach Können arbeitet Ihr die Details aus: Die Läufe vom Fuchs könnt Ihr ausschnitzen oder die Ohren entsprechend anspitzen. Seht Euch immer wieder den Fuchs von verschiedenen Seiten an. Entsprechend schnitzt Ihr an diesen Stellen. Denkt daran, dass der Fuchs entsprechend runde Formen hat. Wenn Ihr zufrieden seid mit dem Fuchs, schleift ihn gründlich ab. Erst das grobe Sandpapier, dann das feine Schleifpapier. Wer möchte kann den Fuchs mit Wasserfarben anmalen.

Zum Schluss bemalen die Kinder den Fuchs mit Wasserfarben. foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor schnitzen für Kinder: Ein Polarfuchs

Outdoor schnitzen für Kinder nimmt sich heute ein besonderes Tier vor: Wir schnitzen drinnen oder draußen einen Polarfuchs. Ideal ist dieses Tier zum Schnitzen, weil es vom Polarfuchs viele Fotos gibt, dass es in verschiedenen „Posen“ zeigt. Den Fuchs könnt Ihr im vollen Lauf schnitzen oder liegend oder wie der nach Beute wittert. Wir zeigen Euch wie das Outdoor schnitzen problemlos funktioniert.

Vulpes lagopus

Was für eine Unverschämtheit! Hasenfüßiger Fuchs, heißt der wissenschaftliche Name vom Polarfuchs übersetzt. Dabei ist der Eisfuchs, wie ihn manche auch nennen, alles andere als feige. Im Gegenteil! Doch wer die Pfoten vom Polarfuchs ansieht, der erkennt wie es zu diesem Namen kommen konnte. Tatsächlich sind die Pfoten, wie beim Schneehasen, dicht mit Pelz bewachsen. Dadurch sinkt der Eisfuchs nicht in den Schnee ein. Ein Fuchs mit Schneeschuhe sozusagen. Drei mal wechselt der Polarfuchs sein Fell. Im Winter hat er, perfekt getarnt, ein weißes Fell. Das Übergangsfell ist braun, weiß, grau und schwarz. Während das Sommerfell weiß und braun ist.Ihr entscheidet welche Farbe der geschnitzte Polarfuchs hat. An Material sucht Ihr zusammen:

  • Ein Stück Restholz
  • Stift
  • Taschenmesser oder Multitool mit Säge sowie Klinge
  • Schleifpapier

Outdoor schnitzen für Kinder: Mit der Skizze geht es leichter

Zeichnet auf das Stück Restholz die Konturen vom Polarfuchs. Dazu ist wichtig, dass Ihr zuvor Fotos von dem Tier angesehen habt. Auffällig ist beim Eisfuchs der gedrungene Körperbau. Verwendet einen Stift mit einer gut sichtbaren Farbe, das erleichtert Euch das Aussägen. Mit der Klinge beginnt Ihr den buschigen Schwanz vom Polarfuchs auszuarbeiten. Rundet den Körper vom Eisfuchs mit dem Messer ab. Der Hals geht fließend in den Körper über und es ist eine Linie vom Schwanz bis zur Nase. Schnitzt zuerst den Körper, dann die Details. Dafür gibt es gute Gründe. Feinheiten wie die Ohren oder Läufe kommen erst zum Schluss, damit sie nicht abbrechen. Mit der Säge und der Klinge arbeitet Ihr die Läufe, Ohren und den Kopf aus. Dieser ist es auch wert, dass Ihr ihn näher betrachtet und ausarbeitet. Legt immer wieder das Werkstück ab und betrachtet es aus unterschiedlichen Perspektiven. So könnt Ihr sehen, an welchen Stellen ihr noch nachbessern solltet. Wenn Ihr mit Euerem Werk zufrieden seid, beginnt den Polarfuchs abzuschmirgeln. Grobe Kerben lassen sich so ausbessern. Nehmt immer feineres Sandpapier. Wer möchte kann den Eisfuchs anmalen oder mit Augen versehen. Auf jeden Fall habt Ihr einen tollen Polarfuchs geschnitzt.

Kinder schnitzen einen Wolf

Kinder schnitzen einen Wolf. Der hat es in sich. Kinder die beim Schnitzen schon fortgeschritten sind, bekommen dieses tolle Tier ganz bestimmt gut hin. Für den geschnitzten Wolf braucht Ihr extrem wenig Material und habt dafür maximal Spaß beim Schnitzen mit den Kindern. Wie Ihr den Wolf hinbekommt, dass zeigen wir Euch Schritt für Schritt. Dieser Beitrag ist frei von bezahlten Links oder anderen Dreck.

Eine Urangst macht sich breit, sobald manche Leute das Wort „Wolf“ hören. Im Märchen ist dieses Tier für die Rolle des Bösewichts geradezu prädestiniert (Womo Fahrer bitte den Begriff googeln!): Rotkäppchen und der böse Wolf. Der Wolf und die sieben Geißlein. Der Wolf als reißendes, blutrünstiges Raubtier. Doch wie sieht die Realität aus? Anders, ganz anders. Es handelt sich um ein scheues Tier. Lange bevor wir Menschen den Wolf sehen, hat er uns gehört oder gerochen. Er tut dann, was er immer in solchen Situationen tut: Ausweichen und zurückziehen. Von Angriff kann keine Rede sein.

Wir schnitzen heute mit den Kindern einen Wolf. Dazu braucht Ihr folgendes Material:

  • Ein Stück Holz
  • Taschenmesser oder Multitool mit Säge und kleiner Klinge
  • Stift
  • Schleifpapier

Kinder schnitzen einen Wolf

Bevor Ihr den Rohling aus dem Holz aussägt, skizziert Ihr den Wolf auf das Holz. Seht Euch zuvor Fotos mit Wölfen an und versucht seine Konturen auf das Holz zu übertragen.

Kinder schnitzen einen Holz. Zuerst einmal den Wolf auf das Holz malen. foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt klappt Ihr die Säge aus und sägt den Wolf aus dem Holz.

Kinder schnitzen einen Wolf. Fertig ist der Rohling. foto (c) kinderoutdoor.de

Nun geht es ans Schnitzen. Mit der großen Klinge vom Taschenmesser oder Multitool schnitzt ihr großflächig. Dazu gehört der Rücken vom Wolf.

Kinder schnitzen die Details vom Wolf. foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der kleinen Klinge schnitzt Ihr die Details wie den Schwanz oder die Läufe vom Wolf. Mit der Ahle vom Taschenmesser legt Ihr die Ohren und die Läufe frei. Stellt den Wolf immer wieder vor Euch hin und seht ihn von verschiedenen Perspektiven aus an. Mit dem Schleifpapier könnt Ihr zuletzt die eine oder andere Kerbe ausbessern.

Fertig ist der Wolf! foto (c) Kinderoutodor.de

Kinder schnitzen ein Huhn

Kinder schnitzenKinder schnitzen ein Huhn aus einem Stück Restholz. Wir zeigen Euch heute wie die Kleinen mit dem Taschenmesser oder dem Multitool ein Huhn schnitzen können. Ihr braucht kein teueres Lindenholz oder Schnitzeisen dazu. Alles was Ihr wissen müsst um das Huhn zu schnitzen, erklären wir Euch Schritt für Schritt.

Ich wollt, ich wär ein Huhn
Ich hätt nicht viel zu tun

sangen in den 30er Jahren die Comedian Harmonists. Dabei hat ein Huhn eine Menge zu tun. Der Tagesablauf einer Henne, wenn sie denn nicht in einer abgeschotteten Legebatterie ein trauriges Dasein fristen muss, beginnt mit den ersten Sonnenstrahlen. Für´s pünktliche Aufstehen sorgt der Hahn mit seinem Schrei. Anschließend heißt es scharren, scharren, scharren und Eier legen. Leider ist nur ein Bruchteil der in unserem Land gehaltenen Hühner so ein schönes Leben vergönnt. Wir erwecken heute ein Stück Holz zum Leben und schnitzen ein Huhn. Damit es nicht wie eine Roboter-Hendl aussieht, geben wir ihm eine lebendige Haltung. Wie es im Boden nach Fressen pickt oder sich aufgerichtet hat. Auf jeden Fall versuchen wir ein statisches Huhn zu vermeiden. Unsere Materialliste sieht so aus:

  • Stück Restholz (heimlich auf der Baustelle geliehen)
  • Taschen- oder Fahrtenmesser
  • Schleifpapier in verschiedenen Stärken
  • Bleistift

Kinder schnitzen ein Huhn

Zuerst skizziert Ihr das Huhn auf das Holz. Es erleichtert Euch später das Schnitzen ungemein. Seht Euch verschiedene Fotos von Hühnern an und versucht deren markante Körperform auf das Holz zu übertragen. Schnitzt oder sägt einen Rohling aus. In diesem Zustand ist das Huhn noch „etwas“ eckig. Schnitzt zuerst die abstehenden Spiltter vom Holz ab. Beginnt bei dem Huhn hinten, also am Schwanz. Dafür gibt es einen guten Grund. Der Kopf mit dem Kamm und Schnabel können leicht abbrechen, deshalb kommen diese Problemteile am Schluss dran. Rundet den Rücken vom Huhn. Bitte geht nicht mit zu viel Druck auf einmal vor. Span für Span arbeitet Ihr Euch vor. Deshalb ist bei dieser Schnitzarbeit ein scharfes Messer extrem wichtig. Schnitzt zum Schluss den Kopf mit dem Schnabel. Zeit das Messer wegzulegen. Mit dem groben Schleifpapier bessert Ihr nun die groben Kerben aus. Als nächstes schmiergelt Ihr mit feinen Sandpapier das Huhn ab. Wer möchte kann den Vogel anschließend anmalen.

Kinder schnitzen einen Biber

Kinder schnitzen einen Biber. Die Outdoor Kinder kennen sich der das putzige Nagetier, doch es ist eine Herausforderung den Biber zu schnitzen. Wichtig ist, dass die Kinder sich zuvor Bilder von dem Tier ansehen um es auf dem Holz zu skizzieren. In unserer Schnitzanleitung geben wir Euch wertvolle Tipps, wie der Biber gelingt. Wichtig ist, dass Ihr ein scharfes Messer zum Schnitzen habt.https://youtu.be/zkEt_9hVBjY

Castor. Der Name hat in diesem Fall nichts mit den antiken griechischen Helden Castor und Pollux zu tun. Noch weniger denken wir heute bei dem Wort Castor an den Transportbehälter für Atommüll. Beim Castor haben wir den Biber mit seinem wissenschaftlichen Namen Castor Fiber (europäischer Biber) im Sinn. So ein nettes Tierchen schnitzen sich die Outdoor Kinder heute. Was benötigt Ihr an Material? Wenig, extrem wenig!

  • Restholz (bitte bestellt keines über das Netz; überall bekommt Ihr auf Baustellen oder in Schreinereien das Restholz gerne in die Hand gedrückt!)
  • Taschen- oder Outdoormesser oder Multitool mit scharfer Klinge
  • Stift
  • Schmirgelpapier in unterschiedlichen Stärken
  • Wasserfarbe und Pinsel (für alle die den Biber anmalen möchten)

Kinder schnitzen: Weniger Druck ist oft mehr!

Zu Beginn ist es wichtig, das Tier zu studieren. Organisiert Euch Bilder vom Biber, auf denen er aus den verschiedenen Perspektiven zu sehen ist. Zeichnet den Biber auf das Holz. Seht Euch seine Proportionen genau an. der Kopf ist im Vergleich zu übrigen Körper ziemlich klein. Sägt oder schnitzt zuerst den Rohling. Im Fall vom Biber arbeiten wir uns von vorne nach hinten. Warum? Weil der Schwanz vom Biber, genannt Kelle, leicht abbrechen kann. Deshalb schnitzen ihn die Kinder zum Schluss. Zuerst schnitzen wir mit der kleinen Klinge und Ahle (Stechdorn am Taschenmesser) den Kopf vom Biber. Die Ohren könnt Ihr Euch sparen, sie sind in der Wirklichkeit auch extrem klein. Wer möchte kann mit der Ahle und der kleinen Klinge die Vorderpfoten ausarbeiten. Weiter geht es mit dem Körper vom Biber. Zum Kopf hin ist dieser schmal und ist bis zum Hintern eher breiter. Entsprechend schnitzen wir das Holz. Versucht dem geschnitzten Biber eine runde Form zu geben. Das Nagetier hat keine Ecken und Kanten. Am Ende kommt der Schwanz dran. Flach und am Ende abgerundet. Legt immer wieder den Holzbiber vor Euch hin und seht ihn aus verschiedenen Winkeln an. Entsprechend könnt Ihr am geschnitzten Tier nachbessern. Beginnen wir zu schleifen. Zuerst kommt grobkörniges Schmirgelpapier dran (es hat niedrige zweistellige Nummern auf der Rückseite aufgedruckt) und wir steigern uns zu feinerem Sandpapier. Wer möchte kann den Biber auch mit Wasserfarben anmalen.

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser

Holz schnitzen mit Kinder bringt Euch manche heimische Tiere näher. Heute schnitzen wir mit dem Taschenmesser einen Biber. In manchen Gegenden ist dieser Nager weniger gern gesehen, weil der Bäume umlegt und Ufer unterminiert. Wir schnitzen mit den Kindern einen Biber, der garantiert nichts anstellt aber dafür richtig gut aussieht. Hier ist unserre Schnitzanleitung wie immer bunt bebildert und Schritt für Schritt.

Holz schnitzen mit Kinder ist kurzweilig und perfekt, wenn Ihr draussen mit den Kleinen unterwegs seid. Bevor wir heute zum Taschenmesser greifen, organisiert Ihr Euch erst einmal ein Stück gehobeltes Holz. In Bauschuttcontainern liegt oft einiges davon rum. Bevor wir anfangen ist es wie immer sinnvoll, wenn Ihr Euch den Biber genauer anseht. Was ist an diesem Tier so besonders? Dann sucht Ihr Euch mit den Kindern ein Bild auf dem der Biber gut von der Seite zu sehen ist.

Kinder schnitzen: Brett, Taschenmesser und Farbkasten

Für unsere Schnitzarbeit mit den Kindern braucht Ihr keine teueren Schnitzeisen einkaufen. Es reicht ein Taschenmesser mit Säge. Außerdem benötigt Ihr ein Stück Holz, Wasserfarben, Pinsel und Stift. Alles das findet Ihr zuhause.

Holz schnitzen mit Kinder: Das braucht Ihr um einen Biber zu schnitzen. foto (c) kinderoutdoor.de
Holz schnitzen mit Kinder: Das braucht Ihr um einen Biber zu schnitzen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Erst skizzen, dann schnitzen! Es ist für die Kinder viel leichter nach aufgezeichneten Konturen zu schnitzen und zu sägen. Deshalb zeichnet mit einem gut sichtbaren Stift die Umrisse vom Biber auf das Holz.

Holz schnitzen mit Kinder, aber zuerst einmal die Umrisse vom Biber zeichnen. foto (c) kinderoutdoor.de
Holz schnitzen mit Kinder, aber zuerst einmal die Umrisse vom Biber zeichnen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Säge vom Taschenmesser schneiden wir nun den Schwanz vom Biber aus. Bitte macht dies gleich am Anfang, denn wenn Ihr erst den Körper aussägt, kann es passieren, dass der Schwanz abbricht.

Kinder werken mit dem Taschenmesser: Zuerst sägen wir grob die Konturen vom Biber nach. foto (c) kinderoutdoor.de
Kinder werken mit dem Taschenmesser: Zuerst sägen wir grob die Konturen vom Biber nach.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge vom Taschenmesser schnitzen die Kinder nun den Biber detailliert frei.

Holz schnitzen mit Kinder: Der Biber sieht nun ganz ordentlich aus. foto (c) kinderoutdoor.de
Holz schnitzen mit Kinder: Der Biber sieht nun ganz ordentlich aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Als nächstes malen wir den Biber an. Dazu nehmen wir Wasserfarben her.

Schnitzen mit Kindern ist vorbei, nun malen wir den Biber an. foto (c) kinderoutdoor.de
Schnitzen mit Kindern ist vorbei, nun malen wir den Biber an.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Biber, ein richtiger Hingucker!