Kinder Outdoor Radtouren: Das deutsche Texas!

Kinder Outdoor Radtouren bringen Euch zu Orten, die Ihr kaum für möglich haltet. Erdölföderungen in Deutschland? Über 150 Jahre gab es am Rande der Lüneburger Heide Bohrtürme und noch heute könnt Ihr auf dem Gelände vom Deutschen Erdölmuseum sehen, wie hier dieser begehrte Rohstoff aus der Erde tritt. Bei Kinder Outdoor Radtouren kommt garantiert keine Langeweile auf.

Kinder Outdoor Radtouren: In Wietze beim Deutschen Erdölmuseum beginnt die Rundtour. foto (c) Kinderoutdoor.de

Steile Anstiege sind für Familien, die mit dem Fahrrad unterwegs sind ein Gräuel. Bei der Radtour rund um das niedersächsische Wietze muss niemand in die Pedale treten um einen Berg hochzustrampeln. “Wenn hier ein Hund wegläuft, siehst Du ihn mindestens drei Tage!” witzelt eine Einheimische. Flaches Land, das sattgrünen Wiesen, alten Alleen und Mischwäldern durchzogen ist. Wietze ist der Start- und Endpunkt der Radtour. Zuerst geht es über die Brücke, welche über die Wietze führt. Dort ist der ehemalige Ort Steinförde. Bis 1923 bauten dort Kumpels Kali ab. Ein Rest der Abraumhalde ist noch zu sehen. Weiter führt die Kinder Outdoor Radtour nach Wieckenberg. Dort lohnt es sich die Kapelle anzusehen, welche der ehemalige Generalpostmeister Stechlin gestiftet hat.

Kinder Outdoor Radtouren in Niedersachsen: Über 150 Jahre lang förderten die Menschen am Rand der Lündeburger Heide das Erdöl. foto (c) kinderoutdoor.de

Neben einer alten Heerstraße verläuft der Radweg und getrennt vom motorisierten Verkehr zu sein, ist ideal für eine Kinder Outdoor Tour. So radelt die Familie deutlich entspannter. Mit etwas Glück seht Ihr auf den Weiden Islandpferde grasen. Angenehm schattig ist es in einem Waldstück, dass die Familie bei der Radtour durchquert. In Jeversen ist der Allerradweg erreicht. Ihm folgt die Familie bis zum Wietzer Ölberg. Diese Erhebung ist von menschlichen Händen erschaffen. Es handelt sich um dem Abraum des Schachtes, aus dem die Arbeiter Ölsand förderten. Der Wietzer Ölberg bietet eine wunderbaren Weitblick über das Aller-Leine-Tal. Als nächstes Ziel erreicht die Kinder Outdoor Radtour einen rekonstruierten Förderturm. Hier lohnt es sich eine Pause einzulegen. Schließlich seid Ihr nicht auf der Tour de France unterwegs. Der Radweg an der Aller führt zum früheren Ölhafen und weiter zur Bannetzer Schleuse. Als nächstes erreicht Ihr Hornbostel mit dem angrenzenden Naturschutzgebiet Hornbosteler Heide. Von hier aus geht es weiter zurück zum Startpunkt beim deutschen Erdölmuseum in Wietze. Hier lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch. Im Freigelände lassen sich auf Knopfdruck alle historischen Ölpumpen einschalten. An einer Stelle, der Boden ist dort auffallend weich, sickert Öl zu Tage. Wer hat so etwas schon einmal in Deutschland gesehen?! Welcome to Texas!

Tourenbeschreibung:

  • Gesamtlänge 28 Km
  • Tourencharakter: Leicht
  • Kinder geeignet: ja
  • Start: Deutsche Erdölmuseum Wietze
  • Ziel: Deutsches Erdölmuseum Wietze
Kinder Outdoor Radtour: Nach der Tour lohnt sich ein Besuch im Deutschen Erdöl Museum. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor Radtouren in Thüringen

Kinder Outdoor Radtouren in Thüringen ist die pure Abwechslung auf zwei Rädern. Das Bundesland ist die grüne Lunge der Republik, bietet mit Weimar eine Kulturstadt von Weltrang und mit Eisenach einen Ort, an dem Geschiche geschrieben wurde. Musikalisch wie religiös. Wir stellen Euch Kinder Outdoor Radtouren in Thüringen vor und wollen Euch damit inspirieren für die Zeit nach dem Corona Lockdown.

Eine sportliche Herausforderung gepaart mit einzigartigen Naturerlebnissen – das ist Radfahren im Thüringer Wald. Zahlreiche Gipfel auf der Strecke von Hörschel nach Blankenstein lassen beispielsweise auf dem Rennsteig-Radwanderweg das Mountainbikerherz höherschlagen. Auch auf dem Saaleradweg mit Startpunkt in Sparnberg an der bayrisch-thüringischen Grenze finden sportlich ambitionierte Radfahrer geeignete Strecken. Aber auch für Genießer bietet der Thüringer Wald schöne Strecken, sogar eine der schönsten Deutschlands: Von Neuhaus am Rennweg über Meiningen bis nach Schmalkalden führt der Werratal-Radweg entlang des Gebirgskamms und eignet sich durch seine ebenen Abschnitte und Ausblicke auf die Werra insbesondere für Familien und Naturbegeisterte. Insgesamt führen sieben Radwege auf rund 800 Kilometern durch und entlang des Thüringer Waldes, der gut 1.000 Quadratmeter umfasst. Dabei bietet jede der Touren andere regionale und sowie kulturelle Höhepunkte.

Ilmtalrad-Weg: Von Wald zu Wein

Eine Radreise mit Kindern braucht eigentlich keine Superlativen. Wenn Ihr aber in einer Stadt vorbei kommt, die mit den Namen von zwei der wichtigsten deutschen Dichter verbunden ist, dann habt Ihr eine besondere Radtour mit der Familie vor Euch. In Thüringen erwarten Euch etliche Überraschungen am Weg und wenig Höhenmeter. Der Ilmtal Radweg hat vom ADFC vier von fünf Sterne bekommen und darf sich Qualitätsradroute nennen. Bei der Radtour mit Kindern findet Ihr am Ilmtalradweg unterwegs immer wieder Sehenswürdigkeiten. Vom Falknerhof bis zum Stasibunker ist alles dabei.

Die drei W´s sind für eine gelunge Radreise mit der ganzen Familie wichtig: Wenig Höhenmeter, was zu sehen und gutes Wetter. Für letzteres ist es immer schwer zu garantieren. Eigentlich hatten wir diese Radtour für den Sommer geplant und rechneten damit bei stehender Hitze auf dem Ilmtal Radweg unterwegs zu sein. Es kam ganz anders. Los geht der 123 Kilometer lange Radweg in Allzunah am Rennsteig. Hier ist die Quelle der Ilm und diesen Fluß geht es entlang. Bis auf kleine Ausnahmen geht es bei der ersten Etappe hauptsächlich bergab. 15 Kilometer sind ideal um die Kinder an die Radreise zu gewöhnen. Unterwegs lohnt es sich immer wieder Pausen einzulegen. So lässt sich in Frauenwald das Bunkermuseum besichtigen. Dort hatte die Staatssicherheit der DDR einen unterirdischen Führungsstand eingerichtet. Nur mit einer Führung lässt sich dieses interessante Stück deutsch-deutscher Geschichte besichtigen. Bald ist Ilmenau erreicht. Es regnet und wir beschließen ein Museum zu besuchen, dass es in dieser Form nur einmal in Deutschland gibt. Die Schlittenscheune. Viele Sportler aus Thüringen sind mit Rennrodeln oder im Bob Weltklasse. Ein Verein zeigt in diesem Museum die Entwicklung der Schlitten und Bobs auf. Nur zwei Kilometer von Ilmenau gibt es das Schaubergwerk “Volle Rose”. Glück auf und rein in das Innere der Erde.

Bei der Radtour mit Kindern findet Ihr am Ilmtalradweg unterwegs immer wieder Sehenswürdigkeiten. Vom Falknerhof bis zum Stasibunker ist alles dabei. foto (c) kinderoutdoor.de

Radreise mit Kindern: Kranichfeld wir kommen!

Bei der zweiten Etappe vom Ilmtal Radweg verdoppeln wir nun die Fahrstrecke auf 36 Kilometer. Wir verlassen die Goethestadt und radeln Richtung Langewiesen. Auch hier sind wir immer mit einem angenehmen Gefälle unterwegs. Bei Dienstedt müssen wir kurz improvisieren. Dort bauen Arbeiter an der Straße und diese ist wahrscheinlich bis Ende November 2017 gesperrt. Gut ausgeschildert ist die Umleitung im Ilmtal Radweg. Wenige hundert Meter radeln wir auf einem Weg durch blühende Wiesen um dann wieder auf die ursprüngliche Route einzuschwenken. In Kranichfeld zeigt sich, dass der Ortname Programm ist. Hier steht auch die Niederburg. Eine mittelalterliche Festung wie Kinder sie sich vorstellen. Hier ist auch ein Falknerhof ansässig und die Kinder sehen begeistert bei der Flugschau zu. Auch das Oberschloss auf dem Kranichberg lohnt einen Besuch. Bei der dritten Etappe (30 Kilometer) auf dem Ilmtal Radweg geht es von Kranichfeld zuerst nach Tannroda und von hier weiter zum Kurort Bad Berka. Hier legt Ihr am besten eine Pause im Kurpark mit dem berühmten Goethebrunnen ein. Gegen müde Radlerbeine hilft die Kneippanlage.

Burgen, Schlösser, Höhlen und Bergwerke sorgen bei der Familientour auf dem Ilmtal Radweg für ein perfektes Programm am Rande von der Strecke. foto (c) kinderoutdoor.de

Bei Oberweimar solltet Ihr wegen Bauarbeiten bis Ende November am Radwege besonders aufpassen. Bitte beachtet die Schilder vor Ort. Dann seid Ihr endlich in Weimar angekommen. Wo fangt Ihr an und wo hört Ihr auf? Plant am besten zwei, drei Tage für diese Kulturstadt ein. Wandelt auf den Spuren von Schiller und Goethe oder sehr Euch das geniale Design der Bauhaus-Absolventen an. In Weimar ist auf jeden Fall für Abwechslung gesorgt. Gemütlich ist die vierte Etappe. Sie verbindet Weimar mit Eberstedt. Unterwegs erwarten Euch Sehenswürdigkeiten wie die Schlösser in Tiefurt und Kromsdorf. In Denstedt steht eine alte Mühle, die 1170 erstmals schriftlich erwähnt wird. Legt in Apolda eine längere Pause ein und diese könnt Ihr auch nutzen um das Glocken Stadtmuseum zu besuchen. In Eberstedt angekommen genießt Ihr am besten die deftige thüringische Küche. Am nächsten Morgen steht die letzte Etappe auf dem Programm. 14 Kilometer lasst Ihr den Ilmtal Radweg entspannt ausrollen und kommt an die Stelle, wo die Ilm in die Saale mündet. Bei dieser Familientour überfordert Ihr kein Kind und denkt immer an die drei W´s!

Es gibt übrigens auch tolle weitere Tagestouren für Eltern mit Kindern: Schön und nicht zu anstrengend ist es am Unstrut-Radweg, zum Beispiel zwischen Artern und Wiehe, oder am Werratal-Radweg. Hier bietet sich die Strecke von Wasungen nach Meiningen an.

Gera-Radweg: Die „stadtliche Tour“

Die insgesamt 75 km lange Tour beginnt im UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald, an der Schmücke, unmittelbar am Rennsteig, in 916 m Höhe. Sie ist sowohl durch vielgestaltige Landschaft als auch durch Kultur und Geschichte geprägt. Der landschaftliche Reiz des Radweges liegt im Kontrast zwischen der bewaldeten Bergkette des Thüringer Waldes und der Weite der Gera-Aue ab Arnstadt bis zur Unstrut. Der Gera-Radweg verläuft größtenteils sehr flussnah. Wer das erste Wegstück radelt, findet an der Schmücke lediglich Ausflugslokale und Aussichtspunkte, bald aber reihen sich kleine und größere Ortschaften, deren Reiz und Besonderheiten es zu entdecken gilt, aneinander. Die großen Städte Arnstadt und Erfurt bieten eine Fülle kultureller Angebote, die zu einem längeren Aufenthalt einladen. Die Tour endet in Gebesse, einem kleinen Ort nahe Thüringens Landeshauptstadt Erfurt.  

Mommelstein-Radweg: Bahntrassenromantik

Auf einer der schönsten Gebirgsbahnstrecken des Thüringer Waldes “Schmalkalden-Brotterode” schnauften einst Dampfrösser durch die reizvolle Landschaft. Heute sind begeisterte Radfahrer auf ihren Drahteseln unterwegs. Eindrucksvoll ist die Fahrt auf asphaltierter Straße durch den beleuchteten Tunnel, über das Viadukt vor Kleinschmalkalden und durch den 170 m langen Bahneinschnitt bis zum ehemaligen Haltepunkt Auwallenburg. Der Radweg stellt eine ideale Verbindung zwischen den Fernradwegen Rennsteig und Werratal dar. Bei 16 Kilometern Asphalt und 12 Kilometern Wald- und Wiesenwerg ist er eine perfekte und vielfältige Kurzstrecke zwischen Schmalkalden oder Wernshausen und der Grenzwiese am Inselsberg.

Am Rennsteig in Thüringen lässt sich wunderbar mit den Kindern radeln. foto (c) kinderoutdoor.de

Rennsteig-Radweg: Klassiker für Aktive

201 Kilometer, 186 davon in Thüringen: Das ist der Rennsteig-Radweg. Er ist eine sportliche Herausforderung und führt von Hörschel nach Oberhof. Über 700 Höhenmeter gilt es auf dem Weg über die Hohe Sonne und den K

Er ist nur für ganz Hartgesottene an einem Tag zu machen: Der Rennsteig-Radwanderweg geht richtig in die Waden, denn auf der Strecke von 195 Kilometern sind klitzekleine 3500 Höhenmeter zu bewältigen. Kein größeres Problem? Also gut: Die Route führt von Hörschel an der Werra bei Eisenach über den Höhenkamm des Thüringer Waldes bis nach Blankenstein.

Wer den Rennsteig nicht nur als sportliche Herausforderung betrachtet, der sollte sich drei Tage Zeit lassen und zum Beispiel in Oberhof und Neuhaus übernachten. Das ist immer noch stramm, aber es bleibt dann auch Zeit für schöne Abstecher – zu glasklaren Bergseen, kleinen, lauschigen Dörfern, wunderbaren Aussichtspunkten etwas abseits des Steigs.

Ausgeschilderte Mountainbike-Trails im Thüringer Wald

Im Thüringer Wald und besonders rund um den Rennsteig-Radweg werden eine Reihe attraktiver Mountainbike-Trails offeriert. So verläuft wenige Kilometer hinter Oberhof der historische Rennsteig zwischen den beiden höchsten Erhebungen der Route: südlich der Große Beerberg (982 m), nördlich der Schneekopf (978 m). 300 Höhenmeter Abfahrt auf etwa einem Kilometer Länge, 25 % Gefälle, garniert mit Wurzeln, Hohlwegen, Felsbrocken und traumhaften Aussichten – die Mountainbike-Strecke an der Oberweißbacher Bergbahn hat es in sich. Der Start zu dieser anspruchsvollen Rundtour erfolgt an der Bergstation der Oberweißbacher Bergbahn in Lichtenhain.

Andere Mountainbike-Touren führen von Oberhof ins Biosphärenreservat Vessertal, in der Region um Saalfeld und Bad Lobenstein im südlichen Thüringer Wald oder Routen in der Region Inselberg im Norden.

Bikepark und Downhill- Wettkämpfe

Eine Herausforderung für jeden Mountainbiker ist Thüringens Bikepark am Silbersattel. Im Winter fahren die Alpin-Skifahrer den Hang hinab und im Sommer dürfen sich die Mountainbiker hinunterstürzen. Spaß ist garantiert! Dann bringt der Doppelsessellift die Fahrer mit ihren Bikes, für die extra Transporthalterungen angebracht wurden, nach oben zur Bergstation. Nach einer Fahrzeit von ca. 6 Minuten, in der man einen Höhenunterschied von 150 m überwindet, hat man die Wahl, drei 1,5 km lange Abfahrten mit unterschiedlicher Schwierigkeit von leicht über mittelschwer bis schwer zu meistern, um dann wieder bequem mit dem Lift zum Fellbergplateau zu gelangen.

Auch Wettkämpfe finden am Fellberg statt. Vor allem junge Athleten der Sparte treffen sich zu nationalen und internationalen Vergleichen, wie dem Specialized Rookies Cup by iXS oder dem Einrad Downhill. Noch wagemutiger geht es beim iXS Downhil Cup oder den Deutschen Meisterschaften im Mountainbiken in Ilmenau zu.

Der Rennsteig-Radwanderweg ist übrigens viel jünger als der Wanderweg – es gibt ihn seit dem Jahr 2000. Meist verlaufen beide parallel, besonders enge, steile Teile umrundet der neue Weg. Der westliche Abschnitt zwischen Eisenach und Oberhof ist wilder und einsamer, nur selten kreuzen Waldwege und alte Pass-Straßen den Höhenkamm.

Bei Radtouren mit Kindern in Thüringen lässt sich einiges entdecken. Auch Burgen gehören dazu foto (c) kinderoutdoor.de

Saaleradweg: Mal wild, mal verträumt

In Thüringen beginnt die Tour auf dem Saaleradweg im Ort Sparnberg nahe der ehemaligen innerdeutschen Grenze zu Bayern. Inmitten der einmaligen Mittelgebirgslandschaft gelangen Radfahrer schließlich, vorbei an der Bleilochtalsperre, in den Erholungsort Saalburg. Bei einer Rundfahrt mit der Fahrgastschifffahrt können zudem Flora und Fauna des größten deutschen Stausees erkundet werden. Von hier aus geht es weg vom Gebirge, hin zum Saaletal und den hiesigen Weinanaugebieten und kulturellen Landschaften. Es warten das Schloss Heideckburg, die Leuchtenburg, die Dornburger Schlösser und die „Lichtstadt“ Jena. Bei aller Kultur: Der Thüringer Abschnitt des Radweges eignet sich in den Bergregionen mit teilweise starken Steigungen und Abfahrten für sportlich ambitionierte Radreisende. Außerhalb des Waldes, zwischen Saalfeld und Kaatschen-Weichau, ist die Strecke familienfreundlich.

Schwarzatal-Radweg: Willkommen im Kräuterland

Der Schwarzatal-Radweg verläuft von Rudolstadt-Schwarza über Bad Blankenburg, Schwarzburg, Sitzendorf, Unterweißbach, Obstfelderschmiede, Lichtenhain, Oberweißbach, Cursdorf bis nach Neuhaus am Rennweg und ist 45 Kilometer lang. Von Bad Blankenburg führt der Weg gleich zum Start 10 Kilometer durch das wildromantische Schwarzatal nach Schwarzburg. Es ist ein tief eingeschnittenes Kerbtal am Nordrand des Thüringer Schiefergebirges. Geologische Besonderheiten sind neben den steilen Felsklippen auch die sogenannten Strudeltöpfe, die man stellenweise im Flussbett der Schwarza sieht. Vorbei an den Orten Schwarzburg, Sitzendorf und Unterweißbach führt der Radweg durch die wunderschöne Landschaft bis zur Talstation der Oberweißbacher Bergbahn nach Obstfelderschmiede. Hier ist umsteigen angesagt: Mit der Bergbahn können Radler zur Abwechslung mal die Fahrt auf Schienen genießen. Ab Lichtenhain führt der Radweg weiter bis nach Neuhaus am Rennweg.

Immer dem Weg nach bis zum ersten Etappenziel, dem Lindewerrablick. foto (c) kinderoutdoor.de

Werratal-Radweg: Flussradeln ist Genussradeln

Von Neuhaus am Rennweg über Meiningen bis nach Schmalkalden führt der Werratal-Radweg entlang des Gebirgskamms des Thüringer Waldes und eignet sich durch seine ebenen Abschnitte und traumhaften Ausblicke auf die Werra insbesondere für Familien und Naturbegeisterte. 200 Kilometer des Fernradweges führen durch Thüringen, etwa ein Drittel dieser Strecke nimmt dabei die Wald-Route ein. Die Quellen am Rennsteig im Naturpark Thüringer Wald sind Startpunkt, dann geht es über Hildburghausen nach Kloster Veßra und Meinungen. Circa 70 Kilometer sind geschafft und auch sportliche Fahrer können nun zur Ruhe kommen: Die kommende Strecke führt vorbei an tollen Fachwerkhäusern in Creuzburg und entlang romantischer Brücken sowie durch unberührte Natur am Nationalpark Hainich – entschleunigen und genießen ist angesagt.  Nach insgesamt 300 Kilometern endet der Fernradweg in Hann.Münden in Niedersachsen.

Kinder Outdoor Radtouren in Thüringen: Kultour erradeln

Thüringens bekannteste Welterbestätte mit dem Rad entdecken: Wer im schönen Eisenach eine Radtour beginnt, hat viele Möglichkeiten. Von der UNESCO-Welterbestätte Wartburg, über das älteste Bachmuseum Deutschlands hin zum Rennsteig und den Fluss Werra – es warten herrliche Landschaften, spannende Etappen und eine abwechslungsreiche Umgebung mit hohem Kultur- und Entspannungsfaktor. Insgesamt sieben Rad- und Mountainbikestrecken führen durch Eisenach oder umgeben die Stadt nahe des Rennsteigs und des Nationalsparks Hainich

Mit dem Fahrrad kommt Ihr in Thüringen an malerischen Orten vorbei. foto (c) kinderoutdoor.de

Radfernweg Thüringer Städtekette

Immer genug Zeit für eine Kaffeepause unterwegs, für ein Picknick am Fluss, für einen Museumsbesuch: In Thüringen gibt es viele Radwege für Genießer und Kultururlauber. Den Gera-Radwanderweg zwischen Arnstadt und Erfurt etwa, das Teilstück Jena – Camburg entlang des Saale-Radwanderwegs oder den Kyffhäuserradweg bei Bad Frankenhausen.

Besonders reizvoll ist eine Tour entlang der 225 km langen Thüringer Städtekette, einem Radfernweg, der Eisenach mit Altenburg verbindet. Das Kernstück der Strecke führt innerhalb von drei Tagen durch drei Städte, die zusammen ein abwechslungsreiches und gegensätzliches Trio ergeben: Erfurt, Weimar, Jena.

Los geht’s in der thüringischen Landeshauptstadt: Erfurt hat einen der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands und trotzdem wohnt hier auch viel junges Leben. In den 32 Häuschen auf der weltberühmten Krämerbrücke haben sich Künstler und originelle Geschäfte angesiedelt. Klar, dass man bei einer solchen Tour keine großen Etappen wählen sollte, sonst bleibt zu wenig Zeit für spontane Bummel, Begegnungen, Begebenheiten am Wegrand.

Weimar etwa liegt von Erfurt 30 km entfernt, das ist gut machbar. Zeit für einen Mittagsimbiss? Kulinarische Lektion Nummer 1: Die Thüringer Bratwurst ist keine ganz adäquate Sportlernahrung – aber probieren sollte man sie unbedingt. Besonders gut schmeckt sie überall dort, wo sie über glühender Holzkohle gegrillt wird. Angekommen in Weimar, Wurst im Brötchen, Parkbank gefunden… Und schon beginnt es im Kopf zu rattern: Ausspannen im Park an der Ilm wäre schön – aber was ist dann mit den Dichtern und Denkern? Doch lieber Schillers Wohnhaus? Goethes Domizil? Oder in die Moderne, zum neuen Bauhaus-Museum Weimar?

Weimar gehört auch zum Weltkulturerbe in Deutschland. Es gibt hier auch spezielle Stadtführungen für Kinder. foto (c) kinderoutdoor.de

Das Schöne an so einer Radtour entlang der Städtekette ist ja der Wechsel der Disziplinen: ein Museumsbesuch, ein gutes Abendessen (kulinarische Lektion Nummer 2: Auch Thüringer Klöße müssen sein), dann Bewegung an frischer Luft.

Das Weltkulturerbe in Weimar ist auch grün und ideal für Familien die gerne draußen unterwegs sind. foto (c) kinderoutdoor.de

Die Fahrt nach Jena, der dritten Station, kann man lässig in drei Stunden machen. Jena ist wieder anders. Jung, innovativ, Wissenschaftsstadt (nicht verpassen: das Zeiss-Planetarium und die Sicht vom JenTower). Und abends, zum Abschluss, wartet auf Radler die kulinarische Lektion Nummer 3: In Jena kann man mexikanisch, japanisch, russisch essen, aber Klöße und Rouladen sind einfach unschlagbar. Die Kalorien sind ja vorab abgestrampelt – und notfalls gibt’s morgen noch eine kleine Spritztour extra.

  • Länge 225 KM

Bach by bike

Radwandern für Bachfans – das geht auf der Bach-Rad-Erlebnis-Route! Auf circa 7 Kilometern – von Wechmar bis Mühlberg – verläuft die Bachroute direkt auf dem Radfernweg Thüringer Städtekette. Sein Leben lässt sich vom Geburtsort Eisenach bis zum Sterbeort Leipzig auf dem Rad „erfahren“, wodurch ein einzigartiger Zugang zu dem barocken Künstler möglich ist. In Eisenach können Musikliebhaber das Erbe des weltberühmten Komponisten und seinen jungen Lebensweg auf zwei Rädern erkunden. In Eisenach können Radler die Originalschauplätze sowie Straßen und Gassen, in denen Bach aufwuchs, erkunden. In seiner Taufkirche, der Georgenkirche, steht gut erhalten der Original Taufstein des jungen Bach. Entlang der Hörsel und hinauf über die sagenumwobenen Hörselberge geht es über Eisenach hinaus Richtung Gotha. Im Bach-Stammort Wechmar kann das Bach-Stammhaus mit dem größten Stammbaum der Musikerfamilie besichtigt werden. Unter www.bachbybike.com werden weitere Bach-Radrouten angeboten.

Mountain-Bike-Strecke – Ebenau

Eine echte Mountainbike-Strecke im Werratal: Zwischen Creuzburg und Mihla, zwischen Wasser und Berg, zwischen natürlicher Unberührtheit und Kulturlandschaft liegt die neue Mountain-Bike-Strecke – Ebenau. Kurzum: Eine echte Spitzenempfehlung! Am Rande des Naturschutzgebietes „Ebenauer Köpfe“ und unweit vom Werratalradweg entfernt bietet diese Strecke für erfahrene und unerfahrene Biker die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Anfänger und Neugierige, Urlauber oder Anwohner, die neue Strecke verschafft eine spannende Kombination aus Sport und Natur. Für eine rasante Abfahrt muss es jedoch erst hinauf gehen. Ein einzigartiger Blick über Werratal, Hainich und Thüringer Wald belohnt den ankommenden Sportler. Ein rustikaler Rastplatz lädt zum Verweilen und Kraft schöpfen ein. Das Highlight wartet zum Schluss auf der ca. 800 m Meter langen Abfahrt.

Radfahren mit Kindern in Thüringen: Die Wartburg gehört zu den bekanntesten Burgen in Deutschland und wegen des Reformationsjubiläums ist sie 2017 ein beliebtes Ziel. Foto (c) kinderoutdoor.de

Herkules-Wartburg-Radweg

Der Radweg verbindet das Wahrzeichen Kassels, den Herkules, mit der wohl bedeutendsten deutschen Burg, der Wartburg. Damit passiert der Weg Hessen und Thüringen sowie die ehemalige innerdeutsche Grenze. Der 130 Kilometer lange Herkules-Wartburg-Radweg führt von Kassel entlang der Losse über Kaufungen und Helsa nach Hessisch-Lichtenau. Über Waldkappel erreicht man den Ringgau und schließlich Creuzburg an der Werra und über Hörschel die Wartburgstadt Eisenach. Eindrucksvolle Parkanlagen wie der Bergpark Wilhelmshöhe, geschichtsträchtige Burgen, wie die Creuzburg und die Wartburg, verführen genauso zu kulturellen Abstechern.

  • Länge 130 Km

Nessetal-Radweg

Der Nessetal-Radweg durchzieht das idyllische Nessetal mit seinen kleinen Dörfern, fruchtbaren Äckern, bunten Wiesen und den sanften Flussauen der Nesse. Sie entspringt im Erfurter Stadtteil Alach, führt durch den Norden des Landkreises Gotha und mündet nach 55 km in der Wartburgstadt Eisenach in die Hörsel. Auf seinem längsten Teil führt der Nessetal-Radweg über ackerbaulich genutztes, flachwelliges Hügelland mit breiten Talauen und bewaldeten Muschelkalkrücken. Auf seinem letzten Drittel (Warza bis Flugplatz Kindel) verläuft er direkt auf der „Alten Bahntrasse“, deren Gleisbett zu einem Radweg ausgebaut worden ist. Der Nessetal Radweg ist bestens geeignet, um ganz entspannt ursprüngliche Thüringer Natur- und Kulturlandschaft zu entdecken und zu genießen.

Kinder Outdoor Radtouren in Thüringen: Erfurter Seen Radweg

Die Erfurter Seen im Norden der Thüringer Landes­hauptstadt sind Baggerseen, die durch die Kiesgewinnung entstanden und weiter entstehen. Radrouten führen aus Richtung Erfurt und Sömmerda in das Seengebiet. Das gut ausgeschilderte Radwegenetz “Erfurter Seen” ist gleichzeitig eine Verbindung zum Gera-Radweg, zum Unstrut-Radweg und zum Radfernweg Thüringer Städtekette. Ein Teil der Radwege entstand als ländlicher Wegebau, die bauliche Ausführung orientierte sich am landwirt­schaft­lichen Verkehr. Beliebte Ausflugsziele entlang des Erfurter Seen Radweges sind beispielsweise der Lutherstein nahe Stotternheim und das Naherholungsgebiet rund um den Alperstedter See.

Kinder Outdoor Radtouren in den Niederlanden: Rad Gouda!

Radtouren mit Kindern in den Niederlanden und die ganze Familie erlebt, wie entspannt ein Radurlaub sein kann. In unserem Nachbarland gibt es mit dem Fahrrad viel zu entdecken: Eine besondere Natur, viel Kultur und malerische Städte. Eigentlich das gelobte Land für Familien die gerne mit dem Fahrrad unterwegs sind, gäbe es da nicht immer wieder mal den Gegenwind…Wir haben auch eine praktische Packliste für Euch zusammengestellt

Eigentlich sind die Deutschen den Niederländern zu Dank verpflichtet. Nein, nicht wegen den spannenden Fußballabenden, sondern sie nahmen vor über 100 Jahren einen besonderen Gast auf. Am Ende des Ersten Weltkrieges machte sich Kaiser Wilhelm II aus den Staub. Vornehm gesagt, er ging in sein Exil in den Niederlanden. Damit endete die Monarchie in Deutschland. Kaum jemand weint dieser Zeit nach. In der Region Utrecht fand Wilhelm II standesgemäß auf einem Schloss “Haus Doorn” Unterschlupf.

Laut der neuesten Studie der niederländischen Fahrradstiftung „Fietsplatfom” darf sich die Region Utrecht über viereinhalb von fünf Sternen freuen und sich damit eine „echte Fahrradregion“ nennen. Die Fietsplatform vergibt die Sterne auf Grundlage der Breite des Angebots für Radfahrer in den jeweiligen Provinzen des Landes. Vor Kurzem war die Provinzhauptstadt Utrecht bereits in den Schlagzeilen, als sie Ende August 2019 die größte unterirdische Fahrradgarage der Welt eröffnete – ein Parkhaus auf drei Etagen mit Stellplätzen für 12.500 fietsen

Doch die Provinz Utrecht ist nicht nur auf dieses Rekordbauwerk am Utrechter Bahnhof stolz, auch ihre Radwege können sich sehen lassen. Sie sind ausgezeichnet ausgeschildert, und anhand des (übrigens landesweiten) Fahrradknotenpunkt-Netzwerks kann man sich seine individuelle Tour zusammenstellen. Von Knotenpunkt zum nächsten knooppunt bewegt man sich etwa auf der „Holländischen Wasserwerke-Route” vorwärts und entdeckt auf der 30 Kilometer langen Tour entlang der Neuen Holländischen Wasserlinie Forts und Verteidigungswerke. „Auf den Spuren Kaiser Wilhelms” folgt man etwa über 33,3 Kilometern der Geschichte des deutschen Kaisers im niederländischen Exil. Ganz neu ist die Route „Bauernkäse und Hexenwaage”, die über 29 Kilometer an Regional- und Käsemarkt, Bauernhöfen mit Hofläden, Hexenwaage und Taumuseum in Oudewater vorbeiführt. Weitere Touren in der Provinz Utrecht unter: www.routeninutrecht.de mit GPX-Download und Routenkarte mit Fahrradknotenpunkten und Kurzbeschreibungen.

Unter dem Meeresspiegel radeln

Die Provinz Flevoland (nicht zu verwechseln mit dem Legoland) bestand einst nur aus Wasser, nach der Trockenlegung ist das Gebiet der größte Polder in der Welt. Sechs Meter unter dem Meeresspiegel (NAP) finden Besucher ein einzigartiges, von Menschenhand geschaffenes, noch stets wasserreiches Gebiet mit besonderer Geschichte, junger Natur sowie inspirierender Kunst und Architektur. Die neue Polderlandschaft in Flevoland war auch ein geeigneter Ort für großangelegte und monumentale Kunstprojekte – sogenannte Landart. Internationale Künstler spielten mit den Proportionen innerhalb der Landschaft, sie schufen teilweise meterhohe Kunstwerke, die aus dem Grün herausragen. Auf vier Radrouten, die mit Knotenpunkten ausgeschildert sind, können Touristen die Provinz und die Landart-Kunstwerke entdecken: die kürzeste ist 29 Kilometer lang und führt in einem Rundkurs über den Nordostpolder von Hotel Saaze in Kraggenburg (Knotenpunkt 3) aus wieder zurück. Die längste Tour ist 50 Kilometer lang und führt rund um die moderne Architekturstadt Almere und entlang von zwei Landart-Kunstwerken, „Polderland garden of Love and Fire“ und die „Groene Kathedraal“ (Grüne Kathedrale). Start ist bei Knotenpunkt 85 (Nähe Landgoed De Kemphaan).

Mit Fahrrad und der starken Eemlijn

Der Nationalpark Arkenheem-Eemland nördlich von Amersfoort (Provinz Utrecht) ist mit seiner offenen, weiten und flachen Landschaft ein Paradies für Wanderer und Radfahrer. Mitten durch den Nationalpark tuckert die „Eemlijn” – von Amersfoort im Süden über Soest, Baarn und Eemdijk bis nach Spakenburg oder Huizen. Der besondere Service: Fahrräder sind an Bord willkommen!

Auf 18 Kilometern schlängelt sich die Eem durch die Landschaft; diese Flussroute und die Binnenseen Eemmeer (Spakenburg) bzw. Gooimeer (Huizen) befährt die „Eemlijn” im Liniendienst. Der Fahrradmitnahme-Service macht eine Radtour im Nationalpark noch komfortabler. Radfahrer können sich (auch kurzfristig) entscheiden, welche Strecke sie selbst radeln und wo sie sich einfach auf dem Boot einschiffen und von dort aus die Natur betrachten wollen. Da kein Weg, keine Straße die Eem entlangführt, der Fluss selbst für Radfahrer und Wanderer unerreichbar ist, ist die Fahrt mit dem Schiff wirklich noch ein Naturgenuss. Ein- und Ausstieg ist an verschiedenen Orten möglich; in der Hochsaison (15. Juni bis 14. September) fährt die Fähre täglich einmal hin und zurück.

Fietsboot Eemlijn, www.eemlijn.nl/german/, Tel.: +31 6 51 94 22 79, an Bord Snacks und Getränke, eigene Verpflegung darf mitgebracht werden, Ein- und Ausstiege in Amersfoort, Soest, Baarn, Eemdijk und Spakenburg bzw. Huizen, 15. Juni–14. Sept. tgl., ab 15 Sept. nur mittwochs bis sonntags, Zustieg 2 € (1 €), jede Teilstrecke 2 € (1 €), Fahrräder 2–3 €.

Mountainbiken in den Niederlanden

1987 kam die Single “In the dutch mountains” von der Band “The Nits” in die Plattenläden. Niederlanden und Berge, dass schließt sich für viele aus. Auch für abenteuerlustige Naturen gibt es Angebote: Mountainbiker können ihre Kletterfähigkeiten auf dem VAM-Berg bei Wijster (Provinz Drenthe) austesten. Verschiedene Mountainbike-Pfade führen die Fahrer auf Wegen mit einer Steigung von Durchschnittlich 10 Prozent durch die Drenther Hügellandschaft. Es gibt drei anspruchsvolle Anstiege und eine Abfahrt, die zusammen 2100 Meter ausmachen. Sie werden durch Elemente wie einem 300 Meter langen Steg und einer 60 Meter langen Pontonbrücke ergänzt. Das Highlight des Parcours ist ein 150 Meter langer, grob gepflasterter Abschnitt (Pavé-Sektor) mit einer Steigung von 15 Prozent.

Holland und Fahrrad, das gehört zusammen wie Tulpen und Frühling. foto (c) kinderoutdoor.de

Radeln und Bootfahren: Wie es Euch gefällt!

Von Amersfoort aus fährt täglich ein Schiff den Fluss Eem entlang. Das Besondere: Die Passagiere dürfen und sollen ihre Fahrräder mitnehmen an Bord, sodass sie die ländliche Region sowohl zu Wasser als auch zu Land erforschen können. Dank der Zwischenstopps in verschiedenen charmanten Dörfern am Fluss, kann sich jeder eine persönliche Route zusammenstellen und selbst entscheiden, welcher Teil der Strecke per Boot und welcher mit dem Fahrrad abgelegt wird. So entstehen zahlreiche Möglichkeiten: Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch der Schlösser Soestdijk oder Groeneveld? Das Knotenpunktsystem für Radwege macht die Orientierung leicht.

Mit der Familie die Region Drenthe entdecken

Die Niederlande sind die Fahrrad-Nation schlechthin: In keinem anderen Land wird mehr Rad gefahren. Eine Provinz eignet sich ganz besonders zum Radeln und mausert sich zum Radparadies der Niederlande: Drenthe. Diese Region gilt als die Ursprünglichste der Niederlande und liegt an der Grenze zu Niedersachsen, dadurch ist sie das ideale Ziel für einen Kurztrip. Mit oder ohne Fahrrad.

Beim Radfahren mit der Familie in der niederländischen Region Drenthe, kommt Ihr sicher auch Schafherden vorbei. Foto (c) Drenthe Marketing

Radfahren gehört zu Holland und reiht sich zusammen mit Käse und Tulpen in die Klischees, die viel Deutsche über die Niederlande haben. Aber an Klischees ist ja auch immer etwas dran. Und so ist es auch mit dem Radfahren! Nicht umsonst wurde in den Niederlanden das Hollandrad erfunden. Nicht umsonst gibt es hier mehr als 32.000 Kilometer Radwegenetz. Das Fahrrad ist nationales Kulturgut. Und das Land ist, dank der flachen und abwechslungsreichen Landschaft, des milden Klimas, der geringen Entfernungen und der vorbildlichen Infrastruktur, Anziehungspunkt für Radfans aus der ganzen Welt. Eine Region sticht hier besonders hervor: Drenthe. In der am dünnsten besiedelte Provinz der Niederlande, die im Westen an Niedersachsen grenzt, warten 2.100 Kilometer Radwege und drei Nationalparks sowie UNESCO Welterbe-Stätten darauf, mit dem Rad erkundet zu werden.

Über 5.000 Jahre sind diese Hühnengräber in der Region Drenthe alt. Für die Kinder ein besonderes Outdoor Abenteuer. Foto (c) Drenthe Marketing

Einfache Tourenplanung mit den Knotenpunkten
Nirgendwo sonst in den Niederlanden gibt es so viele Radwege durch die freie Natur wie in Drenthe. Ausgedehnte Heidefelder, sanfte Hügel, Dünen, Seen und mäandernde Bäche bestimmen die Landschaft der Provinz. Ein besonderer Höhepunkt sind Radtouren durch die Region im Herbst. Wenn die Luft klarer wird und sich die Bäume und Wiesen verfärben, sind die Temperaturen noch immer mild und ideal, um auf Radtour zu gehen. Auf 2.100 Kilometern Radwegen verschlägt es Urlauber in historische Dörfer wie etwa Dwingeloo, Orvelte oder Diever. Oder in den UNESCO-Geopark „De Hondsrug“. Der niederländische Hunsrück verläuft zwischen Emmen im Südosten und Groningen im Norden. Er ist mit 32 Meter die höchste Erhebung Drenthes. Noch heute finden sich dort historische Hünengräber, die vor rund 5.000 Jahren aus Findlingen gebaut wurden. Diese Highlights finden Radfahrer mit den Knotenpunkten: 5.000 Informationstafeln und 20.000 Routenschilder machen die Tourenplanung in Drenthe einfach. Mit dem Radknotenpunkt-System kann man sich selbst Touren zusammenstellen, in dem man immer den angezeigten Punkten folgt. Zusätzlich zu den Knotenpunkten gibt es außerdem beschilderte Themenrouten. Weitere Informationen unter www.besuchdrenthe.de/radfahren.

Lagerfeuer kommt bei den Kindern immer gut an, besonders bei einer Radtour durch die niederländische Region Drenthe. foto (c) Drehnte Marketing

Radfahren mit der Familie: Eine Provinz, drei Nationalparks
Ein besonderes Erlebnis ist eine Radtour durch einen der drei Nationalparks in Drenthe. Der Nationalpark Dwingelderveld ist einer von ihnen. Von August bis Mitte September versinkt das größte zusammenhängende Feuchtheidegebiet der Niederlande in einem Meer aus lilafarbenen Blüten. Aber auch im Herbst ist der Nationalpark eine Radtour wert. Wenn der morgendliche Nebel die Heidelandschaft  einhüllt, herrscht hier eine ganz besondere Stimmung. Zwei große Schafherden ziehen außerdem durch die Landschaft – darunter die berühmten Drenther Heideschafe.
Tourentipp: Landschaftsroute Dwingelderveld (45 km)

Im Nationalpark Drents-Friese Wold radeln Urlauber durch das zweitgrößte zusammenhänge Waldgebiet Hollands. Der Park zählt außerdem zu den dunkelsten Regionen der Provinz: Bei einem Übernachtungsstopp sieht man bei wolkenlosem Himmel fast bis zu 2.900 Sterne. Im nächtlichen Stadthimmel sind es gerade einmal 50. Auch Mountainbiker finden im Nationalpark Drents-Friese Wold die ein oder andere spannende Tour – inklusive Singletrails.
Tourentipp: Drents Friese Wold  (45,5 km)

Der dritte Nationalpark Drentes ist der Nationalpark Drentsche Aa. Der kleine Fluss Drentsche Aa schlängelt sich auf 28 Kilometern Länge durch die Region. Er ist vollkommen naturbelassen und weder begradigt noch verbaut. An ihm fahren Radfahrer durch Heidefelder, Moore, Dünen oder vorbei an denkmalgeschützten sächsischen Bauernhöfen aus dem 18. Jahrhundert.
Tourentipp: Radroute Rund um Orvelte (41,5 Kilometer)

Natur pur und Outdoor-Abenteuer erwarten Euch in Drenthe. foto (c) Drenthe Marketing

Ausgewählte Radtouren
Die 61,7 Kilometer lange Route Pures Drenthe verbindet mehrere kulturhistorische Höhepunkte Drenthes. Start ist in der Provinzhauptstadt Assen. In Drents Museum können Urlauber archäologische Funde, darunter das älteste Boot der Welt und prähistorische Moorleichen, erkunden. In südlicher Richtung geht es von dort durch die abwechslungsreiche Landschaft. Anschließend führt die Strecke am Erinnerungszentrum Kamp Westerbork in Hoogdalen vorbei, wo die Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs noch einmal anschaulich werden. Entlang der Route kann man zudem die riesigen Teleskope der Radiosternwarte und das Angerdorf-Westerbork besuchen. Über einige der größten Hünengräber und durch einen der ältesten Wälder der Niederlange geht es zurück nach Assen.

Die Route für Genießer ist die 33 Kilometer lange kulinarische Radroute Veenhuizen. Neben landschaftlichen Höhepunkten, wie dem Naturgebiet Fochteloërveen oder Weiden mit schottischen Hochlandrindern, steht hier vor allem regionale Kulinarik aus Drenthe im Vordergrund. Startpunkt ist das Hotel-Restaurant Bitter & Zoet in Veenhuizen. Vor der Tour kann man sich hier mit Bio-Produkten aus dem eigenen Anbau stärken. Weiter geht es zur Brauerei Maallust. Hier lernen Radfahrer alles über den Brauprozess und können im Anschluss direkt selbst verkosten. Zum Mittagessen mit hausgeräuchertem Fisch und luftgetrocknetem Schinken kehren Urlauber im Hotel-Restaurant De Jufferen Lunsingh ein. Ein Abstecher zum Café De Bosrand lohnt sich, wenn nach dem Lunch noch Platz für Kaffee, Eierlikör und hausgemachte Pralinen ist. Von hier geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Im Wildlands Zoo Emmen gibt es für die Kinder das ganze Jahr über eine Menge zu entdecken. foto (c) Drenthe Marketing

Die 51 Kilometer lange Radroute Raubende Riesen bei Ellertsveld ist eine Tour für die ganze Familie. Start ist in Emmen. Zu einem ersten Zwischenstopp lädt der Badesee Emmerstrand. Die idyllischen Angerdörfer Sleen, mit dem höchsten Kirchturm Drenthes, oder Noord-Sleen bieten sich für eine Kaffeepause an. Eingebettet zwischen Wälder, Moorseen und Heideflächen liegt gleich der nächste Stopp: der Badesee Kibbelkoele. In die Geschichte Drenthes tauchen Radfahrer im Freilichtmuseum Ellter und Brammert ein und erfahren dabei mehr über die Sage um die beiden gleichnamigen Riesen. Über Valthe, mit prachtvollen sächsischen Bauernhöfen, Grabhügeln und Hünengräbern, geht es zurück nach Emmen. Letzter Höhepunkt ist hier noch der WILDLANDS Adventure Zoo Emmen.

Kinder Outdoor Radtouren: Packliste oder Ihr könnt einpacken

Die Packliste für eine Radreise mit den Kindern erspart Euch manchen roten-Ohren-Moment. Wenn bei der ersten Reifenpanne das Flickzeug fehlt. Es liegt zuhause in der Garage oder dem Keller. Oder wenn es, mal wieder, regnet und die Regenjacke ist ein paar hundert Kilometer von Euch entfernt. Als Eltern müsst Ihr Eure Ausrüstung für eine Radreise einpacken und die für die Kinder. Da passiert es schnell, dass das eine oder andere wichtige Teil der Ausrüstung zuhause liegen bleibt. Mit unserer Packliste wollen wir Euch einen Anhaltspunkt für die nächste längere Radtour mit der Familie geben.

Elberadweg. Fulda Radweg. Ilmtal Radweg. Wümme Radweg. Spreeradweg. Kylltalradweg. Bei vielen Familien die gerne mit dem Velo unterwegs sind leuchten jetzt die Augen. Radeln mit der Familie an Flüssen hat seine Vorteile. Es fehlen längere Anstiege und das Profil der einzelnen Etappen ist meistens flach. Außerdem gibt es bei einem Radweg der am Fluss verläuft eine Menge zu sehen. Wer nicht in Hotels, Gasthöfen oder Pensionen übernachten will, der zeltet mit den Kindern. Das bringt noch mehr Abenteuer, aber auch ein Plus an Gepäck. In den meisten Fällen habt Ihr alles in den Radtaschen oder sogar auf einem Fahrradanhänger verstaut. Viele Familien sind mit Radanhängern unterwegs, in denen die Kinder einmal gesessen sind. Da lässt sich das Gepäck gut und sicher transportieren. Alternativ bietet sich auch ein spezieller Transportanhänger an, wie Burley sie herstellt. Die Radreise mit Kindern beginnt beim Packen. Damit Ihr die Übersicht bewahrt, haben wir für Euch diese Packliste zusammengestellt. Je nach Alter der Kinder und Region wo Ihr radelt, könnt Ihr die Aufstellung entsprechend anpassen.

Packliste für eine Radreise mit Kindern: Alles dabei und nichts zuhause.
foto (c) kinderoutdoor.de

Packliste für eine mehrtägige Radtour: Alles ums Bike

  • Fahrradtaschen für den Gepäckträger
  • Packtasche die sich auf den Gepäckträger schnallen lässt
  • Packtaschen die an der Gabel befestigt sind „Lowrider“
  • Lenkertasche (wer´s mag….)
  • Trinkflaschen
  • Fahrradschloss
  • Vorder- und Rücklicht
  • Radkarte

Ein Rucksack bei einer Radreise kann auf die Dauer störend sein. Lang diskutieren lässt sich auch über den Fahrradcomputer und GPS Gerät. Manche Outdoorer schwören darauf, andere lehnen diese ab.

Radtour mit Familie: Gut angezogen

Wer möchte kann auch Fahrradschuhe anziehen, wenn dazu spezielle Pedale montiert sind. Ansonsten sind die meisten mit Trekkingsandalen oder Turnschuhen auch gut ausgerüstet. Ebenso ist es fraglich, ob für eine Radreise mit den Kindern spezielle Radsocken und Ärmlinge nötig sind. Viele Fahrradfahrer sind ohne Radhandschuhe unterwegs und etliche mit.

Packliste für die radelnde Familie: Wenn es ans Schrauben

  • Flickzeug (wer es nicht kann einen Reifen zu flicken, übt es vor der Tour)
  • Luftpumpe
  • Ersatzschlauch
  • Ersatzreifen (faltbar)
  • Reifenheber
  • Multitool
  • Kettennieter
  • Öl
  • Passende Schlüssel

Bei den Ersatzteilen habe ich bewusst manche Dinge, wie Ersatzspeichen, weggelassen. Wer noch nie eine Speiche ausgewechselt hat, dem nützt eine Zusätzliche wenig. Da hilft nur eine Fahrradwerkstatt. Einen ganz vorsichtigen Radler begegnete ich am Main-Radweg. Der hatte doch, für den Fall der Fälle, einen zweiten Sattel eingepackt.

Das solltet Ihr einpacken, wenn Ihr nach dem Radeln zelten geht

  • Zelt
  • Isomatte
  • Kocher
  • Brennstoff für den Kocher
  • Topf und Pfanne
  • Geschirr, Tasse
  • Besteck
  • Geschirrtuch
  • Reparaturmaterial für das Zelt (Flicken und Nahtnachdichter)
  • Gewürze (Salz, Pfeffer, Zucker)
  • Taschen-oder Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Feuerzeug oder Streichhölzer

Packliste für die Radreise: Erste Hilfe und Hygiene

  • Erste Hilfe Set
  • Sonnencreme
  • Insektenschutz
  • Medikamente
  • Klopapier
  • Waschbeutel
  • Duschgel

Das solltet Ihr für die Kinder einpacken

  • Schlaftier
  • Vorlesebuch
  • Spiel
  • Je nach Alter Windeln, Feuchttücher, Brei, Trinkflasche

Was sonst bei einer Radltour noch wichtig ist:

  • Sonnenbrille
  • Mobiles Telefon
  • Ladegerät
  • Geld
  • EC-Karte
  • Krankenversichertenausweis
  • Allzweckbeutel

Ob Dinge wie Waschmittel, Wäscheleine, Wäscheklammern, Reiseführer, Solarpanel oder Fotokamera bei Euch in die Packtaschen sollen, solltet Ihr selbst entscheiden. Viele Dinge sind am Camping- oder Zeltplatz und in der Jugendherberge bereits vorhanden und Ihr könnt Euch diesen Ballast sparen.