Kinder basteln Ritter Ausrüstung

Kinder basteln eine Ritter Ausrüstung. Dazu braucht Ihr wenig Material und es reicht ein Taschenmesser als Werkzeug. Mit den Kleinen bastelt Ihr eine Ritter Ausrüstung beim Kindergeburtstag, in der Gruppenstunde oder wenn Ihr eine Burg/Ruine besichtigt. Die Kinder basteln eine Ritter Ausrüstung mit allem was so ein tapferer Recke benötigt: Pferd, Harnisch, Turnierlanze, Schwert, Helm und Schild.

25.000 Burgen oder Burgruinen sind in Deutschland bekannt. In keinem Land der Welt gibt es mehr von den alten Festungen. Mit den Kindern ist es ein lohnender Ausflug zu einer Burg oder einer Burgruine. Oft lässt sich das Ganze mit einer Wanderung verbinden. Was wünschen sich Kinder mehr, als selbst ein Ritter zu sein?! In manchen Burgen gibt es sogar mittelalterliche Kostüme, mit denen sich die Kleinen verkleiden können. Wenn Ihr mit den Kindern am Kindergeburtstag das Motto “Ritter” habt, dann sind unsere Bastelvorschläge ideal für Euch. Ihr benötigt wenig Material und in kurzer Zeit ist die Ritter Ausrüstung von den Kindern gebastelt. Beginnen wir mit dem Helm.

So sah ein Topfhelm bei einem Ritter aus. Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln Ritter Ausrüstung: Der Helm!

Im Mittelalter mussten sich die Ritter ihre Köpfe im Turnier oder im Kampf mit einem Helm schützen. Habt Ihr eine Ahnung wie viele unterschiedliche Arten es davon gibt? Hier nur ein paar Beispiele:

  • Stechhelm
  • Hundsgugel
  • Schaller
  • Beckenhaube
  • Topfhelm

Und Letzteren basteln wir uns. Der Kübel- oder Fasshelm kam im frühen 13. Jahrhundert auf. Je nach Zierat wog so ein Topfhelm zwischen zwei und fünf Kilogramm! Unser Helm ist deutlich leichter. Ihr benötigt dazu

  • Messer
  • Pappe
  • Klebeband
  • eventuell eine große Feder
Kinder basteln eine Ritter Ausrüstung. Für den Topf benötigt Ihr dieses Material. foto (c) kinderoutdoor.de

Messt den Kopf vom Kind ab und schneidet entsprechend ein Stück Pappe ab. Biegt es über ein Geländer rund.

Biegt die Pappe über einem Geländer. foto (c) kinderoutdoor.de

Nun sollte sich die Pappe zu einem Zylinder biegen lassen.

Biegt die Pappe zu einem Zylinder. foto (c) kinderoutdoor.de

Schneidet mit dem Messer auf Höhe der Augen des Kinder ein Stück aus dem Karton. Nun hat unser Ritter den nötigen Durchblick.

Durch den Sehschlitz können die kleinen Ritter raussehen. foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Klebeband klebt Ihr die Pappe zusammen. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr den Helm mit einer Feder verzieren.

Fertig ist unser toller Topfhelm. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln Ritter Ausrüstung: Der Harnisch

So ein edler Rittersmann, hatte gar viel Eisen an! foto (c) kinderoutdoor.de

Ein Harnisch gehörte zu einem Ritter, wie sein Pferd und die Lanze. Für mache Prachtharnische zahlten Adelige unvorstellbare Summen. Wir basteln uns einen Halbharnisch, er schützt die Brust. Dazu solltet Ihr folgendes Material haben:

  • Ein Stück Pappe oder Verpackungsmaterial
  • Schnur
  • Messer
  • Klebeband
Kinder basteln einen Harnisch. foto (c) kinderoutdoor.de

Messt den Harnisch am Kind ab. Klebt in jeder Ecke das Klebeband fest.

Verstärkt jede Ecke mit dem Klebeband. foto (c) kinderoutdoor.de

Bohrt Löcher in diese vier verstärkten Ecken und führt Schnüre überkreuz hindurch.

Befestigt Schnüre an jeder der vier Ecken. foto (c) kinderoutdoor.de

Bindet den Kindern den Harnisch um. Fertig ist die Rüstung.

Kinder basteln Ritter Ausrüstung: Der Schild

Schon bei den antiken Ägyptern und Sumerern schützten sich die Kämpfer mit Schilde. Im Mittelalter ließen die Ritter ihre Wappen auf die Schilde malen. So konnte jeder den Stand und die Abstammung des Panzerreiters erkennen. Es gab die unterschiedlichsten Arten:

  • den Turmschild
  • Rundschilde
  • Buckler
  • Drachenschilde
  • Dreieckschild
  • Setzschilde

An Material braucht Ihr lediglich;

  • Ein Stück Pappe
  • Klebeband
  • Messer
  • Wachsmalkreiden

Aus diesem Sammelsurium bastelt Ihr einen Schild. foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst malt Ihr die Form vom Schild auf den Karton.

Skizziert den Schild auf der Pappe. foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Messer schneidet Ihr nun die aufgezeichneten Linien nach.

Schneidet den Schild aus dem Karton aus. foto (c) kinderoutdoor.de

Was jetzt kommt macht den Kindern besonders viel Spaß: Bemalt den Schild. Die Ritter hatten ihr Wappen auf dem Schild. Dazu gehörten sogenannte “gemeine Figuren” wie Tiere, Pflanzen oder Menschen. Auch Fabelfiguren wie Drachen gehörten zu einem Wappen und Gegenstände wie Türme, Räder oder Schwerter. Bei den Wappen, das könnt Ihr in Burgen sehen, kommen oft Löwen, Adler oder Bären vor. Auch die Farben hatten eine bestimmte Bedeutung.

Bemalt den Schild nach eigenen Ideen. foto (c) kinderoutdoor.de

Aus Klebeband bastelt Ihr für die Rückseite einen Haltegriff.

Eins, zwei, drei! Fertig ist der Haltegriff vom Schild. foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt hat unser kleiner Ritter einen eigenen Schild. Übrigens hat sich eine Redewendung aus dem Mittelalter bis heute in unserer Sprache gehalten: Etwas im Schilde führen…….

So sieht unser fertiger Schild aus. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln Ritter Ausrüstung: Das Schwert

Im Mittelalter durfte nur ein freier Mann ein Schwert führen. Leibeigene Bauern schieden somit von diesem Privileg aus. 13 verschiedene Klingenarten kennen die Forscher bis heute. Klar, dass unsere kleinen Ritter auch ein Schwert haben wollen. In weniger als fünf Minuten ist es fertig. An Material ist nötig:

  • ein langer gerader Ast
  • ein dünner, kurzer Ast
  • ein Messer oder Multitool
Aus diesen Naturmaterialien basteln wir ein Schwert. foto (c) kinderoutdoor.de

Bohrt am unteren Ende ein Loch durch den langen Ast.

Bohrt mit der Klinge ein Loch durch den langen Ast. foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt nun den dünnen Ast durch dieses Loch. Somit hat das Schwert einen Handschutz. Wir spitzen bewusst nicht das Schwert an, um Verletzungen zu vermeiden.

Durch das Loch steckt Ihr den dünnen Ast als Griffschutz. foto (c) kinderoutdoor.de

Nun ist unser Ritter mit einem Schwert ausgerüstet. In der Schwertleite bekam ein Knappe nach seiner Ausbildung in einer großen Zeremonie das eigene Schwert verliehen.

Schild und Schwert für unsere kleinen Ritter. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln eine Ritter Ausrüstung: Die Turnierlanze

Zum absoluten Höhepunkt von den Menschen im Mittelalter gehörten die Turniere. Hier konnten die Ritter ihre Kräfte Messen. Buhurt, Turnei und Tjost standen auf dem Programm. Die Ritter ritten mit langen Lanzen ausgerüstet nur durch Schranken getrennt (daher der Ausdruck: Jemanden in die Schranken weisen) aufeinander zu. Die Lanzenreiter versuchten sich gegenseitig aus den Sätteln zu stoßen. Wir basteln uns eine Turnierlanze. Dazu braucht Ihr

  • einen langen geraden Ast
  • Wachsmalkreide
  • Messer
  • Pappe
Hier seht Ihr das Material für unsere Turnierlanze. foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst skizziert Ihr die Spitze der Lanze auf dem Stück Karton.

Zuerst einmal die Spitze der Lanze auf die Pappe malen. foto(c) kinderoutdoor.de

Mit dem Messer schneidet Ihr die Spitze der Lanze aus.

Schneidet mit dem Messer die Lanzenspitze aus. foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Messer spaltet Ihr das dünnere Ende vom Ast für ein paar Zentimeter. Steckt dort die Lanzenspitze hinein. Fertig ist die Turnierlanze.

Fertig ist unsere Turnierlanze. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln Ritter Ausrüstung: Das Pferd!

“Ein Pferd, ein Pferd! Mein Königreich für ein Pferd”

So heißt es in Richard III. von William Shakespear. Ohne Pferd ist der Ritter ein Nichts gewesen. Auf manchen Turnieren mussten die Unterlegenen ihren Harnisch und das Pferd an den Sieger abtreten. Die Pferde der Ritter sind besonders stark gewesen, denn ein erwachsener Mann mit Rüstung und Waffen wog einiges. Wir basteln für unsere kleinen Ritter ein wackeres Ross. Hierfür ist notwendig:

  • ein Messer
  • Pappe
  • Wachsmalkreiden
  • ein gerader Stock
Wir basteln uns ein Pferd! foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Messer spaltet Ihr ein paar Zentimeter tief, dass dünndere Ende vom Stock.

Zuerst ein Ende vom Stock ein paar Zentimeter spalten. foto (c) kinderoutdoor.de

Zeichnet mit den Wachsmalkreiden einen Pferdekopf auf den Karton.

Malt einen Pferdekopf auf die Pappe. foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt euer, hoffentlich scharfes, Messer und schneidet den Pferdekopf aus. Steckt diesen in das gespaltene Holz und fertig ist unser Steckenpferd.

Fertig ist unser Steckenpferd. foto (c) kinderoutdoor.de

Ältere Beiträge zum Thema Ritter:

Eine Schnitzeljagd am Kindergeburtstag mit dem Motto “Ritter” kommt bei den Kindern immer gut an. Dieses Thema lässt sich wunderbar in die komplette Geburtstagspary einbinden: Ihr bastelt mit den Kindern Holzschwerter, deckt den Tisch mit typischen “Ritteressen” und lasst die Gäste verkleidet kommen. Ein Höhepunkt dieser Party ist die Schnitzeljagd am Kindergeburtstag. Keine Sorge, der Aufwadn dafür hält sich in Grenzen.

Dir hât enboten, frowe guot,
sîn dienest der dir es wol gan,
ein ritter, der vil gerne tuot
daz beste daz sîn herze kan.

Von diesem Text versteht Ihr maximal die Hälfte. Damit sind weniger der Koalitonsvertrag oder die Allgemeinen Versicherungsbedingungen gemeint, die oberen vier Zeilen stammen von Walther von der Vogelweide. Im Mittelalter ist dieser deutsche Minnesänger ein Superstar gewesen: Robbie Williams, Paul McCartney, Sting und Andreas Gabalier in einer Person. Von Hof zu Hof, von Burg zu Burg zog Walther von der Vogelweide. Dabei häufte dieser singende und dichtende Superstar einiges an Geld an. Darum geht es in unserer Schnitzeljagd: Den Schatz des Minnesängers Walther von der Vogelweide zu finden. Zufällig findet Ihr einen mysteriösen Brief (von dem sind die Ecken angebrannt und das dunkle Papier ist völlig zerknittert). Lest den Kindern daraus vor:

Seid gegrüßt Ihr edlen Fräulein und tapferen Recken!

Macht Euch auf die Suche um meinen Schatz zu entdecken?

Wollt Ihr vor der großen Kiste mit dem Schatz stehen,

müsst Ihr nur den vielen Pfeilen nachgehen.

Doch bevor Ihr bekommt Euren Lohn,

müsst Ihr bestehen manche Situation.

Werft Euch in den Harnisch, sattelt das Pferd

nehmt den Schild und steckt ein das Schwert.

Findet den Schatz auf der Hohen Heide.

Es grüßt Euch: Walther von der Vogelweide

Ganz klar: Da starten die Kinder durch wie die Turnierpferde. Los geht unsere Schnitzeljagd am Kindergeburtstag. Wenn Ihr wollt, können die Kinder als Burgfräulein und Ritter verkleidet sich auf die Suche begeben.

Schnitzeljagd am Kindergeburtstag: Ritter! Dazu gehört auch das “Reiten”.
foto (c) kinderoutdoor.de

Aufgaben für die Schnitzeljagd am Kindergeburtstag: Pferde Rennen

Ein Ritter ohne Pferd? Das ist so undenkbar, wie ein Banker ohne SUV (oder bedienen wir hier nur ein Vorurteil). Bastelt Euch eine Pferdeleine oder nehmt einfach eine  Schnur. Ein Kind ist das Pferd und hält diese Leine. Das andere Kind ist der Ritter und hat die Zügel in den Händen. Auf den Boden habt Ihr mit Straßenkreide Hindernisse gemalt. Über oder um diese muss das Gespann “reiten”.

Material:

  • Leine/Schnur
  • Straßenkreide

Aufgaben für die Schnitzeljagd am Kindergeburtstag: Ringel stechen

Ihr seid den Pfeilen gefolgt und bei der nächsten Station der Schnitzeljagd angekommen. Auf den Turnieren der Ritter gab es das Ringelstechen. Mit der Lanze mussten die Ritter im vollen Galopp Ringe von einem Gerüst aufspießen. Dazu nimmt ein Kind, das andere auf den Rücken. Das Kind auf dem Rücken hat einen langen Stock in der Hand und muss damit einen Ring vom Ast angeln. Die Ringe flechtet Ihr in kürzester Zeit aus Reisig.

Material:

  • Stock
  • Ringe

Schnitzeljagd am Kindergeburtstag: Ringelstechen gehörte zu jedem Ritterturnier dazu.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Spielstationen für die Schnitzeljagd am Kindergeburtstag: Helm klopfen

Steckt ein Spielareal ab. Jedes Kind bekommt die Augen verbunden. Mit dem “Schwert” (Holzstock) muss es nun versuchen als erstes den Helm zu finden. Das ist ein Blecheimer oder Kochtopf.

Material:

  • Holzstöcke
  • Topf oder Blecheimer
  • Helm klopfen ist auch eine Spielstation von unserer Schnitzeljagd am Kindergeburtstag.
    foto (c) kinderoutdoor.de

Spielstation für die Schnitzeljagd am Kindergeburtstag: Hofnarr

Jeder Herrscher im Mittelalter, der sich leisten konnte und etwas auf sich hielt, der hatte einen Hofnarren. Privatfernsehen und Internet gab es damals noch nicht. Da sorgte ein bezahlter Spaßmacher für Freude. Bildet einen Kreis. Ein Kind ist der Hofnarr und stellt sich in die Mitte.Mit Grimassen, Geräuschen und Witzen muss der Hofnarr versuchen die Ritter zu erheitern. Wer als Erster lacht, der ist anschließend der Hofnarr.

Am Ende der Schnitzeljagd vom Kindergeburtstag findet Ihr den sagenhaften Schatz.

Ritter Schatzsuche!

Die Schatzsuche Ritter Lancelot begeistert die kleinen Gäste am Kindergeburtstag. Schließlich sind die Kinder von Rittern, Burgen und edlen adeligen Fräuleins fasziniert. Alles was Ihr für unsere Schatzsuche Ritter Lancelot benötigt, passt in einen Tagesrucksack und Ihr braucht keine Spielstationen für diese Schnitzeljagd zuvor aufbauen. Das erleichtert Euch am Kindergeburtstag die Arbeit ungemein.

Habt Ihr schon mal gesehen, wie die Kinderaugen glänzen, wenn die Kleinen auf einer Burg sind? Das Thema Mittelalter finden die Kinder spannend. Deshabl veranstaltet doch eine Schatzsuche am Kindergeburtstag. Zuerst präsentiert Ihr den Kindern einen “uralten” Brief. Den habt natürlich Ihr in verschnörkelter Schrift geschrieben. Anschließend das Papier zerknittern, mit Kaffesatz oder vollen Teebeuteln färben und die Ecken mit Feuern anbrennen. Auf dem Brief steht:

Schatzsuche Ritter Lancelot: Finden die Kleinen am Kindergeburtstag seine Kiste? Foto (c) kinderoutdoor.de

Schatzsuche Ritter Lancelot: Finden die Kleinen am Kindergeburtstag seine Kiste?
Foto (c) kinderoutdoor.de

“Liebe Kinder,

ich heiße Ritter Lancelot und der Raubritter Kunibert von Kunistein hat mir den Schatz meiner Familie geraubt. Macht Euch bitte auf die Suche und findet ihn bevor ihn Kunibert entdeckt. Den Schatz dürft Ihr behalten!

Euer treuer und edler Freund

Ritter Lancelot”

Dieser Brief macht auf jeden Fall Eindruck. Bevor Ihr zur Schatzsuche loszieht, baut sich jedes Kind aus Ästen und mit dem Taschenmesser ein Schwert. Die Anleitung findet Ihr hier bei Kinderoutdoor.de. So ausgerüstet kann die Schnitzeljagd losgehen.

Schatzsuche Ritter Lancelot: Reiten muss ein Edelmann oder ein Burgfräulein können

Kommen wir zum ersten Spiel unserer Schnitzeljagd am Kindergeburtstag. Jeder Ritter hatte ein Pferd und musste reiten können. Das probieren wir aus. Keine Sorge Ihr müsst für dieses Spiel kein Pony oder Pferd ausleihen. Es reicht eine Leine oder Seil für dieses Spiel. Ein Kind ist das Pferd und hält die Leine, das andere Kind ist der Ritter /Burgfräulein und hält die Zügel in der Hand. Ihr Zeichnet auf den Boden mit Straßenkreide Hindernisse auf, oder legt Äste auf den Boden über die die Kinder springen müssen.

Material:

  • Schnur/Seil
  • Straßenkreide
  • Schnitzeljagd Ritter: Ein Edelmann geht nicht zu Fuß! Er ist auf dem Pferd unterwegs.
    foto (c) kinderoutdoor.de

Weiter geht es bei unserer Schatzsuche. Kommen die Kinder vor dem Raubritter Kunibert beim Schatz von Ritter Lancelot an?

Spielidee Schatzsuche: Hölzer stapeln

Ein Ritter hatte eine Rüstung an. In diesem Blechpanzer ist der Recke ziemlich unbeweglich gewesen und darum geht es in unserem nächsten Spiel. Zieht eine Linie am Boden oder legt das Seil als Begrenzung hin. Immer zwei Kinder bekommen zwei gleich große Holzstücke oder leere Blechdosen. Die Aufgabe hört sich einfach an, ist es aber nicht! Stapelt die beiden Holzstücke oder Dosen, soweit wie möglich von der Begrenzungslinie entfernt. Dabei darf kein Körperteil den Boden hinter der Linie berühren! Besonders lustig ist zu sehen, wie sich die Kinder bei dieser Spielstation der Schatzsuche verbiegen.

Material:

  • Zwei Holzblöcke / zwei leere Dosen
  • Straßenkreide

Wieder folgt Ihr den Pfeilen zu unserem nächsten Spiel.

Spielstation bei der Schatzsuche: Wer stapelt die Hölzer am besten? foto (c) kinderoutdoor.de

Spielstation bei der Schatzsuche: Wer stapelt die Hölzer am besten?
foto (c) kinderoutdoor.de

Schatzsuche Ritter Lancelot: Volltreffer!

Im Mittelalter jagten die Ritter mit Pfeil und Bogen. Aus Pappe könnt Ihr die Zielscheibe basteln und wie Ihr Pfeil und Bogen hinbekommt, dazu haben wir eine Anleitung.

Material:

  • Zielscheibe auf Pappe
  • Pfeil und Bogen

Und weiter geht es bei der Schatzsuche. Dieses mal müssen die Burgfräuleins und Ritter einen Fluß überqueren.

Ritter Schatzsuche ist ein Volltreffer. Hier ist die Spielstation Pfeil und Bogen. foto (c) kinderoutdoor.de

Ritter Schatzsuche ist ein Volltreffer. Hier ist die Spielstation Pfeil und Bogen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd am Kindergeburtstag: Brücken bauen für Anfänger

Im Mittelalter sind Brücken eine wichtige Einnahmequelle gewesen. Wer über eine Brücke wollte, der musste dafür bezahlen. So eine Art Autobahnmaut ist das gewesen. Doch was macht ein Ritter, wenn keine Brücke da ist? Er baut sich selbst eine! Zeichnet am Boden mit Straßenkreide den “Fluß” auf. Nun bekommen die Kinder zwei Stück Pappe (etwa DIN A 4 groß) und arbeiten sich damit über den Fluß. Zuerst einen “Trittstein” aus Pappe hingelegt, den anderen davor. Umsteigen, den anderen Trittstein nachholen und so weiter……

Material:

  • Pappe
  • Straßenkreide
Spielidee für die Schatzsuche: Brücken bauen für Anfänger. foto (c) kinderoutdoor.de

Spielidee für die Schatzsuche: Brücken bauen für Anfänger.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kommen wir zu unserer letzten Station. Hier müssen die Ritter und edlen Fräuleins zeigen wie sportlich sie sind.

Schnitzeljagd Ritter Lancelot: Helmhüpfen

Befestigt Luftballons an einer Schnur und hängt diese so auf, dass sie etwa 20 bis 20 Zentimeter höher ist als die Kinder groß sind. Nun bekommt ein Kind eine Sonnenmütze. Aus deren Mitte steht eine Nadel nach oben. Das Kind setzt die Mütze auf und muss versuchen die Ballons damit zu zerstechen. Ganz gut kommt es an, wenn Ihr die Ballons mit Konfetti füllt….

Material:

  • Schnur
  • Luftballons
  • Mütze
  • Nadel
Spielstation bei der Schatzsuche: Helmhüpfen. Das macht den Kindern garantiert Spaß. foto (c) kinderoutdoor.de

Spielstation bei der Schatzsuche: Helmhüpfen. Das macht den Kindern garantiert Spaß.
foto (c) kinderoutdoor.de

Am Ziel finden unsere Helden den Schatz vom Ritter Lancelot! Viel Spaß!

Mit Kindern auf der Ritterburg übernachten

Kinder in bayerischen Jugendherbergen, dass ist mehr als eine für Familien günstige Gelegenheit zum Übernachten. Einige der Jugendherbergen im Freistaat befinden sich nämlich in Burgen. Für Kinder lassen sich hier Träume erfüllen. Wann können die Kleinen schon mal in einer echten Burg übernachten?

Vom fränkischen Lohr über Wernfels bis ins niederbayerische Saldenburg – einige Jugendherbergen im Freistaat sind in dicken Burgmauern und ehrwürdigen Schlössern untergebracht. Hier können junge Gäste und Familien in mittelalterliche Zeiten von Königen und Rittern eintauchen und sich von Märchen verzaubern lassen.

Mit etwas Fantasie kann man noch heute Burgfräulein lachen, Könige regieren und Ritter auf ihren Pferden reiten hören. In den bayerischen Burg- und Schloss-Jugendherbergen werden vergangene Zeiten lebendig. Jugendgruppen aber auch Familien oder Alleinreisende können hier bei Stadterkundungen, Wanderungen und anderen Aktivitäten märchenhafte Abenteuer in Gemeinschaft erleben und dabei außergewöhnlich residieren. Auch wenn die Burg- und Schlossmauern Jahrhunderte alt sind, im Innern der Jugendherbergen warten moderne Zimmer und eine gemütliche Atmosphäre.

Spieglein, Spieglein an der Wand…

Schneewittchenstadt Lohr am Main. Noch Fragen? foto (c) Deutscher Jugendherbergswerks Landesverband Bayern e.V. 

Am Ostrand des Spessarts, im reizvollen Maintal, liegt die wunderschöne Ortschaft Lohr am Main, auch bekannt als Schneewittchen-Stadt. Hier wandelt man auf den Spuren des berühmten Märchens der Gebrüder Grimm. Im Spessartmuseum im Schloss Lohr befindet sich auch der allwissende Spiegel aus der berühmten Geschichte. Ob er wirklich sprechen kann, können Entdecker hier herausfinden. Nach dem Museumsbesuch geht das märchenhafte Erlebnis bei einer Schneewittchen-Rallye weiter, die bei der Jugendherberge Lohr im Vorfeld der Reise gebucht werden kann. Die Teilnehmer erkunden den liebenswerten Ort auf eigene Faust mit Stadtplan und Klemmbrett unterm Arm und müssen die Antworten auf knifflige Fragen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Schneewittchen finden. Dabei können verborgene Ecken der schönen Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern entdeckt werden. Der Naturpark Mainspessart und das nahe gelegene Schloss Mespelbrunn bieten weitere Ausflugsziele für einen abwechslungsreichen und erholsamen Heimaturlaub. 

Das Drei-Tage-Familienprogramm „Into the Woods“ zum Preis von 69 Euro pro Person umfasst zwei Nächte mit HP sowie die Stadt- bzw. Schneewittchen-Rallye mit Pfadfinder-Utensilien für die jungen Entdecker. Buchbar für den Reisezeitraum 01.03. bis 30.09.2020. Weitere Informationen hier

Schlafen hinter fast 900 Jahre alten Mauern

Sport und Mittelalter; In der Jugendherberge Lohr passt beides wunderbar zusammen. foto (c) Deutscher Jugendherbergswerks Landesverband Bayern e.V. 

Wer von mittelalterlichem Ambiente noch nicht genug hat, stößt nach nur wenigen Fahrminuten von Lohr entfernt auf die Jugendherberge Burg Rothenfels, eine Mischung aus alten Gemäuern und moderner Architektur. Oben auf einem Felsen thront sie seit rund 900 Jahren und blickt über das Maintal und das fränkische Fachwerkstädtchen Rothenfels. Innerhalb der Burgmauern ist jede Menge Spaß geboten. Die Jugendherberge bietet Kindern ab, einfache Musikinstrumente selbst zu bauen oder musizieren. Das Haus beherbergt diverse Klaviere, ein Schlagzeug, Percussion und ein Cembalo. Kinder jeden Alters und auch die Eltern kommen hier auch im Freien auf den Kinderspielplatz oder beim Boule-Spiel auf ihre Kosten, ein Barockgarten sorgt für geruhsame Erholung. Und direkt vor der Tür liegen Wälder, Wiesen sowie der Main für ausgedehnte Fahrradtouren und Wanderungen. Abends lädt die Jugendherberge ein, den Tag gemeinsam am Lagerfeuer zu beschließen. Weitere Informationen gibt es hier.

Burgspaß mit Wellnesscharakter

Als eine der Familien-Jugendherbergen im Landesverband Bayern ist die Burg Wernfels im fränkischen Spalt besonders für Familien geeignet. Ein Highlight ist das beheizte Freibad, aber auch das Freizeitangebot von Billard über Basketball und Volleyball bis Fußball auf dem eigenen Bolzplatz machen die Herberge zu einer der beliebtesten in ganz Bayern. Historisches Ambiente erwartet die Gäste nicht nur im Schloss, sondern auch auf der Ritterburg und auf dem Piratensee im nur 35 Kilometer entfernten PLAYMOBIL Funpark. Und wenn es dunkel wird, beginnt die Zeit des Nachtwächters. Ihm kann man in Spalt durch die Gassen und über Stiegen bis tief ins Mittelalter folgen. Weitere Informationen gibt es hier.

Schatz gefunden! In Passau gibt es für die Kinder einiges zu entdecken. foto (c) Deutscher Jugendherbergswerks Landesverband Bayern e.V. 

Drei-Burgen-Tour durch Ostbayern

Dem Mittelalter auf die Spur kommt man auf der Drei-Burgen-Tour von Burg Trausnitz über Passau bis nach Saldenburg. Die kleinen Knappen und Burgfräulein erhalten an jeder Station dieser Selbstfahrertour ein Ausrüstungsstück, so dass am Ende der Burgentour alles im Gepäck ist, was echte Ritter und Prinzessinnen benötigen.

In der Veste Oberhaus habt Ihr einen gigantischen Blick über das historische Passau. foto (c) Deutscher Jugendherbergswerks Landesverband Bayern e.V. 

Residieren wie die Fürstbischöfe – in der 800 Jahre alten Schutz- und Trutzburg Veste Oberhaus in Passau befindet sich auch die stilvoll renovierte Jugendherberge. Die Unterkünfte befinden sich in ehemaligen Tavernen und im Generalsgebäude. Vor hier oben erwartet die Gäste ein gigantischer Blick auf den Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz. Im nebenan gelegenen Oberhausmuseum kann man bei vielen Stationen zum Anfassen und Ausprobieren den Alltag in der Ritterburg erleben.

Mit Kindern in den bayerischen Jugenherbergen © Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Bayern e.V.

Die Idylle der zweiten Station, der Burg Trausnitz, liegt im Tal des Oberpfälzer Waldes. Hier lauscht man den Geräuschen des zauberhaften Waldes, bewandert den angrenzenden „Goldsteig“ oder erfrischt sich im Trausnitzer Badesee. Das nahe gelegene Freilandmuseum bietet ein willkommenes Ausflugsziel für die ganze Familie. Auf große Erkundungstour in jeden Winkel der Burg Saldenburg geht es bei einer Rallye. Dabei erfahren die Teilnehmer alles Wissenswerte über den Ritter Tuschl und seine Nachfahren. Gespeist wird im historischen Rittersaal. Die geschichtsträchtigen Erlebnisse am Tage können abends beim Vorlesen von spannenden Sagen zu jeder Burg abgerundet werden.

Die drei Burgen können in beliebiger Reihenfolge besucht werden, an jedem Ort sieht das Programm zwei Nächte vor. Weitere Informationen sind hier erhältlich.  

An der Burgbrücke gekonnt klettern. In der Saldenburg ist das möglich. foto (c) Deutscher Jugendherbergswerks Landesverband Bayern e.V.