Outdoor Stöcke: Kang gut gehen!

Outdoordoor Stöcke sind ein Ausrüstungsteil, dass viele die draußen aktiv unterwegs sind unterschätzen. In Outdoor Stöcken, sei es zum Wandern oder Skifahren, steckt eine Menge technisches Know-How. Kang Poles aus Schweden haben dem Ganzen noch eine weitere Komponente hinzugefügt: Nachhaltigkeit.

werbung

Kaum Gewicht, einwandfreies Design und konzipiert, um den rauen Bedingungen in den Bergen standzuhalten – diese Saison bekommen die Skistöcke der schwedischen Freeridebrand Kang aus Bambus und Flachs Zuwachs in Form eines Teleskopstocks. Diese Saison erweitert Kang seine Kollektion mit einem Teleskopstock aus wiederverwertbarem Aluminium. Der zweiteilige Stock ist in sechs verschiedenen Farben erhältlich, verstellbar zwischen 87 und 137 cm und wiegt nur 550 g. Genau wie Kangs Bambusstöcke und Kangs Stöcke aus Flachs sind die Teleskopstöcke in Schweden entwickelt. „Wir haben Anfragen von Kunden, Geschäften und Händlern bekommen, wann wir einen Teleskopstock auf den Markt bringen. Außerdem haben viele unserer Testfahrer zwei Paar Stöcke; ein Paar für Skitouren und ein Paar für die Piste. Die Zeit ist einfach reif“, sagt Carl Norinder.

So sehen grüne Teleskopstöcke aus. foto (c) Kang Poles

Die 2014 gegründete Firma Kang hat sich in kürzester Zeit durch die Einführung von umweltfreundlichen Skistöcken für passionierte Skifahrer einen Namen in der Skiwelt gemacht. Das einzigartige skandinavische Design, die hochwertige Verarbeitung und spannende Materialien wie Bambus, Flachs und Leder, weckten schnell das Interesse nicht nur im Heimatland Schweden, sondern auch in den Alpen und Japan. „Wir gründeten Kang mit der Motivation, die Sichtweise, wie Skifahrer ihre Skistöcke betrachten, zu verändern. Früher sah man Skistöcke als reines Verschleißprodukt. Wir wollten Skistöcke kreieren, die Skifahrer wertschätzen, und das finde ich ist uns gelungen“, meint Carl Norinder, CEO von Kang.

Sverre Liliequist, einer der bekanntesten schwedischen Freerider verwendet Kangs Stöcke seit 2017. Er schätzt das Design und gediegene Handwerk. „Ich glaube alle, die Kangs Skistöcke zum ersten Mal sehen sind erstaunt. Das Material und das Design unterscheiden sie von anderen Stöcken. Als ich sie dann am Berg probierte, war ich schnell begeistert. Das sind robuste Stöcke, die knallhartes Skifahren aushalten und das ist genau das, was ich brauche. Die Teleskopstöcke haben dasselbe hohe Niveau; das wird eine lustige Saison“, meint Sverre Liliequist. Der Österreicher Tao Kreibich nimmt weltweit an der Freeride World Tour teil und freut sich schon auf seine neuen Skistöcke: „Ich habe schon lange den perfekten Stock für den Aufstieg gesucht, mit dem ich dann auch bergab ordentlich Gas geben kann. Deshalb hat es mich umso mehr gefreut, Kangs Teleskopstock zu finden!“

Zusätzlich wagt Kang diese Saison den Schritt in einige neue Märkte. Nach einigen Jahren mit stetigem Wachstum in Schweden, Deutschland, Österreich und Japan, kommt Kang nun nach Frankreich und Norwegen. „Wir werden weiterhin in unseren Ursprungsländern wachsen, aber wir sind eine Nischenmarke und wollen eine größere Zielgruppe erreichen. Schon länger haben wir Kunden aus sowohl Norwegen und Frankreich, welche unsere Stöcke direkt auf der Webseite gekauft haben. Deswegen fühlt es sich gut an unsere Kunden auch im stationären Handel zu erreichen“, meint Carl Norinder.

Bewährtes Material neu entdeckt: Kang Poles aus Schweden stellt Skistöcke aus Bambus her. foto (c) Kampg Poles

Kang Flax gewinnt einen ISPO Award

Kang Flax, der umweltbewusste und leistungsstarke alpine Skistock mit funktionellem skandinavischem Design, gewinnt den prestigeträchtigen ISPO Gold Award 2020.Der Kang Flax ist ein leichter Alpin-Skistock, der für All-Mountain-Skifahrer hergestellt wird und sowohl auf als auch abseits der Piste gut funktioniert. 70% des Karbons wurden durch Flachsfasern ersetzt, die aus Pflanzen gewonnen werden und daher einen viel geringeren CO2-Fußabdruck haben, als herkömmliche Produkte. Alle Teile der Stöcke sind individuell für Kang und in Zusammenarbeit mit professionellen Skifahrern entwickelt worden. Sie haben mehrere innovative Merkmale, wie eine einzigartige Pulverbeschichtung, die sowohl kratzfest als auch umweltschonend ist, einen ergonomischen Griffkopf und einen mit Elchleder umwickelten Griff.

„Kang Flax war unser erstes Produkt und natürlich sind wir sowohl stolz als auch geehrt, von einer so renommierten Jury auf der ISPO MUNICH ausgezeichnet worden zu sein“ sagt Carl Norinder, CEO von Kang, und fährt fort: „Alle Teile werden von uns entworfen und exklusiv für uns produziert, wodurch ein wirklich einzigartiger Look entsteht. Da das Material leicht und dennoch sehr robust ist, konnten die Stöcke breiter als üblich gefertigt werden, was sie besonders hervorhebt. Dieser Eindruck wird durch den kultigen Griffkopf und den

Elchledergriff noch verstärkt. Der ergonomische Griffkopf ist so gestaltet, dass die Hand beim Skifahren an Ort und Stelle bleibt, die Belastung aber auch von oben erfolgen kann, etwa beim Hiken.“

Kang hat den klaren Ehrgeiz, sowohl sozial verantwortlich zu handeln als auch Produkte zu produzieren, die die negativen Auswirkungen auf unsere Umwelt minimieren, sei es bei der Herstellung, beim Gebrauch oder bei der Entsorgung.

„Es ist ein fantastisches Gefühl, dass sich all die harte Arbeit auszahlt und dass unser Ehrgeiz, nachhaltige Produkte herzustellen, anerkannt wird. Ein wichtiger Aspekt der Nachhaltigkeit ist es, Stöcke herzustellen, die lange halten; natürlich dürfen sie nicht brechen, aber sie müssen auch ein zeitloses Design haben. Der Gewinn des ISPO Gold Award zeigt deutlich, dass wir auf dem richtigen Weg sind“ sagt Carl Norinder.

Die Lieferanten werden sorgfältig ausgewählt. Ziel ist es, die Produktion in geographischer Nähe zu behalten und Abfälle zu minimieren. Alle Kunststoffteile werden in Schweden hergestellt, ebenso wie der Elchledergriff und die Pulverbeschichtung. Die Flachs- und Kohlefaser wird von einer Schweizer Firma geliefert, die Aluminiumteile werden in Estland hergestellt, wo auch die Masten montiert werden.

So sehen Sieger aus. Der Kang Flex gewann einen begehrten ISPO Award. foto (c) Kang Poles

Der Fokus auf Nachhaltigkeit zeigt sich auch in der Materialwahl. 70 % des Karbons wurden durch organische Flachsfasern ersetzt, außerdem sind die Schäfte pulverbeschichtet statt nass beschichtet, wobei weder Härter noch Lösungsmittel verwendet werden müssen und nur minimaler Abfall entsteht. Elchleder ist ein Abfallprodukt von nicht domestizierten Tieren. Die Elchjagd ist staatlich reguliert, um den Bestand auf einem nachhaltigen Niveau zu halten. Die Kunststoff- und Aluminiumteile sind langlebig und in einem gut funktionierenden Recyclingsystem zu 100% wiederverwertbar.

„Wir sind stets bestrebt, umweltfreundlichere Materialien zu finden und unsere Produkte generell zu verbessern, was bedeutet, dass wir die traditionelle Industrie weiterhin herausfordern werden. Wir hoffen, dass wir sie dazu inspirieren können, unserem Beispiel zu folgen und den Skifahrern in Zukunft nachhaltigere Möglichkeiten zu bieten. Schließlich wollen wir alle auch morgen und übermorgen noch Skifahren in diesen schneebedeckten Bergen“ so Carl Norinder abschließend