Samenbomben mit Kindern basteln: Lasst es blühen!

Kinder sehen Dinge, für die wir Erwachsene längst abgestumpft sind. Ungepflegte Brachen in der Stadt finden die Kleinen alles andere als attraktiv. Da helfen nur Wildblumen und die helfen den Bienen sowie anderen Insekten. Doch was sollen die Kinder tun um mehr Grün in den Ort zu bringen? Einen Brief an den Bürgermeister schreiben? Da bekommen sie im besten Fall einen nichtssagenden Brief zurück. Die Kinder müssen Bomben bauen und zwar solche mit Blumensamen. Hier kommt niemand zu Schaden, sondern die Natur kriegt wieder ein kleines Stück zurück.

Blumen statt grauer Tristesse! Den Samenbomben sei Dank. Foto (c) kinderoutdoor.de

Kann es sein, dass Kinder die schlaueren Mitbürger sind? Während die Masse der Erwachsenen hässliche Verkehrsinseln als wundervolle Eilande wahrnehmen, oder ungepflegtes Straßenbegleitgrün (so im Beamtensprech) kein Grund sind um sich aufzuregen, stören sich Kinder daran. Anstatt hier mit lieblosen und ökologisch völlig neutralen Bodendeckern zu pfuschen, denken die Kinder und Jugendlichen weiter. Wenn schon einen Grünstreifen, dann mit Blumen welche Bienen und andere Insekten ernähren können. Kinder wollen handeln und zwar schnell. Höchste Zeit mit ihnen Samenbomben zu basteln. Eine perfekte Bastelei für den Kindergeburtstag oder die Gruppenstunde. Die Kinder bekommen das gute Gefühl, für die Natur etwas getan zu haben. Folgende Zutaten braucht Ihr um die Saatkugeln zu basteln:

  • 1 Teil Samen (nehmt solche Blumen, die reich an Pollen und Nektar sind)
  • 1 Teil Wasser (kann auch mehr sein)
  • 5 Teile Komposterde
  • 3 Teile Ton- oder Lehmmehl
  • Schüssel

Basteln mit Kindern: Ab in die Bombenküche

Wenn Ihr den Ton oder Lehm nur in großen Stücken habt, dann zermahlt Ihn in einem Mörser mit dem Stössel.

Gebt nun in einer Schüssel das Mehl, die Erde und die Pflanzensamen zusammen und verrührt alles.

Wasser zu unserer Mischung geben. Foto (c) kinderoutdoor.de

Wasser hinzu und vermischen bis sich ein Teig bildet.

Mit den Händen drehen die Kinder nun Kugeln daraus. Diese sollten mindestens so groß wie eine Murmel sein. Auch größere Samenkugeln sind kein Problem.

Formt eine Kugel aus dem Matschebrei. foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss legt Ihr die Samenbomben in die Sonne bis sie getrocknet sind.

So bringt Ihr mehr Grün in den Ort: Werft die Samenkugeln auf den Boden und den Rest erledigt die Natur. Sie lässt es regnen und schon wachsen die Pflanzen. Im schlimmsten Fall freuen sich die Vögel…….

Fertig sind die Saatkugeln. Lasst diese trocknen. foto (c) kinderoutdoor.de

Weitere Bastelideen:

Besucht uns!