Cola Mix Test: Wie gut schmecken Meilimo, Isarperle und und Alpina-C?

Unser Cola Mix Test hat wieder drei neue Kandidaten, die unterschiedlicher kaum sein können. Unsere Jury überraschte vor allem ein Außenseiter, der sich in die Top Fünf katapultierte.

Cola Mix Test: Der Isar Perle fehlt ein wenig die Fruchtigkeit. foto (c) kinderoutdoor.de

Ein Cola Mix machte es unseren Juroren ein wenig schwer. “Ich würde sagen, ein richtig leckeres Cola!” lobte einer unserer Tester den Cola Mix von Isar Perle. Tatsächlich kann es dieses Getränk mit Cola von den richtig großen Herstellern problemlos aufnehmen. Es schmeckt rund und ausgewogen, füllt den Mund mit einem optimal komponierten Geschmack. Kräftig und trotzdem nicht zu aufdringlich. Schon alleine die tief dunkle Farbe zeigt an: Hier kommt geschmacklich was Besonderes ins Glas. 1567 taucht die Brauerei in Moos erstmals in Schriftstücken auf. Die nötige Erfahrung ist auf jeden Fall da. Die schwierige Balance zwischen dem herben Geschmack und der nötigen Süße gelingt den Brauexeperten aus dem niederbayerischen Moos perfekt. Hätten wir ein Cola bewertet, so müsste dieser gelungene Softdrink vom Arcobräu ganz klar in die Spitzengruppe. Es ist erfrischend und sprudelt im Glas perfekt vor sich hin. Doch wir verkosten Cola Mix und hier haben unsere Tester den Orangengeschmack vermisst. Im Finish blitzten mal kurz die für ein Cola Mix Getränk so wichtigen fruchtigen Aromen auf. Was leider zu wenig ist. Alle unsere Tester haben diesen Umstand bedaudert, denn über ein Fundament für ein hervorragendes Cola Mix verfügt die Isarperle auf jeden Fall. Mehr Orangengeschmack und das Getränk aus dem Landkreis Deggendorf ist ganz vorne mit dabei. So reicht es für einen verdienten Platz im Mittelfeld.

Cola Mix im Test: Meilimo

Läuft besser als mancher Formel 1 Bolide: Das Meilimo Cola Mix. foto (c) kinderoutdoor.de

Seit 1636 besteht die Schlossbrauerei Maxlrain. Zwicklbier und Kirtabier (Kirta = Kirchweih) gibt es im Sortiment von diesem traditionsreichen Haus. Hier brauten die Experten schon Craftbier, bevor dieser unselige Begriff aufkam. Das Brauwasser kommt aus einer eigener Quelle im Mangfalltal. Wie wir alle wissen, steht und fällt die Qualität von einem Cola Mix mit dem Wasser und das ist hier ein besonders edler Tropfen. Übersichtlich ist das Sortiment von der Schlossbrauerei Maxlrain an Softdrinks, was keinesfalls nachteilig ist: Ein Orangenlimo, ein Zitronenlimo und Cola Mix. Auf dem Etikett sind als Karikatur das Trachtenpärchen Vroni und Max gezeichnet. Die Optik stimmt auf jeden Fall. Schon beim Öffnen fiel auf: Hier erwartet die Tester garantiert kein müder Tropfen. Das Wasser aus dem Mangfalltal rauscht einem förmlich wie ein junger Gebirgsbach entgegen. Gut abgestimmt kommen Cola und Orangensaft ins Glas. Wobei das Cola ein wenig mehr geschmackliche Tiefe vertragen könnte. Manchen unserer Testern ist es zu wenig herb gewesen. Genau darin liegt der geschmackliche Reiz von einem Cola Mix: Erst dieser markante Geschmack für den die Kolanuss sorgt und anschließend setzt sich der Orangengeschmack in szene. Hier muss sich eine gewisse Spannung zwischen zwei völlig gegensätzlichen geschmacklichen Richtungen aufbauen. Fruchtig, mit angenehmen Aromen, präsentiert sich die Orange und übernimmt ein wenig die Führerschaft. Angenehm erfrischend und geschmacklich rund im Finish bewerteten unsere Tester Meilimo Cola Mix und setzen es auf einen vorderen Platz im Mittelfeld.

Eine Entdeckung: Alpina-C Cola Mix

Cola Mix Test mit Überraschung: Das Alpina C ist fein abgestimmt. Foto (c) kinderoutdoor.de

Zu manchem Ritterfilm aus den 50er Jahren gehörte oft ein unbekannter Recke. Meist in schwarzer Rüstung und ohne ein Wappen im Schild. Im Laufe des Turniers stellt sich heraus, dass der Unbekannte gut mit Schwert und Lanze hinlangen kann. Ein paar Zweikämpfe später stellt sich heraus, dass der schwarze Ritter auf jeden Fall kein Bösewicht ist. Den Rest der Handlung kann sich der Zuschauer schenken, denn es geht nur noch darum wer der wackere Unbekannte ist und am Ende stellt sich heraus es handelt sich um den verschollenen Prinzen/eingekerkerten König/vermissten Kreuzritter. Mit einem Unbekannten hatten wir es mit dem Alpina-C Cola Mix zu tun. Es stammt aus Rettenberg im Allgäu. Dem Brauerdorf. Über das Design vom Etikett lässt sich streiten, aber uns interessiert der Geschmack und hier gab es keine kontroversen Diskussionen. Redebedarf bestand auch was die Wasserbelebung angeht. Aber in diese Debatte wollen wir nicht einsteigen. Unter den ersten zehn hat dieser Cola Mix seinen Platz sicher. Hier haben die Brauer ganze Arbeit geleistet. So ein süffiges Cola Mix entsteht nicht auf die Schnelle, sondern in behutsamer Detailarbeit. Erst so kommt eine derart ausgewogene Kombination zustande. Es ist ein Vergnügen dieses Cola Mix aus dem Allgäu zu trinken. Unter unseren Juroren haben wir einen “Spezialisten” der nur mit Eiswürfeln trinkt. Davon raten wir in diesem Fall ab. Das Eis verwässert diese hochwertige Cola Mix und es auch zu gekühlt zu trinken verhindert, dass sich die Aromen entfalten können. Dieser Kontrast aus herben Cola und fruchtiger Orange, ist die Kunst, die ein Cola Mix zu etwas Besonderem machen. Mit diesem leckeren Trank schiebt sich das Alpina-C unter die ersten zehn Positionen.

Weitere Testreihen:

Besucht uns!