Cola Mix Test: Der größte Vergleich aller zeiten geht weiter!

Unser Cola Mix Test hat allen anderen zwei Dinge voraus: Niemand hat bisher seriös soviele Softdrinks dieser Kategorie getestet und wir haben eine unabhängige Jury aus Experten. Heute probieren wir Cola-Mix von Ebner, Zwiefalter, Frucade und Limetto. Was läuft richtig gut und welches ist eher zum entrosten vom alten Gartentor geeignet? Wir haben es für Euch ausprobiert.

Cola-Mix Test: Wie gut schmeckt der Zwiefalter Mix ? (c) kinderoutdoor.de

)Tradition ist viel wert. Bereits im Jahr 1521 haben die Mönche Bier in Zwiefalten am Fuß der Schwäbischen Alb gebraut. Wahrscheinlich dampfte dort in den Braukesseln der Benediktiner Abtei schon viel früher der Gerstensaft. Eines ist aber sicher: Die Mönche kannten kein Cola Mix. Leider. Wobei, wie sich dieses leckere Getränk in Einklang mit den klösterlichen Regeln bringen lässt, dass lassen wir mal offen. Ein her-vorragendes Fundament hat das Mischgetränk aus Württemberg: Das Wasser. Zum Kloster gehörte auch ein Brunnen und aus dem sprudelt heute noch Wasser, dass so klar ist wie eine frisch geputzte Fensterscheibe die eine schwäbische Hausfrau gereinigt hat. Bekannt sind vor allem die Biere aus Zwiefalten. Leider fristen die “Frischegetränke”, so nennt die Brauerei diese Perlen, ein wenig ein Dasein im Schatten vom Gerstensaft. Zu Unrecht. Schon beim Öffnen der Cola Mix Flasche (die Instagram Parasiten sprechen von “unboxing”) zischt es einem munter entgegen. Spritzig perlt der Zwiefalter Cola Mix im Glas. Der einhellige Tipp unserer Jury: Kühlt das Getränk und vermindert nicht die geschmacklichen Nuancen mit Eiswürfel. Solcher Frevel ist in einer runtergekommen Dorfdisse vielleicht opportun, aber nicht bei echten Gourmets. Stilistisch überzeugt das ausgewogene Cola-Mix. Feine herbe Noten von einem guten Cola und dazu Orangensaft. Leicht beschwingt kommt dieses Getränk daher. Ein wenig könnten die Braumeister sich mit dem Zucker zurückhalten. Das Ganze hat leider eine Nuance Süße zu viel. So bleibt ein guter Mittelfeldplatz und leider der Sprung in die Spitzengruppe verwehrt.

Zwiefalter Cola Mix (Angaben laut Hersteller!)

  • 3% Fruchtgehalt
  • 11 g Zucker pro 100 ml
Aus dem Klettgau: Cola Mix von Ebner Fruchtsäfte. foto (c) kinderoutdoor.de

Ebner Cola-Mix im Test: Ein wenig mehr Tiefgang

1893 begann Emil Ebner, heut sagt man Start Up dazu, Sodawasser herzustellen. Mit einem Handwagen ging er von Haus zu Haus und verkaufte das Wasser. In den 20er Jahren kam die Chabeso Limonade in das Sortiment. Bekannt ist das Unternehmen für seine Fruchtsäfte und hier überzeugen die Direktsäfte. Auch Erfrischungsgetränke gibt es von Ebner zu kaufen. Wer ein dezentes Cola-Mix liebt, der greift zu diesem Getränk. Schon die Farbe zeigt es, es könnte mehr Tiefe da sein. Im Vergleich zu anderen getesteten Cola-Mix fällt das aus Klettgau eher heller aus. So ist auch der Geschmack. Es hat einen fruchtigen Abklang, was fehlt sind die dunkle Noten. Ein wenig kommt das Bittere vom Cola zu kurz. Dieses Getränk versteckt seine Wucht und schmeckt angenehm fruchtig nach. Alle die lieber einen heftigen Colageschmack wollen, kommen hier ein wenig zu kurz. Musikalisch gesehen ist dieses Getränk eher ein Stück von Mozart: Leichtgängig, verspielt und lieblich. Es fehlt die Wucht von einem Richard Wagner. Beide haben Fans und das gilt auch für diese Colamix-Getränk. Es ist solide komponiert und kann überzeugen. Einen guten Platz im Mittelfeld ist daher sicher.

Ebner Cola-Mix (Angaben laut Hersteller!)

  • 10 Gramm Zucker pro 100 ml
  • Brennwert 41 kcal / 100 ml

Der Klassiker im Test: Frucade Cola-Mix

Klassiker: Frucade Cola Mix. foto (c) kinderoutdoor.de

Viel verspricht das Etikett. Im Retro-Stil mit zwei knackigen Orangen die sofort ins Auge fallen. Betreiben wir noch ein wenig Bildbetrachtung, bevor wir uns den Inhalt der Flasche widmen. Das Dorf in den grünen Hügeln und den Bäumen soll ein Hinweis darauf sein, wie verwurzelt das Getränk in der Heimat Rosenheim ist. 1952 gehörte das Orangenlimo zu den Jugendlichen wie die Zündapp DB 200 oder die Kreidler K 50. Die Basis für ein gutes Cola-Mix ist also da. Vom Geschmack her ist das getestete Getränk eher weniger komplex. Gut sind das Cola und der Orangensaft aus Konzentrat abgestimmt. Das Ganze ist geschmacklich in sich harmonisch und stimmig. Es klingen aber beim Trinken kaum Aromen besonders an. Geschmacklich könnte dieses Cola-Mix mehr Volumen haben. Mit Spitzigkeit kann es hier ein wenig Boden gut machen. Am Gaumen kommt von der Orange nur dezent etwas an. Im Abgang ist dieses traditionsreiche Cola-Mix geschmeidig wie eine Zündapp DB 200 un zieht noch einmal kräftig rein. Unsere Tester siedeln das Frucade Cola-Mix im oberen Mittelfeld an. Es ist ausgewogen vom Geschmack her, entwickelt aber keine speziellen Noten die dafür sorgen, sich deutlich weiter oben in unserem Ranking zu positionieren.

Frucade Cola-Mix (Angaben laut Hersteller)

  • 10,1 g Zucker pro 100 ml
  • 41 kcal / 100 ml

Limetto Cola-Mix gewinnt eine Goldmedaille, aber nicht bei uns

Flasche leer. Wie gut schnitt Limetto Cola-Mix ab? foto (c) kinderoutdoor.de

Janus gehörte im antiken Rom zu den ältesteten Gottheiten. Auch der Zweistirnige oder der Doppelköpfige genannt, denn auf Münzen oder als Statue kommt der gute Janus mit einem Doppelgesicht daher. Ein Doppel-kinn ist ja weniger spannend, aber zwei Gesichter, das ist schon eine spannende Sache. Genauso verhält es sich mit dem Limetto Cola-Mix. Bei der Supermarktkette Netto gibt es dieses Getränk zu kaufen. Die DLG hat dieses Getränk mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Bei unseren Testern fehlte dazu einiges um sie zu überzeugen. Gut gekühlt sollte das Limetto Cola-Mix sein, damit es seine geschmacklichen Komponenten entwickeln kann. Spritzig, manchen Verkostern ein wenig zu überschäumend, präsentiert es sich. An sich ein unkompliziertes Getränk mit einem entsprechenden Trinkfluss. Leider aber auch etwas unauffällig. Die fruchtige Note ist eher dezent nur nur im Abgang leicht zu schmecken. Dafür ist der Geschmack vom Cola prägnant. Auch wenn das Limetto Cola-Mix erfrischend ist, bleibt es eher weniger im Gedächtnis haften und bekommt einen geradenoch Platz im Mittelfeld. Kommen wir wieder zurück zum römischen Gott Janus. Der hatte offensichtlich beim Brauen von diesem Getränk ein wenig seine überirdischen Finger im Spiel. Wer nämlich zu dem Cola Mix von Limetto etwas ist, darauf sind wir durch Zufall gekommen, der schmeckt plötzlich ein passables Erfrischungsgetränk.

Zur Erinnung: So fielen unsere letzten Test, von sehr sehr sehr sehr vielen, aus. Wenn andere 20 Sorten Cola-mix testen, da sind wir schon lange daran vorbei…..

Der tiefe Süden hat richtig Tiefe. Zumindest wenn es ums Cola Mix geht. Zwei wackere Württemberger und ein Allgäuer sind heute angetreten um sich am Geschmack messen zu lassen. Lag es an der Hitze oder haben die Braumeister bei den heutigen drei zu verkostenden Getränken einfach eine richtig gute Arbeit in die Flaschen bekommen? Am wenigsten wundert es eigentlich bei der ersten Flasche die wir blind verkostet haben. Seit 1521 kommt feines Bier aus der Klosterbrauerei Zwiefalten. Leider mussten die Mönche der Benediktiner Abtei ohne das leckere Spezi auskommen. Das barocke Münster Unserer lieben Frau und die gleich in der Nähe stehende Klosterbrauerei gehören zum Ortsbild von Zwiefalten (Schwäbische Alb) wie die Kohlensäure zum Cola Mix. Das Wissen wie sich leckere Getränke brauen lassen ist hier auf jeden Fall vorhanden und über Generationen gepflegt. Aus dem eigenen Klosterbrunnen kommt das besondere Wasser. Eine gute Grundlage. Ebenso ein schmackhaftes Fundament ist das Cola. Mit diesem verhält es sich, wie die Reifen zu einem Formel Eins Boliden. Da helfen die ganzen PS im Motor wenig, wenn die Reifen versagen. Hier in Zwiefalten verwenden die Brauer auf jeden Fall ein hochwertiges Cola. Für den besonderen Geschmack sorgt das Extrakt vom Orangensaft. Es gibt dem Zwiefalter Cola Mix eine angenehm und auffällig fruchtige Note, ohne dabei aufdringlich zu sein. In dieser feinen Abstimmung liegt die Kunst ein Cola Mix zu brauen, dass weit über dem Durchschnitt liegt. Das Zwiefalter Cola Mix gehört auf jeden Fall in die Spitzengruppe von unserem Dauertest.

Cola Mix im Test: Der Eisvogel beweist guten Geschmack

Frisch von der Schwäbischen Alb: Der Eisvogel Cola Mix.
foto (c) kinderoutdoor.de

Auf der Reutlinger Alb ist die Welt an vielen Stellen, noch, in Ordnung. Hier gibt es sie die Streuobstwiesen mit einer großen Vielfalt an Äpfeln. Hier mitten in der Schwäbischen Alb liegt auch Bad Urach und das Schloss Lichtenstein. Geologen wissen auch, wie stark Vulkane diese Region geprägt haben. Das hat zwei Dinge zur Folge: Bis auf einen See, gibt es keine nennenswerten natürlichen Gewässer auf der Alb, und es gibt richtig feines Mineralwasser. So sprudelt auch Alb Cristall-Quelle bei Rommelsbach aus dem vulkanischen Boden. Nitrat und Nitrit sind in diesem Wasser nicht nachzuweisen. Aus 350 Metern Tiefe kommt es hier an die Oberfläche. Gut gekühlt schmeckt das Eisvogel Cola Mix richtig vollmundig. Es liefert unterschiedliche geschmackliche Noten, im Gegen-satz zu Cola Mix der nur nach Zucker schmeckt. Gefako, den Getränke-händler gibt es seit 1978, verwendet natürlichen Zucker für den Eisvogel Cola Mix. Auch beim Orangensaft gehen die Älbler keine Kom-promisse ein. Es ist echter Saft. Die Orangen kommen allerdings nicht von der Alb, wobei bei der Erwärmung des Klimas die Chancen für zukünftige Plantagen gut stehen. Den Brauern von Gefako ist das Kunst-stück gelungen, den Eisvogel Cola Mix perfekt auszubalancieren. Kein Geschmack überwiegt. Wie bei einem weltbekannten Orchester überzeugt diese Komposition. Da spielt auch kein Instrument zu laut.Unsere Juroren sind sich auch hier, was selten vorkommt, einig: Eisvogel Cola Mix spielt vorne mit!

Cola Mix im Test: Bester Geschmack gerade noch aus Bayern

Bayern und des bayerische Bier! Bayern und des Reinheitsgebot, des is unser flüssiges Brot!” sang die alternative Band “Hainling” aus Bayern Ende der 90er. Eigentlich schon seltsam, wenn sich ein Freistaat über das Reinheitsgebot für das Bier definiert. Dabei hat Bayern, rein von den Getränken, deutlich mehr zu bieten. Dazu gehört auch das Siebers Cubana Cola Mix. Einzig am Etikett ließe sich ein wenig feilen, aber bei einer Verkostung mit verbundenen Augen zählt es nicht. Seit 1428 sprudelt die Siebersquelle im westlichen Allgäu, der Quellort liegt nahe der Grenze zum österreichischen Bundesland Vorarlberg. Wie gut für die Allgäuer, so haben sie ein richtig feines Cola Mix. Zuerst entdeckten wir das Cuba Cola von Siebers Quelle. Nachdem wir es gekostet haben, fassten alle den gleichen Gedanken: Gibt es davon auch ein Cola Mix? Das Cola aus dem westlichen Allgäu hat nämlich ein eigenes Rezept. Da kann eigentlich nichts schiefgehen. Ohne Konservierungsstoffe kommt das Siebers Quelle Cola Mix in die Flaschen. Seit Jahrzehnten läuft es bei Wanderern auf den Berghütten im Allgäu durch die durstigen Kehlen, wie auf der Bärguntalpe, wo wir erstmals dieses Cola Mix entdeckt haben. Hier überzeugte diese perfekte Ausgewogenheit. Ein prickelndes Getränk, dass sich im Mund geschmacklich entwickelt und eine aromatische Tiefe. Kein Wunder, dass dieses Cola Mix seit vielen Jahren die Wanderer und Jugendlichen überzeugt. Optimal komponiert und aufeinander abgestimmt. Schon nach den ersten Schlucken ist klar: Hier hat ein Experte geduldig und mit viel Fachverstand einmal das Rezept für das Cola Mix zusammengestellt. Es ist kein nachgeahmtes Getränk, sondern ein Unikat. Nach der Verkostung konnte unsere Jury nicht anders als anerkennend zu nicken und Siebers Cubana Cola Mix in die Top Ten zu wählen.

Še vedno najboljša! Ist der Werbeslogan von Cockta 1983 gewesen.Wer mit der Familie in Jugoslawien im Urlaub gewesen ist, kennt Cockta. In den besten Zeiten verkaufte es sich millionenfach. Dieses Getränk stellt aber uns vor ein paar erheblichen Schwierigkeiten. Eigentlich ist Cola Mix eine Mischung aus Cola und Orangenlimonade. Doch Cockta enthält kein Cola und kein Koffein. Auch die Orangenlimo fehlt. Warum ist das Cockta bei uns im Test? Weil es ganz anders ist als ein konventionelles Cola Mix und trotzdem in diese Schublade passt. Schwierig ist es auch zu sagen, wo dieses leckere Getränk herkommt. 1953 entstand es in Slowenien, das damals zu Jugoslawien gehörte. Dieser Staat erledigte sich und beinahe hätte es auch in den 90ern Cockta erwischt. Seit 2010 gehört der Hersteller zu einer kroatischen Firma. Eigentlich ganz einfach, oder? Als dieses Softgetränk auf den Markt kam, sollte es ein Gegenstück zu den Cola Getränken sein. Dabei entstand ein ganz eigener Trunk. Elf Kräuter sind in Cockta. Beim Abgang ist vor allem eine Zutat intensiv zu schmecken: Die Hagebutte! Anstatt in langweiligen Tee kommt sie kombiniert mit Zitrone und frischem Quellwasser in die Flaschen. Der Nachgeschmack ist interessant. Cockta ist spritzig und lässt sich auch gut mit anderen Getränken mischen. Eigentlich ist ja Cockta außerhalb der Konkurrenz dabei, doch der Geschmack überzeugt und es gehört auf jeden Fall unter die ersten fünf Plätze von unserem Cola-Mix Ranking.

Cola Mix Test: Mit Eiszeit in den Sommer

Typisch für Cola Mix Getränke ist, dass mittelständische Familien-unternehmen sie herstellen. So auch bei Brunnthaler Mineralbrunnen aus dem oberbayerischen Burgheim. In vierter Generation stellt die Familie Brassler Getränke her und das schmeckten unsere Tester/innen auch beim Brunnthaler Cola-Mix. Handwerklich ist es ganz passabel gebraut. Es stimmt die Ausgewogenheit zwischen Cola, das könnte einen kleinen Tick weniger süß sein, und dem hochwertigen Orangenlimo. Besonders be-merkenswert an diesem Cola-Mix ist, dass es Mineralwasser aus der Eiszeit enthält. Brunnthaler zapft dazu ene Wasserrinne au die sich 140 Meter tief im Boden befindet und durch Ton geschützt ist. Dadurch bekommt das Brunnthaler Cola-Mix eine gewisse Spritzigkeit und kann sich im vorderen Mittelfeld platzieren. Was zu einem Spitzenplatz fehlt, ist die geschmackliche Tiefe.

Cola Mix Test und Wasser aus der Eiszeit getrunken. Brunnthaler, aus Oberbayern, braut den Softdrink mit diesem besonders wertvollen Wasser.
foto (c) kinderoutdoor.de

Cola Mix Test: Günstig und richtig lecker

Vor 95 Jahren, 1923, begann Wilhelm Einsiedel Limonaden und Brausen herzustellen. Seitdem ist Eico Quelle in Familienbesitz und das Wissen aus all den Jahrzehnten schmeckten unsere Tester aus dem VC Cola-Mix. Im Getränkemarkt zahlten wir nur 65 Cent für die Flasche, doch der Inhalt überzeugte die Verkoster so, dass sich dieses Getränk unter die ersten zehn schieben konnte. Auch wenn 9,5 Gramm Zucker auf 100 Milliliter Getränk ein Wort sind, schmeckt das VC Cola-Mix alles andere als penetrant süß. Im Gegenteil. Es hat einen runden Geschmack, was auch an den drei Prozent Fruchtanteil liegt. Bei einem Cola-Mix kann es zwei Extreme geben: Zu süß oder zu herb nach Cola schmeckend. VC Cola-Mix hingegen findet wunderbar die Balance und genau darin liegt das Geheimnis. Unter die ersten drei Plätze reichte es deshalb nicht, weil die Geschmacksnoten sich noch ein wenig ausarbeiten lassen. Aber es ist hier wie im Sport: Bei den ersten zehn Plätzen sind es nur Nuancen die entscheidend sind.

VC Cola Mix hat unsere Tester überrascht. Hier sitmmt die Balance zwischen Cola und Orangenlimonade. Das alles zu einem unglaublich günstigen Preis.
foto (c) kinderoutdoor.de


Besucht uns!