Geisterberg: Kinder sind von Sankt Johann in Salzburg begeistert!

Feen, Geister und Wichtel ziehen die Kinder in den Bann. Gemeinsam wandert die Familie gemütlich am Themenweg “Geisterberg” dahin. Doch in Sankt Johann in Salzburg gibt es noch mehr, was Kinder begeistert.

Nur 60 Kilometer südlich von der Deutschen Grenze und der Mozartstadt entfernt liegt St. Johann in Salzburg. Der perfekte Platz für Familien, die sich das Beste aus Natur, Kultur und Sport herausholen wollen. Am Geisterberg „gipfelt“ der Spaß für alle Größen.An der Talstation der Alpendorf Bergbahnen hoch über dem Salzachtal spielt es sich bis in den Oktober ab. Hier stimmt ein großer Abenteuerspielplatz mit Rutschen und Schaukeln, Riesensprungmatte, Funcourt, Mini-Gokartbahn und Wasserbooten Familien auf einen kindgerechten Urlaubstag ein. Haben die Kleinen genug erlebt, geht es mit den Alpendorf Bergbahnen hinauf auf 1.750 Meter zu den 40 großen und kleinen Erlebnisstationen des Geister-bergs. Feuer, Wasser-, Erd- und Luftgeister halten die ganze Familie auf dem gemütlichen Fußweg auf Trab.

Gut unterwegs sind die Familien beim Wandern in Sankt Johann in Salzburg (c) josalzburg.com/MirjaGeh (St. Johann in Salzburg)

Ganz oben von der 360-Grad-Aussichtsplattform des Geisterturms können sie den Blick vom Groß-glockner in den Hohen Tauern über den Hochkönig und das Tennen-gebirge bis zum Dachstein schweifen lassen – und auf die Panorama-Wanderwege mit den Erlebnisstationen ringsum: Da gibt es Wasserspiele, Klettertürme, Schaukeln, Rutschen, Panoramabänke, einen Feenplatz und einen Wichtelweg, auf dem Geschichten zu Naturgeistern und Sagenge-stalten erzählt werden. Nach einem halbstündigen Spaziergang erreichen große und kleine Naturentdecker den neuen großen Speichersee am Sonn-tagskogel. Hier können sie am Ufer flanieren, in der Hängematte die Seele baumeln lassen und in einer Almhütte gemütlich einkehren. Was hält St. Johann in Salzburg für den nächsten „geistreichen“ Familientag bereit? Vielleicht eine Wanderung entlang des Baumlehrpfades am Panoramaweg im Alpendorf, an dem alle in Österreich vorkommenden Baumarten samt „Steckbrief“ erkundet werden können.

Eisriesenwelt, eine stolze Burg und Greifvögel

Der Naturraum zwischen Hohe Tauern, Hochkönig und Tennengebirge ist voller „wanderbarer“ Kraft- und Energieplätze. Von familientauglichen Grasbergen über Gipfel, die mit Sommerbergbahnen leicht erreichbar sind, bis zu steilen Herausforderungen für Kraxler ist alles dabei. Familien, die beim Wandern auf der Jagd nach Postkartenmotiven sind, tun sich in St. Johann in Salzburg leicht: Die meterhohen Eistürme in der Eisriesenwelt, die Burg Hohenwerfen mit der Greifvogelschau, der idyllische Jägersee und der mystische Tappenkarsee, sowie die vielen Almen in den Salzach-Seitentälern halten genug davon bereit. Ein Tipp ist der Salzburger Almenweg, der zu gemütlichen Wanderungen von Alm zu Alm samt gemütlicher Hütteneinkehr verlockt.

Einen guten „Gesamtüberblick“ liefert eine Bergfahrt mit den Alpendorf Bergbahnen auf den Gernkogel: Oben schweift der Blick weit über den Großglockner auf der einen und den Dachstein auf der anderen Seite hinaus. Dort ist auch der Startpunkt für eine Höhenwanderung zur Maurachalm am Sonntagskogel im Großarltal, die auch für Familien leicht zu schaffen ist. Große und kleine Naturentdecker können sich kaum sattsehen an den blühenden Almmatten, Bergseen und dem Meer an Alpengipfeln. Solche Natureindrücke sind auch bei den geführten Wanderungen in die Bergwelt ringsum sicher. (E-)Biker finden rund um St. Johann in Salzburg für „alle Übersetzungen“ die passende Route: von familientauglichen Kurzstrecken bis zum 270 Kilometer langen Tauernradweg an der Salzach, von leichten Bergstrecken bis zu MTB-Trails mit knackigen Steilstufen. Auf vielen Almen ringsum gibt es „Zapfstellen“ für E-Biker.

Besucht uns!