Winterwandern mit Kindern im Tannheimer Tal: Schneebedeckte Gipfel und vereiste Seen

Winterwandern mit Kindern im Tannheimer Tal und Ihr könnt aus 81 Kilometern geräumten Wegen auswählen: Von der Gipfeltour für erfahrene Alpinisten bis hin zur einzigartigen Panoramatour ist alles dabei. In der kristallklaren Luft der Tiroler Berge ist die ganze Familie völlig entspannt bei strahlend blauen Himmel in dem Hochtals unterwegs. Ein Highlight ist die leichte Wanderung zum größten Gipfelbuch der Alpen auf dem Neunerköpfle (1.864 Meter).

Es soll ja mal jemanden gegeben haben, der konnte übers Wasser gehen. Das ist auch im Tannheimer Tal möglich und mit einem gewissen Abenteuer verbunden. Für alle die das Tannheimer Tal geographisch schwer einordnen können: Es ist ein Hochtal auf etwa 1.100 Metern Höhe und gehört zu Tirol. Dieses Winterparadies liegt an der Grenze zum Allgäu (Bayern). Folgende Dörfer findet Ihr im Tannheimer Tal:

Jungholz
Schattwald
Zöblen
Tannheim
Grän – Haldensee Nesselwängle – Haller

Los gehts am Dorfplatz in Haldensee. Die Familien führt der Weg entlang des Haldensees nach Haller. Auf dieser, etwa zwei Kilometer langen Strecke, zeigt sich der Winter inmitten von schneebedeckten Bergen und dem winterlichen Gewässer von seiner schönsten Seite. Eine Besonderheit im Tannheimer Tal: Eine Eiskommission prüft die zugefrorene Eisfläche des Haldensees  und gibt ihn frei. Erst dann können die Gäste den gefrorenen See überqueren. Auch das Herzstück des Tannheimer Tals, der Vilsalpsee, ist im Winter eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit. Der Weg beginnt an der Touristeninformation in Tannheim, wo ausreichend Parkplätze vorhanden sind. Von hier aus erreicht man den rund vier Kilometer entfernten See in etwa einer Stunde. Ruhig und sanft präsentiert sich das Juwel des Tals im Winter, verschneit die vielfältige Pflanzenwelt. Beide Seewanderungen eignen sich hervorragend für aktive Familienausflüge und bieten ein erholsames Naturerlebnis für Groß und Klein. Im Anschluss verwöhnt die ortsansässige Gastronomie mit Tiroler Schmankerln.

Winterwandern mit Kindern im Tannheimer Tal: Lohmoos-Runde mit Zugspitzblick

Diese Route ist ein besonders schöner Weg der durch das Lohmoos, ein Hochmoor, führt. Er wird nicht geräumt und bietet sich deshalb für Schneeschuhwanderungen durch die verschneite Landschaft an. Ausgehend von Tannheim führt der Höhenweg am Fuße des Einsteins nach Zöblen. Ein weiteres Highlight der Tour ist der Zugspitzblick: Um diesen Ausblick zu genießen biegt der Gast am Häldeler Berg links ab und folgt der weiteren Beschilderung zum Panoramablick. Insgesamt 12 Kilometer und rund 420 Höhenmeter werden bei dieser Runde zurückgelegt und ist auch für Familien geeignet.

Mit Schneeschuhen durch die unberührte Natur vom Tannheimer Tal

Wer abseits der geräumten Wege den Winter erleben möchte, schnallt sich seine Schneeschuhe an die Wanderstiefel. Bei der Routenwahl ist jedoch wichtig, Wege zu nehmen, die nicht in Wild- oder Naturschutzgebieten liegen. Der Schwierigkeitsgrad kann dabei selbst bestimmt werden. Leistungssportler sowie Familien mit Kindern können das Abenteuer Schneeschuhwandern in ihrem Level bestreiten. Voraussetzung für einen gelungenen Ausflug sind warme Kleidung und festes Schuhwerk. Das benötigte Equipment kann vor Ort ausgeliehen werden. Bei Wanderern sehr beliebt sind die geführten Touren mit einheimischen Bergführern. Mit zahlreichen Insider Tipps in Petto zeigen diese die schönsten Strecken und aussichtsreichsten Plätze der Region. Schneeschuhwandern gehen die Gäste am besten mit einem ortskundigen Guide, der die reizvollsten Plätze unterwegs kennt.Das genaue Programm bzw. die weiteren Informationen zu den geführten Schneeschuhwanderungen sind im aktuellen Veranstaltungskalender zu finden.

Allgemeine Infos zu Schneeschuhtouren und Terminen gibt es in den Infobüros des Tourismusverbands.

Schont die Familienkasse: Mit „Winterbergbahnen inklusive“ ab in die Bergwelt

Die Unterkunft buchen und gratis die umliegenden Bergbahnen nutzen? – Das ist kein Problem mit dem Angebot „Winterbergbahnen inklusive“. Ab einer Buchung von drei Nächten in den Zeiträumen vom 07. – 24. Januar und vom 11. – 14. März 2019, können die Bergbahnen im Tannheimer Tal von Montag bis Donnerstag kostenlos genutzt werden. Fußgänger dürfen von den Bahnen Tannheim, Grän und Nesselwängle befördert werden. Dem stressfreien Aktivurlaub mit einem abwechslungsreichen Programm in der kalten Jahreszeit steht also nichts mehr im Weg.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email