Abenteuer mit Kindern in Deutschland: Wattwanderung, Höhlen, Canyoning, Waldcampen und Klettern

Abenteuer mit Kindern in Deutschland ist abwechslungsreicher, als manche Fernreise. Immer mehr Eltern suchen Abenteuer mit Kindern in Deutschland und finden sie, wenn sie durch  das Watt wandern oder sich in einem Klettersteig einklinken. Wo Ihr als Outdoorer in unserem Land an den richtigen Stellen seid, dass zeigen wir Euch heute.

werbung *

UNESCO Weltnaturerbe ist das Wattenmeer. Eine unglaubliche Schönheit, die aber ihre Tücken hat. Alleine sollte sich niemand ins Watt wagen. Schnell und mit unbändiger Kraft kommt die Nordsee zurück. Priele, dabei handelt es sich um kleine Flüsse im Wattenmeer, laufen in kürzester Zeit voll mit Wasser und versperren den rettenden Rückweg. Erst Mitte Juli mussten die Seenotretter einen Urlauber mit seinen beiden Söhnen aus dem Watt retten. Bis zum Hals stand den Wanderern schon was Wasser der Nordsee. Soweit muss es nicht kommen. Schließt Euch am besten einer offiziellen Führung oder Wanderung durch das Watt mit den Kindern an. Erfahrene Einheimische bringen Euch sicher durch dieses einzigartige Naturschauspiel. Außerdem erfahrt Ihr und die Kinder eine Menge über das Leben im Watt. Es ist nämlich mehr als “nur” eine große Fläche aus Schlick.

Die Wattführer zeigen Euch die small Five. In Afrika sprechen die Ranger bei einer Safari von den Big Five. Diese Tiere sollte  jeder Besucher gesehen haben: Nashorn, Giraffe, Löwe, Büffel und Leopard. Im Watt sind die Tiere deutlich kleiner, aber trotzdem interessant. Zu den Small Five gehören: Wattwurm, Herzmuschel, Strandkrabbe, Wattschnecke und Nordseegarnele. Die Wattführer wissen wo sie nach den kleinen Bewohnern zu suchen haben und vielleicht bekommt Ihr alle fünf Tiere zu sehen. Gar Großes leistet der unscheinbare Wattwurm. Pro Jahr filtert der Knilch den Sand. Etwas  25 Kilogramm säubert er so. Bei all den Wattwürmern die im Schlick leben, geht die gesäuberte Menge pro Jahr in hunderte von Tonnen.

Jedes Tier im Wattenmeer hilft das Ökosystems zu erhalten. Die Herzmuschel filtert das Wasser. In einer Stunde kann sie zwei und zwei einhalb Liter Wasser filtern. Ebenfalls gefrässig sind die Wattschnecken. Sie futtern Algen und Bakterien. Mit diesen Erklärungen kapieren die Kinder, wie das System Wattenmeer zusammenhängt. Wandern solltet Ihr, mit Führung, auf der Insel Baltrum. Von den Insulanern “Dornröschen in der Nordsee” genannt. Hier geht es gemütlich zu. Eine Wattwanderung gehört hier zum Muss, aber nur mit amtlich geprüften Wattführern. Beim Nordseehaus auf Baltrum finden sich die Touristen ein um gemeinsam aufzubrechen. Es gibt auch Touren für Familien und ein besonderes Ereignis, es gibt es nur ein oder zwei mal im Jahr, führt Euch aufs Festland. “Ich will zurück nach Westerland!” schmetterten in den 80ern die Ärzte. Immer noch gibt es bei Sylt den Reflex, dass sich manchen Erwachsenen die Nackenhaare sofort aufstellen. Sie denken dabei sofort an Schampus schlürfen, nervige Promis und Kaviar. Sylt ist anders. Die Insel bietet auf verschiedenen Abschnitten für jeden die passende Tour durch das Watt. Eine Wattwanderung zu den Small Five gibt es bei Rantum. Kinder und Familien marschieren bei Keitum oder Morsum durch den schmatzenden Schlick und buddeln hier nach Wattwürmern.

Abenteuer mit Kindern in Deutschland: Ab in die Unterwelt mit der Familie

50. So viele Schauhöhlen gibt es etwa in Deutschland. Auf eigene Faust in die Unterwelt einsteigen ist nur ratsam, wenn Ihr die entsprechende Erfahrung und Ausrüstung habt. Wer hoch hinaus will, der besucht die Wendelsteinhöhle in Oberbayern. Sie liegt auf 1.711Metern. Höher geht es kaum in die Unterwelt. Von dort könnt Ihr den Wendelstein hinuntersteigen. Bekannt ist der Harz vor allem für seine erloschenen, besser gesagt, ruhenden Vulkane und Maare. Im Südharz, in Sachsen-Anhalt, gibt es die Heimkehle Höhle. Sie gehört zu den größten Karsthöhlen in Deutschland. Ab drei Jahren dürfen Kinder die ungefähr zwei Kilometer lange Höhle besuchen. Davon sind 600 Meter für die Touristen erschlossen. Seit 1357 ist sie bekannt und 1920 begannen hier bereits die kommerziellen Führungen. Auch bekommt Ihr dort unterirdische Seen zu sehen. Im Krieg musste in der Höhle Zwangsarbeiter unter schlimmsten Umständen malochen. Von wegen sparsame Schwaben! Mehr als 2.000 Höhlen bietet die Schwäbische Alb. Kleine Rechenaufgabe: Wenn Ihr jeden Tag eine Höhle dort besucht, in wie viel Jahren seid Ihr mit dieser unterirdischen Aufgabe durch? Eine Höhle ist einzigartig: Die Wimsener Höhle. Dort könnt Ihr, wenn es der Wasserstand zulässt, mit dem Boot hineinfahren. Es ist die einzige Wasserhöhle in Deutschland, bei der dies möglich ist. Wobei gesagt sein muss, Ihr schippert keine Stunde durch die Höhle in der flachen Zille aus Holz, sondern es geht so um die 50 bis 70 Metern hinein. Für die Kinder ist es trotzdem ein grandioses Erlebnis. Noch eine Superlative: In Bad Segeberg, den meisten als die Stadt mit den Karl May Festspielen bekannt, ist die nördlichst Schauberghöhle Deutschlands. Diese Höhle ist mit 5.000 Jahren relativ jung. Ein unterirdischer Hohlraum hatte sich mit Wasser gefüllt und gab dieses ab. Immer wieder kam Wasser nach und so entstand die Kalkberghöhle.

Abenteuer mit Kindern in Deutschland: Canyoning für die ganz Wilden

Tobel. So sagen im Allgäu die Einheimischen zu den Waldschluchten. Davon gibt es hier einige. Neben dem klassischen Canyoning gibt es hier das Tobeln. Hier sind die Teilnehmer ohne Seil oder Haken unterwegs. Ein ideales Outdoorabenteuer für Kinder. Entsprechend umsichtig gehen die Canyoning Guides bei der Mitnahme von Kindern in die Schluchten oder Tobeln vor. Nur wer schwimmen kann, darf in den   Neoprenanzug schlüpfen. Das gilt beim Canyoning für Kinder und Erwachsene. Einige Veranstalter nehmen  Kinder ab fünf Jahren zum Canyoning mit, andere erst ab sechs. Wichtig ist auch bei der Buchung einer Familiencanyoningtour zu sagen, wenn ein Kind oder Erwachsener gesundheitlich beeinträchtigt ist. Entsprechend suchen die Canyonings Guides sich die Tour aus oder erklären, warum es besser ist nicht mitzumachen. Ein weitere Voraussetzung ist die Schwindelfreiheit. Oft springen die Kinder und Eltern beim Familien Canyoning in die wilden Wasser oder seilen sich ab. Wer Probleme mit der Höhe hat, für den ist so eine Schluchtentour schnell eine Tortour. Canyoning mit Kindern findet dort statt, wo das Risiko minimal ist und die kleinen Outdoorer nicht überfordert sind. Nur wer eine Einweisung bekommen hat, darf sich ins wilde Wasser wagen. Je nach Tourenlänge kann dieses Abenteuer zwischen drei und vier Stunden dauern. Nach einer Canyoning Tour im Allgäu sehen die Kinder einen Gebirgsbach mit völlig anderen Augen.

Abenteuer mit Kindern in Deutschland: Mit Kindern im Wald campen

In der Wildnis mit Kindern übernachten ist überhaupt kein Problem. Es ist nahezu überall möglich. In Schweden zumindest. Anders sieht es aus, wenn Ihr in der Wildnis mit Kindern in Deutschland übernachten wollt. Da erwarten Euch vor allem Paragraphen. Es ist nahezu egal, wo Ihr Euere Zelte aufstellt: Mit einem Bein steht Ihr im Gefängnis. Salopp gesagt. In einem deutschen Naturpark zu zelten ohne dabei Ärger zu bekommen, ist so wahrscheinlich, wie die einer Kalorienfreien Fertigpizza die Körperfett abbaut und richtig gut schmeckt. Anders ist es im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord sowie dem Nationalpark. Hier gibt es sechs Trekking Camps, die von Mai bis Oktober geöffnet sind. Dort erlebt Ihr mit den Kindern das Abenteuer im Wald zu zelten und zwar ohne Weckservice durch Uniformierte.“Puh! Bin ich platt!” seufzt ein Kind. Es lässt den Rucksack zu Boden gleiten. Vom Trekkings Camp Kniebis ist es mit den Eltern zum Camp Guttelbach gewandert. Knapp 13 Kilometer haben die drei im Schwarzwald zurückgelegt. Alles was sie für eine Nacht im Trekking-Camp benötigen, tragen sie in den Rucksäcken mit. Verpflegung, Wechselwäsche, Schlafsäcke, Isomatten, Zelte und was sonst noch alles nötig ist. Hier überlegt sich jeder Outdoorer, was in den Rucksack kommt und was nicht. Wichtig ist auch, dass der Müll wieder mit zurück in die Zivilisation muss. Die Camps im Naturpark Schwarzwald Mitte / Nord oder dem Nationalpark, haben mit der Spießigkeit von einem Campingplatz nichts gemein. Nur sechs Zelte sind hier zugelassen. Spießbürgers rollender kachelweißer Traum, ein Womo, hat keine Chancen hierher zukommen. Alleine diese Vorstellung ist für viele Outdoorer verlockend. Abseits von den nächsten Orten liegen die sechs Zeltplätze im Wald. Es gibt einen Luxus: Das Toilettenhäuschen. Außerdem ist bei jedem Waldcamp eine Feuerstelle vorhanden. Das ist alles. Übersichtlich sind die Camps und haben Platz für bis zu drei Zelte. Wer zu diesen genialen Zeltplätzen will, der muss sich seinen Rucksack packen, schultern und dorthin wandern. Nach der Buchung bekommt Ihr auch die GPS Koordinaten. Besonders im Sommer sind die Camps nur schwer zu finden. Damit diese Camps ein Geheimtipp bleiben und es keine überfüllten Wiesen wie bei Rock am Ring oder Rock im Park gibt, müsst Ihr die Übernachtung buchen und bezahlen. Pro Zelt fallen zehn Euro an. Hier gibt es die Waldcamps:

Abenteuer mit Kindern in Deutschland: Einklinken am Salewa Klettersteig am Oberjoch

Wenn die Kinder und Eltern erfahren sind am Klettersteig, können sie den Salewa Klettersteig am Iseler meistern. Wichtig ist, dass Ihr konditionell gut in Form und optimal ausgerüstet seid. Von der Schwierigkeit ist der Salewa Klettersteig im mittleen Bereich klassifiziert.

 

Wer es auf dem Gipfel vom Iseler (1.876 m) schafft, dem erwartet ein unvergessliches Bergpanorama der Allgäuer Alpen. Wichtig ist auch, dass sich die Kinder und Eltern selbst sichern können. Nehmt dazu ein Seil mit. Außerdem sollten die Erwachsenen die Outdoorkids nachsichern. Wichtig ist zu wissen, dass an diesem Klettersteig die Gefahr von herabfallenden Steinen besteht. Deshalb geht es hier nur mit Helm im Felsen bergauf. Vom 1. Juni bis 10. November ist der Klettersteig geöffnet.

Salewa Klettersteig am Iseler:

  • Dauer: Etwa vier Stunden
  • Höhenmeter: 700 m
  • Schwierigkeit: B/C

 

*schreiben wir hin um Stress zu vermeiden. Für den Artikel, die darin enthaltenen Filme, Fotos und Links erhalten wir weder Geld, noch Sachleistungen, Provisionen oder andere Zuwendungen.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email