Kinder Outdoor Schnitzeljagd: Freibeuter auf der Schatzinsel

Kinder Outdoor Schnitzeljagd führt heute die kleinen Freibeuter auf eine Schatzinsel. Hier erwarten die Piraten verschiedene Abenteuer und Aufgaben, die es zu lösen gilt. Von dieser Schnitzeljagd erzählen die Kinder auf jeden Fall noch sehr lange. Das Meiste an Material für unser Kinder Schnitzeljagd findet Ihr vor Ort. Geht mit jungen Outdoorern am besten in einen Wald oder Park für dieses Abenteuer.

Schnitzeljagd gut, alles gut. Die Schatzsuche kann mit Stockbrot am Lagerfeuer ausklingen. Foto (c) kinderoutdoor.de

Die kleinen Freibeuter warten schon ganz ungeduldig. Endlich soll es auf große Kaperfahrt gehen. Doch zuerst müssen sie das Schiff beladen. Zeichnet auf den Boden zwei Piratenschiffe mit Straßenkreide. Fünf bis zehn Meter davon entfernt zieht Ihr einen Strich. Dort legt Ihr Bauklötzchen ab. Die Kinder bilden zwei Mannschaften und laufen als Staffel mit einem Klötzchen zum eigenen Piratenschiff. Legen dort die “Ladung” ab, kommen zurück gelaufen und schicken den nächsten Piraten ins Rennen. Wer schafft es in fünf Minuten am meisten Klötzchen zu tragen?

Material:

  • Straßenkreide
  • Bauklötzchen

Kaum ist der Windjammer ein paar Tage auf See, da passiert es! Ein lautes Knirschen und schon zittert das ganze Schiff. Der Segler ist auf ein Riff gefahren. Da hilft nur eines:

Leck sichern

In so einem Piratenschiff ist schnell ein Loch. Da gibt es nur eines: Alle Mann an die Schwämme. Stellt zwei kleine Küchenschüsseln auf und füllt eine mit Wasser. Die Kinder müssen nun mit Hilfe von einem Schwamm das Wasser aufsaugen, transportieren es so zur leeren Schüssel und drücken dort den Schwamm aus. Schnell übergeben sie ihn an das nächste Kind.

Material:

  • Zwei Schüsseln
  • Wasser
  • Schwamm

Das Schiff der Piraten hat bereits ordentlich Schlagseite. Alle Mann über Bord!

Spiel bei der Schnitzeljagd: Rettungsring Staffel

Bei unserer sportlichen Schnitzeljagd gibt es auch die Rettungsring-Staffel.
foto (c) kinderoutdoor.de

Einen aufblasbaren Schwimmreifen habt Ihr sicher zuhause. Den müssen die Kinder während des Hindernislaufes festhalten. Fällt der Ring zu Boden, dann müssen sie wieder zurück zum Start. Unterwegs baut Ihr einige Schikanen auf, wie eine Wippe (dickes Brett über einen dicken Ast legen), oder eine “Mauer” aus zwei leeren Getränkekästen. Plötzlich stellen die Kinder fest, wie schwer es ist, wenn die sie Arme und Hände nicht zum Balancieren zur Hilfe nehmen können. Lasst Eurer Phantasie freien Lauf, wenn es darum geht, die Hindernisse zu gestalten. Entweder die Kinder absolvieren einzeln den Parcours oder ihr teilt sie in zwei Mannschaften für einen Staffellauf ein.

Material:

  • Schwimmreifen
  • Bretter, Dosen usw. für die Hindernisse
  • Stoppuhr

Zum Glück ist die Schatzinsel in Sichtweite. Mit Wind in den Segeln steuert der Kapitän das Eiland an und jetzt heißt es anlegen: So ein Piratenschiff muss auch irgendwie anlegen und dazu braucht man ein Haltetau. Doch damit umzugehen ist schwieriger als man glaubt.Wir müssen an Land! Zuerst einmal bei der Schnitzeljagd Schatzinsel das Boot anlegen.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Wir müssen an Land! Zuerst einmal bei der Schnitzeljagd Schatzinsel das Boot anlegen.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Bootsanlegen

Nehmt ein Seil und knüpft eine große Schlinge. Sucht Euch einen Pfosten oder Mülleimer über den die Kinder dieses Tau werfen müssen. Die Entfernung sollte maximal einen Meter betragen.

Material:

  • Seil

Kaum sind die kleinen Piraten auf der Schatzinsel gelandet, gehen auch schon die Probleme los. Ein undurchdringlicher Urwald liegt vor ihnen. Da ist ein Bach, doch in dem tummeln sich Krokodile und Pirhanas sowie Wasserschlangen. Wer da auch nur den kleinen Zeh reinhält, den fressen diese gierigen Wassertiere komplett auf. Da hilft nur eines: Die kleinen Freibeuter müssen zusammen eine Brücke bauen!

Kinder Outdoor Schnitzeljagd: Brücke bauen

Egal ob mit einem Seil oder aus Baumstämmen, die Kinder sollen eine Brücke über einen Bach bauen. Diese sollte so stabil sein, dass alle darüber können, sonst wird es nichts mit dem Schatz! Wer ins Wasser fällt bekommt keine Strafpunkte, aber nasse Füße…..

Material:

  • Stämme, Äste und Seile

Weiter geht es voran. Plötzlich überrascht ein Unwetter unsere Schatzsucher. Da hilft nur eines: Schnell ein Zelt bauen!

Kinder Outdoor Schnitzeljagd: Ein Zelt für alle

Aus langen Ästen (bitte keine Frischen!) und langen Rindenstücken bauen die Nachwuchspiraten ein Zelt und stellen sich unter.

Material:

  • Lange Äste

Kinder Outdoor Schnitzeljagd: Piratensäbel

Je weiter Ihr Euch in den Urwald vorwagt umso mehr zeigt sich, die Piraten brauchen dringend einen Säbel. Für unseren Piratensäbel braucht Ihr einen möglichst geraden Haselnussast und einen dünnen Zweig. Außerdem ein Taschenmesser und Schleifpapier.

Holzschnitzen mit Kindern: Hier ist unser Material für den Piratensäbel. Foto (c) kinderoutdoor.de

Holzschnitzen mit Kindern: Hier ist unser Material für den Piratensäbel.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst schnitzen die Kinder mit dem Taschenmesser ein Ende vom Ast rund ab. Das ist später unser Säbelknauf.

Holzschnitzen für Anfänger: Hier runden wir ein Ende vom Ast mit dem Taschenmesser ab.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Holzschnitzen für Anfänger: Hier runden wir ein Ende vom Ast mit dem Taschenmesser ab.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun schnitzen wir mit der großen Klinge vom Taschenmesser unsere Säbelklinge. Das nimmt, je nach Länge und Dicke vom Haselnuss-Ast, Zeit in Anspruch.

Nun schnitzen wir die Klinge von unserem Piratensäbel. Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun schnitzen wir die Klinge von unserem Piratensäbel.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Schleifpapier schmirgeln die Kindern den Säbel glatt.Da bekommen Sie ein Gefühl für den Werkstoff Holz. Nun bohrt Ihr mit der Ahle (Stechdorn) vom Taschenmesser zwei Löcher in den Griff.

Mit der Ahle bohren wir zwei Löcher in den Säbelgriff.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Mit der Ahle bohren wir zwei Löcher in den Säbelgriff.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Nun schnitzen die Kinder mit dem Taschenmesser die Rinde vom dünnen Zweig ab.

Mit dem Taschenmesser den Ast entrinden.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser den Ast entrinden.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun stecken wir jeweils ein Ende vom dünnen Zweig in die gebohrten Löcher vom Säbelgriff.

Schon hat unser Säbel seinen Griffkorb. Foto (c) kinderoutdoor.de

Schon hat unser Säbel seinen Griffkorb.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser einmaliger Piratensäbel. Wer will kann ihn gerne auch anmalen. Bewusst haben wir die Spitze weggelassen.

Mit dem Taschenmesser haben wir diesen tollen Piratensäbel geschnitzt.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser haben wir diesen tollen Piratensäbel geschnitzt.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Piratenschiff Regatta

Jeder Freibeuter braucht ein Segelschiff. Zuerst faltet Ihr mit den Kindern Papierschiffchen. Diese lasst Ihr dann in einem Bach zu einer Regatta starten. Welches Schiff passiert als erstes das Ziel (Ihr habt es mit einem Stock gekennzeichnet)? Oder Ihr malt auf der Straße eine Start- und Ziellinie. Die Kinder stellen die Papierschiffchen auf den Boden und pusten nun vorsichtig das Schiff an. Welches ist als erstes am Ziel?

Material:

  • Papier
Schnitzeljagd Piraten: Eine Segelregatta gehört dazu! Foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd Piraten: Ab in die Wanten!

Wieder folgt Ihr den Pfeilen am Boden und schon seid Ihr bei der nächsten Spielstation der Schatzsuche:

Wantenklettern

Bei einem Segelschiff ist es unglaublich wichtig möglichst schnell die Segel zu reffen oder zu setzen. Seitlich an den Masten führen die Wanten hinauf. Da braucht es Kraft, Geschick und Mut um dort hoch zu klettern. Perfekt ist es, wenn Ihr bei der Schnitzeljagd an einem KInderspielplatz mit Klettergerüst vorbei kommt. Dann sollen die Kinder dort hinauf klettern. Alternativ befestigt Ihr ein Kletterseil an einem dicken Ast und die Kinder kraxeln daran rauf.

Material:

  • Kletterseil

Die kleinen Piraten wollen natürlich weiter bei der Schatzsuche. Doch wo sind wir eigentlich? Genau, bei der nächsten Spielstation, hier geht es um das Navigieren auf See

Kompass Spiel

Bevor es GPS gab orientierten sich die Seefahrer an den Sternen, der Sonne und mit Hilfe vom Kompass (manche Handys haben einen Kompass). Gebt den Kindern einen Kompass in die Hand und zeigt Ihnen die Himmelsrichtung. Nun fragt Ihr die Kinder einzeln: In welcher Himmelsrichtung liegt dein Kindergarten/Schule? In welcher Himmelsrichtung wohnst Du? und so weiter. Wenn Ihr das Ganze schwieriger gestalten wollt, lasst die Kinder schnell im Kreis auf der Stelle drehen…..

Material:

  • Kompass

Und weiter segeln wir bei unserer Piraten Schatzsuche. Etwas Grips ist nun bei unserem nächsten Spiel gefragt

Tastspiel

Packt in einen blickdichten Beutel verschiedene Ausrüstungsgegenstände von Piraten ein. Die gibt es von Playmobil. Die Kinder müssen nun einen Sägel, Hut, Ruder, Muskete, Schatztruhe und andere Dinge ertasten.

Material:

  • Beutel
  • Playmobil Teile

Und langsam kommt Ihr bei der Schatzsuche dem großen Ziel näher. Doch Piraten teilen nur ungern und deshalb folgendes Spiel

Schnitzeljagd Piraten: Auf so einer Schatzinsel ist wenig Platz für zwei Piraten. Da schubst man doch das Gegenüber am besten ins Meer..... foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd Piraten: Auf so einer Schatzinsel ist wenig Platz für zwei Piraten. Da schubst man doch das Gegenüber am besten ins Meer…..
foto (c) kinderoutdoor.de

Schatzinsel schubsen

Piraten teilen nur mit sich selbst gerne. Wehe ein anderer Freibeuter will was von ihnen. Zeichnet einen kleinen Kreis (Durchmesser etwa 50 cm) auf den Boden, oder legt ein Seil / Hula Hoop Reifen auf den Boden. Das ist die Schatzinsel. Zwei Piraten stehen sich gegenüber und versuchen nun sich von der Schatzinsel zu drängen. Schubsen ist erlaubt. Beißen, Zwicken, spucken oder Haare raufen nicht.

Material:

  • Straßenkreide / Seil oder Hula Hoop Reifen

Spielstation Schatzsuche: Fregattenrennen

Legt die Plane auf den Rasen oder die Wiese. Der größte Teil der Kinder stellt sich darauf. Je nach dem wie viele sich auf der Plane befinden stehen zwei bis vier der angehenden Piraten nicht darauf. Die Plane ist die Fregatte der Piraten und mit der müssen sie bis zu einem etwa zehn Meter entfernten Ziel segeln. Nur wie bringen die Piraten Ihr Fregatte vorwärts? Ganz einfach! Die Kinder auf der Plane springen gleichzeitig in die Luft nun haben die Kinder, welche nicht auf der Plane sind, kurz Zeit an der Plane zu ziehen. Schon ist das Piratenschiff einen Ruck vorwärts gekommen. So geht es weiter, bis die “Fregatte” angekommen am Ziel angekommen ist.

Material:

  • reißfeste Allzweckplane

Folgt den Pfeilen und der Schatzkarte. Schon bald kommt Ihr an die nächste Spielstation.

Mit dem muss, zum Glück, bei der Schatzsuche am Kindergeburtstag niemand fechten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schatzsuche am Kindergeburtstag: Fechten lernen

Ein Pirat musste auch mit dem Säbel umgehen können. Das wollen wir jetzt mal in diesem Spiel üben. Immer zwei Piraten stellen sich gegenüber auf. In einer Hand haben sie einen Holzlöffel mit einem Tischtennisball oder ähnlichem. In der freien Hand haben sie einen Piratensäbel (wie man den selbst baut könnt Ihr bei uns nachlesen).  Mit den Säbeln fechten die kleinen Freibeuter, müssen aber versuchen, dass der Ball nicht vom Kochlöffel fällt. Wem dies als Ersten passiert, hat verloren.

Material:

  • Holzsäbel
  • zwei Kochlöffel
  • zwei Tischtennisbälle

Und weiter wandert Ihr mit der ganzen Meute zur nächsten Station von unserern Schatzsuche am Kindergeburtstag. Bei diesem Spiel ist es wichtig, dass sich die Kinder gut absprechen.

Pottwal voraus! Am Kindergeburtstag ist dieses Spiel eine verzwickte Sache.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Schatzsuche am Kindergeburtstag: Piraten auf dem Wal

Na so ein Pech. Den Piraten ist das eigene Schiff untergegangen. Jetzt sitzen sie alle auf einem Pottwal, doch der dreht sich immer wieder. Damit die Piraten nicht ins Meer stürzen, müssen sie sich mit dem Wal bewegen. Einen Wal bekommt Ihr so schnell schwer her, deshalb nehmt nochmals die reißfeste Allzweckplane. Klebt gut sichtbar auf eine Stelle eine Markierung. Nun haben die Kinder die Aufgabe, die Plane einmal zu wenden und zwar ohne, dabei den Boden außerhalb der Plane zu berühren. Hier müssen alle zusammenspielen.

Material:

  • reißfeste Allzweckplane

Und wieder folgt Ihr den Markierungen am Boden. Nun kommt ein Spiel, an dass sich die Kinder noch lange erinnern.

Schatzsuche am Kindergeburtstag: Schuh-Memory

Bei dieser Station benötigt Ihr eine Decke oder holt nochmals die Allzweckplane hervor. Alle Kinder ziehen entweder nur einen oder beide Schuhe aus (wenn Ihr viele Kinder dabei habt reicht ein Schuh, wenn es wenige sind nehmt beide). Diese mischt Ihr nun unter der Plane. Die Kinder setzen sich reihum. Nun gilt es die eigenen Schuhe zu finden. Jedes Kind darf einmal pro Runde unter die Plane greifen. Ist es der eigenen gesuchte Schuh, wunderbar. Wenn nicht muss es diesen wieder zurück auf den usprünglichen Platz legen. Die anderen Kinder versuchen sich diese Stellen zu merken.

Material:

  • Plane oder Decke

Endlich sind die Freibeuter am Ziel und heben den Schatz! Hol mich der Klabauter Mann.

Schatzsuche der Piraten: Hoffentlich ist keine Zahncreme in der Truhe. foto (c) kinderoutdoor.de

Schatzsuche der Piraten: Hoffentlich ist keine Zahncreme in der Truhe.
foto (c) kinderoutdoor.de