Kinder Outdoor basteln: Einen Minigarten

Kinder Outdoor basteln und der Frühling kann kommen. Heute basteln die Kinder einen Minigarten. Den könnt Ihr mit Blumen bepflanzen, dann freuen sich die Insekten über Futter oder ihr baut dort Kräuter für die eigene Küche an. Der Vorteil an unserem Minigarten: Er findet überall Platz und bringt Euch ein wenig Grün in die eigenen vier Wände.

Viele Kinder hätten gerne einen eigenen Garten. Ein Wunsch, so finden manche Erwachsene, der sich unmöglich verwirklichen lässt. Wir haben mit unserer heutigen Kinder Outdoor Bastelei eine Idee, wie die Kleinen sich selbst einen Garten bauen können. Der findet nahezu überall Platz und kostet nur wenig Geld. Als Material empfehlen wir:

  • eine kleine Holzkiste (ideal eine Obstkiste, die gibt es kostenlos auf dem Wochenmarkt oder beim Gemüsehändler)
  • ein Stück Plastikfolie (aus einer alten Einkaufstüte)
  • Hammer
  • Taschenmesser
  • kleine Nägel
  • Farbe und Pinsel oder Wachsmalkreiden
  • Blumen oder Kräuter
  • Blumenerde
Kinder Outdoor basteln: Mit wenig Material zu maximal viel Garten. foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Farbe und dem Pinsel malt Ihr die Obstkiste an oder nehmt dazu Wachsmalkreiden her.

Kinder malen die Obstkiste an. foto (c) kinderoutdoor.de

Legt die Plastikfolie in die Kiste und befestigt sie mit kleinen Nägeln.

Nagelt die Plastikfolie fest. foto (c) kinderoutdoor.de

Was von der Folie übersteht schneidet Ihr mit dem Messer ab. Der Rest kommt in den gelben Sack.

Schneidet den Überstand mit dem Messer ab. foto (c) kinderoutdoor.de

Stecht Löcher in die Folie und das Holz, damit sich kein Wasser staut.

Stecht Löcher in den Boden der Obstkiste. foto (c) kinderoutdoor.de

Gebt nun die Blumenerde in den Minigarten.

Füllt nun Erde in den Minigarten. foto (c) kinderoutdoor.de

Entfernt die Töpfe von den Blumen oder Kräutern.

Raus aus dem Topf mit der Blume. foto (c) kinderoutdoor.de

Gießt den Minigarten mit Wasser an.

Gießt den Minigarten ein. foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser toller Minigarten. Er findet nahezu überall Platz.

So sieht unser fertiger Minigarten aus. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoot basteln: Ein Traumschiff für Kinder

Kinder Outdoor basteln lässt sich mit Umweltschutz perfekt kombinieren. Wenn Ihr in der Natur Sachen findet, die eigentlich in den gelben Sack gehören, lassen sich daraus Dinge bauen. Aus einem Stück Styropor bauen wir mit den Kindern ein Traumschiff. In weniger als fünf Minuten.

TV-Dino. “Wetten dass…” oder die “Lindenstraße” fielen unter diese Kategorie. Die ZDF Fernsehshow gibt es nicht mehr und die Lindenstraße findet 2020 ein Ende. Im Gegensatz dazu schippert seit 1981 das Traumschiff durch die Weltmeere. Wer eine Folge kennt, kennt sie alle. Denn es gibt ein bestimmtes Strickmuster, nachdem jede Episode aufgebaut ist. 60% spielen an Bord und 40% an Land. Aus drei Geschichten besteht jede Traumschifffolge: Eine Liebesgeschichte, eine Komödie und eine spannende Geschichte. Mehr oder weniger. 1986 tauchte in einer Folge die “Sea Cloud” auf. Ein historischer Viermaster, Baujahr 1931, der ein exklusives Schiff für Luxuskreuzfahrten ist. So ein schickes Teil bauen wir uns heute. Dazu haben wir, achtlos in eine Wiese geworfen, ein Stück Styropor in die Sea Cloud verwandelt. Folgendes Material braucht Ihr dazu:

Outdoor Basteln mit Kindern: Hier ist das notwendige Material dazu. foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst schnitzt Ihr mit dem Messer einen Bootsrumpf aus dem Styropor. Den Rest geben wir in den gelben Sack zum Recyceln. Rundet den Schiffskörper an den Seiten, Heck sowie Bug entsprechend ab.

Befestigt die Wolle oder Schnur als Reling. Foto (c) kinderoutdoor.de

Wer mag steckt die Zahnstocher als Reling an den Rand vom Schiff. Wickelt die Schnur oder die Wolle um die Zahnstocher.

Fertig sind unsere schnittigen Segelschiffe. foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt die Schaschlikspieße als Masten in den Bootsrumpf und schneidet aus dem Papier die Segel aus. Wer will, kann auch eine Fahne basteln. Achtet darauf, dass das Traumschiff nicht Topplastig ist, sonst ergeht es ihr wie der Vasa. Die ging nach wenigen Metern unter. Deshalb ist besser, einen breiten Rumpf mit kurzen Masten zu haben. Dann liegt das Schiff stabil im Wasser. In weniger als fünf Minuten ist Euer Segler startklar.

Kinder Outdoor basteln: Eine Raupe aus Kieselsteinen

Outdoor basteln mit Kindern und heute greifen wir auf ein uraltes Material aus der Natur zurück: Kieselsteine. Daraus basteln wir mit den Kindern eine wunderschöne Raupe. Unsere heutige Idee vom Outdoor basteln eignet sich perfekt für einen Kindergeburtstag, Gruppenstunde oder für einen verregneten Nachmittag.

“Wenn Du einen runden Stein haben willst, lege einen Stein ins Wasser und komme nach zehn Jahren wieder!”

Kieselsteine haben einen langen Weg hinter sich. Zuerst bracht ein Stück Felsen aus dem Berg. Polterte ins Tal. Regen und Stürme ließen den mittlerweile schon deutlich kleineren Brocken in einen Bach purzeln. Der trieb ihn mit sich. Der Bach wiederum mündete in einen Fluss und auch hier trieb der Kieselstein einige Jahre im Wasser. Es hat ihn rund geschliffen. Geht mit den Kindern zu einer Sandbank und sucht ein paar wunderschöne Kieselsteine. Daraus basteln wir eine Raupe. Folgendes Material benötigt Ihr dazu:

  • Kieselsteine
  • Heißklebepistole (die ist besser als diese Sekundenkleber, welche Chemiebomben sind)
  • Farben
  • Pinsel
  • Pfeifenputzer
  • Zange oder Multitool
Outdoor basteln mit Kindern: Hier seht Ihr das nötige Material dafür. foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor basteln mit Kindern: Langsam entsteht die Raupe

Zuerst malt Ihr mit dem Pinsel die Kieselsteine an.

Erst einmal bekommen die Kieselsteine Farbe. foto (c) kinderoutdoor.de

Während die Steine trocknen bereiten wir den Kopf der Raupe vor. Schneidet zwei gleich lange Pfeifenputzer ab und biegt sie an einem Ende etwas rund. Wer will klebt oder malt der Raupe zwei Augen auf den Kopf. Mit der Heißklebepistole befestigt Ihr die zwei Pfeifenputzer als Fühler.

Der Kopf der Raupe bekommt zwei Augen. foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn die Steine trocken sind klebt sie versetzt aufeinander.

Lasst uns kleben! Langsam entsteht unsere Steinraupe. foto (c) kinderoutdoor.de

Bereitet ein paar gleichlange Stücke vom Pfeifenputzer als Füße für die Raupe vor. Zwickt die einzelnen Teile mit dem Multitool oder der Zange ab. foto (c) kinderoutdoor.de

Unsere Raupe bekommt ihre Füße. foto (c) kinderoutdoor.de

Klebt mit der Heißklebepistole die Füße der Raupe an die Unterseite der Steine.

Beklebt die Unterseite der Steine mit den Pfeifenputzern. foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unsere putzige Steinraupe!

Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor basteln: Schwimmende Inseln

Outdoor Basteln für Kinder bringt es zusammen: Wir verwenden Dinge die sonst im Müll oder der Verwertung gelandet wären und kombinieren sie mit Materialien aus der Natur. Der große Vorteil von Outdoor basteln mit Kindern: Ihr müsst keine Utensilien einkaufen und die Kinder können sich kreativ verwirklichen.

Schwimmende Inseln. Die Meisten denken sofort an exotische Reiseländer, wo es solche natürlichen Phänomene zu sehen gibt. Im Bayerischen Wald, am Kleinen Arbersee, gibt es diese Besonderheit zu bestaunen. Leider half hier auch der Mensch kräftig nach. 1885 stauten Waldarbeiter den Seebach an für eine Holztrift. Das Ganze funktionierte so: Zuerst errichteten die Arbeiter einen Staudamm aus Holz. Hatte sich genügend Wasser dahinter angesammelt schlugen die Holzknechte die Kiefern, entasteten sie und rollten die Stämme in den künstlichen Stausee. Ein Triftmeister ließ den künstlichen Damm “anstechen”. Dieser gab dem Druck vom Wasser nach und die nun erzeugte Flutwelle spülte die Stämme mit sich fort. Blieb Holz unterwegs hängen, mussen Triftknechte mit langen Standen die Stämme wieder in die Flut bugsieren. Eine lebensgefährliche Arbeit. So schwemmte es das Holz in den Fluss Regen und die Arbeiter der großen Sägewerke oder Papierfabriken fischten die Stämme aus dem Wasser. Wegen der Holztrift hoben sich 1885 die Filze, Moos, an und lösten sich vom Ufer. Seitdem treiben sie im Kleinen Arbersee als “Inseln”. Eine Insel ist mittlerweile so stabil, dass sogar Bäume darauf wachsen. Höchste Zeit uns selbst eine schwimmende Insel zu bauen. Dafür benötigt Ihr:

  • eine leere Verpackungsschale aus Plastik
  • Sand
  • Gräser, Holz, Steinchen
  • Plastiktiere
Outdoor basteln mit Kindern. Hier seht Ihr das Material für unsere schwimmende Insel. foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor basteln mit Kindern: Eine Insel mit zwei Bergen

Zuerst füllt Ihr Sand in die Plastikschale, achtet darauf, dass es nicht zuviel ist, sonst geht die Insel unter und schwimmt nicht.

Kinder Outdoor basteln: Befüllt die Plastikschale mit Sand. foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt ist es höchste Zeit das schwimmende Eiland mit Pflanzen zu begrünen. Nehmt Zweige, Blätter, Gräser und was Ihr sonst noch so findet. Steckt sie in den Sand der schwimmenden Insel. Wenn Ihr wollt könnt Ihr dort auch Hügel oder sogar einen See modellieren. Es gilt das Shakespear Motto: Wie es Euch gefällt!

Langsam nimmt unsere schwimmende Insel Gestalt an. foto (c) kinderoutdoor.de

Schon kann unsere schwimmende Insel in See stechen.

Kinder Outdoor basteln: Fertig ist die schwimmende Insel. foto (c) kinderoutdoor.de

Hier sind weitere Ideen von uns zum Outdoor basteln mit Kindern

Outdoor basteln mit Kindern geht mit den Jahreszeiten. Jetzt im Sommer ist Outdoor basteln mit Kindern am Wasser angesagt. Wenn etwas selbst Gebasteltes auf dem Wasser schwimmt, stellen sich die Kinder in ihrer Phantasie vor, dass sie am Steuer von dem Schiff oder Floß stehen. Zwei große Vorteile bietet unsere heutige Bushcraft Aktion für Euch: Ihr braucht nur ein Taschenmesser, das Material findet sich vor Ort. In fünf Minuten ist das Floß fahrbereit und es ist kinderleicht zu basteln. Für dieses Floß braucht Ihr keine Schnur und müsst auch nicht knoten. 

“Die Unwissenheit ist ein Meer, das Wissen ein Floß darauf.” so lautet ein altes Sprichwort aus Island. Wie mir Freunde und Bekannte aus Island berichtet haben, wünschen sich auf der eisigen Insel manche Einheimische ein Floß um den Massen an Touristen zu entkommen. Mit unserer heutigen Outdoor Bastelei entkommt Ihr mancher Quengelattacke. Wenn Ihr mit dem Kanu unterwegs seid, am Fluß oder einem See wandert oder bei einer Fahrradtour mit der Familie zu einem Gewässer kommt. Was Ihr den Kleinen mit dem Bau von dem Floß aus Schilf bietet, ist ganz großes Kino! “Die Unwissenheit ist ein Meer, das Wissen ein Floß darauf.” Wir lassen Euch nicht unwissend und zeigen Euch wie immer Schritt für Schritt was zu tun ist. an Material benötigt Ihr

Outdoor basteln mit Kindern: Halm so schlimm!

Zuerst schneidet Ihr mit dem Taschenmesser oder dem Multitool vertrocknete Schilfrohre ab.

Outdoor basteln mit Kindern braucht wenig Material.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge schneidet Ihr das Schilf auf ungefähr gleiche Länge zu. Pedanten dürfen hierfür gerne ein Lineal mit Mikrometer Skala verwenden. Soll ja schließlich alles ordentlich sein.

Schneidet mit dem Taschenmesser die Schilfrohre zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt wieder das Taschenmesser und schlitzt auf gleicher Höhe die Schilfrohre ein. Der Schnitt sollte etwa einen Zentimeter lang sein.

Das sieht fast aus wie die Panflöte auf denen die Inkagruppen in den Fußgängerzonen El Condor Pasa intonieren.
foto (c) kinderoutdoor.de

Dasselbe passiert am anderen Ende vom Schilfrohr. Ein kurzer durchgehender Schnitt. Wichtig ist, dass die Schnitte bei allen Schilfrohren auf etwa gleicher Höhe liegen.

Schneidet Schlitze in das untere und obere Ende vom Schilf.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt nun ein dünneres, möglichst festes Schilfrohr und schiebt es durch die oberen Schlitze der Schilfrohre.

Steckt ein dünnes, festes Schilfrohr durch die Schlitze der Schilfrohre.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn die Schilfrohre aufgefädelt sind, nehmt ein zweites festeres Schilfrohr und schiebt es durch die Schlitze am unteren Ende. Unser Floß aus Schilf ist fast fertig!

Steckt durch die unteren Enden ebenfalls ein dünnes Schilfrohr.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schneidet, wenn Ihr wollt, ab was übersteht.

Was übersteht schneiden wir ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzt einen Schlitz möglichst mittig in ein Schilfrohr. Steckt ein Schilfrohr als späteren Masten hindurch. Der Masten darf gerne durch den Boden vom Floß gehen, damit habt Ihr einen Kiel und der sorgt im Wasser für die nötige Stabilität. Eine halbe Eskimorolle ist schließlich blamabel. Unser Masten braucht ein Segel, sonst muss dass Floß immer mit Hilfsmotor fahren. Nehmt ein großes Blatt, hier bietet sich die Pestwurz an, und schneidet zwei Schnitte ins Blatt.

Unser Floß bekommt seinen Masten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt das Blatt über den Masten. Fertig ist das Floß aus Schilf. Ein Blick auf die Uhr: Genial keine fünf Minuten sind um. Plötzlich habt Ihr bei den Kindern den Ruf ganz geniale Bastler zu sein. Na, da darf ich doch gratulieren.

Da segelt uns Floß aus Schilf dahin.
foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor basteln mit Kindern: Schilf ahoi!

Uros. So nennen die Einheimischen am Titicaca-See ihre Boote aus Schilf. Filigran wirken diese Wasserfahrzeuge und manche Yacht wirkt dagegen wir ein abgetakelter Fischkutter. Aus Schilf bauen wir uns so ein Boot für die Kinder zum Spielen. Dazu benötigt Ihr wenig Zeit und folgendes Material: 

  • trockenes Schilf
  • wasserfest Schnur oder Ranke
  • Taschenmesser oder Multitool
  • Blatt vom Baum

Aus diesem Durcheinander basteln wir ein Schilf Schiff.
foto (c) kinderoutdoor,de

Legt das Schilf zu einem Bündel aufeinander. Hebt Euch noch drei Schilfrohre für später auf. (Wenn die schlechte Zeit kommt!)Schlingt nun die Schnur oder die Ranke daran herum. Verknotet die Schnur.

Bindet ein robustes Bündel aus Schilf. Drei Rohre brauchen wir noch.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wie scharf die Klinge von Euerem Messer oder Multitool ist, zeigt sich jetzt. Schneidet an den Enden das Schilfbündel in Form von Bug sowie Heck eines Schiffes.

Schneidet das Schilfbündel mit einer möglichst scharfen Klinge zu und gebt ihm eine Schiffsform.
foto (c) kinderoutdoor.de

Den Rumpf haben wir nun fertig. Steckt durch das Schiff zwei gleichlange Schilfrohre um dem Wasserfahrzeug die nötige Stabilität zu geben. Sonst kippt es zur Seite.

Steckt zwei Schilfrohre durch den Rumpf um diesen zu stabilisieren.
foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt mittig einen weiteres Schilfrohr in den Schiffskörper. Jetzt hat das Schiff einen Masten.

Der Masten steht bereits von unserem Schilf Schiff.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schneidet mit dem Taschenmesser zwei Schnitte in das Baumblatt und steckt den Masten hindurch.

Alles aufgeentert zum Lossegeln.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Schilf Schiff und ein richtiger Hingucker.

Schilf ahoi! Unser Schilfboot segelt davon.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoor basteln: Ein Borkenschiff

Bushcraft für Kinder kann Euch die Wanderung oder den Spaziergang retten. Wenn den Kindern langweilig ist, beginnen sie zu quengeln und da hilft nur eines: Die Kinder umgehend bespaßen. Unsere heutige Bushcraft Idee für Kinder lässt sich im Wald, den Bergen oder Park flott umsetzen und die Kleinen sind begeistert. Bastelt mit Ihnen ein Schiff aus Rinde. Ihr benötigt ein Taschenmesser und alles andere an Material findet Ihr in der Natur. Leinen los für unsere Regatta!

“Also ein Rindenschiffchen basteln, dass kann doch jeder!” meint ein Vater und wandert weiter. “Warum tun sie es dann nicht auch?” Frage ich ihn zurück. Eigentlich ist es super simpel ein Schiff aus Rinde für die Kinder zu basteln. Bereits unsere Ur-Ur-Großeltern haben das getan, sofern sie auf dem Land aufgewachsen sind. Da standen die Kleinen am Bach oder dem Löschweiher vom Dorf und haben die Rindenschiffchen gebastelt. Keine Sorge, ich stimme an dieser Stelle keinesfalls die Hymne auf die ach so gute alte Zeit an. In etlichen Bereichen hatte es unsere Ur-Ur-Großeltern sicher besser als wir heute, in anderen Dingen mussten sie ein hartes Leben führen. Die große Kunst beim Bau von einem Rindenschiff ist die, dass der Kahn nicht umkippt und sicher im Wasser liegt. Bevor wir die Taschenmesser aufklappen, suchen wir uns das Material zusammen. Ihr benötigt eine dicke Borke. Bitte sucht diese am Waldboden oder dem vom Park. Außerdem einen geraden Zweig, den verwenden wir später als Masten. Unser Segel ist ein großes Blatt. Mehr benötigt Ihr nicht. So sollen Bushcraft Projekte sein: Ihr nutzt die Materialien, welche Euch die Natur zur Verfügung stellt.

Bushcraft mit Kindern Schiff aus Rinde basteln. Hier seht Ihr das nötige Material.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bushcraft für Kinder: Schiff aus Rinde basteln und lossegeln

Ideal ist es, wenn die Borke möglichst dick ist. Nehmt die große Klinge vom Taschenmesser und schnitzt den Bug von unserem Rindenschiff. Spitzt die Rinde vorne zu, damit es sich schnittig durch die Wellen vom Bach oder  kämpfen kann. Wenn Ihr eine stabile Borke habt, ist das eine leichte Sache. Auch von der Unterseite her schrägt Ihr die Rinde ab.

Schnitzt den Bug von unserem Rindenschiff.
foto (c) kinderoutdoor.de

Unser Schiff braucht aber auch einen Bug. So sage die Seeleute zum hinteren Ende vom Schiff. Wieder setzt Ihr die große Klinge ein und rundet damit den späteren Bug an. Ebenfalls schnitzt ihr die Rinde an der Unterseite nach vorne schräg ab. Das verbessert die Lage im Wasser.

Im nächsten Schritt schnitzt Ihr das Heck von unserem Schiff.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ein Schiff hat einen Kiel. Sonst driftet es bei Wind oder Wellen ab und hält keinen Kurs. Bei unserem Rindenschiff ist das anders. Versucht die Mitte von der Rinde zu finden. Bohrt mit der Ahle, das ist der Stechdorn auf der Rückseite vom Taschenmesser, ein Loch dort in die Borke. Das Loch soll durchgehen und einen Durchmesser haben, dass der Masten sich darin verkeilt

Steckt den Masten durch die Rinde und schon habt Ihr einen Kiel. foto (c) kinderoutdoor.de

Bohrt ein Loch in das Boot um darin später den Masten zu stecken. foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt basteln wir uns einen Masten, denn unser Schiff fährt nicht mit Hilfsmotor sondern mit den Segeln. Schneidet den möglichst geraden Zweit entsprechend zu und steckt ihn nun in das Loch in unserer Borke. Dort sollte der Mast halten. Lasst ihn ein paar Zentimeter nach draußen abstehen. Somit hat unser Segelschiff einen Kiel.

Steckt das Segel auf den Masten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Der tollste Mast hilft uns nichts, wenn das Segel fehlt. Darin fängt sich der Wind und treibt unser Schiff an. Sucht Euch eine Pflanze mit breiten Blättern. Damit das Segel nicht einreisst, nehmt die kleine Klinge vom Taschenmesser und schneidet in der Mitte zwei dünne Schlitze hinein.Durch diese steckt Ihr nun das Blatt-Segel.

Schon segelt unser Rindenschiff los.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Segelschiff für die erste Fahrt. Legt es vorsichtig ins Wasser und wenn ein wenig Wind aufkommt, nimmt das Schiff Fahrt auf. Am ufer stehen die Kinder und sind stolz auf Ihr Segelboot aus Rinde. Viel Freude damit!

Das superschnell Binsenboot, das geht garantiert nicht in die Binsen

Kinder basteln mit Naturmaterialien ein Spielzeug, dass schon die Ur-Ur-Ur-Oma oder Opa kannten. Aus Binsen bastelten die Kinder damals kleine Segelboote und ließen diese auf den Bächen, Seen und Dorfweihern schwimmen. Drei große Vorteile haben diese Binsenboote: Sie liegen stabil im Wasser, sind in weniger als fünf Minuten gebastelt und kinderleicht zu bauen. Außerdem braucht Ihr nur wenig Material. Wir haben eine Bastelanleitung für Euch, wie immer mit Fotos, Film und Schritt für Schritt.

“Das Spielzeug an sich ist Nebensach, die phantasievolle Beschäftigung damit ist alles!” Dieser kluge Satz stammt selbstverständlich von mir. Leider nicht. Peter Rosegger, der österreichische Schriftsteller (1843 – 1918) soll dieses Zitat einmal gesagt haben. Vor allem seine Erzählung “Als ich noch der Waldbauernbub war” ist den meisten bekannt. Als Peter Rosegger noch ein Bub gewesen ist, spielen die Kinder im Sommer und Frühling viel am Bach. Sicher bauten die anderen Kinder im steirischen Alpl sich Schiffe aus Borken und Binsen. Auf den Bächen ließen sie diese auf große Fahrt gehen. Nach Amerika, Asien oder in die Kolonien. “Das Spielzeug an sich ist Nebensach, die phantasievolle Beschäftigung damit ist alles!” Vergleichen wir doch mal dazu das heutige Spielzeug. Oft ist es an erfolgreiche Kino- oder Fernsehfilme (Moment mal, heute “streamt” alles; wie old school von mir) angelehnt und, egal ob es sinnvoll ist oder nicht, möglichst mit einer App kombiniert. Die Phantasie bleibt dabei auf der Strecke. Ganz anders bei unserer heutigen Bastelei mit Naturmaterialien: Ein simples Schiff, dass sicher im Wasser schwimmt und alles ohne Merchandising oder App. Anstatt einer langen Materialliste kommt unser Spielzeug aus Ur-Ur-Ur-Opas Zeiten mti wenig Zutaten aus:

  • Ein dicker Binsenstengel
  • Ein Taschenmesser
  • Ein dünner Zweig
  • Ein Dorn (beispielsweise von der Schlehe)
  • Ein Blatt

In weniger als fünf Minuten könnt Ihr das Schiff ins Wasser einsetzen und auf große Fahrt gehen lassen. Leinen los!

Kinder basteln mit Naturmaterialien: Ein Schiff für rauhen Seegang

Outdoorkinder zieht es magisch an Bäche. Hier gibt es immer was zu entdecken. Zuerst suchen wir uns dort einen Stengel der Binse. Dieses Gras, es gibt in Deutschland 46 Arten davon, wächst am oder im Wasser. Sucht Euch einen möglichst dicken und langen Stengel. Mindestens so lange wie ein Strohhalm sollte er sein. Daraus basteln wir uns den Bootskörper. Eine Besonderheit hat die Binse: Sie ist mit einem Mark gefüllt, das Milliarden an Luftbläschen hat. Dadurch bekommt unser Schiff den nötigen Auftrieb. Ebanfalls am Bach findet Ihr einen geraden dünnen Zweig. Er sollte etwa so dick sein wie ein Zahnstocher. Dazu noch einen Dorn, notfalls schnitzt Ihr ihn Euch selbst und ein Blatt. Hilfreich ist ein Taschenmesser für unsere Bastelei.

Bushcraft mit Kindern: Die Binsenschnecke rollen

Zuerst rollt Ihr die Binse zu einer Schnecke auf uns sichert sie mit einem Dorn.
foto (c) kinderoutdoor.de

Beginnt mit dem dicken Ende vom Binsenstengel. Knickt ihn ein wenig ein und rollt darum die Binse. So entsteht eine Schnecke, die wie eine aus Lakritze aussieht. Fertig ist der Bootskörper. Wenn Ihr die Binse jetzt loslasst, entrollt sie sich wieder von selbst und Ihr dürft wieder von vorne beginnen.

Steckt den Masten in den Bootskörper.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt den Dorn und stoßt ihn bis zur Mitte von unserer Schnecke aus Binse durch. Nun ist der elastische Stengel sicher fixiert und kann sich nicht ausrollen. Was von der Binse und dem Dorn übersteht schneidet Ihr mit dem Messer ab. Der Schiffskörper ist somit fertig.

Steckt das Blatt auf den Masten von unserem Binsenschiff.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Arbeitsschritt steckt Ihr den Zweig in die Mitte vom Boot. Der Masten ist somit gesetzt. Lasst den Zweig nach unten hinausstehen. Damit hat das Schiff einen Kiel und ist dadurch im Wasser stabil.

Fertig ist das Binsenschiff.
foto (c) kinderoutdoor.de

Unserem Schiff fehlt etwas Entscheidendes. Nur mit einem Masten kommt es auf dem Wasser kaum von der Stelle. Es braucht ein Segel. Dazu nehmt Ihr ein Blatt. Schneidet es mit dem Taschenmesser zurecht und zwei kleine Schnitte in das Segel selbst. Steckt es nun vorsichtig auf den Zweigmasten. Fertig ist das Schiff aus Binse. Leinen los!

Unsere Schiffe aus Binse liegen sicher, dank dem Kiel, im Wasser.
foto (c) kinderoutdoor.de

Piratenschiff aus einer Waschmittelflasche basteln

Piratenschiff und Waschmittelflasche? Wie passt das zusammen?! Ganz einfach: Wir basteln aus einer leeren Waschmittelflasche ein Piratenschiff das ganz toll schwimmt. Die Materialliste ist, wie immer bei uns, übersichtlich. Dafür ist der Bastelspaß für die Kinder maximal!

Ein Piratenschiff wünschen sich viele Kinder. Doch woher nehmen, wenn nicht kaufen? Wir basteln uns das Piratenschiff selbst und zwar aus einer leeren Waschmittelflasche. Unseren Schiffsrumpf retteten wir im letzten Moment auf dem gelben Wertstoff-Sack. Alles was wir heute zum Basteln mit den Kindern brauchen, habt Ihr garantiert zuhause oder findet es in der Natur.

Vollwaschgang voraus! Waschmittelflasche mutiert zum Piratenschiff

Ihr benötig eine leere Waschmittelflasche, einen geraden dünnen Ast, Paketschnur, Schere, Altpapier, Taschenmesser mit Ahle (Stechdorn), Klebestift und Sand oder Steine (als Ballast).

Daraus basteln wir ein Piratenschiff. Macht mit! Foto (c) kinderoutdoor.de

Daraus basteln wir ein Piratenschiff. Macht mit!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun schneiden wir die Öffnung der Waschmittelflasche ab.

Auf dem Weg zum Piratenschiff entfernen wir die Flaschenöffnung.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Auf dem Weg zum Piratenschiff entfernen wir die Flaschenöffnung.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Ein sauberes Piratenschiff basteln

Nun zeigt sich wie gut unser Taschenmesser ist. Ihr schneidet ein Drittel der Waschmittelflasche weg (das ist der Teil ohne Griff).

Jetzt schneiden wir den Rumpf vom Piratenschiff aus. Foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt schneiden wir den Rumpf vom Piratenschiff aus.
Foto (c) kinderoutdoor.de

So sollte Euer Piratenschiff jetzt aussehen.

Dieses Piratenschiff ist doch viel zu schön für den Wertstoffsack, oder? Foto (c) kinderoutdoor.de

Dieses Piratenschiff ist doch viel zu schön für den Wertstoffsack, oder?
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun bohrt Ihr mit der Ahle (Stechdorn) vom Taschenmesser in Bug sowie Heck, möglichst mittig und am oberen Rand ein Loch in den Rumpf.

Born to be a pirate: Wir bohren zwei Löcher in unser Piratenschiff.

Born to be a pirate: Wir bohren zwei Löcher in unser Piratenschiff.

Nun schneidet Ihr mit dem Taschenmesser den Ast auf eine vernünftige Länge (20 – 30 cm). Schnitzt am oberen Ende einen Schlitz hinein. Schließlich braucht ein Piratenschiff auch einen Masten der steht.

Am oberen Ende schnitzen wir einen Schlitz in den Masten vom Piratenschiff.  Kinderoutdoor.de

Am oberen Ende schnitzen wir einen Schlitz in den Masten vom Piratenschiff.
Kinderoutdoor.de

Piratenschiff aus einer Waschmittelflasche: Mit Lenor auf Kaperfahrt!

Nun bohrt Ihr steuerbord und backbord (rechts und links) ebenfalls je ein Loch ins obere Drittel der Bordwand. Die beiden Löcher sollten sich gegenüberliegen. Ihr stellt den Masten auf und verbindet die Löcher mit einer Paketschnur. Spannt die Schnüre und schon steht der Masten von unserem Piratenschiff. Eine Schnur verläuft im Schlitz vom Masten.

Unser Piratenschiff ist fast fertig.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Unser Piratenschiff ist fast fertig.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Noch einmal den Masten entfernen und aus dem Altpapier schneidet Ihr mit der Schere ein Segel zurecht. Oben und unten in die Mitte ein Loch. Da fädelt Ihr dem Masten hindurch. Jetzt stellt Ihr wieder den Masten mit dem Segel in das Piratenschiff. Fertig. Wer will kann die Takelag von unserem Freibeuter mit Wimpeln verzieren.

Fertig ist unser Piratenschiff, oder fehlt noch was? Foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Piratenschiff, oder fehlt noch was?
Foto (c) kinderoutdoor.de

Da fehlt noch was! Genau! Füllt in das Piratenschiff Steine oder Sand als Ballast, sonst kippt es bei der Jungfernfahrt wie damals die Wasa um. Dann ab zum nächsten Wasser, Leinen los und im Vollwaschgang auf Kaperfahrt!

Unser Piratenschiff legt ab! Volle Breitseite auf die Kochwäsche! Foto (c) kinderoutdoor.de

Unser Piratenschiff legt ab! Volle Breitseite auf die Kochwäsche!
Foto (c) kinderoutdoor.de

(Hinweis in eigener Sache: Für keinen dieser Links in dem Artikel erhalten wir Geld, Sachleistungen oder andere Zuwendungen)

Outdoor Kinder basteln Lederbeutel wie in der Steinzeit. Dazu (können) wir auf moderne Werkzeuge wie Scheren oder Messer verzichten und vertrauen auf einen schneidigen Feuerstein. Wir haben die Bastelanleitung für Euch zu diesem Lederbeutel.

Dank Fred Feuerstein und Barney Geröllheimer ist in den 70ern die Steinzeit auf den Bildschirmen der Fernsehgeräte oft zu sehen gewesen. Vom Flugsaurier, der Linienflüge bediente, oder Saurier die als Bagger im Steinbruch arbeiteten hatten sich die Macher von dieser Zeichentrickserie einiges einfallen lassen. Die tatsächliche “Steinzeit” ist deutlich trister und gefährlicher gewesen. Wir basteln mit den Kindern einen Lederbeutel dazu benötigt Ihr an Material:

Kinder basteln einen Lederbeutel wie in der Steinzeit. Hier seht Ihr das nötige Material. foto (c) kinderoutdoor.de
  • Ein Stück Leder
  • scharfkantigen Feuerstein (ersatzweise Multitool oder Taschenmesser)
  • Schnur
  • Muschel
  • Stift

Einen Lederbeutel wie in der Steinzeit basteln

Schneidet mit dem scharfkantigen Feuerstein den Beutel aus dem Leder. foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst zeichnet Ihr einen Kreis auf die Innenseite vom Leder. Wer möchte kann noch einen “Zipfel” dazu zeichnen, damit könnt Ihr später den Beutel am Gürtel befestigen. Zeichnet, gleichmäßig am Kreis verteilt, die Markierungen ein, an denen Ihr später die Löcher in das Leder bohrt. Zum Rand von Beutel , solltet Ihr einen halben bis einen ganzen Zentimeter Abstand haben.

Bohrt Löcher in das Leder um später die Kordel durchzufädeln. foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt heißt es kräftig hinlagen. Mit dem scharfkantigen Feuerstein (ersatzweise Taschenmesser oder Schere) schneidet Ihr den Lederbeutel aus. Vor allem mit dem Feuerstein ist das Ganze unglaublich anstrengend.

Zwirbelt die Kordel. foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt die Spitze vom Feuerstein und bohrt nun Loch um Loch in das Leder. Dadurch fädelt Ihr später die Kordel.

Fädelt die Kordel durch die Löcher im Leder. foto (c) kinderoutdoor.de

Zwirbelt die Kordel und fädelt sie durch die Löcher.

Was auch an die Armmuskeln geht:schleift an einer Stelle die Muschel so lange, bis ein Loch entsteht. Dabei erhitzt sich die Muschel und Ihr müsst immer wieder absetzen.

Schleift die Muschel ab, bis ein Loch entsteht. foto (c) kinderoutdoor.de

Fädelt die Kordel durch das Loch in der Muschel und zieht die Schnur zusammen. Fertig ist der Lederbeutel.

Fertig ist der Lederbeutel. foto (c) kinderoutdoor.de