Mit Kastanien basteln: Ein lustiger Elefant

Mit Kastanien basteln fördert die Kreativität von Kindern und Erwachsenen. Besser als Bauklötzchen aus Plastik sind die Baumfrüchte auf jeden Fall und außerdem recycelbar. Heute stellen Wir Euch vor, wie Ihr mit den Outdoor Kindern einen Elefanten aus Kastanien bastelt.

Da ist er wieder, dieser Reflex. Selbst Senioren, die mit dem Rollator unterwegs sind haben ihn. Kinder sowieso. Auch manche Radfahrer. Plötzlich bleiben die Leute stehen und bücken sich um eine Kastanie aufzuheben. Ein interessanter Reflex, der sich kaum unterdrücken lässt. Manche Eltern wissen, welchen Fleiß Kinder beim Sammeln von Kastanien entwickeln können. Da hilft nur eines: Bastelt mit den Kastanien ein paar lustige Sachen. Für unseren Elefanten braucht Ihr

Mit Kastanien basteln: Hier ist die Materialliste für Euch. Foto (c) kinderoutdoor.de
  • drei große Kastanien
  • eine mittlere Kastanie
  • einen runden Eisstiel
  • Taschenmesser oder Multitool
  • Schaschlikspieß aus Holz
  • Stoffrest
  • Pfeifenputzer
  • Stück Schnur
  • Klebestift
  • Stift
  • Konfetti

Mit Kastanien basteln: So bekommt Ihr den Elefanten zusammen

Zuerst bauen wir den Körper vom Elefanten. Schneidet die drei großen Kastanien mit der Klinge vom Taschenmesser oder dem Multitool an der Inneneite leicht ein. Das erleichtert Euch, später den Schaschlikspieß durchzustecken.

Zuerst bohrt Ihr die Kastanien an. foto (c) kinderoutdoor.de

Verbindet nun die drei Kastanien mit dem Schaschlikspieß. Was übersteht, schneidet bitte ab.

Steckt aus den drei Kastanien den Körper vom Elefanten zusammen. foto (c) kinderoutdoor.de

An der Unterseite von der der vorderen und hinteren Kastanien bohrt Ihr jeweils zwei Löcher mit dem Messer oder Multitool hinein.

Bereiten wir die Beine für unseren Elefanten vor. foto (c) kinderoutdoor.de

Schneidet nun den Eisstiel in vier gleiche Teile. Das sind später die Beine von unserem Elefanten.

Spitzt an einem Ende die vier Teile an.

Steckt sie nun in die vier vorbereiteten Löcher. Der Elefant steht nun auf eigenen Beinen.

Bohrt in eine Kastanie ein kleines Loch und steckt dort das Stück Schnur hinein. Nun hat der Elefant seinen Schwanz.

Im nächsten Schritt nehmen wir uns den Kopf vom Elefanten vor. Nehmt die mittlere Kastanie, diese sollte noch übrig sein,und bohrt in die Unterseite ein Loch.

Steckt dem Elefanten nun die Ohren an. foto (c) kinderoutdoor.de

Schneidet aus dem Stoffrest zwei Ohren aus. Hier zeigt sich auch der Unterschied zwischen einem afrikanischen und asiatischen Elefanten.

Zwei kleine Einschnitte seitlich in die mittlere Kastanie. Steckt dort die beiden Ohren aus Stoff hinein.

Jetzt hat der Elefant seinen Rüssel. foto (c) kinderoutdoor.de

In die Mitte von der Kastanie bohrt Ihr ein Loch. Dorthinein kommt der Pfeifenputzer als Rüssel.

Klebt zwei Konfettis links und rechts davon auf und malt zwei Punkte darauf. Der Elefant sieht Euch nun an.

Steckt nun den Kopf auf den Elefantenkörper. foto (c) kinderoutdoor.de

Spitzt zwei gleich lange Stücke vom restlichen Schaschlikspieß an und steckt diese links und rechts vom Rüssel in die Kastanie. Der Kopf ist nun fertig.

So sieht das Original aus. foto (c) kinderoutdoor.de

Befestigt an der Rückseite den letzten Rest vom Schaschlikspieß und montiert damit die Kastanie auf den Körper vom Elefanten. Fertig ist dieses lustige Tier und ein echter Hingucker.

Vom Original kaum zu unterscheiden: Unser Elefant aus Kastanien. foto (c) kinderoutdoor.de

Eine weitere Bastelidee mit Kastanien: Der lustige Herbsthase

Kinder Outdoor basteln mit Kastanien und diese Beschäftigung gehört zum Herbst wie die bunten Blätter der Bäume. Unsere Bauanleitung haben wir für Euch wie immer Schritt für Schritt gestaltet und auch Kindergartenkinder bekommen den lustigen Hoppelmann problemlos hin.

Warum sollen Hasen eigentlich nur immer an Ostern interessant sein, dachten wir uns. Höchste Zeit einmal einen Herbsthasen zu etablieren (Womo-Fahrer bitte dieses Wort bei Google nachschlagen!). Diese Bastelei dauert um die fünf Minuten und Ihr müsst dazu das Material weder über das Netz bestellen noch in den nächsten Bastelladen laufen. Alles was Ihr braucht findet Ihr zuhause und in der Natur. Hoffentlich können alle eine Kastanie von einer Eiche unterscheiden. Folgendes Material benötigt Ihr:

  • Zwei Kastanien
  • Zwei Eisstiele aus Holz
  • Taschenmesser oder Multitool mit Ahle und Klinge
  • drei Konfettis aus dem Locher
  • Klebestift

Kinder basteln einen Hasen aus Kastanien

Zuerst halbiert Ihr einen Eisstiel. Schnitzt diesen an den geraden Enden spitz zu. Nehmt das zweite Eisstöckchen und drittelt es. Auch hier spitzt Ihr die flachen Enden an. Den Mittelteil spitzt Ihr an beiden Enden an. Das ist später der Hals.

Schnitzt zuerst die beiden Eisstiele zurecht. foto (c) kinderoutdoor.d

Bohrt in die Kastanie, welche später der Körper vom Hasen sein soll, zwei Löcher.Dort steckt Ihr die kurzen zugespitzten Eisstiele als Läufe hinein. Nun steht der Hase auf seinen eigenen Beinen.

Unser Hase hat nun seine Läufe. foto (c) kinderoutdoor.de

Als nächstes bereiten wir den Kopf vom Hasen vor. Bohrt in die dafür vorgesehene Kastanie zwei Löcher und steckt dort die beiden geschnitzten Ohren hinein. Wichtig ist, dass Ihr dies tut bevor Ihr den Kopf auf den Körper montiert. In den Körper vom Hasen bohrt Ihr mit der Ahle vom Taschenmesser oder Multitool ein Loch. Steckt dort das angespitzte Holz hinein. Darauf befestigt Ihr den Kopf vom Hasen.

Der Hase aus Kastanien ist nun fast fertig. foto (c) kinderoutdoor.de

Wer möchte klebt nun dem Hasen als Nase und Augen die Konfettis auf und fertig ist der lustige Mümmelmann.

Fertig ist unser Hase aus Kastanien. foto (c) kinderoutdoor.de

Landart mit Kindern im Herbst und es gibt kein Quengeln beim Spaziergehen oder Wandern. Minimalistischer ist es kaum möglich Kinder zu beschäftigen als mit den Früchten der Bäume. Daraus lässt sich auch ein einfaches, aber spannendes Spiele für die ganze Familie umsetzen.

Landart mit Kindern im Herbst: Eine herzliche Sache draußen in der Natur. foto (c) kinderoutdoor.de

Ja is denn scho wieder Ostern? legt aus Eicheln einen lustigen Hasen. foto (c) kinderoutdoor.de

Hai ist der drauf! Integriert auch Laub in die herbstlichen Bilder. foto (c) kinderoutdoor.de

Landart mit Kindern: Vergängliche, aber besondere Kunst. foto (c) kinderoutdoor.de

Montagsmaler. Diese Spielesendung lief von 1974 bis 1996. Simpel ist das Konzept von dieser TV-Produktion gewesen. Am “Telestrator” malte ein Kandidat einen Begriff. Dabei durfte er weder Zahlen noch Buchstaben verwenden. Seine Mannschaft musste versuchen den gemalten Begriff zu erraten und rief ihm mögliche Lösungen zu. Legendär ist die 24. Ausgabe der Montagsmaler gewesen. Da fiel die Technik vom Telestrator aus. Ohne dieses elektronische Malpult konnte die Sendung unmöglich stattfinden. Was tat der Moderator Frank Elstner? Er funktionierte die Spielsendung in eine gepflegte Talkshow um. Dafür erhielt Elstner die Goldene Kamera. Für unser heutiges Landart Projekt mit den Kindern braucht Ihr keinen Telestrator. Das Teil ist, zum Vergleich mit den heutigen Smartphones, sowieso ein technischer Witz. Sammelt im Park oder dem Wald die Früchte der Bäume. Keine Sorgen, Ihr müsst sie nicht mit nachhause nehmen. Im Gegensatz zu den Kindern. Bucheckern, Walnüsse, Eicheln oder Kastanien sind ideale Materialien.

Landart mit Kindern im Herbst: Bilder erraten

Als nächste braucht Ihr noch eine kleine freie Fläche und schon könnt Ihr und die Kinder loslegen. Nehmt die Baumfrüchte und legt damit Bilder. Egal was Ihr wollt! Ihr könnt Euch darauf beschränken nur die Konturen zu legen oder die Figuren mit den Früchten der Bäume auszufüllen. Wir Ihr wollt. Bei einigen unserer Fotos seht Ihr, dass wir auch Laub mit eingesetzt haben. Bei unserem Hai sind die goldenen Blätter ein Schwarm kleiner Fische, die vor ihm flüchten. Wenn die Kinder bei der Wanderung oder dem sonntäglichen Spaziergang etwas quengelig sind, lasst sie erst einmal die Baumfrüchte sammeln. Anschließend zeigt Ihr ihnen anhand von einer einfachen Form, wie ein Herz, wie leicht Landart mit Kindern ist. Daraus lässt sich auch ein Spiel ableiten: Das Kind oder ein Erwachsener überlegt sich einen Begriff und legt ihn mit den Baumfrüchten. Wer ihn als ersten errät, der kommt als nächster mit dem Legen dran. Ein Spiel, dass auch kleinere Kinder problemlos mitspielen können. Bei Landart mit Kindern lassen sich Kunst, Natur und Phantasie miteinander verbinden.

Eine wunderschöne Elfenprinzessin basteln

Basteln mit Kastanien spricht Mädchen und Buben an. Unser heutiger Bastelvorschlag gefällt sicher den meisten Mädels: Eine Kastanienprinzessin. Für die Jungs haben wir schon einmal einen Kastanienritter gebastelt. Heute bekommt der tapfere Recke eine adelige Maid an die Seite gestellt. Sie kann er vor einem bösen Drachen oder den schwarzen Ritter beschützen. Unsere Bastelanleitung geht wie immer Schritt für Schritt vor.

Basteln mit Kastanien eine Prinzessin.
foto(c) kinderoutdoor.de

„Ez ist nu tac. daz ich wol mac mit wârheit jehen” heißt es in einem Liebeslied des mittelalterlichen Minnesängers Wolfram von Eschenbach. Für die schönen adeligen Damen dichtete er so manche Strophe. Sicher hätte der große Dichter des Mittelalters auch für unsere Prinzessin ein Lied geschrieben. Schließlich schaut unsere Figur aus Kastanien richtig zum Verlieben aus. Vor dem Basteln mit den Kindern, wandert Ihr durch die Parks und Wälder.Dort findet Ihr das meiste Material:

  • zwei unterschiedlich große Kastanien
  • zwei Eichelhütchen
  • ein dünner gerader Zweig
  • ein Blatt vom Ahorn
  • Taschenmesser
  • Klebestift
  • Wollreste
  • Stift
  • kleines verfärbtes Laubblatt
  • fünf Konfettis aus dem Locher

Basteln mit Kastanien: Setzen wir dem Herbst die Krone auf!

Aus diesen Materialien basteln wir die Kastanienprinzessin.
foto (c) kinderoutdoor.de

Malt zuerst zwei Konfettis blaue Pupillen auf und die anderen drei malt Ihr rot an.

Malt die Augen der Prinzessin.
foto (c) kinderoutdoor.de

Aus dem dünnen, geraden Zweig, schneidet Ihr fünf gleichlange Teile ab und spitzt sie an beiden Enden mit dem Taschenmesser wie einen Bleistift zu. Somit haben wir Beine, Arme und den Hals für unsere Prinzessin.

Schnitzt die Arme,Beine und Hals für die Prinzessin.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt die größere der beiden Kastanien und bohrt seitlich vier Löcher mit der Ahle (Stechdorn) vom Taschenmesser hinein.

In die Oberseite bohrt Ihr ebenfalls ein Loch. Dort stecken wir später den “Hals” der Prinzessin hinein.

Mit dem Klebestift befestigt Ihr auf der kleineren Kastanie die “Augen” und den Mund. Bohrt in die Unterseite ein Loch mit dem Stechdorn vom Taschenmesser.

Steckt in die fünf Löcher der großen Kastanie die vorbereiteten Stöckchen.

Unsere Kastanienfigur ist vormontiert.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bohrt in die zwei Eichelhütchen jeweils ein Loch. Es sind später die Füße von unserer Figur aus Kastanien.

Klebt auf der Vorderseite der großen Kastanie ein kleines buntes Blatt vom Herbstlaub auf.

Unsere Figur aus Kastanien kann bereits selbst stehen.
foto(c) kinderoutdoor.de

Wie scharf Euer Taschenmesser ist, zeigt sich nun, wenn Ihr die Krone aus dem bunten Herbstblatt ausschneidet. Klebt beide Enden zusammen und fertig ist die Krone.

Aufpassen, nicht dass Euch ein Zacken aus der Krone fällt.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt schnippelt Ihr aus den Wollresten, bei der Farbe entscheiden die Kinder was ihnen gefällt, gleichlange Stücke. Klebt diese als Haare auf den “Kopf” unserer Prinzessin.Zum Schluss kommt noch die Krone auf das edle Haupt. Steckt nun die beiden Eichelhütchen an die Beine sowie die kleine Kastanie auf den “Hals” und die Prinzessin ist fertig.

Fertig ist der Kopf unserer Prinzessin.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wer möchte kann Ihr auch Hände aus dem Herbstblatt ausschneiden und diese an die Enden der Arme kleben. Toll sieht es auch aus,wenn die Kastanienprinzessin ein Zepter hat. Wir nehmen den Stiel vom Herbstlaub dazu her und schneiden aus dem Blatt selbst ein Herz aus. Dieses Kleben wir am Stiel fest. Auf der Fensterbank oder im Garten ist diese Figur aus Kastanien der absolulte Hingucker.

Ein richtiger Hingucker ist unsere Prinzessin aus Kastanien.
foto (c) kinderoutdoor.de

Weben mit Kastanien

Basteln mit Kastanien bietet Euch Überraschendes: Anstatt Tiere oder Figuren aus den Baumfrüchten zu basteln, bauen wir mit den Outdoorkids einen Webrahmen daraus. Der ist so was von einfach und in weniger als fünf Minuten seid Ihr mit der Bastelei fertig. Ein weiterer Vorteil von diesem genialen Webrahmen aus einer Kastanien: Ihr benötigt dazu extrem wenig Material und die Kinder können damit das Weben spielerisch lernen.

Diese Idee ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Eine Leserin und ein Kind auf dem Spielplatz brachten mich zu diesem Projekt. Nach dem ich Euch gezeigt habe, wie Ihr eine Strickliesel selbst baut, schrieb eine liebe Leserin, dass sie im Keller die eigene Strickliesel und die der Mutter gefunden hat. Außerdem entdeckte sie dort Webrahmen. Am Kinderspielplatz sah ich wie ein Mädchen in eine Kastanie kleine Hölzer steckte. Anschließend hat sie dürre Gräser und Halme eingeflochten. Beide zusammengebracht, hatte ich die nötige Anregung für die heutige Bastelanleitung. Ihr braucht dazu nur eine Kastanie, vier Schaschlikspieße aus Holz, ein Taschenmesser und Wolle. Perfekt eignet sich unser Webrahmen um diverse Wollreste zu verarbeiten. Auch Euer Zeitbudget strapazieren wir nicht mit diesen einfachen Webrahmen. In weniger als fünf Minuten können die Kinder losweben. Die Outdoorkids sind dann eine Zeitlang beschäftigt. Außerdem baut sich Euer Berg an Kastanien ein wenig ab. Auch für Kindergeburtstage oder Gruppenstunden ist diese Bastelei ideal.

Basteln mit Kastanien: Aus diesem Sammelsurium entsteht ein Webrahmen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Kastanien: In fünf Minuten zum Webrahmen

Zuerst bohrt Ihr mit der Ahle vom Taschenmesser (das ist der Stechdorn auf der Rückseite vom Messer) ach Löcher in die Kastanie. Diese Löcher verteilt Ihr möglichst gleichmäßig um die Baumfrucht. Bei einer frischen Kastanien tut Ihr Euch deutlich leichter als bei einer Getrockneten.

Zuerst bohrt Ihr die acht Löcher rundum in die Kastanie.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun sind unsere Schaschlikspieße dran. Weil wir bei der Kastanie schlecht ein Webgarn spannen können, nehmen wir diese Spieße aus Holz her. Schneidet jeden Spieß in der Mitte durch. Nehmt dazu die große Klinge vom Taschenmesser her.

Schneidet die Schaschlikspieße in der Mitte durch.
foto (c) kinderoutdoor.de

Webrahmen aus Kastanie: Es geht rund!

Mit der kleinen Klinge vom Taschenmesser spitzt Ihr nun die vier Spießhälften, die noch nicht angespitzt sind, an einem Ende zu. Jetzt steckt Ihr die acht hölzernen Spieße in die mit der Ahle gebohrten Löcher. Die Kastanie sieht nun wie ein Stern für den Weihnachtsbaum aus. Der Webrahmen ist jetzt fertig und die Kinder können los legen.

Unser Webrahmen aus der Kastanie ist fast fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dickerer Wolle kommen bei diesem Webrahmen die Kinder schneller vorwärts, als mit Dünnerer. Ein großes Plus von unserem Express-Modell: Ihr braucht zum Weben kein Schiffchen, dass sich immer zwischen den Fäden verheddert. Knotet ein Ende der Wolle an einem Holzspieß fest. Rollt ein kleines Knäuel der Wolle ab. Los geht´s! Immer mit dem Wollfaden über das Stöcken und bei dem nächsten darunter und so weiter. Die Kinder können problemlos mit einer Hand den Webrahmen in der Hand halten und mit der anderen den Wollfaden verweben. Schiebt immer wieder die gewebte Wolle in Richtung Kastanie. Dadurch verfestigt sich das Gewebe.

Webt den Wollfaden um die Kastanie. foto (c) kinderoutdoor.de

Schiebt die Wolle immer wieder in Richtung Kastanie. foto (c) kinderoutdoor.de

Webt solange Ihr wollt, bis die Wolle ausgeht oder Ihr das Ende der Holzstöckchen erreicht habt. Zum Schluss ist es wichtig, dass Ihr das Ende der Wolle an einem der Holzspießchen verknotet. Ansonsten löst und lockert sich die gewebte Wolle. Wenn die Stäbchen aus Holz zu weit überstehen, nehmt die große Klinge vom Taschenmesser und schneidet sie ab. Fertig ist die tolle Weberei.

Basteln mit Kastanien: Fertig ist unsere tolle Webarbeit. foto (c) kinderoutdoor.de

Diese Bastelei kann sich sehen lassen und die Kinder haben sich lange und intensiv mit dem Webrahmen beschäftigt. foto (c) kinderoutdoor.de