Veröffentlicht am

Familien wandern auf Madeira

Familien wandern auf Madeira

Wenn bei uns noch das winterliche Schmuddelwetter herrscht, sind die Temperaturen auf Madeira deutlich angenehmer. Familien wandern hier bereits in kurzen Hosen und T-Shirts. Auch die Vegetation trägt zum Outdoor Abenteuer bei. Teilweise wie in einem Dschungel kommen sich die Kinder beim Wandern auf Madeira vor. Doch die Insel hat auch noch andere, ebenso interessante Seiten.

Ein interessantes Stück Portugal liegt mitten im Atlantik. Madeira auch von vielen die Insel des ewigen Frühlings genannt. Wer hier im Familienurlaub die Wanderschuhe zuhause lässt, ist selbst schuld. Beginnt doch mit einer kleinen, aber feinen Wanderung zum Einstieg. Vereda dos Balcoes. Beim Dorf  Ribeiro Frio beginnt an der Regionalstraße E.R. 103 diese besondere Wanderung. Zuerst geht Ihr zur Levada da Serra do Faial. So kommt Ihr zum Aussichtspunkt von Balcões.Unterwegs habt Ihr immer wieder malerische Blicke über das Tal Ribeira da Metade sowie über die Gemeinde Faial. Besonders beeindruckens ist der Lorbeerwald, welcher sich unterhalb vom Aussichtspunkt Balcões erstreckt. Ein grünes Meer, dass sich bei jedem Windhaus sanft dahinwiegt. Für die Insulaner ist der Lorbeerwald mehr als eine „grüne Lunge“. Ohne den Wald hätten die Bewohner von Madeira ein existenzielles Problem: Kein Wasser! Es lohnt sich immer wieder stehen zu bleiben und die verschiedenen Bäume oder Sträucher zu bewundern. Statt Fichten und Buchen, wachsen hier der Kanarenlorbeer, der Madeira-Mahagoni oder der Madeira-Fingerwurz. Wer die Augen besonders gut offenhält entdeckt auch den Madeira-Buchfinken. Was über Euch am Himmel kreist ist weniger der Pleitegeier sondern Mäusebussarde. Wenn es das Wetter erlaubt und die Sicht optimal ist, lassen sich bei der Wanderung auch die höchsten Berge Madeiras sehen: Der Pico Ruivo, der Pico do Areeiro, der Pico Gato und der Pico das Torres. Aber das ist eine andere Wanderung.

  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Länge: 3,2 Km
  • Dauer: 2 Sunden
  • Start und Ziel :Regional 103  bei Ribeiro Frio

    Familien wandern auf Madeira
    Familien wandern auf Madeira zum Vereda dos Balcoes© Turismo da Madeira

Familien wandern auf Madeira: Vereda da Ribeira da Janela

Bei dieser Tour geht leider ohne Auto nichts. Der Hinweg führt fast ständig bergab. Was folgern wir daraus? Genau, der Rückweg geht moderat bergauf. Ihr startet beim Dorf Curral Falso, es liegt an der Regionalstraße E.R. 209. Diesen Wanderweg nutzten die Insulaner um zu den südlich gelegenen Gemeinden Calheta und nach Ponta do Sol zu gelangen. Folgt  dem Weg bis nach Ribeira da Janela. Hier gibt es viele „poios“. Es sind von Menschen angelegte Terrassen um dort Landwirtschaft zu betreiben. Auf dem gleichen Weg geht es wieder zurück nach Cural Falso, allerdings bergauf.

  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
  • Länge: 5,5 km
  • Dauer: 4 Std.
  • Höhenmeter: 420
  • Start Ziel : E.R. 209 Curral Falso

    Familien wandern auf Madeira: Das solltet ihr einpacken

  • Brotzeit
  • genügend Getränke
  • Erste Hilfe Set (mit Blasenpflastern und Insektenschutz)
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Mütze
  • Wechselwäsche
  • Regenschutz
  • Geld
  • Handy
  • Fotokamera
  • Trekkingstöcke
  • Wanderkarte und Kompass
  • Süßigkeiten

    Familien wandern auf Madeira: Das gehört in die Kindertrage

    Auf Madeira gibt es viele, schmale Pfade. Hier kommt Ihr mit dem Kinderwagen kaum druch. Es hilft nur eine Kraxe! Die Kindertrage richtig packen ist wichtig, wer am nächsten Tag ohne Rückenschmerzen im Urlaub aufstehen will. Es gibt einige Fehler die sich problemlos vermeiden lassen. Aus langer Outdoor Erfahrung und vielen Kilometern mit der Kindertrage im Rücken, bieten wir Euch einige wichtige Expertentipps. Damit bleibt der Rücken frei von Schmerzen und die Kinder sowie Eltern haben Freude im Urlaub.

    Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.

    Sagte einmal der Verfasser vom „Kleinen Prinz“ der franzöische Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry. Bei manchen Eltern, die mit der Kindertrage im Rücken unterwegs sind, lässt sich manches aus dem Rucksack nehmen, was schlicht und ergreifend verzichtbar ist. Oft sind die Nähte vom Staufach der Kindertrage bis zum Reißen gespannt. Für eine Tagestour sind schließlich zwanzig Windeln und zwei Packungen Feuchttücher nötig. Auch die Begleitung hat einen Rucksack, der vom Umfang und Gewicht problemlos mit dem von einem Mount Everest Besteiger mithalten kann. Dabei beschränken sich die professionellen Alpinisten auf das Nötigste, wenn sie in die Berge gehen. Ein schwerer Rucksack bedeutet für die Bergsteiger mehr Kraftaufwand und einen Zeitverlust. Diese Bergprofis haben es gelernt sich auf das Nötigste zu beschränken. Ein großes Problem ist, dass viele Eltern die mit einer Kindertrage wandern, auf alle Eventualitäten vorbereitet sein wollen. Ein GPS Gerät muss mit, auch wenn der Weg zur Alm perfekt ausgeschildert ist. Es könnte auch sein, dass das Navi ausfällt, weil die Batterien leer sind. Also packen die angehenden Alpinisten Ersatz-Akkus ein. Doch die neuen Batterien könnten auch leer sein und dann ist es gut, ein tragbares Solarpanel eingepackt zu haben. Strommäßig herrscht dann Autarkie. Ebenso ist es gut möglich, dass die Regenjacke undicht ist. Zum Glück ist ein Imprägnier Spray eingepackt. Weil unsere Wanderer nicht mit schmutzigen Bergschuhen in die Alm gehen wollen, stecken diese sauberen Leute Schuhcreme ein. Außerdem sehen unsere munteren Alpinisten die Gefahr, dass sie erst nachts wieder zurückkommen. Verlaufen hat man sich schließlich schnell, so deren Denkweise. Da helfen nur Stirnlampen. Rein damit in die Kindertrage. Verdursten in den Alpen ist eine unterschätzte Gefahr. Wenn die zehn Liter mitgeführtes Wasser aufgebraucht sind, hilft nur noch eines: Der mobile Outdoor Wasserfilter. Damit lassen sich alle Keime und Bakterien aus dem Wasser vom Gebirgsbach abtöten.Ebenso so sinnfrei ist ein Multitool. Die ganz heftigen Eltern führen auch Grödel oder richtige Steigeisen mit sich. Doch wer mit einem halbwegs gesunden Menschenverstand, steigt mit der Kindertrage im Rücken über ein Schneefeld?

    Kindertrage richtig packen: Diese Basics solltet Ihr dabei haben

    Ihr wisst nun worauf Ihr gerne bei einer Wanderung mit der Kindertrage verzichten könnte. Doch was solltet Ihr unbedingt einpacken? Hier gilt es zu differenzieren: Eltern mit Kleinkindern die noch eine Windel brauchen und solche bei denen die Kinder „trocken“ sind.

    Packliste Kindertrage für Eltern mit Kleinkindern:

    • Schnuller
    • Feuchttücher
    • Windeln
    • Verpflegung
    • Getränke
    • Trinkflasche
    • Wickelunterlage (auf einer hochwertigen Outdoor Jacke gehen die „Bremsspuren“ nur schwer wieder raus)

    Was sollte unbedingt in die Kindertrage?

    • Regenschutz
    • Erste Hilfe Set
    • Verpflegung
    • Trinken
    • Wechselwäsche für den, der die Kindertrage trägt

    Sinnvoll sind für den Träger der Kraxe Trekkingstöcke. Die geben bergauf einen Schub und bergab die nötige Sicherheit.

    Kinder Outdoor Tipps: Richtige Wanderschuhe finden

    Kinder Outdoor Tipps helfen Euch heute, die passenden Wanderschuhe zu finden. Egal ob Erwachsener oder Kind: Wenn am Berg die Schuhe drücken oder zu groß sind, vergeht der Spaß in der Natur. Wir stellen Euch heute bei Kinder Outdoor Tipps die verschiedenen Arten von Wander-und Trekkingschuhen vor. Erklären Euch auch, warum Turn- oder Laufschuhe weniger optimale Begleiter in den Bergen sind.

    Wanderschuhe für Kinder bekommt Ihr in drei Versionen angeboten: Low Cut, Mid Cut und High Cut. Was hinter diesen Anglizismen steckt ist schnell erklärt: Halbschuhe, Leichtwanderschuhe und Bergstiefel. Doch welche Wanderschuhe sind ideal für Kinder? Wir haben drei goldene Tipps für Euch um den richtigen Kinderschuh zu finden.

    Wanderschuhe für Kinder finden. Da braucht Ihr Zeit und gute Nerven. Wir geben Euch drei goldene Tipps. foto (c) kinderoutdoor.de
    Wanderschuhe für Kinder finden. Da braucht Ihr Zeit und gute Nerven. Wir geben Euch drei goldene Tipps.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Wanderschuhe für Kinder zu finden ist für die Eltern eine schwierige Angelegenheit. Die Kinder haben klare Vorstellungen wie der Schuh auszusehen hat und sind sich extrem sicher, wie er nicht aussehen sol. Dann gibt es, zum Glück noch, die Fachverkäufer/innen in den Sport– und Outdoorläden. Doch diese Experten werfen gerne mit Fachausdrücken wie Low Cut herum. Das stresst manche Eltern noch mehr. Wir stellen Euch die drei gängisten Wanderschuhe für Kinder vor.

    Low Cut: So heißt heute der Halbschuh. Diese gehen bis unter die Knöchel und lassen sich vielseitig einsetzen. Zustiegsschuhe oder Multifunktionsschuhe haben den Low Cut. Vor allem durch ihr geringes Gewicht überzeugen diese Halbschuhe und haben meistens eine griffige Sohle.

    Mid Cut: Der neue Name für Leichtwanderschuhe. Deren Schaft geht über die Fußknöchel. Dadurch besteht weniger die Gefahr, dass die Kinder beim Wandern umknicken. Auch die Gehsohle ist hier griffig und die Mid Cut Schuhe wiegen etwas mehr als die Halbschuhe.

    High Cut: Jetzt sind wir bei den klassischen Bergstiefeln. Im Vergleich zum Mid Cut ist der Schaft hier deutlich höher und fester. Wer längere Touren unternimmt ist mit diesem Schuhwerk perfekt ausgerüstet.

    Kinder Outdoor Tipp Nummer eins: Wann wollt Ihr den Schuh verwenden?

    Wanderschuhe für Kinder: Low Cut Schuhe sind vielseitig und lassen sich fürs Wandern oder auch in die Schule anziehen. foto (c) kinderoutdoor.de
    Wanderschuhe für Kinder: Low Cut Schuhe sind vielseitig und lassen sich fürs Wandern oder auch in die Schule anziehen.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Bevor Ihr zu den Fachhändlern loszieht um die Schuhe zu probieren und dort auch zu kaufen (Wanderschuhe übers Internet zu kaufen endet meistens am Postschaler; wenn Ihr die Schuhe wieder zurückschickt) überlegt Euch: Wann ihr die Kinderschuhe einsetzen wollt? Nur zum Wandern? Dann sind robuste Zustiegsschuhe eine gute Wahl. Doch wenn das Kind damit auch Roller oder Radfahren soll, dann sind Multifunktionsschuhe perfekt.

    Kinder Outdoor Tipp Nummer zwei: Wo seid Ihr unterwegs?

    Schon sind wir bei der nächsten Frage: Wohin wollt Ihr wandern? Wenn Ihr zu einer Alm auf befestigten Wanderwegen aufsteigt, dann sind die Kinder mit einem Halbschuh gut ausgerüstet. Seid Ihr eine Familie von Bergfexen, die im unwegsamen Gelände unterwegs ist, dann ist das Kind mit einem klassischen Bergstiefel optimal gerüstet.

    Kinder Outdoor Tipp Nummer drei: Wann seid Ihr auf Tour?

    Ihr geht nur auf Tour wenn die Sonne lacht und das Wetter stabil ist? Sehr gut, dann könnt Ihr Euch das Geld für Wanderschuhe mit einer Membrane sparen. Regen macht Euch nichts aus, wenn Ihr draussen unterwegs seid und die Kinder kommen an keinem Bach, Weiher, Tümpel oder See vorbei ohne dort hinein zu steigen? Dann investiert lieber Geld in wasserdichte Kinderwanderschuhe die beispielsweise mit GORE-TEX ausgerüstet sind.

    Berücksichtigt diese drei Tipps und Ihr findet den passenden Wanderschuh für das Kind viel leichter.

    Kinder Outdoor Tipps ” Auch Kinder müssen für die jeweiligen Aktivitäten mit den richtigen Schuhen ausgestattet werden”

    Meindl Schuhe kennen die meisten Outdoorer. Auch bei Eltern haben die Schuhe aus Oberbayern einen guten Ruf, denn die Kinder brauchen robuste Modelle die alle Abenteuer mitmachen. Wir haben mit Stefan Müller, den Meindl Verkaufsleiter Deutschland, gesprochen und ihm Eure Fragen gestellt. 

    Kinderoutdoor.de Warum ist es besser wenn die Kinder mit Bergschuhen wandern gehen, als mit Turnschuhen?

    Stefan Müller: Auch Kinder müssen für die jeweiligen Aktivitäten mit den richtigen Schuhen ausgestattet werden. Ein Bergschuh gibt durch seine Gesamtkonstruktion den Kindern mehr Halt und auch mehr Sicherheit. Sehr wichtig ist hier die Sohlenkonstruktion, welche für die Griffigkeit und die Führung des Fußes verantwortlich ist.

    Kinderoutdoor.de Woran erkennen die Eltern hochwertige Bergschuhe für die Kinder?

    Bei unseren Kinderschuhen achten wir immer auf folgende Punkte:

    1. Herausnehmbares Fußbett für eine optimale Anpassung
    2. Weich gepolsterte Abschlüsse für komfortablen aber sicheren halt
    3. Ein spezieller Kinderleisten garantiert viel Platz für Zehen
    4. Ein griffiges Profil gibt Halt und Sicherheit
    5. Ein Stoßschutz hält auch stärkster Beanspruchung stand
    6. Eine Hinterkappe für gute Fußführung

    Wir kombinieren die oben genannten Punkte mit hochwertigen und robusten Materialien. Das Ergebnis sind hochwertige, kindgerechte Wander- oder Bergschuh.

    Lukas und Lars Meindl beim Wandern. Ganz klar welche Schuhe sie anhaben.... foto (c) kinderoutdoor.de
    Lukas und Lars Meindl beim Wandern. Ganz klar welche Schuhe sie anhaben….
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Kinderoutdoor.de Ein Problem für viele Eltern ist es, die richtige Größe für die Kinderschuhe zu finden. Was empfiehlst Du?

    Der beste Kinderschuh ist nichts, wenn er in der falschen Größe gekauft oder getragen wird. Damit der Schuh auch wirklich passt, hat Meindl das Best-Fit-Fußbett entwickelt. Dieses ist in allen Meindl-Kinderschuhen zu finden. Die eingezeichnete Best-Fit-Linie auf dem herausnehmbaren Fußbett ermöglicht eine sehr leichte Kontrolle, ob der Schuh auch wirklich passt. Also Fußbett raus und das Kind draufstellen lassen. Die Ferse liegt hinten am Fußbett an. Jetzt kann man durch die Linien, die vorne am Fußbett aufgebracht sind, schauen ob es die richtige Größe ist.

    Kinderoutdoor.de Warum ist es so wichtig, dass die Kinderschuhe richtig passen?

    Idealerweise ist der perfekt passende Kinderschuh im Zehenbereich um etwa 12 mm länger als der Kinderfuß. Ein Kinderfuß wächst im Monat bis zu 1,8 mm – auch darum ist das Best-Fit-System für eine gesunde Entwicklung des Fußes so wichtig.

    Kinderoutdoor.de Welche Gründe sprechen dafür, dass die Eltern Kinderschuhe mit Membranen kaufen?

    Kinder lieben Abenteuer, erleben vieles spielerisch. Sie hüpfen in Pfützen, durchqueren einen niedrigen Bach, laufen und tollen herum. Schuhe mit Membran bieten hier einen guten Schutz vor Nässe und halten die Füße trocken.

    Kinderoutdoor.de Immer wieder heißt es, dass die Kinder in Schuhen mit Membranen im Sommer ganz arg schwitzen. Was ist an diesem Gerücht dran?

    Schuhe mit Membran sind grundsätzlich auch atmungsaktiv. Es gibt aber Aktivitäten oder Regionen, da ist ein Schuh mit Membran nicht unbedingt notwendig. Aus diesem Grund bieten wir in unserer Kollektion Kindermodelle mit und ohne Membran an. Für jeden Einsatzzweck und Wetter ist hier ein Schuh dabei.

    Meindl Kinderschuhe sind robust und vielseitig. foto (c) kinderoutdoor.de
    Meindl Kinderschuhe sind robust und vielseitig.
    foto (c) kinderoutdoor.de

    Kinderoutdoor.de Wann sollten die Eltern Halbschuhe, Mid Cut oder klassische Stiefel für die Kinder kaufen?

    Auch das ist abhängig davon, was mit den Schuhen unternommen werden soll. Für den Alltag ist sicherlich ein Halbschuh eine gut Wahl. Für Ausflüge und Wanderungen sind dann Mid Cut-Modelle/Stiefel zu empfehlen. Grundsätzlich sollten sich die Eltern vor dem Kauf Gedanken machen, für welchen Zweck Ihre Kinder Schuhe brauchen und sich dann im Fachhandel beraten lassen.

    Wie sieht die optimale Pflege von Kinderwanderschuhen aus?

    Die Schuhe sollten regelmäßig gereinigt und mit Pflegemitteln behandelt werden. Hierbei ist kein Unterschied zu Schuhen für Erwachsene zu machen. Eine Pflegeanleitung finden Sie auf: www.meindl.de

    Wo sollten Outdoorfamilien unbedingt einmal unterwegs gewesen sein?

    Natürlich im Chiemgau und Berchtesgadener Land, der Heimat von Meindl!