Kinder Wanderschuhe von Meindl, Lowa und Quechua im Test

Kinderwanderschuhe haben wir in Mittenwald getestet. Das Wetter meinte es gut: Vom strahlenden Sonnenschein über dem Karwendel, bis hin zum Wolkenbruch ist alles dabei gewesen. Ebenso unter-schiedlich fiel der Unter-grund bei unserem Test aus: Vom Asphalt, über geschotterte Wander-wege bis zu ruppigen Aufstiegen ist alles dabei gewesen. Wir testeten Modell für Kinder von Meindl, LOWA und Quechua. Das Testmaterial haben wir uns selbst gekauft. Wir erhalten für diesen Text und die darin enthaltenen Links keinerlei Provisionen oder andere Zuwendungen der Hersteller.

Blick auf Mittenwald. Von hier aus geht es hinauf zum Berggasthof Ederkanzel. Foto (c) kinderoutdoor.de

In Mittenwald hängt der Himmel voller Geigen. Bekannt ist der Ort im bayerischen Teil vom Karwendel für seine Geigenbauer. Bei unserem ersten Test hing der Himmel voller grauer Regenwolken. Die sich im Laufe der nächsten Stunden verzogen. Es lag eine mittelschwere Tour vor uns: Hinauf zu Krüner Alm. Bekannt ist sie für ihren wunderbaren Panoramablick. Ein leichter Wanderschuh von Meindl durfte sich auf dieser Tour beweisen. Der Tarango Junior. Was manche Kinder und Eltern freut: Dieser Kinderschuh hat keine Schnürsenkel sondern ein Quicklace System. So können sich die Schuhbänder nicht unterwegs an Latschenkiefern oder anderem Gehölz verfangen und sich öffnen.

Einfach zuziehen und los kann die Wanderung gehen. Auf den ersten Metern fällt unserem Tester auf, wie angenehm weich der Schaft von diesem Lowcut Schuh ist. Er rollt angenehm auf jeden Meter. Die bekannten Bergschuster aus dem oberbayerischen Kirchanschöring setzten diesem Kinderschuh einen weichen Trittkeil aus EVA ein. Dieser absorbiert bei jedem Schritt den ersten Aufprallschock und entlastet so den Kinderfuß. Ausgerüstet ist der Meindl Tarango Junior mit einer griffigen Junior Sport Sohle. Sie rollt angenehm ab und ist auf der Tour immer griffig gewesen. Ein weiterer Vorteil von diesem Kinderschuh: Er ist alltagstauglich und kein Kind muss sich schämen, mit einem Bergschuh in die Schule oder Kinder-garten gehen zu müssen. Auch wenn es regnet bleiben die Füße der jungen Wanderer trocken. Meindl hat dazu einen Nässeschutz eingearbeitet. Dieser funktioniert problemlos wie bekannte Membranen auch. Ent-sprechend angenehm ist das Innenklima vom Tarango Junior.

Unsere Bewertung: Sechs von sechs möglichen Punkten

Kinderschuhe im Test: Mit dem Quechua Crossrock zum Ferchensee

Quechua ist die Eigenmarke vom französischen Sportriesen Decathlon. Mit 29,90 Euro der Crossroch der preiswerteste Schuh in unserem Test. Wir stiegen damit zum Ferchensee auf. Der Bergsee liegt malerisch auf 1.060 Meter südlich vom Kranzberg. An seinem Ufer ist ein uriges Gasthaus und wer zappelfrische Forellen liebt, der sollte dorthin wandern. Für eine gemütliche Tageswanderung ist der Halbschuh ideal. Was auf den ersten Kilometern unsere Testerin störte: Der Schuh drückte auf den Rist. Das kann ein individuelles Problem aufgrund der Fußform sein, aber vielleicht auch bei anderen Kindern vorkommen.

Preiswert ist der Quechua Crossrock von Decathlon. Foto (c) kinderoutdoor.de

Angenehm ist, wie gut die Sohle stützt. Sie und der Schaft arbeiten gut zusammen. Auch mit einer Membran ist dieser schicke Halbschuh, der sich ebenfalls für jeden Tag eignet, aus-gerüstet. Am Gasthaus Ferchensee angekommen ließen wir die Testerin die Schuhe ausziehen und das Innenklima erinnerte eher an die Tropen: Heiß und feucht. Als es beim Rückweg vom Ferchensee zu regnen begann, hielten die Quechua Crossrock trocken. Auch auf nassen Asphalt zeigte die Sohle den nötigen Grip und rollte gut ab. Positiv an diesem leichten Halbschuh ist, dass die Kinder ihn komplett selbst bedienen können. Über die Länge der ganzen Fußsohle hin, dämpft die Sohle. Unsere Testerin meinte, diese Dämpfung könnte gleichmäßiger verteilt sein. Ihr kam der Bereich bei der Ferse deutlich härter vor, als der unter dem Fußballen. Besonders beim Abstieg störte sich die Testerin an der weniger optimalen abgestimmten Dämpfung der Schuhsohle.

Unserer Bewertung: Vier von sechs möglichen Kompassen

Kinderschuh im Test: Der LOWA Innox Evo GTX Mid Junior

Der Innox Evo GTX Mid Junior im Test: Er rollt und rollt und rollt. foto (c) kinderoutdoor.de

Dieser Midcut Schuh von Lowa ist der Einzige im Test gewesen, der mit GORE-TEX ausgerüstet ist. Beweisen durfte sich dieser Kinderschuh bei einer Tour hinauf auf dem Hausberg von Mittenwald: Dem Hohen Kranzberg. Legendär ist dort das Panorama vom Gipfel aus. Hier befindet sich auch eine kleine Schutzhütte. LOWA geht bei dem Innox Evo GTX Mid Junior keine Kompromisse ein: Die Membran von GORE-TEX und dazu eine eigene Enduro Evo Junior“ Sohle. Sie ist griffig und trotzdem flexibel. LOWA setzt bei diesem Kindermodell auf die Monowrap®-Technologie. Unser Tester lobte besonders den Komfort beim Gehen. Beim Auf- oder Abstieg zeigte der LOWA seine Klasse. Er dämpfte angenehm und ausgewogen. Positiv fiel an der Sohle auf, dass sich dort fast kein Schmutz ansammelte und dadurch die Griffigkeit negativ beeinträchtigen kann. Seitlich zeigte sich der Schaft besonders stabil und trotzdem flexibel genug. Ein Kinder-schuh, der auch für längere und anspruchsvolle Touren geschustert ist. In vielen Details, wie den Sichtnähten zeigt sich, wie hoch die handwerkliche Kunst ist, mit denen diese LOWA Schuhe geschustert sind.

Unsere Bewertung: Sechs von sechs möglichen Kompassen

Besucht uns!