Kinder basteln mit dem Taschenmesser Karnevalsmasken

Kinder basteln Karnevalsmasken und können sich dabei kreativ austoben. Die Karnevalsmasken können die Kinder gestalten wie sie wollen und entspechend einmalig sind die gebastelten Faschingsmasken. Wir zeigen Euch Schritt für Schritt, wie Ihr mit den Kindern diese tolle Bastelei hinbekommt.

Aus Italien kommt einiges, auf was wir kaum verzichten möchten. Eis. Pizza. Rennräder und auch manche Begriffe. Das Wort Konto stammt aus dem Italienischen. Ebenso ist es mit dem Karneval. Dieser Begriff ist entlehnt, wie die Sprachexperten sagen. Carnem levare. Das Fleisch wegnehmen. Schließlich ist das Ende vom Karneval, oder im süddeutschen Raum vom Fasching genannt, der Anfang der Fastenzeit. In Italien ist Venedig die Hochburg im Karneval. Auf einen Einheimischen kommen in dieser Zeit zig Touristen. Besonders bekannt sind die Masken Harlekin (den kennt wohl jeder!), Zanni (eine weiße Maske mit sehr langer Nase, diese geht auf die Pestärzte zurück), Colombina (was übersetzt so viel wie “Täubchen”bedeutet und diese Halbmaske ist meistens mit Federn besetzt), Bauta (eine eckige weiße Maske die ziemlich düster aussieht) oder Volto (frei übersetzt “Gesicht”, ebenfalls föllig weiß bedeckt sich das komplette Gesicht). Bei unseren Karnevalsmasken können die Kinder diese gestalten wie sie wollen. Dazu braucht Ihr an Material:

  • Bastelkarton
  • Schere
  • Stöckchen
  • scharfes Taschenmesser
  • Buntstifte
  • Bleistift
  • Klebeband
  • Kleber
  • Glitzersteinchen, Federn, Perlen, usw…….

Kinder basteln Karnevalsmasken

Zuerst zeichnet Ihr die Umrisse der Maske auf den Karton. Denkt bitte auch an die Augen und die Nase, wenn Ihr eine Halbmaske bastelt.

Zuerst zeichnet Ihr die Maske auf den Karton. foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser schneidet Ihr die späteren Augen aus und mit der Schere die Maske.

Schneidet die Maske aus. foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt geht es los: Kinder gestalten die Masken selbst und malen diese an oder bekleben sie.

Die Kinder bekleben die Karnevalsmaske nach eigenem Gusto. foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn die Maske fertig ist, klebt mit dem Klebeband an einer Seite das Haltstöckchen fest. Wer will kann dies anmalden, mit Pfeifenputzern verschönern oder mit Buntpapier umwickeln.

Zum Schluss noch den Haltestab an die Maske anbringen. foto (c) kinderoutdoor.de
Hauptsache bunt! Foto (c) kinderoutdoor.de

Weitere Bastelideen:

Tiermasken aus Pappteller sind perfekt, wenn Ihr wenig Zeit für eine Verkleidung der Kinder habt. Bei dieser Bastelei mit dem den Kindern greifen wir wieder auf Materialien zurück, die Ihr sicher zuhause habt. Im Fasching/Karneval sind diese Tiermasken aus Pappteller eine lustige Maskerade, oder Ihr bastelt sie am Kindergeburtstag wenn Ihr mit den Kindern auf Schnitzeljagd geht.

Einmal Cro sein? Kein Problem in fünf Minuten ist die Pandamaske fertig. foto (c) kinderoutdoor.de

“Ich bin überhaupt keine große Bastlerin, das habe ich in der Grundschule schon nicht gemocht!” erzählt mir eine gute Freundin “Doch zum Kindergeburtstag erwarten die von mir, dass ich mit ihnen bastle” doch die Probleme der Anruferin gingen noch weiter. 15 Kinder kamen zur Party und die alle gleichzeitig beschäftigen ist eine schwere Aufgabe. Außerdem sollte die Bastelei im Zusammenhang mit der Schnitzeljagd stehen und wenig Material dafür nötig sein. “Puh, das sind aber einige Wünsche auf einmal!” antwortete ich durchs Telefon, während es in meinem Kopf bereits arbeitete. Was die Anruferin noch in ihrer Aufzählung vergessen hatte: Die Kinder wollen alle etwas unterschiedliches basteln. Ich fragte nach “Was für eine Schnitzeljagd willst du denn abhalten?” und bekam zur Antwort “Irgendwas mit Tieren”. Da hatte ich mein Schlüsselwort: Tiere. Aber klar doch, Tiermasken kommen bei den Kindern richtig gut an und sind in weniger als zehn Minuten gebastelt. Um diese hinzukriegen muss niemand im Werken eine Eins im Zeugnis stehen haben.

Mit Papptellern lassen sich auch Löwenmasken in kurzer Zeit basteln. foto (c) kinderoutdoor.de

Tiermasken aus Pappteller: Schnell und attraktiv

Zum Glück verwenden immer weniger Vereine bei Festen die Pappteller. Denn sie lassen den Müllberg anwachsen. Pro Kind braucht Ihr einen Pappteller, ein Taschenmesser, Farbstifte und je nach Tier Woll- oder Pappreste. Mit einer Schnur oder Gummiband lassen sich die Masken befestigen. Wer möchte kann die Masken auch an einem Stöckchen befestigen. Zuerst schneidet Ihr mit dem Taschenmesser die Öffnungen für die Augen aus dem Pappteller heraus. Als nächstes kommt die Öffnung für die Nase dran. Messt ungefähr aus, wo Ihr diese positioniert. Auch hier kommt das Taschenmesser zum Einsatz. Zum Schluss schneidet Ihr noch die Öffnung für den Mund aus. Links und rechts von den Augen bohrt Ihr mit der Ahle vom Taschenmesser (Stechdorn), je ein Loch in den Pappteller. Fädelt die Schnur oder das Gummiband durch und verknotet es. Fertig ist die Basismaske. Jetzt liegt es an den Kindern was für ein Tier sie gerne hätten. Alle die auf den deutschen Rapper Cro stehen, basteln sich eine Pandabärenmaske. Klebt aus Pappe zwei runde Ohren an. Malt diese innen schwarz aus und malt die markanten schwarzen Flecken um die Augenöffnungen. Noch eine Nase aufgezeichnet und fertig ist der Pandabär. Bei einem Löwen grundiert Ihr mit dem Stift den Pappteller mit gelb oder orange. Klebt zwei spitze Ohren aus Pappe und aus Wollresten eine Mähne an. Augen aufzeichnen und die Löwennase. Fertig ist der König der Tiere. Auch ein Marienkäfer lässst sich mit dem Pappteller wunderbar gestalten. Fast jedes Tier lässt sich problemlos mit dem Pappteller darstellen.

Masken aus Pappteller basteln: Die Kinder können sich hier kreativ verwirklichen. foto (c) kinderoutdoor.de

Material:

  • Pappteller
  • ein Taschenmesser
  • Farbstifte
  • je nach Tier Woll- oder Pappreste
  • Schnur oder Gummiband