Outdoor Kinder entdecken den Strand und finden die tollsten Tiere

Outdoor Kinder entdecken den Strand und für so eine Safari ist die Jahreszeit egal. Am Strand liegen ist für Kinder so prickelnd wie das eigene Zimmer aufräumen. Dabei gibt es am Strand, egal ob an Nord- Ostsee, Mittelmeer oder Fluß für die Outdoor Kinder etliches zu entdecken. Im Wasser finden die Kinder hoffentlich keinen Müll, sondern interessante Tiere und Pflanzen. Wir haben Tipps für Euch, wie Ihr mit den Kindern auf Strandsafari gehen könnt.

„Was für eine schöne Muschel“ freute sich ein Vater über eine Muschel. Triumphierend hielt er sie in die Luft. Beim genaueren Hinsehen entdeckte er kleine Zahlen an der akkurat geriffelten Oberfläche. Zielgerichtet hatte ich eine Muschel, die mit klebriger Zuckermasse gefüllt gewesen ist, am Strand gefunden. Die Chance darauf stand wahrscheinlich so hoch, als mit einem Lottoschein den Jackpot zu knacken. Zu jeder Jahreszeit ist es ein Abenteuer mit den Kindern den Strand zu erkunden. Heute wollen wir uns unter das Wasser begeben. Dazu braucht Ihr

  • Kescher
  • Sandeimer
  • Sandschaufel
  • Handtuch
  • Wechselwäsche

Zuerst füllt Ihr den Sandeimer zur Hälfte mit Wasser. Wichtig ist, dass Ihr alles was Ihr an Tieren und Pflanzen aus dem Meer gekeschert hat, wieder ins Meer zurück schüttet. In der Ostsee könnt Ihr in der Nähe von Buhnen, dass sind abgeschnittene Holzpfosten die vom Ufer ins Meer hinausführen Garnelen fangen. Auch diese kommen nach der Strandsafari wieder zurück ins Wasser. Im Schutz von dieser Uferbefestigung finden sich auch andere Tiere. Wie die Muscheln. Die Schalentiere kommen aber auch im Süßwasser vor und sind ein Zeichen für eine gute Qualität vom Wasser. Perlen finden sich darin nicht. In der Ostsee leben die Miesmuschel, Herzmuschel, baltische Plattmuschel und Sandklaffmuschel. Wenn die Schalen davon geschlossen sind, lasst sie bitte zu. Wer schnell ist und gut mit dem Kescher umgehen kann, fängt kleinere Fische, die in der Nähe zum Strand unterwegs sind. Etwas glibbriger sind die Quallen. Doch Vorsicht! Einige Quallen können Euch und den Kindern richtige Qualen verursachen. Deshalb fasst diese urzeitlichen Tiere besser nicht an. Auch Tang ist interessant um ihn genauer anzusehen. Der Blasentang schwebt im Wasser herum, weil seine Blasen mit Luft gefüllt sind. In manchen Flüssen und Seen haben sich Krebse eingenistet. Die können aber kräftig mit ihren Scheren zwicken und deshalb lasst Ihr und die Kinder besser die Finger davon. An der Nordsee sind die Einsiedlerkrebse unterwegs. Sie ziehen in verlassene Häuser der Wasserschnecken ein. Sie leben in einer Symbiose mit den Seeanemonen. Die Wasserpflanzen wachsen auf den Schalen und leben von den Essensresten der Einsiedlerkrebse. Im Gegenzug schützen die Seeanemonen mit ihren giftigen Stoffen die Krebse. In allen Größen und Formen finden sich Muschelschalen am Strand. Ebenso gehen den Kindern die Scheren von Krebsen ins Netz. Besonders lustig finden die Kinder Krabben, denn diese Wassertiere bewegen sich seitlich.

Auch glatt geschliffene Glasscherben oder Tonscherben. In den Wintermonaten könnt Ihr an der Ostseeküste Bernstein entdecken. Das ist versteinertes Harz von Bäumen die hier vor Jahr Millionen gewachsen sind. Im Winter ist der Bernstein leichter als das kalte Wasser und deshalb besser zu finden. Hier gibt es eine fatale Verwechslung, vor der die Seebäder warnen: Im Krieg warfen Flugzeuge Bomben mit Phosphor ab. Dieser sieht dem Bernstein sehr ähnlich und kann sich plötzlich entzünden. Im Gegensatz zu dem urzeitlichen Baumharz stinkt Phosphor. An den Buhnen findet Ihr auch Seepocken. Diese Parasiten nisten sich an Holz, Schiffsrümpfen aber auch an manchen Walarten ein. Für die Kinder ist eine solche Strandsafari unglaublich kurzweilig. Manche Seebäder bieten solche Exkursionen für Kinder an. Am Strand selbst finden sich Federn von Seefedern wie den Möwen und Strandgut. Aus vom Meer bearbeiteten Holz lassen sich tolle Dinge basteln. Hier ist von uns ein Vorschlag, was Ihr auch Muscheln mit den Kindern basteln könnt.

Was lässt sich aus dem Treibgut mit den Kindern basteln?

Die Kinder basteln einen Rahmen aus Naturmaterilien und zwar solche, die sie im Urlaub am Strand oder dem Flußufer gefunden haben. Für Euch als Eltern ist das eine große Erleichterung, wenn die vielen Muscheln, bunten Steine und ausgetrockneten Treibholz endlich einen festen Platz gefunden haben. Ein ideales Bastelprojekt um ein wenig die Schätze aus dem Urlaub abzubauen. Mit dem Bilderrahmen, es passt ein Foto oder mehrere hinein, habt Ihr auch ein wunderbares Geschenk, dass immer gut ankommt. 

Tag am Meer. Ein geniales Lied von den Fantastischen Vier. Doch was tun Kinder bei einem Tag am Meer? Anfänglich bauen sie Burgen, graben Kanäle und gehen Schwimmen. Doch nach einer Zeit merken die Outdoorkids, dass es am Strand eine Menge zum Sammeln gibt. Plötzlich sind wir im kritischen Teil angekommen. Was die fündigen Kinder nicht alles anschleppen: Vogelfedern, Treibholz, Muscheln, Krebsscheren, Algen, abgerundete Glasscherben und viele andere tolle Sachen. Leider lassen sich die Knilche nur schwer überzeugen die mühsam eingesammelten Schätze am Strand zu lassen. Erst kommen die Fundstücke in den Koffer, hinterlassen dort Sand und anschließend habt ihr sie zuhause. Wohin damit? Stück für Stück in den Abfall verschwinden lassen? Die Kinder merken das gleich. Bastelt doch mit den Kindern einen Bilderrahmen der Extraklasse aus Naturmaterialien. Dazu benötigt Ihr Fundstücke vom Strand wie Muscheln, schöne Steine oder glatt geschliffene Glasscherben. Eine Heißklebepistole, ein Taschenmesser möglichst mit einer Säge, gerade Äste und kleine Zweige. Mehr benötigt Ihr nicht und es kann losgehen mit dem Basteln.

Kinder basteln aus diesen Naturmaterialien einen Bilderrahmen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln mit Naturmaterialien einen Bilderrahmen: Ein Hingucker für Fotos

Zuerst sägt Ihr mit dem Taschenmesser für die langen und die breiten Seiten vom Bilderrahmen je zwei gleichlange Stücke vom dicken Ast ab.

Schneidet mit dem Taschenmesser vier gleichlange Stücke vom Ast ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge schnitzt Ihr alle vier Enden flach ab. Achtet darauf, dass diese Abflachungen auf derselben Höhe liegen, sonst ist der Rahmen ein wenig krumm.

Die Kinder schnitzen die vier Enden der Hölzer flach ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Endlich kommt die Heißklebepistole zum Einsatz. Bevor auch die Kinder damit arbeiten dürfen, weist die Knilche bitte ein, worauf bei der Arbeit mit der Heißklebepistole zu achten und dass diese kein Spielzeug ist. (genug der Warnhinweise) Beginnt zuerst an einem Seitenteil mit dem Kleben. Setzt so nacheinander den Rahmen zusammen. Solange der Kleber noch heiß ist,, lässt sich die Konstruktion korrigieren.

Klebt eine Ecke vom Rahmen nach der anderen zusammen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser schneidet Ihr die dünnen Zweige in viele kleine Stücke. Achtet darauf, dass diese unterschiedlich lang sind. Diese Arbeit macht den Kindern besonders viel Spaß. Die Zweige sollen auch verschieden dick sein. Beginnt nun diese Zweige wie ein Netz auf den Rahmen zu kleben. Kreuz und quer. Je unregelmäßiger das Netz ist, umso besser.

Klebt aus den Zweigen ein Nezt auf den Bilderrahmen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Was jetzt kommt, finden die Kinder ganz toll. Nehmt die Fundstücke vom Urlaub und lasst die Kinder diese aufkleben. Muscheln, Federn, Glasscherben, Treibholz alles passt auf den Rahmen oder auf das geklebte Netz aus Zweigen. Hier gilt das Motto: Kleben und kleben lassen! Wie es den Outdoorkids gefällt. Und denkt daran: Was auf den Rahmen geklebt ist, das “fährt” nicht mehr in der Wohnung herum.

Die Kinder kleben nun die Muscheln und alle anderen tollen Fundstücke auf den Bilderrahmen auf.
foto (c) kinderoutdoor.de

In den Bilderrahmen klebt Ihr zum Schluss ein Foto. Auf jeden Fall habt Ihr mit dieser Bastelei ein einmaliges Geschenk zusammengebracht und von den Schätzen aus dem Urlaub ein paar abgebaut.

Fertig ist der Bilderrahmen aus Naturmaterialien.
foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Muscheln und der Berg wird kleiner!

Eine Muschelkette sieht gut aus und ist für Kinder leicht zu basteln. Sie kann aber auch den familiären Frieden retten. Im Urlaub haben die Kinder fleißig Muscheln gesammelt, diese haben sich dann in den Koffern verteilt und anschließend in den Zimmern zuhause. Bevor es Ärger gibt, bastelt mit den Kindern eine Muschelkette. Wir haben zwei Varianten davon.

Eine Muschelkette mit den Kindern basteln eignet sich perfekt als gemeinsame Bastelei an einem Kindergeburtstag. Das hinterhältige daran: Ihr habt ein tolles Mitbringsel für die kleinen Gäste und seid die ganzen lästigen – sagen wir es doch wie es ist – Muscheln aus dem Urlaub los. Was wollt Ihr mehr?! Für diese Bastelei mit den Kindern braucht Ihr eine Muschel, einen festen Faden oder ein Lederband, sowie ein Taschenmesser mit Ahle (Stechdorn).

Kinder basteln eine Muschelkette: Modell Supereinfach

Zuerst bohrt Ihr mit der Ahle vom Taschenmesser ein Loch in die Schale. Bitte versucht nicht das Loch mit Nagel und Hammer in die Muschel zu klopfen. Das hält sie nicht aus.

Das ist alles was Ihr zum Basteln der Muschelkette braucht Foto (c) kinderoutdoor.de

Das ist alles was Ihr zum Basteln der Muschelkette braucht
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun fädelt Ihr das Garn durch die Muschelschale, verknotet es und fertig ist die Muschelkette

Fertig ist die einfache Variante der Muschelkette. foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist die einfache Variante der Muschelkette.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln ihre eigene Muschelkette: Modell Schützenkönig

Mit wenig Material basteln die Kinder eine Kette, die richtig schön klimpert und alles andere als dezent daherkommt. Für diese Muschelkette benötigt Ihr wieder ein Taschenmesser mit Ahle, ein festes Garn oder Lederband und mehrere Muscheln.

Hier ist das Material mit dem die Kinder ihre Muschelkette basteln. Foto (c) kinderoutdoor.de

Hier ist das Material mit dem die Kinder ihre Muschelkette basteln.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst säubert Ihr die Muschelschalen vom Sand. Nun bohren die Kinder mit den Ahlen der Taschenmesser Löcher in die Schalen. Eine Hand an der Muschel, die andere drückt die Ahle hinein und bohrt entsprechend.

Wir bohren mit der Ahle vom Taschenmesser ein Loch in die Muschelschale. Foto (c) kinderoutdoor.de

Wir bohren mit der Ahle vom Taschenmesser ein Loch in die Muschelschale.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt fädeln wir die einzelnen Muschelschalen auf und verknoten sie, sonst rutschen alle auf einen Haufen zusammen. Das sieht weniger gut aus.Zum Schluss das Ganze verknoten und fertig ist die Muschelkette. Bei einem Kindergeburtstag lassen sich Kleinen mit der Bastelei wunderbar beschäftigen und sind stolz auf ihre eigenen Muschelketten.

So sieht die Muschelkette aus, welche die Kinder gebasteltet haben. Foto (c) kinderoutdoor.de

So sieht die Muschelkette aus, welche die Kinder gebasteltet haben.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Muscheln kann den Frieden in der Familie gut tun. Wenn nach dem Sommerurlaub an den undenkbarsten Stellen plötzlich Muscheln auftauchen, dann gibt es Stress. Deshalb ist es besser, wir Basteln mit Muscheln, welche die Kinder am und im Meer fleißig gesammelt haben. Heute basteln wir uns ein Aquarium, das braucht kein Wasser und ist ein richtiger Hingucker!

Basteln mit Muscheln beugt Ärger vor. “Wenn die Muscheln nicht bald alle aufgeräumt sind, dann kommen sie in den Müll!” drohen manche Eltern, weil überall die Schalentiere in der Wohnung verteilt sind. Da ist es doch besser, Ihr bastelt was Besonderes daraus. Unser Aquarium ist kinderleicht zu basteln und fängt die Blicke auf dem Fensterbrett ein. Dazu benötigt Ihr ein großes Glas, Sand, Muscheln, Kleber, Pinsel und einen Malkasten.

Basteln mit Muscheln. Aus diesen Utensilien bauen wir ein Aquarium. Foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Muscheln. Aus diesen Utensilien bauen wir ein Aquarium.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Muscheln: So wird ein Fisch draus

Ihr sucht Euch drei Muscheln aus. Eine große als Körper für den Fisch und zwei Kleine als Flossen. Zuerst malt Ihr die große Muschel an. Nehmt am besten eine leuchtende Farbe. Schließlich sind die meisten Salzwasserfische farbenprächtige Tiere. Anschließend lasst Ihr das Ganze trocknen. Trockenfisch, so zu sagen….

Basteln mit Muscheln ist kinderleicht. Malt den Fischkörper in eine knalligen Farbe an.  foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Muscheln ist kinderleicht. Malt den Fischkörper in eine knalligen Farbe an.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wieder greifen die Kinder zum Pinsel und grundieren nun die beiden kleinen Muscheln innen und außen.

Basteln mit Muscheln geht flott weiter.Grundiert nun die beiden kleinen Muscheln.  foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Muscheln geht flott weiter.Grundiert nun die beiden kleinen Muscheln.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn die Wasserfarbe auf den Muscheln trocken ist, malt nun Streifen oder andere Muster auf. Außerdem braucht unser Fisch Augen und einen Mund.

Wir basteln weiter mit den Muscheln und malen nun die Details.  foto (c) kinderoutdoor.de

Wir basteln weiter mit den Muscheln und malen nun die Details.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wieder heißt es warten, bis die Farbe trocken ist. In der Zwischenzeit bereitet Ihr das Aquarium vor. Schüttet Sand in das Glas.

Basteln mit Muscheln: Nun richten wir das Aquarium ein.  foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Muscheln: Nun richten wir das Aquarium ein.
foto (c) kinderoutdoor.de

Legt Muscheln und Steine verschiedener Größen in das Aquarium. Es soll schließlich wie ein Echtes aussehen.

Wir Basteln mit Muscheln ein Aquarium und sind fast fertig. foto (c) kinderoutdoor.de

Wir Basteln mit Muscheln ein Aquarium und sind fast fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn die Muscheln trocken sind, dann klebt Ihr sie zusammen. Die beiden kleinen Muscheln sind die Schwanzflossen und kommen an der großen Muschel hinten dran. Wartet bis der Klebstoff fest ist.

Basteln mit Muscheln und kleben wir den Fisch zusammen.  foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Muscheln und kleben wir den Fisch zusammen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss setzen wir unseren Muschelfisch in das Aquarium ein und haben für das Fensterbrett einen tollen Blickfang.

Basteln mit Muscheln: Fertig ist unser Aquarium. Füttern und Wasser nachfüllen erübrigt sich.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Basteln mit Muscheln: Fertig ist unser Aquarium. Füttern und Wasser nachfüllen erübrigt sich.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Landart am Strand, das ist mehr als nur eine Sandburg zu bauen. Mit den Kleinen lassen sich auch tolle Fische aus Sand formen. In verschiedenen Farben, Formen und Größen. Was das Tollste an unserer Bastelei ist: Alles was Ihr an Material benötigt ist bereits da und die Kinder haben eine unglaubliche Freude an diesem Landart Projekt.

“Manntje, Manntje, Timpe Te,: Buttje, Buttje inne See, myne Fru de Ilsebill: will nich so, as ik wol will.” So sagt der Fischer auf plattdeutsch wenn er mit dem Butt spricht. Ein wunderbares Märchen “Der Fischer und seine Frau”, welches uns die Gebrüder Grimm aufgeschrieben haben. Erzählt den Kindern dieses Märchen und schon habt Ihr einen genialen Grund, am Strand mit den Kleinen einen Butt zu bauen. Wobei einen Strand kann es auch außerhalb vom Meer geben: An einem Badesee, einem Fluß oder einem Weiher oder am Wasserspielplatz. Folgendes Material braucht Ihr für unser heutiges Landart Projekt mit den Kindern:

  • Sand
  • Muschelschalen
  • Wasser
  • eventuell eine Spielschaufel
Kinder Landart am Strand: Hier ist das Material für unseren Muschelbutt. foto (c) kinderoutdoor.de

Wichtig ist bei den Muschelschalen, nur offene zu verwenden. Ist die Muschel geschlossen, sofort zurück ins Wasser. Zuerst sammelt Ihr mit den Kindern die Schalen der Muscheln ein. Wenn Ihr genug beisamen habt, formt aus feuchten Sand einen Fisch mit der Schaufel. Benetzt sie immer wieder mit Wasser, dann bekommt Ihr eine glattere Oberfläche hin.

Formt aus dem nassen Sand einen Fisch. Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun legt Ihr mit den Muschelschalen die “Schuppen” aus dem Fisch. Das “Auge” von unserem Fisch ist das Bruchstück von einer angeschwemmten Fliesen.

Legt Muschelschale für Muschelschale als Schuppen auf den Fisch. foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Butt! “Manntje, Manntje, Timpe Te, Buttje, Buttje inne See: myne Fru de Ilsebill: will nich so, as ik wol will.”

Kinder Landart: Fertig ist unser Butt! foto (c) kinderoutdoor.de



Besucht uns!