Familienurlaub in Baiersbronn: Rauszeit gewinnen

Familienurlaub in Baiersbronn hat nach der Corona Pandemie etwas Besonderes: Endlich dürfen Outdoor Familien wieder in der grandiosen Natur vom Schwarzwald gemeinsam unterwegs sein. Dazu hat sich Baiersbronn etwas einfallen lassen: Vom Luxus-Hotel bis zur gemütlichen Pension gibt es Gratis Wochenenden zu gewinnen.

Endlich wieder Urlaub machen, die Seele baumeln lassen, in der Natur aktiv werden und regionale Spezialitäten entdecken. Davon träumen viele Menschen seit Wochen. Baiersbronn im Schwarzwald steht in den Startlöchern für seine Gäste und hat sich zur Wiedereröffnung der Gastronomie und Hotellerie eine besondere Aktion ausgedacht: Baiersbronn holt Euch raus! Die Gastbetriebe – vom renommierten Luxushotel bis zur gemütlichen Pension – spendieren dabei am letzten Mai- und ersten Juni-Wochenende gratis Übernachtungen, um vielen glücklichen Gewinnern nach der langen Zeit in den eigenen vier Wänden eine Auszeit in der Natur zu ermöglichen.

Baiersbronn liegt im Nationalpark Schwarzwald, hat zertifiziertes Heilklima und ist weltweit bekannt für seine Sternegastronomie sowie viele kulinarische Geheimtipps. „Das sind Vorzüge, die in Corona-Zeiten besonders gefragt sein dürften,“ sagt Patrick Schreib, Tourismusdirektor in Baiersbronn. „Die Menschen sehnen sich nach einem Tapetenwechsel, nach Aktivitäten draußen an der frischen Luft und neuen Eindrücken. Viele unserer Gastgeber haben deshalb spontan ein oder sogar mehrere Zimmer für die Wiedereröffnung spendiert. Und das obwohl sie über Pfingsten schon gut gebucht sind. Ich denke, dass wir mit dieser Aktion genau den Zeitgeist treffen und auch neue Gäste ansprechen, die den Schwarzwald für sich entdecken und generell Urlaub in Deutschland wieder schätzen lernen,“ so Schreib weiter. Gleichzeitig betont er, dass trotz aller Lockerungen die strengen Hygienevorgaben und Infektionsschutzmaßnahmen des Stufenfahrplans für Baden-Württemberg eingehalten werden.

An der Aktion „Baiersbronn holt Euch raus!“ kann jeder Erwachsene bis zum 19.5.2020 teilnehmen – entweder individuell, mit Begleitperson oder sogar als Familie mit Kindern. Dabei können die bevorzugten Reisedaten, der 29. Mai bis 31. Mai oder der 5. Juni bis 7. Juni, gewählt werden. Und dann wird es spannend: Denn das Los entscheidet nicht nur ob man überhaupt gewonnen hat, sondern auch welche Unterkunft und Kategorie man bekommt – und da stecken in Baiersbronn einige der renommiertesten Häuser Deutschlands mit im Lostopf. Doppeltes Glück ist also gefragt.   Anmeldung unter www.baiersbronn.de/rauszeit

Familienurlaub in Baiersbronn: Sieben auf einen Streich

Baiersbronn: Familienerlebnisse im Sommer

06.05.2020

Sieben Tipps für den Familienurlaub in Baiersbronn

Mal sanft und lieblich, mal unbändig und ungezähmt. Der Schwarzwald ist ebenso vielseitig wie geheimnisvoll und für Familien, die in diesem Sommer einen Urlaub in Deutschland planen, ein großartiges Reiseziel. Wo sich einst wilde Tiere und finstere Gesellen in den Wäldern rund um Baiersbronn herumtrieben, sind es heute große und kleine Abenteurer, die in den weiten Wäldern auf Entdeckertouren gehen. Ob zu Fuß, mit dem Bike oder mit den Nationalpark-Rangern – diese sieben Erlebnisse machen den Familienurlaub vor der eigenen Haustüre garantiert unvergesslich:

Familienurlaub in Baiersbronn: Der Natur so nah! (c)Stefan Kuhn Photography

1. Übernachten unter freiem Sternenhimmel

Mit den Geräuschen des Waldes einschlafen und vom ersten Gezwitscher der Vögel geweckt werden: das bieten insgesamt sechs Trekking-Camps im Nordschwarzwald. Hier übernachten Gäste zwischen Mai und Oktober in freier Natur an Orten, die nur zu Fuß erreichbar sind. Ausgerüstet mit einem GPS-Gerät, einem Zelt und Verpflegung steht dem Abenteuer für die ganze Familie somit nichts mehr im Weg. www.trekking-schwarzwald.de

Mountainbiken mit Kindern im Schwarzwald, da ist Baiersbronn eine gute Wahl. Rund um diesen Ort gibt es einige Touren die für Familien geeignet sind. foto Foto: Baiersbronn Touristik

2. Auf Entdeckungstour mit Nationalpark-Ranger

Was muss ein Nationalpark-Ranger auf seinen Touren durch den Schwarzwald alles dabeihaben? Wer sich für die Arbeit der Naturschützer interessiert, der kann sie auf zahlreichen geführten Wandertouren im Nationalpark begleiten, ihnen über die Schulter blicken und die Besonderheiten der Schwarzwälder Natur hautnah erleben. Ob bei einer Führung zum Buhlbachsee oder auf einer Gebietskontrolle – die Ranger packen bereitwillig aus und geben Einblick in ihren Alltag. www.nationalpark-schwarzwald.de 

3. Grenzenloses Bike-Vergnügen

Keine Chance für Eintönigkeit und Langeweile: Um Baiersbronn liegen rund 400 Kilometer ausgeschriebene Radwege und Bike-Strecken für die ganze Familie. Ob vorbei an sprudelnden Quellen und sagenumwobenen Karseen, über Grinden oder Wiesen, die einzelnen Touren sind gut ausgeschrieben und erfüllen die Ansprüche aller Radfahrer. Ein Highlight für große und kleine Biker ist die Kids Tonbach Tour, die auf einer Strecke von zwölf Kilometer Länge 230 Höhenmeter überwindet. www.baiersbronn.de/de-de/natur/mountainbiking

4. Wasserspaß entlang der Murg

Über Felsen klettern und in klare Gumpen springen? Oder vielleicht abseilen? Auf den geführten Flussbettwanderungen durch das Murgtal erfrischen abenteuerlustige Familien nicht nur ihr Gemüt, sondern lernen auch bislang ungekannte Naturräume kennen. Damit aber nicht genug: Auf einigen Abschnitten der Murg bieten ausgebildete Guides feucht-fröhliche Rafting-Touren oder Kajak-Kurse an. www.murgtal.org 

5. Zeitreise in die Vergangenheit 

Wo einst die Industrie im Schwarzwald pulsierte, erzählen heute die letzten historischen Glashüttengebäude im Schwarzwald und andere Zeitzeugen von der 250-jährigen Geschichte der Glasmacherei. So entdeckt man beim Besuch im Kulturpark Glashütte Buhlbach beispielsweise historische Werkstätten, darunter eine Schmiede und eine Schleiferei. Außerdem erfährt man Wissenswertes über den Buhlbacher Schlegel, die erste druckfeste Champagnerflasche, und lernt, warum Wilhelm Hauffs Märchen „Das kalte Herz“ für die Glashütte von Bedeutung ist. www.baiersbronn.de/glashuette 

6. Eiskalter Schwarzwald-Genuss

Da schmelzen nicht nur Genießer dahin, sondern auch Naturliebhaber und Kinder. Die Rede ist von den „Baiersbronner Schätzen“ Waldhonig-und Fichtenspitzeneis, das Familie Zimmermann in der kleinen Stube und unter den schattigen Platanen im Außenbereich ihres 1000 Jahre alten Seidtenhofs in Klosterreich serviert. Während die Eltern den Hofbetrieb besichtigen, lernen die kleinen Gäste bei einem Streifzug über den Hof Kühe, Kälber, Pferde und Ziegen kennen. www.seidtenhof.de 

Oberhalb vom Sankenbachsee gibt es einen 40 Meter hohen Wasserfall. foto (c) kinderoutdoor.de

7. Action und Abenteuer mit der Gästekarte Schwarzwald Plus

Wer sich nicht entscheiden kann, wie er die heißen Sommertage mit der Familie am besten verbringen soll, der nutzt die Gästekarte Schwarzwald Plus. Alle Besucher bekommen die Karte ab zwei Übernachtungen in einer der teilnehmenden Unterkünfte von ihren Gastgebern geschenkt und genießen damit über 80 Erlebnisse kostenfrei. Zu den Höhepunkten gehören eine rasante Abfahrt mit dem Downhill-Cart, eine Klettertour durch die Baumwipfel oder ein spannendes Minigolf-Tournier. www.schwarzwaldplus.de 

Familienurlaub in Baiersbronn: Märchenhaft wandern

Eine Familienwanderung die Ihr variieren könnt, führt Euch zum Sankenbachsee und den Wasserfällen oberhalb. In Baiersbronn im Schwarzwald seid Ihr auf den Spuren von Wilhelm Hauff unterwegs und seinen zeitlosen Märchen. Wer kleinere Kinder hat, der unternimmt diese Tour mit der Kindertrage. Das Gelände ist für den Kinderwagen leider weniger geeignet.

“Wer durch Schwaben reist, der sollte nie vergessen, auch ein wenig in den Schwarzwald hineinzuschauen; nicht der Bäume wegen, obgleich man hier nicht überall solch unermeßliche Menge herrlich aufgeschossener Tannen findet, sondern wegen der Leute, die sich von den anderen Menschen ringsumher merkwürdig unterscheiden.” So beginnt “Das kalte Herz”, ein Märchen von Wilhelm Hauff. Der Onkel des Schriftstellers ist in Baiersbronn Pfarrer gewesen und Hauff besuchte ihn. Hier fand der Schriftsteller sicher lebende Vorlagen für seine Romanfiguren: Arme Köhle, mittellose Holzfäller, reiche Glashüttenbesitzer und hinterlistige Holzhändler. Wenn Ihr mit den Kindern in den tiefen Wäldern um Baiersbronn wandert, wisst Ihr woher Hauff seine Ideen für dieses wundervolle Märchen her hatte. Nehmt doch zum Familienurlaub Märchenbücher von Wilhelm Hauff mit: Der kleine Muck, Kalif Storch, Zwerg Nase oder das Wirtshaus im Spessart sind Meisterwerke. Andere Erzählungen wie “Das Geisterschiff” sind vielleicht weniger für Kinder geeignet. Auch wenn Baiersbronn ideal ist um mit den Kindern eine Mountainbiketour zu unternehmen, wollen wir so unterwegs sein wie der Schriftsteller vor etwa 200 Jahren: Zu Fuß. Los geht die Wanderungvor der Talstation vom Sessellift bei Baiersbronn. Im Winter brettern hier die Wintersportler runter. Wandert auf dem Weg der parallel zum Sankenbach verläuft. Dieser bringt Euch zum See. Ihr kommt an Kienbächle, einem Weiler, vorbei. Weiter geht es im Tal. Links von Euch seht Ihr die wenigen Häuser von Sohlberg. Folgt weiterhin dem Bach. Ihr marschiert nun am Fuße der Heinzberghalde beim Waldrand. Auf der linken Seite ist der Weiler Sankenbach. Nur mäßig führt der Weg bergauf und ist für Kinder leicht zu schaffen. In einem weiten Rechtsbogen führt Euch der Wanderwegs zum Sankenbachsee. Dieser ist eigentlich nur mit etwas Nachhilfe entstanden. 3.000 Jahre ist es her, dass der Sankenbachsee verschwand. Der Sankenbach, er speist diesen See, führte viel zu viel Wasser. Auf die natürliche Endmörane, wie eine Staumauer hielt sie den See zurück, erhöhte sich der Druck vom Wasser immer mehr. Dieser Wall brach und der Sankenbachsee lief in den Talkessel aus. 1980 bis 1981 errichteten Arbeiter im Auftrag vom Forstamt einen neuen Wall aus Erde. Die Arbeiter verbauten dabei 12.000 Kubikmeter Erde. Das entspricht in etwa dem Inhalt von 600.000 Badewannen. Langsam füllte sich das ehemalige Seebecken wieder mit Wasser. Wenn Ihr am Ufer vom Sankenbachsee mit seinem dunklen Wasser entlang geht, ist das kaum zu glauben.

Dunkel ist das Wasser vom Sankenbachsee und es erfrischt an heißen Sommertagen. foto (c) kinderoutdoor.de

Wandern mit Kindern im Schwarzwald: Zum Sankenbachwasserfall

Egal ob Ihr links am Seeufer entlang geht, oder recht: Ihr kommt zu dem Aufstieg am Wasserfall. Gut 40 Meter rauscht hier das Wasser über die Felswand hinunter. Ein wunderbarer Anblick. Wenn Ihr Euch eine Pause gönnt, dann gibt es hier auch einen Grillplatz. Alle die für heute genug gewandert sind, wandern immer am Sankenbach entlang zurück zum Parkplatz beim Skilift. Wer etwas mehr Strecke zurücklegen möchte, der hält sich links und umgeht das Rossköpfle. Wer möchte kann unterwegs einen Extraanstieg hinauf zum Gipfel des 776 Meter hohen Berges einlegen. Bald trefft Ihr auf eine T-Kreuzung. Dort haltet Ihr Euch links. Bei der ehemaligen Wolfsgrube teilt sich der Weg. Dort steht auch die Wasenhütte. Dieser Unterstand soll bei schlechten Wetter den Wanderern Schutz bieten. Bei optimalen Bedingungen habt Ihr von dort einen Fernblick bis nach Freudenstadt. Nehmt den linken Weg und haltet Euch oberhalb der Sankenbachhalde. Beim Stöckerkopf angekommen, seid Ihr ganz nah am Ziel. Wandert weiter bis zur Bergstation vom Skilift. Hier steigt Ihr ab zum Parkplatz, wo Ihr gestartet seid.

Familienurlaub in Baiersbronn: Durch´s wilde Tonbachtal

Mountainbiken mit Kindern im Schwarzwald ist ein schweißtreibendes Abenteuer. Bei Baiersbronn, einem Urlaubsort der vorbildlich Familienfreundlich ist, gibt es eine 13 Kilometer lange Mountainbiketour für Kinder, die mehr zu bieten hat als nur Höhenmeter und Singletrails. Mountainbiken mit Kindern ist auf der Tonbach Tour von April bis November möglich. Foto: Baiersbronn Touristik Mountainbiken mit Kindern im Schwarzwald, da ist Baiersbronn eine gute Wahl. Rund um diesen Ort gibt es einige Touren die für Familien geeignet sind. foto Foto: Baiersbronn Touristik

Mountainbiken mit Kindern ist auf der Tonbach Tour von April bis November möglich. Foto: Baiersbronn Touristik

“Das Wirtshaus im Spessart” sollte (hoffentlich) jeder kennen. Wilhelm Hauff schrieb diese wunderbare Erzählung nieder und holte sich die Anregungen in Baiersbronn. Dort ist ein Onkel von ihm Pfarrer gewesen und bei ihm wohnte der Schriftsteller. Zu Fuß ist Wilhelm Hauff im Schwarzwald unterwegs gewesen. Heute suchen Familien im Schwarzwald die sportliche Herausforderung und Mountainbiken mit den Kindern. In dieser Region ist das Radfahren fest verwurzelt, wie eine 100jährige Fichte. Im Schwarzwald gibt es etliche Radclubs die auch Kinder als auch Jugendliche begeistern und trainieren. Im Gegensatz zum Rennradfahren ist beim Mountainbiken mit Kindern Abwechslung angesagt. Statt in sengender Sonne auf der Straße unterwegs zu sein, führt die Kids-Tonbach Tour zu einem besonders malerischen Flecken vom Schwarzwald. Seit 2014 gibt es dort den einzigen Nationalpark von Baden-Württemberg. Damals kochten die Emotionen deswegen hoch. Am Rand vom Nationalpark verläuft die Mountainbiketour für Kinder. Sie führt Euch ins Tonbachtal.

Mountainbiken mit Kindern: Singletrails und viel Abwechslung

Sanfte Hügellandschaften, vielseitige Strecken durch Wälder oder vorbei an Seen, Bächen und Wasserfällen, dazu flowige Singletrails für jedes Niveau – die Nationalparkgemeinde Baiersbronn bietet seit Sommer 2016 Mountainbikefreuden auf elf unterschiedlichen Touren. Der sanfte Mittelgebirgscharakter der Region schafft vor allem auch ein ideales Terrain für kleine Radanfänger. Die 13 Kilometer lange Kids Tonbach-Tour mit rund 250 Höhenmetern, kurzen Anstiegen und sanften Abfahrten lädt die ganze Familie von April bis November zu einem spannenden Tag im Nationalpark Schwarzwald ein. Die Rundtour beginnt und endet am Wanderparkplatz Härlisberg in Tonbach. Einzelne Teilstücke der Tour können beispielsweise mit dem Kinderanhänger beschildert umfahren werden.

Attraktionen entlang der Tour laden zu abwechslungsreichen Pausen ein

Die Kids Tonbach-Tour ist ein echtes Erlebnis: Restaurants wie das des Wellnesshotels Tanne Tonbach oder die Blockhütte der Traube Tonbach verwöhnen die Gaumen der Eltern. Leckeres Bauernhofeis im Seidtenhof, Klettereinlagen am Pudelstein, ein Spielplatz mit Tieren, eine Minigolfanlage an der Prinzenstube und ein Kohlenmeiler begeistern die Kids unterwegs.

Ein Familienurlaub in Deutschland kann viel Abwechslung bedeuten. Wenn Ihr Euere Ferien in Baiersbronn (Schwarzwald) verbringt, dann haben wir ein ganz besonderes Highlight für den Familienurlaub: Besucht doch den Holzweg. Hier wandern die Kinder garantiert gerne und alle lernt Ihr interessante Dinge über das Holz. Kinderoutdoor.de hat für Euch in Baiersbronn den Holzweg ausprobiert und wir können Ihn für den Familienurlaub absolut empfehlen.

Wenn Ihr einen Ort für den Familienurlaub sucht, dann setzt Baiersbronn auf Eure Liste. Hier im Schwarzwald erwarten Euch etliche Dinge für Familien, die einfach und genial sind. Zum Beispiel ein Familienessen. Für einen fairen Preis bekommt Ihr richtig gutes Essen auf den Tisch, das jeden in der Familie schmeckt. Bei unseren Recherchen vor Ort ist Kinderoutdoor.de aufgefallen, wie schlüssig das Konzept in Baiersbronn ist. Hier gibt es keine Plastikdinos, welche Feuer speien, sondern was die Schwarzwälder anbieten ist authentisch.

In Baiersbronn kommen die Kinder gerne auf den Holzweg. foto (c) kinderoutdoor.de

Der Wald und sein Holz bestimmen hier seit Jahrhunderten das Leben der Menschen. Auf dem Holzweg könnt Ihr Euch auf 16 Mitmach-Stationen über das Holz informieren. Der Rundwanderweg ist 2,5 Kilometer kurz und auch für kleinere Kinder zu schaffen. Unterwegs gibt es auch ein schattige Wiese. Dort können die Kinder spielen, das Labyrinth ausprobieren und Ihr habt die Gelegenheit zum Erholen. Wenn Ihr den Holzweg von Baiersbronn geht, erfahrt Ihr und die Kinder eine Menge über das Holz und die Bäume. Besser als jeder Biologie-Unterricht und viel spannender. Auf dem Holzweg sind die Kinder und Ihr bei den Stationen gefordert: Köpfchen, Kraft oder Geschicklichkeit könnt Ihr dort beweisen. Hier habt Ihr die Möglichkeit mit allen Sinnen den Wald und das Holz zu erfahren. Der Eintritt zum Holzweg ist kostenlos und ebenfalls die Parkplätze. Was für die Kinder noch sehr wichtig ist: Auf dem Holzweg bekommen sie einen Stempel in den Wanderpass und am Ende vom Familienurlaub können die fleissigen Wanderer sich eine Überraschung abholen……

Weitere Infos:

Baiersbronner Holzweg

Mitmachen ist angesagt auf dem Holzweg beim Familienurlaub in der Schwarzwaldgemeinde Baiersbronn. Foto. (c) Kinderoutdoor.de