Aclima Merino Unterwäsche: Outdoorer und Sportler ziehen sich an

Aclima Merino Unterwäsche und Outdoorer sowie Sportler sind optimal angezogen. Wer im Sommer draußen unterwegs ist und einer schweißtreibenden Aktivität nach geht, der kennt die Vorzüge der Aclima Merino Unterwäsche. Während Textilien mit einem hohen Anteil an Baumwolle sich mit Schweiß vollsaugen und an der Haut kleben, beginnt Unterwäsche aus Kunstfasern zu müffeln und es staut sich die Körperwärme darunter. Rettung naht: Die Aclima Merino Unterwäsche.

werbung

Merinowolle lässt sich vielfältig einsetzen und ist dank seiner besonderen Eigenschaften bestens für den ganzjährigen Einsatz geeignet. Der norwegische Merino-Spezialist ACLIMA beweist das eindrucksvoll mit der ACLIMA WoolNet Hiking-Funktionswäsche sowie der ACLIMA LeisureWool- und LightWool-Kollektion. Ihr Know-how aus über 80 Jahren Produktionsgeschichte und die Liebe zu dieser außergewöhnlichen Faser ist in jedem Stück Merinokleidung der Skandinavier spürbar.

ACLIMA WoolNet Hiking
Die bewährte Linie bekommt eine neue Farbpalette und kombiniert softe Mesh- mit Rippstrick-Kombinationen. Die Mesh-Konstruktion schließt Luft in den kleinen Kammern, während sie gleichzeitig Feuchtigkeit an die nächste Kleidungsschicht ableitet. Rippstrick-Einsätze mit Flachnähten sorgen für erhöhten Tragekomfort sowie maximale Bewegungsfreiheit. Dank Total Easy Care Treatment ist auch die Gefahr des Einlaufens beim Waschen vollständig gebannt. Die Base-Layer sind für mittlere bis höchst anspruchsvolle sportliche Aktivitäten mit wechselnden Temperaturen konzipiert, wie sie etwa beim Wandern, auf Hochtouren oder Expeditionen entstehen.

Sieht gut aus, funktioniert und ist nachhaltig: Merino Unterwäsche von Aclima. foto (c) Aclima

ACLIMA LightWool
Eine Kollektion, die sich vor allem durch ihre Vielfältigkeit auszeichnet. Die SINGLET Tanktops für Damen und Herren eignen sich bestens für Jogging-Runden, Workouts daheim oder an der frischen Luft. Das T-SHIRT CLASSIC für Herren gibt es als V- wie auch als Round- Neck-Variante in einer Vielzahl sommerlicher Farben, während das T-SHIRT LOGO für Damen einen weiter ausgeschnittenen Kragen bietet und beste Chancen hat, zum Lieblings-Sommer-Shirt aktiver Frauen zu werden.
ACLIMA LightWool – SPORTS T-SHIRT
Für dieses Shirt haben wurden die Norweger mit dem Apparel Award der Scandinavian Outdoor Group ausgezeichnet. Dank der Kombination aus extrem dünnen Fasern (17,5 Mikron) und Mesh-Einsätzen am Rücken und im Achselbereich aus 100 Prozent Merinowolle, setzt dieses T-Shirt neue Maßstäbe in Sachen Belüftung und Regulation der Körpertemperatur ambitionierter AktivsportlerInnen. Für eine möglichst große Einsatzbandbreite gibt es die Shirts sowohl als Kurz- wie Langarm-Variante.

Ist das Merinowolle? Ja und zwar Aclima LeisureWool. Die Faserstärke beträgt hier nur 21.1 Micron. Zum Vergleich ein menschliches Haar kommt auf eine Stärke von 60 bis 80 Micron. foto (c) Aclima

ACLIMA LeisureWool
Die Shirts dieser Kollektion bestehen zu 100 Prozent aus Merinowolle und legen den Fokus auf höchsten Tragekomfort. So ist etwa das ACLIMA Woven Wool Shirt mit einem Gewicht von 214 Gramm (Größe Small) bei einer Faserstärke von 21,2 Mikron ideal geeignet für lange Tage im Büro, ausgedehnte Wanderungen oder auch schlicht als Lieblingshemd für den Alltag. Denn die Vorteile von Merinowolle machen sich nicht nur im sportlichen Bereich bemerkbar: Feuchtigkeit wird nach außen transportiert, die Körpertemperatur durch die Atmungsaktivität der Faser reguliert und störende Gerüche neutralisiert.

Aclima Merino Unterwäsche: Nachhaltigkeit ist das Thema!
Ein Thema, das fest in die DNA von ACLIMA verankert ist. Als Unternehmen, das seit 80 Jahren mit einem natürlichen Rohstoff arbeitet, legen die Norweger höchsten Wert auf die Einhaltung aller relevanten ökologischen Standards in der gesamten Produktionskette. Die Verarbeitung der Wollfaser erfolgt auf europäischem Boden: In Estland betreibt ACLIMA eine eigene Näherei unter strengsten CSR-Richtlinien und auch das Färben geschieht in einem geschlossenen Kreislauf, um Wasser und den Zusatz von Chemikalien zu sparen. Mit der OEKO-TEX® Zertifizierung wird garantiert, dass alle Produkte schadstofffrei sind. Besonderen Wert legt ACLIMA darauf, dass es seiner Hauptressource gut geht – den Schafen. Alle Produkte sind garantiert mulesing-frei. Um höchste Standards zu garantieren, arbeitet Aclima eng mit zertifizierten Produzenten aus Neuseeland, Australien und Tasmanien zusammen. Für Neuseeland ist z.B. das Zertifikat „ZQ Merino“ maßgeblich. Darüber hinaus baut ACLIMA sukzessive seine Standorte auf die Versorgung mit umweltfreundlichen, emissionsarmen Energieträgern um.

Aclima Merino Unterwäsche: Tradition mit Zukunft

Merino Unterwäsche boomt nach wie vor. Wir haben heute einen Experten in Sachen Merino Unterwäsche interviewen können: Der Norweger Lars Elvind Johansen ist der CEO vom Merino Spezialisten Aclima gab uns im Gespräch tolle Tipps, wie Ihr die hochwertige Merino Unterwäsche optimal pflegt, warum Umweltsiegel wie Ökotex so wichtig sind, welchen Sinn es macht Merino mit Kunstfasern zu mischen und worin die Vorteile der Merino Wolle liegen. An dieser Stelle noch vielen Dank an Barbara für Ihre wunderbare Unterstüzung bei dem Interview!

Krøderen in Norwegen. Hier ist der Stammsitz vom Familienunternehmen Aclima. Seit 1939 gehört die Firma der Familie Johansen. In diesen Jahrzehnten entwickelte Aclima ihre Textilien stetig weiter und schaffte es zum Experten für Sportunterwäsche aufzusteigen. Stark engagiert ist die norwegische Marke im Bereich der Merino Unterwäsche. Lars Elvind Johansen, er ist der vielbeschäftigte CEO von Aclima, nahm sich Zeit für ein Interview mit Kinderoutdoor.de Dafür sagen wir ganz herzlich takk!

Lars Eivind Johansen, CEO von Aclima:” In erster Linie ist es die Weichheit des Produkts. Keiner mag kratzige Unterwäsche. Der größte Vorteil von Wolle im Allgemeinen ist, dass sie warm hält, auch wenn man nass wird.” Foto (c) aclima

Kinderoutdoor.de Hallo Lars. Bei Outdoor- oder Sporttextilien mit Membranen hieß es einmal, diese Wäsche sollten die Kunden möglichst selten waschen. Derzeit ist die Meinung, die Jacken und Hosen mit Membranen öfter zu waschen. Wie sieht es bei Merinowäsche aus? Oft waschen? Selten waschen oder von Hand waschen? Was ist dabei zu beachten?

Lars Elvind Johansen, Aclima: Wenn Kleidung schmutzig ist, waschen die meisten Leute sie natürlich sofort, aber viele geben auch automatisch ihre Sachen in die Waschmaschine, sobald sie sie ein oder zwei Tage getragen haben. Wenn wir über Merinowolle reden oder über Produkte, die zu 100% oder auch zum Großeil aus Merino bestehen, ist es absolut nicht nötig sie so oft zu waschen. Einer der großen Vorteile von Wolle ist, dass sie nach dem Tragen nicht riecht. Einfach auslüften, und sie ist so gut wie neu. Das kommt dann auch der Umwelt zugute.

Kinderoutdoor.de  An der Waschmaschine passieren mir immer noch die gröbsten Fehler. Was kann ich beim Waschen von Merinowäsche alles falsch machen?

Lars Elvind Johansen, Aclima: Mit dem Waschmaschinenprogramm “Wolle/Seide” kann eigentlich nicht viel schief gehen. Viele Leute verwechseln es mit dem Feinwaschprogramm. Das ist jedoch nicht dasselbe, denn Wolle benötigt mehr Wasser beim Waschgang. Außerdem ist es wichtig, flüssiges Waschmittel für Wolle und Seide zu benutzen. Dann sollten die Produkte noch von links gewaschen und zum Trocknen aufgehängt werden – so wird Merinowolle perfekt gepflegt.

Aclima Unterwäsche für aktive Outdoor Kids: Da haben die Kleinen gut lachen und frieren nicht. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinderoutdoor.de Aclima mischt die Merinowolle mit Kunstfasern. Warum eigentlich?

Lars Elvind Johansen, Aclima:Meiner Meinung nach schlägt Merinowolle künstlich hergestellte Fasern in fast allen Punkten. Mit einer Ausnahme: in Sachen Strapazierfähigkeit. Bei wenigen Produkten, wie beispielweise bei der HotWool Range, haben wir Wolle mit Polyamid gemischt, um das Material langlebiger zu machen. Die Innenseite des Kleidungsstücks, die in Kontakt mit der Haut ist, ist jedoch aus Merinowolle.

Lars Eivind Johansen, CEO von Aclima:” In erster Linie ist es die Weichheit des Produkts. Keiner mag kratzige Unterwäsche. Der größte Vorteil von Wolle im Allgemeinen ist, dass sie warm hält, auch wenn man nass wird.”
Foto (c) aclima

Kinderoutdoor.de In Norwegen habt Ihr doch große Schafherden. Warum nehmt Ihr nicht die Wolle von diesen Schafen, sondern die von Merinoschafen?

Lars Elvind Johansen, Aclima: Die norwegischen Schafe werden hauptsächlich wegen ihres vorzüglichen Fleisches gehalten. Bei der Qualität von Wolle sprechen wir über Mikron (ein Mikron = ein tausendstel Millimeter). Je niedriger der Mikron-Wert, umso weicher sind die Produkte. Da wir hauptsächlich Unterwäsche herstellen, benutzen wir die weichste Wolle die es gibt: Die Wolle des Merinoschafes.

Kinderoutdoor.de Worin liegen die Unterschiede zwischen Merinowolle und konventioneller Wolle?

Lars Elvind Johansen, Aclima: Herkömmliche Wolle ist nicht so dünn und weich. In vielen Bereichen ist konventionelle Wolle aber sogar besser als Merino. Die Elastizität, die Stärke und die Länge der Fasern ist manchmal optimaler. Wolle von norwegischen Schafen wird hauptsächlich für die Füllung von Möbeln verwendet, da sie strapazierfähiger ist, könnte aber auch als zweite Schicht wie bei Sweatshirts verwendet werden.

Aclima Unterwäsche für Kinder ist nach Öko Tex 100 zertifiziert und sieht verdammt gut aus. foto (c) aclima

Kinderoutdoor.de Wieso ist Merinowolle so perfekt um daraus Unterwäsche herzustellen?

Lars Elvind Johansen, Aclima: In erster Linie ist es die Weichheit des Produkts. Keiner mag kratzige Unterwäsche. Der größte Vorteil von Wolle im Allgemeinen ist, dass sie warm hält, auch wenn man nass wird.

Merino Unterwäsche und die Wikinger

Kinderoutdoor.de  Aclima kommt aus Krøderen. Noch weitere bekannte Hersteller von Merinowolle kommen auch aus Norwegen. Woran liegt das?

Lars Elvind Johansen, Aclima: Schon seit der Vikinger-Zeit benutzen wir Norweger Wolle in unserer Kleidung. Sie ist Teil unserer Geschichte und Tradition. Einst benutzten wir sogar norwegische Wolle in der Unterwäsche.

Kinderoutdoor.de Seit wann stellt Aclima Unterwäsche mit Merinowolle her und welche Gründe gab es dafür?

Lars Elvind Johansen, Aclima:Mein Großvater begann schon 1939 wollene Schuhsohlen herzustellen. In den 60er und 70er Jahren waren aber dann künstlich hergestellte Fasern eine echte Neuheit und wurden richtig populär. In den 90ern dann – und in Kombination mit den Olympischen Spielen in Lillehammer – hatte Wolle wieder einen Boom.

Wenn Kleidung schmutzig ist, waschen die meisten Leute sie natürlich sofort, aber viele geben auch automatisch ihre Sachen in die Waschmaschine, sobald sie sie ein oder zwei Tage getragen haben. Wenn wir über Merinowolle reden oder über Produkte, die zu 100% oder auch zum Großeil aus Merino bestehen, ist es absolut nicht nötig sie so oft zu waschen. Einer der großen Vorteile von Wolle ist, dass sie nach dem Tragen nicht riecht. Einfach auslüften, und sie ist so gut wie neu. Das kommt dann auch der Umwelt zugute

Wenn Kleidung schmutzig ist, waschen die meisten Leute sie natürlich sofort, aber viele geben auch automatisch ihre Sachen in die Waschmaschine, sobald sie sie ein oder zwei Tage getragen haben. Wenn wir über Merinowolle reden oder über Produkte, die zu 100% oder auch zum Großeil aus Merino bestehen, ist es absolut nicht nötig sie so oft zu waschen. Einer der großen Vorteile von Wolle ist, dass sie nach dem Tragen nicht riecht. Einfach auslüften, und sie ist so gut wie neu. Das kommt dann auch der Umwelt zugute, “So der Aclima CEO Lars Elvind Johansen Foto (c) aclima

Kinderoutdoor.de Etliche Eltern meinen, Merinowolle ist hauptsächlich im Winter ideal, weil sie warm hält. Gibt es auch Merinounterwäsche für Frühling, Sommer und Herbst?

Lars Elvind Johansen, Aclima:Genau so ist es. Merinowolle reguliert die Körpertemperatur auch bei warmem Wetter und hat hier sogar kühlenden Effekt. Mehr und mehr Leute merken, dass man Merinowolle und im besonderen die ganz leichten Qualitäten das ganze Jahr über tragen kann.

Kinderoutdoor.de Norwegen, die Heimat von Aclima, hat längere und strengere Winter als Mitteleuropa. Was empfiehlst Du den Kindern, wie sie sich im Winter am besten vor der Kälte schützen können? Wie sollten sie sich richtig bei Minustemperaturen anziehen?

Lars Elvind Johansen, Aclima: Zu diesem Thema gibt es viele Antworten. Generell ist es immer besser, mehrere dünne Schichten zu tragen als ein oder zwei dicke Kleidungsstücke. Denn die Luft, die sich zwischen den Schichten befindet, wärmt den Körper. Außerdem hindert zu dicke Kleidung die Kinder beim Bewegen. Und wir wollen doch, dass die Kids auch bei kaltem Wetter draußen aktiv sind!

Kinderoutdoor.de Bei Aclima sind alle Produkte mit Öko Tex 100 zertifiziert. Wofür steht dieses Siegel und welche Auflagen muss Aclima erfüllen um die Öko Tex Zertifizierung zu erhalten?

Lars Elvind Johansen, Aclima: Das Öko Tex 100 Zertifikat garantiert, dass sich keine schädlichen Stoffe in den Produkten befinden. Wir müssen jedes Jahr Samples an lizenzierte Labore schicken, um die Zertifizierung zu erhalten.

Kinderoutdoor.de Manche Kinder reagieren auf Wäsche allergisch. Besteht diese Gefahr auch bei Merinowäsche?

Lars Elvind Johansen, Aclima: Allergisch auf Wollunterwäsche? Nun, dass ist sehr selten, aber es kommt vor. Generell würde ich sagen, dass es gefährlicher für Kinder ist, keine Wollunterwäsche zu tragen, wenn sie draußen sind und es kalt und/oder nass ist.

Merino Unterwäsche Made in EU

Der Geheimtipp für Outdoor Familien kommt von Lars Elvind Johansen, Aclima:” Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein Ausflug in einen nahen Wald mit Camping und Lagerfeuer schon perfekt ist.”
Foto (c) aclima

Kinderoutdoor.de Wo lässt Aclima produzieren und wie achtet Ihr darauf, dass soziale Standards eingehalten werden?

Lars Elvind Johansen, Aclima: Alle unsere Produkte werden in unserer eigenen Betriebsstätte in Estland hergestellt – natürlich nach Einhaltung der Richtlinien und Verordnungen von EU-Recht. Norwegische Mitarbeiter prüfen den Betrieb jeden Monat. Das Spinnen des Garns, das Stricken und das Färben der Styles geschieht in Nordeuropa.

Kinderoutdoor.de  Merinowolle hat bei kritischen Verbrauchern einen weniger guten Ruf. Durch das Mulesing, den Lämmern wird dabei die Haut um den Schwanz entfernt um den Befall durch Fliegenlarven vorzubeugen, wird den Tieren großer Schmerz zugefügt. Wie geht Aclima damit um? Ist Mulesing für Euch ein Thema?

Lars Elvind Johansen, Aclima: Ja, natürlich ist das ein Thema, das uns beschäftigt. Unsere gesamte Wolle kommt von Farmen, in denen Mulesing nicht praktiziert wird. Wir machen die Verträge direkt mit den Bauern und wir haben Absprachen mit Firmen, die dafür zuständig sind zu überprüfen, ob es den Tieren gut geht. Außerdem wollten wir uns selbst ein Bild von der Tierhaltung machen und haben Farmen in Tasmanien und Neuseeland besucht.

Kindersocken sollen genau so hochwertig sein, wie die der Erwachsenen. Deshalb gibt es von Aclima die Hotwool Socks auch von Größe 24 bis 48. Foto (c) aclima

Kinderoutdoor.de Zum Schluss noch die Frage, der sich jeder Interviewpartner stellen muss: Welche Outdoorgeheimtipp hast Du Lars für aktive Familien? Wo sollten sie unbedingt einmal gewesen sein?

Lars Elvind Johansen, Aclima: Oh, das ist schwer zu beantworten! Ich denke, da sollte man gar nicht so viel Aufwand betreiben. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein Ausflug in einen nahen Wald mit Camping und Lagerfeuer schon perfekt ist. Indieser Situation kannst du als Elternteil deinen Kindern die maximale Aufmerksamkeit schenken – und das ist es doch, was sie brauchen. Daher rate ich zu regelmäßigen kleineren, nicht zu teuren Ausflügen.  Aber einen Tipp habe ich natürlich schon, solltet ihr einmal in Norwegen sein. Letzten Monat kam ich von einer Outdoor-Akademie in der Gegend der Lofoten im Norden zurück. Ein Wahnsinns-Ort mit steilen Bergen, klarem Wasser und vielen Fischen.

Takk!

Vielen herzlichen Dank für das Interview.