Ungewöhnlich übernachten mit der Familie: Von Schweden bis zur Schwäbischen Alb

Ungewöhnlich übernachten begeistert Kinder und Eltern. Anstatt sich in ein Hotelzimmer im typischen Landhaus-Spießer-Stil zu zwängen, gibt es deutlich ungewöhnlichere Möglichkeiten mit den Kindern zu übernachten. Wir stellen Euch einige Ideen quer durch Europa vor.

  • Grottbyn & Camp Oak (Höör in Skåne): Das „Höhlendorf“ besteht aus voll ausgestatteten Gästezimmern, die an Hobbit-Behausungen erinnern: Von Ziegelsteinen oder Holzfassade keine Spur, stattdessen liegen die Quartiere in grasüberwachsenen Hügeln. Vier bis acht Personen finden hier eine komfortable Unterkunft mit kleiner Küche und eigenem Bad. Die nächsten „einheimischen“ Nachbarn sind die Tiere im Zoo Skånes Djurpark. Wer ihnen noch näher kommen will, kann übrigens auch im Camp Oak mitten im Tierpark in einem Tipi übernachten. https://www.skanesdjurpark.se/en-gb/camp-oak    
  • Norrqvarn (Lyrestad in Västergötland): Wer sich wie ein Troll fühlen möchte, ist im Hotel Norrqvarn am Göta Kanal richtig: Neben klassischen Hotelzimmern gibt’s hier ulkige Ferienhütten in Form von Pilzen und Baumstümpfen. Und das Innere hält, was die Fassade verspricht: verwinkelte Zimmer mit Schlafnischen, hölzernen Himmelbetten und handgeschnitzten Möbeln von Kunsthandwerker Sören Niklasson aus der Region. Zwei bis acht Gäste kommen hier unter. https://www.norrqvarn.se/de/unterkunft/baumstumpfe-pilzhutten/    
  • Wrågården (Falköping in Västergötland): Eine Autostunde südlich von den Pilzen und Baumstümpfen ist der König des Waldes zu finden, nämlich als „Elchhotel“. Auch hier hat sich Holzkünstler Sören Niklasson mit einer extravaganten Unterkunft verewigt. Die drei Hütten haben die Form eines Elchbullen, einer Elchkuh und eines Bisons. Die tierischen Behausungen bieten Platz für fünf bis neun Personen, und besonders Kinder lieben die Stockbetten mit kuscheligen Höhlen und kleinen Fenstern. https://wragarden.se/en/  
  •  Allmogebyn Tjolöholm Slott (Fjärås in Halland): Familien mit größeren Kindern werden sich in das Feriendorf im Stil der schwedischen Nationalromantik verlieben, das zum Schloss Tjolöholm gehört. Die farbenfrohen Holzhäuser haben eigene Gärten und einen weiten Blick über die flache Landschaft der Westküste. Das Wort „allmoge“ steht für schwedische Bauernkunst, und die findet sich auch im Inneren wieder, wo Stoffe mit traditionellen Mustern, Holzmöbel und schmiedeeiserne Kerzenständer ein harmonisches Bild ergeben. Bis zum Badesteg sind es nur wenige Schritte, und im Hintergrund erhebt sich das märchenhafte Schloss, das natürlich auch einen Besuch wert ist. https://www.tjoloholm.se/de/    
Åby Hotel (Mölndal bei Göteborg) begeistert Eltern und Kinder. foto (c) Jan Malmström
  • Åby Hotel (Mölndal bei Göteborg): Das im April eröffnete Hotel im Süden von Göteborg heißt mit seinem farbenfrohen Interieur auch junge Gäste willkommen. Mit dem Thema Jahrmarkt als Leitmotiv hat Innenarchitektin Lina Östlundh 223 Zimmer gestaltet, in denen Pastelltöne, verspielte Möbel und Fotokunst an den Wänden an einen stilisierten Zirkus erinnern.  https://www.abyhotel.se/

Ungewöhnlich übernachten in Dänemark:Baumhäuser und schwimmende Zimmer

Himmlische Träume in sechs Metern Höhe verspricht eine Nacht in einem exklusiven Baumhaus von „Løvtag“ (wörtlich: Blätterdach) am Mariagerfjord in Nordjütland. Das Baumhaus des Architekten Sigurd Larsen ist um den Stamm einer alten Kiefer herum gebaut. Die Einrichtung im nordischen Design umfasst Bett, Schlafsofa, Küche und Bad sowie eine Dachterrasse mit Blick über den umliegenden Wald. Geplant ist ein Baumhaushotel mit insgesamt neun Baumhäusern im Wald bei Als Odde, das erste Baumhaus kann ab sofort gebucht werden. Die Unterkunft in luftiger Höhe ist je nach Saison ab umgerechnet 234,- Euro (1750,- DKK) für zwei Personen buchbar. Eine zweite oder dritte Person kann zum Aufpreis von rund 23,- Euro (175,- DKK) hinzu gebucht werden. Ein leichtes Frühstück ist im Preis inbegriffen. Informationen und Buchungen unter www.lovtag.dk/en 

Mariager Fjord: VisitMariagerfjord
Einfach mal treiben lassen. Das ist auf dem Mariagerfjord möglich foto (c) visit Mariagerfjord

Schwimmender Shelter auf dem Fjord

Ein schwimmender Shelter gibt Urlaubern am Mariagerfjord die Möglichkeit, sich vom sanften Schaukeln des Wassers in den Schlaf wiegen zu lassen. Der Shelter aus Holz liegt ein paar Ruderminuten vom Segelhafen des kleinen Städtchens Hobro entfernt. Wer nicht mit einem eigenen schwimmenden Untersatz unterwegs ist, kann bei „Mariagerfjordkajak“ ein Kajak, Kanu oder Boot mieten, um den Shelter zu erreichen. Der schwimmende Shelter bietet Platz für bis zu vier Personen und ist für rund 54,- Euro (400,- DKK) pro Nacht buchbar. Die Vorausbuchung wird empfohlen. Weitere Informationen unter https://www.visitmariagerfjord.dk/de/den-schwimmender-schlupf-gdk1104236

Løkken. Photo: Mette Johnsen
Eine Nacht in einem typisch dänischen Badehäuschen verbringen. Foto (c) visit denmark, Mette Johnsen

Eine Nacht im Badehäuschen

Das Bild von den weißen Badehäuschen am Strand von Blokhus kennt jeder, der schon einmal im Norden Dänemarks unterwegs war. In solch pittoresken Häuschen kann man jetzt auf dem Campingplatz Blokhus By Camping auch übernachten. Der Campingplatz hat eines der renovierungsbedürftigen Badehäuschen erworben, in der Mitte geteilt und in Stand gesetzt. Beide Häuschen verfügen über zwei Betten und eine Sitzgelegenheit. Im Sommer nutzen Gäste die gemeinsamen Serviceeinrichtungen des Campingplatzes, in der kälteren Jahreszeit steht zusätzlich ein eigenes Bad in der Nähe der Häuschen zur Verfügung. Die Badehäuschen sind ab umgerechnet 40,- Euro (300,- DKK) pro Nacht buchbar. Informationen unter https://www.visitjammerbugten.de/de/jammerbugten/die-strandhauser-am-blokhus-strand

Vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten im Bayerischen Wald

Wohlig wohnen in wilder Waldlandschaft, so könnte man das Schlaffassdorf am Nationalpark Bayerischer Wald bezeichnen. Viele Besucher sind überrascht, wie viel Raum die urigen Schlaffässer haben, die bis zu vier Personen Platz bieten. Aus Fichtenholz gefertigt, verströmen sie den natürlich-frischen Duft des Holzes. Eine Natursteinheizung sorgt für heimelige Stimmung und wohlig-warme Temperaturen. Apropos wohlig-warm: Zum Schlaffassdorf gehören neben beheizbaren Badebottichen auch eine Fasssauna und eine Grillkota zum Indoor Grillen. So gut ausgestattet urlaubt man hier komfortabel das ganze Jahr über und ist unabhängig vom Wetter in der grünen Waldkulisse des Nationalparks Bayerischer Wald: Gäste im Schlaffassdorf werden vom Blätterrauschen und Vogelgezwitscher geweckt. In der Umgebung laden Wanderwege zu Entdeckungstouren ein. Der rund zweieinhalb Kilometer lange Rundweg Wolf beispielsweise führt durch eines der spannendsten Landschaftsphänomene des Nationalparks: Schachten und Filze. Die alten Weideflächen bilden zusammen mit den ökologisch wertvollen Mooren ein landschaftlich einzigartiges Ensemble. Eine Übernachtung im Schlaffass inklusive Frühstück und Bettwäsche kostet pro Person moderate 30 Euro. Informationen und Buchung unter www.schlaffassdorf.de.

Der Lichtstern gehört zu den gelungen außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten im Bayerischen Wald.
foto (c) Nationalpark_Bayerischer_Wald_Johannes_Haslinger

Außergwöhnlich übernachten: Über der Erde oder in der Erde? Die Themenhütten im Wildniscamp am Falkenstein

Im Wildniscamp am Falkenstein im Nationalpark Bayerischer Wald  finden das ganze Jahr über geführte Wanderungen, Workshops und Kurse statt. Aktivurlauber und Kreative sind hier genauso willkommen wie Outdoor Familien mit Kindern. Abenteuerlich und aufregend anders sind die Unterkünfte im Wildniscamp. Hier übernachten die Gäste in  ungewöhnlichen Themenhütten. Alle Hütten sind charaktervoll und einzigartig, dabei verschmelzen sie mit der sie umgebenden Landschaft: Die Halbkugel der Erdhöhle fügt sich gar so gut ein, dass man sie nur anhand des Eingangs als Unterkunft ausmachen kann. Auf etwa elf Metern Höhe schläft man im Baumhaus. Sanft schaukelnde Baumkronen wiegen die Gäste in den Schlaf, anstelle von Betten machen es sich die Outdoorer in Hängematten gemütlich. Der Sonne in allen Facetten gewidmet ist Lichtstern mit seinen acht Segmenten, die außergewöhnlichste unter den Themenhütte. Die Farbanordnung entspricht den Farben des Regenbogens. Jede Farbe ist zudem einem Tier zugeordnet, das auf den Fensterscheiben abgebildet ist. Familien, Gruppen und Vereine zahlen pro Person und Nacht inkl. Betreuung durch WaldZeit e.V., Unterkunft und Verpflegung 51 Euro, Kinder bis elf Jahren 48 Euro. Informationen und Buchung unter www.wildniscamp.de.

Vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten

Besonders viele Möglichkeiten für Familien bieten sich in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald auch in puncto Übernachtungen, wie etwa auf zahlreichen Familienbauernhöfen, die mit tollen Extras wie Trampolin, Abenteuerspielplatz, Ponyreiten und Spielscheunen beim Nachwuchs punkten. Wer lieber im Hotel schläft, kann sich mit seinen Kids in den sogenannten Familotels einmieten. Zudem gibt es neben Pensionen und Appartments auch viele familienfreundliche Campingplätze. Ein besonderer Tipp ist hier das Schlaffassdorf im Campingplatz am Nationalpark.

Garantiert ebenerdig übernachten und sich wie ein Hobbit fühlen. Das ist im Nationalpark Bayerischer Wald möglich. Foto (c) Nationalpark Bayerischer Wald

Informationen zur Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald unter www.ferienregion-nationalpark.de

Die Mittelgebirgslandschaft des Bayerwaldes zählt zu den beliebtesten Wanderregionen in ganz Mitteleuropa. Doch nicht nur unter Freunden des Bergsports wird die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald geschätzt. Denn Aktivurlauber aller Art zieht es seit jeher gleichermaßen in die Region – nicht nur wegen ihrer großen Auswahl verschiedener Outdoormöglichkeiten sondern auch dank einer ursprünglichen Natur und einem einzigartigen Tierreich in Deutschlands ältestem Nationalpark.

Eine Abenteuer der Extraklasse ist das Wildniscamp am Falkenstein.foto (c) Nationalpark Bayerischer Wald

Nachts in der Hyt

Naturnah übernachten und dabei den Komfort eines Hotelzimmers genießen – ist das möglich? Dieser Frage gingen Experten auf dem Wild-Berghof Buchet bei Deggendorf nach. Sie entwickelten eine raffinierte wie gemütliche Lösung: die Hyt. Es handelt sich um ein mobiles Scheunenhäuschen. Mit Toilette, Waschgelegenheit, Holzofen und bis zu fünf Schlafgelegenheiten kann das architektonische Meisterwerk eine Familie beherbergen. Was die Hyt von einer herkömmlichen Ferienunterkunft unterscheidet ist die Möglichkeit, den Ausblick selbst bestimmen zu können. Der Gast sucht sich auf dem Wild-Berghof seinen Wunschplatz aus. Dort bekommt er dann das  Scheunenhäuschen hingestellt. Ob am Waldrand oder nah am Hirschgehege, im Prinzip ist alles möglich. Morgens genießt man ein köstliches Frühstück aus hofeigenen Produkten, die im Hofmarkt auch als Mitbringsel erhältlich sind. Der Preis pro Nacht für zwei Personen beträgt 98 Euro, pro Kind zahlt man zusätzlich 15 Euro. Gäste erwarten in der Umgebung reizvolle Wandertouren, der Wild-Berghof liegt am Südhang des 1095 Meter hohen Hirschensteins. Angler versuchen ihr Glück in hofeigenen Weihern oder in einem der idyllischen Angelgebiete in der Nähe. Ein Tipp für Familien mit Kindern ist der hofeigene Hirschpark. Das größte Hirschwild-Reservat im Naturpark Bayerischer Wald ist ganzjährig geöffnet und lädt mit einem Lehrpfad sowie zu Rundwanderungen ein. Der Wild-Berghof birgt auch einen original bayerischen Stadl, der für Kulturveranstaltungen und Feste genutzt wird.

Informationen und Buchung der Hyt unter www.wildberghof-buchet.de.

1.000 Sterne Hotels in der Eifel

Wer träumt nicht davon, einmal unter dem Sternenhimmel zu übernachten. Der Weg dahin ist nicht weit, er führt in die Eifel. Der Natur nahe sind Besucher, die im Zelt übernachten, verschiedene Campingplätze stehen in der Eifel zur Wahl. Doch es gibt auch ganz besondere Plätze, bei denen Naturliebhaber den Sternenhimmel in seiner ganzen Schönheit erleben können: Die Trekkingplätze in der Eifel. Die Standorte sind nur zu Fuß zu erreichen und Wanderer müssen alles, was sie benötigen, mitbringen. Doch dafür werden sie mit einem besonderem Erlebnis belohnt. Der Blick in den Nachthimmel ist frei und ungetrübt, denn die Besiedlung in dieser Region ist dünn und daher die Lichtverschmutzung gering. Für seinen sternenklaren Nachthimmel wurde der Nationalpark Eifel offiziell als „Sternenpark“ ausgewiesen.

Im Nationalpark Eifel ist der Blick in den Nachthimmel frei und ungetrübt, denn die Besiedlung in dieser Region ist dünn und daher die Lichtverschmutzung gering. Deshalb wurde der Nationalpark im April 2019 von der „International Dark Sky Association“ offiziell als „Sternenpark“ ausgewiesen. foto (c) RLP Tourismus / Andreas Rüther

Eins sein mit sich und der Natur, zu Fuß die Landschaft erkunden, aufmerksam sein für alles, was um einen herum wächst – das bietet das Trekking in der Eifel. Wandern mit Rucksack und Zelt, übernachten auf abgeschiedenen Naturlagerplätzen und die Umgebung genießen. Dieses besondere Naturerlebnis ist hier möglich und die Wanderer können sich verschiedene Touren zusammenstellen. Jeder der insgesamt sechs Naturlagerplätze ist mit einer Komposttoilette ausgestattet und bietet auf einer Zeltplattform Platz für maximal zwei Zelte. Zelt, Schlafsack und Verpflegung müssen selbst mitgebracht werden, dafür ist ein unvergleichliches Trekking-Erlebnis garantiert.

Sich auf dem Schneifel-Pfad bewegen, Ruhe finden, den Alltag hinter sich lassen und kurz abtauchen. Dafür bieten sich die beiden neuen Trekkingplätze „Birkenrausch“ und „Abgetaucht“ an. Knorrige Bäume, weiches Moos und sich im Wind wiegende Gräser verzaubern, doch Vorsicht: Es könnte sein, dass Wanderer im mystischen Bruchwald nicht alleine sind, sondern Feen, Trolle und Kobolde vorbeischauen.

Wer in diesem „Sternenpark“ übernachten möchte, kann neben verschiedenen Campingplätzen auch sechs Trekkingplätze wählen, die nur zu Fuß zu erreichen sind. Jeder Naturlagerplatz ist mit einer Komposttoilette ausgestattet und bietet auf einer Plattform Platz für maximal zwei Zelte. Zelt, Schlafsack und Verpflegung müssen selbst mitgebracht werden, (c) RLP Tourismus Andreas Rüther

Im Zentrum der Dunkelheit, mitten im Sternenpark, befindet sich der Naturlagerplatz „Nordstern”. Bei entsprechendem Wetter ist der Blick frei auf die Milchstraße und tausende funkelnde Sterne. Ziel des Sternenparks ist es, die Natur in der Nacht vor den Belastungen durch künstliches Licht zu schützen und dadurch die Artenvielfalt zu erhalten und zu fördern. Fledermäuse, Zugvögel und viele andere Tiere profitieren vom geschützten Nachthimmel.  In der Sternwarte Vogelsang IP inmitten des Nationalparks Eifel bietet die Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ regelmäßig Veranstaltungen und Beobachtungsabende an.

Eine Nacht im Holzfass

Ausfasseln. So sagen die Leute in Bayern und Teilen von Österreich dazu, wenn jemand sauer ist und schimpft. Dann fasselt so jemand aus. Doch wie heißt es, wenn die Familie in einem Holzfass übernachtet? Auf dem Campingplatz Sonnenhang bei Albstadt auf der Schwäbischen Alb stehen riesige Holzfässer zum Übernachten. Keine Sorge, darin riecht es weder nach Wein, Bier oder gar Sauerkraut. In Terrassen ist die Anlage an einem Südhang angelegt und entsprechend von der Sonne verwöhnt. Auch wenn es kaum zu glauben ist: Albstadt, hier findet 202o die Mountainbike Weltmeisterschaft statt, gehört zu den sonnenreichsten Orten in Deutschland. In den Schlaffässern, sie sind zu 100% aus Holz in Finnland gefertigt, gibt es von vier bis sechs Plätze zum Schlafen. Ein unglaubliches Erlebnis für die Kinder. Wenige Meter unterhalb befindet sich das Erlebnisbad Badkap. In Albstadt selbst erwarten Euch über 100 Kilometer Wanderwege und hinzu kommen noch Mountainbikestrecken. Besonders toll ist für die Kinder der Traufgängerle Weg “Hexenküche”.

Ungewöhnlich übernachten mit Kindern: Bei Albstadt könnt Ihr in Holzfässern nächtigen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ungewöhnlich übernachten mit Kindern: Ein Wasserschloss, dass sich Familien leisten können

Jugendherbergen sind alles andere als angestaubt. Hier können die Familie einiges erleben. Im positiven Sinne. Eine völlig außergewöhnliche Jugendherberge liegt in Thüringen: Die Wasserburg Heldrungen. Das Besondere an dieser ehemaligen Festung. Sie ist die einzige Wasserburg in Deutschland aus dem 12. Jahrhundert ist und ist im franzöischen Stil errichtet. Absolut einzigartig ist das Wasserschloss Heldrungen. Entsprechend ist auch das Angebot vor Ort. Im Gewölbekeller können die Kinder mit Pfeil und Bogen schießen. Im Burggraben schippern die Kinder mit den Booten herum. Auf dem weitläufigen Gelände haben sie unglaublich viel Platz zum Spielen. Wie das Leben im Mittelalter gewesen ist, davon können sich die Familien einen Überblick im Mittelalterkabniett verschaffen. Für alle die gerne mit den Kindern wandern, bietet diese Familienunterkunft kurze Wege zur Kyffhäuser Region.

Ungewöhlich mit der Familie übernachten ist auf der Wasserburg Heldrungen in Thüringen möglich.
foto (c) kinderoutdoor.de

Außergewöhnliche Familienunterkünfte: Erleuchtung garantiert!

Ja, es gab einmal Zeiten vor dem GPS. Da orientierten sich die Menschen nach den Sternen oder Karte und Kompass. Für die Schifffahrt sind Leuchttürme lebenswichtig gewesen. Diese Lichtsignale warnten vor Untiefen oder Klippen und die Seeleute konnten sich daran orientieren. In der Helgoländer Bucht liegt die Insel Neuwerk. Mit ihren 3,3 Quadratkilometern ist sie so groß wie etwa 460 Fußballfelder. Wattwandern oder am Strand nach Bernstein suchen, das begeistert die Kinder. Stolz sind die Insulaner auf ihren Turm. Den Leuchtturm Neuwerk gibt es seit dem Jahr 1310. Damals noch als Wehrturm gegen die Piraten, denn die Insel Neuwerk gehört zu Hamburg. Von 1814 bis 2014 brannte das Leuchtfeuer auf dem Turm. Sieben Zimmer bietet die Pension Leuchtturm Neuwerk zum Vermieten an. Ein grandioser Blick über die Insel bietet sich von dort oben. Für die Kinder ist die Anreise mit dem Schiff ein großes Abenteuer.

Über dem Boden übernachten: Im Baumhaus schlafen

Ein Baumhaus ist der absolute Wunsch von manchem Kind. Über ganz Deutschland verteilt gibt es Anbieter die Baumhäuser zum Schlafen anbieten. Kann das Glück für einen kleinen Outdoorer noch größer sein? Je nach Ausstattung richtet sich hier der Preis und es lohnt sich zu vergleichen.

Ein Tipidorf ist auch eine ungewöhnliche Unterkunft für die Familie.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im Tipi übernachten: Wecke den Indianer in Dir

Radfahrer und Paddler kennen den Campingplatz Neckargerach am Neckar. Hier am Amazonas von Württemberg gibt es sogar ein Tipi Dorf. Am Abend sitzt Ihr um das Lagerfeuer und ein Schwenkgrill ist auch da. Mit dem Auto anzureisen ist fast schon Frevel. Echte Indianer kommen mit dem Kanu angepaddelt. Zu erkunden gibt es hier genügend. Es lohnt sich eine Wanderung durch die wilde Margaretenschlucht). Familienfreundlich sind hier die Preise.

Iglu Übernachtung mit Kindern auf über 2.000 Metern Höhe

Ausfasseln. So sagen die Leute in Bayern und Teilen von Österreich dazu, wenn jemand sauer ist und schimpft. Dann fasselt so jemand aus. Doch wie heißt es, wenn die Familie in einem Holzfass übernachtet? Auf dem Campingplatz Sonnenhang bei Albstadt auf der Schwäbischen Alb stehen riesige Holzfässer zum Übernachten. Keine Sorge, darin riecht es weder nach Wein, Bier oder gar Sauerkraut. In Terrassen ist die Anlage an einem Südhang angelegt und entsprechend von der Sonne verwöhnt. Auch wenn es kaum zu glauben ist: Albstadt, hier findet 202o die Mountainbike Weltmeisterschaft statt, gehört zu den sonnenreichsten Orten in Deutschland. In den Schlaffässern, sie sind zu 100% aus Holz in Finnland gefertigt, gibt es von vier bis sechs Plätze zum Schlafen. Ein unglaubliches Erlebnis für die Kinder. Wenige Meter unterhalb befindet sich das Erlebnisbad Badkap. In Albstadt selbst erwarten Euch über 100 Kilometer Wanderwege und hinzu kommen noch Mountainbikestrecken. Besonders toll ist für die Kinder der Traufgängerle Weg “Hexenküche”.

Ungewöhnlich übernachten mit Kindern: Bei Albstadt könnt Ihr in Holzfässern nächtigen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ungewöhnlich übernachten mit Kindern: Ein Wasserschloss, dass sich Familien leisten können

Jugendherbergen sind alles andere als angestaubt. Hier können die Familie einiges erleben. Im positiven Sinne. Eine völlig außergewöhnliche Jugendherberge liegt in Thüringen: Die Wasserburg Heldrungen. Das Besondere an dieser ehemaligen Festung. Sie ist die einzige Wasserburg in Deutschland aus dem 12. Jahrhundert ist und ist im franzöischen Stil errichtet. Absolut einzigartig ist das Wasserschloss Heldrungen. Entsprechend ist auch das Angebot vor Ort. Im Gewölbekeller können die Kinder mit Pfeil und Bogen schießen. Im Burggraben schippern die Kinder mit den Booten herum. Auf dem weitläufigen Gelände haben sie unglaublich viel Platz zum Spielen. Wie das Leben im Mittelalter gewesen ist, davon können sich die Familien einen Überblick im Mittelalterkabniett verschaffen. Für alle die gerne mit den Kindern wandern, bietet diese Familienunterkunft kurze Wege zur Kyffhäuser Region.

Ungewöhlich mit der Familie übernachten ist auf der Wasserburg Heldrungen in Thüringen möglich.
foto (c) kinderoutdoor.de

Außergewöhnliche Familienunterkünfte: Erleuchtung garantiert!

Ja, es gab einmal Zeiten vor dem GPS. Da orientierten sich die Menschen nach den Sternen oder Karte und Kompass. Für die Schifffahrt sind Leuchttürme lebenswichtig gewesen. Diese Lichtsignale warnten vor Untiefen oder Klippen und die Seeleute konnten sich daran orientieren. In der Helgoländer Bucht liegt die Insel Neuwerk. Mit ihren 3,3 Quadratkilometern ist sie so groß wie etwa 460 Fußballfelder. Wattwandern oder am Strand nach Bernstein suchen, das begeistert die Kinder. Stolz sind die Insulaner auf ihren Turm. Den Leuchtturm Neuwerk gibt es seit dem Jahr 1310. Damals noch als Wehrturm gegen die Piraten, denn die Insel Neuwerk gehört zu Hamburg. Von 1814 bis 2014 brannte das Leuchtfeuer auf dem Turm. Sieben Zimmer bietet die Pension Leuchtturm Neuwerk zum Vermieten an. Ein grandioser Blick über die Insel bietet sich von dort oben. Für die Kinder ist die Anreise mit dem Schiff ein großes Abenteuer.

Über dem Boden übernachten: Im Baumhaus schlafen

Ein Baumhaus ist der absolute Wunsch von manchem Kind. Über ganz Deutschland verteilt gibt es Anbieter die Baumhäuser zum Schlafen anbieten. Kann das Glück für einen kleinen Outdoorer noch größer sein? Je nach Ausstattung richtet sich hier der Preis und es lohnt sich zu vergleichen.

Ein Tipidorf ist auch eine ungewöhnliche Unterkunft für die Familie.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im Tipi übernachten: Wecke den Indianer in Dir

Radfahrer und Paddler kennen den Campingplatz Neckargerach am Neckar. Hier am Amazonas von Württemberg gibt es sogar ein Tipi Dorf. Am Abend sitzt Ihr um das Lagerfeuer und ein Schwenkgrill ist auch da. Mit dem Auto anzureisen ist fast schon Frevel. Echte Indianer kommen mit dem Kanu angepaddelt. Zu erkunden gibt es hier genügend. Es lohnt sich eine Wanderung durch die wilde Margaretenschlucht). Familienfreundlich sind hier die Preise.

Iglu Übernachtung mit Kindern auf über 2.000 Metern Höhe

Das erste Iglu Dorf von Österreich liegt im Skigebiet Hochötz. Dort sind auch aktive Familien gut aufgehoben. Hier gibt es einige Aktivitäten für die Outdoorer. Wer möchte kann bei einer geführten Wanderung in der Nacht mit der Fackel in der Hand zum Roten Wandl gehen. Etwa eine Stunde bis eineinhalb Stunden sind die Wanderer unterwegs. Besonders reizvoll ist am Ziel angekommen der Tiefblick ins verschneite Tal. Kindern lieben rodeln. Deshalb gibt es direkt neben dem Igludorf eine Schlittenbahn und an Schnee mangelt es in Hochötz selten. Beide Aktionen sind kostenlos. Wenn sich mindestens vier Interessierte finden, gibt es auch eine Schneeschuhtour. Ein Bergführer leitet diese und richtet sich nach der Kondition und dem Leistungsstand der Teilnehmer. Im Preis sind die Schneeschuhe, die Stöcke und der Bergführer inbegriffen. Im benachbarten Sautens gibt es einen Outdoor-Parcours und Hochseilgarten der auch im Winter geöffnet ist. In den Iglus herrscht eine interessante Kombination aus Luxus und Tradition. Vier Personen können sich dort schlafen legen. Kinder bis 14,9 Jahren, so der Anbieter, zahlen nur den halben Preis. Nach dem Abendessen schlüpfen die Outdoorkids in den Schlafsack. Diesen könnten Extrembergsteiger bei ihren Expeditionen einsetzen, denn bis -40 Grad hält der Schlafsack warm.

Ungewöhnlich ist es mit den Kindern in einem Iglu zu übernachten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schlafen in einem Baumhaus
Eine Ferienwohnung des Bio-Ferienhofes “Talerhof” steht auf Stelzen zwischen Bäumen. Statt eines Parkplatzes direkt vor dem Urlaubsquartier gibt es einen Leiterwagen für den Gepäcktransfer. Statt eines Fernsehers bietet das Holzhaus einen Rundumbalkon, auf den man auch mal eines der Betten schieben kann. Von dort können die Gäste den Blick über die Hochebene und die Gipfel des Wandergebiets Samerberg schweifen lassen. Das Stelzenhaus in Steinkirchen ist vollausgestattet mit sechs Betten, Küche, Aufenthaltsraum und Bad. Auf Wunsch liefert der Talerhof, der nach Demeter-Richtlinien produziert, ein Bio-Frühstück vor die Baumhaustür. Das originelle Urlaubsquartier ist ab sofort unter www.talerhof.de buchbar.

Was für ein Ausblick! Das Samerberger-Baumhaus vom Talerhof im Chiemgau bietet am Morgen einen beeindruckenden Blick auf die Berge.  Foto © Chiemsee-Alpenland Tourismus

Was für ein Ausblick! Das Samerberger-Baumhaus vom Talerhof im Chiemgau bietet am Morgen einen beeindruckenden Blick auf die Berge.
Foto © Chiemsee-Alpenland Tourismus