Ungewöhnlich übernachten mit Kindern: Holzfass, Wasserschloss, Baumhaus, Leuchtturm, Schäferwagen und Iglu für die Familie

Ungewöhnlich mit Kindern übernachten, dazu finden sich einige Gelegenheiten und niemand muss deswegen ins Flugzeug steigen. Wir stellen Euch außergewöhnliche Quartiere für die Familie vor, von denen einige preiswerter sind als Ihr glaubt. Vom Holzfass bis zu einem Wasserschloss ist alles dabei. Lasst Euch überraschen!

Ausfasseln. So sagen die Leute in Bayern und Teilen von Österreich dazu, wenn jemand sauer ist und schimpft. Dann fasselt so jemand aus. Doch wie heißt es, wenn die Familie in einem Holzfass übernachtet? Auf dem Campingplatz Sonnenhang bei Albstadt auf der Schwäbischen Alb stehen riesige Holzfässer zum Übernachten. Keine Sorge, darin riecht es weder nach Wein, Bier oder gar Sauerkraut. In Terrassen ist die Anlage an einem Südhang angelegt und entsprechend von der Sonne verwöhnt. Auch wenn es kaum zu glauben ist: Albstadt, hier findet 202o die Mountainbike Weltmeisterschaft statt, gehört zu den sonnenreichsten Orten in Deutschland. In den Schlaffässern, sie sind zu 100% aus Holz in Finnland gefertigt, gibt es von vier bis sechs Plätze zum Schlafen. Ein unglaubliches Erlebnis für die Kinder. Wenige Meter unterhalb befindet sich das Erlebnisbad Badkap. In Albstadt selbst erwarten Euch über 100 Kilometer Wanderwege und hinzu kommen noch Mountainbikestrecken. Besonders toll ist für die Kinder der Traufgängerle Weg “Hexenküche”.

Ungewöhnlich übernachten mit Kindern: Bei Albstadt könnt Ihr in Holzfässern nächtigen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ungewöhnlich übernachten mit Kindern: Ein Wasserschloss, dass sich Familien leisten können

Jugendherbergen sind alles andere als angestaubt. Hier können die Familie einiges erleben. Im positiven Sinne. Eine völlig außergewöhnliche Jugendherberge liegt in Thüringen: Die Wasserburg Heldrungen. Das Besondere an dieser ehemaligen Festung. Sie ist die einzige Wasserburg in Deutschland aus dem 12. Jahrhundert ist und ist im franzöischen Stil errichtet. Absolut einzigartig ist das Wasserschloss Heldrungen. Entsprechend ist auch das Angebot vor Ort. Im Gewölbekeller können die Kinder mit Pfeil und Bogen schießen. Im Burggraben schippern die Kinder mit den Booten herum. Auf dem weitläufigen Gelände haben sie unglaublich viel Platz zum Spielen. Wie das Leben im Mittelalter gewesen ist, davon können sich die Familien einen Überblick im Mittelalterkabniett verschaffen. Für alle die gerne mit den Kindern wandern, bietet diese Familienunterkunft kurze Wege zur Kyffhäuser Region.

Ungewöhlich mit der Familie übernachten ist auf der Wasserburg Heldrungen in Thüringen möglich.
foto (c) kinderoutdoor.de

Außergewöhnliche Familienunterkünfte: Erleuchtung garantiert!

Ja, es gab einmal Zeiten vor dem GPS. Da orientierten sich die Menschen nach den Sternen oder Karte und Kompass. Für die Schifffahrt sind Leuchttürme lebenswichtig gewesen. Diese Lichtsignale warnten vor Untiefen oder Klippen und die Seeleute konnten sich daran orientieren. In der Helgoländer Bucht liegt die Insel Neuwerk. Mit ihren 3,3 Quadratkilometern ist sie so groß wie etwa 460 Fußballfelder. Wattwandern oder am Strand nach Bernstein suchen, das begeistert die Kinder. Stolz sind die Insulaner auf ihren Turm. Den Leuchtturm Neuwerk gibt es seit dem Jahr 1310. Damals noch als Wehrturm gegen die Piraten, denn die Insel Neuwerk gehört zu Hamburg. Von 1814 bis 2014 brannte das Leuchtfeuer auf dem Turm. Sieben Zimmer bietet die Pension Leuchtturm Neuwerk zum Vermieten an. Ein grandioser Blick über die Insel bietet sich von dort oben. Für die Kinder ist die Anreise mit dem Schiff ein großes Abenteuer.

Über dem Boden übernachten: Im Baumhaus schlafen

Ein Baumhaus ist der absolute Wunsch von manchem Kind. Über ganz Deutschland verteilt gibt es Anbieter die Baumhäuser zum Schlafen anbieten. Kann das Glück für einen kleinen Outdoorer noch größer sein? Je nach Ausstattung richtet sich hier der Preis und es lohnt sich zu vergleichen.

Ein Tipidorf ist auch eine ungewöhnliche Unterkunft für die Familie.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im Tipi übernachten: Wecke den Indianer in Dir

Radfahrer und Paddler kennen den Campingplatz Neckargerach am Neckar. Hier am Amazonas von Württemberg gibt es sogar ein Tipi Dorf. Am Abend sitzt Ihr um das Lagerfeuer und ein Schwenkgrill ist auch da. Mit dem Auto anzureisen ist fast schon Frevel. Echte Indianer kommen mit dem Kanu angepaddelt. Zu erkunden gibt es hier genügend. Es lohnt sich eine Wanderung durch die wilde Margaretenschlucht). Familienfreundlich sind hier die Preise.

Iglu Übernachtung mit Kindern auf über 2.000 Metern Höhe

Das erste Iglu Dorf von Österreich liegt im Skigebiet Hochötz. Dort sind auch aktive Familien gut aufgehoben. Hier gibt es einige Aktivitäten für die Outdoorer. Wer möchte kann bei einer geführten Wanderung in der Nacht mit der Fackel in der Hand zum Roten Wandl gehen. Etwa eine Stunde bis eineinhalb Stunden sind die Wanderer unterwegs. Besonders reizvoll ist am Ziel angekommen der Tiefblick ins verschneite Tal. Kindern lieben rodeln. Deshalb gibt es direkt neben dem Igludorf eine Schlittenbahn und an Schnee mangelt es in Hochötz selten. Beide Aktionen sind kostenlos. Wenn sich mindestens vier Interessierte finden, gibt es auch eine Schneeschuhtour. Ein Bergführer leitet diese und richtet sich nach der Kondition und dem Leistungsstand der Teilnehmer. Im Preis sind die Schneeschuhe, die Stöcke und der Bergführer inbegriffen. Im benachbarten Sautens gibt es einen Outdoor-Parcours und Hochseilgarten der auch im Winter geöffnet ist. In den Iglus herrscht eine interessante Kombination aus Luxus und Tradition. Vier Personen können sich dort schlafen legen. Kinder bis 14,9 Jahren, so der Anbieter, zahlen nur den halben Preis. Nach dem Abendessen schlüpfen die Outdoorkids in den Schlafsack. Diesen könnten Extrembergsteiger bei ihren Expeditionen einsetzen, denn bis -40 Grad hält der Schlafsack warm.

Ungewöhnlich ist es mit den Kindern in einem Iglu zu übernachten.
foto (c) kinderoutdoor.de

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email