Schnitzen mit Kindern: Ein Leuchtturm als Flaschenpfropfen

“Echte Männer essen keinen Honig, sie kauen Bienen!” soll angeblich Chuck Norris einmal gesagt haben. Wer schon einmal eine Wespe oder Biene unabsichtlich mitgetrunken und einen Stich in den Hals bekommen hat, vergisst das nie! Damit es gar nicht so weit kommt, schnitzen wir heute mit den Kindern einen praktischen Flaschenpfropfen. Der ist ideal fürs Picknick oder wenn Ihr draußen sitzt und eher ungern ein Insekt im Getränke habt. Schritt für Schritt zeigen wir Euch in unserer Schnitzanleitung wie das ganze funktioniert.

1316 taucht das Leuchtfeuer von Travemünde erstmals in Urkunden auf. Somit ist dieser Leuchtturm der Älteste in Deutschland. Sogar zu literarischen Ehren kam dieses Bauwerk. Kein Geringerer als Thomas Mann erwähnt den Travemünder Leuchtturm in seinem Roman “Die Buddenbrooks”. Es lohnt sich diesen Backsteinbau im klassizischtischen Stil zu besuchen. Seit 1972 ist dieses Wahrzeichen der Stadt stillgelegt und beherbergt nun, wie sollte es anders sein, ein maritimes Museum. Der Grund, welcher zum Ende vom Leuchtturm führte, ist auch ein Besonderer: Vor ihn errichtete man ein Hotel und dieses ist höher als der Turm. Damit ist den Seefahrer der Blick auf das Signal verwehrt. Aus diesem Grund kam das Leuchtfeuer nun auf das Hoteldach und ist somit, das Höchste von Europa. Wir haben den Leuchtturm als Inspiration genommen, eine praktischen Verschluss für Flaschen zu schnitzen. Dazu benötigt Ihr:

Schnitzen mit Kindern: So bekommt Ihr einen eigenen Leuchtturm

Kinder schnitzen einen Leuchtturm und hier seht Ihr den größten Teil des Materials. foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst spitzt Ihr das schmalere Ende vom Ast verjüngend zu. Es wird nach vorne immer dünner. Dieses Teil steckt Ihr später in den Flaschenhals.

Schnitzt ein Ende vom Holz als Flaschenverschluss spitz zu. foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt schnitzt Ihr den Leuchtturm. Er kann ein flaches oder vielleicht auch ein spitzes Dach haben. Ihr entscheidet es.

Schnitzt aus dem Astholz den Leuchtturm. Foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Ahle, dem Stechdorn vom Taschenmesser, könnt Ihr noch eine Tür und Fenster in den Leuchtturm bohren.

Unser Leuchtturm ist so gut wie fertig. foto (c) kinderoutdoor.d

Damit zwar keine Insekten, aber dafür Holzspäne im Getränk treiben, ist es sinnvoll, Ihr schmirgelt den Leuchtturm noch einmal ab. Wer möchte kann ihn auch anmalen.

Damit es keine Holzspitter im Getränk gibt, schleift den Leuchtturm ab. foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser praktischer und immer wieder verwendbarer Flaschenverschluss. Außerdem ist das Ganze aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz gefertigt.

Unser Leuchtturm ist auch ein wunderbares Geschenk. Foto (c) kinderoutdoor.de
Besucht uns!