Paddeln in Hessen: Fulda, Werra und Lahn für große und kleine Kanuten

Familien paddeln in Hessen und stellen fest: Wer Hessen nicht kennt, der hat die Outdoorwelt verpennt. Sanfte Flüsse, mit malerischen Städten und Dörfer gibt es am Ufer. Hier paddelt die ganze Familie gerne, denn es gibt kaum Wildwasser, dass die Kleinen überfordert.

Die Badesaison lässt noch etwas auf sich warten. Auf das Wassererlebnis in Hessen muss aber deshalb keiner verzichten. Ob Lahn, Fulda, Eder oder Werra: Die hessischen Flüsse erlauben auf zahlreichen Kilometern eine neue Perspektive auf die Schönheit der Natur. So zählt die Lahn mit einer Länge von 242 “paddelbaren” Kilometern zu einem der wasserwanderfreundlichsten Flüsse in Deutschland. Ihr ursprünglicher Lauf führt durch unberührte Natur, an kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten und abwechslungsreichen Landschaften vorbei. Empfehlenswert ist beispielsweise die Kanuroute von Weilburg nach Aumenau – die 16 Kilometer lange Tour macht auch im Frühling viel Spaß. Startpunkt ist in Weilburg, der barocken Residenzstadt mit dem weithin sichtbaren Schloss hoch oben auf einem Felsen über der Lahn. Schon nach den ersten zwei Kilometern erreichen Paddler den Schiffstunnel und erleben etwas Einzigartiges: Sie durchqueren den ältesten und längsten heute noch befahrbaren Schiffstunnel Deutschlands. Der zwischen 1844 und 1847 erbaute Wasserweg gilt zusammen mit der am unteren Ausgang befindlichen Kuppelschleuse nicht nur als sehenswertes Denkmal, sondern auch als technische Rarität. Die Durchfahrt und Schleusung durch den 195 Meter langen Tunnel sind für alle Paddler ein besonderes Erlebnis. www.daslahntal.de

Paddeln in Hessen: Die Diemel steht für Abenteuer

Stadt Land Fluss, Buchstabe D. Hier sagen die Meisten Donau als Fluss. Höchste Zeit, dass Ihr die Diemel in Hessen kennenlernt. Von April bis Oktober könnt Ihr dort paddeln. Wer sich mit den Kindern an eine Kanutour mit Übernachtung heranwagen möchte, der versucht es hier. Los geht es in Liebenau. Bevor Ihr die Boote einsetzt, lohnt es sich die kleine Stadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern in Ruhe anzusehen. Sie ist es wert! In Liebenau verlief einmal eine deutsch-deutsche Grenze. Von 1945 bis 1949 ist der dortige Bahnhof der Grenzbahnhof vom britischen Sektor (heutiges NRW) zum US Sektor (Hessen und Bayern) gewesen. Ganz ohne Kontrollen geht es los. Setzt in die Diemel die Kanus ein und es geht relativ flott los. Hin und wieder erwarten Euch kleinere Schwälle und Reste von Bäumen die im Wasser sind. Völlig natürlich mäandert die Diemel dahin und in den Kurven vom Fluss spürt Ihr auf den Paddelblättern, wie Euch das Wasser kräftig anschiebt. So lässt es sich gut vorankommen.

Paddeln in Hessen mit der Familie: Ideal für große und kleine Entdecker. foto (c) kinderoutdoro.de

Bald ist der Stadtteil Lamerden erreicht. Seit über 4.000 Jahren siedeln hier Menschen. Ob die Hessen im Neolithikum auch schon Bembel verwendeten? Weiter geht die Paddelei bis nach Trendelburg. Dort gibt es einen malerischen Campingplatz auf einer Insel in der Diemel. Mit den Kindern lohnt es sich auf die markante Trendelburg zu steigen, die sich mitten im Ort befindet. Ein wenig erinnert die Festung aus dem 13. Jahrhundert an die Kaiserburg in Nürnberg. Am nächsten Morgen heißt es die Zelte, Schlafsäcke und Isomatten einpacken. Was für ein Luxus, dass der Campingplatz direkt am Fluss liegt. Das Kanu beladen, in die Diemel bugsieren und sanft schiebt Euch das Wasser voran. Ihr schippert nun am Reinhardswald entland. Dabei handelt es sich um ein Mittelgebirge. Noch nie gehört? Die Märchen der Gebrüder Grimm kennt Ihr aber hoffentlich schon. Diese spielen zum Teil im Reinhardswald. Ihr meint ich erzähle Euch Märchen? Die Deutsche Märchenstraße verläuft durch dieses Mittelgebirge und die Sababurg ist auch als das Dornröschenschloss bekannt. Bald kommt Ihr nach Helmarshausen. Sehenswert sind in diesem überschaubaren Luftkurort die Ruine Krukenburg, das ehemalige Kloster, das Schloss und der Ortskern mit seinen vielen Fachwerkhäusern. Eine Rast in Helmarshausen einzulegen lohnt sich auf jeden Fall. Schippert weiter auf der Diemel bis sie in die Weser mündet. Hier befindet sich der Ort Bad Karlshafen und beeindruckt mit seinen barocken Bauwerken.

Paddeltour auf der Diemel

  • Länge 34 Kilometer
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Campingplatz: Trendelburg

Tipps zum Paddeln mit Kindern vom Kanuweltmeister und Bootsbauer Toni Prijon:


Besucht uns!