Skitour mit Kindern: Der Alpkopf ruft!

Eine Skitour mit Kindern sollte weder Euch noch die kleinen Skibergsteiger an ihre Grenzen bringen. Eine solche Skitour für die Familie haben wir in Berwang (Tirol) gefunden. Der große Vorteil für alle die es etwas entspannter haben wollen: Mit dem Lift lassen sich zwei Drittel vom Aufstieg zurücklegen. Außerdem ist der 1.802 Meter hohe relativ sicher was Lawinen angeht. Doch das Wichtigste: Es gibt dort den, wahrscheinlich, schönsten Blick auf den höchsten Berg Deutschlands!

“Weils Schifoan is’ des Leiwandste, wos ma si nur vurstöll’n kann!” heißt es in der Skifahrer-Hymne von Wolfang Ambros. Mit leiwand meinen die Österreicher, dass etwas richtig großartig ist. Ein Superlativ das kaum noch zu steigern ist, so wie der Schifoan Song von Wolfgang Ambros. Wer mit den Kindern die Skipisten verlässt und auf eine Tour geht, der hat auch dieses besondere Gefühl vom Skifahren. Wichtig ist, dass Ihr Euch nur abseits der präparierten Abfahren bewegt, wenn Ihr Euch den Lagebericht zur Situation der Lawinen vor Ort eingeholt habt. Ebenfalls sollte die Ausrüstung stimmen und Ihr sowie die Kinder über eine entsprechende Kondition verfügen. Bei dem Alpkopf ist wichtig, dass Ihr auch über kontrolliert abfahren könnt. Besonders die Abfahrt vom Gipfel hat es in sich. Im schlimmsten Fall hilft hier nur: Ski abschnallen und diese Passage zu Fuß absteigen. Aber beginnen wir von vorne. Der Start befindet sich mitten im Bergdorf Berwang. Ein Schneeloch. Dank seiner Höhenlage hält sich der Schnee in diesem Endtal lange. Am Parkplatz beim Skilift Sunjet zieht Ihr die Felle auf. Zwei Möglichkeiten gibt es, auf den Gipfel zu kommen: Wer an der Piste beim Bärenbad zum Jägerhaus aufsteigen möchte hält sich links in den Wald und bleibt konsequent am Rand der Piste. Das gilt auf für jene, die über die Piste am Sunjet aufsteigen. Sie passieren das Berggasthaus Jägerhaus und weiter bergauf zur Hochalm. Auf halben Weg dorthin kommt für wenige hundert Meter eine sehr steile Passage. Am Waldrand geht es weiter bis zum Höhenrücken der Hochalm. Hier sind auch die Bergstationen der Sonnalpbahn und der Almkopfbahn.

Skitour mit Kindern: Die Abbiegung ins Abenteuer!

Dort haltet Ihr Euch links und steigt in den Wald. Die Spur ist kaum zu verfehlen. In sanften Anstiegen geht es durch den Forst auf einem verschneiten Waldweg bergan. Bald erreicht Ihr ein Plateau mit einer Bank und einem Wegweiser zum Alpkopf. Jetzt beginnt der schwierige Teil unserer Tour. In unwegsamen Gelände gilt es älteren Spuren hinauf zum Gipfel zu folgen. Bitte achtet auf die Sträucher und kleinen Bäume. Bald kommt Ihr bei einer Wetterstation an. Von hier seht Ihr wunderbar die Zugspitze und die Bleispitze. Jetzt noch den finalen Aufstieg zum Gipfel. Dort seht Ihr die Hohglbergspitze, Heiterwang im Tal, Berwang, den Thaneller und viele andere beeindruckende Berge. Beeindruckt sind auch manche von der bevorstehenden Abfahrt. Hier ist es wichtig, dass alle Ihre Ski beherrschen. Wer sich unsicher ist, schnallt die Ski ab und steigt bis zu dem Aussichtsplateau mit der Ruhebank ab. Dort die Brettl wieder anschnallen und durch den Forstweg abfahren. Der Rückweg ist identisch mit dem Aufstieg. Genießt die rasante Fahrt auf der Piste. Sie führt Euch wieder hinunter nach Berwang. Dort wo Ihr Euch zuvor langsam den Berg hochgekämpft habt, lasst brettert Ihr nun flott dahin. Schnell stellt sich eine gewisse Euphorie ein. Feine Schneekristalle stauben hinter den Ski hoch. An der steilen Passage oberhalb vom Jägerhaus stellt sich ein Brennen in den Oberschenkeln ein. Schließlich wollen die Höhenmeter auch auf sich aufmerksam machen. Am Parkplatz mitten in Berwang wieder angekommen kommt den Kindern und Erwachsenen der alte Song von Wolfgang Ambros in den Sinn: “Weils Schifoan is’ des Leiwandste, wos ma si nur vurstöll’n kann!”

Für eine Skitour sollte Ihr dabei haben:

  • Tourenski
  • Tourenski-Schuhe
  • Steigfelle
  • Teleskopstöcke
  • LVS-Gerät
  • Lawinensonde
  • Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Wechselwäsche
  • Helm
  • Sonnenschutz
  • Sonnenbrille
  • Erste Hilfe Set
  • Gebietskarte
  • Kompass
  • Warme Hanschuhe
  • Warme Mütze
  • Verpflegung
  • Trinken
  • Kabelbinder (die Retter in vielen Nöten!)
  • Aufs Smartphone: App von Alpenkalb, Ortovox oder Mammut

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email