Outdoor Bekleidung selbst reparieren: Löcher, Reißverschlüsse und andere Ärgernisse

Outdoor Bekleidung selbst reparieren ist einfacher als die meisten denken. Anstatt die 400 Euro Jacke einzusenden oder damit zum Schneider zu gehen, weil der Reißverschluss nicht richtig schließt, lässt sich so ein Problem in wenigen Minuten beheben. Auch Löcher in Funktionshosen- oder Jacken lassen sich mit wenig Aufwand während der Tour beheben. Selbstverständlich könnt Ihr auch mit unseren heutigen Tipps und Tricks auch die Outdoorkleidung der Kinder wieder instandsetzen könnt.

Die kleinen Dinge machen den Unterschied. Ein Reißverschluss der an der Funktionsjacke, Zelt,dem Schlafsack oder am Rucksack klemmt, kann unangenehm sein. Lässt sich der Schlafsack nicht ganz schließen, kann es nachts im Zelt frostig sein. Ein Zelt bei dem der Reißverschluss klemmt, verwandelt sich bei Regen in eine Tropftsteinhöhle. Früher hieß es, mit einer Kerze über den Reißverschluss streichen. Das kann allerdings zu noch größeren Problemen führen. Hier hilft nur eines: Silikonspray.

Outdoor Bekleidung selbst reparieren ist einfacher, als die meisten denken.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bitte sprüht nicht den ganzen Reißverschluss ein. Öffnet den Verschluss. Am Schieber, dort wo sich die Aussparungen befinden, sprüht Ihr mit dem Spray hinein. Jetzt öffnet und schließt Ihr mehrmals den Reißverschluss. Wenn der Schieber immer noch schwer läuft, sprüht nochmals ein wenig Silikon in den Schieber. Geht sparsam damit um, damit die Flüssigkeit nicht das Obermaterial der Jacke oder Hose verschönert.

Outdoor Bekleidung selbst reparieren: Wenn sich der Reißverschluss verhakt hat

Was hilft die teuerste Skijacke oder die tollste dreilagige Outdoorjacke, wenn sich die Zweiwege-Reißverschlüsse verhakt haben. Hier hilft ein kleines Werkzeug: Der Nahtauftrenner. Auf Tour hilft Euch eine kleine Klinge vom Taschenmesser oder Multitool. Öffnet vorsicht den Reißverschluss wenn er sich am Zipper verklemmt hat. Zieht den unteren Schieber bis zum Ende und fädelt ihn ein. Nun zieht Ihr ihn ein wenig nach oben. Jetzt bewegt Ihr vorsichtig, nie mit Gewalt (!), den oberen Schieber zum Unteren. Fertig ist unsere Operation.

Ein Ärgernis, dass auch viele Outdoorer kennen: Der Reißverschluss öffnet sich bei der Jacke von selbst. Der Grund ist ganz simpel: Die Zähne verhaken sich nicht, so wie es eigentlich sein sollte. Unsere Reparaturanleitung funktioniert nur, wenn der Schieber aus Metall ist. Nehmt eine flache Zange, solche haben auch Multitools, und drückt ganz sacht für einen Millilmeter den Schieber zusammen. Probiert nun den Zipper aus. Jetzt sollte alles wie gut verschlossen bleiben. Leider funktioniert dieser Tipp nicht bei Reißverschlüssen die ein Schiffchen aus Kunsststoff haben. Dieses kann brechen und dann müsst Ihr den kompletten Verschluss auswechseln lassen.

Outdoor Bekleidung selbst reparieren: Löcher stopfen

Membranen wie GORE-TEX zu nähen ist weniger ratsam. Nehmt für den Fall der Fälle auf die Tour ein Reparaturset mit. Es wiegt wenig und lässt sich in der Deckelstasche vom Rucksack unterbringen. Ideal sind Flicken, die selbst kleben. Der Vorteil: Ihr könnt weiterwandern und müsst nicht abwarten, bis der Kleber trocken ist. Zuerst säubert Ihr die Stelle um das Loch oder den Riss. Messt den Flicken großzügig ab. Schneidet den Reparaturflicken entsprechend zu und klebt ihn gemäß der Anleitung auf. Die Jacke oder Hose ist wieder dicht. Ein Malheur, dass auch regelmäßig passiert: Ein defekter Druckknopf! Mit der Zange vom Multitool entfernt Ihr die Reste vom kaputten Druckknopf. Besorgt Euch ein Druckknopfset. Legt das Ganze, entsprechend der Anleitung bei den Untertritt der Hose bereit.

Vernietet am bereits bestehenden Loch die beiden Teile miteinander. Dazu sind ein paar beherzte Schläge mit dem Hammer nötig. Eine Alternative, wenn auch etwas teurer, ist eine spezielle Zange für Druckknöpfe. Diese gibt es in Handarbeitsläden oder Wollgeschäften.

Hinweis in eigener Sache: Für das Video, den Artikel und die darin enthaltenen Links erhalten wir weder Geld, Sachleistungen, Provisionen oder andere Zuwendungen. Außerdem ist unsere Seite frei von Google Werbung, weil wir das Geschäftsgebahren von diesem Unternehmen sowie seine Monopolstellung im Bereich der Suchmaschinen ablehnen.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email