Kinderwagen wandern zu Almen: Schweißtreibend oder ganz entspannt

Kinderwagen wandern zu Almen, dadurch könnt Ihr Euch das Fitness-Studio sparen oder es kann auch ein entspannter Spaziergang sein. Dazwischen ist alles möglich. Wir stellen Euch drei Touren zu Almen vor, die es wert sind, mit dem Kinderwagen hinauf zu wandern. Egal welche von den drei Touren Ihr gehen, besser gesagt schieben wollt, der Kinderwagen sollte tauglich fürs Gelände sein. Dazu gehören dicke Reifen, eine Handbremse (vor allem bergab wichtig) und eine Federung. 

Große Tour im Kleinwalsertal. Beginnen wir mit der mittelschweren Tour für den Kinderwagen. Wer im Kleinwalsertal seinen Familienurlaub verbringt, sollte zur Bärgunthütte aufsteigen. Los geht die Tour in Baad. Hier ist mit dem Auto kein Weiterkommen mehr. Stellt das Auto auf dem großen Parkplatz am Ende vom Dorf ab und überquert eine Brücke. Bereits ab dort ist Euer Ziel ausgeschildert. Die kleinen Passagiere im Handporsche gucken, weil das Wasser unter ihnen derart heftig rauscht. Zwei Möglichkeiten vom Aufstieg gibt es: Ihr wandert mit dem Kinderwagen stur auf dem Weg bergauf, der paralell zum Bärguntbach verläuft, oder Ihr zweigt nach etwa 800 Metern zur Äußeren Widderstein Alpe ab. Dieser Weg ist teilweise ruppig und hat seine steilen Passagen. Dabei kommt Ihr ins Schwitzen, wie die Wasser vom Bärguntbach ins Tal rauschen. Bei dieser Tour kann das GPS zuhause bleiben. Verlaufen ist hier ein Kunststück. Unterwegs lohnt es sich den Kinderwagen kurz abzustellen und immer wieder die Ausblicke zu genießen. Vor Euch ist Höferspitze und links der markante Widderstein. Dahinter liegt Warth-Schröcken. Auf der gegenüberliegenden Seite vom Tal ist das Walmendinger Horn oder Muttelbergkopf gut zu erkennen. Es geht stetig bergauf und manche Anschieberin oder Anschieber frägt sich, ob die Idee mit dem Kinderwagen auf die Alm zu wandern so schlau gewesen ist. Doch das Essen auf der Bärgunthütte entschädigt. Sabine ist hier die Chefin und ein Original. Sie hat viel Interessantes zu erzählen und während Ihr die Brotzeit verspeist, erfahrt Ihr von Ihr eine Menge über die Berge und die Bärguntalpe. Auf dem gleichen Weg wie Ihr aufgestiegen seid, geht es wieder zurück nach Baad. Hier zeigt es sich, wie praktisch eine Handbremse am Kinderwagen ist. Sonst kommt Ihr in Baad an mit Oberarmmuskeln die an einen Schwergewichtsboxer erinnern. In Baad braucht Ihr dann erst einmal ein Bad, während die Knilche im Kinderwagen völlig entspannt sind.

Wanderung mit Kinderwagen zur Bärgunthütte (Kleinwalsertal)

  • Länge: etwa fünf Kilometer
  • Start: Wanderparkplatz am Ortsende von Baad
  • Höhenmeter: etwa 180 Hm
  • Dauer: Eine Stunde Aufstieg

Kinderwagen wandern zu Almen: Probiers mal mit Gemütlichkeit

Höhenmeter kommen in Deinem Wortschatz nicht vor. Aufstiegszeiten interessierren dich so viel, wie der Aktienkurs an der Börse von Ulaanbaatar? Ein GPS hast Du nur im Auto, aber nicht am Handgelenk? Dann haben wir die perfekte Tour für Dich: Zur Schwarzachenalm. Los gehts in Laubau am Parkplatz vom Holzknechtsmuseum. Auch für Familien ist die Ausstellung zu empfehlen. Bereits am Parkplatz sind gut sichtbar Schilderbäume aufgestellt und sie weisen Euch den Weg zur Schwarzachenalm, die auch von Ende Mai bis Anfang Oktober bewirtschaftet ist. In Sichtweise zum Fischbach verläuft die Tour. Es geht nur moderat den Berg hinauf. Auf der rechten Seite sind die Häuser der malerischern Schwarzachenalm. Hier lief am 24. Oktober 1835 der damals letzte frei in Bayern lebende Bär gegen eine Kugel. Auf dem gleichen Weg kommt Ihr entspannt zum Parkplatz zurück.

Wanderung mit Kinderwagen zur Schwarzachenalm (Ruhpolding/Bayern)

  • Länge: etwa sieben Kilometer
  • Start: Wanderparkplatz beim Holzknechtmuseum Laubau
  • Höhenmeter: etwa 70 Hm
  • Dauer: Eine Stunde Aufstieg

Kinderwagen wandern zu Almen: Besser schwitzen dank dem Röthelmoos

Diese Wanderung spart Euch den Besuch im Fitness-Studio. Uns führt der Weg hinauf zum Röthelmoos. Einer Hochebene oberhalb von Ruhpolding. Reich an Wild ist der Bergwald um das Röthelmoos gewesen. Das zog auch immer wieder Wilderer an. So starb hier 1883 ein Wildschütz bei einem Schusswechsel mit dem Förster. In Urschlau parkt Ihr das Auto und folgt den Schildern zum Röthelmoos. Für diesen Forstweg solltet Ihr einen Kinderwagen mit dicken Reifen haben, sonst verliert Ihr schnell den Spaß am Wandern. Zuerst marschiert Ihr am Walderlebniszentrum vorbei. In weiten Kurven zieht sich der Weg dahin. Bald ist die historische Triftklause erreicht. Die Holzknechte stauten dort das Wasser auf und ließen in dem künstlichen See die gefällten Bäume schwimmen. Dann öffneten sie den Damm und durch die Flutwelle riss es die Baumstämme hinunter ins Tal, wo sie in die Sägewerke kamen. Eine lebensgefährliche Arbeit ist das gewesen. Wie Ihr bald seht ist das Röthelmoos ein wunderbares Hochmoor. Überall blüht es. Ihr kehrt mit den Kindern entweder bei der Lagerbauer Alm oder der Dandlalm ein. Bei beiden Almen schmeckt es wunderbar und Ihr habt einen Blick auf Gurnwandkopf sowie die Hörndlwand.Auf dem gleichen Weg wie Ihr hochmarschiert seid, kommt Ihr auch wieder zurück.

Wanderung mit Kinderwagen ins Röthelmoos (Ruhpolding/Bayern)

  • Länge: etwa sieben Kilometer
  • Start: Wanderparkplatz Urschlau
  • Höhenmeter: etwa 120 Hm
  • Dauer: Zwei Stunden
Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email