Wandern mit Kindern: Vulkane in Deutschland entdecken

Wandern mit Kindern braucht reizvolle Ziele: Ein Vulkan befeuert bei manchem Outdoor Kid die Phantasie. Wer glaubt, dass es in Deutschland keine Vulkane gibt, der irrt sich. Zum Glück sind keine mehr von den Feuerbergen aktiv. Wir wandern heute mit den Kindern zu völlig unterschiedlichen Vulkanen und bei einem ist sogar das Longboard ein super Begleiter.

Wandern mit Kinder zu Vulkanen. Der größte deutsche Kratersee ist der Laacher See und dort gibt es ein sehenswertes Kloster. Der Weg um den See hat nur 50 Höhenmeter und ist Kinderwagen geeignet. Foto (c) kinderoutdoor.de

Wandern mit Kinder zu Vulkanen. Der größte deutsche Kratersee ist der Laacher See und dort gibt es ein sehenswertes Kloster. Der Weg um den See hat nur 50 Höhenmeter und ist Kinderwagen geeignet.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Maare. Dieses Wort untermauert die These, wie ähnlich sich manche italienischen und deutschen Worte sind. Während in Südeuropa die Leute mit Mare das Meer meinen, denken die Bewohner der Eifel an Vulkanseen. Der größte Kratersee ist der Laachersee. Hier lohnt es sich mit Kindern zu wandern, denn dort gibt es auch einen Bootsverleih um auf dem feurigen Gewässer herumzuschippern. Jedes Jahr kommen gut zwei Millionen Besucher hierher um sich das Kloster Maria Laach anzusehen. Auch das ist für Familien sehenswert. Hier gibt es ein Naturkundliches Museum oder eine Schmiede zu bewundern. Neun Kilometer ist der Rundweg am Laacher See lang und auch für Kinderwagen geeignet. Unterwegs gibt es den Lydiaturm zu besteigen und er bietet eine tolle Aussicht über den Krater. Seit etwa 11.000 Jahren, so Geologen, gibt der Vulkan Ruhe. Doch hier lohnt es sich mit den Kindern das Wasser vom Laacher See zu beobachten: Immer wieder zeigen Gasbläschen im Wasser, sogenannten Mofetten, an wie es unter dem 53 Meter tiefen See arbeitet.

Wandern mit Kindern zu den Vulkanen der Schwäbischen Alb

An Vulkankegel besteht auf der Schwäbischen Alb kein Mangel. Der größte davon ist der Jusi bei Kohlberg. Steil geht es gleich am Anfang hinauf. Mit dem Kinderwagen haben hier selbst durchtrainierte Eltern keine Chance und ist es besser kleiner Kinder in der Kindertrage auf den Gipfel vom Jusi zu bringen. Oben endlich angekommen bietet sich vom Hochplateau ein wunderbares Panorame der Schwäbischen Alb. In der Ferne sind die Burgen Hohenneuffen und die Teck zu sehen. Beides sind auch reizvolle Ziele zum Wandern mit Kindern, denn mittelalterliche Festungen funktionieren bei den Kleinen immer.

Wandern mit Kindern im Herzen von Hessen: Der Vogelsberg Vulkan und heiße Longboarder

Wandern ist bei Teenagern weniger angesagt. Doch der Vogelsberg in Hessen macht eine Ausnahme. Mitten in diesem Bundesland befindet sich der erloschene Vulkan. Ein 126 Kilometer langer Ringweg führt darum. Eigentlich viel zu lange um dort mit Kindern zu wandern. Ihr könnt Euch auch einzelne Etappen heraussuchen oder mit dem Fahrrad diesen Weg absolvieren. Auch Inlineskater dürfen hier dahin rollen. Doch noch lässiger ist es von Geldern nach Hartmannshain mit dem Longboard zu flitzen. 14,8 Kilometer ist diese legendäre Boarder Strecke lang.

Wandern mit Kindern auf den Rauhen Kulm: Unterwegs trifft man seltsame Typen! Foto (c) kinderoutdoor.de

Wandern mit Kindern auf den Rauhen Kulm: Unterwegs trifft man seltsame Typen!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Wandern mit Kindern: Vulkan in Bayern mit Aussichtsturm

2013 bekam der Rauhe Kulm eine besondere Auszeichnung: Deutschlands schönstes Naturwunder. Ein Wunder ist der 682 Meter hohe Vulkan in der Oberpfalz. Er brach nämlich nie aus. Obwohl dieser Feuerberg auf ein stattliches Alter von etwa 21 Millionen Jahren kommt. Vom Dorf Weha brauchen Familien etwa 1 1/2 Stunden bis sie oben auf dem Gipfel stehen. Für Kinderwagen ist der Weg ungeeignet. Oben auf dem Rauhen Kulm erwartet Euch ein Aussichtsturm und die Fernsicht über die Fränkische Alb und das Fichtelgebirge ist atemberaubend!

Besucht uns!