Sauerampfer Omelett macht lustig!

Sauerampfer könnt Ihr aussäen oder sammeln. Der Sauerampfer gehört zu den beliebten Wildkräutern und hat, im Gegensatz zum Bärlauch mit dem Maiglöckchen, keinen giftigen „Doppelgänger“. Aus Sauerampfer lässt sich ein Menge feiner Sachen kochen. Pesto, Salat oder ein deftiges Omelett.

Sauerampfer, Experten nennen ihn Rumex acetosa, erkennen manche Erwachsene gar nicht mehr. Er lässt sich auch roh an Ort und Stelle verspeisen. Wer den Sauerampfer gegessen hat, der schmeckt sofort, woher er seinen Namen hat. Sammeln solltet Ihr den Sauerampfer nur, wenn er noch keine braunen Löcher hat. Dann schmeckt er zu bitter. Ein weiteres Problem ist, wenn der Sauerampfer auf einer landwirtschaftlich genutzten Wiese wächst. Meint es der Bauer mit Dünger zu gut, nehmt Ihr diesen mit auf. Deshalb sammelt Sauerampfer nur von möglichsten „wilden“ Wiesen und nehmt bitte nur so viel, wie Ihr auch braucht. Nehmt die Kinder mit und zeigt Ihnen den Sauerampfer. Das Rezept ist kinderleicht und lasst die kleinen Outdoorer möglichst alleine kochen. Ihr könnt das Sauerampfer Omelett am Lagerfeuer, auf dem Gaskocher oder zuhause am Herd zubereiten.

Sauerampfer und Ihr habt lustige Mampfer! Foto (c) kinderoutdoor.de

Sauerampfer und Ihr habt lustige Mampfer!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Sauerampfer Omelett: Kinderleicht!

Zuerst wascht Ihr den Sauerampfer und schneidet ihn in dünne Streifen. Nun schlagt Ihr die vier Eier in die Schüssel. Verrührt sie. Nun gebt Ihr ein wenig Salz und Pfeffer dazu. Nun kommt der Sauerampfer hinzu. Wer möchte kann nach eingenem Geschmack in das Omelett  Speck, Tomaten oder andere Zutaten  hineingeben. Das Ganze  nochmals verrühren. Erhitzt ein wenig Öl in Pfanne und gebt die Eier-Sauerampfer-Masse hinein. Nun lasst das Omelett vor sich hin garen. Ganz wichtig: Bitte wendet es nicht. Schließlich haben wir ein Sauerampfer Omelett in der Pfanne und keinen Pfannkuchen. Wenn die Oberseite von unserem Omelett glänzt und noch saftig ist, dann habt Ihr den perfekten Zeitpunkt um es zu servieren. So schmeckt der Frühling!

Zutaten:

– Eine Handvoll Sauerampferblätter

– Öl

– Salz

– Pfeffer

– vier Eier (Größe L)

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email