Kinder Outdoor Kleidung: Tipps von der Spielplatzkind Expertin

Kinder Outdoor Kleidung muss einiges aushalten. Damit kennt sich Tatjana Albrecht aus. Sie betreibt in München am Pündterplatz den attraktiven Laden “Spielplatzkind” in dem es die passende Kleidung für Kinder gibt, die gerne draußen unterwegs und modisch angezogen sein wollen. Wir haben mit dieser Expertin ein Interview zum Thema Kinder Outdoor Kleidung geführt.

Kinderoutdoor.de Liebe Tatjana, wie sieht die Kinder Outdoor Mode in diesem Winter aus? Welche Trends fallen Dir auf?

Tatjana Albrecht Spielplatzkind: Der Trend geht eindeutig zur Funktionsbekleidung auch für die Kleinsten, denn die gehen immer früher in die Krippe. Weiche und leichte Materialien mit hoher Wassersäule sind gewünscht,die sehr warm halten. Dabei geht der Trend weg von Daunen für Kinderbekleidung, hin zu Primaloft und ThermiLite. Die Farbwahl der Kunden wird immer dezenter. Aber eine Knallerfarbe wie gelb oder orange für Accessoires und Schuhe darf es schon mal sein.

Kinderoutdoor.de Eine Frage, die bei vielen Eltern präsent ist, was hält die Kinder besser warm: Daune oder Kunstfaser. Was ist Deine Meinung dazu?

Tatjana Albrecht Spielplatzkind: Das wärmste Füllmaterial ist die Daune. Aber nur bei trockenen und kalten Temperaturen und sehr guter Daunen Qualität aus einer Mischung mit wenig Federn, damit die Bauschkraft hoch ist. Diese ist aber meist sehr teuer.Für die Kinderkrippe, den Kindergarten und den Spielplatz empfehlen wir deshalb lieber Kunstfaser, bevorzugt von Primaloft oder Thermolite, denn diese sind der Daune fast gleich zu setzen und bei Nässe bleiben sie trocken und warm. In unseren Breiten mit den vielen feuchtkalten Schmuddelwettertagen die beste Lösung für Kinder.

Kinder Outdoor Bekleidung: “Für die Kinderkrippe, den Kindergarten und den Spielplatz empfehlen wir deshalb lieber Kunstfaser”so die Expertin Tatjana Albrecht vom Fachgeschäft Spielplatzkind (c) isbjörn of sweden

Kinderoutdoor.de Viele führen bei Daunenjacken als Gegenargument an, dass die Daune aufwändig zu pflegen ist. Du bist ja selbst Mutter Tatjana und kennst die Problematik. Ist der Aufwand beim Waschen von Daunenjacken ein Ausschlusskriterium? Das ist tatsächlich ein wichtiger Punkt.

Tatjana Albrecht Spielplatzkind: Daunenjacken müssen nach der Wäsche im Trockner wieder aufgeplustert werden, damit sie wieder warm halten. Ist der im Haushalt vorhanden ist das ja ok, aber aufwendig.

Einfacher ist da immer die Jacke mit der hochwertigen Kunstfaser Füllung, die trocknen dann auch schneller. Bei kleinen Kindern muss man eben doch öfters mal waschen. Bei einer Funktionsjacke reicht es aus sie nach der Wäsche einmal kurz ab zu föhnen, damit sie wieder regenabweisend einsetzbar ist. Das ist der kleine Tipp um das Material langfristig davor zu schützen, oberflächlich nass zu werden. Deshalb ist es wichtig welches Waschmittel verwendet wird. Wir empfehlen die umweltfreundlichen Produkte der Marke HEY, denn die haben keine Weichmacher und Bleichmittel und funktionieren schonend für die Umwelt.

Kinderoutdoor.de Inzwischen gibt es viele Membranen in der Kinderkleidung. Schließlich sollen die Kleinen bei Schnee oder Regen trocken bleiben. Wie erklärst Deinen Kunden die Unterschiede der Membranen oder ist es denen egal?

Tatjana Albrecht Spielplatzkind: In der Kinderbekleidung gibt es überwiegend Laminierte Stoffe mit unterschiedlichen Wassersäulen. Da ist der Hintergrund dann gar nicht so wichtig, Hauptsache die Wassersäule ist hoch und schützt intensiv vor Nässe.

Kinderoutdoor.de Blue sign, Ökotex und andere Siegel sollen den Käufern von Outdoorkleidung zeigen, dass die Textilien fair und nachhaltig hergestellt sind. Wie wichtig ist den Eltern dieser Aspekt und gibt es nicht zu viele Öko-Siegel im Bekleidungssektor?

Tatjana Albrecht Spielplatzkind: Die Eltern werden inzwischen aufmerksamer und fragen schon mal nach. Jedoch ist das ein sehr komplexes Thema, denn im Grunde sagen die Siegel nur etwas über den mindestens Standart aus. Die Marken müssen ja für die Siegel bezahlen. Dabei können einige Marken schon viel mehr, als die Siegel aussagen. Für viele unserer kleinen Marken sind diese Siegel dann oft nicht erschwinglich. Ich bin da noch nicht glücklich über diese vielen unterschiedlichen Siegel. Die verwirren eher.

Keine Experimente! “Zuallererst verkaufen wir nur Marken, überwiegend aus Skandinavien, die wir selbst getestet haben.” erklärt Tatjana Albrecht von Spielplatzkind (c) fotos Isbjörn of Sweden

Kinderoutdoor.de Worauf achtest Du, wenn Du das Sortiment für Spielplatzkind zusammenstellst?

Tatjana Albrecht Spielplatzkind: Zuallererst verkaufen wir nur Marken, überwiegend aus Skandinavien, die wir selbst getestet haben. Marken die uns überzeugt haben, weil sie einfach mehr können als nur schön auszusehen…Qualität ist sehr wichtig, der Kontakt zu den Firmeninhabern oder Vertretern ist uns ebenfalls wichtig um kurze Wege bei Rückfragen zu haben und vertrauensvoll miteinander zu arbeiten. Wir achten auf die Hintergründe der Marken, woher die Ware kommt, wie produziert wird, wie geliefert wird, welche Materialien verwendet werden.

Wir stellen das Sortiment so zusammen, das unsere Kunden alles wichtige finden, was sie für ihre Kinder im Kindergarten, auf dem Spielplatz und in der Schule brauchen. Selbstverständlich geben wir ihnen auch gerne viele nützliche Tipps mit auf den Weg.

Kinderoutdoor.deBei Dir im Laden finden sich skandinavische Marken wie Isbjörn of Sweden, Viking Footwear oder Reima. Was ist an der Outdoorkleidung und Schuhen aus dem Norden Europas so besonders?

Tatjana Albrecht Spielplatzkind: Das skandinavische Design ist einfach schön und dabei fast immer perfekt funktional. Die genannten Marken arbeiten schon lange (fast nur) für Kinder. Sie denken an viele wichtige Details. Haltbare Materialien, Schuhe die schnell angezogen werden können, Reflektoren, damit die Kinder auch im Dämmerlicht gut sichtbar sind, große Taschen die innen z.B. mit Fleece gefüttert sind, damit die Hände schneller wieder warm werden. Und vieles mehr…

Einfach das Richtige für jedes Wetter, so das man jederzeit gut gelaunt draussen sein kann.

Details können oft entscheidend sein bei der Kinder Outdoor Kleidung. (c) Isbjörn of Sweden

Kinderoutdoor.de Worauf sollten Eltern achten, wenn sie den Kindern eine Outdoorjacke für den Winter kaufen wollen?

Tatjana Albrecht Spielplatzkind: Auf gute Qualität, eine hohe Wassersäule und eine intensiv wärmende Fütterung, wie z.B. Primaloft oder ThermoLite. Die Jacke sollte großzügig sein, damit sie gut mitwachsen kann. Aber nicht zu groß, damit das Kind nicht friert, weil die Jacke schlabbert. Für Wintersportaktivitäten ist ein Schneefang zu empfehlen, damit keine Feuchtigkeit in die Jacke kommt.

Kinderoutdoor.deWelche Details machen den Unterschied?

Tatjana Albrecht Spielplatzkind: Ein Fingerschlupf ist empfehlenswert, dann bleiben die Hände besser warm und die Jacke sitzt auch besser, wenn sie noch etwas groß ist. Die Kapuze sollte abnehmbar sein, zur Sicherheit und weil sie beim Skifahren nicht gebraucht wird. Wir empfehlen auch Handschuhe gleich dazu zu probieren, damit die mit den Jackenärmeln harmonieren und sich gut anziehen lassen.

Kinderoutdoor.deViele Hersteller von Kinder Outdoorbekleidung haben Mitwachs-Systeme bei Hosen und Jacken und hältst Du davon? Tatjana Albrecht Spielplatzkind: Das ist eine sehr gute Funktion. Denn das garantiert Langlebigkeit, die Kinder wachsen nicht überraschend raus und es lohnt sich etwas mehr in die gute Qualität des Produktes zu investieren.

Kinderoutdoor.de Zum Schluss noch unsere Frage, die wir allen unseren Interviewpartnern stellen: Was ist Dein ultimativer Outdoortipp für Familien? Wo sollten diese unbedingt einmal gewesen sein?

Tatjana Albrecht Spielplatzkind: Auf der Insel Sylt. Strand, Wellen, Sonne, Sturm egal bei welchem Wetter oder zu welcher Jahreszeit, die ganze Familie hat Spaß. Hunde sind dort auch sehr willkommen.

Spielen am Strand, Spazierengehen, Baden gehen, Fahrradfahren von Hörnum nach List, alleine durch die Dünen oder alle zusammen durch das luxuriöse Kampen und rauf auf die Uwe Düne mit Blick über die Insel, es ist einfach alles machbar.

Vielen lieben Dank Tatjana!